Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 3.648 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.461

07.05.2021 10:23
#26 RE: Lob des Brexits Antworten

Weil's so schön ist:

Zitat
UK economy predicted to grow at fastest rate since second world war

Britain’s economy is forecast to grow at the fastest rate since the second world war this year after businesses adapted better to coronavirus restrictions and consumer spending booms as lockdown measures are relaxed.

With businesses and households preparing for looser controls this spring, the EY Item Club said it had upgraded its growth forecasts for 2021 after a stronger start to the year than expected and as rapid progress with the vaccine programme enables a swift return to relative normality.

The group said it now expected GDP to grow by 6.8% in 2021 – a sharp upgrade on the 5% growth rate it had estimated in January – which would mark the fastest annual growth in national income since 1941. The UK economy shrank by 9.8% in 2020, the worst performance in the G7.

It said the improved near-term outlook means the UK economy is expected to attain its pre-pandemic peak by the middle of next year, helped by a boom in consumer spending after a rise in saving by wealthier households during lockdown.
...
Howard Archer, chief economic adviser to the Item Club, said the latest forecasts implied a smaller degree of permanent “scarring” for the economy. “The UK economy has proven to be more resilient than seemed possible at the outset of the pandemic. Businesses and consumers have been innovative and flexible in adjusting to Covid-19 restrictions and, while restrictions have caused disruption, lessons learned over the last 12 months have helped minimise the economic impact,” he said.



https://www.theguardian.com/business/202...world-war-covid



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 888

07.05.2021 11:22
#27 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #26
Weil's so schön ist:

Zitat
UK economy predicted to grow at fastest rate since second world war

Britain’s economy is forecast to grow at the fastest rate since the second world war this year after businesses adapted better to coronavirus restrictions and consumer spending booms as lockdown measures are relaxed.

With businesses and households preparing for looser controls this spring, the EY Item Club said it had upgraded its growth forecasts for 2021 after a stronger start to the year than expected and as rapid progress with the vaccine programme enables a swift return to relative normality.

The group said it now expected GDP to grow by 6.8% in 2021 – a sharp upgrade on the 5% growth rate it had estimated in January – which would mark the fastest annual growth in national income since 1941. The UK economy shrank by 9.8% in 2020, the worst performance in the G7.

It said the improved near-term outlook means the UK economy is expected to attain its pre-pandemic peak by the middle of next year, helped by a boom in consumer spending after a rise in saving by wealthier households during lockdown.
...
Howard Archer, chief economic adviser to the Item Club, said the latest forecasts implied a smaller degree of permanent “scarring” for the economy. “The UK economy has proven to be more resilient than seemed possible at the outset of the pandemic. Businesses and consumers have been innovative and flexible in adjusting to Covid-19 restrictions and, while restrictions have caused disruption, lessons learned over the last 12 months have helped minimise the economic impact,” he said.


https://www.theguardian.com/business/202...world-war-covid


Wird von den Wählern auch entsprechend honoriert, historischer Sieg der Tories bei der Hartlepool by-election, der erste seit über 50 Jahren, mit über 50% der Stimmen und mehr als 20% Vorsprung vor Labour, zudem auch starke Gewinne in den Kommunen.

Nebenbei: Was ist eigentlich aus R. A. geworden?

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

09.05.2021 11:46
#28 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #26
Weil's so schön ist:

Zitat
UK economy predicted to grow at fastest rate since second world war

Britain’s economy is forecast to grow at the fastest rate since the second world war this year after businesses adapted better to coronavirus restrictions and consumer spending booms as lockdown measures are relaxed.

With businesses and households preparing for looser controls this spring, the EY Item Club said it had upgraded its growth forecasts for 2021 after a stronger start to the year than expected and as rapid progress with the vaccine programme enables a swift return to relative normality.

The group said it now expected GDP to grow by 6.8% in 2021 – a sharp upgrade on the 5% growth rate it had estimated in January – which would mark the fastest annual growth in national income since 1941. The UK economy shrank by 9.8% in 2020, the worst performance in the G7.

It said the improved near-term outlook means the UK economy is expected to attain its pre-pandemic peak by the middle of next year, helped by a boom in consumer spending after a rise in saving by wealthier households during lockdown.
...
Howard Archer, chief economic adviser to the Item Club, said the latest forecasts implied a smaller degree of permanent “scarring” for the economy. “The UK economy has proven to be more resilient than seemed possible at the outset of the pandemic. Businesses and consumers have been innovative and flexible in adjusting to Covid-19 restrictions and, while restrictions have caused disruption, lessons learned over the last 12 months have helped minimise the economic impact,” he said.


https://www.theguardian.com/business/202...world-war-covid


Schön ist's, weil's so schön ins Narrativ paßt? Wollen wir nicht die Kirche im Dorf und die Rosinen im Kuchen lassen, selbst wenn der CV-Lockdown eine so saftige Rosine beschert?

Zitat von BBC
The UK economy is set to expand at the fastest rate since World War Two as Covid-19 restrictions are lifted, the Bank of England says. It is expected to grow by 7.25% this year, with extra government spending helping limit job losses. It follows a contraction of 9.9% in 2020, the biggest for 300 years. Bank of England governor Andrew Bailey says while the growth is "good news" it is "more of a bounce back" than a boom and will only see the economy recover to 2019 levels.


Wir haben hier also zwar (kurzfristig) die "schnellste Wachstumsrate seit dem 2. Weltkrieg" (natürlich: diesem unabänderlichen archimedischen Fix- und Referenzpunkt der offiziellen britischen Nationalseele - womit eine Kontinuität mit diesem nur im Rückblick hellstrahlenden Geschichtsmoment suggiert wird, die alles, was seither passiert ist, in einer so gut in den Brexitkram passenden geistigen Geste beiseitewischen läßt), aber diese folgt bei genauerem Hinsehen der "stärksten Schrumpfung seit 300 Jahren". Ferner beruht das Wachstum zumindest zum Teil auf Keynesscher Geldmacherei ("extra government spending").

Da man bei den Quartalszuwächsen oder -abnahmen leicht den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht und dem Unbedachten auch die Wunder der Prozentrechnung gern einen Bären aufbinden (NB nach 50% Schrumpfung braucht man 100% Zuwachs, um sie wieder auszugleichen), empfehle ich einen Blick auf diese Graphik, am besten "Time period: Last 10 years", die (saisonbereinigt) besser zeigt, was Sache ist. Vom starken Auschlag des CV-Blip abgesehen, ist der Einbruch etwa von der Größenordnung der 2008er Krise. Für Jubel besteht wahrlich kein Grund.

Und inwiefern paßt das alles nun ins Thema "Lob des Brexits"? Dessen (wegen des langsamen Brexitvorlaufs schleichende) Effekt ist in dem ganz leichten Abflachen der GDP-Kurve seit 2016 zu sehen, das der dramatische CV-Effekt natürlich weit überschattet.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

09.05.2021 12:12
#29 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #27
Wird von den Wählern auch entsprechend honoriert, historischer Sieg der Tories bei der Hartlepool by-election, der erste seit über 50 Jahren, mit über 50% der Stimmen und mehr als 20% Vorsprung vor Labour, zudem auch starke Gewinne in den Kommunen.

Das Ergebnis von Hartlepool ist nicht sehr überraschend vor dem Hintergrund, daß die Konservative Partei seit der Säuberungsaktion im November 2019 ziemlich reine UKIP/Brexit Party-Politik betreibt und sich auch personell entsprechend ausgerichtet hat. Bei den Wahlen von 2019 hatten CON+BP zusammen einen Stimmenanteil von 54,7%, der aber fast gleichmäßig auf die beiden Parteien verteilt war und so dem Labourkandidaten mit nur 37,7%, first-past-the-post sei Dank, das Mandat lieferte. Die Brexit Party gibt es mittlerweile nicht mehr und die Nachfolgepartei Reform UK ist aus dem oben genannten Grund ebenso überflüssig wie unbekannt; zusammen haben CON+RUK diesmal einen Stimmenanteil von 53,1% erzielt. Wir können mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß es sich weitgehend um dieselben Wähler handelt wie 2019.

Was hier von den Wählern (und dem Wahlsystem) honoriert wurde, ist also vermutlich in erster Linie weniger eine besonders erfolgreiche oder überzeugende (Wirtschafts- oder sonstige) Politik, sondern die erfolgreiche Rückführung der rechten Elemente in die Konservative Partei - auf Kosten leider (das ist nun bloß meine Meinung) ihres konversativen und wirtschaftskompetenten Profils.

Frankenstein Offline




Beiträge: 888

10.05.2021 14:56
#30 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #29
Zitat von Frankenstein im Beitrag #27
Wird von den Wählern auch entsprechend honoriert, historischer Sieg der Tories bei der Hartlepool by-election, der erste seit über 50 Jahren, mit über 50% der Stimmen und mehr als 20% Vorsprung vor Labour, zudem auch starke Gewinne in den Kommunen.

Das Ergebnis von Hartlepool ist nicht sehr überraschend vor dem Hintergrund, daß die Konservative Partei seit der Säuberungsaktion im November 2019 ziemlich reine UKIP/Brexit Party-Politik betreibt und sich auch personell entsprechend ausgerichtet hat. Bei den Wahlen von 2019 hatten CON+BP zusammen einen Stimmenanteil von 54,7%, der aber fast gleichmäßig auf die beiden Parteien verteilt war und so dem Labourkandidaten mit nur 37,7%, first-past-the-post sei Dank, das Mandat lieferte. Die Brexit Party gibt es mittlerweile nicht mehr und die Nachfolgepartei Reform UK ist aus dem oben genannten Grund ebenso überflüssig wie unbekannt; zusammen haben CON+RUK diesmal einen Stimmenanteil von 53,1% erzielt. Wir können mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß es sich weitgehend um dieselben Wähler handelt wie 2019.

Was hier von den Wählern (und dem Wahlsystem) honoriert wurde, ist also vermutlich in erster Linie weniger eine besonders erfolgreiche oder überzeugende (Wirtschafts- oder sonstige) Politik, sondern die erfolgreiche Rückführung der rechten Elemente in die Konservative Partei - auf Kosten leider (das ist nun bloß meine Meinung) ihres konversativen und wirtschaftskompetenten Profils.

Der Wahlkreis Hartlepool war seit Gründung immer tiefrot - ein Großteil der UKIP-Wähler hat ursprünglich Labour gewählt. Diese Wähler sind nun nicht zurückgekehrt, sondern nahezu komplett zu den Tories übergelaufen. Das würde ich durchaus ein sensationell gutes Ergebnis nennen.

Nobster Offline




Beiträge: 291

08.10.2021 23:10
#31 RE: Lob des Brexits Antworten
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.461

20.10.2022 16:24
#32 RE: Lob des Brexits Antworten

Erst vor 6 Tagen Kwasi Kwarteng als Finanzminister, gestern Suella Braverman als Innenministrix, und heute:

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach...ck-8777494.html

"Nach nur sechs Wochen im Amt: Britische Premierministerin Liz Truss tritt zurück"



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.966

20.10.2022 18:03
#33 RE: Lob des Brexits Antworten

Die Briten haben wirklich keinerlei Stehvermögen. Im Gegensatz zu unseren Politikern, die sich selbst dann noch ans Amt krallen wenn sie schon vor dem Strafrichter sitzen. Ansonsten ist Komplettversagen auf allen Ebenen nicht mal der Erwähnung wert...

Eierkopp Offline



Beiträge: 221

20.10.2022 18:32
#34 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #33
...die sich selbst dann noch ans Amt krallen wenn sie schon vor dem Strafrichter sitzen.


Eine der negativen Folgen des Brexits: Die Regierigen können nicht mehr nach Brüssel flüchten^H^H^H^H^H^H^H^Hbefördert werden.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.461

21.10.2022 00:37
#35 RE: Lob des Brexits Antworten

Grundgütiger. Die haben es wirklich drauf, sich vor den Augen der Welt zum Affen zu machen.

Zitat
‘Can’t Truss It’ German Ministry’s Social Media Mocks UK PM’s Resignation With Public Enemy Song

The social media account for the German Ministry for Economics and Climate Protection (BMWK) mocked the resignation of United Kingdom Prime Minister Liz Truss, posting, and then quickly deleting, a song by the U.S. rap group Public Enemy.

The official Twitter account for the Ministry, headed by Robert Habeck, a member of the German Green Party, replied to a BBC breaking news Tweet on the resignation of Prime Minister Truss, who is set to become Britain’s shortest-serving Prime Minister in history.

The German Ministry account simply posted a YouTube link to the music video for Can’t Truss It by the American rap group Public Enemy, which references the North Atlantic Slave Trade. While the Ministry quickly deleted the Tweet, an archive of the post remains.

The Tweet was met with confusion by many users of the social media platform, with one commenting “are you crazy?” while another addressed Minister Habeck questioning if an “intern taken control of the Twitter account?”

Breitbart News reached out to the Ministry’s Twitter account for comment, to which they replied that the “tweet on the resignation of Liz Truss was not an official communication from the BMWK.”

“We are currently trying to find out how the tweet originated, and thank everyone who pointed it out to us,” the ministry added.

While the German government rarely, if ever, ever makes comments mocking the leaders of allied nations, German media has a history of such actions, particularly during the presidency of Donald J. Trump.

In February 2017, the German magazine Der Spiegel mocked and slammed President Trump by depicting him as beheading the Statue of Liberty in a cartoon reminiscent of Islamic State execution videos.

Another German magazine, Stern, went even further in august of 2017 with a front cover that showed President Trump giving a Nazi-style salute while draped in an American flag. The caption on the cover, which stated “Sein Kampf” (His Struggle) was also seen as a reference to Adolf Hitler’s political book Mein Kampf (My Struggle).

However, in January of 2017, one German media personality went beyond mockery while appearing on a political panel television programme. Editor and publisher of the left-leaning German newspaper Die Zeit Josef Joffe stated that “murder in the Whitehouse” could be a way to end what he referred to as the “Trump catastrophe.”



https://www.breitbart.com/europe/2022/10...lic-enemy-song/
https://www.spiegel.de/politik/deutschla...40-e08c063a7de3

Zitat
Entweder war der ursprüngliche Tweet ein schlechter Scherz. Realistischer ist jedoch, dass das Lied von einem Mitarbeitenden des Ministeriums gepostet wurde, der Zugriff auf die offizielle Kommunikation des Hauses hat und diese mit seinem privaten Account verwechselt hat.



Aba sischa.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 888

21.10.2022 12:08
#36 RE: Lob des Brexits Antworten

Laut Telegraph abdankte Braverman aus Protest gegen die geplante Open-Border-Migrationspolitik zum Appeasement des OBR (Office for Budget Responsibility).

Krischan Offline




Beiträge: 609

23.10.2022 19:44
#37 RE: Lob des Brexits Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #35

Zitat
Entweder war der ursprüngliche Tweet ein schlechter Scherz. Realistischer ist jedoch, dass das Lied von einem Mitarbeitenden des Ministeriums gepostet wurde, der Zugriff auf die offizielle Kommunikation des Hauses hat und diese mit seinem privaten Account verwechselt hat.


Aba sischa.



So unwahrscheinlich ist das gar nicht. Ich meine, dass die Social Media Teams als Stabstelle vorbei an der restlichen Ministerialbürokratie funktionieren, d.h. ein Tweet geht nicht erst in den internen Rundlauf zum Abzeichnen. Das kann schon vorkommen, dass der Praktikant das mit seinem privaten Account verwechselt hat. Kommt ja durchaus auch bei privatwirtschaftlichen Unternehmen vor.

krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz