Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 4.536 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 01:05
Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 3.575

24.03.2021 07:03
#2 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Ich stelle mir gerade Merkelchen am Joystick vor (wir die Figuren am Bildschirm), so ähnlich, wie ich mir Biden am Atomknopf vorstellen kann. Vielleicht kifft sie noch nebenbei. Tut mir leid, dass ich über die Situation nicht viel mehr Worte beitragen kann, aber gesagt ist eigentlich schon alles. Merkel, die keine Familie hat, kann das, was sie da anstellt, nur tun, weil die meisten Menschen im Land Rücksicht auf ihre Familie und ihren Ruf nehmen. Für Merkel selbst gibt es mit jedem zusätzlichen Tag einen Platz weniger, wo sie sich in Zukunft außerhalb des Kanzleramts aufhalten kann. Ich vermute, das weiß sie.

Gruß
Martin

F.Alfonzo Online



Beiträge: 846

24.03.2021 07:06
#3 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Möglicherweise ist mir die Begründung der Maßnahme entgangen; kann mir mal jemand erklären, welchen Sinn die Schließung von Lebensmittelläden konkret haben soll?

Lebensmitteleinkäufe sind schließlich nichts, was man auch einfach bleiben lassen kann wenn die Geschäfte geschlossen sind, sondern man muss sie dann vorziehen, was absehbar dazu führen wird dass die Menschen in den Geschäften sich noch dichter zusammendrängen als es ohnehin der Fall wäre; also das exakte Gegenteil dessen, was in einer Pandemie sinnvoll wäre. Will man das Infektionsrisiko in Geschäften reduzieren, dann wäre die zielführendste Maßnahme doch, die gesetzlichen Ladenschlusszeiten auszusetzen und den Supermärkten zu erlauben, auch spät abends und an Feiertagen zu öffnen, weil sich dadurch das Gedränge während der üblichen Rush Hours effektiv entzerren würde.

Genauso sieht das übrigens auch der Einzelhandel:
https://www.welt.de/wirtschaft/article22...em-Ansturm.html

Ein besseres Beispiel für völlig hirnlosen Aktionismus dürfte im vergangenen Jahr noch nicht erbracht worden sein; abgesehen vielleicht von der nicht minder bescheuerten Anordnung zur Verkaufsflächenreduktion. When all you've got is a hammer, all you see is nails.

Martin Offline



Beiträge: 3.575

24.03.2021 07:14
#4 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #3
Möglicherweise ist mir die Begründung der Maßnahme entgangen; kann mir mal jemand erklären, welchen Sinn die Schließung von Lebensmittelläden konkret haben soll?
Ich glaube, es hat sich schon herumgesprochen, dass Merkel ihre Kapriolen nicht mehr begründen will. Ist einfach so. Vermutlich wollte der eine oder andere MP auch eine Begründung, weshalb Merkel die MP zur Strafe ein paar Stunden zappeln ließ.

Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 10:42
#5 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #4
Ich glaube, es hat sich schon herumgesprochen, dass Merkel ihre Kapriolen nicht mehr begründen will. Ist einfach so.


Hat sich rumgesprochen.

Zitat von AchGut, 24.03.
Rechthaben, drangsalieren, schikanieren. Wer beobachtet, was deutsche Regierungskreise derzeit so zu bieten haben, könnte meinen, nicht Corona sei ausgebrochen, sondern die Tollwut. In Nordrhein-Westfalen wird nach nur eineinhalb Stunden ein Gerichtsurteil kassiert, das die Schließung des Einzelhandels wegen Ungleichbehandlung für rechtwidrig erklärte. Motto: Was, ihr wagt es, euer Recht einzuklagen und zu widersprechen? Na, dann werden halt alle Läden geschlossen! Jetzt zeigen wir euch mal, wo der Hammer hängt. Wer es wagt, dem Irrsinn in Richtung Mallorca zu entfliegen, der wird (unter tätiger Beihilfe vieler Medien) zum Volksfeind gestempelt, dem man nach seiner Rückkehr jede erdenkliche Schikane an den Hals wünscht.

Über all dem schwebt in einer entfernten Flugbahn Angela Merkel dem Eintritt in die Erdatmosphäre entgegen. Eine Angela Merkel, deren Politik längst ins offen Zerstörerische abgeglitten ist. Erst fing sie langsam an, aber dann, aber dann. Und stets nutzte Merkel scheinbare oder tatsächliche Ausnahmezustände, um im Endeffekt Verheerungen und Zerstörungen zu hinterlassen.
...
Der erneute Lockdown hat mit rationaler Politik oder Schadensbegrenzung rein gar nichts mehr zu tun, verbal schießen die Führungskräfte des Systems Merkel mittlerweile um sich wie eine bekiffte Soldateska. Als handele es sich um einen Anfall von Tollwut, wird der gesamte Kulturbetrieb des Landes gemeuchelt und die Selbstständigen dieses Landes werden zu Almosen-Empfängern degradiert. Nach Zerstörung und Enteignung erfolgt nun auch noch die Demoralisierung dieser selbstverantwortlichen Mittelschicht, respektive dessen, was davon noch übrig ist. Auf diese Art und Weise kann man sicher sein, dass niemand mehr da ist, der den ganzen Laden irgendwann wieder aufbauen könnte. Das gilt übrigens auch für die CDU.

Warum handelt Angela Merkel wie sie handelt? Das weiß sie wohl nur selbst. Vielleicht.



Dirk Maxeiner, "Die Abrißbirne aus der Uckernmark"



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Eierkopp Offline



Beiträge: 210

24.03.2021 11:51
#6 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #4
Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #3
Möglicherweise ist mir die Begründung der Maßnahme entgangen; kann mir mal jemand erklären, welchen Sinn die Schließung von Lebensmittelläden konkret haben soll?
Ich glaube, es hat sich schon herumgesprochen, dass Merkel ihre Kapriolen nicht mehr begründen will. Ist einfach so.


Wieso? Die Begründung liefert sie doch:

Zitat von Die Welt
...sie habe am Vormittag entschieden, die Verordnungen zu Osterruhe nicht auf den Weg zu bringen, sondern zu stoppen. Aufwand und Nutzen einer solchen Regelung hätten in keinem vernünftigen Verhältnis gestanden, habe Merkel erklärt.


Ok, ist jetzt das Gegnteil von Montag, aber wer will denn kleinlich sein.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 12:03
#7 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Eierkopp im Beitrag #6

Zitat von Die Welt
...sie habe am Vormittag entschieden, die Verordnungen zu Osterruhe nicht auf den Weg zu bringen, sondern zu stoppen. Aufwand und Nutzen einer solchen Regelung hätten in keinem vernünftigen Verhältnis gestanden, habe Merkel erklärt.




Zitat von AchGut, 24.03, 'Die Morgenlage'
Das öffentliche Leben soll über Ostern auf Beschluss von Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten möglichst zum Erliegen kommen, was mit zwei zusätzlichen „Ruhetagen“ am Gründonnerstag und am Karsamstag erreicht werden soll. Allerdings seien dazu noch viele Fragen ungeklärt, die auch die zuständigen Bundesministerien noch nicht beantworten könnten, meldet zeit.de.

„Derzeit wird an der Umsetzung der Beschlüsse der gestrigen Nacht gearbeitet“, habe eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der Deutschen Presse-Agentur gesagt. "Über die Details der gefassten Beschlüsse wird die Öffentlichkeit rechtzeitig und umfassend informiert.“ Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichte, sehe ein Vorschlag des Bundesinnenministeriums vor, beide Tage als arbeitsfreie Sonntage zu deklarieren. Eine entsprechende Verordnung solle den Ländern am Mittwoch vorgelegt werden. Sie könnten dann abweichende Ausnahmeregelungen erlassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe im Anschluss an die Runde mit den Länderchefs gesagt, es solle eine „Regelung analog zu Sonn- und Feiertagen“ gelten. Eine Definition sei sie schuldig geblieben, auch der Beschluss gebe keine Auskunft. Klar sei: Auf die Schnelle lasse sich in Deutschland kein neuer Feiertag definieren, denn einer Regelung über das Feiertagsgesetz müssten alle Bundesländer zustimmen.



https://www.achgut.com/artikel/die_achse...lage_2021_03_24

Irrenhaus.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 12:12
#8 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Diese Oberchaotin schafft es doch tatsächlich, daß mir immer wieder die Spucke wegbleibt.

Zitat
24.03.2021 - 12:06 Uhr Bundeskanzlerin kippt die Oster-Beschlüsse - „Trage dafür die volle Verantwortung. Es war mein Fehler!“

Bundeskanzlerin kippt die Oster-Beschlüsse „Trage dafür die volle Verantwortung. Es war mein Fehler!“
Corona-Blitz-Gipfel nach 41 Minuten schon wieder beendet
Die Bundesregierung stoppt nach BILD-Informationen die Oster-Beschlüsse aus der letzten Runde mit den Ministerpräsidenten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) erklärte gleich zu Beginn des Treffens: Trage dafür die volle Verantwortung – es war mein Fehler!

Und dann: „Beim Kopf durch die Wand, gewinnt immer die Wand – das ist meine lange Erfahrung.“

Sie wolle mit ihrer Handlung nun Irritations-und Schadensbegrenzung zu leisten.

▶︎ Was Merkels Umkippen jetzt tatsächlich für Deutschland heißt? Keine ausgeweitete Oster-Ruhe
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU) und CDU-Chef Armin Laschet (60) sprachen nach BILD-Informationen Merkel nach ihrem Schuldeingeständnis ihren Respekt aus.

Und weiter: Aber am Ende trügen alle Beteiligten die Verantwortung, schließlich waren auch die zuständigen Ministerien in der Nacht befragt worden, ob die Oster-Ruhe rechtlich überhaupt möglich sei.



https://www.bild.de/politik/inland/polit...UA6Xp51KfMaIiT4

In jedem funktionierenden politischen System würde nach so einer Nummer ihr umgehender Rücktritt fällig sein. Aber wir haben ja keins mehr, sondern einen Kindergarten.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Online



Beiträge: 846

24.03.2021 12:20
#9 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Mal abwarten, schließlich ist noch eine Woche Zeit um den Oster-Lockdown noch 3-4 mal wieder einzuführen und aufzuheben. Welche Regelung am Mittwoch Morgen gilt entscheidet dann die Münze.

Kallias Offline




Beiträge: 2.241

24.03.2021 12:25
#10 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Sie hat sich offenbar Llarians jüngsten Beitrag zu Herzen genommen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 12:35
#11 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

FOCUS-Ticker.

Zitat
Um 12.30 Uhr will Merkel ein Statement abgeben. Die Kanzlerin will sich offenbar bei der Bevölkerung entschuldigen. "Ich werde die Menschen im Land um Verzeihung bitten", sagte die Kanzlerin laut "Spiegel" zuvor. Von mehreren Teilnehmern hieß es, Merkel werde nicht zurücktreten.




Endphase System Merkel.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 3.575

24.03.2021 13:00
#12 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #11
FOCUS-Ticker.
Vielleicht sollte man langsam neben der täglichen Wettervorhersage noch eine Merkel-Vorhersage etablieren, damit die Menschen ihre Planung für die nächsten Tage darauf einstellen können. Den täglichen Corona-Stand haben wir ja schon.

Gruß
Martin

Llarian Offline



Beiträge: 5.305

24.03.2021 14:58
#13 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #7
Irrenhaus.

Ich bevorzuge die Vokabel Dilettantenstadel.

Es ist schon krass wie schnell die Spindoktoren auf den Plan treten. Eine große Geste der großen Führerin. Der Wendepunkt der Corona-Politik.

Machen wir mal das Licht an: Es geht um einen(!), einen verdammten Tag, den Gründonnerstag. Das ist gemessen an dem, was die MPK beschlossen hat (Läden wieder zu, Ausgangssperren, Breitensport, etc.) doch ziemlich lächerlich. Dazu kommt: Es ist ja nicht so, dass Merkel zurück rudert, weil sie es eingesehen hätte. Weil sie begriffen hätte, dass die Schliessung an den Tagen sogar kontraproduktiv für die Verbreitung des Virus ist, wie Wissenschaft und Handel in seltener Einigkeit deutlich ausgeführt haben. Sie rudert zurück, weil man ihr erklärt hat, dass man selbst in einem von ihr schon reichlich ramponierten Rechtsstaat nicht innerhalb einer Woche Gesetze erfinden kann. Weil man ihr erklärt hat, dass spätestens in drei Tagen, wenn sie versuchen den Unsinn zu Papier zu bringen, die ersten Klagen dagegen den Quatsch sofort zu Fall bringen würden und sie dann noch begossener im Regen stehen.

Dazu kommt, dass "die große Geste" so überhaupt keine Konsequenzen hat. Da sitzt ein ganzer Verein von angeblichen "Spitzenpolitikern" und nickt zusammen mit ihren Staatssekretären ein Konzept ab, bei dem die meisten juristischen Laien vermutlich Magenschmerzen und die meisten Richter wohl sofort ein ubgläubiges Gesicht aufziehen. Nicht einer scheint dort mal eingeworfen zu haben, dass es so nicht geht. Ist das nicht viel mehr ein Zeichen des Wahnsinns?

Und man vergesse eins nicht: Pfingsten ist dann 40 Tage später, also ungefähr 50 von jetzt an. Da hat man doch viel Zeit noch Gesetze zu machen. Ich mache mir keine Illusionen mehr: Politisch wird das vermutlich nicht mehr gelöst. Der Irrsinn hört erst dann auf, wenn Leute sich anfangen in Massen zu wehren.

Eloman Offline



Beiträge: 167

24.03.2021 16:33
#14 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Neueste Schnapsidee aus dem Führerinnenbunker äh Bundeskanzleramt ist die Prüfung eines möglichen Verbots von Urlaubsreisen ins Ausland. Ich sach ja immer: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten..."

Michel Offline



Beiträge: 263

24.03.2021 19:30
#15 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #13
Sie rudert zurück, weil man ihr erklärt hat, dass man selbst in einem von ihr schon reichlich ramponierten Rechtsstaat nicht innerhalb einer Woche Gesetze erfinden kann. Weil man ihr erklärt hat, dass spätestens in drei Tagen, wenn sie versuchen den Unsinn zu Papier zu bringen, die ersten Klagen dagegen den Quatsch sofort zu Fall bringen würden und sie dann noch begossener im Regen stehen.


Die Situation war wohl sogar noch kritischer für Merkel. Sie hat mit diesem Beschluss so sehr überzogen, dass sie wahrscheinlich daran gescheitert wäre. Nachdem offenkundig wurde, dass der Beschluss nicht durchführbar ist, hätte die Mehrheit der Ministerpräsidenten sich geweigert, ihn durchzuführen. Das wäre ein massiver Verlust an Autorität, der tatsächlich das Ende der Merkel Regierung bedeuten würde inklusiver einen möglichen Bruch der Koalition. Zugegeben ist das jetzt arg spekulativ, aber Merkel würde nicht zurückrudern, wenn es nicht um ihr politisches Überleben ginge.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

24.03.2021 21:25
#16 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Tjahuch.

Zitat
Laschet verweist auf Mitverantwortung von SPD, Grünen, Linken und FDP

Dem NRW-Ministerpräsidenten und CDU-Vorsitzenden geht es offensichtlich darum, wen die Deutschen in der Verantwortung sehen für den Dauer-Lockdown. Laschet weist auf die Beteiligung anderer Parteien an den unpopulären Corona-Beschlüssen hin.

► Laschet: „Gestern haben mitentschieden (...) Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen von CDU, CSU, SPD, Grünen und Linken. Und die FDP ist noch mal in drei Landesregierungen mit dabei. Also fast alle im Bundestag vertretenen Parteien - mit Ausnahme der AfD - sind in irgendeiner Form in das, was gestern beschlossen wurde, involviert.“

Man solle es „den anderen nicht durchgehen lassen“, dass diese nun so täten, als hätten sie damit nichts zu tun.



https://www.bild.de/politik/inland/polit...pCvGhdaT9iP_BFs

Laschet ist mittlerweile auch schon jenseits von Gut & Böse.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 3.575

24.03.2021 22:06
#17 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Laschet verweist auf Mitverantwortung von SPD, Grünen, Linken und FDP

Dem NRW-Ministerpräsidenten und CDU-Vorsitzenden geht es offensichtlich darum, wen die Deutschen in der Verantwortung sehen für den Dauer-Lockdown. Laschet weist auf die Beteiligung anderer Parteien an den unpopulären Corona-Beschlüssen hin.
Die Frage ist, wer denn überhaupt dabei war. Ramelow hat Stunden gewartet, bis die Viertelstunde Pause vorbei war. https://www.n-tv.de/politik/Ramelow-gibt...le22447253.html
Wie war das bei den anderen MP? Oder hat Merkel nur mit Söder und Müller ihre Osterruhe ausgekaspert? Vielleicht rauchten die auch ein Pfeifchen zusammen und haben ihren Beschluss am nächsten Tag, als sie wieder nüchtern waren, gekippt. Und Laschet will nicht allein im Regen stehen. Man sollte ihn fragen, ob er überhaupt etwas zu sagen hatte.

Gruß
Martin

Llarian Offline



Beiträge: 5.305

24.03.2021 22:12
#18 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16

https://www.bild.de/politik/inland/polit...pCvGhdaT9iP_BFs

Laschet ist mittlerweile auch schon jenseits von Gut & Böse.


Naja, wo er Recht hat, hat er Recht. Das stimmt doch. Natürlich sind die anderen durchaus daran beteiligt. Ich habe heute Mittag witzigerweise einen Lifestream der Blöd Zeitung dazu gesehen und da hat sich tatsächlich mal ein Journalist wie ein solcher verhalten (bezeichnend das man sowas bei der Blöd findet und nicht bei den anderen). Er interviewte Christian Lindner und fragte mehrfach bei ihm nach, wie denn die FDP die Beschlüsse mittragen könnte. Lindner versuchte sich rauszuwieseln (anders kann man das kaum bezeichnen), in dem er betonte die FDP säße ja nicht in diesem Gremium, die Beschlüsse würden im fernen Berlin getroffen und sie würden ja gar nicht informiert und müssten die Beschlüsse aus der Presse entnehmen. Okay, nehmen wir das mal an, dann darf man sich doch fragen, wie man das als Mitregierungspartei denn mit sich machen lassen kann. Die tatsächlichen Entscheidungen werden ja auf Landesebene getroffen, niemand zwingt die FDP da mitzumachen. Woraufhin Lindern einwandte, dass man dann die Landesregierung platzen lassen müsste, und das ja nichts bringe, weil die Beschlüsse ja schon getroffen sein. Die dritte Nachfrage hat sich der Bild Mann dann gespart, er wollte ja auch Lindner nicht verärgern, aber das Bild war ja trotzdem klar.

Natürlich muss man dann etwas platzen lassen. Aber das ist eben der Preis fürs Rückrat. Wenn die FDP meint das Einstampfen unserer Grundrechte wäre schon irgendwie nicht ihr Problem, so lange sie danach weiter regieren kann, dann sagt das über die FDP sehr, sehr viel aus. Es geht ja hier nicht um Nichtigkeiten. Wenn Lindner betont, dass man eine Landesregierung nicht platzen lässt, weil diverse CSU Granden sich als korrupt herausstellen, dann ist das nachvollziehbar. Wenn die FDP aber mitmacht, wenn Ausgangssperren eingeführt werden, Reiseverbote diskutiert werden (niemand hat vor, eine Mauer zu bauen), wenn der Handel und die Gastronomie systematisch zerstört werden, dann sind das eben keine Kleinigkeiten mehr. Hätte die FDP Rückrat, dann wären schon alle drei Landesregierungen geplatzt. Ja, dann würden die Grünen regieren. Stimmt. Aber die Freiheit hätte wieder eine Stimme und die FDP würde endlich mal wieder Ergebnisse im deutlichen zweistelligen Bereich anpeilen. Das ganze Problem der Republik und insbesondere der katastrophalen Corona Politik kommt im Wesentlichen daher, dass es keine Opposition zur obersten Führerin gibt. Die FDP hat gnadenlos darin versagt diese Opposition zu sein.

Und ja, wenn man in einer Regierung sitzt, dann ist man für alles verantwortlich was diese Regierung tut. Sorry, Herr Lindner. Nice try.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 138

24.03.2021 23:24
#19 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #17
Ramelow hat Stunden gewartet, bis die Viertelstunde Pause vorbei war. https://www.n-tv.de/politik/Ramelow-gibt...le22447253.html


Interessant, Bodo von den Kommunisten sitz die halbe Nacht ohne Bild vorm Ferner und wartet auf Anweisungen einer politischen Konkurrentin, die ihm formalrechtlich gesehen nix zu sagen hat. Und das ist dem noch nicht mal peinlich, er erzählt es am nächsten Tag auch noch der ganzen Republik.
Und noch viel schlimmer, keiner lacht ihn aus. Wir Deutschen haben die Politiker, die wir verdienen.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 309

25.03.2021 07:53
#20 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Tjahuch.

Zitat
Laschet verweist auf Mitverantwortung von SPD, Grünen, Linken und FDP

Dem NRW-Ministerpräsidenten und CDU-Vorsitzenden geht es offensichtlich darum, wen die Deutschen in der Verantwortung sehen für den Dauer-Lockdown. Laschet weist auf die Beteiligung anderer Parteien an den unpopulären Corona-Beschlüssen hin.

► Laschet: „Gestern haben mitentschieden (...) Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen von CDU, CSU, SPD, Grünen und Linken. Und die FDP ist noch mal in drei Landesregierungen mit dabei. Also fast alle im Bundestag vertretenen Parteien - mit Ausnahme der AfD - sind in irgendeiner Form in das, was gestern beschlossen wurde, involviert.“

Man solle es „den anderen nicht durchgehen lassen“, dass diese nun so täten, als hätten sie damit nichts zu tun.


https://www.bild.de/politik/inland/polit...pCvGhdaT9iP_BFs

Laschet ist mittlerweile auch schon jenseits von Gut & Böse.



Dann warte ich ja jetzt auf die Meldung, dass Laschet (indirekt) zur Wahl der AfD aufruft. Denn, wenn man seine Aussagen mal etwas weiter spinnt, kann das doch nur die Konsequenz sein.

Vielleicht kommen ja bald die Forderungen, dass er vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollte.

Wenn das Aussprechen der Wahrheit »den Falschen« nutzt, dann stimmt etwas mit »den Richtigen« nicht. - Dushan Wegner
Ich bin nicht antisemantisch. Einige meiner besten Freunde sind Wörter.
Die deutschen Medien informieren mich umfassend und wahrheitsgemäß – außer auf dem Gebiet, von dem ich etwas verstehe.

zwerg Offline



Beiträge: 32

25.03.2021 09:50
#21 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Leicht Off-Topic: Von den aktuellen Corona-Zahlen mit Thüringen heute auf 220 weit oberhalb von allen anderen und das seit einer Weile, müsste doch mal in den Medien durchs Dort geritten werden, dass da, wo die Linkspartei regiert und deren Wähler sind, die Corona-Werte ganz schlecht sind und daher die Linkspartei ganz schlimm.

Nola Offline



Beiträge: 1.718

25.03.2021 10:13
#22 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Tjahuch.

Zitat
Laschet verweist auf Mitverantwortung von SPD, Grünen, Linken und FDP

Dem NRW-Ministerpräsidenten und CDU-Vorsitzenden geht es offensichtlich darum, wen die Deutschen in der Verantwortung sehen für den Dauer-Lockdown. Laschet weist auf die Beteiligung anderer Parteien an den unpopulären Corona-Beschlüssen hin.

► Laschet: „Gestern haben mitentschieden (...) Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen von CDU, CSU, SPD, Grünen und Linken. Und die FDP ist noch mal in drei Landesregierungen mit dabei. Also fast alle im Bundestag vertretenen Parteien - mit Ausnahme der AfD - sind in irgendeiner Form in das, was gestern beschlossen wurde, involviert.“

Man solle es „den anderen nicht durchgehen lassen“, dass diese nun so täten, als hätten sie damit nichts zu tun.


https://www.bild.de/politik/inland/polit...pCvGhdaT9iP_BFs

Laschet ist mittlerweile auch schon jenseits von Gut & Böse.



Das war Laschet schon immer - man nannte ihn damals in NRW auch "Türken-Laschet" - nur als er MP wurde hat sich das geändert. Nicht wirklich, aber er mußte Kompromisse eingehen mit seinen Koalitionsparteien und deshalb wirkte er etwas "milder". Laschet ist ein durch und durch linientreuer ergebener Untertan von Merkel. Nur mit seiner Hilfe hat er Merkel den Beginn zur "Umstrukturierung" (manche würden auch sagen "Vermischung") den Weg geebnet. Er ist mit Merkel einen langen Weg gegangen und hat viel gelernt von ihr. Sozialisiert unter Merkel sozusagen. Allerdings nicht nur Laschet und da wären wir beim eigentlichen Problem.

Wer gestern im Bundestag die "Klatschorgie" miterlebt hat, nach dem Frau Merkel um Verzeihung bat, der war versucht die Stoppuhr zu zücken um die 6 Min. vom Parteitag zu kontrollieren. Gottseidank kam es nicht soweit oder solang. Die Zustimmung fühlte sich jedoch ob vor Erleichterung oder Linientreue enorm an. Aber, ich nehme an das war dem wohl letzten Joker unserer BKin geschuldet.

Und was ist mit der Aufhebung des (eigentlich gehts nur um Grün-Donnerstag) des vermeintlichen Ruhetag eigentlich gewonnen? Also unabhängig vom wirtschaftlichen Desaster genau gar nichts. Die Menschen sollen über Ostern genauso zu Hause bleiben, sie sollen genauso, bis in die ganz privaten Verhältnisse, den "unvermeidlichen" Vorgaben zur Bekämpfung der Pandemie gehorchen. Kein Tagesausflug in den Harz, kein Osterwochenende an der Küste, kein Kurzurlaub mit dem eigenen Camping-Bus, alles beinhaltet unverdächtige und unter Coronabedingungen einzuhaltende Hygienebedingungen, trotzdem nicht erlaubt.

Dann soll mal einer dem Bürger auch noch erklären, warum man explizit vor einigen Tagen den Mallorca-Urlaub, den Flug eingeschlossen natürlich, erlaubt. Ach ja, im nachhinein soll es ja Test's geben, na dann ...

Dann kommt man ins Grübeln, denn:
In der aktuellen Stunde im Bundestag wurde gestern über die Türkeifrage diskutiert, diese ist aus der sogenannten Istanbul-Konvention bekanntlich ausgetreten. Das geht gar nicht, wie so vieles, nur das plötzlich "so viele Untaten von Erdogan" aufgezählt wurden und das in einer Weise, die m.E. so noch nie im Bundestag beim Namen genannt wurde und das auch noch auf Antrag der Grünen, deren erste Sprecherin zum Thema der beliebte Paradiesvogel war. Sämtliche Vergehen von Erdogan der letzten Jahre bekamen durch verschiedene Beiträge wieder ein Gesicht. Und weiter grübelt man ... was passiert bei uns? Länderübergreifend sollte man vielleicht mal anfangen eine Strichliste führen, was der eine hat oder aber der andere noch nicht ... über Despoten in welchen Gewändern auch immer.

Dagegen haben rechtsstaatliche Demokratien den Bürger als Souverän anerkannt und zwar durch garantierte freie Wahlen und danach kommt man wieder ins grübeln: denn ...

Die Gewählten (Bund- und Länderregierungen) sollten niemals nach dem Motto handeln - was "der" kann, kann ich auch, ich nenn es nur halt anders damit das ganze Vorgehen als demokratisch und zum besten der Bürger verkauft werden kann und wenn man dabei Demokratie und Grundgesetz nicht einhalten kann, dann muß es mal eben geändert werden.
Oder wenn einem Wahlen nicht passen, müssen die eben auch geändert werden bzw. rückgänging gemacht werden. Äh, wo steht das eigentlich im Grundgesetz? Könnte man auch auf die Strichliste nehmen.

Das derzeitige Desaster kann gar nicht ohne die vielen nebenher laufenden Ereignisse betrachtet werden. Wieso haben wir plötzlich ein Land voller Nazis?
Militär, Feuerwehr, Polizei, Sanitäter, alles Gefährderinstitutionen? Und es gibt ja derer noch mehr, die mal "durchleuchtet werden müssen" (Kirche mal ausgenommen, die haben eine eigene Baustelle, Gefährder einer anderen Art sozusagen, ach ja und Gewerkschaften ausgenommen, die sind ja perse rechtsstaatlich unterwegs) ja woher kommen denn nun all die Nazis oder ist Opposition wo immer sie entsteht gleich perse Nazi? Ach ich vergaß noch die AFD-Opposition im Bundestag (gewählt von ca. 6 Mio Bürger) auch alles Nazi oder es stellt sich nach den nächsten Wahlen heraus, aber erst wenn man diese Opposition platt gemacht hat, es war ein Irrtum und es war ja alles nur zu eurem besten, "wir lieben euch doch alle".

Eigentlich wollte ich keine Partei namentlich nennen, nur haben wir vier Oppositionsparteien, wovon 3/4 derer fast alles durch und abwinken und deshalb gehören sie m.E. nicht in den gleichen Topf. Davon 1/4 bei dem man nicht weis ob ihre Bezeichnung nun endgültig da angekommen ist, nach dem mehrmaligem Wendehalsverfahren, dessen Geist und Sinn sich aber noch in der letzten Bezeichnung wiederfindet. Ach ja und 1/4 hatte die Turnschuhe und Strickzeug und Grußverbindungen zu "Pol Pot" gegen die neue satisfaktionsfähige Kinderbetreuung getauscht, das kam nicht gut an und man blieb dann doch besser am unanfechtbaren Klimagedöns hängen.

♥lich Nola

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

25.03.2021 22:48
#23 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Was Merkel und die Ministerpräsidenten sich da geleistet haben, spottet jeder Beschreibung. Ich sage ja schon seit einem Jahr, dass Merkel eine Bedrohung ist. Aber mir hat keiner geglaubt.

Alle in Deutschland haben sich das Maul zerrissen über Trump. Aber dieses dumme, senile Gestammel und die grenzdebilen Aktionen von Merkel werden mit Minuten langen Klatschorgien belohnt und die Presse traut sich noch immer nicht, den Rücktritt zu fordern.

Jeder, wirklich JEDER der davon gehört hatte, dass Merkel und die MPs einen "Feiertag/Sonntag" befehlen wollen, hat spontan gesagt: das geht doch gar nicht! JEEEEEDER hat das gesagt, meine Familie, meine Kollegen, meine Freunde. Und es war OFFENSICHTLICH, dass das nicht geht. Viele Firmen können nicht einfach mal so einen weiteren Tag schließen, angefangen von Personalplänen über Software, die das nicht erlaubt, technische Prozesse, die man nicht abstellen kann, Projekte mit Dead line....

Ein Feiertag/Sonntag zählt nicht als Werktag, so dass juristische Fristen verschoben werden (Postlaufzeiten).

Patienten haben Wochen im Voraus Termine gebucht, Eltern verlassen sich darauf, ihre Kinder in Betreuung zu geben, geschlossene Läden führen zu anderen Bevorratungsplänen sowohl bei den Läden als auch den Kunden.

Und das ganze wird garniert dadurch, dass auch formal das ganze eine sensationelle Anmaßung war, ein bundesweit gültiger Feiertag müsste durch den Bundestag per Gesetz beschlossen werden, ein Feiertag auf Landesebene muss den jeweiligen Gesetzen der Bundesländer entsprechen, da hat Merkel rein gar nicht reinzuquatschen. Die Vorstellung, dass unsere Ministerpräsidenten mal so eben per Exekutive quer über alle Bundesländer ad hoc binnen einer Woche einen Werktag zum Feiertag umdeklarieren könnten... Wer zum Henker ist so verkalkt oder geistig minderbemittelt zu glauben, dass das möglich wäre?

Es ist mit Sicherheit kein juristisches Problem, keine justiziable Beleidigung, wenn ich feststelle:

Dieser rausgerotzte Vorschlag von Merkel und den MPs war so OFFENSICHTLICH Schwachsinn, Irrsinn und Hybris, dass eine Amtsenthebung mehr als begründbar wäre.

Aber wir sind ja in Deutschland. Über Trump das Maul zerreißen und Merkel beklatschen. Deutschland 2021. Kann man sich nicht ausdenken.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

alpha_beta Offline



Beiträge: 17

25.03.2021 23:34
#24 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #13

Und man vergesse eins nicht: Pfingsten ist dann 40 Tage später, also ungefähr 50 von jetzt an. Da hat man doch viel Zeit noch Gesetze zu machen. Ich mache mir keine Illusionen mehr: Politisch wird das vermutlich nicht mehr gelöst. Der Irrsinn hört erst dann auf, wenn Leute sich anfangen in Massen zu wehren.


Die Inzidenzzahlen gehen derzeit hoch. Es werden - ganz machiavellistisch gedacht - noch Aktionen kommen. Kommen müssen. Warum?

Die Zahlen werden spätestens im Mai ohnehin wieder gen 0 gehen, das haben saisonale Grippewellen nun mal so an sich. Ob man etwas tut oder nicht. Das weiss Merkel natürlich auch, dumm ist sie ja nicht. Aber die Zahlen können nicht - nein, sie dürfen nicht! - ohne Maßnahmen gen 0 gehen. Das würde sämtliche Wellenbrecher, Lockdowns und angezogene Zügel in Frage stellen. Also muss man jetzt noch einmal eine Maßnahme draufsetzen, je drastischer desto besser, um dann den ohnehin stattfinden Rückgang im Mai vollumfänglich auf die Maßnahmen zu schieben. Ganz nach dem Motto: "Seht her ihr Bauern, die Maßnahmen haben doch gewirkt." Post hoc ergo propter hoc. So ein Narrativ wird schon genügend Wahlvieh und Claqueure überzeugen.

Die nächste saisonale Welle die dann im Herbst 2021 anrollt (Covid-21?), die gigantischen Kosten die dieser Potemkin-"sieg" verursacht haben - was schert das eine Merkel? Sie wird unter dem Banner der Corona-bezwingerin im September 2021 ausscheiden, dafür wird ihre Medienphalanx schon sorgen. Klug gemacht, Madame. Erstaunlich aber, dass das deutsche Volk sich dermaßen für dumm verkaufen lässt. Noch erstaunlicher, dass selbst diejenigen die den ganzen Spass hier mitfinanzieren, die "Gutverdiener", noch nicht das Handtuch geworfen haben.

Llarian Offline



Beiträge: 5.305

26.03.2021 01:45
#25 RE: Das Corona-Desaster # 6: Same procedure as every... Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #24
Die Zahlen werden spätestens im Mai ohnehin wieder gen 0 gehen, das haben saisonale Grippewellen nun mal so an sich. Ob man etwas tut oder nicht. Das weiss Merkel natürlich auch, dumm ist sie ja nicht. Aber die Zahlen können nicht - nein, sie dürfen nicht! - ohne Maßnahmen gen 0 gehen. Das würde sämtliche Wellenbrecher, Lockdowns und angezogene Zügel in Frage stellen. Also muss man jetzt noch einmal eine Maßnahme draufsetzen, je drastischer desto besser, um dann den ohnehin stattfinden Rückgang im Mai vollumfänglich auf die Maßnahmen zu schieben. Ganz nach dem Motto: "Seht her ihr Bauern, die Maßnahmen haben doch gewirkt." Post hoc ergo propter hoc. So ein Narrativ wird schon genügend Wahlvieh und Claqueure überzeugen.

Also zunächst: Das mit der Dummheit ist so eine Sache. Sie ist vielleicht nicht in dem Sinne dumm. Aber derzeit völlig überfordert und wirkt extrem starrsinnig. Wenn sie 10 Jahre älter wäre, würde ich vermuten, dass das schon organische Ursachen hat. Aber einem klugen Menschen wäre die Blamage vom Wochenanfang so nicht passiert. Und was das Wahlvieh angeht, so könnte die Nummer diesmal aufgrund des speziellen Jahres, rückwärts losgehen. Es ist definitiv Blut im Wasser und die Journallie ist zwar ein Fan von Merkel (weil sie faktisch Mitglied der Grünen ist), aber sie ist im Herbst auch weg. Und das "Original" hat diesmal echte Chancen den Kanzler zu stellen. Da werden sich viele hin und her gerissen fühlen zwischen ihrem Wunsch die Gottkanzlerin in Ehren aus dem Amt zu lassen und der Möglichkeit einen grünen Kanzler sicherzustellen. Und nicht nur die Presse ist so drauf, die nicht schwarzen Ministerpräsidenten sinds auch. Insbesondere Flaschet wird derzeit sehr stark überlegen ob seine Position in Kanzlers Hintern nicht am Ende der Garant dafür ist Vizekanzler zu werden.
Und, man möge mich einem Bias bezichtigen, ich habe den Eindruck, dass sich die Stimmung in den letzten Wochen dramatisch gedreht hat. Wenn schon in "offiziellen" Umfragen, also denen in denen die Fragestellung möglichst Richtung Presselinie liegt, ein sattes Drittel dringend die Öffnung will, dann sinds real deutlich mehr.

Zitat
Sie wird unter dem Banner der Corona-bezwingerin im September 2021 ausscheiden, dafür wird ihre Medienphalanx schon sorgen.


Und da würde ich sogar gegen wetten. Ich kann nicht ausschließen das die Pappnasen noch einen drauf legen, um die eigene Verantwortung zu übertünchen. Aber Merkel ist durch. Warum sollte man eine lahme Ente beschützen die nicht mehr gebraucht wird?

Zitat
Noch erstaunlicher, dass selbst diejenigen die den ganzen Spass hier mitfinanzieren, die "Gutverdiener", noch nicht das Handtuch geworfen haben.


Was sollen die denn tun? Ist ne ernsthafte Frage: Denn was, außer dem berüchtigten auswandern, will man denn tun?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz