Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 6.024 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

17.05.2018 13:40
#51 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Krischan im Beitrag #50
dass Kim bzw. seine Berater sich genauestens über Trump informieren und dabei bestimmt auch sein Oeuvre konsumieren - das ist ja wohl Standard. Die brauchen keinen Denis Rodman, um das Buch zu kriegen, das gibts bei Amazon als digitale Edition.


Ich war ja nicht dabei, aber es paßt halt so schön. Wenn man sich aber Fälle ansieht, wo man vergleichen kann, fällt da oft eine erstaunliche Ahnungslosigkeit ins Auge. Wenn man sich beispielsweise die Gesprächsprotokolle von 1972 zwischen Mao, Nixon & Kissinger ("Only Nixon could go to China") anschaut (wo der Fall der Abschottung und der Grad der Radikalisierung, inkl. Atomrüstung, ja vergleichbar war), dann ist man ziemlich baff. Da findet man Seiten um Seiten solches Klippschulniveau: Kissinger zu Mao: "Sie haben eine alte literarische Tradition" - Mao zurück: "Wir haben aber eine sehr schwierige Schrift. Wir müssen jetzt daran arbeiten, die zu reformieren." Das übrigens 17 Jahre nach Einführung des 汉语拼音方案, des Pinyin (die 1. verbindliche Zeichenliste mit 1000 Hanzi stammt vom August 55) & nachdem Mao persönlich 1952 alle radikalen Reformversuche etwa einer Buchstabenverschriftlichung nach dem Muster des Bopomofo (was er in Yunnan vehement vertreten hatte) gekappt hatte.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

24.05.2018 18:30
#52 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #24
(Um zu zeigen, daß man sich nicht über den Tisch ziehen läßt; daß man abbrechen kann, und nicht unterlegener Juniorpartner ist, dem die Bedingungen diktiert werden.)

Es ist der kritische Moment, und es KANN zum Scheitern führen. Wird es aber nicht, weil NK ein größeres Interesse an einer Lösung hat als eine komplette Isolation für den Restbestand seines Regimes. (Dieser letzte Absatz ist meine Zugabe. Just my two centences.)


Genau im Fahrplan. Bitte im Hinterkopf behalten, daß die Abbruchsdrohung für beide Seiten eine strategische Option ist, um klarzustellen, daß es ernst ist.

Read Trump’s Letter to Kim Canceling North Korea Summit Meeting

Zitat von The New York Times
May 24, 2018

President Trump on Thursday sent a letter to the North Korean leader, Kim Jong-un, canceling their highly anticipated summit on June 12 to discuss denuclearization.

The following is the text of that letter, as released by the White House.

Dear Mr. Chairman:

We greatly appreciate your time, patience, and effort with respect to our recent negotiations and discussions relative to a summit long sought by both parties, which was scheduled to take place on June 12 in Singapore. We were informed that the meeting was requested by North Korea, but that to us is totally irrelevant. l was very much looking forward to being there with you. Sadly, based on the tremendous anger and open hostility displayed in your most recent statement, I feel it is inappropriate, at this time, to have this long-planned meeting. Therefore, please let this letter serve to represent that the Singapore summit, for the good of both parties, but to the detriment of the world, will not take place. ... f you change your mind having to do with this most important summit, please do not hesitate to call me or write. The world, and North Korea in particular, has lost a great opportunity for lasting peace and great prosperity and wealth. This missed opportunity is a truly sad moment in history.

Sincerely yours,

Donald J. Trump
President of the United States of America



PS. https://twitter.com/StefanMolyneux/status/999663565618470913

Zitat
Stefan Molyneux
@StefanMolyneux
Since President Trump's instincts on North Korea have been excellent, and the professional pundit class has been wrong about everything - maybe they should sit this one out...
07:49 - 24. Mai 2018



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Simon Offline



Beiträge: 262

24.05.2018 21:04
#53 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Hinweis: Trumps Brief an Kim Jong in dt. Übersetzung in faz.net

Mit Grüßen!
Simon

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

24.05.2018 21:48
#54 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

18. April:

Zitat
Mark Schneider
‏@subschneider
President Trump is telling Kim Jung Un that he is willing to walk away from a deal if North Korea isn’t going to give him what he wants. This is a play right out of “The Art of the Deal”

18:02 - 18. Apr. 2018



Und Scott Adams' Reaktion darauf:

Zitat
Scott Adams
@ScottAdamsSays
Scott Adams hat Mark Schneider retweetet
I’d expect one walk-away at minimum.
22:23 - 18. Apr. 2018 aus Pleasanton, CA



https://twitter.com/ScottAdamsSays/status/986837776879386625



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

25.05.2018 01:50
#55 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Ich hab mich gerade mit einem hörbaren Rummmms auf den Boden gesetzt, obwohl ich das hier vor ein paar Stunden vorausgesagt habe:

Zitat
Updated on 25. Mai 2018, 00:53 MESZ

Trump Cancels Kim Summit, North Korea Says It Still Wants to Meet U.S.

North Korea said it was surprised by President Donald Trump’s decision to cancel a June 12 summit with Kim Jong Un and that the country remains willing to meet with the U.S. at any time.

In a statement Friday by state-run KCNA that cited Vice Foreign Minister Kim Kye Gwan, North Korea vowed to continue to pursue peace and signaled it would give Washington more time to reconsider talks.

“Our goal and will to do everything for peace and stability of the Korean peninsula and mankind remains unchanged, and we are always willing to give time and opportunity to the US side with a big and open mind,” according to the statement. “We express our intent that there is a willingness to sit at any time, in any way to resolve issues.”



https://www.bloomberg.com/news/articles/...ontent=business



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Krischan Offline




Beiträge: 335

25.05.2018 08:43
#56 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Nun, offenbar ist es für Kim wichtiger, Herrn Trump zu treffen und die ökonomischen Sanktionen zu lockern, als ein Treffen für Trump ist. Eine Politik der Stärke funktioniert offenbar doch. Trump hat nun mal die Trümpfe in der Hand und die Asse im Ärmel. Er hat ja schon zugesagt, dass Kim (und die ruling class) im Amt bleiben dürfen - das verbunden mit der Option auf amerikanische Investitionen und westlichen Reichtum im Land zu genießen, das mal für einige in Nordkorea ein wichtiges Signal sein.

Ich finde es interessant, dass hier nicht der Deal an sich im Vordergrund steht, also irgendein Abkommen zu haben, sondern dass die Konditionen im Vordergrund stehen. Das ist ein deutliches Zeichen an den Iran, sozusagen Politik über Bande. Die Politik gegenüber dem Iran ist wiederum auch ein Zeichen für Nordkorea. Insgesamt herrlich verwickelt und wahrhaft großes Spiel.

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

25.05.2018 18:23
#57 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zufälle gibt's ... Das kam mir heute beim Regalordnen unverhofft in die Finger. (Eigenes Foto von 16:35; der Text dürfte nach 300+ Jahren als gemeinfrei zu betrachten sein.)

Falls jemand nicht weiß, um welche Friedensverhandlungen es sich handelt(e) (@R.A. bitte dem Betreffenden Hausaufgaben erteilen): es handelt sich um Vorverhandlungen für den Separatfrieden von Utrecht im Spanischen Erbfolgekrieg nach der Thronbesteigung Karls. VI.

[img]https://tus.ui-portal.com/temporary-url-resource-service1/rest/token/d560308e759a34782716eaabcec4e20e[img]



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

25.05.2018 18:40
#58 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten



Recht nett . Anscheinend hat sich die Bild-Hochladefunktion von einer Minute auf die andere verabschiedet, obschon sie in den FAQ gelistet ist & das 1. Mal anstandslos lief.

http://www.server.de/grafik.gif " border=0>
→ Fügt ein Bild in den Beitrag ein.


Es handelte sich um den Beleg für diesen Titel:


Full Record Permalink
Format options: Standard format Summary MARC tags HOLDINGS DETAILS
Record 1 out of 2 No Previous Record Next Record

ESTC System No. 006418751
ESTC Citation No. T46891
Author - personal Maynwaring, Arthur, 1668-1712.
Title Remarks upon the present negotiations of peace begun between Britain and France.
Publisher/year London : [s.n.], Printed in the year 1711.
Physical descr. [4],35,[1]p. ; 8⁰.
General note Anonymous. By Arthur Maynwaring.
With a half-title.
Horizontal chain lines.
Citation/references Goldsmiths’, 4837

http://estc.bl.uk/F/BPJCFMXXFPIQSCFLMYIQ...0001&format=999

Bitte bescheidsagen, wenn jemand weiß, wie ich trotzdem ein Foto von meiner Festplatte einstellen kann.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

25.05.2018 21:00
#59 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Weiter im Text:

Zitat von SPON, 25.5.
Gipfeltreffen könnte laut Trump doch noch stattfinden
Erst sagte Donald Trump das Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, jetzt kommen ganz andere Signale vom US-Präsidenten: Der Gipfel könnte möglicherweise doch wie geplant am 12. Juni stattfinden.

US-Präsident Donald Trump schließt nicht aus, dass es am 12. Juni doch noch zu einem Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un kommt. "Wir werden sehen, was geschieht", sagte Trump vor Reportern in Washington. "Wir sprechen mit ihnen gerade. Es könnte sogar noch der 12. sein", sagte Trump mit Blick auf das ursprünglich in Singapur geplante Treffen, das der US-Präsident selbst erst am Donnerstag abgesagt hatte.



http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1209592.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

28.05.2018 20:53
#60 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat
Donald J. Trump
‏Verifizierter Account

@realDonaldTrump
Our United States team has arrived in North Korea to make arrangements for the Summit between Kim Jong Un and myself. I truly believe North Korea has brilliant potential and will be a great economic and financial Nation one day. Kim Jong Un agrees with me on this. It will happen!
13:09 - 27. Mai 2018



https://twitter.com/realDonaldTrump/stat...831304836018176



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

29.05.2018 10:35
#61 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #60
Zitat:Donald J. Trump



Zitat von ORF, 29. 5. 2018
Spitzenberater Kims offenbar in Singapur eingetroffen

Die Anzeichen für Vorbereitungen eines Gipfeltreffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un mehren sich. Der japanische Sender NHK berichtete heute, Kims De-facto-Stabschef Kim Chang Son sei in der Nacht auf heute via Peking nach Singapur geflogen.

Gleichzeitig sei eine US-Regierungsdelegation vom amerikanischen Militärstützpunkt Yokota in Japan Richtung Singapur aufgebrochen. Das US-Präsidialamt teilte mit, ein Vorausteam reise nach Singapur, um Nordkoreaner zu treffen.

Nordkoreas Ex-Geheimdienstchef auf Weg in USA

Medienberichten zufolge schickte Kim seinen früheren Geheimdienstchef Kim Yong Chol in die USA, um den Gipfel beider Länder vorzubereiten. Der hohe Parteifunktionär Kim Yong Chol sei am Dienstag in Peking eingetroffen, wo er einen Flug nach New York gebucht habe, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Informanten.



http://orf.at/stories/2440436/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

29.05.2018 20:09
#62 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Läuft.

Zitat
Donald J. Trump
‏Verifizierter Account
@realDonaldTrump
We have put a great team together for our talks with North Korea. Meetings are currently taking place concerning Summit, and more. Kim Young Chol, the Vice Chairman of North Korea, heading now to New York. Solid response to my letter, thank you!
03:30 - 29. Mai 2018



https://twitter.com/realDonaldTrump/stat...410457092218880



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

01.06.2018 23:18
#63 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Yep. Läuft.

https://abcnews.go.com/Politics/wireStor...it-kim-55592455

Zitat
Trump ends week of uncertainty, announces historic summit with Kim Jong Un is back on for June 12 in Singapore
By THE ASSOCIATED PRESS WASHINGTON — Jun 1, 2018, 2:43 PM ET

President Donald Trump said Friday that the planned summit with North Korea in Singapore is back on, roughly one week after the president sent a letter to Kim Jong Un calling off the planned June 12th summit.

The announcement came after an envoy of North Korean officials hand-delivered a letter to the president from North Korean leader Kim Jong Un.

"We'll be meeting on June 12 in Singapore. It went very well," the president told reporters following the letter-delivery. "The relationships are building and that's a very positive thing."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

10.06.2018 17:23
#64 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat
Donald J. Trump
@realDonaldTrump
I am on my way to Singapore where we have a chance to achieve a truly wonderful result for North Korea and the World. It will certainly be an exciting day and I know that Kim Jong-un will work very hard to do something that has rarely been done before...
13:58 - 9. Juni 2018



https://twitter.com/realDonaldTrump/stat...554687678922752

Zitat
Donald J. Trump
@realDonaldTrump
…Create peace and great prosperity for his land. I look forward to meeting him and have a feeling that this one-time opportunity will not be wasted!
13:58 - 9. Juni 2018



https://twitter.com/realDonaldTrump/stat...554692133249026



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

10.06.2018 19:56
#65 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

https://abcnews.go.com/International/kim...ory?id=55783902

Zitat von ABC News
Kim Jong Un arrives in Singapore ahead of summit with Donald Trump

North Korean leader Kim Jong Un arrived in Singapore just before 3 p.m. local time ahead of a much-anticipated summit with President Donald Trump on Tuesday.

Kim landed at Singapore Changi International Airport and was greeted by Singapore's Minister of Foreign Affairs Vivian Balakrishnan.

Balakrishnan shared official photos of a smiling Kim deplaning from the Air China jet and shaking hands. Kim's entourage flew to Singapore on three jets: the first carried vehicles and supplies; the second, an Air China Boeing 747 used for high-level officials, carried Kim; and a third, Kim's personal jet, carried his sister Kim Yo Jong.

The North Korean leader's limousine and accompanying motorcade wound its way through Singapore before arriving at the St. Regis Hotel, where he will be staying during the summit.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.199

11.06.2018 07:12
#66 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Günter Ederer, mit dem ich sehr oft nicht übereinstimme, dessen Artikel aber (fast) alle für lesenswert halte, hat heute morgen wieder einen veröffentlicht.
http://www.achgut.com/artikel/treffen_tr...otalvernichtung

Ihnen allen eine schöne Woche

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

12.06.2018 10:25
#67 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Ticker. So geht das:

https://bazonline.ch/ausland/asien-und-o.../story/15954547

Zitat
07:35 UHR – DOKUMENT UNTERZEICHNET

Jetzt ist es so weit: Kim Jong-un und Donald Trump unterzeichnen beim Gipfel in Singapur ein Abkommen. Der Inhalt des unterzeichneten Dokuments ist allerdings nicht im Detail bekannt. Trump sagt vor den Medien, dass die «Denuklearisierung» Nordkoreas «sehr schnell beginnen» soll. Und weiter: «Wir unterzeichnen ein sehr wichtiges Dokument, eine ziemlich umfassende Vereinbarung. Ich bin sehr stolz auf das, was heute hier passiert ist.» Die Welt werde grosse Veränderungen sehen, erklärt der nordkoreanische Machthaber. «Wir haben beschlossen, die Vergangenheit hinter uns zu lassen», sagt Kim weiter. Der chinesische Diplomat Wang Yi geht nach eigenen Angaben von einer Grundsatzeinigung aus, wie eine atomare Abrüstung erzielt werden kann, wie Medien berichten.

07:50 UHR – TRUMP LÄDT KIM EIN

Donald Trump hat Kim Jong-un zu einem Besuch in Washington eingeladen. Man werde sich noch viele Male treffen. Der US-Präsident sagte, er habe während des Treffens eine «besondere Verbindung» zu Kim aufgebaut. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, verlässt nun die nordkoreanische Delegation den Ort des Gipfels auf der Insel Sentosa. Es war das erste Mal, dass sich ein amtierender US-Präsident und ein nordkoreanischer Machthaber trafen.




"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.979

12.06.2018 14:18
#68 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Und was ist jetzt so toll an dem Deal? Nordkorea kann eigentlich weitermachen. Es gibt keine Fristen, keine Kontrollen, nichts. Dafür diplomatische Anerkennung, Aussicht auf Wirtschaftshilfen und ein Moratorium für US-Manöver mit Südkorea. Positives Ergebnis ist lediglich der Austausch der sterblichen Überreste von Gefallenen und Kriegsgefangenen, aber das wäre, da es niemandem etwas "kostet", auch einfacher möglich gewesen.

Martin Offline



Beiträge: 2.717

12.06.2018 14:32
#69 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #68
Und was ist jetzt so toll an dem Deal? Nordkorea kann eigentlich weitermachen. Es gibt keine Fristen, keine Kontrollen, nichts. Dafür diplomatische Anerkennung, Aussicht auf Wirtschaftshilfen und ein Moratorium für US-Manöver mit Südkorea. Positives Ergebnis ist lediglich der Austausch der sterblichen Überreste von Gefallenen und Kriegsgefangenen, aber das wäre, da es niemandem etwas "kostet", auch einfacher möglich gewesen.


Die deutsche Mauer wurde auch erst eingerissen, und dann wurden die Verträge gemacht. Zig Jahre Sanktionen haben bisher in Korea auch keine Kuh vom Eis gebracht.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

12.06.2018 16:05
#70 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Vor 46 Jahren hieß es "Only Nixon could go to China". Das war nicht das Ende der Kulturrevolution und des maoistischen Terrors. Aber es war der erste Schritt. Heute ist China eine ökonomische Supermacht, es ist die freieste und reichste Gesellschaft, die China je in 3000 Jahren erlebt hat (ja, und ich bin mir der Defizite bewußt). China ist zum ersten Mal in seiner Geschichte weltoffen. Genau das: Wohlstand und Freiheit, zeichnet auch Südkorea aus. Nordkorea eben nicht. Und jetzt setzen wir einmal 20 Jahre drauf. Heute muß es heißen: Only Trump could go to North Korea.

Der Deal stellt eine komplette Abkehr von 65 Jahren Juche-Politik dar. Hat jemand gesagt: das war's jetzt? Das ist die erste Bresche in der Mauer. Es ist vor allem ein Ende der Kalten-Kriegs-Situation, mit der fortlaufenden Drohung Nordkoreas mit dem Atomkrieg. Ich erinnere nur daran, daß die jetzige Phase damit begonnen hat, daß NK ernsthaft damit gedroht hat, die USA in einen Nuklearkrieg zu verwickeln.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 2.717

12.06.2018 16:26
#71 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Vor 46 Jahren hieß es "Only Nixon could go to China". Das war nicht das Ende der Kulturrevolution und des maoistischen Terrors. Aber es war der erste Schritt. Heute ist China eine ökonomische Supermacht, es ist die freieste und reichste Gesellschaft, die China je in 3000 Jahren erlebt hat (ja, und ich bin mir der Defizite bewußt). China ist zum ersten Mal in seiner Geschichte weltoffen. Genau das: Wohlstand und Freiheit, zeichnet auch Südkorea aus. Nordkorea eben nicht. Und jetzt setzen wir einmal 20 Jahre drauf. Heute muß es heißen: Only Trump could go to North Korea.

Der Deal stellt eine komplette Abkehr von 65 Jahren Juche-Politik dar. Hat jemand gesagt: das war's jetzt? Das ist die erste Bresche in der Mauer.


Mein ehemaliger oberster Chef-Chef hatte in den 70ern Nixon begleitet als Vertreter der ersten großen US-Firma, die den Handel mit China eröffnete . Daraus hat sich dann eine große Beziehung entwickelt.

Gruß, Martin

R.A. Offline



Beiträge: 7.630

12.06.2018 17:14
#72 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Der Deal stellt eine komplette Abkehr von 65 Jahren Juche-Politik dar.

Das sehe ich noch nicht. Schließlich beruht Juche nicht zentral auf Atomrüstung - und alle anderen Bereiche sind erst einmal nicht wirklich betroffen.
Ansonsten stimme ich grundsätzlich zu. Da bewegt sich etwas, mit großen Chancen. Aber man muß skeptisch abwarten, ob a) Kim wirklich substantiell etwas ändern will und ob er das b) dann auch durchbekommt.
In Einzelfragen ist ein Diktator wie er fast allmächtig. Bei grundsätzlichen Änderungen gilt das nicht, er kann nicht wirklich gegen den Apparat regieren.

Im Prinzip ist das Alles dem Iran-Deal verblüffend ähnlich. Selbes Thema, ähnlich unappetitliche Gesprächspartner, ähnlich unverbindliche Gegenleistungen.
Und witzigerweise sind die Einen kategorisch gegen den Iran-Deal und für Trumps Nordkorea-Politik und die Anderen genauso kategorisch pro Iran und gegen den Kim-Deal.

Martin Offline



Beiträge: 2.717

12.06.2018 17:21
#73 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #72

Und witzigerweise sind die Einen kategorisch gegen den Iran-Deal und für Trumps Nordkorea-Politik und die Anderen genauso kategorisch pro Iran und gegen den Kim-Deal.



Der Unterschied liegt primär darin, dass in Nordkorea nicht die Sicherheit Israels bedroht ist.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

12.06.2018 18:21
#74 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #72
Schließlich beruht Juche nicht zentral auf Atomrüstung.


Juche nicht, bzw. ist die hohe Wehrfähigkeit eins der drei zentralen Standbeine. Das ist Fichtes geschlossener Handelsstaat in XXL & mitohne Handel, also reine Kommandowirtschaft. Bei der Sŏn’gun-Politik, seit Kim dem Zwoten festgemauert als Priorität Nr. 1, ist das Militär & die maximale Hochrüstung aber das Ein und Alles. Und das dürfte jetzt Geschichte sein.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.979

12.06.2018 18:27
#75 RE: Nordkorea - Zeichen einer Kehrtwende? antworten

Zitat von Martin im Beitrag #73
Der Unterschied liegt primär darin, dass in Nordkorea nicht die Sicherheit Israels bedroht ist.
... sondern die Südkoreas. Mit dem unabgesprochenen Rückzug der USA aus gemeinsamen Militärmanövern mit Südkorea hat Trump mal wieder einen engen Verbündeten düpiert. Israel ist so eng mit den USA gar nicht wie Südkorea, weil sich Israel nie wirklich auf die USA verlassen hat. Es gibt keine US-Soldaten in Israel. Wohl aber gibt es südkoreanische Soldaten in der 2. US-Infanteriedivision. Das ist schon eine sehr bizarre Politik.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Vor 46 Jahren hieß es "Only Nixon could go to China". Das war nicht das Ende der Kulturrevolution und des maoistischen Terrors. Aber es war der erste Schritt. Heute ist China eine ökonomische Supermacht, es ist die freieste und reichste Gesellschaft, die China je in 3000 Jahren erlebt hat (ja, und ich bin mir der Defizite bewußt).
Die freieste und reichste Gesellschaft, die China erlebt hat, ist auf der Insel Taiwan zu finden.

Nixons Chinapolitik war nicht besonders weitsichtig. Man hat nur belohnen wollen, daß sich Mao und die UdSSR verkracht haben. Aber diese Art von Belohnung hat ja überhaupt keinen Anreizeffekt.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
China ist zum ersten Mal in seiner Geschichte weltoffen.
Nein, China hat z.B. einen ziemlich abgeschotteten Binnenmarkt, daher ja die Trump'sche Zollpolitik. Mit weltanschaulicher Freiheit hat Rotchina auch nicht viel zu tun.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Es ist vor allem ein Ende der Kalten-Kriegs-Situation, mit der fortlaufenden Drohung Nordkoreas mit dem Atomkrieg.
Die Drohung besteht nicht in Presseerklärungen sondern im Besitz von Atomwaffen. Daran wird sich erstmal gar nichts ändern.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Ich erinnere nur daran, daß die jetzige Phase damit begonnen hat, daß NK ernsthaft damit gedroht hat, die USA in einen Nuklearkrieg zu verwickeln.
Nein, hat es nicht. Wenn man ernsthaft einen Angriff vorhat, kündigt man ihn nicht an, sondern nutzt den Überraschungseffekt aus. Die rüpelhaften Drohungen aus Nordkorea so zu belohnen, ist ganz schwache Außenpolitik.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #70
Heute muß es heißen: Only Trump could go to North Korea.
Ja, das stimmt sogar.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen