Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 6.948 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

01.11.2016 02:11
#76 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Großes Kino: Slate hat heute einen Artikel - eine "Checkliste als Entscheidungshilfe". 1 Punkt contra HRC ("poor e-mail server management") gegenüber einer endlosen Litanei von 239 Punkten contra DT (was anderes zu erwarten, wäre bei Slate so, als ob die taz plötzlich pro AfD optierte). Und Clinton höchstselbst hat den Artikel auf ihrem Account retweetet. Und da sieht das Resultat so aus:

https://twitter.com/HillaryClinton/status/793189117005860864

Zitat
Hillary Clinton
@Hillary Clinton

A guide to help you make your choice for president.

How to Choose Between the Most Corrupt, Least Popular Candidates of A...





PS. Übrigens hatte der Forward im August 2015 einen Artikel: "Trump has Strongest Jewish Ties of All GOP Candidates"
Das wäre ja...das wäre, als ob die AfD von allen Parteien den höchsten Anteil von Wählern mit Mihigru hätte. Ja, so wäre das. (In Freiburg waren es im März 34%.)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Kane Offline




Beiträge: 133

01.11.2016 06:58
#77 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Tja es geht weiter:

#http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-...t-14506951.html

Clinton wurde wohl vor den TV-Diskussionen über manche Fragen vorab informiert.

Bin gespannt was jetzt als Gegenschlag gegen Trump abgeschossen wird.

Yago Offline



Beiträge: 131

01.11.2016 11:35
#78 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

https://spenglerblog.wordpress.com/2016/...sieren-koennte/

Die vorgeschlagene Lösung ist hemdsärmlig - sie passt zu Trump. Hier ist auch die Chance, das "Flüchtlings"problem zu lösen. Denn abgesehen von den gewerblichen Schleusern, die mittlerweile Milliarden umsetzen, ist die Flucht eine Folge der Eingriffe von außen im arabischen Raum.

Eine Theorie ist ja, daß Assad eine Pipline von Katar zur Türkei verhindert: "Syriens Staatspräsident Baschar al-Assad, ein enger Verbündeter Russlands, lehnte den Vorschlag erwartungsgemäß ab um die Interessen des Kremls zu schützen. Nach Informationen der „Financial Times“ soll Katar allein in den zwei Jahren bis Mitte 2013 die Rebellen in Syrien mit rund drei Milliarden Dollar unterstützt haben. Die Verhandlungen Assads über den Bau einer Pipeline, die das gigantische South-Pars-Erdgasfeld im Iran über den Irak nach Syrien und weiter über den Libanon mit Europa verbinden sollte, besiegelten dann das Schicksal des Assad-Regimes." http://www.wiwo.de/politik/ausland/fluec...12310284-2.html

Für mich ist damit die Flüchtlingsfrage nicht überraschend erschienen, sondern war kalkuliert. Seit spätestens 2013 ist die EU darüber informiert, dass die Flüchtlingszahlen steigen und versuchte mittels Frontex etc. das Ertrinken von Menschen zu verhindern. Gleichzeitig sollte seit diesem Zeitpunkt die illegale Einwanderung legal gemacht werden, damit das Problem "illegal" vom Tisch kommt. Frontex etc. wurden nie so ausgestattet und instruiert, auf dass eine illegale Einwanderung verhindert wird.

Aus dem Ruder gelaufen ist das "Flucht"management wohl neben handwerklichen Fehlern der Politik* wegen der gewerblichen Schleuser, die auf den Zug aufsprangen, vor allem, seit dem die EU ihnen die Transportlogistik abgenommen hat. Die ganzen "Gutmenschen"- und NGO-Veranstaltungen sind damit nur eine Zirkusvorstellung, damit die Meinung, "Europa muss die Flüchtlinge aufnehmen", zur eigenen Meinung gemacht wird.

Trump traue ich auch zu, Katar zu sagen, dass Rußland beim Verkauf von Erdgas den Vorrang hat. Damit wäre Ruhe im Karton.

R.A. Offline



Beiträge: 7.540

01.11.2016 12:09
#79 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Yago im Beitrag #78
Die vorgeschlagene Lösung ist hemdsärmlig - sie passt zu Trump.

Die vorgeschlagene Vorgehensweise (von "Lösung" kann man da nicht sprechen) ist in erster Linie realitätsfern und grottenschlecht.
Ich hoffe sehr, daß das NICHT zu Trump paßt. Sonst hätte ich vor seinem möglichen Wahlsieg wirklich Angst.

Zitat
Hier ist auch die Chance, das "Flüchtlings"problem zu lösen. Denn abgesehen von den gewerblichen Schleusern, die mittlerweile Milliarden umsetzen, ist die Flucht eine Folge der Eingriffe von außen im arabischen Raum.


Nein.
Erstens hat es "Flüchtlinge" schon deutlich vorher und aus anderen Regionen gegeben. Und die Probleme des arabischen Raums sind in erster Linie hausgemacht, diverse Eingriffe von außen kamen erst nachrangig. Vor allem: Diese Eingriffe von außen könnte ein Trump nicht so einfach abstellen wie das hier phantasiert wird.

Zitat
Eine Theorie ist ja, daß Assad eine Pipline von Katar zur Türkei verhindert


Vielleicht hat er so ein Projekt verhindert. Aber es ist absurd zu glauben, daß die Kataris deswegen Milliarden investieren um Assad zu stürzen. Das Geschäft der Kataris läuft auch prima ohne Pipeline.

Zitat
Für mich ist damit die Flüchtlingsfrage nicht überraschend erschienen, sondern war kalkuliert.


Es kam nicht überraschend. Überrascht war im wesentlichen nur die Bundesregierung, weil die selten vorausschauend Politik betreibt.
Aber "kalkuliert" klingt nach einer ziemlich merkwürdigen Verschwörungstheorie und ist nicht sinnvoll ohne eine belegte Theorie, wer diese Kalkulation denn gemacht haben soll.

Zitat
Gleichzeitig sollte seit diesem Zeitpunkt die illegale Einwanderung legal gemacht werden ...


???
Wer soll so etwas geplant haben, wo wurden entsprechende Gesetzentwürfe eingebracht?

Zitat
Trump traue ich auch zu, Katar zu sagen, dass Rußland beim Verkauf von Erdgas den Vorrang hat. Damit wäre Ruhe im Karton.


Damit wären nur die Kataris verärgert. Ansonsten betreibt Putin seine aggressive Außenpoliti nicht, um mehr Erdgas zu verkaufen. Sondern er benutzt umgekehrt seinen Gasverkauf, um seine aggressive Außenpolitik zu stützen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

01.11.2016 19:20
#80 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Kane im Beitrag #77
Clinton wurde wohl vor den TV-Diskussionen über manche Fragen vorab informiert.


n-tv-Sprech

Zitat
prominente Politik-Analystin



Wie im Fall Anthony Weiner wird hier deutlich: bei Namen, die hier auftauchen, gilt das Prinzip, sich darüber ganz unabhängig schlau zu machen & nicht nur die Agenturmeldungen aus dem Augenwinkel wahrzunehmen (ja klar: sollte überhaupt allgemeines Prinzip sein, aber die Zeit, die Zeit...). Donna Brazile, der CNN hier umgehend den Stuhl vor die Tür gestellt hat, hat seit etlichen Jahren die Finger in den Seilschaften der Democrats. U.a. war sie im Jahr 2000 Wahlkampfleiterin von Al Gore. Nach Hurricane Katrina hat sie vier Jahre in der Regierungskommission gesessen, die die Hilfsmilliarden über den Bundesstaat Louisiana verteilt hat. Und seit Juli ist sie Vorsitzende "auf Zeit" (interim chairman) ("-man" ?) im Democratic National Council, dem Parteigremium, das für die Außendarstellung der Partei & das Fundraising zuständig ist. Auf den Posten ist sie nachgerückt, weil die Vorgängerin, Debbie Wasserman Schultz (richtig: der Name tauchte schon auf & keiner wußte Bescheid) im April Clinton gegen Bernie Sanders mit der gleichen Masche auf die Sprünge geholfen hatte & ihre Hüt_in nehmen mußte. In Kölle kriegt man jroße Ooge vor Neid bei soviel Filz.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 2.632

01.11.2016 19:58
#81 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Huma Abedin nicht zu vergessen: https://www.youtube.com/watch?v=SXG_h765ZBA

Da könnten sich weitere Abgründe auftun. Dass die Clintons, bzw. ihre Foundation den Saudis finanziell eine ganze Menge zu verdanken haben ist - glaube ich - ein offenes Geheimnis. Eine Meinung dazu: http://www.voltairenet.org/article193930.html

Selbst wenn HRC die Wahlen gewinnt wird sie diese Büchse der Pandora kaum wieder schließen können.

Gruß, Martin

Martin Offline



Beiträge: 2.632

01.11.2016 20:44
#82 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Martin im Beitrag #63
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #61


Weil das ja im Walkampf zu Beginn tangential eine Rolle spielte & das "dead broke" von HRC selbst stammte: wegen der Second Lady eher nicht. Eher Whitewater & Co.


Danke der Nachhilfe. Bei der Erholung des Vermögensstands dürften auch einige Amnestien zum Amtsende nicht hinderlich gewesen sein. Spektakulärer Fall war Mark Rich, der sich viele Jahre vor dem FBI in seiner Schweizer Festung verschanzt hatte. Auf welchen Wegen sich das dann letztlich materialisiert hat bleibt zu spekulieren.

Gruß, Martin


Und nun hat das FBI gerade Dokumente zur Untersuchung der Clinton Foundation von 2001 veröffentlicht. Es geht um die Untersuchung der Amnestie von Marc Rich alias Marcell David Reich, die 2005 geschlossen wurde. Eine alte offene Rechnung des FBI, nachdem HRC um Fakten gebeten hat?

Gruß, Martin

Yago Offline



Beiträge: 131

01.11.2016 21:36
#83 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #79
Zitat von Yago im Beitrag #78
Die vorgeschlagene Lösung ist hemdsärmlig - sie passt zu Trump.

Die vorgeschlagene Vorgehensweise (von "Lösung" kann man da nicht sprechen) ist in erster Linie realitätsfern und grottenschlecht.



Warum?

Zitat
Zitat
Hier ist auch die Chance, das "Flüchtlings"problem zu lösen. Denn abgesehen von den gewerblichen Schleusern, die mittlerweile Milliarden umsetzen, ist die Flucht eine Folge der Eingriffe von außen im arabischen Raum.

Nein.
Erstens hat es "Flüchtlinge" schon deutlich vorher und aus anderen Regionen gegeben. Und die Probleme des arabischen Raums sind in erster Linie hausgemacht, diverse Eingriffe von außen kamen erst nachrangig. Vor allem: Diese Eingriffe von außen könnte ein Trump nicht so einfach abstellen wie das hier phantasiert wird.



Natürlich. Und seit 2003 kommen jährlich > 1 Mio. illegale Einwanderer aus diesem Raum und Afrika nach Europa. Auch der IS spezialisiert sich auf Flüchtlingshilfe. Sie ist nach nach dem Drogen- und Waffenhandel das 3wichtigste Geschäftsfeld. Wenn nun Libyen und Syrien zerlegt werden, müssen die Flüchtlinge irgendwohin und Gaddafi als Bollwerk gegen die Einwanderung aus Afrika ist nun mal abgeschafft worden. Ein weiteres Somalia etc. will niemand.

Zitat
Zitat
Eine Theorie ist ja, daß Assad eine Pipeline von Katar zur Türkei verhindert

Vielleicht hat er so ein Projekt verhindert. Aber es ist absurd zu glauben, daß die Kataris deswegen Milliarden investieren um Assad zu stürzen. Das Geschäft der Kataris läuft auch prima ohne Pipeline.



Für mich klingt die These der Wirtschaftswoche plausibel.

Zitat

Zitat
Für mich ist damit die Flüchtlingsfrage nicht überraschend erschienen, sondern war kalkuliert.

Es kam nicht überraschend. Überrascht war im wesentlichen nur die Bundesregierung, weil die selten vorausschauend Politik betreibt.
Aber "kalkuliert" klingt nach einer ziemlich merkwürdigen Verschwörungstheorie und ist nicht sinnvoll ohne eine belegte Theorie, wer diese Kalkulation denn gemacht haben soll.


Zitat
Gleichzeitig sollte seit diesem Zeitpunkt die illegale Einwanderung legal gemacht werden ...

???
Wer soll so etwas geplant haben, wo wurden entsprechende Gesetzentwürfe eingebracht?



Wie schon gesagt, Flüchtlinge müssen irgendwohin.

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/D...X%3A52013DC0292 Die Einwanderung ist aus verschiedensten Gründen gewollt. Ebenso soll Unzufriedenheit in den Zielländern verhindert werden, denn Autoren ist schon bewußt, daß nicht nur qualifizierte Fachleute einwandern. Die Freihandelszone Mittelmeerraum ist gewollt und mit Personenfreizügigkeit gut zu unterstützen. Im Grunde geht es nur noch darum, wie es den Bezahlern verklickert wird. Ergänzend dazu schaffen Frontex etc. es nicht, die Außengrenzen zu schützen. Dafür reichen die Mittel nicht (kalkuliert) und die EU favorisiert stattdessen Empfehlungen an und Gespräche mit Fluchtländern. (siehe Link) Selbst die bekannten Schleuserchefs werden nicht dingfest gemacht. Man weiß, wer sie sind und wo sie sind wie ihr Geld wo wohin fließt - aber Taten?!

Einen weiteren Gesetzentwurf braucht es nicht, das Handeln der Politik ist schlüssig.

Zitat
Zitat
Trump traue ich auch zu, Katar zu sagen, dass Rußland beim Verkauf von Erdgas den Vorrang hat. Damit wäre Ruhe im Karton.

Damit wären nur die Kataris verärgert. Ansonsten betreibt Putin seine aggressive Außenpoliti nicht, um mehr Erdgas zu verkaufen. Sondern er benutzt umgekehrt seinen Gasverkauf, um seine aggressive Außenpolitik zu stützen.



Putin will vllt nur die gleiche Menge weiterverkaufen, aber nicht für weniger Geld.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.972

02.11.2016 12:30
#84 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Yago im Beitrag #83
Ergänzend dazu schaffen Frontex etc. es nicht, die Außengrenzen zu schützen. Dafür reichen die Mittel nicht (kalkuliert) und die EU favorisiert stattdessen Empfehlungen an und Gespräche mit Fluchtländern. (siehe Link)
Es stimmt so nicht, daß Frontex absichtlich unterfinanziert sei, damit illegale Einwanderer durchkommen. Man kann im Gegenteil Frontex so großzügig finanzieren, wie man will, das Eindringen von Asylantragstellern kann so nie verhindert werden, weil es die Rechtsgrundlagen nicht zulassen.
Angenommen, Frontex wäre so ausgestattet, daß jeder, der die Grenze quert (sei sie grün oder blau) abgefangen werden kann. Was geschieht dann? Der Einwanderer stellt einen Asylantrag. Dann darf er schon mal nicht mehr für die illegale Einwanderung bestraft werden. Nun lehnt man den Antrag ab, von mir aus sogar direkt an der Grenze ohne formales Verfahren. Aber wie wird man den Einwanderer dann wieder los? Beim Aufgriff war er schon im EU-Gebiet, denn Frontex kann nur im EU-Gebiet wirken. Wenn man nun abschieben will oder noch im Gewässer/Staatsgebiet eines Nachbarlandes aufgreifen will, wirkt nationale Exekutive in einem Drittstaat, und das geht völkerrechtlich nur mit dessen Einwilligung. Bliebe nur Erschießen oder Ersäufen lassen, und das geht ja auch nicht.

Man kann das Problem mit den Flüchtlingen nur lösen, indem Asyl/Schutzstatus/Einreise nur nach Antragstellung im Ausland gewährt werden. Wenn man dann ablehnt, hat man das Problem mit Abschiebung nicht, weil der Antragsteller ja sowieso noch im Ausland weilt. Auch könnte man illegale Einreisende dann leichter bestrafen, weil es ihr eigener Fehler wäre, illegal einzureisen, nicht der Fehler der EU, die Einreiseerlaubnis nur nachträglich bei der Asylantragstellung zu gewähren.

Die Flüchtlingsproblematik kommt einfach daher, daß man aus falsch verstandenem Humanismus unsinnige Versprechungen an die gesamte Menschheit gemacht hat. Als man gemerkt hat, das man den Mund zu voll genommen hat (anfang der 90er gab es ja schon eine "Asylantenschwemme"), hat man die rechtsstaatlich unhaltbare Regelung erfunden, Einreisende, die erst nachträglich ihre Einreiseerlaubnis erhalten wollen (nämlich über einen Asylantrag im Inland), auf illegale Wege abseits der Flughäfen mit ihren Transitbereichen zu zwingen. So ist das Problem entstanden, daß hunderttausende abgelehnte Asylbewerber da sind.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

02.11.2016 12:53
#85 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #84
Frontex kann nur im EU-Gebiet wirken.


Genau das tut Frontex in diesem Fall nicht. Die haben sich das mit der libyschen Regierung (soweit man da von "Regierung" sprechen kann) ausklamüsert, daß sie in deren Seegebiet einfahren dürfen (den Aufreger von voriger Woche "Küstenwache schießt Refugiale, während Frontex die auffischt" war eine Illustration); zumindest operieren sie in internationalen Gewässern jenseits der 50-Seemeilenzone; die Schiffsradarkarten zeigen da so meist 100-80/60 Meilen vd libyischen Küste ab. Wobei übrigens das Seerecht vorschreibt, daß Schiffbrüchige in den nächstliegenden Hafen zu verbringen sind (über diese Schiene ist da ja Lampedusa ausgeguckt worden als Ellis-Island-Pendant). Da könnte der Stecker subito gezogen werden, wenn man wollte. Aber dann muss man erstmal die Häßlichen Bilder in Kauf nehmen, bis den Schleppern die Kunden von der Stange gehen.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.972

02.11.2016 13:50
#86 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #85
Zitat von Emulgator im Beitrag #84
Frontex kann nur im EU-Gebiet wirken.


Genau das tut Frontex in diesem Fall nicht. Die haben sich das mit der libyschen Regierung (soweit man da von "Regierung" sprechen kann) ausklamüsert, daß sie in deren Seegebiet einfahren dürfen
Na, dann tun sie es ja doch, weil die die Einwilligung des Drittstaates haben. Ist der Empfangsstaat einverstanden, kann man ja auch Menschen dorthin abschieben.
Praktisch bekommt die EU solches Einverständnis nur, wenn sie Geld gibt. Man bezahlt für die Abschiebung der Menschen also, als wären sie Sondermüll, für dessen Abnahme man ja auch bezahlen muß. Nur mit dem verhängnisvollen Unterschied, daß Sondermüll nicht selbständig im Schlauchboot einreist und auch keine Menschenrechte hat. Hier ist ein politischer Fehler. Man zahlt nicht für die Rücknahme von Menschen. Sonst setzt man erst Anreize, daß Diktaturen ihre Staatsbürger auf die Reise schicken.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #85
Wobei übrigens das Seerecht vorschreibt, daß Schiffbrüchige in den nächstliegenden Hafen zu verbringen sind (über diese Schiene ist da ja Lampedusa ausgeguckt worden als Ellis-Island-Pendant). Da könnte der Stecker subito gezogen werden, wenn man wollte. Aber dann muss man erstmal die Häßlichen Bilder in Kauf nehmen, bis den Schleppern die Kunden von der Stange gehen.
Können Sie genauer erklären, was Sie da meinen? Lampedusa abbaggern? Kunden werden die Schlepper haben, so lange man Transfers dafür bekommt, daß man das Zusammentreffen mit europäischen/nationalen Sicherheitsbeamten provoziert, bei dem man einen Asylantrag stellen kann.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

03.11.2016 01:13
#87 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Da tun wir mal ganz überrascht...

http://www.tagesspiegel.de/politik/us-pr...t/14781422.html

Zitat von Tagesspiegel, 02.11.
Allerdings heißt es oft, seien Ausgrenzung, Empörung und Zorn eher rechte Phänomene, während Linke, zumindest manchmal, den Dialog suchen. Die jüngste Umfrage des respektierten „Pew Research Center“ kommt dagegen, bezogen auf den US-Wahlkampf, zu einem ganz anderen Ergebnis.
...
Eine klare Mehrheit der Clinton-Anhänger zollt dem politischen Gegner also keinen Respekt. Im Fall der Trump-Anhänger fiel das Ergebnis fast genau entgegengesetzt aus.



Jede Wette, daß das, bezogen auf AfD & Pegida, bei uns genauso ausfiele?



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

03.11.2016 09:55
#88 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #86
Können Sie genauer erklären, was Sie da meinen?


Das haben Desmond Dekker & the Aces schon weiland 1966 erläutert.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

03.11.2016 14:01
#89 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Großes Kino.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #80
im April Clinton gegen Bernie Sanders mit der gleichen Masche auf die Sprünge geholfen


Salon heute aus den gewikileakten Podesta-Mails, O-Ton aus/an Team Clinton. (Podesta, nur damit das nicht wieder untergeht, war Stabschef im Weißen Haus unter Clinton dem 1., 2008 Wahlkampfleiter von Barack Obama & ist seit April 2015 Wahlkampfleiter von Clinton II.)

Zitat von Salon, 03 Nov
Joel Johnson, an influential lobbyist lobbyist with powerful corporate ties and a former senior advisor for President Bill Clinton, sent Podesta a brief messsage in February titled "Friendly advice. No mercy."

"Bernie needs to be ground to a pulp. We can`t start believing our own primary bullshit. This is no time to run the general. Crush him as hard as you can," he wrote.



http://www.salon.com/2016/11/03/leaked-e...o-john-podesta/




PS. Selbst im Hause Friede S. klingelt was. Trumps Sieg-Chance steigt Tag für Tag

Guten Morgen!



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

03.11.2016 14:43
#90 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #85
die Schiffsradarkarten


Genauer: hier handelt es sich um die GPS-Daten der AIS.

Hier zu verfolgen: https://www.marinetraffic.com/en/



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

03.11.2016 21:14
#91 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #40
Nate Silver hat auch vor dem Tape schon in seinem "Polls only"-Forecast eine 25%-Wahrscheinlichkeit für Trump ermittelt


Nate Silver... Die Chicago Cubs sind im Baseball so etwas wie ein running gag, weil die es seit 108 Jahren nicht geschafft haben, sich den Großen Pott zu holen.
Sarkastisch las sich das vor 5 Monaten so:

Zitat
Nate Silver
‏@NateSilver538
Reminder: Cubs will win the World Series and, in exchange, President Trump will be elected 8 days later.
21:20 - 10. Mai 2016


https://twitter.com/natesilver538/status/730251094614528000

Zitat von Orange County Register, Nov 03
When the Chicago Cubs went down three games to one on Saturday in the best-of-seven World Series, they had a worse chance of winning the championship than Donald Trump had of upsetting Democratic nominee Hillary Clinton for the presidency.

At least that was the take by FiveThirtyEight, an exceedingly popular politics and sports website run by polling guru Nate Silver. He had the Cubs' chances of winning the Series at about 15 percent.

When the Indians held that 3-1 lead, the website had this headline: “The Cubs Have A Smaller Chance Of Winning Than Trump Does.”



SPON, 3.11., 12:40, "Der Fluch ist besiegt"

Zitat
Die Chicago Cubs haben erstmals seit 1908 die World-Series im Baseball gewonnen. Das Team hat sich in den Finalspielen gegen die Cleveland Indians immer wieder zurückgekämpft.



*fiesgrins*



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 131

04.11.2016 08:42
#92 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #84
Zitat von Yago im Beitrag #83
Ergänzend dazu schaffen Frontex etc. es nicht, die Außengrenzen zu schützen. Dafür reichen die Mittel nicht (kalkuliert) und die EU favorisiert stattdessen Empfehlungen an und Gespräche mit Fluchtländern. (siehe Link)
Es stimmt so nicht, daß Frontex absichtlich unterfinanziert sei, damit illegale Einwanderer durchkommen. Man kann im Gegenteil Frontex so großzügig finanzieren, wie man will, das Eindringen von Asylantragstellern kann so nie verhindert werden, weil es die Rechtsgrundlagen nicht zulassen.
Angenommen, Frontex wäre so ausgestattet, daß jeder, der die Grenze quert (sei sie grün oder blau) abgefangen werden kann. Was geschieht dann? Der Einwanderer stellt einen Asylantrag. Dann darf er schon mal nicht mehr für die illegale Einwanderung bestraft werden. Nun lehnt man den Antrag ab, von mir aus sogar direkt an der Grenze ohne formales Verfahren. Aber wie wird man den Einwanderer dann wieder los? Beim Aufgriff war er schon im EU-Gebiet, denn Frontex kann nur im EU-Gebiet wirken. Wenn man nun abschieben will oder noch im Gewässer/Staatsgebiet eines Nachbarlandes aufgreifen will, wirkt nationale Exekutive in einem Drittstaat, und das geht völkerrechtlich nur mit dessen Einwilligung. Bliebe nur Erschießen oder Ersäufen lassen, und das geht ja auch nicht.

Man kann das Problem mit den Flüchtlingen nur lösen, indem Asyl/Schutzstatus/Einreise nur nach Antragstellung im Ausland gewährt werden. Wenn man dann ablehnt, hat man das Problem mit Abschiebung nicht, weil der Antragsteller ja sowieso noch im Ausland weilt. Auch könnte man illegale Einreisende dann leichter bestrafen, weil es ihr eigener Fehler wäre, illegal einzureisen, nicht der Fehler der EU, die Einreiseerlaubnis nur nachträglich bei der Asylantragstellung zu gewähren.

Die Flüchtlingsproblematik kommt einfach daher, daß man aus falsch verstandenem Humanismus unsinnige Versprechungen an die gesamte Menschheit gemacht hat. Als man gemerkt hat, das man den Mund zu voll genommen hat (anfang der 90er gab es ja schon eine "Asylantenschwemme"), hat man die rechtsstaatlich unhaltbare Regelung erfunden, Einreisende, die erst nachträglich ihre Einreiseerlaubnis erhalten wollen (nämlich über einen Asylantrag im Inland), auf illegale Wege abseits der Flughäfen mit ihren Transitbereichen zu zwingen. So ist das Problem entstanden, daß hunderttausende abgelehnte Asylbewerber da sind.


Dann soll man Frontex einstellen und sich auf die Seenotrettung beschränken. Wobei die Mittel für die Lebensrettung immer größer waren als zur Verhinderung der Einwanderung.

Frontex wird flankiert von eurosur, dem Grenzüberwachungssystem der EU, mit dem man letztlich in Echtzeit jedes größer Fischerboot ausmachen und die Route prognostizieren kann (Drohnen, Sateliten, Überwachungskameras). Letzter Punkt des EU-Konzeptes zur Verhinderung der illegalen Einwanderung vor allem über Libyen war der Plan, transportfähige Boote und Schiffe gleich an Libyens Küste zu zerstören. Da man sich aber davor fürchtet, wird es nie einen effektiven Grenzschutz geben - es soll ihn nicht geben.

Zusätzlich wird damit argumentiert, dass Deutschland ohne 80 Mio. Einwohner nicht überlebensfähig und deshalb Zuwanderung brauche, welche => illegal <= jahrzehntelang toleriert und damit akzeptiert wurde. Auch die jetzige "Einwanderung" ist gewollt. Wegen der zusätzlichen Einzahler in das Rentensystem usw...

Damit ist Frontex bewußt unterfinanziert.

Dem Rest Ihrer Ausführungen stimme ich zu. Die AfD hat nun angesprochen, das Asylverfahren in Afrika beginnen zu lassen, so daß jeder Einwanderer ohne vorherige Erlaubnis illegal ist. Die Kommentare in z.B. der Welt stimmen dem uneingeschränkt zu. Vllt. klaut Frau Merkel diese "Idee" und fängt an, sie umzusetzen.

Yago Offline



Beiträge: 131

04.11.2016 08:48
#93 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Nachtrag: Die von den Schleppern und dem IS mit organisierter Kriminalität erwirtschafteten Gelder müssen ja irgendwohin. Diese Gelder werden also in Europa ankommen und investiert werden. Die organisierte Kriminalität wird also zu einem Wirtschaftsfaktor und erhält damit Einfluß auf die Politik. Das scheint unsere Politiker nicht wirklich zu sorgen. Zu Ende gedacht könnte dies bedeuten, dass ein IS-Mitarbeiter Lehrpläne im Bundesbildungsministerium erstellt.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.972

04.11.2016 14:57
#94 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

Zitat von Yago im Beitrag #92
Da man sich aber davor fürchtet, wird es nie einen effektiven Grenzschutz geben - es soll ihn nicht geben.
Nein, es kann ihn nicht geben. Sehen wir uns die Lage der USA an. Sie haben zwei Herkunfts/Transitländer für illegale Einwanderung: Mexiko und Kuba. Mexikaner werden abgeschoben, wenn sie aufgegriffen werden, weil die USA ein freundschaftliches Verhältnis mit ihrem NAFTA-Partnerstaat haben.

Mit Kuba war die Sache schwieriger. Hier gab es in den 80ern und den 90ern größere Flüchtlingsbewegungen in die USA. Sie zwangen die USA, mit Kuba eine Vereinbarung zu treffen, die die Abschiebung von auf See aufgegriffenen Kubanern ermöglicht, wenn im Gegenzug die USA jährlich 20.000 Kubaner legal einreisen lassen.

Das erinnert doch sehr an den Flüchtlingsdeal mit der Türkei.

Insgesamt haben wir hier eine höchst bedenkliche Situation: Freiheitliche und demokratische Länder sind gegenüber Diktaturen erpreßbar, weil die Diktaturen unseren Humanismus als Hebel nutzen können, uns mit Transferempfängern zu überschwemmen. Gleichzeitig werden sie ihre Oppositionellen los. Am Ende unterstützen wir in unserem Humanismus, daß Menschenrechtsverletzungen weitergehen. Da macht man etwas grundsätzlich falsch.

Zitat von Yago im Beitrag #92
Wegen der zusätzlichen Einzahler in das Rentensystem usw...
Mon œil!

Zitat von Yago im Beitrag #92
Dem Rest Ihrer Ausführungen stimme ich zu. Die AfD hat nun angesprochen, das Asylverfahren in Afrika beginnen zu lassen, so daß jeder Einwanderer ohne vorherige Erlaubnis illegal ist. Die Kommentare in z.B. der Welt stimmen dem uneingeschränkt zu. Vllt. klaut Frau Merkel diese "Idee" und fängt an, sie umzusetzen.
Hoffen wir's!

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

13.11.2016 19:30
#95 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016. And the winner is... antworten

*totallangergroschenfall*

Zitat von Meister Petz im Beitrag #40
Und welche Gemeinsamkeit gäbe es da außer einer strohblonden Matte?


Das hier latürnich.

https://www.youtube.com/watch?v=CoifaIEvC0Q
https://www.youtube.com/watch?v=brfTCLeLQTM



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen