Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 4.471 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

26.08.2014 02:46
The Big X Antworten

Ein Nachruf.

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

Geonaut 2 Offline



Beiträge: 9

27.08.2014 14:24
#2 RE: The Big X Antworten

Aus der Beschäftigung mit Gandhi, der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen die
Apartheid in Südafrika engagiert hatte


Apartheid gab es doch erst ab 1948, oder irre ich mich da?

Ansonsten ein dickes Dankeschön für den überaus informativen Artikel.

(Die Schutzherrin dieses Filmes war eine Verbrecherin, sie hat mit ihrer
Zwangssterilisierungskampagne unermesslichen Schaden für die Bevölkerungspolitik
angerichtet).

Gruß aus Kiel

Geonaut

Gorgasal Offline




Beiträge: 4.020

27.08.2014 15:14
#3 RE: The Big X Antworten

Zitat von Geonaut 2 im Beitrag #2
Apartheid gab es doch erst ab 1948, oder irre ich mich da?

Streng genommen haben Sie recht. Aber die Apartheid ab 1948 erwuchs natürlich aus vorherigem Recht, das zwar die Bevölkerung nicht physisch trennte wie die Apartheid mit ihren Townships, aber doch den Nicht-Weissen klare Nachteile auferlegte. Siehe Wikipedia.

--
Non delectent verba nostra, sed prosint. - Seneca, Epistulae morales ad Lucilium, 75, 3

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

27.08.2014 15:26
#4 RE: The Big X Antworten

Zitat von Geonaut 2 im Beitrag #2
Aus der Beschäftigung mit Gandhi, der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen die
Apartheid in Südafrika engagiert hatte
Apartheid gab es doch erst ab 1948, oder irre ich mich da?

Die Gesetzgebung mit diesem Begriff, ja. Aber zu melden hatten die Schwarzen auch vorher schon nix.

Interessant ist jedenfalls, dass Gandhi seine indischen Landsleute zum Kampf gegen die Zulu aufgerufen hat, um ihre Position bei den englischen Kolonialherren zu verbessern.
http://en.wikipedia.org/wiki/Bambatha_Re...Gandhi.27s_role

Es gab in Gandhis Leben zwei unterschiedliche Perioden - vor und nach dem Amritsar-Massaker. Vorher wünschte er sich nichts sehnlicher, als zusammen mit seinen indischen Landsleuten als vollwertige Briten anerkannt zu werden. Er bewunderte die britische Lebensart und das Empire, und hatte auch keineswegs radikalpazifistische Anwandlungen, sondern rief auch noch 1918 die Inder zu den Waffen im Weltkrieg.

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

27.08.2014 16:02
#5 RE: The Big X Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #1
Ein Nachruf.

Eigentlich zwei Nachrufe.

Und den über Gandhi fand ich eigentlich den spannenderen Teil - eine wirklich ambivalente und hierzulande völlig falsch eingeschätzte Persönlichkeit.

Zu Attenborough kann ich wenig sagen, da ich keinen einzigen seiner Filme gesehen habe. Aber "Rolls Royce und Labour-Parteitag" klingt mir sehr nach einem Champagner-Sozialisten.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

27.08.2014 16:18
#6 RE: The Big X Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #5
Aber "Rolls Royce und Labour-Parteitag" klingt mir sehr nach einem Champagner-Sozialisten.

Bollocks!

Zitat
I ask if he agrees with Hawkins'[Di Hawkins, sine langjährige Vertraute und Tory-Anhängerin, Petz] description of him as a champagne socialist. "I bloody well wouldn't," he shouts.

Why not? "Well, it's bollocks."

"Look out of the window, look around you," Hawkins taunts, directing my gaze to the vast garden and salubrious surrounds.

Dickie: "Living the way that I do is not to the detriment of my politics and socialism. That's why we had the silly row about the car. We had to go to some event. We were electioneering."

Di: "It was a very impoverished Nottinghamshire mining town. Almost every shop was boarded up. The Labour party HQ was on this street, and he drew up outside it in the Rolls."

Dickie: "My point is, what a dreadful thing to park around the corner. If I am going to go, I think it would be awful to stick the thing round the back and walk, or get in a clapped-out old car to turn up in. It would have been dreadful hypocrisy."

http://www.theguardian.com/lifeandstyle/...004.worldcinema

Diese Freundschaft trotz der politischen Gegensätze wäre bei einem deutschen Linken (egal ob Champagner, Barolo oder Bionade) so gut wie unvorstellbar. Seine Frau Sheila Sim kommentierte dieses Verhältnis übrigens so:

Zitat
Darling," he recalls Sheila telling him, "you don't agree on anything with Diana. She's a Nazi, you're a bloody communist, but you absolutely agree on your artistic judgements.

http://www.scotsman.com/news/triumph-of-...rview-1-1437268

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.527

27.08.2014 20:42
#7 RE: The Big X Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag RE: Der Captain
Und da offenbar alle außer mir den Film gesehen haben

Zitat von R.A. im Beitrag #5
Zu Attenborough kann ich wenig sagen, da ich keinen einzigen seiner Filme gesehen habe.

Das wäre mal ein interessantes Thema - auch wenn man wenn möglich ein wenig (oder einen großen Batzen) Empirie davorschalten sollte: Es gab ja mal (wirklich? vermeintlich?) eine Zeit, da gab es so etwas wie einen cineastischen "Kanon" - nicht im Sinn von "100 Filmen, die Sie gesehen haben sollten, wenn Sie noch nicht gestorben sind", sondern solchen, die wirklich jeder gesehen hatte. Zum einen das gesamte Publikum (gibts - oder gab - es irgendeinen Deutschen, der die "Feuerzangenbowle" zu verpassen geschhafft hat?), zum andern in einer bestimmten Alterskohorte, angefangen mit James Dean, als die Zielgruppe noch "Halbstarke" hieß, über Clint Eastwood als Mann ohne Namen vom Bahnhof Zoo gegen den Rest der Welt. Hitchcocks bekannteste Filme, 2-3 von Marilyn M... Gibts jemanden außer mir, der nie Stars Wars oder E.T. gesehen hat? Täuscht der Eindruck, oder ist selbst das so ausgestorben wie Kinoerzähler & Stummfilmpianisten? Mgw. wären die letzten Streifen, die "jeder mitgenommen hat" Forrest Gump oder The Matrix? Shrek?

Bei Büchern dasselbe Phänomen: ein Korpus von übergreifenden Lektüreerfahrungen scheint da nur noch rudimentär gegeben zu sein & sich an ganz-wenigen "Kult"-büchern festzumachen (sooo wenige dürftens nicht sein, die Harry Potter nur als Gerücht kennen; von "50 Shades of Grey" mal ganz ab). Grass (früh) war noch so ein muß-leider-sein Bezugspunkt; mittlerweile könnten Kehlmanns Vermessung der Welt & Tellkamps Der Turm die letzten Bücher sein, bei denen man selbst auf einer akademischen Stehparty mehr als 2 zufällige Leser auftun könnte.

Musik: ditto. Die wirklich-übergreifende Rezeption dürfte von "Ich bin von Kopf bis Fuß" bis zum "Sonderzug nach Pankow" reichen; danach vereinzelt das. Die Stones/die Pilzköpfe hörten alle, die im prägbarem Alter waren & blieben dabei, mit dem Ergebnis, daß da richtige Oeuvrekataloge über Jahrzehnte hinweg entstanden, wie bei anderen Kreativberufen auch. Tempi passati.

Das prägendste Medium dürfte das Fernsehen sein: am einfachsten konsumierbar & frei Haus. Herr Tetzlaff & Loriot erfüllen die Kriterien von liens de mémoire bis heute; Losties & Trekkies dürften für die meisten in unbekanntem Idiom über unentdecktes Terrain sprechen. Bong.

Die "bildende Kunst": Picasso & Dali waren unabdingbare Eckpunkte für jeden, der gebüldet tun wollte. Es wäre eine hübsche Pointe, wenn der letzten household name im Gleisdreieck Berlin-Zürich-Wien hier Beuys wäre. Danach bleiben höchstens Immendorfs Orgien; & da hätte es auch ein Tagesschausprecher sein können. Marina Abramovic, Damien Hirst & Jeff Koons: Famous for being Skandalnudeln, nur mit ohne kaufbare Damen; ansonsten dürfte die Frage "welcher Künstler ist Ihnen in den letzten 20 Jahren neu aufgefallen?" ein ziemlicher conversation stopper sein. Kein Anlaß für die Große Grätsche à la O tempora o mores: nur: ist das ein ziemlich umfassender Trend? & hat der mgw. wenig bis nichts mit dem "Kunstwerk im Zeitalter seiner beliebigen Reproduzierbarkeit" & dem Cyberspace zu tun, der gerade für hiesige Kulturschaffende einer der von Dante nicht kartographierten Höllenkreise darstellt?

Kallias Offline




Beiträge: 2.273

27.08.2014 21:37
#8 RE: The Big X Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Gibts jemanden außer mir, der nie Stars Wars oder E.T. gesehen hat?
Hier!
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Mgw. wären die letzten Streifen, die "jeder mitgenommen hat" Forrest Gump oder The Matrix? Shrek?
Titanic. Amélie. Ziemlich beste Freunde. Hat jeder (außer mir) gesehen.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
mittlerweile könnten Kehlmanns Vermessung der Welt & Tellkamps Der Turm die letzten Bücher sein, bei denen man selbst auf einer akademischen Stehparty mehr als 2 zufällige Leser auftun könnte.
Houellebecq, Kampfzone. Hab sogar ich gelesen.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Musik: ditto.
Da gab es doch mal einen Bohlenschen Superstar, Marvin, Merula, Marinus oder so ähnlich. Der wurde öffentlich mit Graffiti, Stickern, Zeitungsartikeln u. dgl. gefeiert.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Das prägendste Medium dürfte das Fernsehen sein: am einfachsten konsumierbar & frei Haus. Herr Tetzlaff & Loriot erfüllen die Kriterien von liens de mémoire bis heute; Losties & Trekkies dürften für die meisten in unbekanntem Idiom über unentdecktes Terrain sprechen.
Sex and the City.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Kein Anlaß für die Große Grätsche à la O tempora o mores: nur: ist das ein ziemlich umfassender Trend?
Kunst ist wohl ein Extremfall, weil es sie massenhaft in der gleichen Qualität gibt. Wen soll man sich da merken?

Im Grunde gebe ich dir recht. Mit engstirnigen Kanonices wurde man wohl zuletzt in den 70er Jahren gepiesackt ("Man höre Bach, Mahler, Hendrix, Davis und Jarrett" usw.). Seitdem lebt jeder in einer eigenen Welt.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2014 07:37
#9 RE: The Big X Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #8
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Das prägendste Medium dürfte das Fernsehen sein: am einfachsten konsumierbar & frei Haus. Herr Tetzlaff & Loriot erfüllen die Kriterien von liens de mémoire bis heute; Losties & Trekkies dürften für die meisten in unbekanntem Idiom über unentdecktes Terrain sprechen.
Sex and the City.

Das war mal. Vor 10 Jahren hat jeder CSI gekannt, heute schauen sich die Leute die neueste Staffel ihrer Lieblingsserie als miesen Stream an in der rechtlichen Grauzone an.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.932

28.08.2014 14:42
#10 RE: The Big X Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #8

Titanic. Amélie. Ziemlich beste Freunde. Hat jeder (außer mir) gesehen.


Da braucht man blos in diese Liste zu sehen:
http://de.statista.com/statistik/daten/s...e-aller-zeiten/

Rechnet man die Einspielergebnisse in Zuschauer um dann erkennt man, dass selbst die erfolgreichsten Filme aller Zeit kaum mehr als 200 bis 300 Millionen Zuschauer in der legalen Erstverwertung hatten. Weltweit versteht sich.

___________________
Kommunismus mordet.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

28.08.2014 15:12
#11 RE: The Big X Antworten

Lieber Ulrich Elkmann,

da sich so etwas wie eine Umfrage zu ergeben scheint, hier meine Antworten:

Kino/Filme: Trifft gut zu. Star Wars? Matrix? Jeweils einen, dann war gut. Titanic? Never! Clint Eastwood schon eher, "Erbarmungslos" mit Begeisterung.

Bücher: Harry Potter? Nichts, nada. Grass? Unlesbar. Dafür stolzer Besitzer von diesem hier (http://www.amazon.com/Primitive-War-Its-...s/dp/087249196x) und ähnlich Interessantem. Gerne stöbern bei Goethe, Schiller Shakespeare.

Musik: Haut hin, mein Sohn versorgt mich ab und zu mit Tips auf sowas wie "Alter Bridge" und "Porcupine Tree", die ich gerne im Auto höre.

Fernsehen: Bringt mich in kürzester Zeit zur Weißglut, deshalb ist Abstinenz das einige Mittel.

Kunscht: Wo Schönheit keine Rolle spielt, sehe ich keine. Ich entdecke viel mit Madame Scherzo.

In aller Kürze: Total stehpartyungeeignet.

Herzlich, Thomas

Edit: URL will mir nicht gelingen edit 2: Habe sie umgewandelt, da scheint aber irgendein Bug im Editor zu sein. Gruß Petz

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

28.08.2014 15:39
#12 RE: The Big X Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #6
Bollocks!

Nur weil Attenborough selber diese Bezeichnung für sich ablehnt?
I am not convinced

Zitat
Living the way that I do is not to the detriment of my politics and socialism.


Genau. Sozialismus heißt Freibier, Villa und Rolls Royce für alle

Zitat
If I am going to go, I think it would be awful to stick the thing round the back and walk, or get in a clapped-out old car to turn up in. It would have been dreadful hypocrisy.


Da hat er recht. Den Rolls Royce zu verstecken wäre eine noch schlimmere Heuchelei gewesen.
Aber der Champagner-Sozialist paßt trotzdem.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

28.08.2014 15:56
#13 RE: The Big X Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Es gab ja mal (wirklich? vermeintlich?) eine Zeit, da gab es so etwas wie einen cineastischen "Kanon" ...

Oh, so eine richtig schöne Meta-Diskussion abseits des Themas ;-)

Das mit "jeder gesehen hatte" dürfte bei Filmen wohl vor dem Krieg gewesen sein. Danach übernahmen Fernsehsendungen diese Rolle, mit Straßenfegern à la Durbridge.

Beim Kino gibt es wohl Lebensphasen, in denen die meisten Leute sehr oft ins Kino gehen (Sehr oft als Jugendliche, oft als Studenten, und dann halbwegs oft wenn die Kinder aus dem Haus sind). Und dann Phasen, da kriegt man fast gar nichts mit (insbesondere mit kleinen Kindern).
D.h. es kommt sehr auf das Lebensalter und den biographischen Verlauf an, ob man gewisse Filme mitgekriegt hat oder nicht.

Zitat
gibts - oder gab - es irgendeinen Deutschen, der die "Feuerzangenbowle" zu verpassen geschhafft hat?


Ab einem gewissen Alter dürfte es da keinen geben (na gut, Spätaussiedler). Das war an so vielen Schulen Pflicht kurz vor den Ferien ;-)
Die jüngere Generation (schwer zu sagen, ab wann die anzusetzen ist) kennt den Film fast nicht. Ich habe ihn mal meinen Kindern gezeigt - die fanden ihn - naja - ganz nett.

Zitat
Hitchcocks bekannteste Filme, 2-3 von Marilyn M...


Könnten wirklich Allgemeingut sein, weil die auch im Fernsehen oft wiederholt werden.

Zitat
Gibts jemanden außer mir, der nie Stars Wars oder E.T. gesehen hat?


Star Wars 1 habe ich gesehen, den Rest nicht. Und bei E.T. bin ich bewußt nicht reingegangen, obwohl der in meine aktive Phase fiel - schien mir zu kitschig.

Zitat
Mgw. wären die letzten Streifen, die "jeder mitgenommen hat" Forrest Gump oder The Matrix? Shrek?


Forrest Gump und Shrek: Ja. Aber merkwürdigerweise nicht Matrix - obwohl ich als EDVler zur Kernzielgruppe gehöre.

Zitat
ein Korpus von übergreifenden Lektüreerfahrungen scheint da nur noch rudimentär gegeben zu sein


Da hat es wohl tatsächlich einen Umbruch gegeben. Da gab es über Generationen einen festen Kanon: Die Häschenschule und Wilhelm Busch, später Enid Blyton und Karl May. Später ergänzt durch Preußler, Astrid Lindgren und die Augsburger Puppenkiste.
Die ersteren sind vergessen, die letzteren spielen noch eine Nebenrolle. Dafür Harry Potter (zu Recht) "Bibi und Tina" und Vampirbücher.

Zitat
Grass (früh) war noch so ein muß-leider-sein Bezugspunkt; mittlerweile könnten Kehlmanns Vermessung der Welt & Tellkamps Der Turm die letzten Bücher sein, bei denen man selbst auf einer akademischen Stehparty mehr als 2 zufällige Leser auftun könnte.


Und da müßte ich beim Turm schon passen. Mein Lesegeschmack in den letzten 30 Jahren hat nur noch selten und zufallsweise etwas mit den Bestsellerlisten zu tun und noch weniger mit den Listen der akademischen Stehpartys.

Zitat
Herr Tetzlaff & Loriot erfüllen die Kriterien von liens de mémoire bis heute


Aber nur für unsere, hauptsächlich TV-sozialierte Generation. Heute spielt Fernsehen eine Nebenrolle. Die Älteren schauen noch zu einem gewissen Grad "Tatort", die Jüngeren sehen lieber "Breaking Bad" im Internet.

Zitat
Die "bildende Kunst"


Völlig anderes Thema. Da gab es ja seit dem Krieg fast nichts Vorzeigbares mehr

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

28.08.2014 15:59
#14 RE: The Big X Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #12
Zitat von Meister Petz im Beitrag #6
Bollocks!

Nur weil Attenborough selber diese Bezeichnung für sich ablehnt?
I am not convinced

Sie abzulehnen ist das eine - sie so übertrieben ohne Begründung abzulehnen, ist aus meiner Sicht nur eine höchst elegante, ihr zuzustimmen

Zitat
Aber der Champagner-Sozialist paßt trotzdem.


Natürlich. Siehe auch Bernard Shaws "Man and Superman":

Zitat
TANNER. Are you all Socialists here, may I ask ?

MENDOZA [repudiating this humiliating misconception' Oh no, no, no : nothing of the kind, I assure you. We naturally have modern views as to the injustice of the existing distribution of wealth : otherwise we should lose our self-respect. But nothing that you could take exception to, except two or three faddists.

TANNER. I had no intention of suggesting anything discreditable. In fact, I am a bit of a Socialist myself.

STRAKER [drily'] Most rich men are, I notice.

MENDOZA. Quite so. It has reached us, I admit. It is in the air of the century.

http://archive.org/stream/mansupermancom...awrich_djvu.txt

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

28.08.2014 16:02
#15 RE: The Big X Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #8
Titanic. Amélie. Ziemlich beste Freunde. Hat jeder (außer mir) gesehen.

"Ziemlich beste Freunde" solltest Du sehen. Wie überhaupt französische Komödien ein gewisser Lichtblick sind - und auch generationsübergreifend gesehen werden. Z.B. "Willkommen bei den Sch'tis" oder jetzt "Monsieur Claude und seine Töchter".

Zitat
Seitdem lebt jeder in einer eigenen Welt.


Und das ist gut so.
Letztlich können wir die Folgen von Globalisierung und Internet genießen: Man kann ohne Vorzensur durch irgendwelche ARDZDF-Gremien das Angebot aus aller Welt genießen. Und zu jedem Spezialinteresse findet man Gleichgesinnte.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

28.08.2014 16:07
#16 RE: The Big X Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #10
Da braucht man blos in diese Liste zu sehen

Vorsicht - die ist m. E. nicht inflationsbereinigt.
D.h. die großen Erfolge der Vergangenheit werden krass unterbewertet.

Zitat
Rechnet man die Einspielergebnisse in Zuschauer um dann erkennt man, dass selbst die erfolgreichsten Filme aller Zeit kaum mehr als 200 bis 300 Millionen Zuschauer in der legalen Erstverwertung hatten.


Die Beschränkung auf "legal" halte ich für unproblematisch, aber das mit der "Erstverwertung" kann in die Irre führen. Denn die Wirkung eines Films beruht ja auch darauf, daß die Leute ihn per Video oder im Fernsehen sehen.

Zitat
Weltweit versteht sich.


Was die Sache auch etwas verzerrt - jedenfalls für den Kontext dieser Diskussion.
Ob ein Film nun zum "Kanon" in Deutschlang gehört ist ziemlich unabhängig davon, in wie vielen anderen Ländern er noch vermarktet wurde.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.932

28.08.2014 16:08
#17 RE: The Big X Antworten

TANNER. ...In fact, I am a bit of a Socialist myself.
STRAKER [drily'] Most rich men are, I notice.

Sehr schön. Danke für dieses Schmunzeln.

___________________
Kommunismus mordet.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.527

28.08.2014 18:37
#18 RE: The Big X Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #17
Sehr schön. Danke für dieses Schmunzeln.


Es würde weniger bemüht ausfallen, wenn GBS nicht selbst so ein eiserner Salonbolschewist gewesen wäre.

The Telegraph, 18 June 2003: "How Shaw defended Stalin's mass killings"
Asked whether he believed that the revolution had "attracted degenerate types", Shaw replied: "On the contrary it has attracted superior types all the world over to an extraordinary extent wherever it has been understood."

He continued: "But the top of the ladder is a very trying place for old revolutionists who have had no administrative experience, who have had no financial experience, who have been trained as penniless hunted fugitives with Karl Marx on the brain and not as statesmen.

"They often have to be pushed off the ladder with a rope around their necks," wrote Shaw, apparently justifying Stalin's execution of many of those who had led the Bolshevik revolution in 1917.


TLS (22 Aug 2011), Stanley Weintraub, "GBS and the Despots"

Shaw had stopped writing plays during the war. Life was difficult. Air raids kept him mostly out of London. Almost everything was rationed. His wife Charlotte was dying. But he wanted to update, again, the Intelligent Woman’s Guide he had ostensibly written for Charlotte’s sister. The new book, Everybody’s Political What’s What? (1944), would modify few of his ideas. Again he praised Hitler’s Mein Kampf, and his alleged reforms in Germany. “No government”, he wrote, equating apples and oranges,

“can operate without a creed and a set of commandments, nor will refrain from proselytizing its children accordingly and persecuting heresy. Our notion that only Nazis, Fascists, and Bolshevists do this, and that Britons would never never tolerate it, is silly: our laws are and always are based on orthodoxy, and enforced as such, just as much as [are] Russian, Italian, or German laws.”

And in lines even more extreme than his banned BBC talk, he again praised the failed Mussolini as “right” in describing democracy as “a stinking corpse”. As for Hitler, he added, “in the world war we claim to be fighting for democracy; and Adolf Hitler retorts unanswerably that British democracy is nothing but Anglo-Semitic plutocracy”.
...
In the summer of 1948 Shaw, at ninety-two, was visited by Eleanor O’Connell, a London friend who told him that she was moving to America, where she would feel more free than in an England drained by the war. “The only country . . . where you can get real freedom”, Shaw advised innocently, “is Russia. The greatest man alive is Stalin . . . You know, Russia does not want another war; you must not believe what you read in the newspapers. Stalin realizes that a war will kill Russia, and he will not make any great mistakes, because if he did he would be shot.” Unimpressed, Miss O’Connell charged, “If you had lived in Russia instead of in England during the greater part of your life, you certainly would be shot”. “Stalin is a good Fabian”, Shaw retorted, “and that’s the best that can be said about anyone.”

Llarian Offline



Beiträge: 6.289

28.08.2014 18:55
#19 RE: The Big X Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #13
Beim Kino gibt es wohl Lebensphasen, in denen die meisten Leute sehr oft ins Kino gehen (Sehr oft als Jugendliche, oft als Studenten, und dann halbwegs oft wenn die Kinder aus dem Haus sind). Und dann Phasen, da kriegt man fast gar nichts mit (insbesondere mit kleinen Kindern). D.h. es kommt sehr auf das Lebensalter und den biographischen Verlauf an, ob man gewisse Filme mitgekriegt hat oder nicht.

Das ist einerseits gesehen - natürlich - richtig, aber ich glaube ein kleines Stück zu kurz gesprungen: Es gibt Lebensphasen in denen man sehr viele Filme, bzw. Bücher mitnimmt und es gibt welche, in denen man kaum noch ins Kino kommt (das ist bei mir gerade der Fall). Aber: Es gibt eine Reihe von Filmen und Büchern, die man so oder so mitnimmt, wenn nicht im Kino, dann eben auf einer Scheibe, notfalls in der Glotze. Und selbst wenn man sie nicht gesehen hat, so haben sie prägende Wirkung.
Von der Matrix gehört hat schon nahezu jeder. Und die Ästhetik der Matrix war prägend für Aberdutzende andere Filme und Werke. Harry Potter ebenso. Star Wars ist schon genannt worden. Und selbst diejenigen, die den Film nicht gesehen haben, wissen, dass wenn jemand "telefonieren nach Haus" will, dass schonmal ein Schrumpfkopf aus dem Weltraum sein könnte.

Insofern halte ich auch die Liste, die Frank2000 weiter oben verlinkt hat, für in die falsche Richtung gehend. Beispielsweise wird Skyfall, auch wenn jemand damit ein paar hundert Millionen verdient hat, niemals kulturell prägend sein (ich fand den Film persönlich erstaunlich blöde). Aber Filme wie Star Wars, Serien wie Star Trek, Bücher wie Harry Potter oder auch Spiele wie World of Warcraft haben das Potential deutlich nachwirkender und damit auch wichtiger zu sein.

Zitat
Ich habe ihn mal meinen Kindern gezeigt - die fanden ihn - naja - ganz nett.


Erstaunlich. Ich halte mich nicht für so alt, aber ich kann mich immernoch wegschreien in der Szene mit dem "Ackermann, holen Sie die Polizei!" - "Luck, rufen Sie die Feuerwehr!"

Zitat
Star Wars 1 habe ich gesehen, den Rest nicht.


Ich wette Du hast Star Wars 1 nicht gesehen, nur Star Wars 4. Was prinzipiell eine sehr gute (!) Entscheidung wäre.

Zitat
die Jüngeren sehen lieber "Breaking Bad" im Internet.


Remember my name !

Llarian Offline



Beiträge: 6.289

28.08.2014 18:56
#20 RE: The Big X Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #9
Vor 10 Jahren hat jeder CSI gekannt, heute schauen sich die Leute die neueste Staffel ihrer Lieblingsserie als miesen Stream an in der rechtlichen Grauzone an.

Mieser Stream ? Rechtliche Grauzone ?

Schonmal was von Netflix und Amazon gehört ?

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

28.08.2014 20:21
#21 RE: The Big X Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #18
Es würde weniger bemüht ausfallen, wenn GBS nicht selbst so ein eiserner Salonbolschewist gewesen wäre.

Ich habe den Eindruck, dass das Messen der politischen Integrität am persönlichen Lebenswandel ein Punkt ist, der nirgendwo so bedeutend ist als in Deutschland.

Was einem Brandt, Schröder oder Lafontaine angekreidet wird, darüber hätte ein Kreisky oder Mitterand nur mitleidig gelacht. Ersterer hat, wie kolportiert wird, als die SPÖ die absolute Mehrheit gewonnen hat, erst einmal jedem angehenden Minister ein paar Tausend Schilling aus der Parteikassa gegeben, damit die Herren sich ein paar ordentliche Anzüge zulegen, um ihm keine Schande zu machen. Letzterer war, was das großbürgerliche Auftreten angeht, von einem Chirac oder Giscard kaum zu unterscheiden.

Und England ist noch einmal ein anderes Pflaster - beginnend mit dem Großindustriellen Friedrich Engels.

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2014 07:30
#22 RE: The Big X Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #20
Zitat von xanopos im Beitrag #9
Vor 10 Jahren hat jeder CSI gekannt, heute schauen sich die Leute die neueste Staffel ihrer Lieblingsserie als miesen Stream an in der rechtlichen Grauzone an.

Mieser Stream ? Rechtliche Grauzone ?

Schonmal was von Netflix und Amazon gehört ?
In meinen Bekannten- und Kollegenkreis zumindest niemand.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

29.08.2014 10:49
#23 RE: The Big X Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #19
Aber: Es gibt eine Reihe von Filmen und Büchern, die man so oder so mitnimmt, wenn nicht im Kino, dann eben auf einer Scheibe, notfalls in der Glotze. Und selbst wenn man sie nicht gesehen hat, so haben sie prägende Wirkung.

Volle Zustimmung.
Natürlich gibt es immer genug Leute, die so einer Wirkung völlig entgehen - aber das sind dann Ausnahmen und sind in der Partydiskussion isoliert, wenn die Rede auf so ein Thema kommt.

Zitat
Von der Matrix gehört hat schon nahezu jeder.


Nun ja, ich wäre dem Hype komplett entkommen, wenn Du das nicht kürzlich hier im Forum zum Thema gemacht hättest ;-)
Aber ansonsten hast Du recht. Selbst bei meiner konsequenten E.T.-Verweigerung ist "nach Hause telephonieren" ein Begriff.

Zitat
Beispielsweise wird Skyfall, auch wenn jemand damit ein paar hundert Millionen verdient hat, niemals kulturell prägend sein


Richtig. Aber James Bond insgesamt ist selbstverständlich eines dieser prägenden Themen.

Zitat
... aber ich kann mich immernoch wegschreien in der Szene mit dem "Ackermann, holen Sie die Polizei!" - "Luck, rufen Sie die Feuerwehr!"


Unbestritten hat der Film lustige Szenen, die bei jeder Generation wirken. Aber insgesamt ist die "Feuerzangenbowle" für heutige Verhältnisse recht betulich inszeniert. Und mit den geschilderten Umgangsproblemen zwischen den Geschlechtern können die Jüngeren nicht mehr viel anfangen. Es gibt im Film ja sogar noch die klassische Chiffre mit dem Zug, der in einen Tunnel fährt. Das ist für Spätgeborene völlig unverständlich.
Insgesamt war also das Urteil: "Netter Film, aber nichts Besonderes". Was meine Generation natürlich überhaupt nicht nachvollziehen kann ;-)

Zitat
Ich wette Du hast Star Wars 1 nicht gesehen, nur Star Wars 4. Was prinzipiell eine sehr gute (!) Entscheidung wäre.


Ich weiß, irgendwann wurde die Nummerierung geändert. Ich meine den ersten Film dieser Reihe, den Klassiker mit dem Todesstern.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

29.08.2014 10:53
#24 RE: The Big X Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #21
Ich habe den Eindruck, dass das Messen der politischen Integrität am persönlichen Lebenswandel ein Punkt ist, der nirgendwo so bedeutend ist als in Deutschland.

Das würde ich so nicht sagen.
Sondern eher, daß jedes Land andere Tabus in diesem Bereich hat.

Du hast recht, daß die Deutschen da aufs Finanzielle fixiert sind. Die allgemeine Neidgesellschaft sabbert los, wenn jemand einen Cent bekommt, der ihm vielleicht nicht zusteht. Oft sabbert sie auch, wenn ihm dieser Cent zusteht, es aber insgesamt "zu viele" Cents für das moralisierende Volksbewußtsein sind.

Dafür sind wir in anderen Bereichen entspannter. Seehofers Geliebte oder Westerwelles Outing hätten in anderen Ländern das Ende der politischen Karriere bedeutet.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.527

29.08.2014 11:30
#25 RE: The Big X Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #24
Dafür sind wir in anderen Bereichen entspannter. Seehofers Geliebte oder Westerwelles Outing hätten in anderen Ländern das Ende der politischen Karriere bedeutet.


Das ist aber auch Medienkomment. Kohls Kebsverhältnis & Brandts, hmm, Damenbekanntschaften waren bei der Journaille ja Allgemeingut, aber es gab die eiserne Regel, das nicht zum Thema zu machen. Das letzte Mal, daß jemand in D versucht hat, daraus ein Schkandalon zu drechseln, dürfte die Eulenburg-Affäre gewesen sein. Auch schon eine Weile her...

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz