Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 4.228 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.647

02.02.2014 23:29
Kerry droht Israel antworten

John Kerry macht in der Außenpolitik nichts besser als Hillary Clinton, aber vieles schlechter. Jetzt hat er das Verhältnis zu Israel auf einen neuen Tiefpunkt in der Obama-Ära gestoßen.
Und die Verhandlungen mit der palästinensischen Autonomiebehörde in eine aussichtslose Lage geführt. Israel wird sich wohl kaum erpressen lassen - auch nicht von "Freunden".

Viele Grüße, Erling Plaethe

ioeides Offline



Beiträge: 19

03.02.2014 00:06
#2 RE: Kerry droht Israel antworten

Obama ist ein Linker, der sich natürlich mit Gleichgesinnten wie Kerry umgibt. Wie auch in Deutschland inn letzter Zeit immer deutlicher wird, haben Linke oft einen antisemitischen Zug. Das war bei Obama schon zu Anfang seiner ersten Amtszeit zu erkennen, als er vor den islamischen Staaten im Nahen Osten geradezu einen Kotau gemacht hat.
Gut, solche Leute gibt es auch bei uns im Überfluss, aber bei den USA kommt eine wahrhaftig flächendeckende Unkenntnis nahezu aller Dinge außerhalb der USA hinzu. Ich bin dort in den 60er Jahren ein Jahr lang zur Schule gegangen. Pflichtfächer waren US-History und Civics. Dabei begann die Geschichte eigentlich erst mit der Besiedlung Amerikas. Was mir damals schon auffiel, war die völlige US-Zentriertheit aller Betrachtungen. Der Gedanke, dass es sinnvoll sein könnte, zu lernen, wie die Bewohner anderer Länder denken, welche Wertvorstellungen und Prioritäten sie haben, ist dem "Normalbürger" der USA völlig fremd bis abwegig, weil er es nie gelernt hat. Dem entspricht dann auch eine ebenso katastrophale Unkenntnis der Geografie. Und gut ist generell alles, was den USA nützt bzw. alles, von dem die allgegenwärtigen Medien behaupten, dass es den US-Interessen nütze. Dafür, dass sich an dieser Einstellung inzwischen grundsätzlich etwas geändert hat, habe ich keine Anhaltspunkte gefunden.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.540

03.02.2014 08:49
#3 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von ioeides im Beitrag #2
Und gut ist generell alles, was den USA nützt bzw. alles, von dem die allgegenwärtigen Medien behaupten, dass es den US-Interessen nütze. Dafür, dass sich an dieser Einstellung inzwischen grundsätzlich etwas geändert hat, habe ich keine Anhaltspunkte gefunden.

Aber in wie weit nützt es denn US-Interessen, Israel fallen zu lassen?

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

Nova Offline




Beiträge: 6

03.02.2014 09:20
#4 RE: Kerry droht Israel antworten

Vielen Dank für den eindeutigen klaren Kommentar zu Kerrys Äußerungen. Nein, Israel wird sich sicher nicht von solchen "Freunden" davon abbringen lassen, sich um seine Sicherheit zu kümmern. Das Erschreckende ist, dass immer weniger Politiker auch nur ansatzweise ahnen, welche Folgen es haben würde, würde die einzige Demokratie im Nahen Osten verschwinden.
Die Sicherheitskonferenz in München gerät angesichts der unwidersprochenen iranischen Äußerungen zur Farce. Auch in Österreich hat man, scheint's, begierig auf die Lockerung der Sanktionen gegen Iran gewartet, um sogleich mit den ersten Überlegungen für neue Geschäfte mit diesem Staat zu beginnen. Die Fahrbahn der Politik scheint - wie die Straßen vielerorts in diesen Tagen - sehr glatt und abschüssig zu sein.

Realist Offline



Beiträge: 110

03.02.2014 10:17
#5 RE: Kerry droht Israel antworten

Die jüngsten Äußerungen des amerikanischen Außenministers sind nicht wirklich überraschend; sie stehen in einem langen Kontext der Regierung Obama, die dem Grundsatz folgt, bisherige Verbündete abzustrafen und langjährigen Gegnern entgegenzukommen.
Diese “Obama-Doktrin“ trifft Israel besonders hart und angesichts der nuklearen Ambitionen des Iran auch noch zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt.

Israel muss notfalls unilateral handeln, da es sich nicht mehr auf seinen bislang wichtigsten Verbündeten verlassen kann und man von den europäischen Staaten ohnehin nichts Positives zu erwarten hat.

Realist

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.02.2014 10:34
#6 RE: Kerry droht Israel antworten

Die israelische Politik ist aber auch selber schuld an dieser Entwicklung. Wie wir ja schon hier festgestellt haben, gibt es eigentlich gar nichts zu verhandeln. Warum sich dann auf endlose Verhandlungen einlassen auf die dann ein ungeheurer Erwartungsdruck lastet?

Kritiker Offline



Beiträge: 274

03.02.2014 11:05
#7 RE: Kerry droht Israel antworten

Kerry droht Israel? Die Äußerung Kerrys war eine Tatsachenfeststellung. Sie besagt, dass nicht nur die islamischen Staaten, sondern auch Israel mit einer unbarmherzig harten Haltung nichts gewinnen kann.

Ich bin ein absoluter Freund Israels, ich bejahe das Existenzrecht und das Selbstbestimmungsrecht Israels und ich stelle mich entschieden gegen den Vernichtungswillen vieler islamischer Radikalen.
Aber ich sehe auch, dass in Israel eine Zweiklassengesellschaft existiert, dass wegen des islamischen Unwillens, von der Radikalität abzugehen, die Israelische Politik überheblich, kompromisslos und unbarmherzig geworden ist. Der einmal vorhandene Wille, sogar Menschen nicht israelischer Basis ein Lebensrecht zuzugestehen, ist in Israel deutlich kleiner geworden.

Aber kompromisslos andere Menschen in Armut und Unterdrückung zu belassen, fördert Radikalität, weswegen die islamischen Radikalen auch gar nichts dagegen haben, wenn jüdische Radikale ihre Wut an Unschuldigen auslassen. Jüdische Radikale arbeiten dem Vernichtungsbestreben der islamischen Radikalen in die Hand.

Das müsste die jüdische Politik vermeiden, aber das tut sie nicht. Und genau das hat Kerry ausgedrückt.

Der Kritiker

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

03.02.2014 11:32
#8 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Aber ich sehe auch, dass in Israel eine Zweiklassengesellschaft existiert, dass wegen des islamischen Unwillens, von der Radikalität abzugehen, die Israelische Politik überheblich, kompromisslos und unbarmherzig geworden ist. Der einmal vorhandene Wille, sogar Menschen nicht israelischer Basis ein Lebensrecht zuzugestehen, ist in Israel deutlich kleiner geworden.

Aber kompromisslos andere Menschen in Armut und Unterdrückung zu belassen, fördert Radikalität, weswegen die islamischen Radikalen auch gar nichts dagegen haben, wenn jüdische Radikale ihre Wut an Unschuldigen auslassen.

Können Sie dazu vielleicht Beispiele bringen? Was Sie hier zum Besten geben sind schon recht harte Vorwürfe, weswegen ich natürlich gern ein paar Belege dazu sehen würde. Meine Filterbubble sieht das nämlich komplett anders.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.02.2014 11:44
#9 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Ich bin ein absoluter Freund Israels, ich bejahe das Existenzrecht und das Selbstbestimmungsrecht Israels und ich stelle mich entschieden gegen den Vernichtungswillen vieler islamischer Radikalen.
Aber...

"Ich habe nichts gegen Ausländer", "Ich habe nichts gegen Roma", "Ich habe nichts gegen Holländer" und dann kommt immer das große Aber, das das vorher gesagte negiert. Und so ist das auch bei Ihnen.

Wobei Sie ja durchaus den

Zitat
islamischen Unwillen, von der Radikalität abzugehen

sehen. Sie müßten dann bloß erklären was genau an der israelischen Politik

Zitat
überheblich, kompromisslos und unbarmherzig

ist und - wenn das so wäre - was daran schlecht wäre.

Ich für meinen Teil - und da bin ich auch ein scharfer Israelkritiker - halte die israelische Politik für zu wenig

Zitat
überheblich, kompromisslos und unbarmherzig



Und ich halte ihre Aussagen in Richtung "Zweiklassengesellschaft", "kein Lebensrecht zuzugestehen", "in Armut und Unterdrückung belassen" für Unsinn.

Wer sollen diese "jüdischen Radikalen" denn überhaupt sein? Die Regierung Netanjahu?

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Ich bin ein absoluter Freund Israels
Freunde wie Sie möchte Niemand haben. Dann schon lieber einen ehrlichen Feind, der Israel und Juden einfach nur Scheiße findet und das klar sagt. Das machen die Verhandlungspartner Israels ja auch.

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Ich bin ein absoluter Freund Israels
Ich nicht
Ich mag nur Möchtegernvölkermörder nicht.

Störoperator Offline




Beiträge: 88

03.02.2014 12:22
#10 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von ioeides im Beitrag #2
[…] bei den USA kommt eine wahrhaftig flächendeckende Unkenntnis nahezu aller Dinge außerhalb der USA hinzu. Ich bin dort in den 60er Jahren ein Jahr lang zur Schule gegangen. Pflichtfächer waren US-History und Civics. Dabei begann die Geschichte eigentlich erst mit der Besiedlung Amerikas. Was mir damals schon auffiel, war die völlige US-Zentriertheit aller Betrachtungen. Der Gedanke, dass es sinnvoll sein könnte, zu lernen, wie die Bewohner anderer Länder denken, welche Wertvorstellungen und Prioritäten sie haben, ist dem "Normalbürger" der USA völlig fremd bis abwegig, weil er es nie gelernt hat. Dem entspricht dann auch eine ebenso katastrophale Unkenntnis der Geografie.

Ich war auch einmal verwundert, dass in den USA “American History” gelehrt wird, anstatt einfach nur, wie bei uns, Geschichte. Dann fiel mir ein, worin mein Geschichtsunterricht bestand: mir gaaanz wenigen Ausnahmen (i. W. deutscher Kolonialismus und allerneueste Geschichte (nach Sept. 2001)) “European History”, es wurde nur nicht so genannt. Und Ereignisse wie die europäische Besiedlung Amerikas, der amerikanische Unabhängigkeitskrieg, der Krieg von 1818 (?), der Bürgerkrieg, sind nun wirklich Weltgeschichte

Zitat von ioeides im Beitrag #2
Und gut ist generell alles, was den USA nützt[…]

Und un Deutschland gilt als gut, was Deutschland schadet. Da ist mir die amerikanische Einstellung lieber.


Zitat von ioeides im Beitrag #2
[…] bzw. alles, von dem die allgegenwärtigen Medien behaupten, dass es den US-Interessen nütze.

Mediengläubigkeit mag in den USA ein Problem sein, aber ein derartiges Ausschalten des Verstandes wie hierzulande scheint mir „drüben“ nicht ganz so zu grassieren. Ich vermute, weil es dort mehr nicht-Linke gibt.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.02.2014 12:28
#11 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Störoperator im Beitrag #10
der Krieg von 1818 (?)
Das war der Krieg USA-Kanada. Handwerklich-militärisch auf beiden Seiten ein Fiasko und auf der langen Liste der sinn-, nutz- und ergebnislosen Kriege ziemlich weit vorne.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.331

03.02.2014 12:58
#12 RE: Kerry droht Israel antworten

OT:

Zitat von AldiOn im Beitrag #11
Zitat von Störoperator im Beitrag #10
der Krieg von 1818 (?)
Das war der Krieg USA-Kanada. Handwerklich-militärisch auf beiden Seiten ein Fiasko und auf der langen Liste der sinn-, nutz- und ergebnislosen Kriege ziemlich weit vorne.


Handelt es sich da nicht um den War of 1812?

Wobei das Desaster natürlich ganz in der Traditionslinie der Auseinandersetzungen im Dreieck England / Frankreich / ehemalige Kolonien der vorausgegangenen 100 Jahre stand. Das Militär als innovationsresistente Organisation hat ja erst 1914ff. sein Ultimo erlebt.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

03.02.2014 15:05
#13 RE: Kerry droht Israel antworten

Lieber AldiOn!

Zitat von AldiOn im Beitrag #9



Vielen Dank .

Herzlich, Paul

___________________________
In dubio, pro reo.

Kritiker Offline



Beiträge: 274

03.02.2014 15:21
#14 RE: Kerry droht Israel antworten

Lieber Aldi

Zitat von AldiOn im Beitrag #9

"Ich habe nichts gegen Ausländer", "Ich habe nichts gegen Roma", "Ich habe nichts gegen Holländer" und dann kommt immer das große Aber, das das vorher gesagte negiert. Und so ist das auch bei Ihnen.


1.) Ich habe nicht geschrieben "Ich habe nichts gegen...". Ich habe klar geschieben wofür ich bin
Und wofür sind sie? Nach ihrem Beitrag sind sie für Terror, Bomben, Vernichtung und Krieg. Gratulation.

2.) Ich habe nichts negiert. Ich sehe zwei Seiten. Und ich nenne mich Kritiker, weil ich kritisch bin. Auch und gerade gegen Freunde.
Und was sind sie? Blinder Gefolgsmann.

3.) Dass in diesem Forum die Islamhasser die Oberhand haben, war mir ja schon bekannt. Aber ihr Auswurf ist zu dumm. Daher beende ich meine Beiträge in diesem thread.

@Calimero
Auch wenn die Aufforderung von Ihnen statthaft ist, was würde es bringen, zu zitieren? Jedes Israelkritische Zitat irgendeines beliebigen Reporters oder Berichterstatters einer beliebigen Zeitung auf diesem Planeten wird hier doch lediglich mit "links" oder "Israelfeind" beschriehen. Die Fronten sind klar, Komprtomisse unmöglich, Hass wird an die vorderste Front geschoben.

Störoperator Offline




Beiträge: 88

03.02.2014 15:30
#15 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #12
Handelt es sich da nicht um den War of 1812?

Ja, den meinte ich. Nach meinem vorigen Beitrag kann ich den Fehler jetzt auf mangelnde Schulbildung schieben

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.647

03.02.2014 18:27
#16 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Kerry droht Israel? Die Äußerung Kerrys war eine Tatsachenfeststellung. Sie besagt, dass nicht nur die islamischen Staaten, sondern auch Israel mit einer unbarmherzig harten Haltung nichts gewinnen kann.

Keine Tatsachenfeststellung, denn er sprach von dem was sein wird. Z.B. dass der Status Quo nicht aufrecht zu erhalten sein wird und dass der Frieden momentan ist und der Wohlstand momentan ist.
Israel vertritt keine unbarmherzige Haltung. Barmherzigkeit ist auch wirklich keine Kategorie wenn man mit Terroristen und Leuten die einen vernichten wollen, verhandeln muss.
Israel wurde die Okkupation des Gaza-Streifens vorgeworfen, sie stünden einem Frieden im Wege, hieß es damals. Sie sollen abziehen und dann wird alles gut. Sie sind abgezogen, haben ihre eigenen Leute von ihrem Grund und Boden vertrieben und? Was haben sie bekommen? Kein Frieden sondern Krieg und einen Terrorstatt als Nachbarn. Hinweis: Die Hamas gilt als Terrororganisation und herrscht im Gazastreifen.
Und wenn Israel das macht, was es im Gaza-Streifen gemacht hat, bekommt es noch einen Terrorstaat. Nur größer und näher an seinen wirtschaftlich lebensnotwendigen Standorten.
Um genau das zu vermeiden vertritt Israel eine harte Haltung. Die ist lebensnotwendig für Israel um nicht noch mehr zu verlieren. Um Gewinne geht es nur der PA und Kerry.

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Ich bin ein absoluter Freund Israels, ich bejahe das Existenzrecht und das Selbstbestimmungsrecht Israels und ich stelle mich entschieden gegen den Vernichtungswillen vieler islamischer Radikalen.
Aber ich sehe auch, dass in Israel eine Zweiklassengesellschaft existiert, dass wegen des islamischen Unwillens, von der Radikalität abzugehen, die Israelische Politik überheblich, kompromisslos und unbarmherzig geworden ist. Der einmal vorhandene Wille, sogar Menschen nicht israelischer Basis ein Lebensrecht zuzugestehen, ist in Israel deutlich kleiner geworden.

Aha und deshalb kann Israel den Hitlerverehrern zum Fraß vorgeworfen werden?

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Aber kompromisslos andere Menschen in Armut und Unterdrückung zu belassen, fördert Radikalität, weswegen die islamischen Radikalen auch gar nichts dagegen haben, wenn jüdische Radikale ihre Wut an Unschuldigen auslassen. Jüdische Radikale arbeiten dem Vernichtungsbestreben der islamischen Radikalen in die Hand.

Ihre Kenntnisse das Vernichtungsbestreben von Radikalen betreffend ist meiner Ansicht nach ausbaufähig. Aber das ist nur ein ganz persönlicher Eindruck.

Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Das müsste die jüdische Politik vermeiden, aber das tut sie nicht. Und genau das hat Kerry ausgedrückt.

Nein, das hat er nicht. Es geht auch nicht um "die jüdische Politik", sondern um die Bildung eines Staates dessen feindlich aggressive Absichten Israel betreffend, Anlass geben zu Vereinbarungen zu kommen die aus den Erfahrungen des Gaza-Abzugs Lehren ziehen. Wenn Sie so wollen, war Gaza die Probe auf's Exempel. Die ging schief. Die PA hat kein Problem mit dem Entstehen eines neuen Terrorstaates, Israel schon.
Die Frage ist:
Hat John Kerry ein Problem damit?
Oder ist ihm egal was bei den Verhandlungen herauskommt, wenn nur endlich dieser zweite Palästinenserstaat unter seiner Regie entsteht?

Viele Grüße, Erling Plaethe

Prospero Offline



Beiträge: 66

03.02.2014 19:47
#17 RE: Kerry droht Israel antworten

Zuerst möchte ich sagen, dass Israel sicher nicht das Paradies auf Erden ist. Israelische Politik ist in einigen Bereichen gut, in anderen nicht so gut. So ist es aber in jedem Staat auf dieser Erde. Ich muss in der deutschen Diskussion gar nicht soweit zurück gehen, um Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik zu finden. Israels "Flüchtlings"- problem ist dabei um ein vielfaches größer als das deutsche. Flüchtling ist bewusst in Anführungszeichen geschrieben, weil es mir schwer fällt nachzuvollziehen, bei Menschen in der x- ten Generation noch von Flüchtlingen zu reden. Man überlege nur mal, der Bund der Vertreibenen würde die Rhetorik der Palästinenser übernehmen.
In Israel ist nicht alles perfekt. Aber es ist ein freiheitlicher und demokratischer Staat und damit weit und breit allein im Nahen Osten.

Nun zum eigentlichen Thema. Die Aussenpolitik, insbesondere die Nahostpolitik der USA löst bei mir nur noch Kopfschütteln aus. Generell befürworte ich eine diplomatische Annäherung an den Iran. Ich habe auch nie den Sinn von Sanktionen verstanden, die am Ende nur die einfache Bevölkerung treffen.
Aber spätestens mit dem Wochenende in München scheint es eine neue Qualität zu geben. Die USA hofiert den Iran und lässt Israel dafür im Regen stehen. Der demokratische Staat Israel, der seit seiner Gründung um sein Überleben kämpfen muss, wird (wieder) einseitige Zugeständnisse machen sollen für seine vermeintliche Sicherheit. Und damit wird der Eindruck erweckt, für machen verstärkt, dass allein Israels harte Haltung den Weltfrieden verhindert.
Doch neben Israel und Iran fehlt noch ein dritter Spieler in der Region, Saudi- Arabien. Saudi- Arabien ist wahrscheinlich der engste Verbündete der USA im Nahen Osten, ein extrem zweifelhaftes Regime und ein Gegner von Israel, als auch des Irans.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.02.2014 20:36
#18 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Prospero im Beitrag #17
In Israel ist nicht alles perfekt. Aber es ist ein freiheitlicher und demokratischer Staat und damit weit und breit allein im Nahen Osten.
Und es ist stabil was man von allen anderen Nachbarn überhauptt nicht sagen kann. Jordanien hängt finanziell am US-Tropf und wenn nicht recht große US-amerikanische Verbände dort stehen wäre, würde es schon längst so aussehen wie Syrien.
Ägypten kriegt noch nicht mal die Sinai-Halbinsel in en Griff die ja nun zum größten Teil aus Wüste besteht.
Und es gibt überhaupt keine Veranlassung zu glauben, daß ein irgendwie gearteter Palästinenserstaat irgendwie stabiler und zuverlässiger als die anderen wäre. Im Zweifel wird er ja noch weniger stabil sein als die anderen und das dieser Staat noch konsequent antisemitisch ausgerichtet wird, ist ja auch nicht vertrauenserweckend - zumindest für Juden.

Und wenn man sich diesen 2-Minuten Film ansieht
▶ 2 minutes on the Land of Israel - YouTube

Zitat
In dem Film werden in sehr fixer Abfolge die Höhen - und Entfernungszusammenhänge der über den israelischen Bevölkerungs- und Industriezentren liegenden Berge grafisch dargestellt



Man fragt sich was Leute wie Kerry sich bei dieser verrückten Verhandlerei überhaupt denken. Diese sog. grüne Linie ist doch eine völlig zufällig entstandene Waffenstillstandslinie, die keine sinnvolle Grenzziehung zuläßt. Man muß auch über die Intelligenz der israelischen Verhandlungsführer nachdenken, die nicht nur sich zu solchen Verhandlungen überhaupt zulassen sondern auch noch Voraussetzungen schaffen, in dem sie gewissenlose Mehrfachmörder freilassen.

Vielleicht kann mir hier einer erklären ob es außer tiefsitzender Dummheit noch andere Gründe geben kann sich auf solchen Mist einzulassen.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

03.02.2014 21:56
#19 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #9

Und ich halte ihre Aussagen in Richtung "Zweiklassengesellschaft", "kein Lebensrecht zuzugestehen", "in Armut und Unterdrückung belassen" für Unsinn.

[...]
Zitat von Kritiker im Beitrag #7
Ich bin ein absoluter Freund Israels
Freunde wie Sie möchte Niemand haben.


Lieber AldiOn,

so sehr ich ihren Ärger nachvollziehen kann, wäre es vielleicht besser die Gegenseite und Kritiker weniger persönlich anzugreifen.

Gruß

Techniknörgler

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.647

03.02.2014 23:56
#20 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Prospero im Beitrag #17

Doch neben Israel und Iran fehlt noch ein dritter Spieler in der Region, Saudi- Arabien. Saudi- Arabien ist wahrscheinlich der engste Verbündete der USA im Nahen Osten, ein extrem zweifelhaftes Regime und ein Gegner von Israel, als auch des Irans.

Aber auch von al-Qaida:

Zitat von http://www.telegraph.co.uk/news/worldnew...a-in-Syria.html
The United States and Gulf countries have been secretly backing efforts by opposition rebels to destroy al-Qaeda's most extreme wing in Syria, diplomats and rebels involved in the plan have told The Telegraph.
As Western leaders publicly push the Syrian regime and the opposition to the Geneva II peace conference that begins Wednesday Washington has also been quietly supporting moves by Saudi Arabia and Qatar to give weapons and cash to rebel groups to fight al-Qaeda's Islamic State of Iraq and al-Shams (ISIS) in Syria.
One source said the US was itself handing out millions of dollars to rebel groups best equipped to take on the extremists while another confirmed America was providing non-lethal aid.
The development marks a new phase in the conflict, with international backers working directly with rebel commanders to target al-Qaeda cells, who are seen as a major threat by Western intelligence agencies.


Zur Zeit redet und verhandelt die USA mit jedem, außer mit al-Qaida. Die Obama-Regierung will einen Konflikt ausbalacieren, der zu einem Religionskrieg geworden ist. Die Isolation von al-Qaida in Syrien muss jedoch auch im Irak gelingen. Dafür braucht Amerika den Iran. Dieses Agieren an zwei Fronten - gegen Assad und gegen al-Qaida - könnte Zugeständnisse erfordern, die Israel erbringen soll.

Man kann sich ja nur mal vorstellen, wie die Situation in Syrien aussehen würde, wäre al-Qaida besiegt und die FSA der einzige Gegner Assads. Dann würde Amerika nicht mehr gegen einen Gegner Russlands, Syriens, des Iraks und Iran agieren, sondern nur noch gegen einen Verbündeten.
Die sunnitische FSA stünde dann allein dem Assad-Regime mit seinen schiitischen Freunden gegenüber. Also Golfstaaten und Amerika gegen Assad, Iran und Russland. Wie zu Beginn des Krieges in Syrien. Alles noch mal von vorn?

Damit also dieser Krieg in Syrien irgendwann mal zu Ende gehen kann und nicht sich selbst immer wieder neu begründet, hat sich John Kerry vielleicht gedacht - Vorsicht, hoch spekulativ! - so ein palästinensischer Staat, koste es was es wolle, würde von den Sunniten und den Schiiten in der Welt Amerika derart hoch angerechnet und so sehnsüchtig erwartet, dass sie sich in Syrien in die Arme fielen und eine Regierung der nationalen Einheit bildeten. So wie im Libanon.
Und John Kerry wäre dann der bedeutendste Außenpolitiker aller Zeiten und bekäme auch noch den Friedensnobelpreis. Den kann er dann gemeinsam mit Obama überall im Doppelpack herumzeigen. Die erste amerikanische Regierung mit zwei Nobelpreisträgern. Eine Friedensregierung, sozusagen.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

04.02.2014 02:02
#21 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #18

Man fragt sich was Leute wie Kerry sich bei dieser verrückten Verhandlerei überhaupt denken. Diese sog. grüne Linie ist doch eine völlig zufällig entstandene Waffenstillstandslinie, die keine sinnvolle Grenzziehung zuläßt. Man muß auch über die Intelligenz der israelischen Verhandlungsführer nachdenken, die nicht nur sich zu solchen Verhandlungen überhaupt zulassen sondern auch noch Voraussetzungen schaffen, in dem sie gewissenlose Mehrfachmörder freilassen.

Vielleicht kann mir hier einer erklären ob es außer tiefsitzender Dummheit noch andere Gründe geben kann sich auf solchen Mist einzulassen.


Druck aus dem Rest des Westens, suchen Sie dort die Dummheit.

Israel ist auch der einzige westliche Staat neben Neuseeland, dessen Geburtenrate ein Bevölkerungswachstum ermöglicht - und zwar nicht nur wegen der arabischen Israelis. Das hebt Israel schon mal von einem eher müde gewordenen Rest des Westens ab.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.647

04.02.2014 06:59
#22 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #21
Zitat von AldiOn im Beitrag #18

Man fragt sich was Leute wie Kerry sich bei dieser verrückten Verhandlerei überhaupt denken. Diese sog. grüne Linie ist doch eine völlig zufällig entstandene Waffenstillstandslinie, die keine sinnvolle Grenzziehung zuläßt. Man muß auch über die Intelligenz der israelischen Verhandlungsführer nachdenken, die nicht nur sich zu solchen Verhandlungen überhaupt zulassen sondern auch noch Voraussetzungen schaffen, in dem sie gewissenlose Mehrfachmörder freilassen.

Vielleicht kann mir hier einer erklären ob es außer tiefsitzender Dummheit noch andere Gründe geben kann sich auf solchen Mist einzulassen.


Druck aus dem Rest des Westens, suchen Sie dort die Dummheit.

Israel ist auch der einzige westliche Staat neben Neuseeland, dessen Geburtenrate ein Bevölkerungswachstum ermöglicht - und zwar nicht nur wegen der arabischen Israelis. Das hebt Israel schon mal von einem eher müde gewordenen Rest des Westens ab.

Die Präsenz Israels in den umstrittenen Gebieten hatte schon immer einen Grund: Verteidigbare Grenzen für Israel. Diese Gebiete sind Verhandlungsmasse für eine Friedenslösung die von der arabischen Seite gar nicht angestrebt wird. Die arabische Seite verfolgt das Ziel, aus einer Kriegssituation heraus, einen eigenen Staat zu erzwingen, dessen Grenzen für Israel so schwer wie möglich zu verteidigen sind. Weil das Endziel die Eliminierung des jüdischen Staates ist.
Es liegt nicht im Interesse Israels, vermute ich, über Araber zu herrschen. Aber es liegt sehr wohl im Interesse Israels, Grenzen in einem Friedensvertrag auszuhandeln die Israel auch im Notfall verteidigen kann. Und es liegt im Interesse Israels in diesen Verhandlungen die Entstehung eines Staates, aus der PA heraus, entstehen zu lassen, der in Frieden mit dem jüdischen Staat Israel zusammenleben will.
Der derzeitige Status Quo ist in Anbetracht dieser Interessen besser als ein weiterer arabischer Terrorstaat. Und deshalb ist der Erhalt dieses Status Quo bis zu einer, auch das Recht Israels nach "anerkannten und sicheren Grenzen", akzeptierten Friedensvereinbarung, absolut zwingend. In dem Kerry diesen Status Quo in Frage stellt, zerstört er den gesamten Friedensprozess. Er nimmt ihm seine Basis.
Israel besetzt die umstrittenen Gebiete nicht und sie gehören auch niemandem. Die Herrscher über diese Gebiete wechselten lediglich während der Verteidigungskriege die Israel von seinen Nachbarn aufgezwungen wurden.

Viele Grüße, Erling Plaethe

AldiOn Offline




Beiträge: 983

04.02.2014 12:00
#23 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #22
Der derzeitige Status Quo ist in Anbetracht dieser Interessen besser als ein weiterer arabischer Terrorstaat.
Wer oder was hier nun der Terrorstaat ist, ist ja gerade die Diskussion. Wir (dieses Forum) vertreten da eine Mindermeinung.

Es sind ja nicht nur Rechts- und Linksextremisten sondern auch das deutsche Außenministerium und manchmal sogar Bundeskanzlerin Merkel rufen bei Bauplanänderungen in und um Jerusalem dort an und nerven rum weil das angeblich den Frieden stört.
Wenn man in Jerusalem Wohnanlagen renoviert oder gar neu baut ist das rein bürokratisch genau so komplex wie in Berlin.
Und immer wenn da ein neuer Bauplan ausgelegt wird, wird das als Friedensstörung ausgelegt während sich um das Abfeiern von toten und lebendigen Terroristen durch die PA-Verwaltung und Muhammed Abbas niemand kümmert.

Letztlich ist das ja nicht nur Kerry sondern die Politik der (arabisch-islamisch dominierten) UN, EU, der EU-Staaten, Deutschlands und auch der USA besteht darin wegen jeder erdenklichen Sache Israel Steine in den Weg zu legen. Kerry mag ja ein bißchen doof sein aber es ist ungerecht, das alles nur an ihm festzumachen. Er führt aus was man von ihm verlangt.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.651

04.02.2014 12:22
#24 RE: Kerry droht Israel antworten

Zitat
wäre es vielleicht besser die Gegenseite und Kritiker weniger persönlich anzugreifen.



Ich bin hier zwar nur Diskutant, wollte aber diese Wortmeldung von Techniknörgler unterstreichen. Persönliche Angriffe auf dem von Techniknörgler zitierten Niveau in Zettels Raum finde ich äußerst irritierend.

Wenn ich auch im Wesentlichen die Meinung von Aldion teile, befremdet mich seine Formulierung in vorliegendem Falle sehr. Ich finde das hat hier nichts zu suchen - aus vielen guten Günden. Der beste vielleicht: Ich selbst würde eine solche Formulierung gegenüber mir als äußerst verletzend empfinden und Sie würde mich von weiteren sachlichen Diskussionen abhalten.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Prospero Offline



Beiträge: 66

04.02.2014 14:05
#25 RE: Kerry droht Israel antworten

Das passt dann wohl ins Gesamtbild:
"Ein Abteilungsleiter des deutschen Bundeskanzleramtes hat sich am 27. Januar, dem internationalen Holocaustgedenktag, mit Rabbi Yisroel Dovid Weiss getroffen, dem Sprecher der radikalen ultraorthodox jüdischen Neturei Karta Sekte, deren Ziel die Zerstörung des Zionismus und des Staates Israel ist."
http://www.n-tv.de/politik/Merkel-Mitarb...le12207306.html

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen