Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 2.766 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

17.02.2020 19:42
#26 RE: Starlink Antworten

Heute Start der 5. Tranche.

https://www.upi.com/Science_News/2020/02.../7901581945098/

Zitat
ORLANDO, Fla., Feb. 17 (UPI) -- SpaceX launched its fifth batch of Starlink satellites from Florida at 10:05 a.m. EST Monday, growing the Starlink constellation in orbit to more than 300.

The Falcon 9 rocket launched 60 satellites into a cloudy sky from Launch Complex 40 at Cape Canaveral Air Force Station, Fla.

SpaceX missed recovering the first-stage booster from the launch aboard a ship. "It did make a soft landing in the water... so it does look like it may be in one piece," SpaceX engineer Jessie Anderson said.
...
If SpaceX had successfully landed the booster, it would have marked the 50th such landing since the company began recovering boosters in 2015. The company also had planned attempts to catch the rocket nose cone halves as they fell back to the Atlantic Ocean on Monday. More than an hour after launch, however, no updates about that effort had been provided.




"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Fluminist Offline




Beiträge: 1.990

18.02.2020 10:45
#27 RE: Starlink Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #26
Heute Start der 5. Tranche.

https://www.upi.com/Science_News/2020/02.../7901581945098/

Zitat
ORLANDO, Fla., Feb. 17 (UPI) -- SpaceX launched its fifth batch of Starlink satellites from Florida at 10:05 a.m. EST Monday, growing the Starlink constellation in orbit to more than 300.

The Falcon 9 rocket launched 60 satellites into a cloudy sky from Launch Complex 40 at Cape Canaveral Air Force Station, Fla.

SpaceX missed recovering the first-stage booster from the launch aboard a ship. "It did make a soft landing in the water... so it does look like it may be in one piece," SpaceX engineer Jessie Anderson said.
...
If SpaceX had successfully landed the booster, it would have marked the 50th such landing since the company began recovering boosters in 2015. The company also had planned attempts to catch the rocket nose cone halves as they fell back to the Atlantic Ocean on Monday. More than an hour after launch, however, no updates about that effort had been provided.




Na, hat geklappt - dafür sehen die Astronomen bald nur noch Mattscheibe. Ist das die versteckte Bedeutung des Namens "SpaceX": der Blick auf den Weltraum wird ausgekreuzt?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

18.02.2020 11:51
#28 RE: Starlink Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #27
bald nur noch Mattscheibe. Ist das die versteckte Bedeutung des Namens "SpaceX": der Blick auf den Weltraum wird ausgekreuzt?


Ja, da wird noch spaßig. Wir haben es hier mit einem tiefgehenden Konflikt zu tun, der nette Symbolkraft hat: für die Technosphäre, die den Blick auf "die Schöpfung", "die Natur", "das Gegebene" verstellt. In dem Fall das technisch Avancierteste: das Internetz, mit dem Versprechen überall auf dem Globus zur Verfügung zu stehen (*), und den gestirnten Himmel, größer geht's ebenfalls nicht. In der Science Fiction ist genau diese Konstellation (SCNR...) immer mal wieder als Topos verwendet worden: "von außen" wird eine Barriere, wahlweise eine Blase, um das Sonnensystem gezogen, um den Kosmos vor der Menschheit zu schützen: Greg Egans Quarantine, Robert Reeds Beneath the Gated Sky, Charles Robert Wilsons Spin-Trilogie. In Philip K. Dicks Do Androids Dream of Electric Sheep? ist es die Luftverschmutzung, die der Menschheit seit Jahrzehnten den Blick nach draußen versperrt ("Once, he thought, I would have seen the stars. But now it's only the dust; no one has seen a star in years, at least not from Earth," denkt Rick Deckard in Kapitel 20; in der Filmversion ist das dann durch den unablässigen Regen in L.A. symbolisiert).

Herbert Rosendorfer hat übrigens das Bild des ausge-x-ten Himmels ganz wörtlich verwendet, am Auftakt von "Das Messingherz" von 1979:

Zitat von Ausgabe dtv 1990, S. 9
"Von einigen - südlichen - Stadtteilen Münchens aus gesehen, boten die Kondensstreifen der beiden Flugzeuge, die selber am hellen und sommerlichen, wolkenlosen Abendhimmel nicht zu sehen waren, weil sie so hoch flogen, ein schräg liegendes Kreuz, ein flaches X, zwei weiße, zarte, aber entschiedene Federstriche.

Ausgestrichen, dachte Albin Kessel."



* eine bessere Illustration für das Konzept der Noosphäre, nach Teilhard de Chardin, als "denkende Schicht, die sich um die Erde legt", ist eigentlich schwer denkbar.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.745

18.02.2020 12:23
#29 RE: Starlink Antworten

Vielleicht kann mir jemand erklären, wie und warum diese Satelliten wirtschaftlich und technisch sinnvoll sein können.

Eigentlich ist das doch veraltete Technologie, oder?
Früher einmal wurden Daten und Telefonate per Satellit übertragen. In jüngerer Zeit hingegen vornehmlich per Glasfaserkabel bzw. per Mobilfunkantennen.
Und zwar deshalb, weil das um Zehnerpotenzen wirtschaftlicher ist.

Ein normales, kommerziell übliches Glasfaserkabel wie es zwischen Knotenpunkten verlegt wird, hat eine Übertragungskapazität von etlichen Terrabyte pro Sekunde.
In meinem Glasfaser-Hausanschluss kann ich 100MBit/sec. für kleines Geld buchen.

Ein Starlink-Satellit hat lt. Wikipedia 33-66 GBit pro Sekunde, wobei faktisch nur ein Teil davon nutzbar ist.
Es braucht also hunderte Satelliten für die Übertragungskapazität eines einzigen Glasfaser-Hauptkabels.

Würde ich bei der Telekom für meinen Hausanschluss Glasfaser-Kapazität in der Größenordnung eines kompletten Starlink-Satelliten buchen, könnte ich das für unter 10.000 Euro im Monat bekommen. (zu Haushaltspreisen. Der "Großhandelspreis" wäre wahrscheinlich nochmal deutlich günstiger).

Wenn ein Starlink-Satellit z.B. für Videostreaming verwendet wird, dann kann er vielleicht 1000 Kunden gleichzeitig versorgen - und dann ist die Kapazität erschöpft.

Wie kann so was eigentlich wirtschaftlich sein?
(Ich sehe ein, dass ein Satellitentelefon in entlegenen Gegenden ohne moderne terrestrische Infrastruktur sinnvoll sein kann. Aber doch nicht in den von Starlink aktuell versorgten Industrieländern. Oder wo ist hier mein Denkfehler?)

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.220

18.02.2020 12:52
#30 RE: Starlink Antworten

Weder in der Luft noch im Meer gibt es Glasfaserkabel.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Martin Offline



Beiträge: 3.295

18.02.2020 13:33
#31 RE: Starlink Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #30
Weder in der Luft noch im Meer gibt es Glasfaserkabel.


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...D_plain.svg.png

Gruß
Martin

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.220

18.02.2020 13:57
#32 RE: Starlink Antworten

Falls damit die Transkontinentalkabel gemeint sind: falsches Thema. Denn mein Hinweis bezog sich völlig offensichtlich auf Schiffe, die in den seltensten Fällen per Glasfaserkabel an das Internet angeschlossen sind.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Martin Offline



Beiträge: 3.295

18.02.2020 14:19
#33 RE: Starlink Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #32
Falls damit die Transkontinentalkabel gemeint sind: falsches Thema. Denn mein Hinweis bezog sich völlig offensichtlich auf Schiffe, die in den seltensten Fällen per Glasfaserkabel an das Internet angeschlossen sind.
Aber per Satellit. Gibt es da viele neue Kunden zu erschließen?
Ich hätte eher an alternative Informationskanäle gedacht, wenn Regierungen den Internetverkehr einschränken.

Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

18.02.2020 17:46
#34 RE: Starlink Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #33
Aber per Satellit. Gibt es da viele neue Kunden zu erschließen?


Theoretisch ja. Bisherige Satellitenanbindungen sind relativ teuer (man hört immer wieder die Zahl von €800 für ein Iridium-Telefon). Bei Starlink genügt ein kliener Empfänger, dessen Fähigkeiten nicht über die eines GPS-Empfängers hinausgehen, das ja auch mit Satellitendaten aus dem niedrigen Erdorbit arbeitet. Mit dieser 5. Tranche (die unter "Starlink 4" läuft, "0" waren die beiden ersten Probesatelliten) haben wir ~300 im Orbit (3 sind ausgefallen). Ab 420 wird ein Einsatz mit geringem Datendurchsatz möglich; mittlere Bandbreite wird ab 780 erreicht. In den Planungspapieren, die an die Medien durchgestochen worden sind (Stand jeweils vom Anfang 2015 und Frühjahr 2017) wurde aber betont, daß der Ausbau und das Tempo davon abhängen würden, wie gut das von den Anbietern angenommen würde. Ein Satellitenweltnetz ist nicht nur an jedem Punkt der Erde gleichmäßig zu erreichen; es braucht darüber hinaus keinerlei terrestrische Infrasktruktur vor Ort (außer halt das Händi oder den Rechner mit Saft zu versorgen).

Zitat
SpaceX expects more than US$30 billion in revenue by 2025 from its satellite constellation, while revenues from its launch business were expected to reach US$5 billion in the same year.



https://www.nextbigfuture.com/2020/01/sp...l-coverage.html

Das war der Planungsstand Anfang 2017. Ein Punkt, der noch hinzukommt:

Zitat von ebd.
Internet traffic via a geostationary satellite has a minimum theoretical round-trip latency of at least 477 ms (between user and ground gateway), but current geostationary satellites have average latencies of 600 ms or more. Starlink satellites would orbit at ​1⁄30 to ​1⁄105 of the height of geostationary orbits, and will have Earth-to-sat latencies of around 25 to 35 ms. This latency will be comparable to existing cable and fiber networks. The latency will be lower for Starlink than any earth system for distances greater than 2000 miles. This is because light travels faster in a vacuum than in a fiber.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Eierkopp Offline



Beiträge: 207

18.02.2020 17:48
#35 RE: Starlink Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #33
Ich hätte eher an alternative Informationskanäle gedacht, wenn Regierungen den Internetverkehr einschränken.


Zahlungsverkehr dürfte sich deutlich einfacher selektiv einschränken lassen als Internetverkehr.

Martin Offline



Beiträge: 3.295

18.02.2020 18:46
#36 RE: Starlink Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #34
Theoretisch ja. Bisherige Satellitenanbindungen sind relativ teuer (man hört immer wieder die Zahl von €800 für ein Iridium-Telefon).
Ich nehme an, das ist der Preis eines Monopolisten. Mit Starlink könnte der wohl deutlich sinken. Mal sehen.
Gruß
Martin

Fluminist Offline




Beiträge: 1.990

19.02.2020 10:02
#37 RE: Starlink Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #34
Ein Satellitenweltnetz ist nicht nur an jedem Punkt der Erde gleichmäßig zu erreichen; es braucht darüber hinaus keinerlei terrestrische Infrasktruktur vor Ort (außer halt das Händi oder den Rechner mit Saft zu versorgen).

Hmm, das heißt wohl auch, daß der Globus flächendeckend und ununterbrochen mit Mikrowellen bestrahlt wird. Ob das gesund ist? Nichts genaues weiß man nicht, aber irgendwie erinnert das Projekt an die Pläne so gut wie jedes James-Bond-Schurken...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

19.02.2020 12:59
#38 RE: Starlink Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #37
daß der Globus flächendeckend und ununterbrochen mit Mikrowellen bestrahlt wird. Ob das gesund ist? Nichts genaues weiß man nicht, aber irgendwie erinnert das Projekt an die Pläne so gut wie jedes James-Bond-Schurken...


Ralph S. Cooper hat, zur Hochzeit des kalten Kriegs, mal eine nette Ultimative Waffe vorgeschlagen (im Los Alamos Scientific Laboratory News vom 13. Juli 1961; nachgedruckt im Jahr darauf in Groff Conklins Anthologie Great Science Fiction by Scientists): die Neutrino-Bombe, die garantiert keinen Schaden bei Mensch & Tier hinterläßt & deshalb nicht geächtet zu werden braucht, weshalb die Waffenentwickler sich da keine Hemmschwellen auferlegen müssen.

Da hierzulande die meisten Leute nicht in Funklöchern wohnen und sich das "Händis erzeugen Krebs im Hirn!" eher nicht bewahrheitet hat, ist dies zumindest in diese Kategorie einzuordnen (die Frequenz der Funkwellen ist eine Funktion der Energie der Wellen).

Zitat von IEEE Spectrum
According to filings with the FCC, the LEO satellites will broadcast in the Ku (12- to 18-gigahertz) and Ka (26.5- to 40-GHz) spectral bands, which are typical bands for communications satellites. The VLEO satellites, however, will make use of the V band, a higher frequency band ranging from 40 to 75 GHz.

The V band has been used for short, line-of-sight terrestrial applications, because the frequencies are too high to penetrate walls and because moisture in the atmosphere tends to absorb the signal over longer distances. SpaceX and other companies planning LEO and VLEO constellations, including Kepler Communications, LeoSat, and OneWeb, are betting that V band can nevertheless serve as a high-data-rate option for their near-Earth satellites.



https://spectrum.ieee.org/aerospace/sate...ers-not-so-much

Zitat
Microwaves are a form of electromagnetic radiation with wavelengths ranging from about one meter to one millimeter; with frequencies between 300 MHz (1 m) and 300 GHz (1 mm).[1][2][3][4][5] Different sources define different frequency ranges as microwaves; the above broad definition includes both UHF and EHF (millimeter wave) bands. A more common definition in radio-frequency engineering is the range between 1 and 100 GHz (wavelengths between 0.3 m and 3 mm).[2] In all cases, microwaves include the entire SHF band (3 to 30 GHz, or 10 to 1 cm) at minimum. Frequencies in the microwave range are often referred to by their IEEE radar band designations: S, C, X, Ku, K, or Ka band, or by similar NATO or EU designations.



https://en.wikipedia.org/wiki/Microwave



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

19.02.2020 20:13
#39 RE: Starlink Antworten

Zitat von Eierkopp im Beitrag #35
Zitat von Martin im Beitrag #33
Ich hätte eher an alternative Informationskanäle gedacht, wenn Regierungen den Internetverkehr einschränken.


Zahlungsverkehr dürfte sich deutlich einfacher selektiv einschränken lassen als Internetverkehr.


Die Forderung danach ist heute ja schon vorlegt worden.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft...oIMc-ADbNYXLAqM

Zitat
Breitband macht die AfD breit und breiter
Schaltet das Internet ab!

Ohne Breitbandkommunikation könnten AfD oder die Fünf-Sterne-Bewegung deutlich weniger Wähler mobilisieren.

Man könnte daraus zu folgender Konsequenz kommen: In den Gegenden, wo populistische Parteien und Positionen grassieren, wird die Internetverbreitung verlangsamt oder gar gestoppt - und Peng, ist das Problem mit der AfD gelöst.
...
Die etablierten Parteien konnten dagegen vom Ausbau des schnellen Internets nicht profitieren, weil ihre Positionen bereits und meist hinreichend von den klassischen Medien abgedeckt würden.



Und mittendrin schreibt er noch:

Zitat
Der Effekt habe sowohl für eher links- wie für rechtsgerichtete Populisten nachgewiesen werden können.



Also neutral. Für den Schwachsinn, der in den Medien mittlerweile rausgehauen wird, gibt es ersichtlich keine Grenze mehr nach unten.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.220

20.02.2020 07:27
#40 RE: Starlink Antworten

Ich kann bitterböse Satire nicht mehr von Ernst gemeinten Beiträgen unterscheiden.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.990

20.02.2020 09:14
#41 RE: Starlink Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #38
Da hierzulande die meisten Leute nicht in Funklöchern wohnen und sich das "Händis erzeugen Krebs im Hirn!" eher nicht bewahrheitet hat, ist dies zumindest in diese Kategorie einzuordnen

Die Versuchsanordnung ist hier anders als bei den ubiquitären Mobiltelefonrelais, Funklöcher soll es ja dann keine mehr geben. Für schnelle Katastrophenschlagzeilen fehlt zweifellos die Basis, aber wir können einen Effekt doch auch nicht rundweg ausschließen. Bin ich der einzige, dem auffällt, daß, seit die allgemeine Bewellung stark zugenommen hat, die Welt ein bißchen verrückt geworden ist?
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #38
(die Frequenz der Funkwellen ist eine Funktion der Energie der Wellen)

Wo kommt denn das nun wieder her. Es stimmt zwar, daß (umgekehrt) die Energie eines einzelnen Photons gemäß der Planckschen Formel zur Wellenfrequenz proportional ist (was die Mikrowellen zu sehr "weicher" Strahlung macht, die nicht ionisierend wirkt, aber immerhin hübsch mit Schwingungsmoden von Molekülen resoniert), aber die Zahl der Photonen ist theoretisch unbegrenzt. Sie können also soviel Strahlungsleistung in den Frequenzkanal Ihrer Wahl pumpen wie Sie wollen und die Kanne hergibt. Wellenfrequenz und Wellenenergie sind zwei voneinander unabhängige Größen.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #38

Zitat von IEEE Spectrum
According to filings with the FCC, the LEO satellites will broadcast in the Ku (12- to 18-gigahertz) and Ka (26.5- to 40-GHz) spectral bands, which are typical bands for communications satellites. The VLEO satellites, however, will make use of the V band, a higher frequency band ranging from 40 to 75 GHz.[...]

Zitat
Microwaves are a form of electromagnetic radiation with wavelengths ranging from about one meter to one millimeter; with frequencies between 300 MHz (1 m) and 300 GHz (1 mm).[...] A more common definition in radio-frequency engineering is the range between 1 and 100 GHz (wavelengths between 0.3 m and 3 mm).[...]



Es ist mir ein bißchen unklar, was diese Zitate abgesehen von der Bestätigung der ziemlich allgemein bekannten Tatsache, daß die moderne Kommunikationstechnik mit Mikrowellen arbeitet, beweisen sollen, aber jedenfalls herzlichen Dank dafür!

Florian Offline



Beiträge: 2.745

20.02.2020 12:56
#42 RE: Starlink Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #37
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #34
Ein Satellitenweltnetz ist nicht nur an jedem Punkt der Erde gleichmäßig zu erreichen; es braucht darüber hinaus keinerlei terrestrische Infrasktruktur vor Ort (außer halt das Händi oder den Rechner mit Saft zu versorgen).

Hmm, das heißt wohl auch, daß der Globus flächendeckend und ununterbrochen mit Mikrowellen bestrahlt wird. Ob das gesund ist? .


Nur für den Fall, dass das eine ernst gemeinte Frage sein soll:

Die physiologische Wirkung von Strahlung ist abhängig von der Energie dieser Strahlung.
Die Starlink-Satelliten werden durch Solarpaneele mit Energie versorgt. Per Definition können die Satelliten also nicht mehr Energie auf die Erde strahlen, als sie zuvor via Solarpaneele aufgenommen haben. Die Energie von ein paar Tausend Quadratmeter Solarpaneelen wird also über die gesamte Erdoberfläche verteilt. Und weil sie breit strahlen, kann da auch nicht irgendein relevanter Bündelungseffekt auftreten, der sich auf einzelne menschliche Körper konzentrieren würde. Also ein komplett zu vernachlässigender Effekt.

(Ich habe gerade einmal grob überschlagen und bin auf eine Energieleistung aller Satelliten auf der Erdoberfläche in der Größenordnung von 10 hoch -10 W/m² gekommen. Zum Vergleich: Die Leistung der Sonnenstrahlung auf der Erdoberfläche ist im Durchschnitt 1400W/m². Also um den Faktor 10 hoch 13 höher.
Wenn man sich also ungefähr 1 Million Jahre der Strahlung aller Starlink-Satelliten aussetzt, absorbiert man soviel Strahlungsenergie wie in 1 Sekunde im Freien unter der Sonne.)

hubersn Offline



Beiträge: 1.000

20.02.2020 17:40
#43 RE: Starlink Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #42
Wenn man sich also ungefähr 1 Million Jahre der Strahlung aller Starlink-Satelliten aussetzt, absorbiert man soviel Strahlungsenergie wie in 1 Sekunde im Freien unter der Sonne.)



Lieber Florian,

Sie sind ja ein übler Verharmloser dieser existenziellen Gefahren! Wissen Sie denn nicht, dass es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen der guten natürlichen Strahlung (z.B. von der Sonne) und der bösen künstlichen Strahlung (z.B. vom Händie) gibt? Das ist doch genau wie bei Radioaktivität! Da muss man ja ganz von vorne anfangen bei Ihnen!

<sarcasm off>

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

03.03.2020 14:34
#44 RE: Starlink Antworten

Second Starship test article implodes during pressure test

Zitat
A prototype for SpaceX’s Starship vehicle imploded during a pressurization test at the company’s facility in South Texas Friday night, an event captured on video by local residents.

The stainless steel structure ruptured after being loaded with cryogenic fluid at SpaceX’s seaside launch complex at Boca Chica, Texas. SpaceX was testing the test article’s structural integrity by loading it with super-cold liquid nitrogen at high pressure.

The Starship test article, designated SN1, was built at a nearby fabrication site on SpaceX property before rolling down the road to the company’s test stand and launch pad. The Starship is SpaceX’s next major rocket program, and is designed to be fully reusable.

A similar Starship prototype ruptured during a similar pressure test in November.

Elon Musk, SpaceX’s founder and CEO, said last September that the company’s first full-scale Starship vehicle, known as Starship Mk1, would perform an atmospheric test launch to an altitude of 65,000 feet (20 kilometers).

But SpaceX scrapped those plans and repurposed the Starship Mk1 vehicle as a ground test article. It blew its top Nov. 20 during a cryogenic pressure test.

“That was not completely unanticipated,” said Gwynne Shotwell, SpaceX’s president and chief operating officer, in December. “That was really kind of a manufacturing prototype. And as we were building it, we were saying, you know, this is probably not the right way to do this. But we wanted to finish the build anyhow … So we decided to pressurize it. There were cracks in it, and we blew the lid off.”



Humor haben sie ja.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

18.03.2020 15:09
#45 RE: Starlink Antworten

Vor 2 Stunden Start von Starlink 5 mit weiteren 60 Satelliten von der "Mondflugrampe" LC-39A in Florida. Die Zahl der Satelliten erhöht sich damit und weitere 60 auf 359 (3 sind mittlerweile ausgefallen); die erste Tranche vom 24.5.2019 trägt die Bezeichnung "Starlink 0".



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz