Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.816 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 9.641

19.09.2021 11:10
#26 RE: Symbolbild. Das drölfzigste Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #22
Das Maasmännchen so:


a.

Zitat
Taliban schließen Mädchen von höherer Schulbildung aus

In einer Erklärung zum Schulstart werden explizit nur männliche Lehrer und Schüler zum Unterricht gerufen. Die Universitäten sind bereits nach Geschlechtern getrennt.

18. September 2021, 13:58 Uhr

Die in Afghanistan regierenden Taliban haben Mädchen und Frauen von weiterführenden Schulen ausgeschlossen. In einer Erklärung zum anstehenden Schulstart werden betont nur männliche Lehrer und Schüler aufgefordert, wieder am Unterricht der Sekundarschulen teilzunehmen, berichtet der britische Sender BBC.



https://www.zeit.de/politik/ausland/2021...hanistan-schule

b.

Zitat
Taliban bitten Deutschland um humanitäre Hilfe

Online seit heute, 8.08 Uhr

Der Sprecher der radikalislamischen Taliban in Kunduz, dem früheren Standort der deutschen Bundeswehr in Nordafghanistan, hat Deutschland und andere Staaten um Unterstützung gebeten.

Dabei könne es sich um Investitionen, Wiederaufbauprojekte „oder jede Art von humanitärer Unterstützung für die Regierung oder die Bürger Afghanistans“ handeln, sagte Matiullah Rohani der dpa in Kunduz. Diese Bitte richte sich an „die gesamte internationale Gemeinschaft inklusive Deutschland“. Die Taliban würden Hilfe „sehr begrüßen“.



https://orf.at/stories/3229083/

Wobei die Deutschen ja schon angefangen haben, mit Geld um sich zu werfen.

c. Und Broder so:

Zitat von Weltwoche, 17. September
Die gute Nachricht zuerst. Das Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, wird erhöht.

Die schlechte Nachricht ist die Kehrseite der guten: Die Erhöhung beträgt drei Euro, sie tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Der «Regelsatz für alleinstehende Erwachsene» wird von 446 auf 449 Euro angehoben. Das ist weniger als ein Prozent, derweil die Inflation offiziell knapp unter vier Prozent liegt, Tendenz steigend.

Was bekommt man für drei Euro? Wenn man lange genug sucht, eine Currywurst mit Pommes an einem Imbiss-Stand in Moabit oder ein Kilo Äpfel aus Brandenburg bei Aldi.

Die Regierung sagt, Sinn der «Anpassung» sei es, «ein menschenwürdiges Existenzminimum zu sichern».

Genau darum geht es auch bei der «humanitären Hilfe» für Afghanistan, die, so der deutschen Aussenminister, «an keine Bedingung» gebunden sein wird. Als erste Rate sollen 100 Millionen Euro fliessen, weitere 500 Millionen sind zugesagt.

Aussenminister Heiko Maas ist überzeugt, dass diese Zahlungen bei den Bedürftigen in Afghanistan ankommen werden. Das haben die Taliban angeblich versprochen.



https://www.weltwoche-daily.ch/beitrag/d...KKKqMJuiaXjTvnI

Ich kann es gar nicht erwarten, daß diese Antwort der deutschen Politik auf Wagners Alberich den Bühnenabgang per Versenkung antritt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 755

19.09.2021 16:09
#27 RE: Symbolbild. Das drölfzigste Antworten

Wenn ich mir jetzt versuche vorzustellen, wo dieses Geld hinfließt. Ich gehe stark davon aus, dass keine Regierung der Welt mehr dafür Garantien abgeben kann, was mit den "Hilfsgeldern" passiert.

Da wird einen richtig Angst und Bange.

Unwillkürlich werde ich an alte Geschichtsbücher erinnert und an die römischen Kaiser, die den "Barbaren" auch immer Tributzahlungen gaben, um des lieben Friedens willen. Aber das wird an mir liegen.

Stand 23.06.: Dem BMWi fällt auf, dass der Strombedarf nicht bis 2030 konstant bleibt.
26.07.2021 DIW PLANT starken Nachfragerückgang bei Energie. to be continued

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 9.641

19.09.2021 17:01
#28 RE: Symbolbild. Das drölfzigste Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #27
Wenn ich mir jetzt versuche vorzustellen, wo dieses Geld hinfließt. Ich gehe stark davon aus, dass keine Regierung der Welt mehr dafür Garantien abgeben kann, was mit den "Hilfsgeldern" passiert.

Da wird einen richtig Angst und Bange.

Unwillkürlich werde ich an alte Geschichtsbücher erinnert und an die römischen Kaiser, die den "Barbaren" auch immer Tributzahlungen gaben, um des lieben Friedens willen. Aber das wird an mir liegen.


Wobei das vor Ort ziemlich nutzlos ist. Das wird in den Taschen der Warlords versacken wie in den letzten 20 Jahren auch. Die Völker Gog und Magog sitzen en gros ja noch hinter ihrer Mauer. (Zur Erläuterug; die Völker Gog & Magog aus dem Propheten Ezechiel haben es in die Offenbarung geschafft, als die Ork-Horden des Tiers mit der Zahl 666. Der mittelalterliche Alexanderroman hat Gerüchte über die unbekannten Verhältnisse im Innern Asiens dazu umgedeutet, Alexander der Große - der ja in Afghanistan gescheitert war - habe sie hinter einer Mauer eingesperrt, von wo sie dann am Jüngsten Tag hervorbrechen würden. Zeitgenössische Interpretationen überlasse ich allen Nachwuchs-Nostradamussen.) Das miltärische Gerät nützt ihnen nur lokal und bis auf die Hummer dürfte das ohne Ersatzteile & Wartung bald nur noch Schrottwert haben. Haariger wird es, wenn das über Pakistan & Qatar dem Geldfluß zur Finanzierung islamistischer Terrornetzwerke im Westen gelangt.

Wobei die römische Methode ja fast 4 Jahrhunderte recht gut ihren Zweck erfüllte: die wilden Völker an der Peripherie, von Asia minor über Britannien, den nördlichen Limes und Hispania durch Militärpräsenz zu befrieden, ihnen halbwegs Sicherheit zu bieten, plus die Chance, Römer zu werden und diese Grenzpopulationen als Puffer gegen die Feldzüge der Barbaren weiter draußen zu nutzen. Selbst die Ansiedlung der Ostgoten in Pannonien erfolgte aus diesem Kalkül - das dann aber nicht mehr aufging, als sie merkten, daß sie mächtiger waren als die Legionen. Die Schlacht von Adrianopel mit dem Tod von Kaiser Valens war dann der Dammbruch.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 755

19.09.2021 19:10
#29 RE: Symbolbild. Das drölfzigste Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #28
Wobei das vor Ort ziemlich nutzlos ist. Das wird in den Taschen der Warlords versacken wie in den letzten 20 Jahren auch.


Glaub ich nicht. Selbst wenn die Taliban das Geld nur brauchen, um es an die unteren Ebenen der Korruption zu verteilen, das Geld haben sie dann an anderer stelle mehr.
Wenn überhaupt dürften nur Hilfsgüter geschickt werden: Nahrung und Kleidung zum Beispiel.

Zitat
Wobei die römische Methode ja fast 4 Jahrhunderte recht gut ihren Zweck erfüllte: die wilden Völker an der Peripherie, von Asia minor über Britannien, den nördlichen Limes und Hispania durch Militärpräsenz zu befrieden, ihnen halbwegs Sicherheit zu bieten, plus die Chance, Römer zu werden und diese Grenzpopulationen als Puffer gegen die Feldzüge der Barbaren weiter draußen zu nutzen. Selbst die Ansiedlung der Ostgoten in Pannonien erfolgte aus diesem Kalkül - das dann aber nicht mehr aufging, als sie merkten, daß sie mächtiger waren als die Legionen. Die Schlacht von Adrianopel mit dem Tod von Kaiser Valens war dann der Dammbruch.



Jetzt könnte ich kontern, dass die Tributzahlungen des Westens ja auch viel früher angefangen haben, Stichwort: Frieden zwischen Österreich-Ungarn und dem Osmanischen Reich oder die Barbareskenstaaten.

Aber das wäre natürlich unwahr.

Die Strategie mit den Klientel-Staaten ist im Westen eine moralische No-Got-Area, wenngleich die USA sowas ähnliches versucht haben, z.T. mit in der Tat moralisch fragwürdigen Folgen.
Das mag man mir jetzt als "Gesinnungsethik" auslegen, aber mittelfristig kommen nach meinen Dafürhalten nur Demokratien mit sowas wie Menschenrechten als "Puffer" in Frage.

Stand 23.06.: Dem BMWi fällt auf, dass der Strombedarf nicht bis 2030 konstant bleibt.
26.07.2021 DIW PLANT starken Nachfragerückgang bei Energie. to be continued

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 9.641

20.09.2021 23:48
#30 RE: Symbolbild. Das drölfzigste Antworten

Ich schreibe hier ja, daß unsere politische Laienspielschar einzigartig begabt darin ist, Symbolbilder für ihren Zustand zu finden. Aber Präsident Eiskrem fängt an, denen ernsthaft Konkurrenz zu machen.

https://www.politico.com/news/2021/09/20...horrific-513106

Zitat
White House: Possible use of whips on Haitian migrants is ‘horrific’

Press secretary Jen Psaki said she “can’t imagine what the scenario is where that would be appropriate.”

White House press secretary Jen Psaki expressed dismay on Monday at images that appeared to show Border Patrol agents using whips on migrants seeking asylum along the U.S.-Mexico border.

Psaki said that administration officials were aware of the situation and that “it’s horrible to watch.” She also said people were “understandably” outraged at the possibility that law enforcement used whips or similar objects against those gathered near Del Rio, Texas, many of them from Haiti.



Da treiben gerade brittene Cowboys an der Grenze Schwarze (!) aus Haiti unter Einsatz von Peitschen (!) in Massen vor sich her.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz