Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.837 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
HR2 Offline



Beiträge: 213

18.08.2020 23:23
#26 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Elkmann schrieb:
Ein KOMPLETTER Lockdown, zwei Monate durchgehalten, radikale Ausgangssperren, Grenzen hermetisch dicht, bis jetzt, hätte das Residuum auf neuseeländisches Niveau heruntergefahren oder chinesisches. Vorzugsweise ab Mitte Januar. Ist aber in Ermangelung einer Zeitmaschine und des selbst in dem Fall noch gegebenen unfähigen Politpersonals zur Umsetzung nicht drin. Wir werden mit Flatten-the-Curve leben müssen, bis wir Herdenimmunität durch eine Vakzine erzielen können.

In Queensland ist in der vergangenen Woche die Maxime ausgegeben worden, man möge sich auf Abstand & Masken auf Jahre hinaus einstellen. Ich nehme an, das wird auch hier Gardemaß.




Hier wäre mir unfähiges Politpersonal mal äußerst wilkommen.
Wie wäre das?: Wir leben ganz normal weiter mit einem neuen, recht harmlosen Virus.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 750

18.08.2020 23:37
#27 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #25
Wir werden mit Flatten-the-Curve leben müssen, bis wir Herdenimmunität durch eine Vakzine erzielen können.


"Flatten the curve" ist doch klar erkennbar nicht mehr das Ziel. Wir befinden uns seit Monaten im "fat tail" der Kurve, der nicht annähernd die Kapazitäten des Gesundheitssystems erreichen würde - welche übrigens selbst am Maximum der Kurve nicht angekratzt wurden; das gehört auch zu den Dingen, die man heute weiss. Interessiert nur niemanden mehr.

Ziel ist jetzt, dass sich niemand mehr infizieren darf (jedenfalls nicht mit SARS-CoV-2; an der Grippe zu erkranken und sterben ist weiterhin erlaubt). Selbst die Frage, wie viele infizierte Leute tatsächlich erkranken, ist inzwischen völlig irrelevant geworden. Man testet nur noch, und zählt die positiven Tests. Welchen Sinn das haben soll - ich weiss es nicht. Die Politik hat jetzt ihren Hammer und hält nach Nägeln Ausschau.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.296

19.08.2020 01:02
#28 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Sie werden trotzdem damit leben müssen oder sich einen anderen Planeten suchen müssen; keinem von uns bleibt eine andere Option. Die Antwort auf Ihre Frage lautet übrigens "exponentiell". Es darf in Populationen nur noch Eintrag von außen auftreten, und das in absolut überschaubarer Weise, um das sofort einhegen zu können. Das ist Konsens in allen Gemeinwesen, die auf der Schlußgerade angelangt sind. NZ hält es so, China, Australien, Singapur ditto. Die haben heute einen netten Rekord von 100 neuen Fällen; davon ist aber nur ein einziger Binnenfall; alles andere sind Gastarbeiter-Einträge. Griechenland ebenso; wir sehen da gerade einen Testfall, wie tragfähig das ist (bis zur vorigen Woche schien das in trockenen Tüchern zu sein).

Ein anderer Aspekt, der evt. auf mittlere Sicht positive Wirkung nach sich ziehen könnte (der Konjunktiv ganz groß geschrieben; ich nehme das als rein theoretische Möglichkeit): wir können eins mit absoluter Sicherheit sagen: der Wahnsinn, nach dem dieses Land seit nunmehr vollen zehn Jahren fährt - zielgerichtete Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlagen, der Energieversorgung, der Gesellschaftsstruktur, der mentalen Dekadenz, der infantilen Entkoppelung von aller Realität: all das kann nur durch den Wegbruch der materiellen & finanziellen Befeuerung enden; "das System" ist aus eigener Kraft nicht mehr kurierbar. Ohne einen Zusammenbruch dieses Systems endet das NIE. Man wird immer weitere Milliarden in den Wahnsinn Energiewende und in die Aufblähung des Monsters EU pumpen, man wird Afrika ohne jede Obergrenze importieren wollen; der Zusammenbruch ist nicht eine Frage des OB, sondern nur des WANN. Ich gehe davon aus, daß COVID-19 hier einen äußerst definitiven Schlußstrich ziehen wird. Ich weiß nicht, ob die mentalen wie materiellen Grundlagen, hier in den nächsten 10, 20 Jahren auf ein lebbares, vor allem: zukunftsfähiges Modell zurückzukehren, noch gegeben sind (persönlich bezweifle ich es) - nur: wenn das noch 10 oder 5 Jahre so weitergeht, gibt es diese Grundlage unter Garantie nicht mehr. Dieses Land ist aus dem Chaos von zwei Zusammenbrüchen in den letzten 100 Jahren herausgekommen; aber ohne Kollaps & "Stunde Null" brauchen wir uns um die Zukunft dieses Landes keine Sorgen mehr zu machen: es hat dann nämlich keine.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.296

19.08.2020 14:19
#29 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #23
Schweden steht übrigens bei den Todesfällen pro Einwohner weltweit an 8. Stelle; auf die Einwohnerzahl umgeschlagen sind es 4x mehr als in DE.

PS. Korrigiere mich. Es sind 5x statt 4x. 573 per Million SWE zu 111 DE (die geschmähten USA liegen bei 525 pro Million).


Nachtrag:

Zitat
Scott Adams
@ScottAdamsSays
Fact check this: Compared to the United States, Sweden has a higher life expectancy, lower obesity, a tiny Black population, universal Vitamin D supplementation, and 50% of Swedes live alone, so social distancing is easier. And the U.S. still had fewer deaths per capita.
9:38 nachm. · 18. Aug. 2020



https://twitter.com/ScottAdamsSays/statu...807308715315200



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 5.011

19.08.2020 15:05
#30 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #29
[quote=""|p157086]Schweden steht übrigens bei den Todesfällen pro Einwohner weltweit an 8. Stelle; auf die Einwohnerzahl umgeschlagen sind es 4x mehr als in DE.

PS. Korrigiere mich. Es sind 5x statt 4x. 573 per Million SWE zu 111 DE (die geschmähten USA liegen bei 525 pro Million).


Um diesen ganzen Zahlentanz mal in einen kleinen Kontext zu setzen:

- Rein statistisch sterben jedes Jahr pro einer Million Menschen so roundabout 10.000. Etwas mehr, aber geschenkt.
- In der Grippesaison 2018 starben in Deutschland geschätzte 25.000 Menschen. Das sind knapp 305 Tote pro Million Einwohner.

D.h. es ergibt sich damit folgende Beobachtung:
- In der "Großseuchenregion" Schweden sterben derzeit ca. 5 Prozent aller Toten mit einer nachgewiesenen Covid-Infektion (mit, nicht zwingend an). Die anderen 95% sterben ebenso.
- Derzeit sind in Schweden etwa doppelt soviele Menschen mit Covid gestorben, wie bei einer starken Grippe historisch gestorben wird.

Auch immer nett ist ein Blick auf Euromomo:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Daraus ergibt sich, dass die Übersterblichkeit, sozusagen der "Dent", den man sucht, in Schweden zwar vorhanden ist (wenn man weiß wo man sucht), aber im Vergleich zu extrem restriktiven Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien und Belgien deutlich geringer ausfällt.

Aber es stimmt: Die Schweden werden alle sterben! (Nur eben etwas später als prophezeit.)

Llarian Offline



Beiträge: 5.011

19.08.2020 15:18
#31 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #27
"Flatten the curve" ist doch klar erkennbar nicht mehr das Ziel.

Ich glaube "flatten the curve" war nie das Ziel. Sonst hätte man schon vor Monaten den ganzen Tanz zurückfahren müssen. Ausrottung kann allerdings auch nicht das Ziel sein, denn dafür ist das Ding längst zu weit verbreitet. Man kann auf den Impfstoff hoffen, was aber auch eine gewisse Fragwürdigkeit hat, wenn man bedenkt, dass es bei den allermeisten Infektionskrankheiten Jahre gebraucht hat, um überhaupt was zu finden. Gegen Erkältungs- und Grippeviren, sprich Atemwegsinfektionen (und da zählt ja Corona noch am ehesten zu), gibt es bis dato kaum etwas. Sowohl "harmlose" Erkältungsviren wie auch Inluenza mutieren so lustig vor sich hin, dass man jedes Jahr was neues machen darf und selbst das oftmals nichts hilft.

Ich glaube das Ziel, zumindest in Deutschland, war nie eines davon. Am Anfang war man völlig überfordert und inzwischen hat man ein ganz anderes Ziel entdeckt: Kontrolle. Der Staat ist gerade betrunken von Macht und Kontrolle wie er sie seit dem zweiten Weltkrieg nicht ausüben konnte. Die Medien in einem Takt, die öffentliche "Meinung" im Gleichklang, der Bürger in Sorge und der Rechtsstaat an die Wand gedrückt. Nie konnte man so perfekt durchregieren wie jetzt. Man muss sich klar machen, dass genau DIESER Staat, wie er jetzt auftritt, die Traumvorstellung von nicht wenigen Bürgern und einer breiten Mehrheit der Politik und Medien ist. Die pfeifen auf Corona, aber die lieben das, was sich entwickelt hat. Corona ist das, was der Klimwandel als Schachtelteufel immer sein sollte, aber am Ende nie war: Ein Machtinstrument.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 750

19.08.2020 16:05
#32 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #31
Ich glaube das Ziel, zumindest in Deutschland, war nie eines davon. Am Anfang war man völlig überfordert und inzwischen hat man ein ganz anderes Ziel entdeckt: Kontrolle. Der Staat ist gerade betrunken von Macht und Kontrolle wie er sie seit dem zweiten Weltkrieg nicht ausüben konnte. Die Medien in einem Takt, die öffentliche "Meinung" im Gleichklang, der Bürger in Sorge und der Rechtsstaat an die Wand gedrückt. Nie konnte man so perfekt durchregieren wie jetzt. Man muss sich klar machen, dass genau DIESER Staat, wie er jetzt auftritt, die Traumvorstellung von nicht wenigen Bürgern und einer breiten Mehrheit der Politik und Medien ist. Die pfeifen auf Corona, aber die lieben das, was sich entwickelt hat. Corona ist das, was der Klimwandel als Schachtelteufel immer sein sollte, aber am Ende nie war: Ein Machtinstrument.



Die Kontrolle ist sicherlich ein Aspekt - in Corona-Zeiten lässt sich unter dem Vorwand der Hilfsfonds wunderbar Steuergeld in die "richtigen" Kanäle leiten, um bspw. den Euro noch ein wenig am Leben zu erhalten und mehr Windmühlen zu bauen.

Entscheidender ist für mich aber ein anderes, strategisches Problem: Die Politik braucht ein Exit-Szenario, welches garantiert dass die Entscheidungsträger schadlos aus der Nummer rauskommen. Würde Söder heute alles freigeben und die Zahl der Toten wieder ansteigen (was sicherlich der Fall wäre, auf welchem Niveau auch immer), dann würden Presse und Wähler ihm die Schuld dafür in die Schuhe schieben und er könnte seine politische Karriere begraben. Aus dieser Perspektive ist die beste Strategie, die Sache mit Hilfe von Schreckensszenarien auszusitzen und auf einen Impfstoff zu hoffen.

Ein Politiker von Format könnte den Leuten natürlich auch klarmachen, dass Krankheit und Tod zu den Lebensrisiken gehören, nur gibt es davon in Deutschland keinen.

Meine Hoffnung liegt im Moment auf Druck von Außen: In vielen (Nachbar)Ländern mit etwas widerspenstigerem Volk als dem Deutschen werden sich die Restriktionen politisch nicht ewig durchhalten lassen. Wenn dann trotz Freigabe die Katastrophe ausbleibt, wird früher oder später auch der Druck der deutschen Öffentlichkeit wachsen. Damit wäre für die Politik auch ein gesichtswahrender Ausweg eröffnet, denn man richtet sich dann schließlich nach dem Willen des Volkes. Merkel macht ja seit gefühlt 200 Jahren vor wie das geht.

Kleiner Nachtrag: Die These, dass die Deutschen in der Mehrheit die aktuelle Situation wollen, teile ich nur eingeschränkt; den starken Staat wünschen sich sicherlich viele, nur leider läuft das Projekt im Moment hauptsächlich auf Kosten der Freizeitbespaßung, was bei großen Teilen der Bevölkerung auf heftige Ablehnung stoßen dürfte; zumindest mittel- bis langfristig. Das sollte man nicht unterschätzen.

HR2 Offline



Beiträge: 213

05.09.2020 02:29
#33 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Hier wahrscheinlich bekannt, dennoch: https://spark.adobe.com/page/QPcKb1YFPTyvY/
Die Mehrheit der Demonstranten ist alternativ-politisch-links, aber nicht parteigrün.
Spannend!

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz