Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 4.096 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
schattenparker Offline



Beiträge: 119

20.11.2017 18:10
#26 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Hätte ich der FDP auch nicht zugetraut, daher Chapeau, wenn ich auch einen Kasten Urknall verloren habe, weil auf's Umfallen gewettet. Und wenn sie konsequent auf Merkel-Kritikkurs bleiben, kann ich sie vielleicht auch wieder wählen.

Das Jamaica-Ende hatte ich eher bei der CSU gesehen. Bettvorleger!

Frankenstein Offline




Beiträge: 457

20.11.2017 19:19
#27 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #22
Zitat von Florian im Beitrag #16
Hätte die CSU sich wie die FDP verhalten, dann wäre das ein Riesen-Plus für die Landtagswahl 2018 gewesen.

Richtig.
Es ist (wieder einmal) ein kapitaler Fehler Seehofers, sofort wieder in Unions-Solidarität zu verfallen. Und damit Merkel zu stützen, die umgekehrt mit der CSU nie solidarisch war.

Zitat
Und auch wenn die FDP wahrscheinlich jetzt erst mal von den Medien gekreuzigt wird:

Bisher geht es. SZ, FR und Staatssender kann man natürlich weitgehend abhaken, aber insgesamt habe ich den Eindruck, daß maximal zwei Drittel der Journalisten FDP-bashing betreiben. Da sind wir Schlimmeres gewöhnt.
Umgekehrt sind die Reaktionen außerhalb der Medien ziemlich gut. Innerhalb der FDP ist ohnehin Party, auch der Zuspruch in den sozialen Netzwerken ist enorm. Sollte es zu Neuwahlen kommen, wird die Wahlkampf-Motivation jedenfalls sehr gut sein.



Eine gute Gelegenheit für mich von AfD auf FDP zu switchen - fehlt bei mir auch noch auf meiner Liste der bei Bundestagswahlen angekreuzten Parteien =D

Und erneut Wahlbezirksleiter und Stimmen auszählen \o/

Noricus Offline



Beiträge: 1.989

20.11.2017 21:08
#28 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #16
Meine Stimme für die bayerische Landtagswahl habe ich auf jeden Fall heute vormittag gedanklich umgestellt von CSU auf FDP.


Ich auch. Offen gesagt habe ich von der CSU die Nase gestrichen voll: Erst diese verbale Kraftmeierei - "ohne Obergrenze keine Chance", "Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte - nicht mit uns" - und dann doch, wenn es darauf ankommt, immer klein beigeben ... Und das Einstimmen der CSU-Granden in das FDP-Bashing ist einfach erbärmlich.

Zitat von Florian im Beitrag #16
Es ist nicht sicher, ob der Move der FDP bei ggf. notwendigen Neuwahlen nicht sogar nutzen wird.


Ich gehe davon aus, dass diese Entscheidung der FDP sogar extrem nutzen wird, und zwar nicht nur im Hinblick auf die Gewinnung von Protestwählern, die am 24.9. ihr Kreuz bei der AfD gemacht haben, sondern auch bei der Bindung von Stimmberechtigten, die vor zwei Monaten trotz allem noch einmal für die FDP votiert haben (so wie meine Wenigkeit). Für den Fall von Neuwahlen hätte ich ja bis gestern Abend ernsthaft damit geliebäugelt, beide Stimmen der CSU zu geben. Aber jetzt werden es zwei Stimmen für die FDP, auch die Erststimme (dies in dem Bewusstsein, dass ich damit am haushoch ersiegten Direktmandat des CSU-Kandidaten nichts ändere, aber manchmal braucht man Symbolhandlungen für die Seelenhygiene).

Llarian Offline



Beiträge: 4.086

20.11.2017 23:05
#29 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #12
Das hätte ich der FDP nicht zugetraut.
Ich bin sicher, dass stärkt die Position der FDP bei ihren Wählern.

Nicht nur bei ihren Wählern. Ich bin, dass muss der Neid lassen, ehrlich beeindruckt. Ich hätte nach dem ganzen Geeier nicht erwartet das ausgrechnet die FDP den Bettel hinwirft. Wenn die FDP konsequent dabei bleibt rutscht sie definitiv wieder in den Focus der für mich wählbaren Parteien.

Zitat
Dass die Grünen und deren Wähler gerade Schaum vor dem Mund haben, muss der FDP egal sein.


Egal ja, aber spannend ist es: Am meisten Schaum hat die ganze schwarz-grüne Kamarilla am Mund, denen der Weg in die grüne Republik gar nicht schnell genug gehen kann, angefangen von den Grünen selber über die Presse bis zu Figuren wie Tauber und Co.. Da merkt man doch deutlichst(!) in welche Richtung das Schiff eigentlich segeln sollte.

H_W Offline



Beiträge: 424

20.11.2017 23:16
#30 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #29
Am meisten Schaum hat die ganze schwarz-grüne Kamarilla am Mund, denen der Weg in die grüne Republik gar nicht schnell genug gehen kann, angefangen von den Grünen selber über die Presse bis zu Figuren wie Tauber und Co.. Da merkt man doch deutlichst(!) in welche Richtung das Schiff eigentlich segeln sollte.


Wo ist hier der Like-Button?

Volle Zustimmung. Das Gejaule entschädigt wenigstens etwas für all das Elend, das wir in letzter Zeit miterleben mußten.

__________________________________________
__________________________________________

Woran erkennt man ein linksgrünes Märchen?
Es beginnt mit: Es wird einmal sein.
__________________________________________
__________________________________________

Llarian Offline



Beiträge: 4.086

20.11.2017 23:18
#31 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #24
Wenn die FDP das jetzt richtig spielt, dann könnten Neuwahlen für sie richtig stark laufen.

Ich werde ja nicht müde, es zu erzählen, aber es gab einen, wenn auch geringfügig anders liegenden, Präzedenzfall, als sich die FDP 2008 in Hessen, gemäß ihrem Wahlversprechen, weigerte einer Ampel beizutreten. Und was gab es damals Sirengesänge in der Presse und das selbe Bashing am Ende, was wir genau jetzt erleben. Aber trotz Presseschelte (oder gerade deswegen) hat die FDP 2009 ein Hammerschlagergebnis im Bund eingefahren.

Zitat
Es gibt in Europa keine einzige Regierung, die eine solche Position vertreten würde.


Doch. Schweden. Ergebnis ist bekannt. Da ist nichts mehr zu retten.

Zitat
(Heute beim Mittagessen habe ich 3 jahrzehntelange CSU-Wähler getroffen. Alle drei fanden Klasse, was die FDP da gemacht hat.)


CSU Wähler habe ich nicht anzubieten, aber ich fand es interessant, dass bei den heutigen Gesprächen, die man mit Kollegen schon mal so führt, das FDP Bashing, dass ich sonst gewohnt bin (die meisten wissen, dass ich früher Parteimitglied war) ziemlich ausgeblieben ist. Der Quatsch von der Staatstragerei habe ich jedenfalls nicht vernommen.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 00:16
#32 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #16
Und auch wenn die FDP wahrscheinlich jetzt erst mal von den Medien gekreuzigt wird:
Es ist nicht sicher, ob der Move der FDP bei ggf. notwendigen Neuwahlen nicht sogar nutzen wird. Lindner hat gestern nacht demonstriert, dass die FDP die bürgerliche Alternative zur AfD sein kann. Wenn es das jetzt geschickt spielt, dann kann er ggf. etliche Stimmen von der AfD zur FDP ziehen.

Auf jedenfall ist der Move nicht ohne Risiko. Ich glaube ja erstmal, dass Lindner schon ein bisschen spekuliert, dass die SPD doch noch umfällt. Und ich halte es trotz allen Getöses für nicht völlig ausgeschlossen, denn die SPD kann die Bedingungen diktieren. Dann hat Lindner alles richtig gemacht.

Was das Thema Neuwahlen angeht, hängt das Ergebnis der FDP merklich (oder eben nicht-merklich) von Merkel und der CDU ab. Tritt Merkel ab (und das hängt trotz ihrer heutigen Absichtserklärung hauptsächlich davon ab, wie lange sich diese Hängepartie noch hinzieht, so dass sich ausreichend Frust ausbreiten kann) und wird durch einen für konservativere Wähler akzeptablen Kandidaten (wie Spahn) ersetzt, gehen viele AfD-Wähler direkt zur CDU zurück. In Bayern ist der Horst sowieso fällig, das zahlt auch auf eventuelle BT Neuwahlen ein. Aber es hängt auch davon ab, wie die anderen Parteien sich entwickeln. Ich denke, dass den Grünen der Ausgang der Sondierungen nicht schaden wird, da beide Flügel das bekommen, was sie wollen. Die Realos eine regierungsbereite Partei, und die Fundis müssen nicht zuschauen, wie die Partei tatsächlich regiert. Die SPD wird wahrscheinlich auf niedrigem Niveau verharren, da a) Personalproblem und b) das Alleinstellungsmerkmal "in der Opposition gegen Merkel" jetzt weg ist. Heißt -> R2G wird nicht unbedingt wahrscheinlicher. Die AfD wird wohl ebenfalls stagnieren, wenn Merkel weg ist, sogar verlieren. Stand heute sehe ich kein deutlich anderes Wahlergebnis als im September, also weder R2G noch Schwarzgelb alleine. Aber es kann noch so viel passieren.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Florian Offline



Beiträge: 2.252

21.11.2017 14:43
#33 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #25

Und selbst auf der FB-Seite der Grünen (!) wird die Entscheidung der FDP mehrheitlich positiv kommentiert. Vielleicht sind das oft keine FDP-Freunde. Aber die Vokabeln "Rückgrat" und "für die eigenen Überzeugungen einstehen" fallen da sehr häufig.



Mittlerweile scheint man auch bei den Grünen zu erkennen, dass der FDP sich wahltaktisch raffiniert verhalten hat.
Und steuert taktisch um.

Unmittelbar nach dem FDP-Abbruch war der Tenor bei den Grünen ja, man sei sich ja schon fast einig gewesen - nicht zuletzt aufgrund ach so toller grüner Zugeständnisse.
Das Problem an diesem Narrativ ist, dass dies die grünen Verhandlungsführer als weiche Umfaller zeichnet und die FDP-Leute als prinzipienfeste Hardliner.
Wäre es zu Jamaica gekommen, dann wäre dieses Bild für die Grünen vielleicht sogar vorteilhaft. Denn es würde ermöglichen, in den nächsten Jahren in den Medien immer auf die Tränendrüse zu drücken um ggf. koalitionsintern weitere Zugeständnisse zu erreichen.

Bei ggf. anstehenden Neuwahlen ist dieser Narrativ aber Gift.
Da will man sich dem Grünen-Wähler logischerweise als prinzipienfest verkaufen. Und nichts ist doofer, als wenn man ausgerechnet die FDP mit diesem Etikett adelt.

Daher beginnt bei den Grünen jetzt ein Umsteuern in der Kommunikation.
Sinngemäß: Wir konnten die Kompromisse auch nicht schlucken und wollten eigentlich auch abbrechen. Die FDP ist uns nur zuvor gekommen.
Siehe hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1179491.html

Zitat:

Zitat
Habeck widersprach auch dem Eindruck, dass zwischen Union und Grünen große Einigkeit in den Sondierungsgesprächen geherrscht habe. Es gehöre "einfach zur Wahrheit, dass die Gespräche unglaublich schwierig waren", sagte der Grünen-Politiker. "Es lag von Anfang an kein Segen drauf. Auch wir Grünen haben sicher mehr als ein Dutzend Mal an Abbruch gedacht, aber uns immer wieder mühsam zusammengerauft. Man sollte jetzt nicht so tun, als hätte die Sonne über Jamaika geschienen, wenn die FDP geblieben wäre."

R.A. Offline



Beiträge: 7.134

21.11.2017 14:48
#34 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #33
Das Problem an diesem Narrativ ist, dass dies die grünen Verhandlungsführer als weiche Umfaller zeichnet und die FDP-Leute als prinzipienfeste Hardliner.

Exakt das gleiche Problem, das bei der CSU für Seehofers Ende sorgen wird.

Zitat
Daher beginnt bei den Grünen jetzt ein Umsteuern in der Kommunikation.


Nicht pauschal. Die meisten Grünen sind noch recht primitiv bei der "FDP ist schuld"-Linie.

Habecks Ehrlichkeit ist taktisch geschickter, entspricht aber m. E. auch seinem Naturell.

H_W Offline



Beiträge: 424

21.11.2017 15:20
#35 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #33

Sinngemäß: Wir konnten die Kompromisse auch nicht schlucken und wollten eigentlich auch abbrechen. Die FDP ist uns nur zuvor gekommen.
Siehe hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1179491.html



Wie, wollten die Grünn*_Innenx etwa den Wählerauftrag ignorieren? Wie unverantwortlich!

__________________________________________
__________________________________________

Woran erkennt man ein linksgrünes Märchen?
Es beginnt mit: Es wird einmal sein.
__________________________________________
__________________________________________

Florian Offline



Beiträge: 2.252

21.11.2017 15:31
#36 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #34
Zitat von Florian im Beitrag #33
Das Problem an diesem Narrativ ist, dass dies die grünen Verhandlungsführer als weiche Umfaller zeichnet und die FDP-Leute als prinzipienfeste Hardliner.

Exakt das gleiche Problem, das bei der CSU für Seehofers Ende sorgen wird.



Seehofer ist natürlich auch ungeschickt:
Draußen vor der Tür erklärt die FDP, der schwarz-grüne Kompromiss in der Flüchtlingsfrage sei für sie inakzeptabel.
Und drinnen bedankt sich Seehofer artig bei Merkel für die ach so tolle Verhandlungsführung.

Subtext: "Ich habe vor Merkel gekuscht, wo die FDP fest gestanden ist."

VIEL cleverer wäre gewesen, gemeinsam mit der FDP den Gesprächsabbruch zu erklären. (Was Lindner der Union anscheinend sogar angeboten hat).
Oder zumindest Verständnis für die FDP-Haltung zu zeigen.
Seehofers taktische Ungeschicktheiten sind schier unfassbar bei jemandem, der sich selbst ja für einen ganz besonders schlauen Fuchs hält.

dirk Offline



Beiträge: 1.396

21.11.2017 15:52
#37 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #36
Zitat von R.A. im Beitrag #34
Zitat von Florian im Beitrag #33
Das Problem an diesem Narrativ ist, dass dies die grünen Verhandlungsführer als weiche Umfaller zeichnet und die FDP-Leute als prinzipienfeste Hardliner.

Exakt das gleiche Problem, das bei der CSU für Seehofers Ende sorgen wird.



Seehofer ist natürlich auch ungeschickt:
Draußen vor der Tür erklärt die FDP, der schwarz-grüne Kompromiss in der Flüchtlingsfrage sei für sie inakzeptabel.
Und drinnen bedankt sich Seehofer artig bei Merkel für die ach so tolle Verhandlungsführung.

Subtext: "Ich habe vor Merkel gekuscht, wo die FDP fest gestanden ist."

VIEL cleverer wäre gewesen, gemeinsam mit der FDP den Gesprächsabbruch zu erklären. (Was Lindner der Union anscheinend sogar angeboten hat).
Oder zumindest Verständnis für die FDP-Haltung zu zeigen.
Seehofers taktische Ungeschicktheiten sind schier unfassbar bei jemandem, der sich selbst ja für einen ganz besonders schlauen Fuchs hält.




Laut Bild hat Lindner Merkel am Sonntag morgen informiert. Sie soll aber eine Abbruch der Gespraeche abgelehnt ahben. Sehr seltsam. Moeglich, dass CDU und FDP gemeinsam die Gunst der Stunde nutzen, um die FDP als kritisch ggu der Fluechtlings- und Eurorettungspolitik zu installieren, um so der AfD das Wasser abzugraben.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 15:54
#38 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat
Und drinnen bedankt sich Seehofer artig bei Merkel für die ach so tolle Verhandlungsführung.

Subtext: "Ich habe vor Merkel gekuscht, wo die FDP fest gestanden ist."

VIEL cleverer wäre gewesen, gemeinsam mit der FDP den Gesprächsabbruch zu erklären. (Was Lindner der Union anscheinend sogar angeboten hat).
Oder zumindest Verständnis für die FDP-Haltung zu zeigen.
Seehofers taktische Ungeschicktheiten sind schier unfassbar bei jemandem, der sich selbst ja für einen ganz besonders schlauen Fuchs hält.


Na gut, dass Merkel nicht bereit ist, das Scheitern gemeinsam mit Lindner und Seehofer zu erklären, ist klar. Das wäre ja unangenehm, und das mag sie nicht so gern .

Aber man muss sich schon fragen: Was bindet Seehofer so eng an Merkel? Er weiß doch ganz genau, dass er mit diesem Verhalten im CSU-Machtkampf keinen Blumentopf gewinnt. Ist es nur die Aussicht auf ein Ministeramt in einer möglichen Minderheitsregierung Merkel? Oder was könnte noch dahinterstecken? An eine Ungeschicktheit mag ich nicht glauben.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 16:00
#39 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von dirk im Beitrag #37
Laut Bild hat Lindner Merkel am Sonntag morgen informiert. Sie soll aber eine Abbruch der Gespraeche abgelehnt ahben. Sehr seltsam. Moeglich, dass CDU und FDP gemeinsam die Gunst der Stunde nutzen, um die FDP als kritisch ggu der Fluechtlings- und Eurorettungspolitik zu installieren, um so der AfD das Wasser abzugraben.

Genau. Merkel schenkt Lindner im Hinblick auf mögliche Neuwahlen eine Million verlorene CDU-Wähler. Auf dem Silbertablett mit Schleife drumrum. Nur um die arme Afd zu schädigen...

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

dari Offline




Beiträge: 180

21.11.2017 16:20
#40 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #34
Nicht pauschal. Die meisten Grünen sind noch recht primitiv bei der "FDP ist schuld"-Linie.


Oder sogar noch schlimmer:

Zitat
Trittin: "Herr Lindner hatte den Plan, Frau Merkel zu stürzen"


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...praeche-jamaika

EDIT: Ups, habe jetzt erst gesehen, dass Meister Petz auf diese besondere Perle von JT schon vor mir hingewiesen hatte.

R.A. Offline



Beiträge: 7.134

21.11.2017 16:46
#41 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von dari im Beitrag #40

Zitat
Trittin: "Herr Lindner hatte den Plan, Frau Merkel zu stürzen"


Und Trittin glaubt wirklich, die (bisherigen und potentiellen) FDP-Wähler würden Lindner einen solchen Plan übel nehmen?

dirk Offline



Beiträge: 1.396

21.11.2017 17:02
#42 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #41
Zitat von dari im Beitrag #40

Zitat
Trittin: "Herr Lindner hatte den Plan, Frau Merkel zu stürzen"


Und Trittin glaubt wirklich, die (bisherigen und potentiellen) FDP-Wähler würden Lindner einen solchen Plan übel nehmen?



Wohl kaum. Eher verspricht er sich davon einen Effekt von der CDU. Zum Beispiel, dass sie gerade deswegen an Merkel festhaelt.

hubersn Offline



Beiträge: 726

21.11.2017 17:27
#43 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Florian im Beitrag #33
Unmittelbar nach dem FDP-Abbruch war der Tenor bei den Grünen ja, man sei sich ja schon fast einig gewesen - nicht zuletzt aufgrund ach so toller grüner Zugeständnisse.
Das Problem an diesem Narrativ ist, dass dies die grünen Verhandlungsführer als weiche Umfaller zeichnet und die FDP-Leute als prinzipienfeste Hardliner.


Ich denke eher, dass das Hauptproblem an diesem Narrativ ist, dass man es mit keinerlei Fakten unterfüttern konnte. Ich habe die PK mit Göring-Eckhardt und Özdemir live gesehen, sobald es konkret wurde haben die ziemlich rumgestammelt bezüglich der angeblich erreichten Kompromisspositionen. Da waren CDU und CSU cleverer, die haben nur behauptet man hätte sich bestimmt irgendwann einigen können.

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 17:35
#44 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von dirk im Beitrag #42
Zitat von R.A. im Beitrag #41
Zitat von dari im Beitrag #40

Zitat
Trittin: "Herr Lindner hatte den Plan, Frau Merkel zu stürzen"


Und Trittin glaubt wirklich, die (bisherigen und potentiellen) FDP-Wähler würden Lindner einen solchen Plan übel nehmen?

Wohl kaum. Eher verspricht er sich davon einen Effekt von der CDU. Zum Beispiel, dass sie gerade deswegen an Merkel festhaelt.


Auch hier noch einmal nachgefragt: Welches Interesse soll ausgerechnet Trittin daran haben, dass Merkel an der CDU-Spitze bleibt? Trittin ist bei den Grünen der letzte namhafte Schwarzgrün-Gegner, und sein Anteil am Scheitern der Sondierungen (BamS-Interview) ist doch offensichtlich. Stürzt Merkel, können die Grünen a) direkt Stimmen von der CDU abgreifen (nämlich die, die mit ihrem Kurs einverstanden sind) und b) wird dadurch eine mögliche Schwarzgrüne Koalition wieder unwahrscheinlicher.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

dirk Offline



Beiträge: 1.396

21.11.2017 18:03
#45 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #44

Auch hier noch einmal nachgefragt: Welches Interesse soll ausgerechnet Trittin daran haben, dass Merkel an der CDU-Spitze bleibt? Trittin ist bei den Grünen der letzte namhafte Schwarzgrün-Gegner, und sein Anteil am Scheitern der Sondierungen (BamS-Interview) ist doch offensichtlich. Stürzt Merkel, können die Grünen a) direkt Stimmen von der CDU abgreifen (nämlich die, die mit ihrem Kurs einverstanden sind) und b) wird dadurch eine mögliche Schwarzgrüne Koalition wieder unwahrscheinlicher.
Gruß Petz


Da sind unendlich viele denkbar. Sei es dass Trittin die CDU merkelgruen haben moechte, um mit ihr zu koalieren, oder um die buergerliche CDU zu zerstoeren. Ich halte es allerdings fuer ausgeschlossen, dass er Lindner vorwirft Merkel stuerzen zu wollen, weil er daran glaubt oder weil er denkt das schade der FDP.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 18:11
#46 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat
Ich halte es allerdings fuer ausgeschlossen, dass er Lindner vorwirft Merkel stuerzen zu wollen, weil er daran glaubt oder weil er denkt das schade der FDP.


Warum soll er nicht dran glauben?

Warum soll eigentlich irgendjemand nicht dran glauben, dass Lindner die Kanzlerin, mit der seine Partei so schlechte Erfahrungen gemacht hat, gerne stürzen möchte? Abgesehen davon, dass unter einer Post-Merkel-CDU mit den Rückkehrerstimmen von der AfD eine schwarzgelbe Mehrheit wieder näher rückt. In der momentanen Situation wäre es für jeden FDP-Vorsitzenden parteipolitisch geradezu unverantwortlich, einen möglichen Sturz Merkels nicht befördern zu wollen.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

21.11.2017 18:22
#47 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #43
Ich habe die PK mit Göring-Eckhardt und Özdemir live gesehen, sobald es konkret wurde haben die ziemlich rumgestammelt bezüglich der angeblich erreichten Kompromisspositionen. Da waren CDU und CSU cleverer, die haben nur behauptet man hätte sich bestimmt irgendwann einigen können.
Angeblich sah ja z.B. der "Kompromiss" in der Migrationsfrage so aus:

1. Das Asylrecht bekommt keine Obergrenze.
2. Subsidiär Schutzbedürftige haben weiterhin ein Recht auf Familiennachzug.
3. Ansonsten gilt eine Grenze von 200.000, die bei Bedarf durch den Bundestag angepasst werden kann.

Und das soll Seehofer zu schlucken bereit gewesen sein... Nur, weil da irgendwo 200.000 drin gestanden hat. Da hätten sie wohl auch reinschreiben können: "Für anerkannte Flüchtlinge werden jährlich 200.000 Gummibärchen bereit gestellt.", und das wäre auch dann ebenfalls gegangen. Wie die "Grünen" das wirklich gesehen haben, offenbarte dann später Frau Peters bei Plasberg: Man solle sich den Text doch genau durchlesen, dann werde man schon sehen, dass die Grünen in Kernthemen nicht von ihrer Linie abgewichen seien. Der FDP ist irgendwann mal auf den Wecker gegangen, dass der Sondierungstext voll von solchen Wortspielen war und ihr da, wo es zur Sache ging, nur rhetorische Brosamen zugeworfen wurden, damit eine Regierung dann grüne Politik würde umsetzen können, ohne gegen den Koalitionsvertrag zu handeln. Konkret wurde es dann allerdings immer beim Geldausgeben...

Aber begreife einer den Seehofer. Hat Merkel bei dem eine Leiche im Keller entdeckt?

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

21.11.2017 18:23
#48 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #46
bgesehen davon, dass unter einer Post-Merkel-CDU mit den Rückkehrerstimmen von der AfD eine schwarzgelbe Mehrheit wieder näher rückt.
Gemach, Gevatter Petz. Es ist noch lange nicht raus, wie diese CDU dann aussähe und wer an ihrer Spitze stünde. Meine heißen Tipps AKK und der UvD sind noch nicht aus dem Rennen.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

21.11.2017 18:34
#49 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #48
Zitat von Meister Petz im Beitrag #46
bgesehen davon, dass unter einer Post-Merkel-CDU mit den Rückkehrerstimmen von der AfD eine schwarzgelbe Mehrheit wieder näher rückt.
Gemach, Gevatter Petz. Es ist noch lange nicht raus, wie diese CDU dann aussähe und wer an ihrer Spitze stünde. Meine heißen Tipps AKK und der UvD sind noch nicht aus dem Rennen.

Naja, AKK hat schon mal Jamaika platzen lassen, und zwar mit unverkennbaren Parallelen zu Lindner. Ich kann sie mir allerdings besser als Kandidatin - sie ist eine hervorragende Wahlkämpferin - denn als Kanzlerin vorstellen - und das nicht nur, weil Politiker aus dem Saarland (Maas, Lafo, Altmaier) im Bund eher dazu neigen, eine unrühmliche Rolle abzugeben. Der UvD wäre nur Merkel in gefönt, das wäre tatsächlich ein Alptraum und würde die Stimmen nicht zurückbringen.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

H_W Offline



Beiträge: 424

21.11.2017 18:41
#50 RE: Zitat des Tages: Der Wählerauftrag und die Verantwortung antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #47

Aber begreife einer den Seehofer. Hat Merkel bei dem eine Leiche im Keller entdeckt?


Das frage ich mich in den letzten Tagen auch immer wieder.

Und begreife einer die CSU.
Die muß doch sehen, was Drehhofer mit seinem Schmusekurs nach linksaußen angerichtet hat. Und hat die Landtagswahl vor sich.

Normalerweise muß man sich doch schnellstmöglich von dem distanzieren, damit der alleine untergeht und nicht die ganze Partei mitreißt.

Momentan ist mir nicht klar, wo die CSU Stimmen herholen will. Auf der CSU FB-Seite sieht es nach starker Wanderung hin zur FDP aus und geringerer zur AfD.

edit: Zitattags korrigiert

__________________________________________
__________________________________________

Woran erkennt man ein linksgrünes Märchen?
Es beginnt mit: Es wird einmal sein.
__________________________________________
__________________________________________

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen