Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.909 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

08.12.2022 17:20
#26 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #14
Wenn bei dem Stück auch Gesangspasagen eingeflochten waren, nennt man es eine Operette!


Von Giacomo Putschini?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

titanocen Offline



Beiträge: 1

08.12.2022 17:58
#27 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

3000 Spezialkräfte für 25 Mann bedeutet hochgerechnet:

120 Mio Spezialkräfte für 1 Mio demonstrierende "Reichsbürger"

Daher braucht D noch mehr Migranten, damit diese speziell ausgebildet werden, um gegen die demonstrierenden
Bürger vorgehen zu können. Viele dieser Neubürger sind bestimmt schon in Afghanistan, von der IS u.a. Organisationen fachkundlich ausgebildet worden.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

08.12.2022 18:01
#28 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat
Klaus-Rüdiger Mai@KlausMai1
Das Dumme ist: Nach diesem Aufschlag kommen die beteiligten Medien nicht mehr raus aus dieser Rolle. Sie müssen den Putsch aufblasen, weil sie sich sonst selbst korrigieren müssten.
3:45 PM · Dec 8, 2022


https://twitter.com/KlausMai1/status/1600864153362726912

Zitat
Ich finde diese Form des Akklamationsjournalismus und des Meuten-Kommentars von Jasper von Altenbockum beunruhigend. Der sieht: „einen Staatsstreich, wie er im Buche steht. Gestützt auf ‚Heimatschutzverbände‘, auf das Militär, auf Mord und Gewalt, gekrönt durch einen Sturm auf den Bundestag sollte eine neue Ordnung in Deutschland hergestellt werden. Es ist gespenstisch und erschreckend, wie weit diese Pläne gediehen waren.“ Das Neue Deutschland hätte es nicht hübscher schreiben können, aber nicht einmal die medialen und politischen Machthaber der DDR haben sich eine solche intellektuelle Blöße gegeben und uns in solch einen Abgrund von publizistischem Unrat blicken lassen. Die einstmals klugen Köpfe jedenfalls haben sich einspannen lassen in eine Kindergarten-Inszenierung, die sofort durchschaubar ist.

Das Dumme ist: Nach diesem Aufschlag kommen die beteiligten Medien nicht mehr raus aus dieser Rolle. Sie müssen den Putsch aufblasen, weil sie sich sonst selbst korrigieren müssten. Und das glauben sie sich nicht leisten zu können. So werden sie zu schreibenden Komparsen der Inszenierung und dröhnen das Land weiter in das Drama eines Operetten-Putsches.


https://www.tichyseinblick.de/tichys-ein...demokratie-ist/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

08.12.2022 18:14
#29 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #24
Zitat von Johanes im Beitrag #23

Ich stelle fest: Das Narrativ ist jetzt fest etabliert. Gleichgültig ob es stimmt oder nicht.


Das ist der eine Punkt.


Das ist unleugbarer Fakt. Das Ansehen der Bundesrepublik ist im Ausland dauerhaft geschädigt (siehe hier) und die Industrie wandert jetzt ab.
Es kann schon sein, dass sich beim nächsten größeren Ereignis die Weltpresse ungefähr genauso dafür interessieren wird wie über die neusten Vorgänge im Sozialismus des 21. Jahrhunderts in Venezuela.

Wer könnte davon profitieren?
Ich denke, niemand ernsthaft.

Zitat von Ulrich Elkmann
Ich habe das gestern auch so registriert, daß selbst kritische & aufgeweckte Kommentatoren, die aber die Verhältnisse hierzulande nur aus punktuellen Meldungen der Nachrichtenagenturen kennen, auch so gesehen haben, daß hier 3000 Heldenpolizisten den Reichstag vor der Erstürmung durch Doktor Mabuses Prätorianergarde verhindert haben.



Das gibt doch ernsthaft Anlass, mal über die Berichterstattung über andere Länder nachzudenken.

Ich denke, hier geht es auch um den Plot. Deutschland kennen viele nur aus dem Geschichtsunterricht, deshalb hat so eine Meldung subjektiv Plausibilität.

Zitat von Ulrich Elkmann
Ich komme aber mehr & mehr zu dem Schluß, daß das eigentliche Ziel der Scharade die Richterin Malsack-Winkemann war




Das ist VT.

Wir können über die "wahren Absichten" unserer Eliten nur spekulieren. Möglicherweise waren sie im Besitz von Informationen, die so ein extremes Vorgehe in irgendeiner Weise rechtfertigen?
Möglicherweise ging es um das Exempel?

"Was aus Liebe gethan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse." ~ F. Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse § 153.

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

08.12.2022 19:35
#30 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #29
Wer könnte davon profitieren?
Ich denke, niemand ernsthaft.


Jetzt hat man angeblich Verbindungen nach Russland gefunden, sagen Internetgerüchte. Es bleibt spannend.

"Was aus Liebe gethan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse." ~ F. Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse § 153.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

08.12.2022 20:12
#31 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #30
Jetzt hat man angeblich Verbindungen nach Russland gefunden, sagen Internetgerüchte. Es bleibt spannend.


"Das ist VT." Aber mal im Ernst (soweit das bei dieser Köpenickiade überhaupt möglich ist): wenn es Moskau darum ginge, diesen Staat lächerlich zu machen, dann wäre es ihnen in XXL gelungen. Nur brauchen sie da nichts zu investieren: das schaffen diese Figuren von ganz-allein. Die russische Botschaft hat gestern schon dementiert, mit dieser Posse etwas zu schaffen zu haben. Nun gilt zwar nicht erst seit Februar: "glaube erst etwas, wenn die russische Regierung es abstreitet" & deren Verwurzelung in der Realität ist auch leicht zweifelhaft. Seit ein paar Tagen redet die Propaganda davon, daß Soldaten der Ukraine geklont würden. (Gut, das kann man als Metapher sehen, aber das ist RIA Nowosti, also ziemlich offiziell, & es reiht sich ein bei den "Biolaboren, mit derne Hilfe ukrainische Soldaten zu willenlosen Robotern gemacht werden," von denen es dieselben Kanäle im März und April hatten):

Zitat
Российский разведчик: украинских солдат восполняют с такой скоростью, будто их клонируют

НОВОСЕЛОВСКОЕ (ЛНР), 3 дек - РИА Новости. Потери у войск Украины очень велики, однако они их восполняют с большой скоростью, как будто украинских солдат клонируют, рассказал РИА Новости российский разведчик спецназа Западного военного округа в селе Новоселовское в ЛНР. "Среди личного состава противника очень большие потери. И такое ощущение, что их завозят туда пачками, как будто их где-то клонируют", - рассказал собеседник агентства.


https://ria.ru/20221203/klony-1836122403.html

Russischer Geheimdienstoffizier: die Lücken der ukrainischen Soldaten werden so schnell ersetzt, daß man den Eindruck hat, sie würden geklont.

NOVOSELOWSKOJE (LNR), 3. Dezember - RIA Nowosti. Das ukrainische Militär verzeichnet sehr hohe Verluste, aber diese werden so schnell ersetzt, als ob sie geklont würden, wie ein russischer Offizier des Geheimdiensts mit Zuständigkeit für den westlichen Bereich im Dorf Novoselowskoje im Bezirk Luhansk sagte. "Unter dem Militär des Feinds gibt es sehr hohe Verluste. Man hat den Eindruck, sie würden rudelweise ersetzt, als ob sie irgendwo geklont würden," erklärte er gegenüber der Agentur.


Aber es ist kaum anzunehmen, daß man dort solch ein Kaspertheater ernst nehmen würde. Zumal es für unsere Medien ausreicht, wenn irgendeiner dieser Spinner eine DM an die russische Botschaft geschickt hätte, ob denn Putin im Fall des Falls die neue Truppe diplomatisch anerkennen würde.



PS. Und weil ich gerade schon in dieser Gegend unterwegs bin:

Zitat von 11 May 2021
Russia Is Going to Try to Clone an Army of 3,000-Year-Old Scythian Warriors

When you hold a job like Defense Minister of Russia, you presumably have to be bold and think outside the box to protect your country from enemy advances. And with his latest strategic idea—cloning an entire army of ancient warriors—Sergei Shoigu is certainly taking a big swing.

In an online session of the Russian Geographical Society last month, Shoigu, a close ally of Russian President Vladimir Putin, suggested using the DNA of 3,000-year-old Scythian warriors to potentially bring them back to life. Yes, really.



https://www.popularmechanics.com/science...e-ancient-army/
https://www.dailymail.co.uk/news/article...t-warriors.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.758

08.12.2022 21:42
#32 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #20
Alleine das Wechseln eines Lüfters ist eine Strafe und ich habe noch keinen Lüfter (nicht einmal die teuren von Papst) gesehen, der nicht nach drei Jahren anfängt lauter zu werden.
Der Lüfter läuft lauter, weil die Kühllamellen durch Staub verschmutzen. Dadurch streicht weniger Luft daran vorbei, dadurch wird weniger Wärme abgeführt, dadurch kühlt sich der Temperaturfühler an Hauptplatine/Prozessorchip weniger, dadurch wird die Lüfterdrehzahl hochgeregelt, dadurch wird der Lüfter lauter. So meine Erfahrung. Ich habe dann immer das Bauteil mit den Kühllamellen ausgebaut, den Staubteppich an der Vorderseite entfernt und dann mit Wasser den Zwischenraum zwischen den Lamellen gereinigt. Dann war der Lüfter wieder eine Zeit ruhig. Selbst wenn ich den Prozessor mit irgendwelchen Rechenjobs komplett auslaste, wird dann die Wärme wieder so gut abgeführt, daß der Lüfter nicht auf volle Drehzahl hochgeregelt werden muß.

Leider sind in der Hinsicht die Rechner sehr wartungsunfreundlich konstruiert. Die aktuellen Modelle sind sogar richtiggehend wartungsfeindlich.

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #9
Ich mach mal Godwins Law hier auf: Der "Rechtsstaat" hat unter SS-Herrschaft besser funktioniert als jemals zuvor oder danach.
Nein, das stimmt überhaupt nicht. Das Handeln der GFP (Geheime Feldpolizei, verhält sich zur Feldgendarmerie wie die GeStaPo zur normalen Ordnungspolizei) war beispielsweise per Führererlaß von aller Rechtsprechung und verwaltungsrechtlichen Beschränkung ausgenommen.


Zitat von flobotron im Beitrag #16
in jedem Fall müsste die Innenministerin zurücktreten.
Das wird sie auch. Es ist ja schon gesetzt, daß sie bald Ministerpräsidentin von Hessen wird, und Frau Lamprecht wird sie in Lamprechts persönlichen Lieblingsressort beerben. Die Bundespolizei hat nämlich bequemere Hubschrauber als die Bundeswehr. Muß nur noch die Wahl stattfinden, aber am künftigen Ergebnis scheint es ja keinen Zweifel zu geben.

Wie detailliert und langfristig da eine Ämterverteilung ausgeklüngelt ist, bevor der Bär erlegt ist, da kann jeder Hobbyputschist was von lernen.

Llarian Offline



Beiträge: 6.549

08.12.2022 22:13
#33 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #29
Das Ansehen der Bundesrepublik ist im Ausland dauerhaft geschädigt (siehe hier) und die Industrie wandert jetzt ab.

Aber sicher nicht wegen ein paar Spinnern, die sich gegenseitig Pässe malen und von der neuen deutschen Monarchie träumen. Wer so wenig über Deutschland weiß, dem ist ohnehin wenig zu helfen und Industriebetriebe wandern deswegen ganz sicher nicht ab. Wer hier Millionen investiert oder investiert hat, der kann die "Gefahr" von Reichsbürgern in aller Regel gut abschätzen.
Wenn etwas dem deutschen Ruf im Ausland schadet, dann sind es Blindgänger wie Heiko Maas, die einen alliierten Präsidenten in der UNO auslachen und es sich wenige Jahre später herausstellt, dass der zu 100% richtig lag. Oder ein Bundeskanzler, der öffentlich vorgibt der Ukraine helfen zu wollen und intern so ziemlich alles torpediert und behindert was er kann. Oder der Darsteller eines Bundespräsidenten, der Glückwunschbotschaften nach Teheran schickt und gleichzeitig der amerikanischen Präsidenten als Hassprediger bezeichnet. Es gibt sicher eine Menge Dinge und Leute, die dem deutschen Ruf schaden. Reichsbürger gehören da mit Sicherheit weniger zu.
Und die Industrie wandert nicht ab, weil es hier Reichsbürger gibt. Die wandern ab, weil wir eine Energiekrise haben, eine verfallende Infrastruktur, eine völlig inkompetente Regierung, sinkende Qualifikation und zunehemend mangelnde Rechts- und Investitionssicherheit. Oder anders: Wir haben grün. Das ist unser Problem.

Zitat
Wer könnte davon profitieren?
Ich denke, niemand ernsthaft.


Doch. China. Man sollte sich nicht vertun: Deutschland ist international lange und immernoch ein Konkurrent zu anderen Nationen gewesen. Insbesondere von China. Und China würde liebend gern die bisherigen deutschen Exportmärkte übernehmen, klassisch für Autos und Maschinen. Allerdings unterstelle ich hier keinen Zusammenhang, ich glaube nicht das China die Dummheit der deutschen Politik und Presse nutzt. Die freuen sich trotzdem drüber. :)

Zitat
Wir können über die "wahren Absichten" unserer Eliten nur spekulieren. Möglicherweise waren sie im Besitz von Informationen, die so ein extremes Vorgehe in irgendeiner Weise rechtfertigen?


Ich glaube nicht das irgendeiner von der Truppe das Wasser halten könnte, wenn dem so wäre. Nach Occam ist das Ganze sehr simpel: Ein PR Stunt um von dem eigenen Versagen abzulenken und mal wieder den "Kampf gegen Rächts" zu beleben.

Llarian Offline



Beiträge: 6.549

08.12.2022 22:27
#34 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #32
Der Lüfter läuft lauter, weil die Kühllamellen durch Staub verschmutzen. Dadurch streicht weniger Luft daran vorbei, dadurch wird weniger Wärme abgeführt, dadurch kühlt sich der Temperaturfühler an Hauptplatine/Prozessorchip weniger, dadurch wird die Lüfterdrehzahl hochgeregelt, dadurch wird der Lüfter lauter. So meine Erfahrung.

Ihre Erfahrung trügt sie nicht, ist aber nur die halbe Medaille. Richtig ist auf jeden Fall, dass bei geregelten Lüftern (und zugegebenermaßen sind fast alle Laptop-Lüfter geregelt) diese Effekte zum Tragen kommen. Reinigen ist dann auch genau das richtige, wobei mir meistens ein einfaches Ausblasen genügt hat, reinigen mit Wasser ist da schon die Luxusversion. Es gibt aber einen zweiten Effekt und der ist degenerativ. Alle Lüfter müssen irgendwie gelagert werden. Die teuren sind kugelgelagert (das wäre dann Papst und Co.), die meisten sind aber entweder gleit- oder magnetgelagert. Und die degenerieren, weil die Lager verschleissen. Das betrifft alle drei Typen, aber Gleitlager (die leider auch, weil sie billig sind, am weitesten verbreitet sind) am stärksten. Und die werden einfach laut. Manchmal kann man sich mit einem ganz leichten Lauföl (sehr vorsichtig damit umgehen!) noch ein paar Monate kaufen, aber am Ende werden die alle laut. Und dann hilft nur noch austauschen.
Beim PC merkt man das deutlicher, weil die Hauptlüfter nicht unbedingt geregelt sind. Und trotzdem laut werden. Wer wirklich einen Flüster-Rechner haben will, der muss entweder komplett auf Lüfter verzichten (wovon ich abraten würde) oder muss eben alle paar Jahre mal die Lüfter tauschen.

Zitat
Leider sind in der Hinsicht die Rechner sehr wartungsunfreundlich konstruiert. Die aktuellen Modelle sind sogar richtiggehend wartungsfeindlich.


Wie sagt der Jurist? Das kommt darauf an. :)
Also: Die Rechner, die ich selber baue sind -naheliegend- genau gegenteilig konstruiert. Sie sind leicht zu warten, ich komme an alles dran, an das meiste sogar ohne Werkzeug (vier Thump-Screws und die Lüfter sind ohnehin mit Gumminöppeln festgezogen). Wenn man ohnehin bastelt, muss man nicht die billigsten Gehäuse kaufen. Ich habe allerdings im beruflichen Umfeld auch schon Rechner gesehen, an denen man verzweifeln möchte. Umso kompakter, umso schlimmer. Um nur eine Platte zu tauschen muss man den halben Rechner auseinander nehmen. Furchtbar. Das ist aber nicht durchgehend der Fall. Ich hatte im letzten Jahr einen aktuellen Mini-Tower in der Hand, der wirklich echt durchdacht war. Wenn man das Design-Prinzip einmal verstanden hatte, war das alles nahe liegend. Kommt also wirklich darauf an. Allerdings waren die meisten Laptops, die ich bisher aufmachen musste, eher der fiesen Gruppe zuzuordnen. Bei Dell habe ich es sogar einmal erlebt, dass der Rechner nicht einmal einen generischen Lüfter akzeptiert hat, der lief nur mit Original-Dell Teilen. Kernschrott.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

08.12.2022 22:31
#35 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #33
Ein PR Stunt um von dem eigenen Versagen abzulenken und mal wieder den "Kampf gegen Rächts" zu beleben.




Das Ganze ist ja wohl auch schon zwei Wochen vorher an die Presse gegeben worden, damit auch wirklich genug Kamerateams vor Ort sein würden. Vor 50 Jahren, am 5. September 1972, ist die Befreiung der Geiseln in München deswegen mit einem völligen Desaster geendet, weil ARD & ZDF die ganzen Abend & die ganze Nacht live berichtet haben & jeden anrollenden Mannschaftswagen im Bild gezeigt haben; die Terroristen brauchten nur den Fernseher laufen zu lassen. Und bei der akutesten Krise seit 1923 machen die solch ein Volksfest. Und dann heißt es: wir haben keine Ahnung, wie weit die pläne schon gediehen waren?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

09.12.2022 00:50
#36 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Apropos Reitschuster (sh. den neuen Gastbeitrag von Frank2000):

Zitat
Boris Reitschuster@reitschuster
Es wird immer obskurer. In der Reichsbürger-Razzien-Seifenoper wurde auch ein Münchner Starkoch festgenommen. Er „sollte die Truppen der Terror-Bande versorgen und Koch des Möchtegern-Königs werden!“, schreibt Bild und nennt den Koch wie die anderen großen Medien auch mit... 1/3

vollem Namen; und auch sein Bild wird veröffentlicht. Der Starkoch soll den Reichsbürgern Küchenutensilien, Lebensmittel und Notstromaggregate besorgt haben. Laut T-Online ist er derzeit auf dem Weg nach Karlsruhe zum Generalbundesanwalt. Mir fehlen da nur noch die Worte… 2/3

PS: Gelten Datenschutz und Persönlichkeitsrechte eigentlich nur noch selektiv für Verdächtige mit richtiger "Haltung" und/oder Herkunft? Während solche mit "falscher" Haltung und/oder Herkunft wie im Mittelalter mit Hilfe der "richtigen" Journalisten vorgeführt werden?
12:43 AM · Dec 9, 2022


https://twitter.com/reitschuster/status/1600999433877225472



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

09.12.2022 01:06
#37 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat
Eine wohlhabende Ärztin wiederum soll für "spirituelle Fragen" zuständig gewesen sein und der Gruppe 20.000 Euro gespendet haben. Engen Kontakt gab es offenbar auch zu zwei angeblichen Hellsehern, die potenzielle Mitstreiter auf ihre Verlässlichkeit überprüfen sollten und ebenfalls beschuldigt sind.



https://www.spiegel.de/politik/deutschla...d0-d65d88dd41c9



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 347

09.12.2022 06:41
#38 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Die Inflation frisst sich halt nicht nur durch Vermögen, sondern auch durch Manpower: Hier reichten noch 3 Mann zur Verteidigung des Reichstages gegen das Böse. https://www.youtube.com/watch?v=CRjI2GX3W4s

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

09.12.2022 16:11
#39 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

"Treppenwitz" (L'esprit de l'escalier) ist ja, wenn einem viel zu verspätet eine Volte einfällt, die einem nicht einfallen wollte.

Zitat
Heinrich IV. (italienischer Originaltitel: Enrico IV) ist ein Drama in drei Akten des italienischen Nobelpreisträgers Luigi Pirandello. Die Uraufführung fand am 24. Februar 1922 in Mailand statt.

Vorgeschichte: Ein italienischer Edelmann, dessen richtiger Name in dem Stück nie genannt wird, hat vor 20 Jahren an einem Maskenumzug teilgenommen. Er war dabei als der deutsche Kaiser Heinrich IV. verkleidet. Diese Rolle hatte er gewählt, weil die junge Frau, die er liebte, die Rolle der Markgräfin Mathilde von Toscana gewählt hatte: Er wollte zu ihren Füßen liegen wie Heinrich IV. in Canossa. Als sein Pferd scheute, fiel er auf die Straße, schlug mit dem Kopf auf und wurde bewusstlos. Als er wieder zu Bewusstsein kam, glaubte er, wirklich Heinrich IV. zu sein. Seit diesem Ereignis bestätigen die Menschen seiner Umgebung nun seinen Wahn, indem sie ihm in mittelalterlichen Kostümen begegnen und als Kaiser behandeln.


https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_IV._(Pirandello)

Landolfo (a Bertoldo come seguitando una spiegazione). E questa è la sala del trono!

Arialdo. A Goslar!

Ordulfo. O anche, se vuoi, nel Castello dell’Hartz!

Arialdo. O a Worms.

Landolfo. Secondo la vicenda che rappresentiamo, balza con noi, ora qua, ora là.

Ordulfo. In Sassonia!


Ohne Sachsen hätte ja auch gleichsam etwas gefehlt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

09.12.2022 17:49
#40 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat
Wenn der Vorhang aufgeht, springen zwei Diener, die ausgestreckt auf dem Sockel gelegen haben, wie ertappt auf und stellen sich mit ihren Hellebarden rechts und links zu Füßen des Thrones wie Statuen auf. Gleich darauf treten durch die zweite Tür rechts Harald, Landolf, Ordulf und Bertold ein. Diese vier jungen Leute sind vom Marchese Carlo di Nolli engagiert, um die Rollen von "Geheimen Räten", Vasallen aus dem niederen Adel, am Hofe Heinrichs IV. zu spielen. Sie sind daher wie deutsche Ritter aus dem 11. Jahrhundert gekleidet. Der letzte, Bertold (der eigentlich Fino heißt), ist heute zum ersten Mal im Dienst. Die drei anderen machen sich einen Spaß daraus, ihn richtig "einzuweisen". Die ganze Szene muß sehr lebendig gespielt werden.

Landolf: (zu Bertold, als ob er eine Erklärung fortsetzte) Und das ist der Thronsaal!
Harald: Zu Goslar!
Ordulf: Oder auch, wenn du willst, auf der Harzburg!
Harald: Oder in Worms.
Landolf: Je nach dem Ereignis, das wir gerade darstellen, springt er mit uns bald hierhin, bald dorthin.
Ordulf: Nach Sachsen!
Harald: In die Lombardei!
Landolf: An den Rhein!
...
Bertold: (hat in einer Mischung von Erstaunen und Ratlosigkeit dies alles beobachtet, sich im Saal umgesehen und schaut dann auf sein Kostüm und das seiner Kameraden) Aber, verzeiht... dieser Saal... diese Kostüme... Was für ein Heinrich IV.? Ich werde nicht schlau draus. Das ist doch der von Frankreich – oder?
(Bei dieser Frage brechen Landolf, Harald und Ordulf in schallendes Gelächter aus.)
Landolf: (zeigt lachend auf Bertold und animiert seine immer noch lachenden Kameraden, sich weiter über ihn lustig zu machen) Der von Frankreich, sagt er!
Ordulf: (wie oben) Er hat gedacht, der von Frankreich!
Harald: Der deutsche Heinrich IV., mein Lieber! Aus dem Hause der Salier.
Ordulf: Der große und unglückliche Kaiser!
Landolf: Der von Canossa! Tag für Tag führen wir hier den ganz entsetzlichen Krieg zwischen Reich und Kirche weiter. Ha!
...
Bertold: (faßt sich mit beiden Händen an den Kopf) Ich habe nicht die leiseste Ahnung von der ganzen Geschichte.
Ordulf: Na, dann bist du ja schön reingerasselt, mein Lieber!
Harald: Das Schlimmste ist, daß auch wir nicht wissen, wer du bist.
Bertold: Auch ihr nicht? Ihr wißt nicht, wen ich hier vorstellen soll?
Ordulf: Hm – "Bertold"!
Bertold: Was heißt Bertold? Warum Bertold?
Landolf: "Sie haben mir Adalbert fortgejagt! Dann will ich Bertold haben! Bertold will ich!"... hat er angefangen zu schreien.
Harald: Wir drei haben uns angeschaut. Wer mochte wohl dieser Bertold sein!
Ordulf: Und nun bist du hier Bertold, mein Lieber.
Landolf: Du wirst eine blendende Figur machen.
Bertold: (empört, will fort) Ich denke gar nicht daran! Vielen Dank! Ich gehe! Ich verschwinde!
...
Landolf: Ach, ich kann es nur interpretieren, aber ich glaube schon, daß es im Grunde so ist: Bilder sind es. Abbilder, wie... nun ja, wie sie etwa ein Spiegel wiedergeben könnte, verstehst du? Das dort (zeigt auf das Porträt Heinrich IV.) stellt ihn dar, lebendig wie er ist, in diesem Thronsaal, der auch so ist, wie er sein muß, im Stil der Zeit. Worüber wunderst du dich denn? Wenn man dir einen Spiegel vorhält – siehst du dich vielleicht nicht lebendig, so wie du heute bist, im Gewand von damals? Es ist so, als ob dort zwei Spiegel lebendige Bilder mitten in eine Welt
zurückwerfen, die – keine Sorge – du wirst sehen, wenn du hier mit uns lebst, – du wirst sehen, wie auch sie wieder ganz lebendig wird.
Bertold: Hm! Hört mal, ich möchte hier nicht den Verstand verlieren.
Harald: Wieso den Verstand verlieren? Du wirst deinen Spaß daran haben.
Bertold: Ich frage mich nur, wie kommt es, daß ihr alle so gescheit geworden seid!
Landolf: Mein Lieber – man geht nicht achthundert Jahre in die Geschichte zurück, ohne dabei ein wenig Erfahrung zu sammeln.
Harald: Komm nur, komm nur. Du wirst sehen, wir werden dich in kurzer Zeit mit in die Geschichte hineingezogen haben.
Ordulf: Und in dieser Schule wirst auch du gescheit werden.
Bertold: Ja, um Himmelswillen, dann helft mir aber gleich! Gebt mir wenigstens die wichtigsten Informationen.


https://www.kiepenheuer-medien.de/werke/...obeDL?bstnr=569



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Schwarzhut Offline



Beiträge: 49

09.12.2022 19:27
#41 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Lieber Ulrich Elkmann,
da haben Sie wohl den wahren Zweck der Operetteninszenierung aufgedeckt! Vorsicht! Klopf, Klopf! Sie wissen was ich meine!
Gruß
Schwarzhut

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

09.12.2022 21:14
#42 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Fleischhauer zitiert aus der aktuellen Ausgabe des "Spiegel": "Die irren Phantasien von Prinz Reuß und seiner verschworenen Garde".

Zitat
„Das Amt der 'Beauftragten für Spiritualität und Heilkunde' sollte eine Ärztin aus Niedersachsen übernehmen. Für die 'Transkommunikation' war eine Astrologin aus dem Landkreis Bergstraße zuständig." Seid ihr wirklich sicher, dass die Grünen nicht auch ihre Hände im Spiel hatten?
8:59 PM · Dec 9, 2022

https://twitter.com/janfleischhauer/status/1601305521964740608

Mit 3000 Heldenpolizisten gegen eine Rollatorgang, die einen Putsch mit Hellsehern & Astrologen und einem Sushi-Koch durchführen will.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

12.12.2022 12:08
#43 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Merkwürdig, dass es nicht "Reichsbürger:innen" heißt. Dabei waren nachweislich auch Personen weiblichen Geschlechts beteiligt, sogar prominent.



Angeblich haben die USA jetzt ihre Hilfe angeboten, um die Bundesrepublik zu verteidigen.
Was für eine Art von Staat ist Deutschland in den Augen des Auslands jetzt eigentlich? Ich meine, solche Vorgänge sortieren uns insgesamt doch nicht grade als zuverlässigen Bündnispartner und als stabile Demokratie ein.



12.12.2022: Musk enthüllt, Twitter hatte geheime schwarze Listen (to be continued)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

12.12.2022 14:36
#44 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #43
Merkwürdig, dass es nicht "Reichsbürger:innen" heißt. Dabei waren nachweislich auch Personen weiblichen Geschlechts beteiligt, sogar prominent.





Das in diesem Zusammenhang ist übrigens älter, als die meisten glauben. Das erste Mal ist es mir in der "Titanic" untergekommen, und zwar bei Robert Gernhardt, im Zusammenhang mit diesem Fall vom Dezember 1988, in dem er sich wunderte, warum sämtliche Zeitungen nur von "EntführERn" schrieben.

https://www.latimes.com/archives/la-xpm-...1234-story.html

Zitat
The four men and a woman flew to Israel on an Ilyushin-76 cargo plane provided by Soviet authorities after Kremlin leaders relaxed their policy of no mercy for hijackers and allowed them to fly out of the country.

They surrendered to troops and police at Tel Aviv’s Ben Gurion Airport without resistance shortly after the plane landed.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.269

12.12.2022 19:23
#45 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Zitat
Philip Plickert@PhilipPlickert
In einer britischen Zeitschrift fand ich das scharfe Urteil: "The German “coup” was a true postmodern non-event, a media phenomenon with maximal “reach” but minimal connection to reality".
5:59 PM · Dec 12, 2022

PublicoMag@PublicoMag·54m
Replying to @PhilipPlickert
Spectator?

Philip Plickert@PhilipPlickert·49m
Replying to @PublicoMag
The Critic


https://twitter.com/PhilipPlickert/statu...347383983046656



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

12.12.2022 20:40
#46 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Wie ich dem Wikipedia-Artikel entnehme, sind beide Magazine natürlich mehr als einschlägig konservativ. Spectator ist in dieser Beziehung ja ein Urgestein und The Critic anscheinend schon vom Start weg eindeutig verortet.

Der kritische Leser wird es einzuordnen wissen. Wenn das jetzt im Guardian oder Vice genauso gestanden hätte -- gerne auch mit den gesellschaftskritischen Unterton, dass es ein Medienspektakel war -- , hätte es erst wirkliches Gewicht.

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

12.12.2022 20:50
#47 RE: Mehr als ein Luftgewehr Antworten

Ich bin jetzt mal den Twitter-Link gefolgt und habe einen Querverweis gefunden, der wesentlich interessanter war. Otto Schily. Innenminister unter Rotgrün, grüheres Mitglied der grünen, später bei der SPD.
Und dann das: Ex-Innenminister Schily sieht in „Reichsbürger“-Gruppe „keine reale Bedrohung“

Das hat schon wesentlich mehr gewicht. Zudem: Redaktionsnetzwerk Deutschland!
SPD-nahes Medienunternehmen. Das hat schon wesentlich mehr Gewicht.

Falls man jetzt jemanden in einer Diskussion eine Quelle nennen will, natürlich.



12.12.2022: Musk enthüllt, Twitter hatte geheime schwarze Listen (to be continued)

Johanes Offline



Beiträge: 1.738

17.12.2022 11:36
#48 Rationalität zur Beweislastumkehr Antworten

Professor Rieck zur Beweisbarkeit

Ich mache hier mal auf das Video von Rieck aufmerksam:
Beweislastumkehr: Weisen Sie doch nach, dass Sie unschuldig sind!

Die Überlegung zur "natürlichen Beweislast" sind zwar nicht streng logisch, aber der Hinweis auf die Asymmetrie ist schon richtig. Der Philosoph Karl Popper sprach in "Logik der Forschung" von der fundamentalen Asymmetrie: Ein einziges Contra-Exemple widerlegt eine Allaussage, aber beliebig viele gute Beispiele beweisen diese Aussage nicht.
Aussagen über Existenz können natürlich trivialerweise als Aussagen darüber aufgefasst werden, dass eine Sache x eine Eigenschaft erfüllt. Insofern fallen auch Behauptungen wie die Existenz eines unsichtbaren rosa Einhorns oder eben auch Gott unter die Asymmetrie.
Das alles ist also weder neu, noch sonderlich interessant. Jedenfalls für jemanden, der schon mal die philosophische Debatte oder die gute alte Atheisten-Debatte verfolgt hat.
Das Argument der "natürlichen Beweislast", grade in Angebracht von sozialen Situationen, ist dagegen eine sehr intuitive und gute Formulierung.

Es ist aber schön, dass wir solche Debatten jetzt mal wieder führen dürfen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz