Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 3.276 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
alpha_beta Offline



Beiträge: 119

15.12.2021 01:58
#76 RE: Gute Frage zu den Covid-Impfstoffen Antworten

Die Übersterblichkeit bei den 15-44 Jährigen in Europa ist 2021 deutlich höher als in allen Jahren seit 2016 zuvor.

Übersterblichkeit 15-44 Jährige
2016: 172
2017: 486
2018: 2099
2019: 772
2020: 2968
2021: 5637 (bis Woche 48)

https://euromomo.eu/graphs-and-maps#

Die Übersterblichkeit in dieser Altersgruppe fällt erst erst auf kumulativer Basis auf; auf Wochenbasis existieren keine statistisch relevante Spikes wie etwa bei den Älteren (welche während der Coronawellen überproportional sterben).
Die Übersterblichkeit für diese Gruppe war bis Ende April 2021 ähnlich wie 2020, seit Juni 2021 ist aber ein deutlicher Anstieg des Drifts zu sehen. Ähnlich die 0-14 Jährigen: hier existierte in 2021 lange eine Untersterblichkeit, seit Juni 2021 steigt sie aber plötzlich an, mittlerweile herrscht auch dort eine Übersterblichkeit.

Aber sicher hat auch dies nichts mit nichts zu tun.

Llarian Offline



Beiträge: 6.955

15.12.2021 02:27
#77 RE: Gute Frage zu den Covid-Impfstoffen Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #76
Aber sicher hat auch dies nichts mit nichts zu tun.

Das ist die wirklich alles entscheidende Frage. Warum passiert das? Und ich glaube es ist mit eine der bedeutendsten Fragestellungen des neuen Jahrtausend. Und das meine ich absolut ernst.

Mir liegen mindestens drei Erklärungen auf der Hand, und selbst diese drei sind nicht erschöpfend.

1. Die Menschen sterben wirklich an den Impfstoffen. Das wäre mit dem Wort Skandal vermutlich noch zu weich bezeichnet. Wenn sich herausstellen sollte, dass alleine in Deutschland eine fast fünfstellige Summe an Menschen an den Impfungen gestorben ist, dann wäre das eine Erkenntnis die nicht nur Regierungen erschüttert sondern das ganze System in seinen Grundfesten beschädigen würde. Ich glaube in diesem Fall würde ich mir als Lauterbach, Drosten oder Söder nicht nur Angst vor dem Pensionsverlust machen, ich würde rundweg versuchen so schnell wie möglich eine neuen Identität anstreben, bevor man meiner habhaft wird. Umso weniger kann ich mir allerdings vorstellen, dass diese Erklärung, selbst wenn sie wahr wäre, so öffentlich werden kann. Da hängen im sprichwörtlichen Sinne tausende von politischen und medialen Erkenntnisses dran. Und vor allem genau die, die immer noch viel zu sagen haben.
Die hier spannende Frage wird sein ob diese Übersterblichkeit nur Geimpfte betrifft oder ob die Gruppe der Ungeimpften davon genauso betroffen ist. Und noch ist die Gruppe der Ungeimpften hinreichend groß um solche Statistik zu ermöglichen.

2. Die Übersterblichkeit ist eine Folge der Lockdowns. Das ist keinesfalls abwegig. Durch die Lockdowns hat sich die Lebenssituation vieler Menschen massiv verschlechtert, zehntausende haben ihre Existenz verloren, die Menschen sind deutlich mutloser und ängstlicher geworden (Angst essen eben nicht nur Seele sondern auch Körper auf). Viele notwendige Behandlungen wurden nicht durchgeführt. Auch das hätte natürlich immer noch das Zeug zu einem gewaltigen Skandal, weil sich die Regierung die Frage gefallen lassen müsste, ob die Lockdowns, die ja so alternativlos waren, wirklich alternativlos waren, insbesondere im Kontext dessen, dass es auch Länder ohne Lockdowns gab. Ich hatte ja hier mal die Milchmädchenrechnung vorgelegt, dass alleine die Corona-Wampe massiv an Lebensjahren kostet. Das mag den Effekt durchaus gut erklären.

3. Die Übersterblichkeit könnte, so ehrlich muss man sein, auch eine Folge von Corona selber sein. Nur weil jemand ad hoc Corona übersteht, bedeutet das ja nicht, dass er nicht an irgendwelchen unbekannten Spätfolgen versterben kann. Ich würde vermuten genau dieses Framing werden wir in den nächsten Monaten vermehrt sehen. Aber es lässt sich überprüfen, indem man untersucht ob sich die Sterblichkeiten bei den Ungeimpften von den Genesenen unterscheidet.

Sei dem wie es will, die Frage ist spannend aber auch ausgesprochen explosiv.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

01.01.2022 15:53
#78 RE: Gute Frage zu den Covid-Impfstoffen Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #76
Aber sicher hat auch dies nichts mit nichts zu tun.
Für den, der sich das eigentlich sauber, aber schnell gesprochene Englisch zutraut, hier eine hervorragende, teilweise graphisch unterlegte Zusammenfassung des - so würde ich das benennen - Zulassungsbetrugs von Comirnaty, einschließlich des FDA. Vieles von dem, was hier schon geschrieben wurde in übersichtlicherer Darstellung: https://www.canadiancovidcarealliance.org/ (scrollen auf den Beitrag 'more harm than good') . Das Ganze gibt es auch als pdf.

Dabei auch interessanter Vergleich (28. Minute) der Meldequoten von Nebenwirkungen während der wenige Monate dauernden Zulassungsstudie an ca. 40.000 Probanden mit den Meldequoten der Massen-inoculation nach emergency use authorization.

Gruß
Martin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz