Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 5.248 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.648

03.04.2012 13:50
#76 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat lois jane
_____________
"verbaselt" (ein neues Wort?)
_____________
Relativ unneu. Grimm kennt es jedenfalls schon:

verbasen, verb. einen in verwirrung setzen, sehr selten in der schriftsprache, in der mundart verbreiteter:
Marfisa floh hinweg mit den vier andern rittern,
mit schrecken, angst und furcht, mit beben und mit zittern,
sie flohen, ganz verbast, gerade hie ans meer.
D. v. d. Werder Ariost 20, 91, 3;

zu basen, s. theil 1, 1148; neben dem oben bemerkten vergl. noch: verbaesen, stupefacere, attonitum reddere; verbaest, perculsus pavore, stupore Kilian (1777) 700; die zeit verbasen, verdämeln Sallmann n. beitr. 105; verbaset, verstört Richey 1, 10. Schütze 1, 71; verbaestheyd, ecstasis Kilian 701; mitteld. häufiger: verbaseln, in verwirrung bringen; verbaselt sein, verwirrt, zerstreut sein Vilmar 27; westerw. nassauisch verbaszelt Schmidt west. id. 288. Kehrein 1, 421. für weitere herleitung vergl. die bâs, die irre Schütze 1, 71; bâserei, irrthum ebenda; bâsen, irren Richey 10.

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?lemid=GV00437
Auch im Holländischen: ik ben verbaast - überrascht und/oder verwirrt.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 343

03.04.2012 15:06
#77 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann
Zitat lois jane
_____________
"verbaselt" (ein neues Wort?)
_____________
Relativ unneu. Grimm kennt es jedenfalls schon:

verbasen, verb. einen in verwirrung setzen, sehr selten in der schriftsprache, in der mundart verbreiteter:
Marfisa floh hinweg mit den vier andern rittern,
mit schrecken, angst und furcht, mit beben und mit zittern,
sie flohen, ganz verbast, gerade hie ans meer.
D. v. d. Werder Ariost 20, 91, 3;

zu basen, s. theil 1, 1148; neben dem oben bemerkten vergl. noch: verbaesen, stupefacere, attonitum reddere; verbaest, perculsus pavore, stupore Kilian (1777) 700; die zeit verbasen, verdämeln Sallmann n. beitr. 105; verbaset, verstört Richey 1, 10. Schütze 1, 71; verbaestheyd, ecstasis Kilian 701; mitteld. häufiger: verbaseln, in verwirrung bringen; verbaselt sein, verwirrt, zerstreut sein Vilmar 27; westerw. nassauisch verbaszelt Schmidt west. id. 288. Kehrein 1, 421. für weitere herleitung vergl. die bâs, die irre Schütze 1, 71; bâserei, irrthum ebenda; bâsen, irren Richey 10.


Ich kenne das Wort verbaseln mit "l" ebenfalls seit meiner Kindheit unter der Bedeutung "etwas verlegen oder verlieren, wenn man gerade sehr zerstreut ist".

Tiefseetaucher

A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams

lois jane Offline



Beiträge: 662

03.04.2012 15:57
#78 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat von Tiefseetaucher

Zitat von Ulrich Elkmann
Zitat lois jane
_____________
"verbaselt" (ein neues Wort?)
_____________
Relativ unneu. Grimm kennt es jedenfalls schon: ...




Wieder was dazugelernt!

"Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande!"
Und nimm den Staat weg, dann bleiben unorganisierte Räuber zurück!

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

03.04.2012 16:50
#79 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat von klarmacher
Wie von mir dargelegt, ist der Datenverlust (nicht aber das Datenkopieren) selbstverschuldet, denn dagegen kann man im Vorfeld Maßnahmen ergreifen.


Das halte ich für ziemlich zynisch.
Dein Kopf schmerzt, weil Dir jemand einen Knüppel drübergezogen hat? Selbstverschuldet, Du hättest Dir ja einen Helm aufziehen können.
Du bist mit dem Auto liegen geblieben, weil Dir jemand Benzin aus dem Tank abgezapft hat? Selbstverschuldet, warum hast Du keinen Reservekanister dabei.
Dir hat jemand das Haus angezündet? Selbstverschuldet, warum hast Du keine Sprinkleranlage eingebaut.

Es liegt natürlich im eigenen Interesse, manche möglichen Schäden durch Vorsorge zu minimieren - Llarian hat das ganz gut abgegrenzt.

Aber in allen diesen Fällen ist, wie beim Datendiebstahl, der Schaden alleine vom Täter verschuldet.

Zitat
Es ist in meinen Augen nicht unerheblich, wie man die Dinge benennt.


Völlig richtig. Deswegen führe ich diese Diskussion auch mit Nachdruck.

Zitat
Jeder Begriff weckt Assoziationen.


Genau. Und die Assoziationen bei "Diebstahl" haben damit zu tun, daß man einen fiesen Typ hat, der sich etwas aneignet, worauf er kein Recht hat. Und daß es einen Geschädigten gibt.
Und genau diese beiden Aspekte sind beim Datendiebstahl gegeben und sollten nicht durch beschönigende Wortwahl verschleiert werden. Wenn man nur "Kopieren" sagt, gehen genau diese wesentlichen Assoziationen verloren. Da hilft es auch nicht, daß dafür ein Nebenaspekt besser paßt.

vivendi Offline



Beiträge: 663

03.04.2012 18:04
#80 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Es wird mir immer klarer, dass Klarmacher mit seinem Bestehen auf einer eigenen Begriffsdefinition (aber wozu denn?) mir meine Zeit beim Lesen dieses Blogs stiehlt (oder muss es "kopiert" heissen?) Im Gegensatz zum Datendiebstahl ist sie - die gestohlene oder kopierte Zeit - tatsächlich bei mir nicht mehr auffindbar ...

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

03.04.2012 20:09
#81 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat von R.A.


Zitat
Jeder Begriff weckt Assoziationen.


Genau. Und die Assoziationen bei "Diebstahl" haben damit zu tun, daß man einen fiesen Typ hat, der sich etwas aneignet, worauf er kein Recht hat. Und daß es einen Geschädigten gibt.
Und genau diese beiden Aspekte sind beim Datendiebstahl gegeben und sollten nicht durch beschönigende Wortwahl verschleiert werden. Wenn man nur "Kopieren" sagt, gehen genau diese wesentlichen Assoziationen verloren. Da hilft es auch nicht, daß dafür ein Nebenaspekt besser paßt.




Also ist für Sie das moralische Urteil in einer Bezeichnung für Sie der Haupaspekt eines Wortes? Und die sachliche Definition der Nebenaspekt? Das hielt ich bisher eher für eine Marotte der politischen Linken.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein



Ich forder die Anwerbung von journalistischen Fachkräften aus Großbritannien, USA, Frankreich und der Schweiz!

lois jane Offline



Beiträge: 662

04.04.2012 08:03
#82 RE: Marginalie und Meckerecke: Datendiebstahl Antworten

Zitat von Techniknörgler

Zitat von R.A.


Zitat
Jeder Begriff weckt Assoziationen.


Genau. Und die Assoziationen bei "Diebstahl" haben damit zu tun, daß man einen fiesen Typ hat, der sich etwas aneignet, worauf er kein Recht hat. Und daß es einen Geschädigten gibt.
Und genau diese beiden Aspekte sind beim Datendiebstahl gegeben und sollten nicht durch beschönigende Wortwahl verschleiert werden. Wenn man nur "Kopieren" sagt, gehen genau diese wesentlichen Assoziationen verloren. Da hilft es auch nicht, daß dafür ein Nebenaspekt besser paßt.




Also ist für Sie das moralische Urteil in einer Bezeichnung für Sie der Haupaspekt eines Wortes? Und die sachliche Definition der Nebenaspekt? Das hielt ich bisher eher für eine Marotte der politischen Linken.




Was soll eigentlich immer dieser Ekel vor moralischem. Carl Schmitt wird davon auch nicht wieder lebendig.

Im übrigen hat R.A. nicht gesagt, daß der Sachaspekt nebensächlich wäre. Aber Klarmachers Definition zielte auf eine amoralische Absicht, nämlich die Verwerflichkeit zu verschleiern.

"Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande!"
Und nimm den Staat weg, dann bleiben unorganisierte Räuber zurück!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz