Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 5.000 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.08.2008 01:53
#51 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Zitat von Pelle
"Einer kommt aus Berlin; ob Ost oder West, kann ich nicht sagen." West! (Franz. Sektor)
(So eine Frechheit von Ihnen, Hörr Zettel, die Anonymität hier einfach öffentlich aufzulösen! )

Ach, Sie sind der Berliner, lieber Pelle, der ZR liest?

Herzlich, Zettel

Kallias Offline




Beiträge: 2.203

15.08.2008 08:34
#52 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Hallo Nachbar, lieber Pelle!

Und lieber Zettel, wenn Sie mal kurz damit aufhören, in das DDR-Loch zu starren, werden Sie erkennen, wie Ihnen inzwischen die Herzen der Österräicher zufliegen.

Gruß aus Südberlin,
Kallias

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.08.2008 18:35
#53 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Zitat von Kallias
Und lieber Zettel, wenn Sie mal kurz damit aufhören, in das DDR-Loch zu starren, werden Sie erkennen, wie Ihnen inzwischen die Herzen der Österräicher zufliegen.
Ich weiß, lieber Kallias. Auch aus der Schweiz.

Und da wir gerade dabei sind: Im Augenblick lesen täglich 500 bis 600 Besucher ZR (wenn jeder nur einmal am Tag gezählt wird; sonst sind es um die 800). Davon sind im Schnitt ziemlich genau 5 Prozent Österreicher und 3,5 Prozent Schweizer.

Leider werdet Ihr Berliner nicht auch getrennt erfaßt (Chruschtschow hätte sich eben doch mit seiner Freien Stadt Westberlin durchsetzen müssen ).

Aber wenn ich mir immer mal wieder die Karte angucke, ist fast stets mindestens einer aus Berlin unter den letzten Besuchern. Also, ich denke, 5 Prozent bringt Ihr auch auf die Waage, mindestens.

Herzlich, Zettel

PS: Hier die Entwicklung der Besucher im letzten Monat:

Angefügte Bilder:
Besucher ZR.png  
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.05.2010 00:03
#54 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Zitat von Zettel
Warum trennt fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung die alte Zonengrenze noch immer den Teil Deutschlands, aus dem viele Besucher von ZR kommen, von einem Teil, aus dem kaum welche kommen?
Ein seltsames Phänomen, aber es ist so.


Und mehr als zwei Jahre später ist es immer noch so. Der Screenshot ist von heute Abend, ungefähr 23 Uhr. (Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken).

Angefügte Bilder:
DDR-Loch 20. 5. 2010.jpg  
Popeye Offline



Beiträge: 207

21.05.2010 19:15
#55 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Um 23 Uhr habe ich leider schon geschlafen!
Aber wenn mal bei einem Screenshot so ein Tropfen(?) genau zwischen Magdeburg und Halle erscheint, das bin dann ich!

Zitat
Hypothese 1: "Zettels Raum" wendet sich an politisch Interessierte. Die fehlen im Osten.



Leider muss ich das für meine nähere Umgebung bestätigen, das politische Interesse beschränkt sich auf "Stammtischgespräche"

Zitat
Hypothese 2: Dies ist ein Blog, der für die Freiheit und gegen jede Form des Totalitarismus eintritt. Im Osten mangelt es an Menschen, die diese Überzeugung teilen.



Dies kann ich nicht bestätigen, kann aber auch an meinem Freundes- und Bekanntenkreis liegen.

Zitat
Hypothese 3: Blogs werden hauptsächlich von jüngeren Menschen gelesen. Diese sind im Osten unterrepräsentiert.



Mein Bekanntenkreis erstreckt sich altersmäßig durch meine Arbeit von 17 (Azubinen) - 50 (gestandene Kolleginnen) [ja, ich arbeite in einem Frauenberuf^^]. Allgemein die Internetbenutzung findet hauptsächlich bei den Jüngeren statt, die aber hauptsächlich in Chats und sozialen Netzwerken sind, bei den Älteren sind größtenteils gar keine PC-Kentnisse vorhanden (Wir führen gerade Computerdokumentation auf Arbeit ein),wenn doch, besteht Internetnutzung in dieser Altersgruppe hauptsächlich aus E-Mail-Verkehr mit den Kindern und Online-Versandhausbestellungen.

Zitat
Hypothese 4: Irgend etwas an diesem Blog ist "westlich" und mißfällt Menschen, die im Osten sozialisiert wurden. Vielleicht der Stil, die Art zu argumentieren.



Vorurteile über Wessis (z.B. arrogant) hört man noch ab und zu, ich weiß nicht, ob das auch bei Blogs eine Rolle spielt.

Zitat
Hypothese 5: Im Osten werden mehr Anonymisierer verwendet, die eine Rückverfolgung des Proxy- Standorts unmöglich machen.



Da hab ich keinen blassen Schimmer!

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.08.2010 17:55
#56 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Wieder einmal ein aktuelles Beispiel: Screenshot von heute 17:42. Erfaßt sind jeweils nur die letzten von allen (heute bisher 736) Aufrufen.

Ich versichere aber an Eides statt, daß dieses Bild repräsentativ ist.

Natürlich kommt es auch vor, daß eine Reihe von Aufrufen aus der Ex-DDR zu sehen sind, aber so gut wie immer deutlich weniger als aus der alten Bundesrepublik. Oft auch weniger als aus Österreich oder der Schweiz.

Mir ist dieses Phänomen - trotz aller Erklärungsversuche in diesem Thread - nach wie vor rätselhaft.

(Für eine vergrößerte Ansicht das Bild bitte anklicken).

Angefügte Bilder:
DDR-Loch 28. 8. 2010.jpg  
Austrian ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2010 19:30
#57 Hypothese 6 Antworten

im Osten gibt es weniger Breitbandanschlüsse: http://www.faz.net/m/76562a70-4fb4-498e-...8537Picture.jpg
aber bis auf #5 kann es alles bzw. eine Kombination davon sein, keine Ahnung, dafür kenne ich den Osten zuwenig bzw. nur die Jüngeren, die die Mauer gar nicht mehr bewusst erlebt haben.
Daß ein Fehler in der Lokalisierung vorliegt, glaube ich dagegen nicht, denn auch wenn ein Provider seinen Firmensitz in der Stadt X hat, so werden die dezentralen Einwahlknoten schon zuverlässig erkannt.

Leibniz Offline




Beiträge: 383

28.08.2010 20:19
#58 RE: Hypothese 6 Antworten

Es gibt zwei Gruende. Der eine: hier diskuttieren alte Maenner. Und in dieser Klasse ist der Kulturunterschied zwischen Ost und West am groessten. Soll heissen: Das meiste was hier (im Zimmer) palavert wird interessiert hier (im Loch) niemanden.

Zitat von Austrian
Daß ein Fehler in der Lokalisierung vorliegt, glaube ich dagegen nicht, denn auch wenn ein Provider seinen Firmensitz in der Stadt X hat, so werden die dezentralen Einwahlknoten schon zuverlässig erkannt.

Doch. Das ist der zweite Grund. Wenn ich mich zum Beispiel in Leipzig bei meinem Provider einklinke werde ich in Regel als jemand aus Bielefeld, Hannover oder Hamburg identifiziert. Falls es heute mal nicht so sein sollte dann wird man das ja gleich sehen ;-)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.08.2010 21:05
#59 RE: Hypothese 6 Antworten

Zitat von Leibniz
Es gibt zwei Gruende. Der eine: hier diskuttieren alte Maenner.


Sind Sie da so sicher? Naja, das ist immer eine Frage der Perspektive, also des eigenen Alters.

Zitat von Leibniz
Und in dieser Klasse ist der Kulturunterschied zwischen Ost und West am groessten. Soll heissen: Das meiste was hier (im Zimmer) palavert wird interessiert hier (im Loch) niemanden.

Hier im Loch? Ähäm, ich vermute Sie, lieber Leibniz, a bisserl weiter weg. Sehr a bisserl ...

Zitat von Leibniz
Wenn ich mich zum Beispiel in Leipzig bei meinem Provider einklinke werde ich in Regel als jemand aus Bielefeld, Hannover oder Hamburg identifiziert. Falls es heute mal nicht so sein sollte dann wird man das ja gleich sehen ;-)


Nochmal ähäm; also ich habe was ganz Anderes gesehen .

Herzlich, Zettel

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

29.08.2010 10:28
#60 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Zitat von Zettel

Natürlich kommt es auch vor, daß eine Reihe von Aufrufen aus der Ex-DDR zu sehen sind, aber so gut wie immer deutlich weniger als aus der alten Bundesrepublik. Oft auch weniger als aus Österreich oder der Schweiz.
Mir ist dieses Phänomen - trotz aller Erklärungsversuche in diesem Thread - nach wie vor rätselhaft.



Also langsam denke ich, dass es wirklich großteils an der Technik liegt. Wenn Leibniz in Leipzig online geht und in Hannover verortet wird, und ich aus Cottbus regelmässig zum Netzbürger Berlins mutiere, ist das doch schon mal eine Auffälligkeit, oder?
Ferner kann ich aus dem Stand 8 Ostler benennen, die sogar im kleinen Zimmer mitschreiben (bei zweien weiß ich allerdings nicht, wo sie mittlerweile leben) ... da wird es ja wohl noch ein paar mehr geben, die hier lediglich lesenderweise unterwegs sind.

Für mich ist das DDR-Loch der Netztechnik geschuldet. Es ist einfach zu klar umrissen und zu leer obwohl erwiesenermaßen einige Mitforisten sich genau daraus regelmässig melden.

Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.205

29.08.2010 12:47
#61 RE: Das DDR-Loch - ein seltsames Phänomen Antworten

Zitat von Calimero
Für mich ist das DDR-Loch der Netztechnik geschuldet. Es ist einfach zu klar umrissen und zu leer obwohl erwiesenermaßen einige Mitforisten sich genau daraus regelmässig melden.
Grüße, Calimero

Ich neige wie Sie dazu, das "DDR-Loch" als der Technik geschuldet anzusehen. Da ich kein Fachmann für Netztechnik bin, kann ich nur mit dem gesunden Menschenverstand an dieses Phänomen herangehen. Nach meinen Recherchen (Ich verfüge über einen DSL-Anschluss) ist wohl der "Einwahlpunkt" maßgebend. Dazu einige Links auf sites, die in diesem Pukt behilflich sein können.

http://www.ip-adress.com/IP_adresse/
http://www.ip-adress.com/ip_lokalisieren/
http://meineipadresse.de/index.php
http://www.netip.de/

Auffallend ist, dass der Einwahlpunkt von der IP-Adresse abhängt, die mir vom Provider aus einem Pool dynamisch zugeteilt wird. Mit einer neuen, anderen IP-Adresse ändert sich auch mein (angeblicher) Einwahlpunkt (innerhalb eines Gebiets von ca. 50 km Durchmesser).

Ich selbst wohne aber deutlich außerhalb dieses Gebiets (Abweichung vom tatsächlichen Wohnort bis zu 100 km). Daraus schließe ich, dass mein Provider da aus Anonymisierungsgründen meinen tatsächlichen Standort nach außen hin verheimlicht.


Mit freundlichem Gruß

--
Political language – and with variations this is true of all political parties, from Conservatives to Anarchists – is designed to make lies sound truthful and murder respectable, and to give an appearance of solidity to pure wind – Eric A. Blair

Leibniz Offline




Beiträge: 383

29.08.2010 19:41
#62 RE: Hypothese 6 Antworten

Weil ich ja sonst nichts besseres zu tun habe...

Jedenfalls dachte ich mir, jetzt kontrollierst du auch mal die weisen Flecke auf der Landkarte deiner Homepage, (Zeitraum: letzte 30 Tage).

Und in der Tat, die gibt es! Hier fuer die USA: Weiss sind Idaho und Arkansas. Was habe ich gelacht. Damit ist endgueltig bewiesen: in Little Rock und in Boise ist tote Hoise. Die top Staedte sind: New York (64), Seattle (35), Cambridge(25); nach Bundesstaaten: Californien (217), New York (127) und Texas (90).

Finde ich jetzt doch interessant. Die Unterschiede erklaeren sich hier auch nicht durch die Einwahlknoten :)

Danke fuer die Anregung.

[img]http://i37.tinypic.com/4loqxz.jpg[/img]

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.08.2010 20:04
#63 RE: Hypothese 6 Antworten

Zitat von Leibniz
Weil ich ja sonst nichts besseres zu tun habe...
Jedenfalls dachte ich mir, jetzt kontrollierst du auch mal die weisen Flecke auf der Landkarte deiner Homepage, (Zeitraum: letzte 30 Tage).


Was haben Sie denn da für einen hübschen Referrer?

Sowas suche ich noch für ZR - die geographische Verteilung der Besucher nicht nur für die letzten paar Besuche, sondern über einen längeren Zeitraum. Dann könnte ich auch das DDR-Loch deutlicher darstellen als durch die bisherigen Momentaufnahmen.

Könnten Sie, lieber Leibniz, den Referrer verlinken oder mir die Adresse per PM zuschicken? Danke!

Herzlich, Zettel

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz