Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.828 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Llarian Offline



Beiträge: 5.008

18.05.2020 02:24
Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zettels Raum, jetzt auch mit Verschwörungstheorie.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

18.05.2020 08:16
#2 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Ein anderer Aspekt der Berichterstattung, werter Llarian, ist doch noch viel krasser.

Die Berichte und Bilder über besonders extreme und meinetwegen auch potentiell unzurechnungsfähige Demonstranten zeigen LINKE.

Aber in den redaktionellen Kommentaren dazu wird immer und ausschließlich von RECHTEN gesprochen.

DAS ist in der Tat Propaganda, wie es einer Diktatur würdig ist. Es ist auch vollkommen klar, warum diese Fake News verbreitet werden.
Erstens, weil in Deutschland die regierungstreue Medienmaschine immer behauptet, alle konservativen Bürger seien Böse und alle linken Bürger gut.
Zweitens weil da tatsächlich ein Bilderproblem existiert: auch in der linken Kampfszene gibt es nur begrenzte Ressourcen an Berufsdemonstranten. Die gleichen Honks, die jetzt in ihren zerrissenen Klamotten gegen die "Corona-Verschwörung" antanzen, könnte man auch bei einer Demonstration gegen Kohleabbau oder bei "FFF" oder sonst einer linken Demo treffen. Das macht sich nicht so gut, wenn man solche Leute jetzt zu sehr ins Licht zerrt und mobbt....
Drittens, weil innerhalb der linken Szene tatsächlich der seelische Notstand herrscht. Man erkennt das sehr gut an den Twittersträngen unter diesen Themen. Es ist für den Teil der linken Szene, die nicht an eine Corona-Verschwörung glauben, eine erhebliche Erschütterung, bei den Corona-Verschwörer-Demonstranten die eigene Szene zu erkennen. Und es ist wirklich auf den ersten Blick zu erkennen, aus welchem politischen Umfeld die kommen, und dass das nicht "verkleidete Nazis sind, die die linke Szene verunglimpfen wollen". Das ist für viele Linke wie ein Sakrileg vorgeführt zu bekommen, wieviel Irre die in den eigenen Reihen haben: das DARF einfach nicht sein.... also wird das einfach weggewischt und alles ist wieder gut.

Ansonsten hast du natürlich Recht, aber mir fehlt die Kraft, mich noch darüber aufzuregen. Die Berichterstattung ist wie immer in Deutschland emotional manipulierend, einseitig und unfair. Jeden Tag wird den Bürgern über die Massenmedien eingehämmert, dass Trump ja alles falsch macht und ein Irrer ist und das in Deutschland die Demonstranten bzw. die Gegner der Regierungslinie Irre sind.

Und die Propaganda funktioniert, hundert Prozent.

Mal folgendes bemerkt? Praktisch alle Menschen, die ich kenne, brechen einen Teil der Corona-Regeln. Die Masken werden in den Geschäften verwendet; aber das scheint jetzt auch die universelle Ausrede zu sein, alles andere sein lassen. Es wird kein Abstand mehr eingehalten, die Leute treffen sich wieder beliebig, die Freizeitaktivitäten werden wieder aufgenommen und so weiter. Das ist nun ziemlich komisch, denn am Virus hat sich ja nichts geändert. Es ist weiterhin da, es gibt keinen Impfstoff und die Tests sind nicht flächendeckend. Was genau hat sich geändert, dass jetzt kein Abstand mehr eingehalten werden müsste oder man ins Fitnessstudio gehen könnte?

Diese "Abstimmung mit den Füßen" zeigt eins: die Leute stehen grade NICHT hinter dem Lockdown und den Schutzmaßnahmen. (Diese Aussage gilt zumindest für einen bedeutenden Teil der Bevölkerung). Wenn die Schutzmaßnahmen heute abgelehnt werden, dann waren sie vor zwei Monaten nicht sinnvoller, denn siehe oben: an den Umständen hat sich nichts geändert.

Gleichzeitig ist die in Umfragen geäußerte Zustimmung zur Regierung und CDU im allgemeinen und Merkel im Besonderen überwältigend. Das sind Zustimmungswerte, die wir sonst nur aus Kuba oder China kennen bzw der früheren DDR.

Wie passt das zusammen? Auf der einen Seite zeigen locker die Hälfte der Bürger mit den Füßen, dass sie gerade nicht hinter den Maßnahmen stehen. In den Umfragen sind aber 80% mit allen bisherigen Maßnahmen zufrieden?

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

18.05.2020 08:47
#3 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Diese Doppelmoral der Gesellschaft beschäftigt mich durchaus auch ganz konkret im privaten Bereich.

Fast schon simpel sind so Vorfälle, dass meine Doppelkopf-Runde gern wieder starten möchte. Ich aber aus Schutzgründen bis auf weiteres ablehne, mich mit 6 bis 8 Leuten auf engstem Raum und Körperkontakt in einer Kneipe (oder einem Wohnzimmer) zu treffen. Dann bin ich eben eine Zeitlang Außenseiter. Komm ich mit klar.

Schon schwieriger die Situation meiner Frau auf der Arbeit, wenn die oberste Chefin Mittags zum Gruppenkuscheln ("Kaffeerunde") "bittet". Das grenzt schon an Körperverletzung, denn eine solche "Bitte" öfter zu missachten ist beruflich gefährlich.

Dann habe ich noch drei junge Männer hier bei mir wohnen, alle über 18. Die sagen - und zwar durchaus nachvollziehbar! - dass ihre Freunde sich ja wieder treffen würden und warum wir ihnen alles verbieten würden. Wir sind gegen den geplanten Urlaub ihrer Clique, haben ein Problem damit, wenn die eine LAN-Party schmeißen wollen usw.

Ich habe heftig mit meiner Frau darüber diskutiert wie wir uns verhalten sollen, wenn unsere Umgebung - abgesehen von den Masken - sich an nichts mehr hält. Wenn wir quasi die "Dorfclowns" sind, die noch immer zwei Meter Abstand halten und ihren Kindern das Feiern verbieten.

Wie lange könnten wir das durchhalten?

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Martin Offline



Beiträge: 3.371

18.05.2020 12:10
#4 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #3
Fast schon simpel sind so Vorfälle, dass meine Doppelkopf-Runde gern wieder starten möchte. Ich aber aus Schutzgründen bis auf weiteres ablehne, mich mit 6 bis 8 Leuten auf engstem Raum und Körperkontakt in einer Kneipe (oder einem Wohnzimmer) zu treffen. Dann bin ich eben eine Zeitlang Außenseiter. Komm ich mit klar.
Das würde ich nicht ganz unter Doppelmoral verbuchen, es sei denn, die Leute würden an anderer Stelle heftig auf Distanz pochen. Das hat allein mit dem persönlichen Risikoempfinden und evtl. einer Gruppendynamik zu tun. Wir hatten eine ähnliche Situation, die sich im März schlagartig geklärt hat, nachdem plötzlich einige auf der Intensivstation waren.

Zitat
Schon schwieriger die Situation meiner Frau auf der Arbeit, wenn die oberste Chefin Mittags zum Gruppenkuscheln ("Kaffeerunde") "bittet". Das grenzt schon an Körperverletzung, denn eine solche "Bitte" öfter zu missachten ist beruflich gefährlich.

Das sieht nicht nach einem privatwirtschaftlichen Betrieb aus. Wer in der Privatwirtschaft ist, geht kein Risiko ein, das mit der vorübergehenden Schließung des Betriebs, bzw. der Quarantäne eines Teils des Personals enden könnte.

Gruß
Martin

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

18.05.2020 12:17
#5 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Korrekt.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

18.05.2020 13:18
#6 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Ein aktueller Artikel in der Zeit, der einige meiner oben aufgeworfenen Fragen aufgreift:
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/20...cial-distancing

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Doeding Offline




Beiträge: 2.469

18.05.2020 18:07
#7 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Zettels Raum, jetzt auch mit Verschwörungstheorie.


Das ist schon interessant. Mir scheint, daß die mediale Begleitung der aufbrandenden Proteste große Ähnlichkeit mit dem Umgang damals mit Pegida hat. Auch damals waren ja zunächst (wenn ich das richtig verstanden habe) größtenteils normale Leute auf den Demos. Interviewt wurden aber systematisch nur die Spinner, die anschließend als repräsentativ für die Bewegung dargestellt worden sind. Als dann einige (moderatere) Medien und auch einige, insbesondere ostdeutsche, Politiker darauf aufmerksam gemacht haben, daß zu Pegida-Demos eben auch viele besorgte Bürger gingen, deren Sorgen man ernst nehmen müsse, konnte man in den Folgemonaten, ausgehend vom medialen Trommelfeuer der linken Presse, eine bemerkenswerte Transformation dieses Begriffes und seiner Bedeutung beobachten.

Heute ist "Besorgter Bürger" (eine Doppelvokabel, deren etymologische und semantische Harmlosigkeit kaum größer sein könnte!) in weiten Teilen der Republik eine Chiffre für "verkappter Rechter". Diesen Begriff kann man im öffentlichen Diskurs nicht mehr benutzen, ohne sich des Sympathisantentums gegenüber rechter Gesinnung verdächtig zu machen. Da kann man nur sagen: ganze Arbeit. Ähnlich diskreditierend nun also der Umgang mit den gegenwärtigen Protesten; demnächst ist also jeder Verschwörungstheoretiker, der nicht bei drei auf den Bäumen ist bzw. Regierungshandeln kritisch hinterfragt.

Ich habe einmal gelernt, ich glaube es war sogar in der Schule, daß der demokratische Auftrag an die freie Presse die kritische Begleitung der Politik und ihrer Akteure sei und mit großer journalistischer Verantwortung verbunden sei. Heute verfestigt sich der Eindruck, daß es einen politischen Auftrag der Medien an sich selbst zu einer möglichst kritischen Begleitung der Bürger gibt.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Llarian Offline



Beiträge: 5.008

19.05.2020 02:51
#8 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Wie passt das zusammen? Auf der einen Seite zeigen locker die Hälfte der Bürger mit den Füßen, dass sie gerade nicht hinter den Maßnahmen stehen. In den Umfragen sind aber 80% mit allen bisherigen Maßnahmen zufrieden?

Diese scheinbare kognitive Dissonanz ist in der Tat mehr als erstaunlich. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Mischung aus zwei Effekten ist, die man nur schwer trennen kann.
Das eine ist die Tendenz vor allem anderen etwas verbieten zu wollen. Das berühmte Plakat "Verbietet mir endlich etwas". Die Bereitschaft Dinge aus Gründen der Vernunft zu tun ist in Deutschland deutlich geringer ausgeprägt als die Bereitschaft anderen etwas zu befehlen. Ich sehe dieser Tage Dutzende von Leuten, die ihren "Schutz" vor allem über dem Kinn tragen, die Nase aber frei lassen (so genannte Laschet-Tragweise). Das ist eigentlich so dämlich, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass die Leute so dumm sind. Die halten sich halt nicht wirklich dran. Umgekehrt hängt bei mir um die Ecke im Netto ein Schild, dass darauf hinweist, dass die Kassierer durchaus keinen Mundschutz tragen müssen, wenn sie in ihrem Plastikaquarium sind. Warum ist das Schild nötig? Weil die Kassierer keine Lust mehr haben sich ständig erklären, bzw. verteidigen zu müssen. Oder anders ausgedrückt: Die Bereitschaft sich in Deutschland selber an Regeln zu halten ist deutlich geringer als die Bereitschaft andere zu maßregeln. Wir haben nicht nur 80 Millionen Bundestrainer sondern auch ein paar Millionen Blockwarte.

Was nun diese Umfragen selber angeht, so würde ich die mit sehr viel Vorsicht geniessen. Es kostet mich schlicht gar nichts in einer Umfrage etwas zu sagen, an dass ich nicht glaube. Meinungsumfragen zum Thema AfD sind bekanntlich ähnlich lächerlich. Die Leute antworten das, was sie meinen, was von ihnen erwartet wird. Und wer traut sich schon offen zu sagen, dass er die ganze Nummer für einen Fehlalarm hält? (hat schließlich gerade erst einen höheren Beamten den Job gekostet.) Ich sage das inzwischen recht offen, aber mir ist auch zunehmend egal, was die Leute von mir denken. Den meisten ist das aber wichtig, entsprechend finden sie die Maßnahmen offiziell alle ganz töfte. Das ist nicht zuletzt das furchtbare in der Merkel-Republik. Durch die inzwischen absolut beherrschende Moralisierung der Gesellschaft gibt es nahezu kein Thema mehr, zu dem man sich gefahrlos äußern kann, ohne direkt moralisch diskreditiert zu werden. Und entsprechend schweigen die Leute und grüßen den Gesslerhut. Wir leben in einer Gesellschaft, die das Prinzip des Mitläufers zum Staatsprinzip erhoben hat.

Eigentlich sind wir eine ganz arme Truppe. Es mag sein, dass die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts unheimlich verknöchert und piefig war. Aber die Gesellschaft war DEUTLICH freier als heute. Das ist übrigens, auch wenn das fast OT wird, tatsächlich ein Beleg für den Siegeszug des grünen Zeitgeistes.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

19.05.2020 09:49
#9 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

OT zum grünen Zeitgeist:
Eine Frau, die sich völlig offen zum Linksradikalismus bekennt. Völlig offen, sogar auf Nachfrage. Die ansonsten auch keine hervorstechenden Qualitäten hätte, außer dass sie a) Frau und b) linksradikal ist.

Wird. in. ein. Landesverfassungsgericht. gewählt.

Mit den Stimmen der CDU. Alles, was ich jetzt noch dazu schreiben könnte, wäre strafbar.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 21:06
#10 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 22:28
#11 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 22:59
#12 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Ich spiel den Optimisten:
Was soll denn schief gehen?! Die gesamte Welt ist im Shutdown.
Merkel und die deutsche Presse als erste Adresse der Kritik zieht hier nicht.
Weitermachen! Das tun die Gastronomen recht kreativ. Die heulen nicht rum,
die kämpfen ums Überleben. Erfolgreich, wenn sie gut dabei sind.

HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 23:31
#13 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 23:45
#14 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

24.05.2020 23:56
#15 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

25.05.2020 00:17
#16 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

not yet kameraden, not yet!
https://www.youtube.com/watch?v=boohXc4zmqo
Unterschätzt die Deutschen nicht: !

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

25.05.2020 10:53
#17 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Werter HR2,
Ich habe weder Zeit noch Lust, mich durch YouTube-Videos zu arbeiten ohne zu wissen, was das Video beschreibt.

Eine kurze Inhaltsangabe und eine Bewertung ihrerseits würde da helfen.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.333

25.05.2020 13:07
#18 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Welt online: In der Rubrik "Politik" und nicht etwa "Meinung" findet sich folgender Artikel:

PROTESTE GEGEN CORONA-REGELN
„Die Revolte zielt auf die Abschaffung der Demokratie“
https://www.welt.de/politik/deutschland/...de-Revolte.html

WELT: Herr Rensmann, was ist die gemeinsame ideologische Gemengelage bei den Corona-Protesten?
Lars Rensmann: Obwohl alle möglichen Menschen mit unterschiedlichen Interessen und politischen Überzeugungen an diesen Corona-Demonstrationen teilnehmen, und dies aus teils sehr diffusen Motiven, profiliert sich durchaus eine neue politische Querfront. Esoterische Linke haben hier keine Berührungsängste mit extremen Rechten, Rechtspopulisten und anderen Verschwörungsideologen, welche diese Demonstrationen zunehmend beherrschen.


So weit die Einleitung. Danach aber mutiert das Interview zu einer Ansammlung von Mythen, Faktenverdrehung und Manipulation.
Exemplarisch sei hier folgender Satz zitiert:

"...WELT: Herr Rensmann, was ist die gemeinsame ideologische Gemengelage bei den Corona-Protesten?

Lars Rensmann: Obwohl alle möglichen Menschen mit unterschiedlichen Interessen und politischen Überzeugungen an diesen Corona-Demonstrationen teilnehmen, und dies aus teils sehr diffusen Motiven, profiliert sich durchaus eine neue politische Querfront. Esoterische Linke haben hier keine Berührungsängste mit extremen Rechten, Rechtspopulisten und anderen Verschwörungsideologen, welche diese Demonstrationen zunehmend beherrschen."
Und so bleibt das im gesamten Interview. Nachdem am Anfang pro forma erwöhnt wurde, dass irgendwie auch Linke an diesen Protesten beteiligt sind, prasselt danach ein Trommelfeuer auf den leser ein, dass es sich um gefährliche und verrückte Rechtsextreme handle.
Im gesamten Interview gibt es exakt EINEN Treffer für "link..." und zwar im verharmlosenden Konstrukt "Esoterische Linke". Im gleichen Interview kommt "Recht" zehnmal vor. Die Sätze werden grundsätzlich so aufgebaut, dass insbesondere kriminelle Auswüchse, wie "Antisemitismus" vom Leser immer nur als Subgruppe der "Rechten" gelesen wird.
Überhaupt bastelt das Interview seine ganz eigene Verschwörungstheorie, nämlich das die Demonstranten gegen die Corona-Politik anfällig für Antisemtismus seien bzw sogar Antisemiten seien. Vielleicht habe ich was verpasst - in den Tiefen des Internets wird man in den Reihen der Gegner der Corona-Poltik mit absoluter Sicherheit auch Antisemiten finden, genauso wie Anhänger der Chemtrails oder Gläubige der Astrologie. Aber nur, weil man einen Tweet findet oder einen Facebook-Account sagt das rein gar nichts aus über den Durchschnittsdemonstranten.

Rensmann sagt:
"Diese Querfront verfügt über durchaus wirkungsmächtige Influencer, die Tausende Follower und Millionen Likes generieren."

Ich finde immer wieder erschütternd, dass solcher Unsinn in einem Interview unwidersprochen bleibt. "Tausende Follower" sind bei 82 Millionen Einwohnern 0,002 Prozent... was genau soll das beweisen?
Und weiter steht da:
"Ja, auch antisemitische Gleichsetzungen der Judenverfolgung mit der vermeintlichen „Verfolgung“ der „Corona-Kritiker“ ist zum Beispiel gängige Praxis."

Ups, da bin ich ja grade noch mal rechtzeitig gewarnt worden. Jetzt ist es also bereits "Antisemitisch", wenn man den Holocaust nicht als "singuläres, unvergleichbares Verbrechen" interpretiert. Ja, das muss einem doch mal gesagt werden. Die Menschheit existiert sei einer Million Jahren, aber der singuläre, noch nie vorher dagewesene Ausnahmezustand in der Menschheitsgeschichte zum Thema Grausamkeit wurde von den Deutschen erschaffen, in den Jahren 1933 bis 1945. Und nie, nieeeemals wieder wird es Grausamkeiten oder Verfolgung geben, die damit vergleichbar sind, so dass alles, egal, wer was tut, egal wie viele Menschen umgebracht oder versklavt werden, man das nicht so ernst zu nehmen braucht: weil es ja nicht der deutsche Holocaust war. alles klar. Gut zu wissen.
Das es schlicht dumm und sachlich falsch ist, vielleicht auch geschmacklos, den Judenstern mit der medialen Schlagseite in Deutschland zu vergleichen: so hätte man das ja auch ausdrücken können. Aber nein; wer so was tut ist natürlich ein "Antisemit" und zwar ein gefährlicher! Jawoll!

Rensmann kondensiert seine Meinung dann wie folgt:
"All diese Anknüpfungspunkte eint der Hass auf die konstitutionelle Demokratie, die Medien und die Wissenschaft – sie werden als Teil einer großen Verschwörung gegen das Volk erachtet."

Spätestens hier erkennt man dann, wes Geistes Kind der ist. Denn "Hass auf die Wissenschaft" - ich würde das eher "Hass auf Fortschritt und Ignoranz gegenüber der Wissenschaft" nennen ist ein ABSOLUTES MARKENZEICHEN DER LINKEN. In der Klimadiskussion, bei der Energiewende, dem Kampf gegen das Auto (aktuell: den Diesel), beim Kampf gegen "Fleisch essen" oder der Finanzierung von "Alternativmedizin" durch die Krankenkassen sowie hundert weiteren Themen: das ist LINKE Denkweise, Wissenschaft zu verbiegen und zu leugnen. Sich nur das herauszupicken, was grade passt.

Und passend dazu fordert Rensmann dann:
"Auch internationale Gesundheitsexperten haben sich jetzt in der Corona-Krise dafür eingesetzt, diesem Erosionsprozess mit Regulierungen von Algorithmen und erforderlichen Richtigstellungen Grenzen zu setzen. Wir brauchen neue Regeln, welche die Bedingungen einer demokratischen Debatte wiederherstellen und Standards demokratischer Auseinandersetzung rehabilitieren."

Na, das hätte der Mann doch gleich sagen können. Rensmann will Zensur und Staatspropaganda. Passt doch.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

HR2 Offline



Beiträge: 213

02.08.2020 21:07
#19 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

"Die irrsinnigste Demo der deutschen Geschichte" frei nach Bild:

https://www.bild.de/ratgeber/2020/ratgeb...11860.bild.html

Schon bemerkenswert dieser Superlativ. Schaut die Bild dem Volk doch aufs Maul und war durchaus auch kritisch gegenüber
den Corona-Massnahmen. Ob da wohl auch Menschen dieser viel beschworenen "Mitte" dabei waren, die nun um ihre Existenz fürchten?
Wie das wohl weitergeht, wenn im Herbst wieder Insolvenzen angemeldet werden müssen und Kurzarbeit ausläuft...

Politik und Medien werden Probleme dabei bekommen, diese und künftige Demonstrationen ins "rechte-Aluhut"- Lager zu verfrachten.

HR2 Offline



Beiträge: 213

02.08.2020 21:36
#20 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

(Beim Verlinken des obigen Bildartikels war der hier verlinkte noch nicht online)

Der "Irrsinn" wird relativiert auf Bild, als Irrsinn im Irrsinn:
https://www.bild.de/politik/kolumnen/pol...86844.bild.html

Was mir von Anfang an gefallen hat: Bei Corona werden die Fronten aufgebrochen, durchgewirbelt, wer bin ich?: Rinks oder lechts?
Und diese Verunsicherung gönne ich vor allem den Medien.

HR2 Offline



Beiträge: 213

18.08.2020 02:39
#21 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten
HR2 Offline



Beiträge: 213

18.08.2020 02:59
#22 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Wir wissen ja wenig über das Corona-Virus.
Aber eines wissen wir ziemlich sicher: Es ist kein Killervirus.
Das musste man mal abwarten.
Und niemand redet über Schweden, die zumindest wirtschaftlich
Corona besser passiert haben als alle Lock-Down-Länder.


( Achtung! Mit Meinung. https://www.spiegel.de/wirtschaft/schwed...7e-b00f923b68c6

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.292

18.08.2020 13:40
#23 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #22
Wir wissen ja wenig über das Corona-Virus.
Aber eines wissen wir ziemlich sicher: Es ist kein Killervirus.



Wir wissen mittlerweile eine ganze Menge. Mittlerweile ist auch die Marge der "Dunkelziffern" recht gut eingrenzbar; sie liegt zwischen dem 8- bis 10-fachen der durch die Tests nachgewiesenen Fälle; mit 9 als wahrscheinlichem Medianwert (die Studie aus Miami aus der letzten Woche taxiert das auf 9). Wir wissen ebenso, daß nirgendwo Herdenimmunität erreicht ist, & daß die Zahlen steigen, gerade auch in Europa. WIE dieser Verlauf weitergehen wird & wie exakt die einzelnen Faktoren der Lockerungen da beitragen, ist unklar. Was keineswegs klar ist, ist die Prävalenz und Schwere der Langzeitfolgen. Momentan sieht es so aus, als ob die Zuwachsrate im am schwersten betroffenen Bereich, den USA, abflacht. Wir können recht gut davon ausgehen, daß eine Infektion einen langfristigen Schutz hinterläßt, daß aber die Antikörper recht schnell wieder verschwinden. Das heißt konkret: durch Infektion bzw. Impfung kommt es dahin, daß das Immunsystem anspringt und man selbst asymptotisch oder mit leichtem Verlauf durchkommt; die Konsequenz ist, daß man während dieser Zeit ansteckend ist, von etwa 2 Tagen nach der Infektion an. Das hat recht konkrete Folgen auf die in Zukunft anzusetzenden Prophylaxemaßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung. Nb. läuft die Zahl der letalen Verläufe gerade auf 780.000 zu; wir bekommen alle 4 Tage eine Million Neufälle.

Schweden steht übrigens bei den Todesfällen pro Einwohner weltweit an 8. Stelle; auf die Einwohnerzahl umgeschlagen sind es 4x mehr als in DE.

PS. Korrigiere mich. Es sind 5x statt 4x. 573 per Million SWE zu 111 DE (die geschmähten USA liegen bei 525 pro Million).

PPS. FALLS man den schwedischen Zahlen vertrauen kann (was ich in diesem Fall tue). Schweden ist seit drei Monaten das einzige Land, bei dem die täglich gemeldeten neuen Zahlen und die Summe der Gesamtfälle kein einziges Mal übereingestimmt haben (dafür schenken sie sich auch 3x in der Woche das Melden). Ich gehe zwar davon aus, daß man selbst in Sverige in der Lage ist, die Differenz zwischen sagen wir 5000 und 5023 nicht mit "15" zu ermitteln & führe das auf diverse Knicke im Zählverfahren zurück; aber im Monat 6 der Pandemie hat das schon was.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 213

18.08.2020 22:42
#24 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #23
Zitat von HR2 im Beitrag #22
Wir wissen ja wenig über das Corona-Virus.
Aber eines wissen wir ziemlich sicher: Es ist kein Killervirus.



Wir wissen mittlerweile eine ganze Menge. Mittlerweile ist auch die Marge der "Dunkelziffern" recht gut eingrenzbar; sie liegt zwischen dem 8- bis 10-fachen der durch die Tests nachgewiesenen Fälle; mit 9 als wahrscheinlichem Medianwert (die Studie aus Miami aus der letzten Woche taxiert das auf 9).



Sie sprechen von Infizierten? Dann untermauern diese Zahlen ja nur die Feststellung, daß das Corona-Virus eben kein Killervirus ist.
Und mich interessiert an diesem Virus nur die Letalitätsrate, denn nur die kann die freiheitsraubenden, zerstörerischen Maßnahmen rechtfertigen.
Und das kann sie in meiner Abwägung überhaupt nicht.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.292

18.08.2020 23:08
#25 RE: Hauptsache Verschwörungstheoretiker Antworten

Sie haben natürlich recht. Ein KOMPLETTER Lockdown, zwei Monate durchgehalten, radikale Ausgangssperren, Grenzen hermetisch dicht, bis jetzt, hätte das Residuum auf neuseeländisches Niveau heruntergefahren oder chinesisches. Vorzugsweise ab Mitte Januar. Ist aber in Ermangelung einer Zeitmaschine und des selbst in dem Fall noch gegebenen unfähigen Politpersonals zur Umsetzung nicht drin. Wir werden mit Flatten-the-Curve leben müssen, bis wir Herdenimmunität durch eine Vakzine erzielen können.

In Queensland ist in der vergangenen Woche die Maxime ausgegeben worden, man möge sich auf Abstand & Masken auf Jahre hinaus einstellen. Ich nehme an, das wird auch hier Gardemaß.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz