Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.331 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

28.05.2019 23:37
Starlink Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

29.05.2019 01:36
#2 RE: Starlink Antworten

Jawollja. Nach 4 Tagen Bewölkerung, sich hartnäckig an der Südwestfront haltend: Glorioses Seeing, harte Sterne, selbst für unseren Innenstadtbereich. Freier Ausblick nach Süden, allerdings bedingt durchs Nachbarhaus erst bei 20° überm Horizont startend. Eine Woche vor Neumond entfällt die Levana um diese Zeit noch. Linker Hand der Südrichtung Jupiter dominant, tiefer rechts daneben der lachsrote Punkt des Antares. 01:23 kurz aufstiebende Leuchtpunkte direkt im Süden, nach etwa 3° im Erdschatten verschwunden. Gut 20 habe ich gezählt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.698

29.05.2019 01:49
#3 RE: Starlink Antworten

Kleine Verständnisfrage:
ich habe auch irgendwo gelesen, dass Astronomen diese neuen Satelliten wegen der Folgen für die Himmelsbeobachtung problematisch sehen.

Nur: Was ist denn eigentlich so speziell und neu an diesen Satelliten? Was unterscheidet sie von den vielen anderen, die schon am Himmel sind?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

29.05.2019 02:02
#4 RE: Starlink Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #3
Nur: Was ist denn eigentlich so speziell und neu an diesen Satelliten? Was unterscheidet sie von den vielen anderen, die schon am Himmel sind?



Ich habe das schon im ersten Strang zum Thema (unter den "weitere Themen" zu finden) kurz angeschnitten & reiche da morgen noch ein PS zu dem Beitrag hier nach. Ganz kurz: zum einen sind die erheblich heller als man das wohl geplant hatte; es könnte daran liegen, daß es mehr Sonnenpaneele mit erheblich mehr Oberfläche zur internen Energieversorgung gibt; kann auch an den Paneelen selbst liegen, wenn da neue Materialien verbaut wurden. Die Chance, daß Astronomen eine Aufnahme durch eine durchs Bild huschende Spur ruiniert wird, liegt jetzt schon bei 1 zu 3 oder 4. Aktiv sind z.Zt. rund 1100 Satelliten; dazu kommen 2800 außer Dienst; macht gut 4000. Das hier sollen 12.000 werden. Die CCD-Chips sammeln die energieschwachen Photonen teils über Stunden; man braucht 3 Aufnahmen desselben Himmelsausschnitts in drei Bereichen des Spektrums, blau, gelb, rot, um eine Farbaufnahme zu gewinnen (plus eine Dunkelfeldaufnahme eines möglichst sternleeren Felds; deren Werte werden von den addierten Werten der ersten 3 Aufnahmen abgezogen). Wenn da ein kleiner Körper durchs Feld huscht, gibt das höchstens eine winzige Dunkelspur von 1-2 Pixelbreiten, bei Trumms wie der ISS von 3-4. Wenn das aber leuchtet wie sonstwas, wirkt das, als hätte man einen Blitz in die Kamera gerichtet. Die Pixel "überbluten" (Englisch: "overbleeding": da zieht sich eine richtig breite Weißspur quer durchs Bild). Je mehr Satelliten über dem Horizont stehen, desto größer die Chance natürlich, daß genau das mindestens 1x bei den rund 2 Stunden, die etwa eine Amateuraufnahme mit einem 8- oder 12-Zoll-Refraktor benötigt. Die Befürchtung ist, daß, wenn da mal stets mehrere tausend Satelliten gleichzeitig zu jedem Zeitpunkt überm Horizont stehen, praktisch keinerlei ungestörte Aufnahmen mehr möglich sein werden.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 3.173

29.05.2019 06:07
#5 RE: Starlink Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #4
Wenn das aber leuchtet wie sonstwas, wirkt das, als hätte man einen Blitz in die Kamera gerichtet. Die Pixel "überbluten" (Englisch: "overbleeding": da zieht sich eine richtig breite Weißspur quer durchs Bild). Je mehr Satelliten über dem Horizont stehen, desto größer die Chance natürlich, daß genau das mindestens 1x bei den rund 2 Stunden, die etwa eine Amateuraufnahme mit einem 8- oder 12-Zoll-Refraktor benötigt. Die Befürchtung ist, daß, wenn da mal stets mehrere tausend Satelliten gleichzeitig zu jedem Zeitpunkt überm Horizont stehen, praktisch keinerlei ungestörte Aufnahmen mehr möglich sein werden.


Musk liefert sicher bald eine App, über die je nach geographischer Position des Beobachters vorübergehend die Blende schließt oder gar bekannte Störungen aus dem Bild rechnet . Noch besser liefert er gleich die ganze Apparatur zur Beobachtung.

Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

28.06.2019 22:31
#6 RE: Starlink Antworten

Update.

Zitat
Christian Davenport
@wapodavenport
Update from SpaceX on their Starlink constellation: “57 Starlink satellites are communicating with SpaceX’s Earth stations... 45 Starlink satellites have reached their operational altitude ..."
12:26 - 28. Juni 2019

Christian Davenport
@wapodavenport
59 Min.vor 59 Minuten
"... five additional satellites continue their orbit raise, as 5 others are going through check-outs prior to completing their orbit raise. 2 satellites are being intentionally deorbited to simulate an end of life disposal. ..."

Christian Davenport

@wapodavenport
59 Min.vor 59 Minuten
"... 3 satellites which initially communicated with the ground but are no longer in service, will passively deorbit."



https://twitter.com/wapodavenport/status...GcSQQM9wa3hqbc4



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

14.07.2019 22:33
#7 Galileo-Ausfall Antworten

And now for something completely different. Aber weil's es zum Thema "Satelliten-Netz" gut paßt, sei's hierher gesetzt.

Alle Systeme "unbenutzbar": Europäisches Satellitennetz Galileo komplett ausgefallen

Zitat
Das Satellitennavigationssystem Galileo ist eines von vier globalen Systemen dieser Art, die einen vom amerikanischen GPS unabhängigen Zugang zu Navigationsdaten sicherstellen wollen. Bereits vor seinem offiziellen Start Ende 2016 kam es zu einigen Pannen, danach ging es fließend weiter. Am Samstagabend veröffentlichte das GNSS Service Center eine Nachricht, in der es heißt, dass der vollständige Ausfall des Galileo-Systems am Freitag um 3.50 Uhr mitteleuropäischer Zeit begann.

Der Ausfall heute ist laut golem.de auf einen Systemfehler einer Bodenstation zurückzuführen, die als Zeitreferenz dient. Laut heise.de soll sie in Italien liegen. Der Fehler trat während eines Systemupgrades auf. Deshalb vermutet ein Mitarbeiter, dass das auch die Wiederherstellung erschweren wird. Die Systeme wurden abgeschaltet, nachdem es zu immer größeren Abweichungen bei den Navigationsdaten kam. Derzeit sind laut dem GNSS Service Center noch 20 Satelliten entweder "nicht benutzbar" oder "nicht verfügbar". Zwei durchlaufen derzeit eine "Testphase".



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

hubersn Offline



Beiträge: 974

16.07.2019 00:01
#8 RE: Galileo-Ausfall Antworten

Ausfall einer Bodenstation bedeutet Systemausfall? "Epic design fail" würde ich sagen.

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

16.07.2019 00:06
#9 RE: Galileo-Ausfall Antworten

Und dpa ausgerechnet am 20.4 zum Thema:

Zitat
Europas Satellitennavigationssystem Galileo soll den Verkehr der Zukunft sicherer machen. Im Unterschied zu GPS und anderen Systemen ist für Galileo ein Authentifizierungsdienst vorgesehen, um die Übermittlung manipulierter oder gefälschter Positionsdaten zu vermeiden. "Satellitensignale sind nicht verschlüsselt, daher ist es möglich, gefälschte Signale an einen Empfänger zu versenden", sagte Galileo-Chef Carlo des Dorides der Deutschen Presse-Agentur in München. "Mit authentifizierten Signalen lässt sich diese Gefahr reduzieren." Galileo sei das einzige Navigationssystem, das diese Funktion biete.

Sichere Positionsbestimmung durch Signatur

"Wenn die von autonomen Fahrzeugen empfangenen Positionsdaten nicht korrekt wären, würde das das Konzept automatisierter Autos drastisch unterhöhlen", sagte der Direktor der in Prag ansässigen Satellitennavigationsbehörde GSA. Authentifizierung bedeutet, dass die Satelliten neben den Positionssignalen Datensignaturen versenden, die die Empfängergeräte mit Hilfe eines Schlüssels als echt identifizieren können. Fehlen die Signaturen, erkennen die Empfänger, dass die Positionssignale gefälscht oder manipuliert sind. Der Dienst soll 2020 im Regelbetrieb angeboten werden. "Wir hören von den Autoherstellern, dass sie an der Authentifizierung interessiert sind", sagte der portugiesische Behördenchef.

Der Aufbau von Galileo ist zwar noch nicht abgeschlossen, doch das System ist seit 2017 in Betrieb. Einer der bedeutendsten Standorte auf dem Boden ist der Münchner Vorort Oberpfaffenhofen, wo eines der beiden Galileo-Kontrollzentren seinen Sitz hat. "Wir bauen eine weltraumbasierte Autobahn, die der europäischen Wirtschaft nutzen wird", sagte des Dorides. "Derzeit haben wir 22 Satelliten in Betrieb. Wir sind fast da." Neben Galileo gibt es drei weitere globale Satellitennavigationssysteme, die in der Branche unter dem Kürzel GNSS firmieren: GPS, das russische Glonass und das chinesische Beidou-System. Für Europa sei es wichtig, ein System unter eigener Kontrolle zu haben, sagte des Dorides.



https://www.heise.de/newsticker/meldung/...en-4403821.html

Humor haben sie ja.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.103

16.07.2019 09:54
#10 RE: Galileo-Ausfall Antworten

Ob wir in China Entwicklungshilfe beantragen sollten? Oder in Indien? Vielleicht haben die Mitleid mit uns, ich glaube das zwar nicht, aber einen Versuch ist es Wert....

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

17.07.2019 01:08
#11 RE: Galileo-Ausfall Antworten

Galileo, als EUropäisches fliegendes Hightech-Orientierungssystem, ist sechs Tage vor dem Datum komplett ausgefallen, an dem UvdL zur neuen Chefin gekürt wurde. Allmählich übertreiben sie es etwas mit dem vorauseilenden Gehorsam.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

07.11.2019 11:18
#12 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

Zitat von Forbes.com, Nov 6, 2019
SpaceX says that it will launch the next batch of satellites in its Starlink mega constellation on Monday, November 11, as it steps up its efforts to blanket Earth in satellites and beam high-speed internet across the globe.

The satellites will launch on a Falcon 9 rocket from Cape Canaveral in Florida, SpaceX’s first launch since August 6 earlier this year. The rocket completed a successful static fire test yesterday, Tuesday, November 5, a key test needed before the launch could go ahead.

An 11-minute launch window for the mission will open at 9.51 A.M. Eastern Time, with the rocket taking the satellites to an initial parking orbit where they will be checked out, before their altitudes are raised to their final altitude of 550 kilometers. After the launch, the first stage of the rocket will return to Earth and attempt a landing on the drone ship Of Course I Still Love You.

In a tweet, SpaceX revealed not just the launch date but also that there would be 60 satellites on board the rocket, the same number as SpaceX’s first Starlink launch on May 23. The California-based company has said those satellites were “version 0.9” prototypes, however, with this flight – known as Starlink-1 – being the first launch of fully operational Starlink satellites. Each satellite weighs about 227 kilograms.



https://www.forbes.com/sites/jonathanoca...lation-mission/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

11.11.2019 11:42
#13 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

Zitat
New satellites for SpaceX’s Starlink broadband network set for launch Monday from Cape Canaveral will debut several performance and safety upgrades, but they do not include changes to reduce the brightness of the satellites, a modification SpaceX says it will introduce on future Starlink craft to mitigate their impacts on ground-based astronomy.

The 60 Starlink satellites awaiting launch Monday will join 60 others launched in May. SpaceX says 1,440 of the flat-panel satellites are needed to provide Internet service over the “populated world,” a service level the company says could be achieved after 24 launches.
[...]
The new satellites, built at a SpaceX facility in Redmond, Washington, will blast off on top of a Falcon 9 rocket Monday at 9:56 a.m. EST (1456 GMT) from Cape Canaveral’s Complex 40 launch pad. There is an 80 percent chance of favorable weather for launch Monday, according to the U.S. Air



https://spaceflightnow.com/2019/11/10/sp...tes-for-launch/

Starttermin in 4 Stunden.

Zitat
The two-stage rocket will be loaded with super-chilled kerosene and liquid oxygen propellants beginning at 9:21 a.m. EST (1421 GMT). The automatic countdown sequencer will oversee final pre-flight checks and configure the Falcon 9 rocket ignition of its nine Merlin 1D main engines at about T-minus 3 seconds.

The Merlin engines will throttle up to full power and propel the Falcon 9 off the launch pad at 9:59 a.m. EST with 1.7 million pounds of thrust. Steering actuators at the base of the rocket will direct the Falcon 9 northeast from Cape Canaveral until the first stage engines shut down at T+plus 2 minutes, 33 seconds.



Nachtrag, T -58 Minuten: Livestream -
https://www.youtube.com/watch?v=pIDuv0Ta0XQ



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

11.11.2019 15:44
#14 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

Video stream is live. T minus 12 minutes.

T minus 4 minutes. 80,000 viewers.

15:56 Liftoff.

16:02. First stage entry burn. Flies for the 4th time.
16:03: First stage touchdown on OCILY.

16:11. 190 km Höhe. 27.000 km/h. Die Traejktorie ist ungewöhnlich. Halwegs über dem Nordatlantik; in ~10 Min. über Nordirland, dann London, danach über DE.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

11.11.2019 16:17
#15 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

PS. Außerdem findet momentan ein Durchgang des Merkur vor der Sonnenscheibe statt. Gibt es 13-14 Mal pro Jahrhundert; der letzte fand am 7. Mai 2016 statt.

Zitat
Der Transit vom 11. November 2019 wird global gesehen von 13:34 Uhr bis wenige Sekunden vor 19:05 Uhr MEZ, und somit fünfeinhalb Stunden, dauern. Lokal (und auch geozentrisch) dauert das Ereignis einige Minuten weniger lang, wobei Sonnenauf- und -untergang zu berücksichtigen sind.

Es ist praktisch unmöglich, den kleinen Merkur-"Punkt" vor der Sonne mit einer Sonnenfinsternisbrille zu erhaschen. Der Durchmesser von Merkur erscheint mit knapp 10 Bogensekunden nur rund einen Sechstel so gross wie derjenige der Venus bei ihrem Transit, und für die Venus gilt, dass man sie gerade so erkennen kann. Die Merkurscheibe erscheint ein Zweihunderstel so gross wie die Sonne.


https://eclipse.astronomie.info/2019-11-11/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

11.11.2019 16:41
#16 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

16:41. 2. Zündung der 2. Stufe, mitten über dem indischen Ozean. 291 km Höhe.

16:57: Erster Satellit ausgesetzt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.698

11.11.2019 18:53
#17 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
PS. Außerdem findet momentan ein Durchgang des Merkur vor der Sonnenscheibe statt. Gibt es 13-14 Mal pro Jahrhundert; der letzte fand am 7. Mai 2016 statt.



Die hinter diesen Zahlen stehende Himmelsmechanik habe ich nie verstanden.

Der Merkur hat eine Umlaufzeit von 88 Tagen.
D.h. einmal alle 44 Tage passiert er die Ekliptik. (Und weil seine Umlaufbahn nah an der Sonne ist und nur 7 Grad zur Erdbahn geneigt ist, ist er an vielen weiteren Tagen sehr nahe an der Ekliptik).
Und dennoch kann man einen Merkur-Durchgang nur 13 mal pro Jahrhundert beobachten?
Mir ist echt nicht klar, wie das zusammenpasst.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

11.11.2019 20:10
#18 RE: Starliink. Zweite Tranche Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #17
Und weil seine Umlaufbahn nah an der Sonne ist und nur 7 Grad zur Erdbahn geneigt ist



Da liegt der Hase im Pfeffer. 7 Bogengrade sind eine ziemliche Schuhnummer. Die Sonnenscheibe hat, Pi mal Daumen, einen sichtbaren Durchmesser von 30 Bogenminuten, einen halben Grad. Liegt die Merkurbahn, von uns aus gesehen, darüber oder darunter, kommt es zu keiner Bedeckung. Die findet nur statt, wenn sich der kleine Planet im aufsteigenden oder absteigenden Knoten seiner Bahn befindet, also dort, wo sein Orbit sich mit unserem kreuzt (im Sinne von: auf Sichtlinie liegen). Die Astronomen sprechen von Cauda serpens oder Caput serpens oder draconis, Kopf oder Schwanz der Schlange oder des Drachens. Das ist der gleiche Grund, aus dem es nicht bei jedem Vollmond zu einer Mondfinsternis kommt. Bei der Venus, deren Bahn nur 3,4° gegen die Ekliptik gekippt ist, sorgt das dafür, daß ein Venusdurchgang in 243 Jahren nur viermal vorkommt und immer in Paaren mit jeweils 8 Jahren Abstand auftreten. Bei Erddurchgängen, vom Mars aus gesehen, wiederholt sich das Muster alle 284 Jahre, mit den Abständen 100 - 79 - 25 - 79 Jahre. Genau so ein Muster ergibt sich bei den Mondfinsternissen (latürnich mit anderen Längen) - und zwar alle 56 Jahre. Wenn man also anfängt, eine Strichliste zu führen, kann man nach 56 Jahren voraussagen, wann es zu einer Eklipse kommt (vorausgesetzt, der Mond steht über dem Horizont). Deswegen gab es in den 60er Jahren, nach der Entdeckung der sogenannten "Aubrey Holes", die einen Kreis um die Monolithen von Stonehenge bilden (die sind zwar nicht mehr als Gruben zu erkennen, aber mit Kieseln verfüllt; es gibt nicht umsonst in der Archäologie den Spruch: "nichts ist so dauerhaft wie ein gut gegrabenes Loch"), und von denen es 56 gibt, die Vermutung: das sei womöglich ein Aide mémoire, um Mondfinsterisse vorauszusagen (vielleicht indem man einen Totempfahl o.ä. jedes Jahr zeremoniell einen Posten weitergesetzt hat und für jede Position ein besonderes Kerbenmuster galt, das angab, am wievielten Vollmond nach der Sonnenwende der Himmelsdrache den Mond verschluckte). Möglich: wir wissen es nicht. Die Erbauer haben keine Bedienungsanleitung hinterlassen, und leider auch keine Totempfähle.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Xanopos Offline



Beiträge: 211

12.11.2019 08:24
#19 RE: Starlink Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #17
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
PS. Außerdem findet momentan ein Durchgang des Merkur vor der Sonnenscheibe statt. Gibt es 13-14 Mal pro Jahrhundert; der letzte fand am 7. Mai 2016 statt.



Die hinter diesen Zahlen stehende Himmelsmechanik habe ich nie verstanden.

Der Merkur hat eine Umlaufzeit von 88 Tagen.
D.h. einmal alle 44 Tage passiert er die Ekliptik. (Und weil seine Umlaufbahn nah an der Sonne ist und nur 7 Grad zur Erdbahn geneigt ist, ist er an vielen weiteren Tagen sehr nahe an der Ekliptik).
Und dennoch kann man einen Merkur-Durchgang nur 13 mal pro Jahrhundert beobachten?
Mir ist echt nicht klar, wie das zusammenpasst.



das kann man sich besser visualisieren, wenn man sich die Größe der beteiligten Körper auf menschlich fassbare Dimensionen verkleinert.

Im Maßstab 1:1 Milliarde ist die Erde eine blaue Murmel von knapp 13 mm Durchmesser, während der der Sonnenball mit etwa 1,4 m Durchmesser alle anderen Himmelskörper sichtlich dominiert. Der Merkur hat in diesem Modell eine Große von knapp fünf Millimetern, kreist aber in einer Umlaufbahn von knapp 60 Metern Durchmesser, und dazu noch geneigt zur Erdumlaufbahn. Die Wahrscheinlichkeit dass von der kleinen Erdmurmel aus gesehen die Merkurmurmel die Sonne kreuzt ist eher gering.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

12.11.2019 10:42
#20 RE: Starlink Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #19
dass von der kleinen Erdmurmel aus gesehen die Merkurmurmel die Sonne kreuzt ist eher gering.



Wobei es sooo selten nun auch nicht vorkommt. In einem Jahrhundert finden ziemlich genau 415 Merkurjahre statt. Wir sehen also bei jedem dreißigsten einen Transit.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

«« "221b"
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz