Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 5.293 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2011 15:05
Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Nach der Wahl ist vor der Wahl und ganz so dramatisch, wie es manchen Medien zu entnehmen ist, sieht es gar nicht aus.

Kleine Anmerkung verbunden mit der Bitte um Verständnis. Das ist mein erster Beitrag in Zettels Raum und ich muss noch etwas nachjustieren, allerdings ohne inhaltliche Veränderung.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Westfale Offline



Beiträge: 45

28.03.2011 15:17
#2 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Liebe C. / Lyllith,

in weiten Teilen stimme ich Ihnen zu. Den Satz "Angela Merkel ist es mit dieser Kampfansage trotzdem gelungen für die CDU in Baden-Württemberg das Ruder herumzureißen." habe ich aber nicht verstanden. Inwiefern hat irgendjemand bei der CDU in Baden-Württemberg noch etwas herumgerissen?

Besten Gruß,

der Westfale

C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2011 15:32
#3 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Westfale
Liebe C. / Lyllith,

in weiten Teilen stimme ich Ihnen zu. Den Satz "Angela Merkel ist es mit dieser Kampfansage trotzdem gelungen für die CDU in Baden-Württemberg das Ruder herumzureißen." habe ich aber nicht verstanden. Inwiefern hat irgendjemand bei der CDU in Baden-Württemberg noch etwas herumgerissen?



Ich beziehe mich auf die miserablen Umfrageergebnisse vom 9.10.2010 (34%). Als Folge zur Merkelrede ist die CDU wieder in den Umfragewerten angestiegen, bis zu 42% laut infratest/dimap.
Der Verlauf ist hier zu finden:http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtag...uerttemberg.htm

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Nobby Offline



Beiträge: 110

28.03.2011 15:44
#4 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Die Anwohner der Kernkraftwerke sehen das wohl alle etwas lockerer:
Neckarwestheim:
CDU 48,77 %
Grüne 13,87 %

Komisch, nicht?

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

28.03.2011 15:46
#5 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat
Die Anwohner der Kernkraftwerke sehen das wohl alle etwas lockerer



Sind's vielleicht die Arbeitsplätze oder gar die Gewerbesteuer? Über deren Verlust kann man nämlich umso trefflicher räsonnieren, je weiter weg man wohnt.

Westfale Offline



Beiträge: 45

28.03.2011 16:05
#6 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

"Ich beziehe mich auf die miserablen Umfrageergebnisse vom 9.10.2010 (34%)."

Dankeschön.

"Als Folge zur Merkelrede ist die CDU wieder in den Umfragewerten angestiegen, bis zu 42% laut infratest/dimap."

Ich sehe da eine zeitliche Abfolge, aber den Kausalzusammengang sehe ich weniger klar.

Gruß, der Westfale

C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2011 16:06
#7 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Thomas Pauli

Zitat
Die Anwohner der Kernkraftwerke sehen das wohl alle etwas lockerer



Sind's vielleicht die Arbeitsplätze oder gar die Gewerbesteuer? Über deren Verlust kann man nämlich umso trefflicher räsonnieren, je weiter weg man wohnt.




Hinzu kommt, dass die Anwohner (und nicht nur die dort Beschäftigten) in der Regel besser über die Sicherheit informiert sind als die Grünwähler vom Bodensee. Ein Bodenseefischer wäre auch verwundert, wenn die Mannheimer die mangelnden Vorkehrungen gegen Erdbeben und Tsunamis von Konstanz skandalisieren würden.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Nobby Offline



Beiträge: 110

28.03.2011 16:23
#8 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von C.

Zitat von Thomas Pauli

Zitat
Die Anwohner der Kernkraftwerke sehen das wohl alle etwas lockerer



Sind's vielleicht die Arbeitsplätze oder gar die Gewerbesteuer? Über deren Verlust kann man nämlich umso trefflicher räsonnieren, je weiter weg man wohnt.




Hinzu kommt, dass die Anwohner (und nicht nur die dort Beschäftigten) in der Regel besser über die Sicherheit informiert sind als die Grünwähler vom Bodensee. Ein Bodenseefischer wäre auch verwundert, wenn die Mannheimer die mangelnden Vorkehrungen gegen Erdbeben und Tsunamis von Konstanz skandalisieren würden.




Ich habe dieses KKW mal vor 2-3 Jahren unter Führung von qualifizierten Techniker besichtigt.
Die Sicherungsvorkehrungen waren in meinen Augen sehr hoch und sehr gewissenhaft. Ich kann so
eine Besichtigung nur weiterempfehlen. Man erhält dadurch ein ganz anderes Gefühl für die Sicherheitslage.
Und ein Tsunami in Neckarwestheim ist vorerst auch nicht zu erwarten ;-)

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.736

28.03.2011 16:39
#9 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

@Nobody:

Wir kommt man zu einee Besichtigung in einem AKW?

Können Sie da nähere Informationen liefern?

Der Gedanke weckt durchaus interesse ;-)

C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2011 16:51
#10 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Westfale
"Ich beziehe mich auf die miserablen Umfrageergebnisse vom 9.10.2010 (34%)."

Dankeschön.

"Als Folge zur Merkelrede ist die CDU wieder in den Umfragewerten angestiegen, bis zu 42% laut infratest/dimap."

Ich sehe da eine zeitliche Abfolge, aber den Kausalzusammengang sehe ich weniger klar.



Es ist immer schwer aus Umfragen kausale Zusammenhänge abzuleiten. Mir ist allerdings aus der Diskussion in Erinnerung, dass dadurch das Angela Merkel Stuttgart 21 zur Chefsache erklärt hatte und Mappus den Rücken stärkte, mobilisierend auf die CDU Wähler gewirkt hat, wie auch das Ergebnis der Schlichtungsgespräche. Der CDU wird auch bezüglich Stuttgart 21 in der Umfrage zur Wahl die größere Problemlösungskompetenz bezüglich Stuttgart 21 eingeräumt.

Allerdings war mir etwas anders wichtiger und es verärgert mich sehr, wenn Angela Merkel und Stefan Mappus den Unfall von Fukushima oder Brüderles Plauderei zur Erklärung des Machtverlustes heranziehen Ein kausaler Zusammenhang ist aus den Umfragen nicht herstellbar. Mit 39% Stimmenanteil liegt die CDU dort, wo sie bereits im November 2010 gelegen hat. Es gab seitdem, von ein, zwei Ausreißern abgesehen, keine große Schwankungen mehr, trotz E10, Guttenberg, Euroschutzschirm und schlechter Presse.

Die CDU soll aufhören sich von den Medien treiben zu lassen und die Schuld bei anderen zu suchen. Sie hat bei der Landtagswahl 2011, die eine hohe bundespolitsische Bedeutung hatte, um 4,5 Prozentpunkte besser gelegen als bei der Bundestagswahl 2009 (34,4%).
Die CDU war schon damals schlechter, als sie sich einbildete. Das sich nicht einzugestehen ist Realitätsverweigerung. Sie konnte ihre Anhänger mobilisieren, aber im Gegensatz zu den Grünen keine neuen Wähler aus dem Nichtwählerpool hinzugewinnen.

Die FDP sollte sich allerdings wirklich fragen, wie es gelingt innerhalb von 18 Monaten 12,5 Prozentpunke einzubüßen.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

cetede Offline



Beiträge: 14

28.03.2011 16:56
#11 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Was mich bei der ZDF-Auswertung, nach Bildungshintergrund aufgeschlüsselt, doch etwas erstaunt: Bei der CDU nimmt der Wähleranteil mit steigendem Bildungsniveau ab, bei den Grünen ist es umgekehrt. Einfache, grundlegende Lebenszusammenhänge erkennen: Fehlanzeige? Akademische Dummheit? Das satte, wohlhabende, vielfach beamtete Bildungsbürgertum kann es sich leisten seiner Dekadenz zu frönen.

Sternenstaub Offline



Beiträge: 14

28.03.2011 17:23
#12 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Über ein Viertel Beamte, mehr als ein Drittel Hochschulabsolventen wählten grün. In der Schnittmenge dürften wohl vor allem Lehrer auftauchen... Ein Blick auf die Schulen, die in den letzten Tagen mehr Panik- denn Bildungsanstalten waren, lässt diese Schlussfolgerung wohl zu...

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2011 17:43
#13 Beamtenstaat Antworten

Zitat von cetede
Das satte, wohlhabende, vielfach beamtete Bildungsbürgertum kann es sich leisten seiner Dekadenz zu frönen.

Der Scharlatan Marx hatte eine einzige Begabung: Er hat von den Menschen immer das Schlechteste angenommen. Er hat angenommen, daß sie so sind wie er selbst; also skupellose Egoisten; und das war ja nicht ganz falsch.

Die Menschen zu verachten, das ist der Kern linken Denkens.

Wer die Verbeamtung geschafft hat, der ist auf der sicheren Seite. Er lebt ohne Sorgen, er kann sich alles erlauben. Gefeuert werden wird er nur im Extremfall. Ich habe Alkoholiker erlebt, die kaum noch im Dienst erschienen. Sie blieben bis zur Pensionierung.

Herzlich, Zettel

Nilfisk Offline



Beiträge: 69

28.03.2011 17:45
#14 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von cetede
Was mich bei der ZDF-Auswertung, nach Bildungshintergrund aufgeschlüsselt, doch etwas erstaunt: Bei der CDU nimmt der Wähleranteil mit steigendem Bildungsniveau ab, bei den Grünen ist es umgekehrt.


"Bildung" ist ja nur der formale Abschluß. Es ist ein großer Unterschied, ob jmd einen Master in Germanistik- oder Informatik, einen Dr. in Literaturwissenschaften oder Chemie hat. Mit Wissen über die Zusammenhänge in der Wirtschaft und Technik hat das aber nicht viel zu tun. Mit so einem Job: http://fazjob.net/job_detail/?em_id=694187 lernt und weiß man mehr darüber, wo der Strom herkommt, als mit jedem Dr. der Geisteswissenschaften.

Dumm würde ich aber keinen Akademiker bezeichnen, eher ... weltfremd. Wer von der Schule auf die Uni und von dort wieder auf die Schule als Lehrer wechselt oder als Dozent an der Uni verbleibt, dem ist ja fast nicht anzukreiden, daß er vom echten Leben keine Ahnung hat.

C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2011 17:46
#15 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Energie erleben - im InfoCenter Philippsburg

Wie funktioniert die Kernspaltung? Wie wird im Kernkraftwerk die nukleare Kettenreaktion kontrolliert und gesteuert? Wie wird die Bewegungsenergie von Neutronen in Strom umgewandelt? Welche Kreisläufe gibt es in unseren Anlagen? Welche Funktion haben Reaktordruckbehälter, Dampferzeuger, Turbinen, Generatoren, Kondensatoren und Transformatoren? Was passiert auf der Kraftwerkswarte? Wie wird die Sicherheit von Mensch und Umwelt gewährleistet? Wie gehen wir mit nuklearen Abfällen um? Welche Rolle spielen unsere Kernkraftwerke in der Stromversorgung Baden-Württembergs? Welchen Beitrag leisten wir zum Klimaschutz?...


Programmbestandteile sind:

Einführung mit Vortrag, Film und Erläuterung von Modellen
Führung durch einen Kühlturm
Führung durch das Maschinenhaus des Druckwasserreaktors (nur Programm 2 und 3)
Führung durch das Reaktorgebäude des Druckwasserreaktors (nur Programm 3)
Abschlussdiskussion
Zitat:

Wir sind offen für Ihre Fragen - besichtigen Sie unsere Anlagen

Zitat von EnBW
]Die Standorte der EnKK pflegen seit Errichtung und Inbetriebnahme der Kernkraftwerke vertrauensvolle Beziehungen zu ihren Nachbarn und zu den umliegenden Regionen. Die Kraftwerke sind dort seit Jahrzehnten breit akzeptiert



Zitat von wikipedia
Aufgrund der meldepflichtigen Ereignisse 06/2001 und 07/2001 wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit auch die IAEO hinzugezogen. In einer mehrwöchigen Untersuchung stellten die Experten der IAEO fest, dass das KKP 2, gemessen an den internationalen Standards, eine sehr gute Anlage ist. Besonders positiv fielen die Motivation und Teamfähigkeit des Personals, die Sicherheitskultur, die Instandhaltung und das Alterungsmanagement sowie die Ordnung und die Sauberkeit in der Anlage auf. Verbesserungspotenziale wurden beim internationalen Erfahrungsaustausch, bei der Nutzung von Performance-Indikatoren und bei der Häufigkeit von Anlagenbegehungen durch Führungskräfte ausgemacht.[7] In einer Folgeuntersuchung 2006 wurde die Erstuntersuchung bestätigt. Die Empfehlungen waren dabei nach Angabe der IAEO zu 70 Prozent umgesetzt



http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwe...lippsburg#KKP_2

Stefan Mappus würde besser Angela Merkel zum Spargelessen nach Schwetzingen mit anschließender Führung durchs Kernkraftwerk einladen anstatt sich den Kopf über Schuldige zu zerbrechen.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2011 17:59
#16 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Nilfisk
Wer von der Schule auf die Uni und von dort wieder auf die Schule als Lehrer wechselt oder als Dozent an der Uni verbleibt, dem ist ja fast nicht anzukreiden, daß er vom echten Leben keine Ahnung hat.

Och nö.

Natürlich hat er eine Ahnung. Er denkt wie jeder andere: Möglichst viel Geld verdienen. Möglichst abgesichert sein.

Das ist die heutige Herrschende Klasse: Der bürokratisch-mediale Komplex.

Herzlich, Zettel

energist Offline




Beiträge: 322

28.03.2011 18:04
#17 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Techniknörgler
@Nobody:

Wir kommt man zu einee Besichtigung in einem AKW?

Können Sie da nähere Informationen liefern?

Der Gedanke weckt durchaus interesse ;-)



C. hat es ja bereits für Philippsburg angesprochen, aber auch alle anderen Kraftwerke haben ein Besucherzentrum oder eine Öffentlichkeitsstelle, die sich tatsächlich immer freuen, wenn Besucher kommen. Ich war mit verschiedenen Gruppen bereits je zweimal in Biblis und Philippsburg und habe da viele interessante Informationen mitgenommen. Die Führer sind meist entweder Werksstudenten oder Kraftwerksingenieure und haben doch recht viel Ahnung. Als Hinweis: besonders wenn Sie nicht zu den öffentlichen Terminen können sollte Sie vielleicht schauen, daß sie ein paar Leute zusammentrommeln – als Gruppe ab 10 Personen bekommt man meist auch einen individuellen Termin.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2011 18:13
#18 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von energist
Als Hinweis: besonders wenn Sie nicht zu den öffentlichen Terminen können sollte Sie vielleicht schauen, daß sie ein paar Leute zusammentrommeln – als Gruppe ab 10 Personen bekommt man meist auch einen individuellen Termin.

Ausgezeichnet.

Man kann der Dummheit vermutlich nur durch den Augenschein begegnen.

Herzlich, Zettel

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

28.03.2011 18:24
#19 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Ein nüchterne Wahlanalyse tut gut.
Bis auf die Grünen haben alle anderen verloren.
Die CDU hat ein passables Ergebnis, aber nicht so erfolgreich wie früher oder wie gewohnt.
Die FDP hat sich... blamiert und halbiert.
Die SPD stagniert.

Warum ist das so:
Die Grünen hatten in BW im letzten halben Jahr einen grossen Aufwind. Zuerst von S21 angetrieben, danach von der Kernenergie (dazu später). Mappus hat sich ungeschickt verhalten, er hat den Hardliner gegeben. Damit ist er gescheitert. Ob das an der Presse oder an ihm lag, muss man aus Baden-Würtemberger Sicht bewerten. Vielleicht von Aussen betrachtet der Hinweis, dass eine gute Nummer 2 oft keine gute Nummer 1 ist. Oettinger ist nach Brüssel gegangen und hat sich keinen Nachfolger vom Typ Landesvater herangezogen. Ein Versagen der Volkspartei CDU Südwest.

Der Bundestrend: Das einzig relevante Thema - Kernenergie und z.T. S21 - haben die Grünen glaubwürdig besetzt. Wir haben in den letzten 2-3 Jahren gesehen, wie wichtig die Glaubwürdigkeit ist. Es kommt nicht auf die Konfession des Spitzenkandidaten oder das Parteibuch der Wähler an, sondern darauf, ob man zu seinem Inhalt steht. Für die Grünen mit dem Thema Kernenergie ein leichtes Spiel. Zumindest bis jetzt. Die Wahl mag eine Momentaufnahme sein, getrieben von S21 und dem Unfall in Japan. Wer das Momenthafte kritisiert, muss Roland Koch auch kritisieren, der mit einer Kampange zum Doppelpass ein vergleichbares Machtspiel mit Ängsten der Wähler gespielt hat. Aber das ist Politik.

Auwirkungen auf den Bund: Die FDP hat ein Problem. Ein richtig grosses Problem, welches sich mit einem Bauernopfer Brüderle nicht beheben lässt. Das Herumlavieren in der Energiepolitik, das Zaudern in der Libyengeschichte. Der Aussenminister Westerwelle wird zur Belastung, personell ist noch niemand willens Westerwelle zu stürzen. - Könnte Angela Merkel das Kabinett umbilden und zu Guttenberg aus dem Ruhestand als Aussenminister berufen?

Die CDU: Die Wahl wird wohl die Röttgens in der Partei stärken. Schwarz-Grün unter Kanzerlin Merkel 2013 ?
Die Bundes-SPD: Schadenfreude über das Ergebnis der FDP. Zu mehr hat es nicht gereicht.
Die LINKE: Muss man mit der Lupe suchen. Zweimal gescheitert.
Die FDP: Die Nachwesterwellezeit hat begonnen.
Baden-Würtemberg: Rolltreppe abwärts. Vom Musterländle zum Problemkind?
Leider wird erst in 5 Jahren wieder gewählt. Eine Trennung von Regierung und Parlament oder mehr (und häufigere) Wahlen würden helfen, um solch von einmaligen Stimmungen getriebene Entscheidungen zu korrigieren.

Muyserin Offline




Beiträge: 110

28.03.2011 18:29
#20 RE: Beamtenstaat Antworten

Zitat von Zettel


Die Menschen zu verachten, das ist der Kern linken Denkens.
[…]
Der Scharlatan Marx hatte eine einzige Begabung: Er hat von den Menschen immer das Schlechteste angenommen



Werter Zettel,

ich erlebe Sie in dieser Diskussion so ungewohnt polemisch. Wie immer, wenn ich Einspruch zu erheben wage, beruht er auf der allgemeinsten Bildung überhaupt. Aber irgendwo ist bei mir hängen geblieben, dass ohne gewisse linke Denker und Politiker sich niemals Sozialgesetzte oder ein Sozialstaat entwickelt hätten. Ist das komplett falsch?

Momentan will es mir scheinen, dass Sie von den Menschen das Schlechteste annehmen. Ich sage das mit allem Respekt vor Ihnen, es soll nicht diffamierend gemeint sein, aber so wirken Sie auf mich. (Hoffentlich verletze ich weder Sie persönlich, noch die Forumsregeln.)

--
Journal ohne Ismus … lauter gute Nachrichten

FAB. Offline



Beiträge: 523

28.03.2011 19:00
#21 RE: Beamtenstaat Antworten

Zitat von Muyserin
Aber irgendwo ist bei mir hängen geblieben, dass ohne gewisse linke Denker und Politiker sich niemals Sozialgesetzte oder ein Sozialstaat entwickelt hätten. Ist das komplett falsch?


Marx ist ja nicht gleich "links". Der Marxismus ist eine von vielen Reaktionen auf die im 19. Jhdt. nach der Industrialisierung akuten sozialen Fragen. Es dürften die anderen, sowohl die nichtmarxistischen linken Strömungen, wie auch die christlich-religiösen und gerade in Deutschland die monarchisch-patriarchalischen Denkweisen, zur Ausformung unseres heutigen Sozialstaats weit mehr beigetragen haben als ausgerechnet Marx. Ihm zufolge muß es ja immer schlimmer werden bis zum großen Knall, nach dem dann sogleich das Paradies ausbricht. Von Sozialstaat im Sinne eines sinnvollen sozialen Ausgleichs im Rahmen einer grundsätzlich freiheitlichen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung ist da gerade überhaupt keine Rede.

____________________________________________________
"I want my republic back!"

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2011 19:11
#22 Sozialstaat Antworten

Zitat von Muyserin
Aber irgendwo ist bei mir hängen geblieben, dass ohne gewisse linke Denker und Politiker sich niemals Sozialgesetzte oder ein Sozialstaat entwickelt hätten. Ist das komplett falsch?

Ein Sozialstaat, liebe Muyserin, ist ein Unding.

Wir brauchen keinen Sozialstaat, sondern einen demokratischen Rechtsstaat.

Einen Staat also, der jedem seiner Bürger die Freiheit läßt, aus seinem Leben zu machen, was immer er will. Wenn er ein gutes Leben will, dann kann er das erreichen. Wenn er vor die Hunde gehen will, dann ist das seine Sache.

Niemand hat ihm da hineinzureden, am wenigsten Bürokraten.

Menschen sind autonom. Sie sind für sich verantwortilch und keine dummen Kinder.

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

28.03.2011 19:25
#23 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat von Dagny
Der Bundestrend: Das einzig relevante Thema - Kernenergie und z.T. S21 - haben die Grünen glaubwürdig besetzt.


Sie mögen in vielen Punkten recht haben. Allerdings sehe ich nicht, dass die Grünen das Thema Stuttgart 21 in irgendeiner Weise glaubwürdig besetzt hätten. Die Haltung der Grünen ist schlicht und ergreifend "wir sind dagegegen". Eine glaubwürdige Alternative zum Tiefbahnhof existiert nicht. Das sogenannte Kopfbahnhofkonzept K21 ist ein Muster ohne jeden Wert und hält einer ernsthaften Überprüfung nicht stand.

Kretschmann wird Stuttgart 21 realisieren (müssen) und wird versuchen die Schuld an die Vorgängerregierung zu delegieren. Vielleicht wird er aber auch über Stuttgart 21 stürzen und den Weg frei machen müssen für den vor Ehrgeiz brennenden Boris Palmer. Oder Özdemir.

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

28.03.2011 19:30
#24 RE: Nicht hilfreich:Wahlanalyse Antworten

Zitat
Natürlich hat er eine Ahnung. Er denkt wie jeder andere: Möglichst viel Geld verdienen. Möglichst abgesichert sein.



Wer so denkt, dem rate ich nicht, Lehrer zu werden. "Möglichst viel Geld" gibt's woanders, deswegen haben wir ja keine Mathe- und Naturwissenschaftslehrer. "Möglichst abgesichert", meinetwegen, aber das ist man in der Stadtverwaltung, im Bundesinstitut für XY, in der Stiftung Soundso auch - aber hat dann einen Platz im Büro, bekommt sein Arbeitsmaterial vom Computer über den Stift bis zum Druckerpapier gestellt, kann am Schreibtisch mal einen Gang rausnehmen, wenn einem danach ist. Dass der Lehrer "möglichst abgesichert" sein wolle, sagt nur, wer noch nicht testweise eine Woche lang 26 Stunden unterrichtet hat, und zwar nicht die angehenden Abiturienten, sondern vielleicht sechs Stunden am Stück zwischen Klasse 6 und Klasse 9. Wer hier nicht stressresistent ist, lärmunempfindliche Ohren hat und ein Interesse hat für Kinder, der sucht sich nach dem Referendariat was anderes. In jedem Referendarsjahrgang gibt es Kollegen, die spätestens hier ihre Berufswahl korrigieren.

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

28.03.2011 19:33
#25 RE: Sozialstaat Antworten

Zitat von Zettel
Ein Sozialstaat, liebe Muyserin, ist ein Unding.



Das, was Sie ein "Unding" nennen, ist aber im Grundgesetz als Staatsziel festgelegt:

"Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. "(Art. 20)
"Die verfassungsmäßige Ordnung in den Ländern muss den Grundsätzen des republikanischen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates im Sinne dieses Grundgesetzes entsprechen." (Art. 28)

Seiten 1 | 2 | 3
Grüner Sieg »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz