Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 2.900 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

22.09.2021 10:46
#26 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #25
Aber WENN das, was ich glaube, verstanden zu haben, zutrifft, dann ist heute eine Bombe geplatzt. EcoHealth (diese Yew Yorker NGO, die Fauci unterstützt hat) hat anscheinend beantragt, tatsächlich an Coronaviren nicht nur Gain-of-Function durchzuführen, zur leichteren Infizierbarkeit beim Menschen, das in Wuhan durchführen lassen, sondern auch Antrag gestellt, gezielt Fledermäuse aus Yunnan mit den veränderten Viren zu infizieren.


Hier ist's.

Zitat
NEWS & ANALYSIS

Wuhan Scientists Planned to Release Coronaviruses into Chinese Cave Bats 18 Months Prior to Outbreak

By Human Events Staff | September 21, 2021

According to new leaked grant proposal documents, scientists in Wuhan were planning to release enhanced airborne coronaviruses into Chinese bats to inoculate them against disease that could transfer to humans.

The new documents show that just 18 months prior to the first coronavirus cases, researchers submitted plans to release skin-penetrating nanoparticles containing “novel chimeric spike proteins” of bat coronaviruses into cave bats in Yunnan, China, The Telegraph reports.

They also planned to create chimeric viruses, genetically altered to infect humans more easily, and requested a whopping $14 million from the Defense Advanced Research Projects Agency to complete the work.

Drastic, an investigations team set up to study the origins of the pandemic, released the documents and said in a statement: “Given that we find in this proposal a discussion of the planned introduction of human-specific cleavage sites, a review by the wider scientific community of the plausibility of artificial insertion is warranted.”

The grant proposal also included plans to mix high-risk natural coronavirus strains with more infectious varieties.

The Defense Advanced Research Projects Agency declined to fund the work.

“It is clear that the proposed project led by Peter Daszak could have put local communities at risk,” the agency said, warning that the team had not considered the dangers of enhancing the virus.



https://humanevents.com/2021/09/21/wuhan...or-to-outbreak/

Hier der Link zum Telegraph (das hockt wie üblich hinter Zahlschranke):

https://www.telegraph.co.uk/news/2021/09...-nanoparticles/

PS. Bei uns bringt der FOCUS das, was andere nur gegen Obulus enthüllen; im UK ists der Daily Mirror. Von daher von dorther:

Zitat
Wuhan scientists 'planned to release coronaviruses into bats' in 2018, claims report

Newly revealed documents purport to show grant proposals to release skin-penetrating nanoparticles containing “novel chimeric spike proteins” of bat coronaviruses into cave bats in Yunnan

By William Walker News Reporter 06:13, 22 Sep 2021

Newly revealed documents from 2018 purport to show grant proposals to release skin-penetrating nanoparticles containing “novel chimeric spike proteins” of bat coronaviruses into cave bats in Yunnan, China.

The documents have been published by Drastic, a web-based team set up by scientists from across the world who look into the origins of the Covid outbreak.

The group claimed the documents were brought to their attention by an unnamed whistle-blower.

They say that the EcoHealth Alliance worked with the Wuhan Institute of Virology in a bid to carry out 'advanced and dangerous' human pathogenicity Bat Coronavirus research.

The documents are for a grant proposal submitted to the Defence Advanced Research Projects Agency (DARPA) in 2018.

It is claimed Peter Daszak and the EcoHealth Alliance (EHA) proposed injecting deadly chimeric bat coronaviruses collected by the Wuhan Institute of Virology (WIV) into humanised and “batified” mice.

The proposal (named ‘DEFUSE’) was ultimately rejected for full funding, the group said, but the door was left open for partial funding.

The refusal reportedly stated: “It is clear that the proposed project led by Peter Daszak could have put local communities at risk”, going on to warn the team had not properly considered the dangers of enhancing the virus or releasing a vaccine by air.

The group who published the documents said in a statement: "The grant proposal includes some elements of research that are already public via scientific papers, as well as other elements that have never been made public.

"Including vaccinating wild bats using aerosolized viruses and further work on published and unpublished strains that could have directly produced SARS-CoV-2.

"These grant proposal documents also show a staggering level of deep involvement of EHA with the WIV, on matters of national interest."

A World Health Organisation investigation into the origin of the coronavirus pandemic has not ruled out any theory behind the outbreak.

In February, a team of WHO and Chinese experts said the virus was "extremely unlikely" to have entered the human population as a result of a laboratory-related incident at the Wuhan Institute of Virology.

But the WHO then added that "all hypotheses still remain on the table" as it vowed to arrange a second phase of the investigation.

Mike Ryan, executive director of the WHO's health emergencies programme, previously said: "With regards to the origins of the virus, WHO views it as extremely important to understand the origins of this particular virus which has caused the global pandemic.

"There are many hypotheses for that origin and the international team which was sent to the team by Dr Tedros at the request of the World Health Assembly carried out a number of studies and investigations.

"All hypotheses still remain on the table."



https://www.mirror.co.uk/news/world-news...iruses-25041385



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

22.09.2021 12:56
#27 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #26
Aber WENN das, was ich glaube, verstanden zu haben, zutrifft, dann ist heute eine Bombe geplatzt.


Die Vernetzung von Fauci, EcoHealth (inklusive Daszak und Drosten in führenden Positionen) und der chinesischen Arbeitsgruppe in Wuhan geistert seit längerem durch einige Medien. Bislang waren es aber vornehmlich Whistleblower, die diese Informationen durchstachen. Wenn es jetzt offizielle Belege gibt, ist das ein extrem heißes Eisen, weil hinter EcoHealth noch ganz andere Leute stecken und die Finanzierung dieser Experimente klandestin über Gelder unbekannter Herkunft (angeblich substantiell auch durch amerikanische Steuergelder) über die Fauci-Daszak Connection erfolgte.

Fett in der Suppe schwimmt auch Drosten, der von all dem gewusst haben muss, aber zusammen mit Daszak und anderen Virologen aus dem EcoHealth-Umkreis den Artikel im Lancet veröffentlichten, wo sie jeden Verdacht, der Virus könne aus dem Wuhan-Labor stammen, als unseriös disqualifizierten.

Drosten hat nicht erst seit SARS-cov2 einiges an Dreck am Stecken. Aber dann so den Kopf vor die Kameras zu recken, ist schon dummdreist.

Eine Verschwörungstheorie nach der anderen bewahrheitet sich. Mal gespannt, wie man versucht, das unter den Teppich zu kehren.

Was ist eigentlich aus der chinesischen Virologin geworden, die das als erste belegt hatte und dann verschwand?

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

22.09.2021 21:29
#28 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Hier noch, was die "Daily Mail" dazu heute schreibt.

Zitat
Wuhan scientists planned to release enhanced coronaviruses into bat caves 21 months before start of Covid pandemic outbreak - but US government refused to fund project over fears it would backfire

Scientists planned to release enhanced coronavirus in bat caves in 2018
A US research agency refused to fund it over concerns it would put people at risk
But there are concerns it may have gone ahead, fuelling Covid lab leak theory

Scientists in the Chinese city where Covid emerged planned to alter coronaviruses and release them into bat caves 21 months before the pandemic kicked off, leaked documents have revealed.

Dr Peter Daszak, president of New York-based EcoHealth Alliance, proposed working with a group of scientists from the Wuhan Institute of Virology to carry out the research.

The experts wanted to genetically enhance coronaviruses and release them among bats in Yunnan — around 1,240miles (2,000km) south west of Wuhan — in the hopes it would stop new viruses jumping from bats to humans.

he proposals set out plans to release a bat coronavirus featuring 'novel chimeric spike proteins' — which are spotted on Covid — as part of a plan to inoculate them against the virus.

They also wanted to create a genetically-enhanced virus that could infect humans easier, according to papers unearthed last night.

Researchers asked the US Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) for $14.2million (£10.4million) cash to fund the project. But it turned the proposal down over concerns it would put 'local communities at risk'.

The documents, published by a team of academics investigating the origins of the pandemic, will add to growing suspicions that the coronavirus may have accidentally leaked from the high-level biosecurity laboratory in Wuhan.

It comes after a whistleblower has sensationally claimed China deliberately spread Covid at a military tournament two months before the rest of the world knew about the deadly virus.

Ex-Chinese Communist Party insider Wei Jingsheng said The World Military Games in October 2019 — two months before China told the World Health Organization about the first cases — could have acted as the virus' first super-spreader event.



https://www.dailymail.co.uk/news/article...d-outbreak.html

Erinnert sich noch jemand daran, daß es früh im vorigen Sommer umging, daß die französischen Teilnehmer an dieser Militär-Olympiade über verdächtige Symptome geklagt haben?

Zitat
Responding to the leaked DEFUSE proposals, Professor Angus Dalgleish, a cancer expert St Georges Hospital Medical School London, said the Wuhan Institute of Virology had been carrying out 'gain of function' work for years before the Covid outbreak.

Gain of function involves modifying organisms to enhance how they work, such as making a virus more deadly or more transmissible.

And the and the project might have gone ahead despite failing to get US funding, he said.

Professor Dalgleish told the Telegraph: 'This is clearly a gain of function, engineering the cleavage site and polishing the new viruses to enhance human cell infectibility in more than one cell line.'

The EcoHealth Alliance submitted the proposals in March 2018, which the US agency subsequently rejected.

MailOnline has approached the Wuhan Institute of Virology and the organisation to clarify whether the researcher ever went ahead without the US Government funding.

EcoHealth Alliance is headed by British scientist Dr Peter Daszak, who denounced the lab leak theory in medical journal the Lancet towards the start of the pandemic.

Dr Daszak was initially part of a team gathered by the World Health Organization to investigate how the virus originated, but stepped back from the role after it emerged he had links to the Wuhan lab.

The proposals — called the DEFUSE project — were released by Drastic, a group of international scientists looking into the origins of the pandemic, which were passed details of the plans by a whistleblower.

Scientists have said the documents are genuine, but it is impossible to confirm.

Drastic said the documents show that EcoHealth Alliance and the Wuhan Institute of Virology 'attempted to carry out advanced and dangerous human pathogenicity bat coronavirus research that would clearly qualify as gain of function'.



Ich zitiere das so ausführlich, weil für mich damit die Frage nach dem Ursprung beantwortet zu sein scheint.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

22.09.2021 21:42
#29 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Montesquieu im Beitrag #27

Die Vernetzung von Fauci, EcoHealth (inklusive Daszak und Drosten in führenden Positionen) und der chinesischen Arbeitsgruppe in Wuhan geistert seit längerem durch einige Medien.


Festhalten.

Zitat
WHO-Team untersucht Corona-Ursprung – ohne Drosten

okb, 28.11.2020 - 14:22 Uhr

Der Virologe Christian Drosten wird nicht Teil einer von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingesetzten Expertengruppe sein...

Die WHO-Expertengruppe

Ken Maeda, Nationales Institut für Infektionskrankheiten (Japan)
Hung Nguyen, Co-Leiter des Programms für Tier- und Humangesundheit am International Livestock Research Institute (ILRI) in Kenia (Vietnam)
Fabian Leendertz, Epidemiologe am Robert-Koch-Institut (Deutschland)
Peter Daszak, Zoologe und Experte für Krankheitsökologie, Präsident der Nichtregierungsorganisation EcoHealth Alliance (USA/Großbritannien)
Marion Koopmans, Leiterin der Abteilung für Virusforschung am Erasmus University Medical Center in Rotterdam (Niederlande)
Farag El Moubasher, Leiter des Programms zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Gesundheitsministerium (Katar)
Vladimir Dedkov, Epidemiologe am Institut Pasteur (Russland)
Dominic Dwyer, Mikrobiologe am Westmead-Krankenhaus in Sydney (Australien)
John Watson, ehemaliger stellvertretender leitender medizinischer Direktor im Gesundheitsministerium (Großbritannien)
Thea Fischer, Virologin am Nordsjællands-Krankhaus der Universität Kopenhagen (Dänemark)



https://www.berliner-zeitung.de/news/auf...ruppe-li.122252



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Online



Beiträge: 3.773

22.09.2021 21:50
#30 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #29
Die WHO-Expertengruppe

Ken Maeda, Nationales Institut für Infektionskrankheiten (Japan)
Hung Nguyen, Co-Leiter des Programms für Tier- und Humangesundheit am International Livestock Research Institute (ILRI) in Kenia (Vietnam)
Fabian Leendertz, Epidemiologe am Robert-Koch-Institut (Deutschland)
Peter Daszak, Zoologe und Experte für Krankheitsökologie, Präsident der Nichtregierungsorganisation EcoHealth Alliance (USA/Großbritannien)
Marion Koopmans, Leiterin der Abteilung für Virusforschung am Erasmus University Medical Center in Rotterdam (Niederlande)
Farag El Moubasher, Leiter des Programms zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Gesundheitsministerium (Katar)
Vladimir Dedkov, Epidemiologe am Institut Pasteur (Russland)
Dominic Dwyer, Mikrobiologe am Westmead-Krankenhaus in Sydney (Australien)
John Watson, ehemaliger stellvertretender leitender medizinischer Direktor im Gesundheitsministerium (Großbritannien)
Thea Fischer, Virologin am Nordsjællands-Krankhaus der Universität Kopenhagen (Dänemark)


Daszak ist natürlich der Gag. Der muss nicht untersuchen, es reicht, wenn er gesteht. Wer ist Leendertz? Ist der im letzten Jahr mal in Erscheinung getreten?

Gruß
Martin

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

22.09.2021 22:42
#31 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #29
Festhalten.



Drosten war schwer eingeschnappt und hat sich beklagt. Die zuständige WHO Mitarbeiterin antwortete, er hätte sich zu spät gemeldet. ;-)

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natu...af-671682c85632

Bezüglich Wuhan hat man sehr lange Zeit die Böcke zu Gärtnern gemacht.

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

22.09.2021 22:48
#32 RE: RE:Gain-of-function Antworten

"Aus familiären Gründen konnte er allerdings die vierwöchige Exkursion des WHO-Teams nach China, die im Januar und Februar 2021 stattfand, nur aus der Ferne begleiten"

räusper

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

22.09.2021 22:49
#33 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #30
Wer ist Leendertz? Ist der im letzten Jahr mal in Erscheinung getreten?



"Aus familiären Gründen konnte er allerdings die vierwöchige Exkursion des WHO-Teams nach China, die im Januar und Februar 2021 stattfand, nur aus der Ferne begleiten"

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

23.09.2021 00:01
#34 RE: RE:Gain-of-function Antworten

BLAM!

https://twitter.com/nytimes/status/943334420693635073

Zitat
The New York Times @nytimes

Experiments to make lethal viruses more deadly will receive federal funding after a ban was lifted

A Federal Ban on Making Lethal Viruses Is Lifted (Published 2017)

The N.I.H. will create expert panels to assess controversial research into creating pathogens that easily infect humans.
nytimes.com

5:17 AM · Dec 20, 2017·SocialFlow



Der entsprechende Artikel ist hinter Zahlschranke; ich geb' ihn trotzdem mal:

https://www.nytimes.com/2017/12/19/healt...times&smtyp=cur

BBC, vom selben Tag.

Zitat
US lifts ban on lethal virus experiments despite security risks

Published

20 December 2017

The US government has lifted a three-year ban on making lethal viruses in the lab, saying the potential benefits of disease preparedness outweigh the risks.

Labs will now be able to manufacture strains of influenza, Sars and Middle East Respiratory Syndrome (Mers).

The ban was imposed following safety breaches at federal institutions involving anthrax and avian flu.

Now a scientific review panel will have to green-light each research proposal.

It will only be allowed to go ahead if the panel determines there is no safer way to conduct the research and that the benefits it will provide justify the risk.

Critics say such "gain-of-function" research still risks creating an accidental pandemic.

But supporters of removing the ban say many US states are poorly prepared for an almost-inevitable outbreak of a deadly virus.

"I believe nature is the ultimate bioterrorist and we need to do all we can to stay one step ahead," said Samuel Stanley, chairman of the National Science Advisory Board for Biosecurity, which provided guidance on the new policy.

"Basic research on these agents by laboratories that have shown they can do this work safely is key to global security."



https://www.bbc.com/news/world-us-canada-42426548

CNN, einen Tag vorher.

Zitat
Why the government is creating lethal viruses

By Wayne Drash, CNN

Updated 2239 GMT (0639 HKT) December 19, 2017

The US government on Tuesday lifted a ban on making lethal viruses, saying the research is necessary to "develop strategies and effective countermeasures against rapidly evolving pathogens that pose a threat to public health."
Dr. Francis Collins, director of the National Institutes of Health, made the announcement, in which he outlined a new framework for the controversial research. The work with three viruses can now go forward, but only if a scientific review panel determines that the benefits outweigh the risks.

"We have a responsibility to ensure that research with infectious agents is conducted responsibly, and that we consider the potential biosafety and biosecurity risks associated with such research," Collins said in a statement.

The decision brings an end to a three-year moratorium on research involving the influenza virus, severe acute respiratory syndrome (known as SARS) and Middle East respiratory syndrome (or MERS). Critics say the research could unleash a new germ that threatens millions if it is not properly stored or if it escapes from a lab.
The government paused the research in 2014 to review the practices in handling and storing infectious agents. At the time, Collins said that biosafety and biosecurity risks needed to be "understood better."



https://edition.cnn.com/2017/12/19/healt...s-bn/index.html

NPR, ebenfalls 19.12.2017.

Zitat
NIH Lifts Ban On Research That Could Make Deadly Viruses Even Worse

December 19, 20179:33 AM ET

Scientists could soon resume controversial experiments on germs with the potential to cause pandemics, as government officials have decided to finally lift an unusual three-year moratorium on federal funding for the work.

The research involves three viruses — influenza, SARS, and MERS — that could kill millions if they mutated in a way that let the germs spread quickly among people.

The bird flu virus H7N9, for example, is known to have infected more than 1,500 people, and 40 percent of them died. But unlike common flu strains, this one does not spread easily among humans.

Biologists say they may need to alter these viruses in the lab to understand what genetic changes matter in starting pandemics, so they can understand the risks and get ready. But some of their past efforts to tinker with viruses have made other scientists uneasy.

On Tuesday, the Department of Health and Human Services released a new framework for making decisions about funding research that has the potential to create a new pandemic strain.

"We have a responsibility to ensure that research with infectious agents is conducted responsibly, and that we consider the potential biosafety and biosecurity risks associated with such research," said Francis Collins, director of the National Institutes of Health, in a statement.



https://www.npr.org/sections/health-shot...t=1632347978663

Ich will diese Leute vor einem zweiten Nürnberger Gerichtshof sehen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

23.09.2021 00:50
#35 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Und Nachschlag.

Zitat von HuffPo
04/05/2020 04:00 pm ET Updated Apr 06, 2020

Dr. Fauci Warned In 2017 Of ‘Surprise Outbreak’ During Trump Administration

“There is no question that there will be a challenge to the coming administration in the arena of infectious diseases,” he said.

Dr. Anthony Fauci, the U.S. government’s top infectious disease specialist, warned in early 2017 that a “surprise outbreak” would occur during the Trump administration, and he said that more needed to be done to prepare for a pandemic.

“There is no question that there will be a challenge to the coming administration in the arena of infectious diseases,” he said in a speech titled “Pandemic Preparedness in the Next Administration” at Georgetown University Medical Center. He delivered it just days before Trump was inaugurated on Jan. 20, 2017.

Fauci, who has overseen the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) since 1984, warned that looming health challenges would involve both chronic diseases ― ones already ongoing ― as well as “a surprise outbreak.”

“No matter what, history has told us definitively that [outbreaks] will happen,” he said. “It is a perpetual challenge. It is not going to go away. The thing we’re extraordinarily confident about is that we are going to see this in the next few years.”



https://www.huffpost.com/entry/fauci-war...5b6e7d76c65c8a4



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

23.09.2021 09:43
#36 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #35
“There is no question that there will be a challenge to the coming administration in the arena of infectious diseases,” he said.


Alles entwickelte sich in aller Offenheit. Noch dazu die skurrile Planungsübung von WHO und NGO´s wenige Monate vor offiziellem Ausbruch der Pandemie.

Morn Offline




Beiträge: 42

23.09.2021 11:00
#37 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Im Zusammenhang mit der hier geführten Diskussion über Ursprung und Ausbreitung erinnerte ich mich an einen zweiteiligen Film, den ich im Frühjahr im TV mitgeschnitten habe.

In einem dort geführten Interview schildert ein Wissenschaftler der Uni Hamburg, Prof. Dr. Roland Wiesendanger, bereits das, was hier im Forum auch geschrieben wird. 2011 hätten zwei Forscherteams, in den USA und Holland, daran gearbeitet zu versuchen, seinerzeit Vogelgrippeviren im Labor ansteckender und gefährlicher zu entwickeln. Die Diskussion hierüber hätte wiederum dazu geführt, das unter Obama die Finanzierung und die Forschung in den USA bis 2017 gestoppt wurde. Daraufhin hätte man die Forschungsaktivitäten nach Wuhan, China verlegt und mit einer dortigen Forschergruppe weitergeführt.

Der Mitschnitt des Films, den ich mir eben nochmal angeschaut habe, wurde am 5. Mai im deutschen TV erstausgestrahlt.
Die Studie des Professors, auf die sich offenbar das Interview bezog, wurde am 18. Feb. 21 hier angekündigt: https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2021/pm8.html

Gruß
Morn <><
______________________________________
First we take Manhattan, then we take Berlin
1987, L. Cohen

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

23.09.2021 12:52
#38 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Stimmt. Lange, aber wirklich sehenswert. Nebenbei eine Reminiszenz an Zeiten, in denen Journalismus noch nicht zur Ideologie gesteuerten Agitprop Maschine verkommen war. Sowas geht halt nur mit einem Milliardär im Rücken auf einem Privatsender in Österreich.

servus-tv: "Corona - auf der Suche nach der Wahrheit"


Teil 1: https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-27juub3a91w11/
Teil 2: https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/

Wiesendanger wurde damals von allen Massenmedien sowie der RKI/Drosten nahen Virologencommunity als abstruser Verschwörungstheoretiker diffamiert, der von Tuten und Blasen keine Ahnung habe und einfach ein paar unseriöse Artikel zusammengeklebt hätte. Als die Linken an der Hamburger Uni ihn feuern lassen wollten, stellte sich (heutzutage ungewöhnlich) der Dekan vor ihn und pochte auf die Freiheit des wissenschaftlichen Diskurses. Merkel und Drosten werden in ihren Teddy gebissen haben, gibt es laut ihnen doch nur d i e e i n e r i c h t i ge Version Wissenschaft ala Lyssenko.......

Vorne mit dabei auch bei dieser Schmieraktion: Antifant und EcoHealth/WEF-Groupie Drosten.

Morn Offline




Beiträge: 42

23.09.2021 12:57
#39 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Im ersten Teil ab ca. 9:10 min.

Interessant ist auch, dass in meinem Mitschnitt das Interview ca. eine Minute später beginnt und auch die rote Einblendung "aus rechtlichen Gründen..." (noch) nicht vorhanden ist. Augenscheinlich mussten die Einblendungen, die die Schlagzeilen der verschiedenen Publikationen über die Veröffentlichung zeigen, entfernt werden.

(edit: Ergänzung nach erstem Satz.)

Gruß
Morn <><
______________________________________
First we take Manhattan, then we take Berlin
1987, L. Cohen

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.641

25.09.2021 15:11
#40 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Heute hat auch der "Spiegel" das aufgegriffen. Hinter Bezahlschranke; ich zitier' das mal etwas länger, zur Kenntnisnahme.

Zitat von Von Veronika Hackenbroch und Alexander Sarovic, 25.09.2021, 10.10 Uhr
Neue Dokumente - woher stammt das Virus von Wuhan?

Mehr als 4,7 Millionen Menschen sind laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis heute an oder mit Sars-CoV-2, dem neuartigen Coronavirus, gestorben. Schätzungen des britischen »Economist« zufolge ist die tatsächliche Sterblichkeit mehr als dreimal so hoch wie dieser offizielle Wert. Die Pandemie hat enorme wirtschaftliche Schäden angerichtet und tiefe Einschnitte im täglichen Leben von Menschen auf der ganzen Welt hinterlassen.

Eine Frage ist indes bis heute unbeantwortet: Wie kam das Virus in den Menschen? Im Wesentlichen werden zwei Hypothesen zum Ursprung von Sars-CoV-2 vertreten.
Einer Auffassung nach ist Covid-19 eine sogenannte Zoonose: Demnach sprang das Virus vom Tier auf den Menschen über, entweder direkt von Fledermäusen oder über einen Zwischenwirt, etwa Schleichkatzen oder Marderhunde, und passte sich nach und nach immer besser an den Menschen an. Die Gegenansicht, verkürzt Laborhypothese genannt, hält es für wahrscheinlicher, dass sich Menschen bei Forschungsarbeiten infizierten, möglicherweise mit einem Virus, das im Labor erschaffen worden war.

Das Rätsel von Wuhan

Im Mittelpunkt der Debatte standen in den vergangenen Monaten zwei Institutionen: das Institute of Virology (WIV) in der chinesischen Millionenstadt Wuhan, dem Schauplatz des ersten bekannten Corona-Ausbruchs weltweit, und die New Yorker NGO EcoHealth Alliance (EHA), die sich der Prävention neu auftretender Krankheiten und Epidemien verschrieben hat. Das WIV verfügt über eine der größten Sammlungen von Fledermausviren weltweit. Die EHA arbeitet seit Jahren eng mit dem chinesischen Institut zusammen; unter anderem flossen US-Forschungsgelder über die EHA nach Wuhan.

Neu veröffentlichte Dokumente geben nun einen tieferen Einblick in die Arbeit der beiden Einrichtungen. Die Frage klären, woher das Virus stammt, können sie nicht. Aber sie befeuern die Diskussion um den Ursprung der Coronapandemie ebenso wie die Debatte über die sogenannte Gain-of-Function-Forschung, bei der Organismen im Labor gefährlicher gemacht werden.

Um welche Dokumente handelt es sich und woher kommen sie?

Bei einem der Dokumente handelt es sich um einen Förderantrag, den die EHA Ende März 2018 bei der DARPA stellte, dem Forschungsarm des US-Verteidigungsministeriums. Öffentlich gemacht wurde das 75-seitige Schriftstück von DRASTIC, einem Netzwerk von Rechercheuren, die der Frage nach dem Ursprung der Pandemie nachgehen. Nach Angaben der Gruppe wurde ihr das Dokument von einem Whistleblower zugespielt.

Die beantragte Förderung sollte sich auf 14 Millionen Dollar belaufen. Die DARPA lehnte letztlich ab.

Die EHA ließ Anfragen zu dem Dokument bisher unbeantwortet. Doch der Chef der NGO, Peter Daszak, nahm jüngst in einem Tweet Bezug auf einen abgelehnten Förderantrag. Auch hat Daszaks Organisation die Authentizität des Dokuments nicht öffentlich angezweifelt.

Der zweite Datensatz enthält zwei weitere Forschungsanträge der EHA. Adressat ist nicht das Verteidigungsministerium, sondern das Forschungszentrum NIAID, das zur US-Biomedizinbehörde NIH gehört und von Anthony Fauci geleitet wird, Amerikas oberstem staatlichen Seuchenexperten. Anders als beim Antrag, der beim Pentagon eingereicht worden war, wurde hier die Förderung bewilligt. Öffentlich gemacht wurden die Dokumente von der Nachrichtenseite »The Intercept«, die sie zuvor herausgeklagt hatte.

Auch hier geht es um gemeinsame Forschungsvorhaben der EHA mit dem WIV und einer anderen Forschungseinrichtung in der chinesischen Metropole, dem Wuhan University Center for Animal Experiment. Neben den ursprünglichen Anträgen enthält der Datensatz, der insgesamt mehr als 900 Seiten umfasst, auch Zwischenberichte der EHA über den Verlauf der Projekte.

Was steht im Pentagon-Antrag?

Im Antrag, den die EHA 2018 bei DARPA einreichte, schildert die New Yorker NGO verschiedene riskante Forschungsvorhaben. Unter anderem sollten »menschenspezifische Spaltstellen« in Sars-ähnliche Viren eingeführt werden. Von besonderem Interesse dabei: eine Spaltstelle, die auf das Enzym Furin einwirken kann, das sich in menschlichen Zellen wiederfindet. Die sogenannte Furin-Spaltstellte ist ein Bestandteil von Sars-CoV-2, die die Fähigkeit des Virus deutlich erhöht, menschliche Zellen zu infizieren.

Vor über einem Jahrzehnt hatten die Virologen Ron Fouchier und Albert Osterhaus vom Erasmus Medical Center in Rotterdam ein ähnliches, damals hochumstrittenes Experiment mit Influenzaviren durchgeführt, bei dem sie eine Spaltstelle in ein vergleichsweise harmloses Grippevirus einfügten – und dabei einen sehr gefährlichen Erreger erzeugten.

Dass Forscher der EHA und des WIV offenbar vorhatten, eine Spaltstelle in das Genom von Coronaviren einzufügen, sehen viele Befürworter der Laborhypothese als Bestätigung ihrer eigenen Sichtweise an. Sars-CoV-2 ist bis heute das einzige bekannte Virus aus der Familie der Beta-Coronaviren, das über eine Furin-Spaltstelle verfügt. Das ließ manche Forscher gleich zu Beginn der Pandemie stutzig werden und die Frage stellen, wie diese Spaltstelle wohl in das Virus gelangt sei.

»Es ist sehr wichtig, jetzt genau zu klären, welche Experimente durchgeführt worden sind und welche nicht.« Martin Wikelski, Direktor am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell

Obwohl die DARPA den Forschungsantrag ablehnte, halten einige Experten es für denkbar, dass ein Teil der beantragten Experimente durchgeführt wurde. »Solche Anträge schreibt man nicht aus dem Blauen heraus«, sagt Martin Wikelski, Direktor am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell. In den meisten Fällen habe man einen Teil der Versuche, für die man die Forschungsgelder beantrage, schon gemacht. »Das muss jedem klar sein, und deshalb ist es sehr wichtig, jetzt genau zu klären, welche Experimente durchgeführt worden sind und welche nicht.«

Andererseits war das WIV nicht der einzige Partner, mit dem die EHA bei diesem Vorhaben zusammenarbeiten wollte: Der Großteil der geplanten gentechnischen Veränderungen sollte offenbar nicht in Wuhan vorgenommen werden, wo später die ersten Covid-19-Fälle dokumentiert wurden, sondern in einem Labor im US-Bundesstaat North Carolina.
Die Anhänger der Zoonose-These halten zudem dagegen: So außergewöhnlich sei eine Furin-Spaltstelle für Coronaviren nicht. Zwar wurde sie in Beta-Coronaviren bislang nicht nachgewiesen, das Virus HCoV-HKU1 beispielsweise, das zu einer anderen Coronavirus-Untergruppe gehört, hat diese Spaltstelle ebenfalls. Es wurde erstmals 2005 in der chinesischen Großstadt Shenzhen in einem Patienten mit Lungenentzündung entdeckt und ist wahrscheinlich vom Tier auf den Menschen übergesprungen, auch wenn ein endgültiger Beweis fehlt. Zudem, so die Vertreter der Zoonose-Hypothese, sei die Spaltstelle von Sars-CoV-2 »suboptimal«, was gegen Bioengineering im Labor spreche.

Was steht im anderen Datensatz?

Die 900-seitige Korrespondenz, die »The Intercept« öffentlich machte, gibt hingegen Einblick in ein anderes Forschungsprojekt, bei dem die EHA und chinesische Kollegen in den Jahren 2014 bis 2020 kooperierten. Ein entscheidender Teil der Experimente wurde dabei in einem Labor der Sicherheitsstufe drei am Wuhan University Center for Animal Experiment vorgenommen – und nicht, wie zuvor angenommen, am WIV.

Die Forscher in Wuhan arbeiteten im Rahmen dieses Vorhabens unter anderem an einem Virus namens WIV1. Dieses ist verwandt mit Sars, jenem Erreger, der Anfang der Nullerjahre eine Epidemie mit 774 Toten verursachte. Die Forscher veränderten WIV1 und schufen so drei neuartige Viren. Diese testeten sie anschließend an Labormäusen mit menschenähnlichen Luftröhren.

Die Tiere verloren durch die Ansteckung mit den neuartigen Viren deutlich mehr Gewicht als durch WIV1. Außerdem war die Viruslast in den Lungen der Mäuse deutlich größer als beim Ursprungsvirus, zeitweise betrug sie das 10.000-fache.

»Die Frage, welche Forschung zu gefährlich ist, um durchgeführt zu werden, oder in welchen Fällen höhere Sicherheitsauflagen im Labor notwendig sind, ist wahnsinnig wichtig.«
Karin Moelling, Professorin für Virologie an der Universität Zürich

Auch dieser Forschungstätigkeit sind keinerlei Beweise zum Ursprung des Sars-CoV-2-Virus zu entnehmen. Keines der Experimente hätte die Coronapandemie herbeiführen können. Allerdings führten die Enthüllungen zu einer erneuten Debatte über die sogenannte Gain-of-Function-Forschung und die dabei bestehenden Risiken.

Vor allem wurde in der Diskussion klar, dass Gain-of-Function-Forschung ein sehr dehnbarer Begriff ist, der dringend einer Klarstellung bedarf. »Es macht mir wirklich Sorgen für die Zukunft, dass die durchgeführten Experimente von den Forschern nicht als Gain-of-Function-Versuche eingestuft wurden«, so Karin Moelling, Professorin für Virologie an der Universität Zürich. »Wir brauchen dringend klarere Regeln. Die Frage, welche Forschung zu gefährlich ist, um durchgeführt zu werden, oder in welchen Fällen höhere Sicherheitsauflagen im Labor notwendig sind, ist wahnsinnig wichtig.«

Wie kam das Virus nach Wuhan?

In der aktuellen Debatte spricht für die Zoonose-Hypothese vor allem, dass es sehr viele Erreger von Infektionskrankheiten gibt, die vom Tier auf den Menschen übergesprungen sind. Dabei sei die genaue Art und Weise, wie dieser Übersprung passierte, nicht nur bei Sars-CoV-2 unbekannt, sondern auch bei anderen bekannten Krankheiten wie Ebola und Hepatitis C, argumentieren Befürworter der Hypothese Mitte September in der Fachzeitschrift »Cell«. »Die Gefahr eines zoonotischen Spillovers ist bekanntermaßen sehr groß«, sagt auch der Zoologe Matthias Glaubrecht von der Universität Hamburg. »Und der Süden Chinas ist besonders gefährdet.«

Wenn das Virus in der Nähe der dort lokalisierten Fledermaushöhlen auf seinen noch unbekannten Zwischenwirt übergesprungen sei, gäbe es möglicherweise eine einfache Erklärung, warum es 2020 in die Millionenstadt Wuhan gelangte, so Glaubrecht: 2019 grassierte in China die Schweinepest und dezimierte die Schweinebestände erheblich. Fleisch von Wildtieren, bekannt als potenzielle Zwischenwirte und Virusüberträger, wurde vermehrt verkauft und verzehrt.

»Der Wildtierfleischpreis stieg an. Lange Transportwege lohnten sich. Ich finde es sehr überzeugend, dass Sars-CoV-2 über infizierte Wildtiere vom Süden Chinas nach Wuhan gelangt sein könnte«, so Glaubrecht. »Wenn wir als Wissenschaftler anfangen, nicht mehr wissenschaftlich zu denken und uns zu hinterfragen, sondern uns blind gegenseitig zu schützen, dann schaufeln wir uns unser eigenes Grab.« Martin Wikelski, Direktor am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell Die Verfechter der Laborhypothese verweisen hingegen darauf, dass Forscher aus Wuhan in den Fledermaushöhlen im Süden Chinas mehrfach Proben sammelten und so das Virus – oder seinen Vorläufer – nach Wuhan gebracht haben könnten.

Was muss jetzt passieren?

Beweisen, dass sie recht haben, können weder die Anhänger der Zoonose- noch die Anhänger der Laborthese. Oft war die Diskussion um den Ursprung des Virus in der Vergangenheit mehr von politischen als von wissenschaftlichen Argumenten geprägt, vor allem, als Donald Trump, der ein vehementer Anhänger der Labortheorie ist, noch Präsident war.
Im Mai veröffentlichten Forscher deshalb in der Fachzeitschrift »Science« einen dringenden Appell, die Diskussion mit wissenschaftlichen Argumenten zu führen.
Auch Martin Wikelski mahnt, dass es »überlebenswichtig« für die Wissenschaft sei, beide Hypothesen sorgfältig und mit wissenschaftlichen Methoden zu prüfen, ohne die Laborhypothese von vorneherein als Verschwörungstheorie abzutun. Ein großer Fehler sei etwa die Solidaritätserklärung bekannter Wissenschaftler mit ihren chinesischen Kollegen gewesen, die im Februar 2020 in der renommierten Fachzeitschrift »Lancet« veröffentlicht wurde – und die, wie man inzwischen weiß, von Peter Daszak von der EHA initiiert wurde.

»Wenn wir als Wissenschaftler anfangen, nicht mehr wissenschaftlich zu denken und uns zu hinterfragen, sondern uns blind gegenseitig zu schützen, dann schaufeln wir uns unser eigenes Grab«, so Wikelski. Wenn die Laborhypothese jetzt doch stimme, dann habe ausgerechnet Donald Trump am Ende recht behalten. »Das wäre schrecklich, aber immerhin eine wichtige Lehre für uns Wissenschaftler«, so Wikelski. »Egal wer rechts und links schreit, wir als Wissenschaftler müssen immer uns selbst gegenüber ehrlich bleiben.«

Die Veröffentlichung des Forschungsantrags in »The Intercept« sei für ihn ein »Wake-up Call«, so Wikelski. »Wir brauchen jetzt dringend eine Diskussion, ob Gain-of-Function-Forschung weiter durchgeführt werden darf.«



https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...69-5beea71a3b0c



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.341

25.09.2021 22:23
#41 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #40
Heute hat auch der "Spiegel" das aufgegriffen. Hinter Bezahlschranke; ich zitier' das mal etwas länger, zur Kenntnisnahme.
Da überschätzen Sie den Spargel. Die NZZ war schneller.

Meine Meinung: Hat nichts gebracht, die grüne Gentechnik in Europa faktisch zu verbieten.

Johanes Offline



Beiträge: 755

26.09.2021 11:10
#42 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Das war doch schon immer das Problem mit den Grünen und ihrer Art der Politik:
Kein Funken Pragmatismus...
Wenn wir in Deutschland z. B. Fake News verbieten, bringt das nix, solange alle wesentlichen Server in den USA oder Irland stehen. Selber Schwachsinn in Sachen Genetikverbot.

Was ich verstehen kann ist die Forschung an embryonalen Stammzellen. Hier sehe ich wirklich einen ethisch-moralischen Kern getroffen.

Es bringt aber nix, wenn man in Deutschland z. B. die grüne oder rote Gentechnik verbietet, aber das dann aus dem Ausland importiert.

Stand 23.06.: Dem BMWi fällt auf, dass der Strombedarf nicht bis 2030 konstant bleibt.
26.07.2021 DIW PLANT starken Nachfragerückgang bei Energie. to be continued

Montesquieu Offline




Beiträge: 76

26.09.2021 17:28
#43 RE: RE:Gain-of-function Antworten

#Was ich verstehen kann ist die Forschung an embryonalen Stammzellen#

Menschen machen, was sie können. Das verstehe und bedaure es gleichermaßen.

"Das kleinste Kollektiv ist ein Schizophrener" -Heiner Müller

Emulgator Offline



Beiträge: 2.341

27.09.2021 23:48
#44 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #41
Die NZZ war schneller.
Noch ein Gedanke zu dem NZZ-Artikel: Diese Gain of function-Forschung wird insbesondere dadurch motiviert, daß durch den Klimawandel sich andere, neue Krankheitserreger ausbreiten würden, und man wolle diese Erreger im Voraus kennen. So gesehen sind die Pandemietoten die Opfer von Fördergeldsurfing und Klimawandelpanik.

Frode Offline




Beiträge: 55

11.10.2021 08:55
#45 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #30
Wer ist Leendertz? Ist der im letzten Jahr mal in Erscheinung getreten?


Jetzt neu ein Interview in der WELT mit Leendertz (hinter Bezahlschranke).
https://www.welt.de/wissenschaft/plus234...le-spricht.html

daraus:
WELT: Warum halten Sie eine Entstehung von Sars-CoV-2 im Labor für unwahrscheinlich?

Leendertz: Es gibt einfach so viel mehr andere Gelegenheiten, bei denen Menschen mit Tieren in Kontakt kommen als im Labor. Wir kennen beispielsweise Höhlen in Kambodscha, aus denen schaufeln die Menschen Fledermauskot heraus, um ihn als Dünger zu verwenden – und das ganz ohne Schutzausrüstung und Maske. Auch die riesigen Wildtierfarmen in China sind nicht gegen Fledermäuse abgesichert. Im Gegenteil, diese werden von den vielen Insekten angezogen. Dort könnte das Virus leicht von den Fledermäusen auf einen solchen Zwischenwirt überspringen. Wenn man das mit den wenigen Tieren vergleicht, die in den Laboren zu finden sind, bekommt man eine Vorstellung von den Wahrscheinlichkeiten. Die Labore am Institut für Virologie in Wuhan zeichnet zudem ein hoher Sicherheitsstandard aus, um eine Ansteckung der Mitarbeiter zu vermeiden.
----

Bemerkenswert. Es gibt viele andere Möglichkeiten einer Übertragung und die Sicherheitsstandards in den Laboren sind hoch. Damit ist ja wohl eine Entstehung im Labor praktisch auszuschließen.

Martin Online



Beiträge: 3.773

11.10.2021 11:05
#46 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Frode im Beitrag #45
Leendertz: Es gibt einfach so viel mehr andere Gelegenheiten, bei denen Menschen mit Tieren in Kontakt kommen als im Labor. Wir kennen beispielsweise Höhlen in Kambodscha, aus denen schaufeln die Menschen Fledermauskot heraus, um ihn als Dünger zu verwenden – und das ganz ohne Schutzausrüstung und Maske. Auch die riesigen Wildtierfarmen in China sind nicht gegen Fledermäuse abgesichert. Im Gegenteil, diese werden von den vielen Insekten angezogen. Dort könnte das Virus leicht von den Fledermäusen auf einen solchen Zwischenwirt überspringen. Wenn man das mit den wenigen Tieren vergleicht, die in den Laboren zu finden sind, bekommt man eine Vorstellung von den Wahrscheinlichkeiten. Die Labore am Institut für Virologie in Wuhan zeichnet zudem ein hoher Sicherheitsstandard aus, um eine Ansteckung der Mitarbeiter zu vermeiden.
----

Bemerkenswert. Es gibt viele andere Möglichkeiten einer Übertragung und die Sicherheitsstandards in den Laboren sind hoch. Damit ist ja wohl eine Entstehung im Labor praktisch auszuschließen.


Das ist so eine Sache mit Wahrscheinlichkeiten von gefährlichen Mutationen. In der Natur mag man diese stochastisch quantifizieren können (wo bleibt eine Zahl?), im Labor ist die Wahrscheinlichkeit aber 100%, da dort gezielt modifiziert wird. Zu den Sicherheitsstandards in Wuhan lese ich regelmäßig, dass diese nicht so hoch waren, wie das für die Art der Studien dort angemessen gewesen wäre. Nichtsdestotrotz ist das so mit Abläufen, die von der Sorgfalt von Menschen abhängen, dass auch dort die Wahrscheinlichkeit von Fehlern 100 % ist. 'Praktisch ausschließen' ist halt nicht 'ganz ausschließen'. Meines Wissens gibt es anders, als beispielsweise bei Atomkraftwerken, bei diesen Laboren keine Meldepflichten.

Gruß
Martin

Frode Offline




Beiträge: 55

11.10.2021 14:03
#47 RE: RE:Gain-of-function Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #46
\'Praktisch ausschließen\' ist halt nicht \'ganz ausschließen\'


Hallo Martin,
Entschuldigung - das war nicht eindeutig. Die Bemerkung unter den "----" kam von mir und war eher sarkastisch gedacht

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz