Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 5.646 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Seiten 1 | 2 | 3
xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2014 18:25
#26 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Rainier im Beitrag #25
- Lehrergehälter verdoppeln
Wenig, als Steuerzahler. So schlecht sind die Lehrergehälter nun auch nicht.

Zitat
- Beamtentum abschaffen


Zitat
- alle 2 Jahre Bewertungsgespräch: wie gut sind die Schüler, sind die Schüler, Eltern, Kollegen zufrieden - ggf muss der Lehrer sich nen anderen Job suchen

Wieso nur 2-jährig? Woanders sind halbjährliche Bewertungsgespräche üblich. Ein Lehrer muss nach objektiven Kriterien bewertet werden, und nicht vom erbosten Vater, der nicht einsieht das der angeblich achso kluge kleine Maxi eine 5 in Mathe einfach verdient hat. Im Extremfall schaffen wir uns eine wir-sind-alle-toll-und-haben-uns-alle-lieb-Atmosphäre, und wundern uns warum deutsche Absolventen nicht mehr gefragt werden.

Zitat
- Unterrichtsfächer Sport, Musik, Kunst stärken

Oder einfach abschaffen, bzw. als Freifach anbieten. Im Gegenzug fordere ich mehr und einen härteren Mathematikunterricht.

Zitat
Noten ab der ersten Klasse waren und sind m.E. noch nie ein Problem gewesen....

Fragen sie das mal Volksschullehrer, die sich maximal eine 2 zu geben trauen, weil ab einer Drei schon mal Eltern mit Anwalt anfahren...


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

20.04.2014 18:51
#27 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #26
Oder einfach abschaffen, bzw. als Freifach anbieten. Im Gegenzug fordere ich mehr und einen härteren Mathematikunterricht.
Generell hat das was pfirsich, aber Sport ist ein Muss bei Kindern und Jugendlichen. Schon weil die unmöglich einen Schultag lang stillsitzen können und auch nicht sollten.
Zitat von xanopos im Beitrag #26
Fragen sie das mal Volksschullehrer, die sich maximal eine 2 zu geben trauen, weil ab einer Drei schon mal Eltern mit Anwalt anfahren...
Das Problem sind sicher z.T. auch die Eltern und ihre Anwälte, aber noch viel, viel mehr der vorauseilende Gehorsam der Kultusbürokratie. Die auch für vielen anderen Mist verantwortlich ist. Daher erster Schritt: Selbständigkeit der Schulen stärken.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2014 09:35
#28 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Rayson im Beitrag #27
Zitat von xanopos im Beitrag #26
Oder einfach abschaffen, bzw. als Freifach anbieten. Im Gegenzug fordere ich mehr und einen härteren Mathematikunterricht.
Generell hat das was pfirsich, aber Sport ist ein Muss bei Kindern und Jugendlichen. Schon weil die unmöglich einen Schultag lang stillsitzen können und auch nicht sollten.

Das sportliche Grundbedürfnis ist leicht in der Freizeit zu stillen. Und Schulsport verdirbt einem leider recht schnell die Freude am Sport.


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2015 12:39
#29 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Aktuell:

Zitat
Für gute Schüler spielen Noten kaum eine Rolle, auf schlechte wirken sie sich negativ aus. In Österreich verzichten immer mehr Volksschulen auf Ziffernnoten.

http://diepresse.com/home/bildung/schule...=/home/index.do

Zitat
Viele Schüler bekommen auch eine ganze Mappe mit, in der alle Details des Leistungsstandes aufgelistet sind, von „Der Schüler schreibt die Wörter am Satzbeginn groß“ bis zu „Der Schüler kann einen Nagel einschlagen“.

"Der Schüler kann gut nageln." wäre ja auch ein wenig zweideutig.

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.572

09.02.2015 12:04
#30 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Rayson im Beitrag #27

aber Sport ist ein Muss bei Kindern und Jugendlichen. Schon weil die unmöglich einen Schultag lang stillsitzen können und auch nicht sollten.



Sportliche Aktivitäten sind ein Paradebeispiel für die Misere der aktuellen Schulgestaltung.
Flächendeckend wurde G12 und Ganztagsschulen eingeführt; in ländlichen Gebieten und am Stadtrand sind Gymnasien mit G13 oder Halbtag gar nicht mehr zu erreichen.
Das führt dazu, dass viele Kinder formal eine 45Std-Woche haben, wenn man die Fahrzeiten einrechnet. Spielerische Aktivitäten außerhalb des Schulhofs sind damit kaum noch möglich. Vereinssport implodiert zur Zeit, weil die Kinder und Jugendlichen schlicht keine Zeit mehr haben. Ganz normale Außer-Haus-Freizeit implodiert, weil die Kinder erst zu einer Zeit zu Hause sind, wo viele Eltern die Kinder nicht mehr auf der Straße sehen wollen. Ich war noch jeden Tag spätestens um 14:00 FLEXIBEL - was bedeutet, ich hatte noch Hausaufgaben oder ähnliches - aber ich konnte mir das einteilen und bei Tageslicht rausgehen und die Pflichten dann Abends erledigen.

Heute Jugendliche sind UNFLEXIBEL. Das heisst nicht, dass meine Kinder wesentlich mehr Stunden in den Kernfächern haben - aber sie sind halt von Morgens bis Abends um 17:00 geblockt.

Die einzige Lösung für dieses Desaster wäre ein Campuskonzept nach amerikanischem Vorbild. Die Kinder sind dabei zwar räumlich eingesperrt auf einem Campus (Mauern, Hausmeister am Eingang), aber können auf dem Gelände die Zeit außerhalb der Kernstunden frei gestalten. Das kann auch bedeuten abzuhängen, Fussball zu spielen oder Hausaufgaben zu machen. FLEXIBILITÄT eben. EIGENVERANTWORTUNG.

Genau das bietet aber das deutsche Schulsystem nicht. Die Kinder sind nicht nur räumlich eingesperrt, sondern auch zeitlich. Die Zeit außerhalb der Kernfächer wird mit Pflichtwahlfächern, Betreuungsstunden und ähnlichem gefüllt. Freistunden gibt es erst ab der Oberstufe und dann auch nur sehr wenige und mit wenig Gestaltungsmöglichkeiten.

Und an dieser Stelle kommt der Schulsport ins Spiel. Da den Kindern schlicht nicht mehr erlaubt wird, ihre Freizeitaktivitäten selbst zu gestalten und damit auch selbst zu entscheiden, wie sie sich sportlich austoben wollen, kommt eben Schulsport als "Ersatz" dazu. Ein Ersatz, der auf sozialistischer Einheitsaktivität, Ersetzung von Leistungswilligkeit, Motivation und Freiwilligkeit durch das Teilnahmeprinzip (Dabei sein ist alles) beruht. Am Ende hassen viele Kinder den Schulsport auch noch, anstatt einfach das zu machen, wozu sie gerade Bock haben.

Das derzeitige deutsche Schulsystem: es entspricht dem Willen vieler Eltern und ist in so weit demokratisch. Das sehe ich ein. Aber wenn man die Interessen der Kinder berücksichtigt, dann ist das alles niederschmetternd.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2015 12:42
#31 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #30
Heute Jugendliche sind UNFLEXIBEL. Das heisst nicht, dass meine Kinder wesentlich mehr Stunden in den Kernfächern haben - aber sie sind halt von Morgens bis Abends um 17:00 geblockt.
Von welchen Alter reden wir hier?

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.572

09.02.2015 13:08
#32 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Wozu wird diese Info benötigt? Meine Kinder sind auf einem G12-Gymnasium, die als "Ganztagsschule" aufgestellt ist. Damit gibt es Teilnahmepflicht für die Kinder ab dem Zeitpunkt der Einschulung (und wie alt Kinder in der 5. Klasse sind, ist ja klar) bis zum Zeitpunkt der Volljährigkeit, ab dem Sie selbstbestimmt das Gelände verlassen dürfen. Vor der Volljährigkeit gibt es die Sonderregelung, dass Oberstufenschüler mit Erlaubnis der Eltern das Gelände in den Freistunden verlassen dürfen.

Davon ab gibt es eben kaum Freistunden - was nützt die theoretische Erlaubnis, das Gelände zu verlassen, wenn fast die gesamte Zeit mit Pflicht zur Anwesenheit aufgefüllt ist? Dazu muss der Jugendliche Pflichtwahlfächer wählen (manchmal ist was interessantes dabei, manchmal gibt es nur Schrott - aber die Option, einfach KEINS dieser unbenoteten Wahlfächer zu belegen gibt es nicht). Der Großteil an "Freistunden" bei Oberstufenschülern entsteht durch Unterrichtsausfall. Bei Unterstufe und Mittelstufe werden die Schüler bei Unterrichtsausfall zwangsbetreut - was bedeutet, die sitzen in der Klasse und dürfen Hausaufgaben machen, malen, lesen oder schlafen. Aber die Klasse verlassen dürfen sie nicht. Die Wahlpflichtfächer, mit denen der NaMi gefüllt werden, haben natürlich auch bei den Lehrern eine niedrige Priorität. Wir hatten schon Wahlpflichtfächer wo nur knapp mehr als die Hälfte der Stunde regulär durchgeführt wurden und der Rest viel aus (siehe oben: Zwangsbetreuung bei Unterrichtsausfall). Wenn zB krankheitsbedingt Lehrermangel ist, dann werden natürlich zuerst die Kernfächer besetzt und die Wahlpflichtfächer haben Unterrichtsausfall.

Aber noch mal: viele Eltern wollen das so. Da sind "die Kinder betreut und kommen nicht auf dumme Gedanken" oder so.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2015 18:07
#33 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat
Wozu wird diese Info benötigt?

Weil ich als Österreicher mit den Eigenheiten des deutschen Schulsystems leider nicht vertraut bin.

Zitat
und wie alt Kinder in der 5. Klasse sind, ist ja klar

Nein, ist es nicht. In Ö wird in jedem Schultyp neu angefangen zu zählen, daher ist die 5. Klasse Gymnasium hierzulande mitunter etwas anderes als in D. Ich verstehe unter 5. Klasse Gym Schüler im Alter von 14 bis 15.

Zitat
Vor der Volljährigkeit gibt es die Sonderregelung, dass Oberstufenschüler mit Erlaubnis der Eltern das Gelände in den Freistunden verlassen dürfen.

Sachen gibts. Freistunden waren bei uns wie nach dem Unterricht, sprich die Schule durfte natürlich verlassen werden. Daran änderte sich auch nichts, nachdem so ziemlich alle Burschen einer Klasse die Freistunden für Raubzüge nutzten. In Österreich ist das Recht Blödsinn zu machen ein heiliges Gut!

Chalmleshe Offline




Beiträge: 3

26.07.2015 18:48
#34 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

es sollte ekien Noten mehr geben, den wie jeder von uns kennt wie das mit dem Notendruck ist/war. Es muss schon ein Bewertungssystem geben. Aber es sollte differenzierter und individueller sein.den an mus die kids beurteilen können, keiner sol als gewinner ider verlierer da stehen, und jeder sollte gleich behandelt werden

herki Offline



Beiträge: 48

27.07.2015 00:34
#35 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Du bist ein Troll oder ?

Fluminist Offline




Beiträge: 1.915

27.07.2015 01:03
#36 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von herki im Beitrag #35
Du bist ein Troll oder ?

Ich denke, das ist eine praktische Demonstration dessen, was dabei herauskommt, wenn Rechtschreibung, Grammatik und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Schule nicht mehr benotet und korrigiert werden.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2015 09:19
#37 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #36
Zitat von herki im Beitrag #35
Du bist ein Troll oder ?

Ich denke, das ist eine praktische Demonstration dessen, was dabei herauskommt, wenn Rechtschreibung, Grammatik und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Schule nicht mehr benotet und korrigiert werden.
Oder am Smartphone geschrieben.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2015 09:25
#38 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Chalmleshe im Beitrag #34
es sollte ekien Noten mehr geben, den wie jeder von uns kennt wie das mit dem Notendruck ist/war. Es muss schon ein Bewertungssystem geben. Aber es sollte differenzierter und individueller sein.den an mus die kids beurteilen können, keiner sol als gewinner ider verlierer da stehen, und jeder sollte gleich behandelt werden
Nichts ist demotivierender, als ein Lehrer, der kein halbwegs objektives Bewertungskriterien hat.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.915

27.07.2015 10:24
#39 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #37
Oder am Smartphone geschrieben.

Der technische Fortschritt ist unaufhaltsam ...

Zitat
Es sollte keine Noten mehr geben, denn [wie] jeder von uns kennt, wie das mit dem Notendruck ist/war. Es muss schon ein Bewertungssystem geben. Aber es sollte differenzierter und individueller sein, denn man muss die Kids beurteilen können, keiner soll als Gewinner oder Verlierer dastehen, und jeder sollte gleich behandelt werden.


Das Bewertungssystem soll also differenzierter sein, aber jeder soll gleich behandelt werden und als Mittelmaß aus der Bewertung herauskommen, oder verstehe ich da etwas falsch?

dirk Offline



Beiträge: 1.387

27.07.2015 12:09
#40 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #39
Zitat von xanopos im Beitrag #37
Oder am Smartphone geschrieben.

Der technische Fortschritt ist unaufhaltsam ...

Zitat
Es sollte keine Noten mehr geben, denn [wie] jeder von uns kennt, wie das mit dem Notendruck ist/war. Es muss schon ein Bewertungssystem geben. Aber es sollte differenzierter und individueller sein, denn man muss die Kids beurteilen können, keiner soll als Gewinner oder Verlierer dastehen, und jeder sollte gleich behandelt werden.

Das Bewertungssystem soll also differenzierter sein, aber jeder soll gleich behandelt werden und als Mittelmaß aus der Bewertung herauskommen, oder verstehe ich da etwas falsch?




Diese oder aehnliche (Sorry fuer die fehlenden Umlaute, ich vermisse sie ebenfalls an meiner UK-Tastatur im Office ) Diskussionen gibt es ja immer wieder. Dabei waere es wichtig folgende Missverstaendnisse aus dem Weg zu raeumen.
1) Nicht der Schueler wird benotet, sondern dessen Leistung (-sstand)
2) Daher uebermittelt (haengt natuerlich auch vom Lehrer ab) eine schlechte Note nicht die Botschaft "Du bist ein hoffnungsloser Fall" sondern "In dem Bereich bist Du schwach, hast Du zu wenig getan, musst Du dich bessern"
3) Im Gegenteil: Gerade die Gleichmacherei mit ihren Handicaps stempelt ja bestimmte Schueler ab von Grund weg ab. Gleicher Respekt gegenueber allen Schuelern erfordert gleiche Bewertunsgkriterien. Das ist so offenkundig, das versteht jeder dessen Verstand nicht durch entsprechende Studiengaenge ausgeschaltet wurde.
4) Im Grunde ist es viel egalitaerer zu sagen "Kevin, 5. Du bist ne faule sau" als "Kevin, ich weiss ja dass Du es schwer hast. In Anbetracht der Umstaende eine 3".


4) fasst im uebrigen einen ganzen Batzen meiner Verzweiflung mit der Mitwelt zusammen. Ich stelle immer wieder fest, dass ich wohl egalitaerer bin als die meisten sich Linksorienterienden. Ich traue "den Arbeitern" und "der Unterschicht" weitaus mehr zu als letztere. Und deutlich mehr als den mittelmaessigen Sozialwissenschaftlern.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.920

27.07.2015 12:36
#41 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #37
Zitat von Fluminist im Beitrag #36
Ich denke, das ist eine praktische Demonstration dessen, was dabei herauskommt, wenn Rechtschreibung, Grammatik und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Schule nicht mehr benotet und korrigiert werden.
Oder am Smartphone geschrieben.
Ohne Rechtschreibhilfe ist so ein Ding nicht wirklich smart. Beim Mozilla Feuerfuchs stellt man z.B. "Einstellungen"->"Erweitert"->"Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen" ein.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.915

27.07.2015 12:40
#42 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #41
Zitat von xanopos im Beitrag #37
Zitat von Fluminist im Beitrag #36
Ich denke, das ist eine praktische Demonstration dessen, was dabei herauskommt, wenn Rechtschreibung, Grammatik und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Schule nicht mehr benotet und korrigiert werden.
Oder am Smartphone geschrieben.
Ohne Rechtschreibhilfe ist so ein Ding nicht wirklich smart. Beim Mozilla Feuerfuchs stellt man z.B. "Einstellungen"->"Erweitert"->"Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen" ein.

... oder noch einfacher: man liest sich seinen Text noch einmal durch und korrigiert die Schreibfehler, bevor man auf "Beitrag speichern" klickt.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2015 12:50
#43 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #41
Zitat von xanopos im Beitrag #37
Zitat von Fluminist im Beitrag #36
Ich denke, das ist eine praktische Demonstration dessen, was dabei herauskommt, wenn Rechtschreibung, Grammatik und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der Schule nicht mehr benotet und korrigiert werden.
Oder am Smartphone geschrieben.
Ohne Rechtschreibhilfe ist so ein Ding nicht wirklich smart. Beim Mozilla Feuerfuchs stellt man z.B. "Einstellungen"->"Erweitert"->"Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen" ein.
Und am Ei-Phone?

Kallias Offline




Beiträge: 2.090

27.07.2015 13:17
#44 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von dirk im Beitrag #40
1) Nicht der Schueler wird benotet, sondern dessen Leistung (-sstand)
Schön wär's! In meiner Zeit (70er Jahre) gab es unter Schülern eine klare Hierarchie nach Notendurchschnitt, die nur durch die Ablehnung des Strebertums und einige Sonderfaktoren (guter Sportler oder Musiker) etwas gemildert war. Wer gute Noten hatte, merkte davon nicht viel, mit schlechten war man Außerseiter. Das kam so an wie Mundgeruch.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

27.07.2015 19:49
#45 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

In meinem Umfeld gibt es ein Kind mit Lese-Rechtschreibschwäche. Alle Bemühungen, von ihm selbst und auch aus seiner Umgebung führten nur zu einem gewissen Punkt. Seine Zeugnisse sahen gut aus und ich war hoffnungsvoll. Dann wurde ich auf einen Hinweis im Zeugnis aufmerksam gemacht. Die Noten waren seinen persönlichen Möglichkeiten angepasst. Der Schein wurde gewahrt, eine Kunstwelt errichtet. Die freiwillige Wiederholung der 10. Klasse hat noch ein Übriges zur Beschönung der Situation getan. Im Lebensalltag, in dem er sich jetzt befindet, nutzt ihm das nichts. Seine Eltern haben sehr viel Mühe und auch viel Geld investiert, um einen adäquaten Beruf zu finden. Seine Vorzüge sind sein Fleiß, seine Bereitwilligkeit und Hilfsbereitschaft. Ich hoffe, es wird gelingen, ihn lebenstüchtig zu machen. Da habe ich große Hoffnungen.

Beim Bemühen, die Benotung aufzuheben, sehe ich das Bemühen der Eltern, ihren leistungsunfähigen oder leistungsunwilligen Kindern, besonders den Letzteren, einen Freiraum wenigstens während der Schulzeit zu schaffen. Sie ersparen sich dadurch eigenes Bemühen, erweisen ihren Kindern aber keinen guten Dienst, weil irgendwann betreten sie die rauhe Lebenswirklichkeit da Draußen. Da gibt es keine Noten mehr. Da zählt nur die Leistung.

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.572

27.07.2015 21:40
#46 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #44

In meiner Zeit (70er Jahre) gab es unter Schülern eine klare Hierarchie nach Notendurchschnitt, ... mit schlechten war man Außerseiter. Das kam so an wie Mundgeruch.


Kann ich nicht mal ansatzweise bestätigen. KLar bildeten sich Cliquen; Autoselektion ist dem Menschen angeboren. Aber eine systematische Ablehnung auf Grund schlechter Noten gab es nicht. Eher umgekehrt. Wer zu gute Noten hatte, musste unbedingt au7ch cool sein, um noch zur Klassengemeinschaft gehören zu dürfen.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2015 08:53
#47 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Paul im Beitrag #45
Beim Bemühen, die Benotung aufzuheben, sehe ich das Bemühen der Eltern, ihren leistungsunfähigen oder leistungsunwilligen Kindern, besonders den Letzteren, einen Freiraum wenigstens während der Schulzeit zu schaffen. Sie ersparen sich dadurch eigenes Bemühen, erweisen ihren Kindern aber keinen guten Dienst, weil irgendwann betreten sie die rauhe Lebenswirklichkeit da Draußen. Da gibt es keine Noten mehr. Da zählt nur die Leistung.

Halbwegs intelligente Schüler haben auch heute keine Probleme mit geringstem Einsatz halbwegs gute Noten zu bekommen. Wenn dann dazu noch kaum Ehrgeiz da ist, wird über Jahre eine Faulheit antrainiert, die sich später als chronisch herausstellt.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.920

28.07.2015 15:02
#48 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #43
Und am Ei-Phone?
Da wird's schon eine Äpp für geben, die nur ein Äppel un 'n Ei kostet. Mehr kann ich dazu nicht sagen, weil ich kein Smartphone besitze, sondern nur einen Ackerschnacker (bezeichnete früher im Landserdeutsch der Feldfernsprecher, heute in der norddeutschen Agrarsteppe auch das Mobiltelefon). Ein Smartphone zu entbehren ist ja gewöhnlich der Teilnahme an der unmittelbaren Umgebung nur zuträglich.

Nola Offline




Beiträge: 1.460

28.07.2015 17:05
#49 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat
Ein Smartphone zu entbehren ist ja gewöhnlich der Teilnahme an der unmittelbaren Umgebung nur zuträglich.




Yep, Treffer, versenkt!

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2015 08:20
#50 RE: Schulnoten erst mit 14? antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #48
Zitat von xanopos im Beitrag #43
Und am Ei-Phone?
Da wird's schon eine Äpp für geben, die nur ein Äppel un 'n Ei kostet. Mehr kann ich dazu nicht sagen, weil ich kein Smartphone besitze, sondern nur einen Ackerschnacker (bezeichnete früher im Landserdeutsch der Feldfernsprecher, heute in der norddeutschen Agrarsteppe auch das Mobiltelefon). Ein Smartphone zu entbehren ist ja gewöhnlich der Teilnahme an der unmittelbaren Umgebung nur zuträglich.
Eigentlich kostet die Rechtschreibkorrektur am Smartphone nichts, das Problem ist nur, das die ständig versucht schlauer zu sein als man selbst. Viel User schreiben ja nicht nur Hochdeutsch, sondern auch im Dialekt, Wienerisch und vielleicht noch mehreren Fremdsprachen. Manchmal macht das Smartphone Dinge, die man als User gar nicht will, z.B. plötzlich werden alle Wörter groß geschrieben, ist das ein Bug oder ein Feature?

Gruß xanopos, der sein Smartphone bald ausgiebigst nach IEC 60068-2-31 (free fall) und IEC 60529 (IP protection) testen wird. )

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen