Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 3.264 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Llarian Offline



Beiträge: 6.992

20.01.2024 00:57
Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Heute was zum AfD-Verbot.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.049

20.01.2024 02:29
#2 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Es würde mich nicht mal wundern, wenn der Bürgerkrieg in Deutschland noch vor den USA kommt. Der deutsche Michel an sich ist zwar schwer träge, aber wenn er mal in Fahrt ist, kennt er nur noch Feinde. Die Amis sind glaub ich nicht so extrem (und haben gleichzeitig ein wesentlich stärker föderal ausgeprägtes System, das es eher erlaubt sein eigenes Ding zu machen, unabhängig davon was der Verrückte im Weissen Haus anstellt).

Ein Gedanke dazu: Ich glaube die Forderung nach dem AfD-Parteiverbot (und der Entbürgerung Höckes) sind in erster Linie das Resultat dessen, dass Politiker heutzutage nicht mehr streitfähig, sondern nur noch Tribalisten sind. Wenn sich selbst der Bundeskanzler nicht entblödet, in einer Videobotschaft an das Volk von rechtsradikalen Umsturzversuchen zu phantasieren, weiss man tatsächlich nicht mehr, ob es nur extrem schlechte Propaganda oder schon Paranoia ist.

Sie hatten die NPD erwähnt: Ich kann mich erinnern, als diese Leute in guter Fraktionsstärke ins sächsische Parlament eingezogen sind, unter Fraktionsführer Holger Apfel, der keine Gelegenheit ausgelassen hat um sich komplett zum Affen zu machen. Ein guter Politiker (der Bonner Republik) hätte den Mann derart durch den Kakao gezogen, dass er danach einen Seelsorger gebraucht hätte. Die Reaktion der anderen Parteien damals war aber: Hysterisches Gekreische, der Versuch im das Mikro abzudrehen und das Verlassen des Parlaments, geschlossen in Fraktionsstärke, um den NPD-Wählern auch noch zu demonstrieren, dass man kein Interesse an demokratischer Diskussion hat. Völlig bescheuert, auf allen Ebenen. Genau das wird jetzt auch wieder versucht.

Franz Josef I., letzter König von Bayern, hatte ja den Ausspruch geprägt, dass es rechts von der CSU keine Partei geben darf; hatte damit aber keine Verbote gemeint, sondern die Assimilation des gesamten, rechten Randes in einer (und zwar seiner eigenen) Volkspartei; wer dann ein Problem mit der zu linken Politik der CSU hatte, durfte ihn jederzeit öffentlich zur Rede stellen (unnötig zu erwähnen, dass das nicht oft passiert ist, weil es zu erwarten war dass man in der Debatte völlig untergeht). Gleichzeitig hat er aber dem rechten Rand immer Kompromissangebote gemacht, um sie ruhig zu stellen. So funktioniert Politik mit Protagonisten, die ein Gehirn haben.
Abgeordnete heutzutage sind fast ausschließlich (ich würde vermuten: über 95%) Kader-Soldaten ohne eigene Meinung, die das Nachplappern, was die Parteivorsitzenden erzählen; was will man da erwarten.

Yago Offline



Beiträge: 450

20.01.2024 06:44
#3 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Eine schöne Zusammenfassung.

Mein Eindruck ist, dass die Lage genau wie 89 für die 10% Parteien langsam, aber nicht zu verhindern, aus dem Ruder läuft. Die Methoden der Diffamierung sind im Grunde die gleichen wie damals. Wahrscheinlich hat man es mit einem Paradebeispiel das Peter-Prinzip zu tun. Deshalb denke ich, dass wir keinen Bürgerkrieg im Land bekommen werden. Die 5-er Leute gehen einfach, wenn sie genug Versorgungsansprüche gesammelt haben in gekränkter Eitelkeit. Der Mittelbau im Beamtentum bleibt so wie immer und richtet sich neu aus, die mit Geldvermögen kaufen auf, was an Konkursmasse zu haben ist und der Rest muss zusehen, wie er klarkommt, hat also keine Zeit. Die Indoktrinierten Opfer der heutigen Politik werden durch Schmerz lernen und wieder normal.

Viel problematischer finde ich, dass man bei Cafe-Besuchen oder Einkäufen im Alexa etc zunehmend Fremdsprachen beherrschen muss. Die Jugend der Mittelschicht sieht Deutsch als Verkehrssprache zunehmend als überbewertet an. Die Unterschicht spricht in 3-Wort-Sätzen und die Oberschicht macht wieder Kasse. Keine Deutsche Sprache -und das ist m.M.n. gewollt, keine Deutsche Kultur. Das ist aber sicher auch so, da sich die Jugend aus dem Staatsbetrieb zurückzieht, da es nicht ihrer ist. Womit man wieder beim Thema Diktatur ist, wo Befehlsempfänger gewünscht sind.

Hoffen wir, dass Milei Erfolg hat.

Yago Offline



Beiträge: 450

20.01.2024 06:44
#4 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

,

flobotron Offline



Beiträge: 294

20.01.2024 16:02
#5 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Die Tagesthemen sind auch wieder eingenordet worden.
Der NDR-Rundfunkrätin Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) waren die Bauernproteste zu präsent, also wurde interveniert:
„“Die ‚Tagesthemen‘ haben gestern mit einem ausführlichen Beitrag zu den antifaschistischen Protesten, dem AfD-Verbot und der Petition gegen Höcke eröffnet“, schrieb Kordouni später auf Mastodon. „Gestern hatten wir ein sehr konstruktives Gespräch im Ausschuss mit dem Chef der ‚Tagesschau‘“, sagte die Grünen-Politikerin. Die „Fehleinschätzung“ über die Bedeutung der Demos sei bereits am Montag aufgearbeitet worden, so Kordouni.“

Q: https://www.berliner-zeitung.de/politik-...este-li.2178210

Falls sich noch irgendjemand naiver weise annimmt der ÖRR wäre in irgendeiner Art und Weise unabhängig oder besässe so etwas wie Integrität.

flobotron Offline



Beiträge: 294

20.01.2024 18:10
#6 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Was für ein Irrsinn!

Das Berliner Ensemble hat ein Theaterstück über die Correctiv Recherche aufgeführt.
Natürlich nicht im O-Ton, sondern kommentiert.
Nicht das noch jemand selber denkt:

„CONCIERGE 5 (wieder als Bühnenfigur Sellner)
Das rechte Hauptziel ist die Bewahrung ethnokultureller Identität und Substanz.
CONCIERGE 3
Na dann sag’s jetzt auch richtig: Du meinst, die Bewahrung der Rassen.
CONCIERGE 5
Ja klar meint der das. Aber der ist eben aus der Nazi-Marketingabteilung. Deswegen sagt er Ethnie, Identität und so weiter. Also. Darf ich weiter?
(CONCIERGE 3 nickt.)
CONCIERGE 5 (wieder als Bühnenfigur Sellner)
Damit wir es schaffen den Bevölkerungsaustausch aufzuhalten, ist eine radikale Wende notwendig. Dafür muss man die Politik der Remigration anwenden. Von lateinisch „re“ also „zurück“ und „migrare“ „übersiedeln“. Zurück übersiedeln. Bestehende Staatsbürgerschaften sollten dafür einer Revision unterzogen werden, damit Menschen, denen leichtfertig ein deut- scher Pass gegeben wurde, zurückgesiedelt werden können. Dazu gibt es ja zum Glück bereits Konzepte rechter Parteien und Bewegungen.
CONCIERGE 2 (journalistisch)
Also übersetzt bedeutet das: Es geht um die Vorbereitung einer millionenfa- chen Vertreibung. Remigration bedeutet Vertreibung. Höcke hat bereits 2018 angemerkt, dass „Neben dem Schutz unserer nationalen und europäischen Außengrenzen ein groß angelegtes Remigrationsprojekt notwendig sein
25

würde.“ Eine Nähe zwischen Sellner und Politikern der AfD ist dabei schon länger zu beobachten.
[…]
CONCIERGE 1
Wir wissen, dass dieser Abend keiner ist, aus dem man fröhlich herausgeht. Worum es im Düsseldorfer Forum geht, ist nichts weniger als die Zerstö- rung unserer Demokratie. Diese Zerstörung, wie wir gehört haben, ist im Gange. Sie passiert. Jetzt.
Und dennoch zeigt, erzählt dieser Abend auch noch etwas anderes. Er er- zählt einerseits davon, dass die Faschos echt Schiss vor der Antifa haben. Aber vielleicht wird dieser Abend auch Teil einer neuen Erzählung: Einer Erzählung, die damit beginnt, dass wir uns gegen die faschistischen Kräfte in unserem Land wehren. Es könnte eine Erzählung sein, die zeigt, dass wir viele sind. Dass wir laut sind. Dass wir als Zivilgesellschaft nicht pennen. Sondern dass wir hellwach sind. Und dass wir uns unsere Demokratie nicht kaputt machen lassen.
Worüber dieser Abend hier aber zweifelsohne erzählt: von der Bedeutung von unabhängigem Journalismus. Er erzählt von Menschen, die ihre Leben aufs Spiel setzen, um unsere Demokratie zu stärken. In diesem Fall arbeiten diese Menschen für CORRECTIV.
Herzlichen Dank an Greenpeace dafür, dass Sie Correctiv Recherchematerial zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank an Correctiv und vielen Dank an Sie, dass Sie heute Abend hier und im Netz dabei waren. Auf Wiedersehen.
(CONCIERGE 1 ab. Licht aus.)“

Q: https://www.berliner-ensemble.de/sites/d...0Stück.pdf

Den ganzen Salonbolschewisten geht der Arsch grad auf Grundeis.
Diese Jahr wird noch sehr unterhaltsam werden mit den drei Landtagswahlen.

Yago Offline



Beiträge: 450

21.01.2024 07:50
#7 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Ähnlich im Berliner Hörfunk: Eine Demonstrationswelle schwappt über Deutschland gegen Rechts und die AFD. Politikprofessoren sowie der Chef des VDI warnen vor der völkischen AFD, die auch Migranten mit deutschem Pass deportieren will. Deportation hatten wir schon einmal und wollen wir nicht wieder. Die Bauern zur Zeit auf der Straße demonstrieren wie jedes Jahr zur Grünen Woche gegen Gentechnisch veränderte Lebensmittel und für nachhaltige Landwirtschaft.

Aber es funktioniert auch zum Teil: https://www.youtube.com/watch?v=lBwl4Rc5P_8 Christian streich: Aufstehen gegen Rechts

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

21.01.2024 19:11
#8 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

@flobotron
Darf ich fragen, was ich da lese?

HR2 Offline



Beiträge: 997

21.01.2024 20:20
#9 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #2
Es würde mich nicht mal wundern, wenn der Bürgerkrieg in Deutschland noch vor den USA kommt.


Mal platt gefragt: Wer würde denn da gegen wen kämpfen?

Schwarzhut Offline



Beiträge: 61

21.01.2024 20:20
#10 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat
dass Politiker heutzutage nicht mehr streitfähig, sondern nur noch Tribalisten sind. Wenn sich selbst der Bundeskanzler nicht entblödet, in einer Videobotschaft an das Volk von rechtsradikalen Umsturzversuchen zu phantasieren, weiss man tatsächlich nicht mehr, ob es nur extrem schlechte Propaganda oder schon Paranoia ist


Ja, lieber Alfonzo, es wird vermehrt nach dem Motto agiert, „Der Zweck heiligt die Mittel“ und wenn es gegen die „Richtigen“ geht, ist jedes Mittel recht!
Das ist das typische Verhalten, das Menschen zeigen, die sich im fairem Wettbewerb hoffnungslos unterlegen fühlen und daher statt sachlicher Auseinandersetzung jedes Mittel wählen, um der Gegenseite irgendwie zu schaden. Ein Fleischhauer greift im Fokus zu dem verzweifelten „Argument“ dass Chrupalla ein „deutsches Gesicht“ habe.
Ein schrecklicher Makel für einen deutschen Politiker!
Ein schlagendes Argument, das von der überragenden Intelligenz des Autors kündet.
Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man schallend darüber lachen.

Gruß
Schwarzhut
PS: Seit der Impfhysterie, schließe ich keinen Wahnsinn in diesem Land mehr aus.



.

HR2 Offline



Beiträge: 997

21.01.2024 22:58
#11 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Die Massen, die gegen "Rechts" demonstrieren sind beeindruckend!
Das muß dem Großteil dieser Menschen ein sinnstiftendes Bedürfnis sein.
So unreflektiert und einfach zwar, aber mit enormer Energie.

Übermorgen ist aber auch das wieder vorbei, wie die Bauern-Proteste.
Wir verarmen am Ende ziemlich kampf- , laut- und kulturlos.
Für "Remigration" sind wir ohnehin längst zu schwach.
Göring-Dingsbums hatte schon Recht: "Unsere Gesellschaft wird sich ändern und zwar drastisch!"
Nur so richtig Freude kommt nirgendwo auf. Und dann hat eine Gesellschaft fertig.

„Schaun mer mal“ hätte unser letzter Kaiser gesagt.

flobotron Offline



Beiträge: 294

21.01.2024 23:03
#12 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #8
@flobotron
Darf ich fragen, was ich da lese?


Das Berliner Ensamble hat die Correctiv Recherche zur Remigragion als Theaterstück aufgeführt. Ich habe da Auszüge aus dem
Transkript zitiert.

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

21.01.2024 23:27
#13 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Wird irgendwie angedeutet, dass das Stück auf Informationen basiert oder ist es rein fiktiv?

Konnte ich dem nicht entnehmen.

Llarian Offline



Beiträge: 6.992

21.01.2024 23:31
#14 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #11
Die Massen, die gegen "Rechts" demonstrieren sind beeindruckend!

Sind sie das? Ich finde nämlich nicht. Zum einen gibt es eine deutliche(!) Tendenz in den Medien die Zahlen hochzujubeln und das Ganze weit größer darzustellen als es wirklich ist. Zum anderen, selbst wenn wir die Zahlen von "100.000" oder etwas mehr als real nehmen: Was ist das denn schon? Ich habe heute am Rande gelesen, dass der deutsche Staat seit 2012 die Zahl seiner Angestellten (sprich: Beamte und Ödis) um mehr als 500.000 aufgebläht hat, das sind im Wesentlichen Stellen, die es aufgrund von Politik gibt, die dem der AfD entgegen läuft. Bei der letzten Bundestagswahl haben mehr als 22 Millionen Deutsche die Ampelparteien gewählt (was genau die sind, die derzeit in ihrer Verzweifelung gegen die AfD hetzen). Sind da 100.000 oder gar 150.000 wirklich viel? Nicht einmal eine Million wäre beeindruckend. Die sehen die Felle davon schwimmen, natürlich reagieren die auf ihre Parteien. Es gibt mehr als fünf Millionen Grünwähler, was sind da 100.000?
Und können 100.000, die ganz schwer der Meinung sind, die anderen sind doof, wirklich das demokratische Gewicht von nach derzeitigen Umfragen knapp 8 Millionen(!) Wählern aufwiegen?

Zitat
Übermorgen ist aber auch das wieder vorbei, wie die Bauern-Proteste.


Ersteres ja, zweiteres nicht. Umso rasanter es bergab geht (und das wird dieses Jahr so sein), umso mehr Protest werden wir sehen.

HR2 Offline



Beiträge: 997

22.01.2024 00:05
#15 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #14

Und können 100.000, die ganz schwer der Meinung sind, die anderen sind doof, wirklich das demokratische Gewicht von nach derzeitigen Umfragen knapp 8 Millionen(!) Wählern aufwiegen?




Mehrere 100.000 sind angeblich auf den Straßen.
Und sie repräsentieren die Mehrheit, die sich klar gegen die AFD stellt.
80% sind auf der Straße gegen 20%...nicht? So ist doch das Verhältnis.

flobotron Offline



Beiträge: 294

22.01.2024 08:21
#16 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #13
Wird irgendwie angedeutet, dass das Stück auf Informationen basiert oder ist es rein fiktiv?

Konnte ich dem nicht entnehmen.


Ist mir auch nicht wirklich klar. Scheinbar sollen es die Orginal geschehen der Konferenz darstellen, aber kommentiert.
Die taz schreibt dazu:

„ Dann hieß es irgendwann doch, es werde Mario Müller dargestellt. Im Grunde war die Person damit beides und niemand zugleich. Derart zur Kunstfigur erhoben, konnte sie alles sagen, was nach Correctiv-Recherche auch der echte Mario Müller in Potsdam gesagt haben könnte. Sicher war man sich als Zuschauer nicht mehr: Sprechen die Figuren den in Potsdam gesprochenen Text nach oder wird hier dramatisch zugespitzt?
Auf Messers Schneide
Es war ein Balanceakt, wohl nicht nur auf Messers Schneide der Kunstfreiheit, wie es im Stück immer wieder ironisiert wurde, sondern auch auf Messers Schneide der journalistischen Sorgfaltspflicht. Denn woher hat Correctiv die hier vermittelten Informationen? Im Stück selbst wurde auf einen möglichen Informanten verwiesen. Aber sind die „Gedächtnisprotokolle“ auch im Detail akkurat?
Das Magazin Cicero hat mit Verweis auf einen Teilnehmer des Treffens Teile der Recherche von Correctiv mittlerweile in Zweifel gezogen. Ob manches so gesagt wurde wie berichtet, wird in Frage gestellt. Die Absicht der Correctiv-Recherche scheint indes offenkundig: In dem zeitgleich zum Stück veröffentlichen neuen Artikel auf ihrer Website ist von einem „Verbotsverfahren“ gegen die AfD die Rede.“
Q: https://taz.de/Szenische-Lesung-von-Correctiv/!5983328/

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.300

22.01.2024 11:01
#17 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #13
Wird irgendwie angedeutet, dass das Stück auf Informationen basiert oder ist es rein fiktiv


Bereits die Frage zeigt, dass du Nazi bist. Es geht um die "gefühlte Realität", die laut Linkssekte viel realer ist als die Realität.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Eloman Offline



Beiträge: 241

22.01.2024 12:16
#18 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #15
Zitat von Llarian im Beitrag #14

Und können 100.000, die ganz schwer der Meinung sind, die anderen sind doof, wirklich das demokratische Gewicht von nach derzeitigen Umfragen knapp 8 Millionen(!) Wählern aufwiegen?




Mehrere 100.000 sind angeblich auf den Straßen.
Und sie repräsentieren die Mehrheit, die sich klar gegen die AFD stellt.
80% sind auf der Straße gegen 20%...nicht? So ist doch das Verhältnis.


Wer da demonstriert hat ist zum großen Teil der politisch-mediale und NGO-Komplex und die Anywheres aus dem oberen Mittelstand.





Llarian Offline



Beiträge: 6.992

23.01.2024 00:16
#19 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #15
Mehrere 100.000 sind angeblich auf den Straßen.

Sagt wer? Die Tagespropaganda? Der Spargel? Das neue Süddeutschland?
Und die Welt ist eine Scheibe, der Mann liegt oben und die Corona-Spritzen haben Millionen Leben gerettet. Wer glaubt den Hampelmännern denn noch irgendetwas? Da sind ein paar 10.000 grüne und andere linke Hampelmännern unterwegs, die ihre Felle der Vollversorgung durch den Staat davonschwimmen sehen und plärren sie wären die Mehrheit. Und sie müssen das plärren, weil sie Angst davor haben, dass bei einer Wahl herauskommt, was für eine schwindende Minderheit sie sind. Das ist Männchen machen, nichts weiter.

Zitat
Und sie repräsentieren die Mehrheit, die sich klar gegen die AFD stellt.


Wenn dem so ist, dann haben wir Wahlen um das fest zu stellen. Und die können sich ja gerne gegen die AfD stellen, das machen die schon seit Jahren so. Und ebenso können sie sich auch gegen die Realität stellen, das machen die auch seit Jahren so. Und am Ende kommt immer die Rechnung. Das geht seit Jahrtausenden so.

Zitat
80% sind auf der Straße gegen 20%...nicht? So ist doch das Verhältnis.


Warum hat der linke Hühnerhaufen dann soviel Angst davor, dass er dem politischen Gegner schnell die Bürgerrechte entziehen und ihn verbieten will?

Emulgator Offline



Beiträge: 2.843

23.01.2024 00:21
#20 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #15
Mehrere 100.000 sind angeblich auf den Straßen.
Von gewaltsamen Gegendemonstranten, die die Anit-AfD-Demonstranten einschüchtern würden, vernimmt man nichts. Bei "Manif pour tous" oder "Demo für alle", eine Serie von Demonstrationen für den Schutz Behinderter und Ungeborener, war das nicht so. Die Teilnahme dort hat regelmäßig Mut gefordert. Aus diesem Grunde sehe ich nicht, dass die AfD gefährlich genug sei, um sie verbieten zu müssen.

Zitat
Zwei erfolgreiche gegen die SRP und KPD vor gut 70 Jahren,

Die sozialistische Reichspartei war programmatisch eine Verlängerung der NSDAP. SRP und KPD wurden massiv von der UdSSR unterstützt und wollten die Auflösung der Bundesrepublik Deutschland und ihren Übergang in den sowjetischen Machtbereich erreichen. Dermaßen gegen die demokratischen Institutionen zu kämpfen, über die man politische Mitbestimmung erreichen will, ist schon in sich so widersprüchlich, dass diese Parteien absolute Ausnahmefälle waren. Normalerweise sind Parteiverboten einer Demokratie unwürdig.

flobotron Offline



Beiträge: 294

23.01.2024 08:54
#21 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Dieser Artikel von Tichys Einblick dokumentiert perfekt wer da gerade gegen Rechst demonstriert.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...-demonstranten/

Es sind linke Parteimitglieder, linke Organisationen und NGOs die alle samt vom Staat bezahlt werden und Angst habe demnächst bei Aldi Regale füllen zu müssen, wenn sich der politische Wind dreht und der Staat nicht mehr jeden linken Blödsinn mit Geld zu schüttet.

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

23.01.2024 12:55
#22 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Also, dass alle Leute die da demonstrieren gekauft sind, kaufe ich nicht ab.

Es gab sein, dass durch Steuergelder eine Art "Milieu" herausgebildet wurde, welches jetzt für bestimmte politische Haltungen anfälliger ist. Das halte ich sogar für realistisch. Doch die Haltung ist authentisch.
Die Leute sind wirklich aufgeschreckt und glauben, dass sie jetzt "endlich etwas tun müssen, bevor es zu spät ist". Unter den stärker Linken haben wir diese Vorstellung schon seit 2017 als die AfD ins Parlament einzog.

Die AfD-Leute, die hier privat an einem Treffen teilgenommen haben, auf dem diese Vertreibungsvorstellungen diskutiert wurden, haben damit paradoxerweise die schon schwindende Linke wieder gestärkt. Ich erwarte:
1.) Zunehmende Forderungen auf stärkere Kontrolle von Online-Kommunikation. Wobei hier in Deutschland die Stellschraube schon so weit aufgedreht sein dürfte, dass die nächste Verschärfung schon rechtlich an Grenzen stößt. Denn viele Dinge mögen moralisch abscheulich sein, aber nicht die Grenze der Meinungsfreiheit verlassen.
(Noch mal zur Erinnerung: Diese Treffen fanden natürlich offline statt und die Beteiligten werden auch nicht verstärkt durch Internet oder social media in ihren Ansichten geform worden sein. Es ist lediglich ein Anlass.)
2.) Es wird wieder mehr Geld für zivilgesellschaftliche Initiativen gefordert werden. Spekulationen darüber, ob das die Motivation hinter der correctiv-Recherche war, verbieten sich.
3.) Spannend bleibt die Frage, ob die CDU konservative Positionen aufgeben wird um sich stärker in das "breite Bündnis gegen Rechts" stellen zu könenn oder ob die Unionsparteien (immerhin gehören sie streng genommen doch auch zur politischen Rechten, oder?) diesmal explizit ausgeschlossen werden.
4.) Falls es der Werteunion gelingt, sich von diesen Verbreitungsfantasien klar abzugrenzen, könnte es für sie eine Verbreiterung der Wählerbasis bedeuten. Die Wagenknecht-Partei wird in ihrer Propaganda auf jeden Fall darauf rumreiten, dass sie zugleich gegen Woke ist und keine solchen "Verbindungen" hat.
5.) Paralle wird die wirtschaftliche Lage sich verschärfen, weil es weniger umzuverteilen gibt, trotz Rekordsteuereinnahmen zu Lasten der Bürger und der freien Wirtschaft...

Die nächsten Wahlen sind in unerreichbarer Ferne.
Bis dahin werden die Ereignisse schon aus der Tagespresse verschwunden sein.

Llarian Offline



Beiträge: 6.992

23.01.2024 18:02
#23 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #22
Es gab sein, dass durch Steuergelder eine Art "Milieu" herausgebildet wurde, welches jetzt für bestimmte politische Haltungen anfälliger ist. Das halte ich sogar für realistisch. Doch die Haltung ist authentisch.
Die Leute sind wirklich aufgeschreckt und glauben, dass sie jetzt "endlich etwas tun müssen, bevor es zu spät ist".

Das ist vollkommen richtig und aus Sicht der Linken ja auch absolut korrekt. Die müssen(!) jetzt etwas tun, bevor es zu spät ist. Die müssen um jeden Preis verhindern, dass ja jemand kommt und sie von den Futtertrögen der Macht vertreibt. In Deutschland arbeiten inzwischen hunderttausende(!) in diversen sinnlosen Jobs entweder direkt für die Regierung oder in irgendwelchen NGOs die durch linke Politiker mit Steuergeld gemästet werden. Zehntausende alleine in der Betreuung, Unterbringung und Bewirtung von Merkels Gästen. Natürlich haben die Druck ihre Existenz zu sichern. Die Linken haben aus ihrer Sicht in den letzten 25 Jahren zwei ganz entscheidende Siege vollbracht: Sie haben das linke Denken zur Staatsräson erhoben und alles erfolgreich geächtet, das nicht auf Linie war und sie haben einen riesigen und bis dato einmaligen Filz geschaffen in dem mehr als 100.000 Personen der eigenen Kernwählerschaft sich wohlfühlen, ohne je die Notwendigkeit zu verspüren arbeiten zu müssen. Das ist absolut in Gefahr.

Zitat
Die AfD-Leute, die hier privat an einem Treffen teilgenommen haben, auf dem diese Vertreibungsvorstellungen diskutiert wurden, haben damit paradoxerweise die schon schwindende Linke wieder gestärkt.


Zum einen bezweifele ich das (nicht zuletzt weil es die reine Propaganda-Leseart der Tagespropaganda und ihrer Hetzableitung correctiv ist), zum anderen wird die Begriffsschöpfung nicht durch ständiges Wiederholen wahr. Jemand abzuschieben, der keine Staatsbürgerschaft besitzt, ist keine Vertreibung. Und jemandem die Staatsbürgerschaft zu entziehen, der nie die Vorraussetzungen erfüllt hat, auch nicht. Beides ist ein nahezu alltäglicher Vorgang, der noch vor wenigen Jahren auch in Deutschland ganz offen gelebt und diskutiert wurde. Niemand, mal ab von Linksextremisten, hat das Vertreibung genannt.

Zitat
1.) Zunehmende Forderungen auf stärkere Kontrolle von Online-Kommunikation. Wobei hier in Deutschland die Stellschraube schon so weit aufgedreht sein dürfte, dass die nächste Verschärfung schon rechtlich an Grenzen stößt.


Das betreibt die EU schon lange. Und wir sind nicht rechtlich an der Grenze sondern weit drüber. Unter Harbarth aber kein Problem.

Zitat
3.) Spannend bleibt die Frage, ob die CDU konservative Positionen aufgeben wird um sich stärker in das "breite Bündnis gegen Rechts" stellen zu könenn oder ob die Unionsparteien (immerhin gehören sie streng genommen doch auch zur politischen Rechten, oder?) diesmal explizit ausgeschlossen werden.


Das ist in der Tat spannend. Beantwortet sich aber trotzdem selber: Wenn die die CDU ausstoßen gibt es automatisch eine fast 60%+ Mehrheit gegen sie. Das kann sich die Linke nicht leisten. Die brauchen die Union als Blockflöte, die Wähler einsammelt, die sich von solchen Demos erschrecken lassen.

Zitat
4.) Falls es der Werteunion gelingt, sich von diesen Verbreitungsfantasien klar abzugrenzen, könnte es für sie eine Verbreiterung der Wählerbasis bedeuten. Die Wagenknecht-Partei wird in ihrer Propaganda auf jeden Fall darauf rumreiten, dass sie zugleich gegen Woke ist und keine solchen "Verbindungen" hat.


Das Wort ist immernoch falsch. Und die Werteunion kann einfach schweigen (und geniessen) wie sich die Union auf den Knien selbst kreuzigt. Die werden kaum dumm genug sein sich hier zu exponieren. Und was die Wagenknecht Partei angeht, so ist das Fleisch vom Fleisch der SED. Und umso mehr sie sich von rechten Positionen "distanzieren", umso weniger wird der AfD verloren gehen.

Zitat
Die nächsten Wahlen sind in unerreichbarer Ferne. Bis dahin werden die Ereignisse schon aus der Tagespresse verschwunden sein.


Der Quatsch von correctiv und ihren medialen Hilfstruppen sicher. Die Wirtschaftskrise, die Energiekrise und die verschwindende innere Sicherheit mit Sicherheit nicht. Ich sagte es schon: Die wissen, dass sie 26 weg vom Fenster sind, deswegen versuchen die noch maximalen Schaden anzurichten (siehe Faesers Einbürgerungsdiktat), aber der Druck gegen die Ampel wird ab jetzt jede Woche deutlich zunehmen. Da kann in zwei Jahren sehr viel passieren. Die Bauernproteste können gut erst der Anfang gewesen sein.

flobotron Offline



Beiträge: 294

23.01.2024 18:54
#24 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #23

Zitat
Die AfD-Leute, die hier privat an einem Treffen teilgenommen haben, auf dem diese Vertreibungsvorstellungen diskutiert wurden, haben damit paradoxerweise die schon schwindende Linke wieder gestärkt.

Zum einen bezweifele ich das (nicht zuletzt weil es die reine Propaganda-Leseart der Tagespropaganda und ihrer Hetzableitung correctiv ist), zum anderen wird die Begriffsschöpfung nicht durch ständiges Wiederholen wahr. Jemand abzuschieben, der keine Staatsbürgerschaft besitzt, ist keine Vertreibung. Und jemandem die Staatsbürgerschaft zu entziehen, der nie die Vorraussetzungen erfüllt hat, auch nicht. Beides ist ein nahezu alltäglicher Vorgang, der noch vor wenigen Jahren auch in Deutschland ganz offen gelebt und diskutiert wurde. Niemand, mal ab von Linksextremisten, hat das Vertreibung genannt.




Da müssen Sie nicht wenige Jahre zurück gehen. 20.10.2023

Zitat
We have to deport people more often and faster


Olaf Scholz

Q:https://www.spiegel.de/international/ger...11-285086d39d38

07.08.2023

Zitat
Plant Innenministerin Nancy Faeser die Rückkehr zur Sippenhaft? In Deutschland könnten künftig Angehörige von kriminellen Clans abgeschoben werden, selbst wenn sie selbst keine Straftaten begangen haben – damit titelte am Montag die Süddeutsche Zeitung: "So könnten womöglich auch entfernte Familienmitglieder (...) pauschal in Mithaftung genommen werden."



Q:https://www.zeit.de/politik/deutschland/...e-kriminalitaet

27.08.2023

Zitat
Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, bekräftigt den Vorschlag zur Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft von Clankriminellen



Q:https://www.hasepost.de/innenminister-nr...ruefung-393876/

Da fordern führende Minister von SPD und CDU sowie der Kanzler eben jenes, was den AfD Hinterbänklern und ein Paar Identitäten als Neuauflage der "Wannseekonferenz" angedichtet wird. Der einzige Unterschied wird wohl der sein, dass die AfD diese Ideen wohl ernst meint.

Agotbronn Offline



Beiträge: 29

23.01.2024 19:30
#25 RE: Das Spiel mit dem Feuer Antworten

Ich finde den Artikel deutlich übertrieben, ja schon fast hysterisch. (Und die Abwendung von Deutschland ist unpatriotisch. Was ist eigentlich aus "Right or wrong, my country!" geworden.)

Und ich stimme der Kritik weitgehend zu. Ja, die Politik ist eine Katastrophe, wir haben klar totalitäre Tendenzen, und es ist vor allem erschreckend, wie hier die Spaltung aus kurzsichtigem Interesse vorangetrieben wird.

Aber der Zug für die woke Linke ist doch schon abgefahren. Spätestens mit der steigenden Gewalt in den Städten, den wirtschaftlichen Problemen Deutschlands, der Inflation, den propalästinensischen antisemitischen Äußerungen und ähnlicher Positionierung aus Künstler und Intellektuellen-Kreisen ist die woke Linke doch hart mit der Realität zusammengestoßen. Traumtänzerei kracht eben über kurz oder lang auf den Boden.

Die Wahlvorhersagen, die Volksabstimmungen zum Gendern oder die Bauernproteste zeigen doch alle, dass die Stimmung ganz klar gekippt ist. Die SPD steht im Moment von den Vorhersagen schlechter da als ihr Ergebnis 1933 unter Nazi-Terror war!

Ja, das führt dazu, dass die woke Linke noch mehr am Rad dreht. Dass Hetze und Verleumdung noch eine Spur schärfer ausfällt. Wir werden sicher noch mehr Nazi-Vorwürfe hören. Aber das ist doch alles Torschlusspanik, die nicht mehr wirken wird. Ja, sie wird wahrscheinlich die Situation noch verstärken, da dadurch ein Umsteuern verhindert wird. Aber es glaubt doch keiner, dass demnächst eine Mehrheit in Deutschland ihre Meinung ändern wird.

Was passiert lässt sich doch vorhersagen. Entweder die CDU hält die Brandmauer durch, dann muss sie mit den Grünen zusammengehen, was tödlich für sie ist (go woke, go broke). Oder die Brandmauer wird fallen: entweder weil ein machtgeiler CDUler sich eben doch von der AfD wählen lässt. Oder weil die AfD irgendwo die absolute Mehrheit bekommt (in Sachsen muss die AfD noch 5% gewinnen und Linke, FW, FDP, Grüne sind unter 5% und schon kann das passieren). Oder die CDU rutscht deutlich nach rechts, dann läuft es so auch nicht weiter.

In den Städten und den Universitäten wird die woke Gesinnung noch andauern, aber die MEhrheit ist schon längst gekippt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
OSIRIS-REx »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz