Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.953 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Johanes Offline




Beiträge: 2.345

28.04.2023 17:54
#26 RE: Skin in the Game Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #25
Zitat von Johanes im Beitrag #24
Warum?
Weil sie sich perfekt an die herrschenden Umweltbedingungen angepasst haben, würde ich vermuten. Das geschieht durch Abgleich mit der Realität.


Zumindest laut der Standardversion der Evolutionstheorie geschieht dies eben nicht.
Die Lebewesen leisten keinen Abgleich in der Natur. Derjenige Genotyp, der nicht genug an die Umwelt angepasst ist, verschwindet durch die natürliche Selektion.
Dabei findet in dem Sinne kein Abgleich statt. Es ist mehr ein stochastischer Prozess.

Zitat
Ich verstehe Ihr Argument nicht bzw, warum es zeigen soll, dass ideologische Handlungen sich genausogut durchsetzen sollten wie pragmatische.



Das Argument lautet, dass sich im freien Markt nicht notwendigerweise solche Einstellungen durchsetzen, die sich selbst unideologisch immer wieder an der Realität angleichen, sondern solche, die zufällig mit den Marktbedingungen gut klarkommen.
Es könnte zum Beispiel sein, dass eine der großen Industriekapitäne des 19. Jahrhunderts mit seiner Einstellung und seinen Handlungsweisen im 21. Jahrhundert aufgeschmissen wäre. Vielleicht würde er sich anpassen, vielleicht würde er scheitern.
Einfach, weil sich die Umstände so stark verändert haben.

Zitat
Wie äußerst sich das, bzw. was sind die Kriterien dafür und was folgt dann daraus?



Siehe oben.

Zitat
1) Unternehmer die im Markt bestehen wollen mit ihrem Produkt, kommen ohne einen ständigen Abgleich gegen die Realität und Adaption nicht aus.



Dem würde ich, werter @nachdenken_schmerzt_nicht, dann doch widersprechen.

Für mich zeigt allein die Geschichte des Computers, dass es einerseits Unternehmen gibt, die überhaupt keinen "Abgleich" durchführen, sondern glauben zu wissen wie es läuft, und dass in einem hochdynamischen Umfeld jeder Abgleich scheitern kann.

Zitat
Mein Argument nun ist, dass daher bei einem Unternehmer die Wahrscheinlichkeit, dass er realitätsbezogene Entscheidungen trifft, deutlich höher ist als bei einem Ideologen, dem diese Anforderung im Prinzip fremd ist, weil sich seinem Dogma ohnehin alles unterordnet. Sonst wäre es kein Dogma.



Dem würde ich zustimmen. Mit Betonung auf Wahrscheinlichkeit.
Dass es aber auch Unternehmen gibt, die "Ideologien" vertreten, ist, denke ich, unumstritten.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.989

02.05.2023 16:32
#27 RE: Skin in the Game Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #26
Die Lebewesen leisten keinen Abgleich in der Natur. Derjenige Genotyp, der nicht genug an die Umwelt angepasst ist, verschwindet durch die natürliche Selektion.
Wenn diejenigen Lebenwesen sterben, welche nicht angepasst sind, was ist dies anderes als ein "Abgleich" zwischen "soll und ist"? Wer hier den Abgleich aktiv ausführt ist völlig belanglos. Ich habe nicht einmal geschrieben, dass Lebenwesen das selbst tun. Sie haben anscheinend geruht, das so zu lesen. Wem die Realität gleichgültig ist der stirbt tendenziell deutlich eher. Nicht mehr, nicht weniger wollte ich behaupten.

Verzeihen Sie mir bitte, wenn das jetzt etwas forsch klingt, aber bei Ihrer Erwiderung habe ich persönlich den Eindruck, Sie verstehen meine Aussage genau so, dass sie widersprechen können, anstatt zu versuchen den Punkt zu verstehen, auf den ich hinaus will.

Zitat von Johanes im Beitrag #26
dass sich im freien Markt nicht notwendigerweise solche Einstellungen durchsetzen, die sich selbst unideologisch immer wieder an der Realität angleichen
Was ich nur nirgenwo behauptet habe. Warum widersprechen sie etwas, das ich nicht behauptet habe?
Zitat von Johanes im Beitrag #26
Für mich zeigt allein die Geschichte des Computers, dass es einerseits Unternehmen gibt, die überhaupt keinen "Abgleich" durchführen, sondern glauben zu wissen wie es läuft, und dass in einem hochdynamischen Umfeld jeder Abgleich scheitern kann.
Sie argumentieren also dass es Ausnahmen gibt? Wo habe ich behauptet, dass monokausal alles eineindeutig ist und Ausnahmen nie auftreten? Auch hier habe ich den EIndruck, es geht Ihnen um Widerspruch, nicht darum, mein Argument zu verstehen.

Zitat von Johanes im Beitrag #26
Dass es aber auch Unternehmen gibt, die "Ideologien" vertreten, ist, denke ich, unumstritten.
Das war nur nicht die Frage, um die es hier irgendwo ging oder die ich versucht hätte zu beantworten. Die Frage war, warum sollten Unternehmer (Pragmatiker) bessere Politik machen als Ideologen.

Zitat von Johanes im Beitrag #26
Mit Betonung auf Wahrscheinlichkeit.
Genau. Um nichts anderes geht es ja auch. Ich ging eigentlich nicht davon aus, dass ich ständig extra betonen muß, dass es unsinnig ist von Singularitäten, Dogmen und Monokausailtäten auszugehen. Es geht mehr oder weniger immer um Verteilungen.


Wenn der Realitätssinn von Pragmatikern (Unternehmern) anderes verteilt sein sollte, als der von Ideologen, könnte es sein, dass dies Einfluß auf die Art Ihrer Entscheidungen hat. Das könnte meines Ermessens erklären, warum Pragmatiker die besseren Politiker sind, muß es aber nicht. Sie müssen es auch nicht glauben. Es war der Versuch einer Antwort, auf eine Frage die hier auftauchte. Jeder kann sie als Denk Anregung verstehen oder auch nicht.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Yago Offline



Beiträge: 421

05.05.2023 07:17
#28 RE: Skin in the Game Antworten

Gestern war ich bei der Vorstandssitzung unserer regionalen CDU.

Alles wohlsituierte Leute mit soviel Geld, dass ihnen beispielsweise die Heizungsproblematik nicht viel Ungemach bereitet. Einer der Herren verkaufte Photovoltaikanlagen. Der nächste meinte, die EU werde ja mit den CO²-Kontingenten den Einbau von Wärmepumpen unterbinden. Herzliches Gelächter und fertig. Die Kommune plant, auf allen öffentlichen Gebäuden und denen, über die sie mitbestimmen können, solche Anlagen zu verbauen. Als Beispiel wird ein Discounter genommen, der bzgl. Heizen / Kühlen und Strom autark ist. Das ist aber für normalsterbliche finanziell nicht umsetzbar.

Im übrigen sind sie sich einig, dass gegen das CO² vorgegangen werden muss: "Wir können nicht weitermachen, wie bisher" Es gibt eine Gruppe "Grüne CDU". Radwege sind toll, der Radfahrer darf nicht benachteiligt werden. Was die Klimakleber betrifft, wird das Bundesverfassungsgericht klären, ob es sich um legitimen Protest handelt oder nicht. Bis dahin gelte die Unschuldsvermutung. Die Polizisten der Runde sahen das etwas anders, aber es hilft nicht weiter.

Bzgl. der "Flüchtlinge" hätte man keine Probleme, wenn die unberechtigt Aufhältigen abgeschoben würden. Nur ist eben zur Zeit die CDU nicht in der Regierungsverantwortung, Das ist eben Demokratie. Deshalb können zur Zeit nichts tun. Die Grünen sind also für alles negative verantwortlich und offenbar ein Glücksfall für die CDU, um alle Altlasten zu entsorgen. Merkel? Naja, wie haben schon davor gewarnt, nun aber, wie gesagt, die Grünen... Außerdem arbeiten die Migranten, die S-Bahn ist jeden Morgen voll (stimmt sogar) davon. Kriminalität sei gering und Auseinandersetzungen sind normale Streitereien Pubertierender um Mädchen. Auch müsse den Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung gestellt werden, denn sonst nimmt man die Turnhallen der Schulen. Das wollen wir doch nicht, oder? Wenn wir unsere Aufgabe erledigt haben, können wir auf die anderen Landkreise zeigen: Wie haben, ihr nicht.

Was die CDU fürchtet, ist die AFD. Das sind alles Nazis, die örtlichen AFD-ler dement, dumm, Assis. Die Nutzen die Situation und verursachen Hass in der Bevölkerung. Deshalb können wir in Brandenburg wählen, was wir wollen, es wird immer Rot - Schwarz das Ergebnis sein. Der Super CDU-Erfolg ist dann, dass es keine Rot Rot Grüne Regierung gibt.

"Warum nutzen Sie die Stimmung in der Bevölkerung nicht, um die Grünen unter zuhilfenahme des Taschenrechners zu zerlegen?" "Das tun Spahn und Merz. Wir in der Kommunalpolitik müssen Kompromisse eingehen." 5 Minuten vorher: "Der ging mir auf die Nerven. Da habe ich komplett gegen seinen Antrag gestimmt."

Selbstgefällige, selbstgerechte kleine Könige, die an ihrem Teich sitzen. Schmeißt man da einen Stein rein, ist man fort. Die Wellen im Teich sind wichtiger, als alle bisher getroffenen Entscheidungen, die nicht mehr umkehrbar sind.

Nobster Offline




Beiträge: 291

09.06.2023 22:44
#29 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Ich würde mich doch mal für die Einzelheiten der Wette interessieren, so sie dann zustande käme:
Wäre der Verivox-Verbraucherpreisindex strom als Indikator geeignet? Als Referenzzeitpunkt April 2023 (42,58 ct)?
Und wäre die Wette für Frau Göring-Eckardt gewonnen, wenn der Preis im Jahr 2024 im Maximum/Durchschnitt den Referenzpreis nicht überschreitet? Oder wenn der für den jeweiligen Monat ab April 2024 ausgewiesenen Preis den Vormonatspreis unterschreitet?

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

11.06.2023 20:08
#30 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Der Index klingt erst einmal nach einer guten Referenz, ich würde es aber nicht auf ein Jahr festmachen. Auf so kurze Zeit können so viele Aspekte den Preis beeinflussen. Auf lange sicht natürlich auch. Trotzdem scheint mir das letztere relevanter zu sein. Und ich würde zwischen Winter- und Sommerstrompreis unterscheiden. Im Sommer haben wir Solar bei gleichzeitig wenig Klimaanlagen.

Also eher der Strompreis im November bis März 22/23 mit dem Strompreis November bis März 32/33. Das Problem : Wie berücksichtigen wir die allgm. Inflation auf so einen langen Zeitraum?

Insbesondere da die Energiepreise selbst in die Berechnung der Inflation einfließen. Das wäre witzlos.

Vielleicht wäre es besser auf den durchschnittlichen prozentualen Anteil der Stromkosten am Gehalt abzustellen - ohne Berücksichtigung der Kosten für Strom zum Heizen, um die Vergleichbarkeit herzustellen...


Gar nicht so einfach, die passende Metrik zu finden...

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Emulgator Offline



Beiträge: 2.822

11.06.2023 20:51
#31 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #30
Das Problem : Wie berücksichtigen wir die allgm. Inflation auf so einen langen Zeitraum?
Relevant ist hier der Anstieg der Löhne und die Nettoverzinsung inländischer Kapitalanlagen abzüglich ihrer Stromkosten, weil daraus die Stromkosten bezahlt werden müssen. Die Inflation wäre die falsche Größe, weil dort ja auch z.B. verteuerte Importe eingehen. Der ausländische Exporteur muss aber keine deutschen Stromkosten zahlen.

Nobster Offline




Beiträge: 291

13.06.2023 06:17
#32 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Es geht ja gerade um die kurzfristige Entwicklung:

Zitat
Und darum wird im kommenden Jahr der Strom deutlich teurer sein, insbesondere im Winter.


Außerdem wollen wir Frau Göring Eckardt ja nicht so lange auf ihr Geld warten lassen.

Nobster Offline




Beiträge: 291

06.12.2023 17:15
#33 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Weil jetzt gerade ein neuer Thread darüber gestartet wurde, wie man sich mit winterlichen Prognosen lächerlich machen kann:
Kommen jetzt die prognostizierten deutlichen Strompreissteigerungen? Im Moment ist der Strompreis laut Verivox ca 12 Prozent unter dem Vorjahreswert, aber nur weil der Preis letzten Dezember deutlich gefallen war.

Johanes Offline




Beiträge: 2.345

06.12.2023 20:35
#34 RE: Eine Wette für Frau Pastor Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #33
Weil jetzt gerade ein neuer Thread darüber gestartet wurde, wie man sich mit winterlichen Prognosen lächerlich machen kann:
Kommen jetzt die prognostizierten deutlichen Strompreissteigerungen? Im Moment ist der Strompreis laut Verivox ca 12 Prozent unter dem Vorjahreswert, aber nur weil der Preis letzten Dezember deutlich gefallen war.


Sie haben völlig recht damit, dass lat der Seite Verivox der Strompreis im Vergleich zu letzten Jahr gesunken ist, werter Herr @Nobster
Jedoch möchte ich nur kurz erwähnen, dass auch in der Grafik dort der Strompreis deutlich über 2021 gelegen hat. Und zumindest noch merklich über Dezember 2021.

Ich vermute eine typisch wellenförmige Regression zur Mitte.

Das ist übrigens ein Trend, den man auch bei check24 oder andere Webseiten erkennt. Seit Januar 2022 ist offenbar irgendwas passiert. Wie ich entnehme, ist der Anteil der Stromerzeugung am Strompreis relativ gestiegen. Hmpf?



Schöne Adventszeit 2023
und später Frohe Weihnachten
...und keinen politischen Streit unterm Weihnachtsbaum

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz