Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 5.005 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 504

07.12.2020 09:33
#51 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #49
auch wenn sie statistisch schon recht gut zu fassen ist,


Trump Campaign keeps saying that, unclear why.

Ansonsten ist die These vom ungesehenen, unbeweisbaren Betrug natürlich stark.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

07.12.2020 11:27
#52 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat

https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3391043.html

Am 25. November reichte Sidney Powell Klagen wegen „massiven Wahlbetrugs“ in zwei US-Bundesstaaten ein: Georgia und Michigan.
Die Klageschrift für Georgia umfasst 104 Seiten und demnach sollten mindestens 96.600 Stimmen für ungültig erklärt werden.

(...) Die Klageschrift ist im Internet veröffentlicht worden. Allerdings ist sie sehr lang. Hier fasse ich die 30 Anschuldigungen zusammen.(...)

(...)Am 25. November fand eine öffentliche Anhörung zum möglichen Wahlbetrug in Pennsylvania statt. Eine Richterin stoppte die Zertifizierung der Wahlergebnisse auf Antrag des Trump-Teams, das über 600.000 Stimmen anzweifelt.

(...)Die Gerichte können nicht bestimmen, wer der Präsident ist. Sie können nur anhand der Beweismaterialien entscheiden, ob das entsprechende Wahlergebnis in dem einen oder anderen Bundesstaat anerkannt werden kann oder für ungültig erklärt werden muss. Im Falle des Letzteren muss der Kongress des jeweiligen Bundesstaats über die Wahlleute entscheiden, die am 14. Dezember ihre Stimmen abgeben. Falls die Situation eintritt, dass sich die Mitglieder des Kongresses dieser Bundesländer nicht einigen können, welche Wahlleute sie zur Abstimmung schicken, sodass weder Donald Trump noch Joe Biden 270 Wahlmännerstimmen bekommen, dann geht es weiter zur Abstimmung im US Repräsentantenhaus. Bei dieser Abstimmung hat dann jeder Bundesstaat eine Stimme.



Eine öffentliche Anhörung und die Live-Übertragung hat vielen amerikanischen Bürgern ermöglicht, die Aussagen der Zeugen und Sachverständigen direkt zu verfolgen. Die meisten Medien - wie hier auch - glänzden mit Informationsblockade.

♥lich Nola

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.629

07.12.2020 11:45
#53 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #51

Ansonsten ist die These vom ungesehenen, unbeweisbaren Betrug natürlich stark.


Und deswegen brauchen wir auch keine Kontrollen und können uns getrost zurücklehnen, obwohl die paar Feigenblatt-Kontrollen in den Democrats-Staaten auch noch torpediert wurden?

Des Menschen Wille.....

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 504

07.12.2020 11:53
#54 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #53
Democrats-Staaten


Georgia

Zitat von Frank2000 im Beitrag #53
Und deswegen brauchen wir auch keine Kontrollen


Wir haben Kontrollen. Die Wahl lief unter Kontrollen ab. Das gezählt wurde, als niemand zugeguckt hat, ist eine Legende. Und dass die "Feigenblatt-Kontrollen"? Welche denn? Dass Wahlbeobachter nicht sehen dürfen, wer gewählt hat? Das wollen sie nämlich. Ist dann halt nicht mehr geheim.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

07.12.2020 13:01
#55 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat

https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3395977.html

(...) General Flynn ist der Meinung, dass die USA aktuell durch eine “historisch gefährliche Periode” gehen würden und die Kommunistische Partei Chinas und Verräter innerhalb der USA hierbei involviert seien.

Über die Führung der Demokratischen Partei sagte er:

Als sie 2016 die Wahl verloren, fällten sie eine Entscheidung, sie sagten: ‚Wir werden nicht zulassen, dass so etwas noch einmal passiert‘“.

Flynn wies auch auf die verstärkte politische Spaltung während der gesamten vier Jahre der Trump-Präsidentschaft hin, in denen die Mainstream-Medien neben der, wie er sie nennt „Demokratischen- Sozialistischen Partei Amerikas“ versucht hätten, Trump aus dem Amt zu jagen.(...)

(...) In der Klage heißt es weiterhin, dass Raffensperger, der Staatssekretär von Georgia, gegen den 14. Zusatzartikel der US-Verfassung verstoßen habe. Er soll es verhindert haben, dass die Wahlbeobachter in den einzelnen Bezirken den Wahlprozess genau einsehen und kontrollieren konnten. Weil es den Wahlbeobachtern per Gesetz erlaubt sein muß, den Wahlprozess genau mitzuverfolgen, habe Raffensperger damit gegen das Gesetz verstoßen.(...)

♥lich Nola

Nola Offline



Beiträge: 1.719

07.12.2020 13:26
#56 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat
n der Klageschrift heißt es:

https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3395977.html

(...) Gouverneur Kemp ermächtigte die Wahlbeamten widerrechtlich, die äußeren Umschläge der Stimmzettel von Briefwählern drei Wochen vor der Wahl zu öffnen. Das Gesetz von Georgia verbietet aber eindeutig das Öffnen von Briefwahlscheinen vor dem Wahltag”.

Im April verabschiedete der Wahlausschuss von Georgia eine Dringlichkeitsregel, die die Bearbeitung von Briefumschlägen für abwesende Wähler drei Wochen vor der Wahl erlaubte, wobei die Direktion des Wahlausschusses das Öffnen der Umschläge genehmigte. Diese neue Regel steht aber in direktem Widerspruch zum Gesetz in Georgia. Das Gesetz des Bundesstaates schreibt vor, dass die Umschläge erst nach Beginn der Abstimmung am Wahltag geöffnet werden dürfen.

In der Klage heißt es weiterhin, dass Raffensperger, der Staatssekretär von Georgia, gegen den 14. Zusatzartikel der US-Verfassung verstoßen habe. Er soll es verhindert haben, dass die Wahlbeobachter in den einzelnen Bezirken den Wahlprozess genau einsehen und kontrollieren konnten. Weil es den Wahlbeobachtern per Gesetz erlaubt sein muß, den Wahlprozess genau mitzuverfolgen, habe Raffensperger damit gegen das Gesetz verstoßen.



"Dominion" und "Krake"

Zitat


https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3395977.html

(...)Infolgedessen hätten Präsident Trump und die Rechtsanwältin Sidney Powell durch General Flynn das 305. US-Militär-Geheimdienst-Bataillon aktiviert. Dieses Geheimdienst-Bataillon sei genau das, was Sidney Powell mit „Release the Kraken“, also wörtlich „Lasst den Kraken los!“ bezeichnet hätte. „Krake“ ist der Spitzname des 305. Militär-Geheimdienst-Bataillons, und dieser sei auch die Quelle ihrer Informationen.

McInerney erklärte, dass diese Spezialeinheiten der US-Armee lokale Server in Frankfurt am Main beschlagnahmt hätten. Die Daten seien in der Wahlnacht von den USA über Spanien weitergeleitet und schließlich an diese Server in Frankfurt geschickt worden.(...)

(...) Am 25. November berichtete ‚The National Pulse’, ein konservatives Medienunternehmen in den Vereinigten Staaten, dass Andy Huang, der bei Dominion als Manager für die IT-Kerninfrastruktur tätig war, zuvor für die China Telecom gearbeitet hatte.

Aus dem LinkedIn-Profil von Andy Huang geht hervor, dass er von 1998 bis 2002 für die China Telecom an Projekten wie dem Xiamen IDC-Project, dem Xiamen Metropolitan-area Broadband Network und dem OA Intranet Infrastructure Reformation Project gearbeitet hatte.

China Telecom, wurde von der Trump-Administration als ein Unternehmen „mit Bezug zum Militär des Kommunistischen Chinas“ auf die schwarze Liste gesetzt.

Darüber hinaus hat Andy Huang auch intensiv mit dem Telekommunikations-Unternehmen Cisco zusammengearbeitet, das bekannt dafür ist, die drakonische Internet-Firewall im kommunistischen China, also die allumfassende Internetzensur, aufrechtzuerhalten.(...)

(...)Dass jemand mit solch einem Hintergrund als IT-Infrastrukturmanager für die Kern-Technologien von Dominion eingesetzt wird, lässt Zweifel an der Sicherheitspolitik des Unternehmens verständlich erscheinen.(...)

♥lich Nola

Llarian Offline



Beiträge: 5.575

07.12.2020 17:16
#57 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #56
"Dominion" und "Krake"

Zitat

https://www.epochtimes.de/politik/auslan...n-a3395977.html



Es gibt sehr, sehr gute Gründe die Sauberkeit der Wahl in den USA in Zweifel zu ziehen, von Abermillionen Briefwahlstimmen über tote Wähler bis zu Zählungen bei Nacht und Nebel. Aber diese, teilweise wirklich penetranten, Verschwörungstheorien (ja, Verschwörungstheorien) werfen einfach nur einen dunklen Schatten auf die echten Probleme. Sydney Powell hat wochenlang davon gesprochen den Kraken endlich loszulassen, damit war aber eindeutig eine Filmallegorie gemeint (schönen Gruss vom Fluch der Karibik), dass sie die "smoking gun" habe, die beweisen würde, dass Domion in großem Stile manipuliert habe. Nur kam da nix. Da kam bis heute nur die eine oder andere, kleine Auffälligkeit, die sich aber recht problemlos erklären liessen. Der große Betrug mit Millionen von Wählerstimmen kam eben nicht. D.h. nicht, dass er nicht existiert, aber da kam nix. Und wenn man das Maul so voll genommen hat, dann ist das schon sehr schwach. Jetzt wird "umerklärt", dass der Krake gar nicht die "smoking gun" ist, sondern irgendein Bataillion des Militärs sein soll. Was so nun gar keinen Sinn macht, denn zum einen ist Sydney Powell Rechtsanwältin, die Michael Flynn keine Order geben kann auch nur irgendetwas zu aktivieren, noch kann Michael Flynn das tun, denn er ist im Ruhestand. Und das irgendwelche Daten über Frankfurt (D-CIX vermutlich) gelaufen und beschlagnahmt wurden, ernsthaft, wer glaubt das? Das ist eine Agentenräuberpistole.

Natürlich kann das alles sein. Aber wer solche Behauptungen aufstellt, der muss verdammt gute Beweise haben. Und die habe ich bisher nicht nur nicht gesehen, die hat auch noch kein Gericht gesehen.

Warum greife ich das auf? Weil es mich ärgert. Denn es macht den Linken ihre Argumentation wunderbar einfach. Sie müssen sich gar nicht mehr mit den echten Problemen beschäftigen (schönen Gruss vom Rohrbruch), denn alles was sie jetzt widerlegen müssen ist eine Räuberpistole. Was extrem einfach ist. Das ist auch mit der Grund, warum derzeit das reale "Team Trump" (das übrigens explizit nicht mit Sydney Powell arbeitet) zugeflutet wird mit nicht stichhaltigen Hinweisen, was alles schief gelaufen sein soll. Das ist am Ende Sand im Getriebe. Damit man die echten Probleme nicht mehr sieht, bzw. diese untergehen.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 504

07.12.2020 17:23
#58 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #57
chönen Gruss vom Fluch der Karibik


Vielleicht das, weil es nicht kontrovers ist:

"Release the Kraken" ist "Clash of Titans".

In der Karibik wird der Kraken geweckt "... we who wake the kraken" oder beschworen "Summon the kraken".

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

07.12.2020 17:59
#59 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #58
In der Karibik wird der Kranekn geweckt "... we who wake the kraken" oder beschworne "Summon the kraken".


The Kraken

Don't waken the Kraken, whatever you do;
He sleeps in the deeps of the billowing blue.
Take heed; for indeed, what I tell you is true:
You mustn't awaken the Kraken.

The Kraken eats bacon and mulligan stew
And codfish and crodfish and mackerel too.
And yet I would bet he would rather eat YOU!
So please don't awaken the Kraken.

In the far northern regions, the ancient Norwegians
Still speak of the Kraken who plundered their shore:
He rips open ships with his tentacled grips
And he drags sailors down to the dark ocean floor.

No ship can escape him (though many have tried)
For his jaws are so wide TWENTY MEN fit inside,
And he chuckles with pride just to think how they died.
A terrible sea-myth,
A monstrous behemoth:
He travels from Norway
To distant Land's End.
(If he's coming for YOU
You've had it, my friend.)

The Kraken has taken a very dim view
Of sailors and whalers; he's gobbled a few.
He'll eat up a fleet and he'll chew on the crew.
So PLEASE don't awaken the Kraken!

Come all ye bold sailors, ye captains and crew.
Beware of the Kraken: he's looking for YOU.
Don't sleep while on duty, because if you do
You might just awake in
The Kraken.

(F. Gwynplaine MacIntyre)



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.341

26.09.2021 23:15
#60 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Hier können wir uns ja jetzt zu dem Theman austauschen, wie unser Eindruck von Wahl und Auszählung ist. Ich habe mir tatsächlich den Jux gemacht, die Auszählung zu beobachten. Meine Eindrücke:

  • Fast alle der Auszähler (Wahlvorstand und -Helfer) haben ganz bestimmt erst zum ersten, allenfalls zum zweiten Mal diesen Dienst ausgeübt. Nur von zwei Wahlhelfern kann ich es nicht genau einschätzen.
  • Die Auszähler haben sich von mir nicht gestört gefühlt. Was ich sehen wollte, hat man mir gezeigt. Obwohl ich keinen von ihnen kannte, hatte ich nicht das Gefühl, einen vertrauten Kreis zu beobachten.
  • Man hat mit den zu erwartenden Summen verglichen und im Abweichungsfall wurde von jemand anderem nachgezählt.
  • Beim Sortieren war ich vermutlich der einzige, der alle Stapel überblickt hat, weil ich selber ja nichts blättern mußte. Ich habe keine Fehler gesehen.
  • Beim Auszählen hat faktisch jede der Großparteien (SPD, C.U, AfD, Grü, SED, FDP) einen eigenen "Zähler" gehabt. Absichtliche Verzähler wären also nur auf Kosten einer Kleinpartei möglich gewesen. Ansonsten hätte nämlich die Summe der Stimmen nicht mehr gestimmt.
  • Ein wichtiges Detail, das offenbar nicht in der Verfahrensordnung steht, war, daß man den Ort, wo welcher Stapel liegt, zufällig aus der Reihenfolge der ersten Stimmzettel festgelegt hat und damit auch, wer ihn durchzählt und seine Homogenität am besten überwacht. Das hätte eine gezielte Wahlfälschung sehr erschwert oder auffällig gemacht.
  • Bestimmte Formalschritte hat man nicht gemacht, z.B. einzelnes Vorlesen der Zwischenergebnisse durch den Wahlleiter. Die Handhabung der ungültigen Stimmen war aber korrekt.

Zusammenfassend ist im beobachteten Wahllokal das Ergebnis korrekt zustandegekommen.
War allerdings auch nicht in Berlin.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.061

27.09.2021 00:19
#61 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #60
War allerdings auch nicht in Berlin.


In Berlin versuchen sie immer noch die Stimmzettel auszudrucken... nebenbei: Dass die Regierung, die zu doof ist eine Wahl zu veranstalten bei eben dieser offenbar sogar noch zugelegt hat, ist genau mein Humor.

flobotron Offline



Beiträge: 136

27.09.2021 09:17
#62 RE: Warum ich keinen Respekt vor Wahlen habe Antworten

Das werde ich auch nie verstehen, was in den Köpfen der meisten Wähler vor sich geht.
Niemand war überrascht, dass es so ein Debakel wird bei der Stimmabgabe in Berlin.
Das Land Berlin ist mit allem völlig überfordert,
aber dennoch stimmten alle für den Volksentscheid, diesen Dilettanten ihre Wohnungen an zu vertrauen!
Das macht keinen Sinn!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz