Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 12.523 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

03.02.2013 11:50
KKK: Dekolleté Antworten

"Ein Auto, das nicht fährt / Das ist sein Geld nicht wert" dichtete Fredl Fesl. Was ist ein Dekolleté wert, auf das man nicht schauen darf?

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

03.02.2013 12:11
#2 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
"Ein Auto, das nicht fährt / Das ist sein Geld nicht wert" dichtete Fredl Fesl. Was ist ein Dekolleté wert, auf das man nicht schauen darf?


Vor allem hat ein solcher Blick überhaupt nichts mit Grabscherei oder anderen körperlichen Übergriffen zu tun.

Es gibt Spinner, die sich selber nicht unter Kontrolle haben, und so etwas als Einladung zu einer Vergewaltigung oder auch nur zum Grabschen ansehen. Denen wurde zu Recht gesagt: Ein Dekolte ist keine nicht-verbale Einladung dazu. Ein Minirock auch nicht. Wie kann man da auch ernsthaft etwas in die Richtung behaupten und glauben, dies sei schon eine Einladung zu körperlicher Bedrängung oder gar über Bedrängung hinaus gehende Sachen.

Dann kamen die aufmerksamkeitssüchtigen, vom Opferneid befallenen Radikal-Feministinnen auf den Plan und machen schon einen Blick zu einem Drama oder wenn sie sich vernünftig geben wollen, zwar nicht zu einem Drama, jedoch zu einer grenzwertigen Angelegenheit. Ein Dekolte sei keine Einladung für einen Blick...

Und hier wird es absurd und dient nur noch der Vermischung vollkommen unterschiedlicher Dinge; der Befriedigung des Opferneides bezüglich der (scheinbaren) Aufmerksamkeit, die richtige Opfer erlangen. Denn mal rational betrachtet: Natürlich gibt es non-verbale Kommunikation und das absichtliche Präsentieren von Geschlechtsmerkmalen wie der weiblichen Brust, die der Balz dienen, gehört dazu. Die Selbstverständlichkeit, dass dies keine Einladung oder Rechtfertigung zur Vergewaltigung oder auch nur einem Kniff in den Po ist, wird ausgenutzt und verdreht, als meine dies, es sei überhaupt kein Signal, was ebenfalls offensichtlich absurd ist.


Diese Verdrehung dient lediglich dazu willkürlich jemanden in die Pfanne zu hauen, wenn es Frau (oder deren männlichen Chefredakteur) in den Kram passt. Das erinnert nicht nur an den "Missbrauch mit dem Missbrauch", der Ausnutzung des sexuellen Missbrauches von Kindern zu anderen, egoistischen persönlichen Zwecken oder gar auch politischen Motiven. Wir haben hier also einen "Missbrauch mit der Belästigung/sexuellen Übergriffen/Vergewaltigungen" (hierbei nochmal ein herzlicher Dank an die in diesem Zusammenhang von "rape culture" schwafelnden feministischen und die auflagengeilen medialen Kampagnentreiber für die Vermischung der drei zuletzt genannten Handlungen). Das ist natürlich besonders Verwerflich. Vor allem halte ich es aber auch allgemein der Sexualität nicht würdig, für politische Zwecke missbraucht zu werden.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

Fluminist Offline




Beiträge: 1.966

03.02.2013 13:22
#3 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat
Dornheim: Das ist kein Drama, Herr Kubicki. Aber wenn Sie plötzlich darüber nachdenken, ob es in Ordnung ist, dass Sie mir aufs Dekolleté schauen, dann hat doch unsere Debatte hier schon etwas gebracht.


Das ist ein Beispiel für die Umerziehung, die die Feministinnen mit den Männern vorhaben: die Hypersensibilisierung, die sie sich selbst angewöhnt haben, soll zur allgemeinen Norm werden. Daß das Ergebnis, sollten sie damit Erfolg haben, eine durch und durch verklemmte Gesellschaft mit extrem formalisierter Kommunikation und möglicherweise Geschlechtertrennung sein muß*, ist ihnen dabei vielleicht nicht klar oder wird als irrelevante Nebenwirkung ihrer Machtausübung, um die es primär geht, ignoriert.

Was die hypersensible Praxis selbst angeht, ist ein festes Muster zu erkennen:

1. Definition einer unter Generalverdacht stehenden Tätergruppe, die scharf observiert wird (hier "Männer").

2. Jede Kommunikation oder Handlung, die von einem Mitglied der Tätergruppe ausgeht, wird schlimmstmöglich im Sinne anstößigen Verhaltens interpretiert (z.B. "Ein Mann hält mir die Tür auf. Das tut er nicht aus Menschenfreundlichkeit oder gutem Umgangston, sondern weil er mir traditionelles Rollenverhalten, hier dankbare Unterwürfigkeit der per definitionem Schwächeren, aufzwingen will.")

3. Das Verhalten wird lautstark angeprangert. Jeder Versuch einer Beschwichtigung oder Rechtfertigung wird als Ablenkungsmanöver bezeichnet, der Hinweis auf die Geringfügigkeit oder sogar positive Intention des Verhaltens mit dem Vorwurf der Verharmlosung abgewiesen, schließlich bestehe eine Kontinuität zwischen dem an sich unschädlichen, nur die falsche Gesinnung offenbarenden Verhalten und den schlimmsten, dieser Gesinnung entspringenden Gewalttaten (hier Fundus schockierenden Anekdotenmaterials, dessen Schrecklichkeit niemand leugnen kann, z.B. perverse Schullehrer, Zwangsheiraten, Sexismus am Arbeitsplatz usw.)

Eine Ähnlichkeit mit dem Reaktionsmuster auf Mohammed-Karikaturen u. dgl. ist rein zufällig, oder nicht?
____________________

*Die Verklemmung resultiert daraus, daß in der hier angesprochenen extremen Form Verhalten angekreidet wird, das der Täter selbst gar nicht im sexistischen Zusammenhang gesehen hätte (z.B. Türaufhalten) oder das einfach angeborenes Instinktverhalten ist (z.B. Blick aufs Dekolleté). Dadurch, daß man jemanden dazu zwingt, sein an sich unbewußtes Verhalten zu reflektieren, zu ändern oder zu unterdrücken, nimmt man ihm seine Selbstsicherheit und schwächt ihn dadurch vom Kern aus.
Wenn beispielsweise schon ein Blick aufs Dekolleté mit drastischen Sanktionen, z.B. am Arbeitsplatz, belegt würde, und dann Frauen dekolletiert zu einer Besprechung mit Männern erschienen, dann wäre das schon als sexistische Aggression seitens der Frauen zu werten: dadurch, daß die Männer gezwungen würden, ihre natürliche instinktive Reaktion auf den gebotenen Reiz zu unterdrücken, würden sie etwa in ihrer Verhandlungsposition geschwächt.

C. Offline




Beiträge: 2.639

03.02.2013 13:40
#4 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #2
Dann kamen die aufmerksamkeitssüchtigen, vom Opferneid befallenen Radikal-Feministinnen auf den Plan und machen schon einen Blick zu einem Drama oder wenn sie sich vernünftig geben wollen, zwar nicht zu einem Drama, jedoch zu einer grenzwertigen Angelegenheit. Ein Dekolte sei keine Einladung für einen Blick...


Das ist keine Erfindung der Feministinnen, ...

Zitat von Koran 24:30;31
Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was sie machen.

Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

03.02.2013 14:01
#5 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von C. im Beitrag #4
Das ist keine Erfindung der Feministinnen, ...

Und auch nicht Mohammeds.

Zitat von Mt 5,28
Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.

--
Defender la civilización consiste, ante todo, en protegerla del entusiasmo del hombre. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

03.02.2013 14:06
#6 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Darf ich widersprechen?

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
*Die Verklemmung resultiert daraus, daß in der hier angesprochenen extremen Form Verhalten angekreidet wird, das der Täter selbst gar nicht im sexistischen Zusammenhang gesehen hätte (z.B. Türaufhalten) oder das einfach angeborenes Instinktverhalten ist (z.B. Blick aufs Dekolleté).

Was für den einen Verklemmung ist, nämlich das Hinterfragen von angeborenem Instinktverhalten, das ist für den anderen wahlweise Zivilisation, Selbstbeherrschung oder auch nur Anstand.

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
Dadurch, daß man jemanden dazu zwingt, sein an sich unbewußtes Verhalten zu reflektieren, zu ändern oder zu unterdrücken, nimmt man ihm seine Selbstsicherheit und schwächt ihn dadurch vom Kern aus.

Ich zwinge meine Dreijährigen regelmässig, ihr an sich unbewusstes Verhalten zu reflektieren.

Und im übrigen versuche ich auch regelmässig, mein unbewusstes und angeborenes Verhalten zu reflektieren. Auch und insbesondere im Hinblick auf den Blick auf weibliche Dékolletés und sonstige Körperteile. Ich habe auch tatsächlich den Eindruck, dass ich in dem Masse ein besserer Mensch werde, in dem ich diese Reflexion durchführe. Manchen Anfängen wehre ich gerne zu früh als zu spät.

--
Defender la civilización consiste, ante todo, en protegerla del entusiasmo del hombre. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

03.02.2013 14:13
#7 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Gorgasal im Beitrag #6
Was für den einen Verklemmung ist, nämlich das Hinterfragen von angeborenem Instinktverhalten, das ist für den anderen wahlweise Zivilisation, Selbstbeherrschung oder auch nur Anstand.

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?

Vermutlich doch deshalb, lieber Gorgasal, weil es da nichts Erfreuliches zu sehen gäbe. Auch Frauen sind ja nicht gezwungen, ein Dekolleté zu tragen.

Wenn sie das aber tun, dann kann vernünftigerweise der Sinn nur darin bestehen, daß sie sich schön machen wollen. Sie wollen etwas von sich zeigen. Und zum Zeigen gehört doch das Hingucken, nicht wahr?

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

03.02.2013 14:26
#8 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #7
Auch Frauen sind ja nicht gezwungen, ein Dekolleté zu tragen.

Wenn sie das aber tun, dann kann vernünftigerweise der Sinn nur darin bestehen, daß sie sich schön machen wollen. Sie wollen etwas von sich zeigen. Und zum Zeigen gehört doch das Hingucken, nicht wahr?

Würden Sie das gleiche auch über das Dschungelcamp anstelle des Dekolletés schreiben?

--
Defender la civilización consiste, ante todo, en protegerla del entusiasmo del hombre. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

03.02.2013 14:28
#9 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Gorgasal im Beitrag #8
Zitat von Zettel im Beitrag #7
Auch Frauen sind ja nicht gezwungen, ein Dekolleté zu tragen.

Wenn sie das aber tun, dann kann vernünftigerweise der Sinn nur darin bestehen, daß sie sich schön machen wollen. Sie wollen etwas von sich zeigen. Und zum Zeigen gehört doch das Hingucken, nicht wahr?

Würden Sie das gleiche auch über das Dschungelcamp anstelle des Dekolletés schreiben?

Hm, da fehlt mir jetzt das tertium comparationis.

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

03.02.2013 14:40
#10 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Was ist ein Dekolleté wert, auf das man nicht schauen darf?

Der Spiegel-Artikel ist doch sicherlich bebildert. Mich würde mal interessieren ob Frau Dornheim tatsächlich ein dekolletiertes Oberteil trug, oder nicht. Hatte sie so eines an, also tatsächlich eins mit brustansatzfreilegendem Ausschnitt und erkennbarem Busen, dann tat sie dies selbstverständlich um die Blicke darauf zu lenken. Ansonsten wäre es sinnlos.

Zitat von Birgit Kelle
Regelmäßig bekomme ich dann das Argument zu hören: Ich mache das nur für mich. Ja, sicher, und die Erde ist eine Scheibe. Wir Frauen putzen uns nur für uns selbst raus. Wir verbringen Stunden im Fitnessstudio, vor dem Spiegel, beim Friseur und bei der Kosmetikerin, weil wir das alles nur für uns machen und nicht etwa deswegen, weil wir gerne gut aussehen. Damit uns die Männer sehen. Ich bitte all diese Frauen, einmal kurz die Frage zu beantworten, wann sie sich zuletzt für einen gemütlichen Fernsehabend mit Chips und Cola Light alleine zu Hause geschminkt, frisiert und in Schale geworfen haben? So ganz allein, nur für sich selbst.


Sollte sie Kubicki allerdings "hochgeschlossen" (im Sinne von normal - bis zum Halsausschnitt - bekleidet) gegenüber gesessen haben, wurde sein Blick dagegen erst zu dem Zeitpunkt auf ihre Oberweite gelenkt, als darüber gesprochen wurde. Und das ist ja wohl auch vollkommen normal. Hätte sie über ihre Füße geredet, wäre sein Blick auch genau dahin gegangen.

In dieser ganzen Diskussion um vermeintlichen Sexismus wird ständig der Blick aufs Dekolleté kritisiert, was ja wohl offenkundig Blödsinn ist.

Zitat von Wikipedia
Mit dem Dekolleté kann eine Frau ihre Weiblichkeit und erotische Ausstrahlung bewusst betonen. Dabei kann sie das Ausmaß der gewünschten erotischen Ausstrahlung dem Anlass angemessen mit der Tiefe ihres Dekolletés variieren, indem sie mehr oder weniger Haut zeigt.


Der Blick dorthin ist gewollt! Ein unbeachtet bleibendes Dekolleté dürfte auch so eine Art Höchststrafe für die ein solches präsentierende Dame sein.

Ansonsten dürfte bei Frau Dornheim gelten: Wer das lesen kann ist ein Sexist!

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Nachdem sie den Mann verteufelt, geschwächt und entnervt hat, wird die westliche Frau wohl noch hinreichend Gelegenheit für die Feststellung bekommen, dass sie auch keinen Verteidiger mehr besitzt. - Michael Klonovsky

dirk Offline



Beiträge: 1.513

03.02.2013 14:41
#11 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Das Dschungelcamp muss man ebenso wenig schauen wie ibs Dekollete von Frauen. aber die Macher des Camps beschweren sich nicht wenn man es tut

Kaa Offline




Beiträge: 658

03.02.2013 15:06
#12 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
Das ist ein Beispiel für die Umerziehung, die die Feministinnen mit den Männern vorhaben: die Hypersensibilisierung, die sie sich selbst angewöhnt haben, soll zur allgemeinen Norm werden. Daß das Ergebnis, sollten sie damit Erfolg haben, eine durch und durch verklemmte Gesellschaft mit extrem formalisierter Kommunikation und möglicherweise Geschlechtertrennung sein muß*, ist ihnen dabei vielleicht nicht klar oder wird als irrelevante Nebenwirkung ihrer Machtausübung, um die es primär geht, ignoriert.


Das ist ein weiter Sprung vom Unbehagen an der Hypersensibilisierung:

Zitat von Fluminist im Beitrag RE: Die Luxus-Diskussion
Ich kann nun auch die hochempfindlichen Reaktionen von Frauen, die ihre Sinne durch intensive Beschäftigung mit dem Gegenstand ebenso geschärft haben, selbst auch relativ harmlose Sprüche besser nachvollziehen.

Andererseits gefällt mir diese Hypersensibilisierung nicht.


Ich vermisse den Schritt in dem Ihnen klar wurde, daß die Feministinnen eine Umerziehung vorhaben, also einen Plan haben.

Ich glaube Sie machen einen Gedankenfehler, wenn Sie die Sensibilisierung (von Ihnen als Hypersensibilisierung bezeichnet) für bestimmte Redewendungen, Gesprächsabläufe, ... gleichsetzen mit Verbotswunsch. Es ist gar nichts getan noch gefordert, wenn man etwas beobachtet und erkennt. Und wenn man Handlungsbedarf feststellt, ist noch lange nicht gesagt, daß dieser dann in eine Verbotsforderung mündet.

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
Jeder Versuch einer Beschwichtigung oder Rechtfertigung wird als Ablenkungsmanöver bezeichnet,

Au weia. Damit hatte ich Ihnen nicht unterstellen wollen, daß Ablenkung das Ziel Ihrer Worte war. Sondern einfach, daß Ablenkung stattfand.


Politisch korrekt zu sein, ..., wäre, so zu tun, als könne man Hundekacke an der sauberen Seite anfassen Michael Robotham (Krimiautor)

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

03.02.2013 15:27
#13 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Lieber Calimero,

ja, dieser Artikel von Birgit Kelle ist mir heute Morgen ein innerer Vorbeimarsch gewesen!Ich hatte schon nicht mehr gedacht, daß es irgendjemand gelingen könnte, den gordischen Knoten zu zerhauen, aber ihr gelang's!

Ich sehe in dieser "Debatte" unter anderem den Versuch, die gesamte (Deutungs-) Hoheit der Kontakte zwischen Mann und Frau einem Geschlecht, nämlich der Frau zuzuschanzen. Was für eine sexistische Anmaßung!

Zitat
...wurde sein Blick dagegen erst zu dem Zeitpunkt auf ihre Oberweite gelenkt, als darüber gesprochen wurde. Und das ist ja wohl auch vollkommen normal. Hätte sie über ihre Füße geredet, wäre sein Blick auch genau dahin gegangen.


Zettel wird uns sicher sagen können, welcher Teil der Psychologie sich mit Aufforderungen der Art "Denken Sie jetzt nicht an ein blaues Pferd!" beschäftigt.

Herzlich, Thomas

Edit: Zur Verklarisierung des Bezugs Anrede eingefügt

IsaWolke Offline



Beiträge: 24

03.02.2013 15:30
#14 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #7

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?



Manche Männer tragen Dekolleté. Sie tragen ihr Hemd weit aufgeknöpft und schmücken ihre Brustmuskeln mit Goldkettchen.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

03.02.2013 15:33
#15 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von IsaWolke im Beitrag #14
Zitat von Zettel im Beitrag #7

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?



Manche Männer tragen Dekolleté. Sie tragen ihr Hemd weit aufgeknöpft und schmücken ihre Brustmuskeln mit Goldkettchen.


Aber gell, die empören sich nicht, wenn eine Frau hinguckt?

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

03.02.2013 15:34
#16 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von dirk im Beitrag #11
Das Dschungelcamp muss man ebenso wenig schauen wie ibs Dekollete von Frauen. aber die Macher des Camps beschweren sich nicht wenn man es tut


Eben, wofür wird es schlieslich produziert?

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

03.02.2013 15:35
#17 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Gorgasal im Beitrag #5
Zitat von C. im Beitrag #4
Das ist keine Erfindung der Feministinnen, ...

Und auch nicht Mohammeds.

Zitat von Mt 5,28
Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.



Ja, natürlich sind die da mit religiösen konservativen auf einer Linie. Feministinne haben ja auch nichts gegen die Machtausübung von Authoritäten, sie wollen bloß selber gerne diese Authorität sein

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

03.02.2013 15:38
#18 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Gorgasal im Beitrag #6
Darf ich widersprechen?

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
*Die Verklemmung resultiert daraus, daß in der hier angesprochenen extremen Form Verhalten angekreidet wird, das der Täter selbst gar nicht im sexistischen Zusammenhang gesehen hätte (z.B. Türaufhalten) oder das einfach angeborenes Instinktverhalten ist (z.B. Blick aufs Dekolleté).

Was für den einen Verklemmung ist, nämlich das Hinterfragen von angeborenem Instinktverhalten, das ist für den anderen wahlweise Zivilisation, Selbstbeherrschung oder auch nur Anstand.



Es geht hier aber nicht um die christlich-konservative Begründung für Selbstbeherschung. Die Feministinnen argumentieren anders: Ein Dekolte sei keine non-verbale Kommunikation und das ist Unsinn. Welchen Zweck hat es sonst? Etwas anderes zu behaupten ist im besten Falle Selbstverarsche, im schlimmsten Falle glatt und bewusst gelogen, um gesellschaftliche Macht ausüben zu können.

Edit: Wie nun jemand anderes auf diese "Kommunikationsversuch" eingehen soll, dass ist wieder eine andere Frage. Aber so zu tun, als trügen Frauen keine Verantwortung für ihre Kommunikation ist nun mal falsch (und es geht hier nicht um die Missinterpretation als Einladung zu körperlichen Übergriffen oder Belästigungen nach einem wirklich klaren "Nein!", für diese Fehlinterpretation wären Frauen nicht verantwortlich). Fällt hier auf, dass jede öffentlich akzeptable Sichtweise die Frau aus jeder Verantwortung nimmt? Entweder ein Blick sei schlimm und nur die Männer dran schuld oder ein Blick sei nicht schlimm und niemand trägt irgend eine Schuld an etwas verwerflichem. Eine Frau trägt hier nie Verantwortung.

Was ist das Dekoltee eigentlich? Eine göttliche Prüfung der Gottesfürchtigkeit und Diszipliniertheit der Männer? Ich bin ein Fan von Disziplin, zumindest für mich persönlich. Das ist aber eine andere Frage, als die nach dem kommunikativen Gehalt eines Dekolte. Auf ein non-verbales Signal nicht einzugehen ist etwas anderes, als es zu leugnen.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

IsaWolke Offline



Beiträge: 24

03.02.2013 15:45
#19 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Wie gefällt Ihnen denn der Schlußsatz im Artikel von Birgit Kelle?

Zitat
Wir haben es selbst in der Hand als Frauen, wir haben die Männer in der Hand.



Wir haben die Männer in der Hand? Naja...

Zitat
Dann mach doch die Bluse zu



Ich hoffe, niemand kommt auf die Idee hinzuzufügen "...und wirf dir die Burka über"

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

03.02.2013 15:47
#20 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #10

Der Blick dorthin ist gewollt! Ein unbeachtet bleibendes Dekolleté dürfte auch so eine Art Höchststrafe für die ein solches präsentierende Dame sein.

Natürlich, aber nur zur Prüfung.

Zitat von http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9180590.html
Sie aber zieht ganz nach Art ihres Geschlechts nur eine extrem kleine Minderheit in Betracht: Abzublitzen ist für den Mann die Regel in der Phase des unspezifischen Sammelns und Sendens von Informationen.


Das Dekolleté dient der Prüfung. Als Mann sollte man wissen ob man sich überhaupt prüfen lassen will! Natürlich geht es um Sex, aber vor allem für den Mann. Die Frau hat meist auch die Fortpflanzung im Kopf.

Zitat von http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9180590.html
Was den Mann sexuell in Wallung bringt, nennen die Verhaltensforscher "optimale Auslöser". Beim menschlichen Männchen gehört dazu die schwellende weibliche Brust. Affenweibchen haben kleine, unauffällige Brüste, die sich nur während der Stillzeit vergrößern. Warum bei der Menschin die Evolution einen anderen Weg eingeschlagen hat, ist strittig. Mehrere Theorien stehen zur Auswahl.

Halbkugelig vorgewölbte Brüste, spekulierte der britische Zoologe Desmond Morris, seien "sicherlich Kopien der fleischigen Hinterbacken". Der Mensch begatte sein Weib in der Regel nicht wie ein Affe, durch das "Aufreiten" von hinten. Die Paarung erfolge vielmehr von Angesicht zu Angesicht. Dieser evolutionäre Fortschritt habe das sexuelle Ersatzsignal Brust aufgewertet.

Wer überzeugt ist, daß die Paarung viel mit dem Vortäuschen falscher Tatsachen zu tun habe, wird einer anderen Busen-Theorie mehr Glauben schenken: Danach verschleiern konstant große Brüste dem Männchen die unfruchtbaren Perioden des Weibchens; die Tendenz zum Seitensprung werde so gedämpft.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

03.02.2013 15:50
#21 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von IsaWolke im Beitrag #19
Wie gefällt Ihnen denn der Schlußsatz im Artikel von Birgit Kelle?

Zitat
Wir haben es selbst in der Hand als Frauen, wir haben die Männer in der Hand.


Wir haben die Männer in der Hand? Naja...

Zitat
Dann mach doch die Bluse zu



Ich hoffe niemand kommt auf die Idee hinzuzufügen "...und wirf dir die Burka über"




Ja genau. Warum eigentlich wird eine Bluse offen getragen? Im Winter meine ich, bei Minusgraden?

Niemand käme hier auf die Idee unbedecktes Haar und Unterarme als sexuelle Kommunikation zu sehen. Macht es deshalb Sinn, in die andere extreme Richtung zu gehen und zu leugnen, das Sexualmerkmale nunmal tatsächlich dieser Kommunikation dienen? Kann man denn gar nicht mehr Differenzieren, gibt es nur noch Pauschalisierungen mit absurden und vor allem unzulässigen Gleichsetzungen?

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

IsaWolke Offline



Beiträge: 24

03.02.2013 15:52
#22 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #15
Zitat von IsaWolke im Beitrag #14
Zitat von Zettel im Beitrag #7

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?



Manche Männer tragen Dekolleté. Sie tragen ihr Hemd weit aufgeknöpft und schmücken ihre Brustmuskeln mit Goldkettchen.


Aber gell, die empören sich nicht, wenn eine Frau hinguckt?


Jedenfalls noch nicht. Aber die Maskulinisten sind auf dem Vormarsch und dann könnte es bald soweit sein.
Ich persönlich empöre mich über so etwas auch nicht, obwohl ich mich schon für "Frauenthemen" interessiere.

C. Offline




Beiträge: 2.639

03.02.2013 15:52
#23 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von Gorgasal im Beitrag #5
Zitat von C. im Beitrag #4
Das ist keine Erfindung der Feministinnen, ...

Und auch nicht Mohammeds.

Zitat von Mt 5,28
Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.



Sie haben völlig recht, mir ist es bei der Anführung des Koran mehr um die Verhüllung des Dekolletés gegangen als um den lüsternen Blick. Wenn Männer immer den Blick senken würden, dann könnte die Frau tragen was sie will, es würde nicht wahrgenommen werden. Eine Verhüllung wäre überflüssig. Desweiteren bezieht sich dieser Vers auf den verheirateten Mann*, denn nur er kann Ehebruch begehen. Das kann aber auch auf Partnerschaft erweitert werden.

Der unverheiratete Mann ohne feste Partnerschaft steht weiterhin hilflos da, besonders wenn er zu der von Ihnen genannten und auch aus meiner Sicht gewünschten Reflexion nicht fähig sein sollte. Ich befürchte, dass selbst bei der besten Erziehung diese ausbleiben könnte, auch ganz unter Zuhilfenahme von enthemmenden Rauschmitteln. Es braucht aber jetzt nicht religiöse oder gesetzliche Vorschriften, sondern lediglich das Gespür ob sich das Objekt der Begierde (männlich oder weiblich) wohlfühlt. Das sollte auch im angetrunkenen Zustand möglich sein, denn die Signale sind eindeutig.
*

Zitat von 1.Petrus 3,3-7
Ebenso ihr Frauen, ordnet euch den eigenen Männern unter, damit sie, wenn auch einige dem Wort nicht gehorchen, ohne Wort durch den Wandel der Frauen gewonnen werden, 2 indem sie euren in Furcht reinen Wandel angeschaut haben! 3 Euer Schmuck sei nicht der äußerliche durch Flechten der Haare und Umhängen von Gold oder Anziehen von Kleidern, 4 sondern der verborgene Mensch des Herzens im unvergänglichen Schmuck des sanften und stillen Geistes, der vor Gott sehr köstlich ist. 5 Denn so schmückten sich auch einst die heiligen Frauen, die ihre Hoffnung auf Gott setzten und sich ihren Männern unterordneten; 6 wie Sara dem Abraham gehorchte und ihn Herr nannte, deren Kinder ihr geworden seid, indem ihr Gutes tut und keinerlei Schrecken fürchtet

Der Riesling gehört zu Deutschland.

C. Offline




Beiträge: 2.639

03.02.2013 16:11
#24 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von IsaWolke im Beitrag #14
Zitat von Zettel im Beitrag #7

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?



Manche Männer tragen Dekolleté. Sie tragen ihr Hemd weit aufgeknöpft und schmücken ihre Brustmuskeln mit Goldkettchen.



Gibt es die immer noch oder nur im Fernsehen? Das Dekolleté des Mannes ist "Mein Job*, mein Auto, meine Uhr, meine Villa, mein Boot".

*Bänkelsänger, Mimen und Sportler, vor allem Fußballspieler, sind dabei etwas im Vorteil.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

IsaWolke Offline



Beiträge: 24

03.02.2013 16:20
#25 RE: KKK: Dekolleté Antworten

Zitat von C. im Beitrag #24
Zitat von IsaWolke im Beitrag #14
Zitat von Zettel im Beitrag #7

Warum tragen eigentlich Männer kein Dekolleté?



Manche Männer tragen Dekolleté. Sie tragen ihr Hemd weit aufgeknöpft und schmücken ihre Brustmuskeln mit Goldkettchen.



Gibt es die immer noch oder nur im Fernsehen? Das Dekolleté des Mannes ist "Mein Job*, mein Auto, meine Uhr, meine Villa, mein Boot".

*Bänkelsänger, Mimen und Sportler, vor allem Fußballspieler, sind dabei etwas im Vorteil.


Das gibt es schon noch. Momentan ist, glaube ich, die unbehaarte Brust modern. Stichwort Metrosexualität. Es gibt ja nun auch den "Toyboy".

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz