Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 5.573 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

09.06.2021 17:24
#51 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #45
Der Lebenslauf war ja schon vor den ganzen Korrekturen ziemlich lächerlich und eigentlich unterdurchschnittlich. Aber immerhin die Illusion eines höheren Abschlusses mit ein bischen Berufserfahrung hier und da und jemandem, der auch mal über den Tellerrand hinaus geschaut hat.


Die Frage ist halt, in wie fern das für jemanden, der eine(n) Baerbock zum Gärtner wählen will überhaupt relevant ist; dass die nix kann war doch niemals ein Problem, sondern wurde von den Grünen und ihren Wahlhelfern in der Presse doch sogar noch als Qualitätsmerkmal herausgestellt (siehe Ulrichs aktuellen Artikel: "endlich anders"... wenn die eine Wurstbude leiten müsste würde die Gewerbeaufsicht sagen "krachend unfähig" und das Ding nach spätestens zwei Tagen zusperren...).

Nur: wenn man halt überhaupt nix zu bieten hat ausser seinem Gesicht und Image, dann spielt Integrität vielleicht auch eine größere Rolle; wenn man dann wochenlang jeden Tag mehrmals seinen Lebenslauf "korrigiert" landet man politisch eben auf der Schnauze... und was SPON in der Thematik noch angesprochen hat (ich wäre auf den Gedanken selbst nicht mal gekommen, weil ich die grundsätzlich für unwählbar halte) ist ja dass die aktuelle Debatte auch ihrem gesamten Umfeld die Hosen runterzieht, denn halbwegs professionelle Politiker hätten den Lebenslauf vor ihrer "Kanzlerkandidatur" mal auf Herz und Nieren geprüft. Dass die solche Leute um sich schart ist fast noch schlimmer als die Tatsache, dass sie intellektuell auf dem Niveau 12-jähriger Mädchen ist.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

09.06.2021 18:41
#52 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #51
... die Tatsache, dass sie intellektuell auf dem Niveau 12-jähriger Mädchen ist.

Zeigt das nicht gerade, daß die Grünen sich hier auf das wesentliche konzentrieren (siehe Klimagretel)? Merkels Popularität stützt sich ja auch nicht auf ihre einstige physikalische Fachkompetenz, sondern auf ihre Weitherzigkeit in Geflüchtetenfragen u. dgl.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

09.06.2021 20:48
#53 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Ich glaube dass die Merkel-Fans (die in Deutschland doch relativ zahlreich sein sollten) schon denken, dass die Frau kompetent ist. Nicht aufgrund ihrer Ausbildung, sondern der politischen Erfahrung. Gefühlte 243 Jahre im Kanzleramt hat auch nicht jeder im CV stehen. Und die hat zumindest mal vier Jahre lang ein Ministerium geleitet (wenn auch nicht mit irgendwelchem Impact, der mir in Erinnerung geblieben wäre), bevor sie zum Angriff auf das Kanzleramt geblasen hat. Die hatte also zumindest Behördenleiter-Erfahrung. ACAB dagegen hat ja wirklich überhaupt nix zu bieten ausser ihrem Geschwalle (das nebenbei bemerkt auch noch völlig dämlich ist).

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.260

09.06.2021 21:36
#54 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Bei AchGut gibt es ein vollständiges Transkript eines Interviews mit ihr. Das liest sich wirklich so, als ob die Frau schwachsinnig wäre. Müsst ihr mal lesen - das glaubt man sonst nicht.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.554

09.06.2021 23:27
#55 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Die versuchen anscheinend zu retten, was noch zu retten ist.

https://www.thueringen24.de/welt/article...Lebenslauf.html

Zitat
Annalena Baerbock: Sondersendung! ARD cancelt Abendprogramm für Grünen-Spitzenkandidatin

Aktualisiert: 09.06.2021, 07:24

Nun soll Annalena Baerbock in einer ARD-Sondersendung Stellung beziehen. Dafür ändert der TV-Sender sein Programm am Donnerstag. Die ARD-Sondersendung „Farbe bekennen“ mit Annalena Baerbock wird am Donnerstag um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Der Primetime-Krimi „Der Bozen-Krimi: Tödliche Stille“ verschiebt sich dafür auf 20.30 Uhr.

Interviewt wird Baerbock von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin im ARD-Hauptstadtstudio, sowie ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. Nach dem Wirbel um den Lebenslauf der Grünen-Spitzenkandidatin gibt es sicher einiges zu besprechen.

ARD: Zu diesen kritischen Fragen soll Annalena Baerbock jetzt „Farbe bekennen“

Wie die ARD in einer Vorankündigung mitteilt, soll Annalena Baerbock auch zu ihrem Verhältnis zu Co-Parteichef Robert Habeck befragt werden „Nach der harmonischen Kanzlerinnenkandidaten-Kür und der bisher demonstrativen Geschlossenheit der Partei werden nun erste Risse sichtbar: Die beiden Parteichefs scheinen in sicherheitspolitischen Fragen uneins.“





"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

moise trumpeter Offline



Beiträge: 236

09.06.2021 23:35
#56 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #55
Die versuchen anscheinend zu retten, was noch zu retten ist.

https://www.thueringen24.de/welt/article...Lebenslauf.html

Zitat
Annalena Baerbock: Sondersendung! ARD cancelt Abendprogramm für Grünen-Spitzenkandidatin

Aktualisiert: 09.06.2021, 07:24

Nun soll Annalena Baerbock in einer ARD-Sondersendung Stellung beziehen. Dafür ändert der TV-Sender sein Programm am Donnerstag. Die ARD-Sondersendung „Farbe bekennen“ mit Annalena Baerbock wird am Donnerstag um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Der Primetime-Krimi „Der Bozen-Krimi: Tödliche Stille“ verschiebt sich dafür auf 20.30 Uhr.

Interviewt wird Baerbock von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin im ARD-Hauptstadtstudio, sowie ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. Nach dem Wirbel um den Lebenslauf der Grünen-Spitzenkandidatin gibt es sicher einiges zu besprechen.

ARD: Zu diesen kritischen Fragen soll Annalena Baerbock jetzt „Farbe bekennen“

Wie die ARD in einer Vorankündigung mitteilt, soll Annalena Baerbock auch zu ihrem Verhältnis zu Co-Parteichef Robert Habeck befragt werden „Nach der harmonischen Kanzlerinnenkandidaten-Kür und der bisher demonstrativen Geschlossenheit der Partei werden nun erste Risse sichtbar: Die beiden Parteichefs scheinen in sicherheitspolitischen Fragen uneins.“





Langsam dürfte Hadmut Danisch hierzulande einer der einflussreichsten Polit-Blogger sein.

Johanes Offline




Beiträge: 2.415

09.06.2021 23:49
#57 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #55
[...]


Die fahren anscheinend genau nach Fahrplan:
Zitat von Johanes im Beitrag #25
Das ist auf jeden Fall etwas, dass ihr massiv auf die Füße fällt. Jetzt fehlt nur noch der taktische Fehler, dass irgendeinen Tageschau-Redakteur der kragen Platz und er das öffentlich dementiert oder einen Kommentar einspielt.


Keine Ahnung, ob es um Einschaltquoten sind oder den Wunsch, der Lieblingspartei zur Seite zu springen. Jedenfalls haben wir jetzt eine Popularität, die das Internetphänomen allein nicht haben würde. Internet, Print und ÖRR. Das ganze Triple.

Keine Ahnung, ob das System doch funktioniert oder es katastrophal dabei versagt hat, falsch zu funktionieren. Ich glaube, die Sache ist jetzt durch. Hätte ich nicht für möglich gehalten.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

10.06.2021 02:00
#58 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #55
Die versuchen anscheinend zu retten, was noch zu retten ist.

https://www.thueringen24.de/welt/article...Lebenslauf.html



Das ist ein Skandal für sich. Der staatliche Propagandafunk in erster Reihe um zu retten, was zu retten ist. Als Alexander Gauland seine Sprüche vom "Vogelschiss" asbsonderte und damit seine Partei nicht nur um Jahre zurück warf sondern auch diverse Prozente damit tötete, war die ARD wohl nicht dabei, mal schnell "Farbe bekennen" zu lassen. Als Rainer Brüderlei für einen missglückten Scherz seiner politischen Karriere beraubt wurde, war kein ARD Team da, um ihm eine Möglichkeit zur Erklärung zu geben. Aber wenn Annalena Baerbock dabei erwischt wird einen erlogenen Lebenslauf vorgelegt zu haben, da muss die ARD mal eben schnell in den Graben springen und ihr die Gelegenheit gegeben "Farbe zu bekennen".

Ihre Rundfunkgebühren bei der Arbeit!

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

10.06.2021 02:08
#59 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #56
Langsam dürfte Hadmut Danisch hierzulande einer der einflussreichsten Polit-Blogger sein.

Als Blogger dürfte er mittlerweile auf Platz eins stehen, ich wüsste nicht, wer da sonst konkurrieren würde. Die Achse, TE, selbst Reitschuster (um mal drei der "Alternativen" zu nennen) sind allesamt professionell. Und die "Staatsblogger" kann man wohl getrost beiseite lassen. Insofern: Ehre, wem Ehre gebührt.

Viel spannender finde ich eigentlich die Fragestellung: Wie kann ein "kleiner" Informatiker (ist nicht negativ gemeint), der einen regulären Volltagsjob ausübt, in seiner Freizeittätigkeit mehr und bessere journalistische Arbeit leisten, als die meisten politischen Zeitungen in Deutschland? Damit meine ich nicht die Menge (ein 50 Personen Team wird sicher mehr zustande bringen als ein einzelner.). Aber wie kann ein Einzelner mehr an tatsächlich neuer Information ausgraben, als eine ganze Redaktionsstube bei dem neuen Süddeutschland, dem Spargel oder dem Kinderstürmer? DAS finde ich die zentrale Fragestellung. Die Anfragen, die Danisch raus haut, kann auch jeder andere stellen. Warum tun die das nicht?

moise trumpeter Offline



Beiträge: 236

10.06.2021 07:51
#60 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #59
[quote=""|p160448] Viel spannender finde ich eigentlich die Fragestellung: Wie kann ein "kleiner" Informatiker (ist nicht negativ gemeint), der einen regulären Volltagsjob ausübt, in seiner Freizeittätigkeit mehr und bessere journalistische Arbeit leisten, als die meisten politischen Zeitungen in Deutschland? Damit meine ich nicht die Menge (ein 50 Personen Team wird sicher mehr zustande bringen als ein einzelner.). Aber wie kann ein Einzelner mehr an tatsächlich neuer Information ausgraben, als eine ganze Redaktionsstube bei dem neuen Süddeutschland, dem Spargel oder dem Kinderstürmer? DAS finde ich die zentrale Fragestellung. Die Anfragen, die Danisch raus haut, kann auch jeder andere stellen. Warum tun die das nicht?


Danisch ist ein von seinem Ressentiment und seiner Narzisstischen Kränkung getriebener Querulant, der nicht den Zwängen der "normalen" Journalisten unterworfen ist und dem auch deren Beißhemmungen fehlen. Der ist ja durchaus Merk- und Schmerzbefreit und von keinerlei Selbstzweifeln angekränkelt.
Ich halte den Mann für die größte publizistische Herausforderung des derzeitigen bundesrepublikanischen Politikbetriebes, das ist die Weltsicht des alten weißen Mannes in Reinform auf einem allgemeinverständlichem Niveau und von keinerlei geistes-/sozialwissenschaftlichen Theorieversätzen angekränkelt.
Das scheint mir in seiner puren Wut sehr viel mehr Durchschlagkraft und Reichweite zu haben als die neurechten intellektuellen Theoretisierer in Schnellroda.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.554

10.06.2021 14:37
#61 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Als Nachtrag zum ursprünglichen Posting.

Zitat
Eilmeldung
FU Berlin - Universität entzieht Giffey Doktortitel
Datum: 10.06.2021 14:19 Uhr

Wegen Plagiaten in ihrer Dissertationsschrift verliert die frühere Bundesfamilienministerin und Spitzenkandidatin der Berliner SPD zur Abgeordnetenhauswahl im September, Franziska Giffey, ihren Doktortitel.

Wie die Freie Universität Berlin mitteilte, fasste das Hochschulpräsidium "nach umfassender Beratung einstimmig" den Beschluss, der 43-jährigen Politikerin den Doktorgrad zu entziehen. Zur Begründung hieß es, der Titel sei durch "Täuschung über die Eigenständigkeit ihrer wissenschaftlichen Leistung" erworben worden.



https://www.zdf.de/nachrichten/politik/g...tzogen-100.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Saki Offline



Beiträge: 47

10.06.2021 15:38
#62 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #60
Danisch ist ein von seinem Ressentiment und seiner Narzisstischen Kränkung getriebener Querulant ...


Ausgezeichnete Charakterskizze. Ergänzend sei erwähnt, dass er zwar Einzelkämpfer ist, aber in Medien wie TE, Achgut, B. Reitschuster etc. einen Resonanzraum hat, der bestimmte Fundstücke aufgreift, so dass "main street" sie nicht einfach ignorieren kann.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

10.06.2021 16:34
#63 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #58
Das ist ein Skandal für sich. Der staatliche Propagandafunk in erster Reihe um zu retten, was zu retten ist.


Die Komik an der Sache ist ja dass der Schuss wohl nach hinten losgeht, weil es einfach absehbar ist dass sie sich wieder um Kopf und Kragen reden wird...

Florian Offline



Beiträge: 3.136

10.06.2021 18:53
#64 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #55
Die versuchen anscheinend zu retten, was noch zu retten ist.

https://www.thueringen24.de/welt/article...Lebenslauf.html

Zitat
Annalena Baerbock: Sondersendung! ARD cancelt Abendprogramm für Grünen-Spitzenkandidatin

(...)

Interviewt wird Baerbock von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin im ARD-Hauptstadtstudio, sowie ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. (...)







Dass viele Journalisten eine Schwäche für die Grünen haben ist ja hinlänglich bekannt.
Frau Hassel sticht innerhalb der ohnehin grünlastigen Journalisten-Branche aber noch einmal ganz besonders heraus. Selbst noch so schwulstige Jubel-Arien auf die Grünen sind ihr nicht peinlich.
(Siehe z.B. hier: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton...us-fuer-habeck/


Selbst der seinerseits eher grün angehauchte Branchendienst MEEDIA fragte sich, ob Frau Hassels Grünenbegeisterung nicht zu weit geht:
“Wie soll das vom Social Team der Grünen getoppt werden?”: die euphorischen Parteitags-Tweets der ARD-Journalistin Tina Hassel
https://meedia.de/2018/01/29/wie-soll-da...tagen-twittern/

Und auch die ebenfallls grünenfreundliche Zeit sieht Frau Hassels distanzlose Grünen-Begeisterung sehr kritisch:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/...-rundfunk-5vor8
Zitat:
Natürlich dürfen Journalisten Beifall spenden, wem sie möchten. (...) Ist es da wirklich schlimm, wenn Tina Hassel ihre Parteilichkeit durch unverhohlene Begeisterung transparent macht?

Es wäre dann nicht schlimm, wenn es der Hauptstadt-Chefin der ARD darum gegangen wäre, Transparenz über ihre politischen Vorlieben zu schaffen, um den Fernsehzuschauer sozusagen auch in ihren Filter schauen zu lassen. Leider lässt Hassels anschließende Erklärung sowie das Verhalten anderer prominenter ARD-Redakteure darauf gerade nicht schließen. Sondern eher auf ein geschwundenes Bewusstsein dafür, welche besondere Verantwortung das Arbeiten für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten verlangt.


Und ausgerechnet der distanzloseste Grünen-Fan unter den deutschen Journalisten (und das will was heißen!) führt nun dieses Interview.
(Dass Frau Hassel auch in der eigenen Branche das Image eines in Baerbock verknallten Grünen-Fangirls hat, dürfte den ARD-Verantwortlichen kaum entgangen sein. Wenn man dennoch ausgerechnet Frau Hassel dieses Interview führen lässt, dann zeigt das m.E. recht deutlich, wie niedrig die journalistischen Standards der ARD mittlerweile gesunken sind).

Johanes Offline




Beiträge: 2.415

10.06.2021 19:36
#65 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #60
Danisch ist ein von seinem Ressentiment und seiner Narzisstischen Kränkung getriebener Querulant, der nicht den Zwängen der "normalen" Journalisten unterworfen ist und dem auch deren Beißhemmungen fehlen. Der ist ja durchaus Merk- und Schmerzbefreit und von keinerlei Selbstzweifeln angekränkelt.
Ich halte den Mann für die größte publizistische Herausforderung des derzeitigen bundesrepublikanischen Politikbetriebes, das ist die Weltsicht des alten weißen Mannes in Reinform auf einem allgemeinverständlichem Niveau und von keinerlei geistes-/sozialwissenschaftlichen Theorieversätzen angekränkelt.
Das scheint mir in seiner puren Wut sehr viel mehr Durchschlagkraft und Reichweite zu haben als die neurechten intellektuellen Theoretisierer in Schnellroda.


Ich bin grade vor Lachen fast vom Stuhl gefallen...

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #63
Die Komik an der Sache ist ja dass der Schuss wohl nach hinten losgeht, weil es einfach absehbar ist dass sie sich wieder um Kopf und Kragen reden wird...


Davon gehe ich aus, taktische Fehler. Da ist jemanden der Kragen geplatzt, weil er diesen starken Gegenwind gegen die Grünen nicht ertragen kann.
Und die Konsequenz wird sein, dass es noch schlimmer wird, weil der Grünenfan als solcher nicht mehr richtig abschätzen kann, wie seine Lobeshymen auf Außenstehende wirken.

Der ein oder andere wird es aus Teenage-Jahren kennen. Die Begeisterung für einen Musiker, Schauspieler, seltener Schriftsteller. Die ist schwer vermittelbar.

Zitat von Florian im Beitrag #64
Und ausgerechnet der distanzloseste Grünen-Fan unter den deutschen Journalisten (und das will was heißen!) führt nun dieses Interview.


Danke für die Recherche.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

10.06.2021 23:19
#66 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #55
Die versuchen anscheinend zu retten, was noch zu retten ist.

Hab’s gesehen. Baerbock setzt auf Teflon. Die Take-home-message ist "klimagerechten Wohlstand schaffen".

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.260

12.06.2021 16:15
#67 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Ich finde, einen Punkt sollte man noch mal deutlich herausstellen:

1. Die Beliebtheit von Baerbock hat in den letzten 3 Wochen enorm gelitten.
2. Die Wahlpräferenz für die Grünen hat abgenommen.
3. Damit ist bewiesen, dass Millionen deutsche Bürger und Wähler dieses Thema für extrem wichtig halten. Wichtig genug, um sogar die eigenen Wahlpräferenz in Frage zu stellen.
4. Sowohl der komplette öffentlich-rechtliche Bereich (Fernsehprogramme, Radio, neue Medien-Accounts) als auch 98% der regionalen und überregionalen Medien haben dazu nicht recherchiert. Im Gegenteil haben die alles in ihrer Macht stehende getan, um jede Nachricht dazu zu unterdrücken und zu diskreditieren.
5. Lediglich 4 Blogger haben den Skandal ins Rollen gebracht (Danisch, Reitschuster, einer von AchGut und ein Plagiatsjäger, dessen Name ich noch nie gehört hatte).
6. Es gab nur zwei Multiplikatoren: Welt online und Bild.

IN EINER DER GRÖßTEN INDUSTRIENATIONEN DER ERDE MIT 82 MIO EINWOHNERN UND TAUSENDEN ZEITUNGEN UND REDAKTIONEN TRENNEN UNS NOCH GENAU 4 EINZELPERSONEN UND ZWEI REDAKTIONEN VON DER TOTALEN SELBSTZENSUR.

Die Deutschen auf dem Weg in den Totalitarismus.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.554

12.06.2021 19:03
#68 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Der Stimmenanteil stimmt jedenfalls schon zu diesem "Neuen Normal".

Zitat von 12.06.2021 16:36 Uhr
Mit überwältigender Mehrheit haben die Grünen Annalena Baerbock zu ihrer Kanzlerkandidatin gewählt. 98,5 Prozent stimmten für sie. In ihrer Rede griff sie die Union scharf an.

Der Grünen-Parteitag hat sich mit großer Geschlossenheit hinter Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin gestellt und das Wahlkampf-Spitzenduo bestätigt. 678 von 688 Online-Delegierten unterstützen die Kandidatin und das Duo aus den beiden Parteichefs Baerbock und Robert Habeck als Wahlkampf-Team. Das entspricht 98,55 Prozent der abgegebenen Stimmen.



https://www.tagesschau.de/inland/innenpo...idatin-101.html

PS. Roger Letsch berichtet live vom Kriegsschauplatz (ist FB, aber öffentlich gestellt):

Zitat
Die Grünen klatschen jetzt schon mehrer Minuten nach der Rede ihrer Spitzenkraft. Es kamen neben all den verhaspelten Worten, die wir ja schon kennen, auch Versatzstücke wie "Deutschland, das ist das Beste aus allen Welten" darin vor, aber auch neue Versprecher für das Zitate-Schatzkästlein wie diese: Dream-Deal (statt Green-Deal), "exter Wechsel" und "die liberalen Feinde innen wie außen (ein Versprecher, den sie mal gleich selbst bemerkt hat).
Lächeln, verbeugen, Applaus, Mikro aus? Offenbar nicht. Denn als Habeck sie unter dem Podium in Empfang nimmt und zur Sitzgelegenheit begleitet, ist das letzte Wort, was wir von ihr hören können: "Scheiße!". Sie hatte wohl selbst für ihre Verhältnisse eher underperformt.



https://www.facebook.com/unbesorgt.de/posts/4233744356682514

PPS. Frau B.s Schlußstatement ist hier im O-Ton zu hören:

https://twitter.com/fpiatov/status/14037...QnpIGKkSc69EFIE



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline




Beiträge: 2.415

12.06.2021 20:11
#69 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Das "Scheiße" am Ende klingt aber sehrt seltsam im Vergleich zum lauten Klatschen. Man hört auch keine Nebengeräusche oder die Frage von Habeck, falls er denn eine stellte.
Es gibt schon sehr gute Mikrophone.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

13.06.2021 13:28
#70 RE: Fokus auf den Lebenslauf Antworten

Eigentlich muss man den Grünen dankbar sein dafür, dass sie die Baerbock ins Rennen schicken. Gibt wohl kein effizienteres Mittel, die Stimmenausbeute dieser Partei zu minimieren.

Das ist allerdings auch wieder ein guter Beleg dafür, wie weit sich der Politikbetrieb inzwischen von der Realität entkoppelt hat. Ist schließlich nicht der erste Fall, in dem ein unwählbarer Kandidat ins Rennen geschickt wurde. Das Kunststück hat die SPD ja erst bei der letzten Bundestagswahl eindrucksvoll vorgeführt.

Florian Offline



Beiträge: 3.136

21.06.2021 13:56
#71 RE: Streiflicht zum Doktor Antworten

ich habe gerade nochmal Frau Baerbocks Lebenslauf auf ihrer eigenen Internetseite und auf der Grünen-Seite überflogen.

Es ist schier unglaublich:
aber einige der mittlerweile nachgewiesenen Unwahrheiten finden sich dort immer noch!

Laut ihrem Lebenslauf ist sie "Doktorandin des Völkerrechts, Promotion nicht abgeschlossen".
Das ist die oberste Position unter "Ausbildung & Beruf".
Diese Rubrik ist in zeitlich umgekehrter Reihenfolge aufgestellt.
"Doktorandin" ist also die aktuellste Tätigkeit. Es fehlt hier ein Beendigungs-Zeitpunkt. Also muss man als Leser davon ausgehen, dass sie immer noch Doktorandin ist (mit einer noch nicht abgeschlossenen Promotion". Stimmt aber nicht. Sie hat das Promotionsstiudium beendet. Sie ist also - anders als im Lebenslauf dargestellt - überhaupt keine Doktorandin mehr.

Und obwohl mittlerweile wohl bewiesen ist, dass sie nicht von 2005 bis 2008 Büroleiterin einer MdEP war, steht auch diese Falschaussage immer noch im Lebenslauf.

Mal im Ernst: Ist die doof? Nach all dem Terz, der um ihren Lebenslauf gemacht wurde sind diese Punkte immer noch nicht korrigiert?

Krischan Offline




Beiträge: 609

21.06.2021 15:05
#72 RE: Streiflicht zum Doktor Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #71

Mal im Ernst: Ist die doof? Nach all dem Terz, der um ihren Lebenslauf gemacht wurde sind diese Punkte immer noch nicht korrigiert?



Lieber Florian,
doof bestimmt nicht, aber unfähig, und absolut inmitten ihrer Blase. Die Dame hat ihre gesamte "berufliche" Sozialisation als Parteiarbeiterin verbracht, kennt sich mit innerparteilichen Machenschaften bestimmt gut aus. Hat aber keinen einzigen Tag in der Privatwirtschaft gearbeitet, kennt nicht die Sachzwänge, hat nur gelernt, mit markigen Worten und Ränkespielen dem einen oder anderen Gedankenpunkt Geltung zu verschaffen.

Wenn so jemand Kanzler wird, lachen sich die internationalen anderen Regierungschefs doch krank.

Als ich damals (lange ists her) nach meinem Abi ein Jahr Zivildienst auf der septischen Chirurgie gemacht habe, hab ich in der Tat Demut gelernt und höchsten Respekt vor der Arbeit der sogenannten Menschen draußen im Lande. Und dass die wahren Sorgen und Nöte andere sind als man in der Blase der Politik so gerne wahrnimmt. Ein solcher Realitätsschock täte der Dame gut. Würde sich auch gut im Lebenslauf machen

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

21.06.2021 15:10
#73 RE: Streiflicht zum Doktor Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #71
Nach all dem Terz, der um ihren Lebenslauf gemacht wurde sind diese Punkte immer noch nicht korrigiert?


Ich vermute sie konnten die Korrekturen noch nicht vornehmen, weil das Netz mit dem ganzen Hass verstopft war. Da war kein Durchkommen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.554

21.06.2021 18:22
#74 RE: Streiflicht zum Doktor Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #71

Mal im Ernst: Ist die doof? Nach all dem Terz, der um ihren Lebenslauf gemacht wurde sind diese Punkte immer noch nicht korrigiert?


Das bestätigt nur den Eindruck, den ich seit geraumer Zeit gewonnen und des öfteren an dieser Stelle betont habe: daß dieses System in einen Zustand geraten ist, in dem es aus eigener Kraft nicht mehr zu Korrekturen fähig ist. Selbst wenn die Mißstände unübersehbar geworden sind, reicht es nur noch zu einem "das war jetzt dumm!" aber nicht mehr zu einem Abstellen des Mißstands selbst.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

22.06.2021 01:31
#75 RE: Streiflicht zum Doktor Antworten

Sagen wir's mal so: Wenn sie das weiter stehen lässt, denn liefert sie in der heissen Phase des Wahlkampfs den Gegnern die beste Waffe. Insofern, von mir aus.
Da kann man dann hinterher sagen "wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die Grünen zu blöd für alles sind, hiermit wäre er erbracht. Die sabotieren aus Blödheit ihren eigenen Wahlkampf, wollen aber ein Land leiten."

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz