Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 8.583 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Juno Offline



Beiträge: 332

26.03.2011 23:44
#26 RE: Beängstigend Antworten

Noch ein kleines Beispiel: Ein Potsdamer Programmkino veranstaltet in der kommenden Woche "aus gegebenem Anlass" einen "Benefiztag" für "die Opfer in Japan". Gezeigt werden Anti-Atomfilme - u.a. auch über Atomkrieg (!) -, die Stichworte "Erdbeben" oder "Tsunami" kommen dagegen in der Ankündigung nicht ein einziges Mal vor.
http://schichtwerk-potsdam.de/index.php?...d=890&Itemid=29

Hier werden die Opfer der Naturkatastrophe ausschließlich dazu missbraucht, den Nuklearunfall in Fukushima zur Apokalypse umzulügen. Da kann sich keiner der Veranstalter mehr auf "Missverständnis" oder gar "böswillige Unterstellung" herausreden - sie handeln ganz offen nach dem Prinzip, dass Narrative wichtiger als Realitäten sind, ein vermeintlich guter Zweck jedes Mittel heiligt. Und sie gehen offenbar davon aus, dass ein breites Publikum solches Handeln billigt und gerne unterstützt.

Gruselig.

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2011 23:47
#27 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker
Nö, werden wir nicht.

Habe ich geahnt. Einlinker eben.

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 00:09
#28 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker

Zitat von Zettel
Sie ist schlicht eine Lüge.


Sie glauben, die SZ weiß dass niemand wegen des Unfalls im Kernkraftwerk zu Schaden kam und dennoch etwas anderes behauptet?


Ich glaube das nicht - ich weiß es.

Haben Sie Hinweise/Belege, dass es anders wäre?

max Offline



Beiträge: 150

27.03.2011 00:12
#29 RE: Beängstigend Antworten

Vielleicht hätten Sie uns Ihre Wortmeldung in Ihrem Interesse lieber erspart.

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 00:17
#30 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von Zettel
Bisher hat der Unfall im KKW Fukushima Daiichi genau ein Todesopfer gefordert: Ein Kranführer kam bei den Rettungsarbeiten ums Leben. Vier weitere Arbeiter wurden bei diesem Unfall verletzt; einige andere auch bei weiteren Rettungsarbeiten. Zwei Arbeiter wurden an den Füßen verletzt, als sie beim Arbeiten ohne hinreichenden Schutz in radioaktiv belastetem Wasser gestanden hatten



Zitat von Malte
Ich glaube das nicht - ich weiß es.



Ja, mir egal.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

27.03.2011 00:25
#31 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von max
Vielleicht hätten Sie uns Ihre Wortmeldung in Ihrem Interesse lieber erspart.

Hm. Wer welche Wortmeldung? Ich habe keine Ahnung, mit wem Sie worüber reden.

Irgendwo in diesem Thread versuchen Sie offenbar sich an der Diskussionn zu beteiligen. Ich verstehe kein Wort. Rien, niente, nada.

Herzlich, Zettel

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 01:15
#32 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von Zettel
Irgendwo in diesem Thread versuchen Sie offenbar sich an der Diskussionn zu beteiligen. Ich verstehe kein Wort. Rien, niente, nada.



Ist eine Antwort aup PartickRs Wortmeldung um 18.58 Uhr.

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 10:24
#33 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker

Zitat von Zettel
Sie ist schlicht eine Lüge.

Sie glauben, die SZ weiß dass niemand wegen des Unfalls im Kernkraftwerk zu Schaden kam und dennoch etwas anderes behauptet

Zitat von Malte
Ich glaube das nicht - ich weiß es.


Ja, mir egal.


Ich dachte schon, dass Sie dazu

Zitat von Malte
Haben Sie Hinweise/Belege, dass es anders wäre?

was sagen würden.
Aber dass ein Linker zu einer Sachfrage was sachliches äußert ist wohl eine unrealistische Erwartung. Wo nichts ist, das ist nichts.
Dann werden Sie also weitermachen mit Ihren albernen Fangfragen, rhetorischen Kunststückchen und blödsinnigen Unterstellungen.

Mal angenommen, die Japaner hätten das Fukushima-Energieäquivalent nicht mit den bösen Atomen, sondern umweltfreundlichen Wasserkraftwerken produziert. Was schätzen Sie hätte das Erdbeben der Stärke 8,9 mit den Dämmen gemacht? Wie viele Tote durch alternative Energie hätten Sie ... beklagt kann man ja nicht sagen ... zugeben müssen?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

27.03.2011 10:53
#34 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von Malte
Dann werden Sie also weitermachen mit Ihren albernen Fangfragen, rhetorischen Kunststückchen und blödsinnigen Unterstellungen

Lieber Malte, in diesem Forum gibt es niemanden, der etwas Albernes oder Blödsinniges scnreibt.

Sie irren also. Was Sie behaupten, ist falsch.

Bitte nehmen Sie diesen Hinweis ernst und lesen Sie die Forumsregeln.

Herzlich, Zettel

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.037

27.03.2011 11:49
#35 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Werte Teilnehmer, ohne Wambas Oberaufsicht untergraben zu wollen: der Tonfall von beiden Seiten ist meiner Meinung nach unnötig scharf geworden. Ich persönlich habe den Eindruck, dass nicht nur unsere geschätzten Neudiskutanten, sondern auch einige Altmitglieder sich zu verstärkten Emotionen haben hinreissen lassen.

Halten wir doch kurz mal die Fakten fest: die ursprüngliche Einladung zur Schweigeminute nannte sowohl die Erdbebenofper allgemein als auch die Opfer von Fukushima explizit. Jetzt mag man es für seltsam finden, dass 20.000 Opfer auf der einen Seite und etwa 40 Opfer auf der anderen Seite als so weitgehend vergleichbar leidvoll betrachtet werden, dass man beide Gruppen gleichberechtigt aufzählt.

Oder, wenn man auch die Opfer mit Sachschäden hinzählt: dass man 200.000 Opfer auf der einen und etwa 20.000 Opfer auf der anderen Seite für so vergleichbar hält.

Nun, eine solche asymetrische Opferbewertung ist zunächst von der Meinungsfreiheit abgedeckt, die wir als Liberale achten müssen. Im nächsten Schritt allerdings haben verschiedene Gruppen aus dem Hardcore-Ökobereich dieses Thema uminterpretiert, um den Fokus ganz auf die Opfer von Fukushima zu lenken und die zahlenmäßig ganze Größenordnungen höher liegenden Opferzahlen der Naturkatastrophe allgemein werden nur noch in einer Fußnote mitgeschleppt. DAS ist dann allerdings zynisch.

Und ich wäre sehr interessiert daran, wie PatrickFR oder tobiwan2k diese Uminterpretation beurteilen. Ob sie das mittragen oder als Fehler empfinden.
MfG Frank

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

27.03.2011 13:06
#36 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von 123
Aber sie werden nie aufhören immer neue irrationale Ersatzteufel zu erschaffen, bzw. sie lauten bereits: Gentechnik, Treibhaushölle, Auto- und Flugverkehr, bisherige Hausbauweise, Neoliberalismus, usw.


Man könnte sich in der Tat einmal Gedanken darüber machen, welches Thema demnächst medial hochgekocht und parteipolitisch instrumentalisiert wird. Die Gentechnik dürfte das nächste Kampfthema sein. Sie eignet sich hervorragend um beliebige, diffuse Ängste zu schüren. Der Sender Phönix hat sich mit einigen "kritischen" Sendungen bereits auf diese Linie eingeschossen.

Der Anbau von gentechnisch manipulierten Pflanzen ist in zur Zeit in Deutschland immer noch verboten. Es ist zu befürchten, dass Deutschland auch in dieser Zukunftstechnologie gnadenlos vom Ausland abgehängt wird.

demosthenes Offline



Beiträge: 14

27.03.2011 13:15
#37 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Ich beziehe mich auf meinen Beitrag 26.03. 19:45 und 20:01. Die SZ-Online hat ihren Text in dem dort zitierten Artikel geändert auf: "Um 14.15 Uhr gedachten die Teilnehmer mit einer Schweigeminute der Opfer von Erdbeben und Tsunami in Japan.".
Entsprechender Druck auf Redaktionen kann also durchaus etwas bewirken!

C. Offline




Beiträge: 2.639

27.03.2011 14:19
#38 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von demosthenes
Ich beziehe mich auf meinen Beitrag 26.03. 19:45 und 20:01. Die SZ-Online hat ihren Text in dem dort zitierten Artikel geändert auf: "Um 14.15 Uhr gedachten die Teilnehmer mit einer Schweigeminute der Opfer von Erdbeben und Tsunami in Japan.".



Ob das jetzt aber stimmt, wage ich zu bezweifeln, der ursprüngliche Text hatte schon seine Richtigkeit. Wenn gegen Erdbeben und Tsunamis demonstriert worden wäre, hätte ich eine solche Gedenkminute für angebracht gehalten, ansonsten ist sie pure Heuchelei und für die Galerie. Ich würde mich als Japaner verarscht fühlen.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 16:18
#39 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von C
Wenn gegen Erdbeben und Tsunamis demonstriert worden wäre



Dass Atomkraftgegner gegen Atomkraft demonstrieren mag einen stören oder nicht, es ist aber wenigstens konsequent und wenigstens irgendwie sinnvoll im Gegensatz zu anderen Konstruktionen, gegen was man so demonstrieren könnte...

Im Ernst: Ich habe mich auf Zettels Post deswegen gemeldet weil am vorvergangenen Wochenende in nahezu allen Fußballstadien in Europa eine Schweigeminute abgehalten wurde. Niemand wäre auf die Idee gekommen den Zuschauern eines Fußballspiels dieses Schweigen als politisches Statement für ihren Verein auszulegen. Zettel tut das an anderer Stelle aber schon. Damit ist, für mich, der Punkt erreicht, an dem man sich in einem bestimmten Kreis nur noch falsch verhalten kann weil man in diesem Kreis ist. Atomkraftgegner sind immer und in allem was sie tun gegen Atomkraft. Das halte ich dann für etwas kurz gedacht.

[Edit: Nur für Interessierte: Schweigen in England

C. Offline




Beiträge: 2.639

27.03.2011 16:29
#40 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker

Zitat von C
Wenn gegen Erdbeben und Tsunamis demonstriert worden wäre



Dass Atomkraftgegner gegen Atomkraft demonstrieren mag einen stören oder nicht, es ist aber wenigstens konsequent und wenigstens irgendwie sinnvoll im Gegensatz zu anderen Konstruktionen, gegen was man so demonstrieren könnte...




Darum ging es nicht, es ging um die Schweigeminute, ich nehme einem Hool mehr Mitgefühl ab. Das ist ein Erfahrungswert.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 16:33
#41 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat
Darum ging es nicht, es ging um die Schweigeminute, ich nehme einem Hool mehr Mitgefühl ab. Das ist ein Erfahrungswert.



Schon klar, das ist ja das "Problem". Sei's drum.

C. Offline




Beiträge: 2.639

27.03.2011 16:40
#42 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker

Zitat
Darum ging es nicht, es ging um die Schweigeminute, ich nehme einem Hool mehr Mitgefühl ab. Das ist ein Erfahrungswert.



Schon klar, das ist ja das "Problem". Sei's drum.




Zumal ich mehr Atomkraftgegner als Hools kenne, ich sollte mal meinen Bekanntenkreis überdenken

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 16:46
#43 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Ich weiß dass Zettel seine Rolle als Wamba nicht gerne annimmt. Deswegen - um des Friedens Willen - das, was ich sagen kann.

Zitat von Malte
Ich dachte schon, dass Sie dazu was sagen würden.



Habe ich. Es gab definitiv und unbestritten Opfer. Wenn die SZ also von "Opfern" spricht, ist es für mich hinreichend plausibel, dass sie um diese Opfer auch weiß. Das Konstrukt, sie wisse es nicht und Lüge deswegen, wenn sie davon spricht, ist mir zu unplausibel.

Was Ihren ersten Post angeht:

Zitat
Sie kommen mit den Nazis. Die Vorredner nicht.


Die "Nazis" kommen bei mir mit der "Gleichschaltung" gleich mit. Deswegen die Bemerkung. Das man das wohl anders sehen kann, darüber kann man streiten. Ich würde das immer tun weil ich zu solchen Dingen eine eindeutige Meinung habe, mich damit auskenne. Solche Debatten haben aber mit dem Kernthema (höhö) hier so wenig zu tun, dass ich deswegen kein großes Fass aufmachen will. Einfach gesagt: Ein unwichtiger Nebenaspekt ist mir so wichtig, dass ich darauf hinweise aber gut damit leben kann, wenn alle anderen ihn links liegen lassen. Das ist hier im Forum nicht ungewöhnlich und oft Grundlage für interessante Debatten am Rande eines Themas.

Zitat
Wobei ich nicht weiß, welche Rolle hier der Kugelhaufenreaktor spielt.


In dem Post vor mir spielte der Kugelhaufenreaktor eine Rolle, deswegen der Einwurf.

Zitat
Alle Sachargumente ignorieren und stattdessen die Abweichler einzig auf Basis der von Ihnen eingeführten Unterstellungen ridikülisieren.


Im Gegensatz zu Ihnen bezieht sich dieser Absatz auf eine Person, eine Aussage und einen Sinnzusammenhang, den ich vorher versucht habe klarzustellen.

Zitat
Wie es aussieht, gehören Sie zu denen die keine Kraftwerke brauchen, weil bei Ihnen der Strom aus der Steckdose kommt.
Aber vielleicht irre ich mich. Wir werden sehen.


Ich weiß dass Sie keine Ahnung haben wie ich zur Kernkraft stehe. Deswegen ist das die haltloseste aller Unterstellungen und für mich das Signal zum Ende jeder Unterhaltung mit Ihnen. Vielleicht bin ich hier etwas dünnhäutig und dünnhäutiger, als ich es von anderen erwarte. Aber da ich aus Erfahrung weiß, wie ungern ich hier für die versammelte und erdachte "Linke" als Strohpuppe herhalten muss, mag ich diese Grenze einfach ziehen.

[Edit: ein o für ein i]

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 16:48
#44 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat
Zumal ich mehr Atomkraftgegner als Hools kenne, ich sollte mal meinen Bekanntenkreis überdenken



Als erfahrener Stadiongänger kann ich Ihnen versichern: Mann kann nicht wenig genug Hools kennen...

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 16:57
#45 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Malte
Dann werden Sie also weitermachen mit Ihren albernen Fangfragen, rhetorischen Kunststückchen und blödsinnigen Unterstellungen

Lieber Malte, in diesem Forum gibt es niemanden, der etwas Albernes oder Blödsinniges scnreibt.

Sie irren also. Was Sie behaupten, ist falsch.

Bitte nehmen Sie diesen Hinweis ernst und lesen Sie die Forumsregeln.

Herzlich, Zettel


Sie haben Recht. War dumm von mir, dieses Highlight

Zitat von VielleichteinLinker
(Die Gutmenschen wollen uns unsere Atomkraft wegnehmen)

als albern oder gar blödsinnig zu bewerten.

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 17:12
#46 RE: KKK: Schweigeminute Antworten

Zitat von C.
Darum ging es nicht, es ging um die Schweigeminute, ich nehme einem Hool mehr Mitgefühl ab. Das ist ein Erfahrungswert.

In den Gesichern der Demonstranten sieht man schon die Trauer und das Mitgefühl.

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 17:27
#47 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von Frank2000
Nun, eine solche asymetrische Opferbewertung ist zunächst von der Meinungsfreiheit abgedeckt, ...

Das ist unstrittig.
Wenn es nur um Meinungen ginge, wäre mir das egal. Es geistern viele absurde Meinungen herum. Die Zeugen Jehovas zum Beispiel finde ich auch nicht so toll. Aber die haben nichts zu sagen, die haben nicht die Kraft was zu bewegen, meinen Lebenswandel zu beeinflussen. Mir wurscht, was die treiben.
Das destruktive Tun der Atomkraftgegner geht aber weit über Meinungsäußerung hinaus. Das ist das Thema. Und da kann einem schon der Hut hochgehen.
Es würde mich nicht mal weiter stören, wenn die einen positiven Gegenentwurf hätten. Atomkraft hat ja unstrittig viele Nachteile (Strahlenrisiko, keine klare Unterscheidung zwischen ziviler und militärischer Nutzung möglich, starke Zentralisierung usw.). Aber die jetzt gegen Atomkraft brüllen sind ja zum größten Teil die gleichen, die auch gegen Kohle- und Gasverstromung sind - um im nächsten Atemzug mehr Einwanderung ausländischer Sozialhilfeempfänger und mehr Geld für die Hartzis zu fordern.
Es würde einen schon interessieren, wie das Perpetuum Mobile funktionieren soll. Aber da haben wir bis dato (außer gaaanz intelligenten Sprüchen) nichts gehört.
Noch nie ging es den Deutschen so gut wie heute. Deshalb finde ich es nicht so toll, wenn die Destruktiven uns ins Mittelalter (da gab es schöne Wind- und Wassermühlen und kaum CO2-Emmission) zurückführen wollen.

H_W Offline



Beiträge: 454

27.03.2011 17:47
#48 Treffer, versenkt Antworten

Zitat
In den Gesichern der Demonstranten sieht man schon die Trauer und das Mitgefühl.


Oha! Ich dachte, deren Sprachregelung wäre eine andere: Ja, ey, du, das macht uns da jetzt ganz betroffen. Müssen wir eigentlich unbedingt mal drüber reden da.
Aber wahrscheinlich feiern die schon die Machtergreifung

Gruß, H_W

Malte ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 17:54
#49 RE: RE:Schweigeminute Antworten

Zitat von vielleichteinlinker
Die "Nazis" kommen bei mir mit der "Gleichschaltung" gleich mit.

Es ist anmaßend ist im Namen von allen zu sprechen. In diesem Fall mach ich das trotzdem.
Jeder (ich gehöre auch dazu) der unsere Medienlandschaft als „gleichgeschaltet“ bezeichnet, weiß schon um den Unterschied von damals und heute.
In der Zeit des braunen Sozialismus hätten Leute wie Broder (auch wenn 100% arisches Blut durch seine Adern geflossen wäre), Matussek, Zastrow kein Wort sagen dürfen. Wer sich der Linie des Reichspropagandaministeriums nicht unterordnete ist rausgeflogen. Und wer diese Warnung nicht ernst nahm kam ins KZ.
Im roten Sozialismus war das ähnlich. Leute wie Broder (wenigstens hätte seine jüdischen Eltern nicht interessiert), Matussek, Zastrow durften kein Wort sagen. Die Propagandaabteilung des Politbüros, Chefideologe Kurt Hager und Propagandasekretär Joachim Hermann (auch wenn ähnlich redete wie d-e-r Joachim Hermann war er doch eine andere Person) haben die Linie vorgegeben. Jeder wusste was Abweichlern passiert. Anfang der 80er haben in der Ostseezeitung Rostock mal zwei Vorlaute was versucht (wurde sogar einmal gedruckt) und sind sofort rausgeflogen.

Heute ist das anders. Es gibt kein Reichspropagandaministerium mehr und auch kein Politbüro. Trotzdem geht die Tendenz unserer Medien wieder in die Richtung, von der ich glaubte dass Ende 89 damit Schluss gewesen sei. Wenig Berichte, viel Agitprop, eine Kampagne jagt die nächste.
Es ist noch nicht so schlimm wie in der Zeit der beiden Sozialismen. Aber es geht in die Richtung; und das macht mir Angst.
Konrad Adam hat das Elend mal ganz gut auf den Punkt gebracht:

Zitat von Konrad Adam
Die Parallelen zwischen den Fällen Kotzebue und Mannichl gehen also weiter. Sie ergeben sich dann, wenn man die Anmaßung, die damals von oben kam, durch die Anmaßung von unten ersetzt; wenn man die Zwangsjacke des politisch korrekten Verhaltens als zeitgerechte Nachfolgerin der Zensur versteht; und wenn man dem Gesinnungsdruck auch dann nichts abgewinnen kann, wenn er nicht länger durch Verbote, sondern, wie heute üblich, durch Lichterketten ausgeübt wird.

Der größte Unterschied zwischen damals und heute dürfte darin bestehen, dass die Presse seinerzeit nur im Wege der Einschüchterung davon abgebracht werden konnte, der Wahrheit nachzuspüren, während sie sich heute mit Abgeschriebenem zufrieden gibt und sich couragiert vorkommt, wenn sie nachspricht, was ihr die Regierung vorgesprochen hat.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

27.03.2011 17:56
#50 RE: Treffer, versenkt Antworten

Zitat von H_W
Aber wahrscheinlich feiern die schon die Machtergreifung


Zu Recht.

Gleich werden die ersten Hochrechnungen kommen - eine völlige Katastrophe.
Im bestregierten Bundesland Deutschlands wird die Regierung abgewählt, weil durchgeknallte Medien eine Japan-Kampagne fahren.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz