Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 252 Antworten
und wurde 15.838 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 11
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 01:22
"Trumpery insanity" antworten

"Möge Allah, der Hochmögende, eure Seelen einbruchsicher bewahren heute nacht."

https://zettelsraum.blogspot.de/2016/11/...anity.html#more



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 08:44
#2 RE: "Trumpery insanity" antworten

Ein Posting mit Soundtrack. Bob Dylan's Theme Time Radio Hour # 68: Presidents (13. Februar 2008)

http://www.themetimeradio.com/episode-68-presidents/

"You know what happens every Presidents’ Day, stores have big sales. They gotta clear their shelves and we’re gonna do the same thing. We’re gonna go through the Theme Time Radio supply closet and pull up some of the old stock and songs we didn’t have time for in our other shows while we celebrate all of the years presidents.”

Playlist:

Zitat
"White House Blues" — Charlie Poole & The North Carolina Ramblers (1926)
"Hello Sundown" — Johnnie Taylor (1967)
"Hello Little Boy" — Ruth Brown with The Rhythmakers (1954)
"James K. Polk" — They Might Be Giants (1996)
"Poke Salad Annie" — Tony Joe White (1969)
"Charles Guiteau" — Kelly Harrell & the Virginia String Band (1927)
"I Don’t Want To Be President" — Percy Mayfield (1974)
"I Feel That Old Age Coming On" — Wynonie Harris (1949)
"Lincoln And Liberty Too" — Pete Seeger (1960)
"Living In The White House" — J. B. Lenoir (1953)
"Don’t Smoke In Bed" — Nina Simone (1958)
"Roosevelt’s In Trinidad" — Attila (1933)
"Why I like Roosevelt" — The Soul Stirrers (1947)
"It’s All In The Game" — Tommy Edwards (1958)
"Walkin’" — Joe Liggins & His Honeydrippers (1946)
"When You Walk In The Room" — Jackie DeShannon (1964)
"High Hopes" — Frank Sinatra (1960)
"Mr. Moon" — Clover (1971)
"Superbird" — Country Joe & The Fish (1967)
"Funky President" (People It’s Bad) — James Brown (1974)
"Gloomy Sunday" — Billie Holiday (1941)
"That Was The President" — Phil Ochs (1965)
"(Gotta Go) Upside Your Head" — Buddy & Ella Johnson (1954)
"Dead Presidents" — Little Walter (1964)
"Impeach The President" — Roy C & The Honeydrippers (1973)
"Politics" — Hank Penny (1948)
"Richard Nixon" — Rod Rogers & The MSR Singers (197 ?)
"Jimmy Carter Says Yes" — Gene Marshall (1977)
"Mr. President (Have Pity On The Working Man)" — Randy Newman (1974)
"If I Can Dream" — Elvis Presley (1968)



https://en.wikipedia.org/wiki/Theme_Time...esidents.27_Day



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Fluminist Offline




Beiträge: 1.914

08.11.2016 08:50
#3 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat
"...Gas geben bei acht Prozent Steigung"


Arno Schmidt, dem so was auffiel, hätte hier angemerkt, daß "one in nine" 11 Prozent sind.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 08:55
#4 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
Zitat:11 Prozent


Dichters & Mattmatick...

████████████████████████████████████████████████████████████████████
████████████████████████████████████████████████████████████████████
████████████████████████████████████████████████████████████████████
████████████████████████████████████████████████████████████████████
████████████████████████████████████████████████████████████████████

(Leben & Ansichten des Tristram Shandy, Bd. 1, Kap. 12)

Wobei Arno S. dem Hans W. den Job für die Übersetzung ja vermittelt hat.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 10:38
#5 RE: "Trumpery insanity" antworten

Desrum schrub ich auch

Zitat von ZR
...obwohl ein Anmerkungsapparat mitunter gute Dienste als Räuberleiter in versunkene Zeiten tut



Zumal bei derart antik-versunkenen Zeiten. Don Gifford & Robert J. Seidman in Ulysses Annotated:

Zitat
14.1558-59 (427:32) - In other words: "Oh, get out, it's impossible for a racing car to accelerate up an 11 percent grade." This assertion would have been generally true in 1904, but the rapid development of the automobile made it a fine subject for irresolvable argument.



Stichwort "Seinfeld conversation". "Jenatzi" ist Camille J., Favorit beim Gordon Bennett-Cup im Taunus am 17.6.04 (4 Runden über isg. 527 km; von daher auch die Steigung; CJ hatte 1903 in Irland gewonnen); "Jappse" & "Iwans" bezieht sich auf den Russisch-Japanischen Krieg:

Zitat
In "Oxen of the Sun" there is a description of the Japanese's fleet's effective high-angle fire against the vulnerable thinly-armored decks of the Russian ships at the first sea battle off Incheon on February 8-9, 1904. The Evening Telegraph, June 16, 1904 (p.2, col.4), reported "a renewal of activity on the part of Russis naval commanders," though that renewal was to lead to further Russian losses during the summer of 1904. (Eishiro Ito: "'United States of Asia': James Joyce and Japan," in: Richard Brown, A Companion to James Joyce (Wiley, 2013).)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 11:29
#6 RE: "Trumpery insanity" antworten

Nb. ein kleiner Hinweis darauf, daß es die Wortmeldungen von David P. Goldman, bekannter unter seinem nom de plume "Spengler", mittlerweile auch fortlaufend auf Deutsch gibt:

https://spenglerblog.wordpress.com/2016/...und-herr-trump/

Gestern zur Actualitas:

Zitat von Spengler auf Deutsch 69: Die Schlafwandler und Herr Trump
Im Gegensatz zur herrschenden Meinung sollte die Welt auf einen Wahlsieg von Donald Trump am nächsten Dienstag hoffen. Die amerikanische Politik ist ein stinkender Morast, in dem Ideologie und Interessenspolitik ihre Führer von der realen Welt isoliert haben. Es ist nicht einfach so, dass Amerikas Politiker keine Fühlung mehr haben, sondern dass sie in ständigem Kontakt mit einem fiktiven konstruierten Weltbild sind, das die Möglichkeit für politische Kurskorrekturen ausschließt.

Amerikas politische Elite besteht aus Schlafwandlern, in der Art, in welcher der Historiker Christopher Clark die europäischen Politiker im August 1914 am Vorabend des Ersten Weltkriegs beschreibt. Fünf Jahre und 500.000 Tote nach dem desaströsen „Arabischen Frühling“ und dem Staatstreich in Libyen von 2011 hat die amerikanische Elite immer noch nicht verstanden, dass das heutige Chaos im Nahen Osten durch amerikanische Einmischung entstanden ist. Präsident Obama, Außenministerin Clinton und der McCain-Mainstream der Republikanischen Partei glauben leidenschaftlich, dass die arabische Welt mit ihrer tyrannischen Vergangenheit gebrochen hat und auf dem Weg zur Demokratie ist. Aber indem sie die alten Diktaturen zerstörten, öffneten die Vereinigten Staaten das Feld für ethnische und sektiererische Kriege. (Das Original erschien am 5. November 2016 unter dem Titel “The sleepwalkers and Mr. Trump” in Asia Times.)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

R.A. Offline



Beiträge: 6.936

08.11.2016 11:54
#7 RE: "Trumpery insanity" antworten

Die Vorurteile eines Herrn Spengler ermüden nur noch ...

Zitat
Die amerikanische Politik ist ein stinkender Morast ...


... ja klar. Im Gegensatz zu allen anderen Ländern (oder den USA früher), wo Politik edelriechend, klar strukturiert und von den Besten des Landes uneigennützig und lösungsorientiert betrieben wird.

Zitat
... in dem Ideologie und Interessenspolitik ihre Führer von der realen Welt isoliert haben.


Und so weiter und so fort. Langweilig.
Nicht daß er komplett unrecht hätte. Aber mit seiner schrillen Überzeichnung will er natürlich suggerieren, angesichts der epochalen und ungewöhnlichen Problemlage wäre nur eine ungewöhnlich und krasse Lösung möglich.
Er kann aber nicht belegen, daß die aktuelle politische Lage in den USA wirklich ungewöhnlich ist. Das wird einfach mal behauptet. Wie das halt bei Alarmisten so üblich ist.

Zitat
... hat die amerikanische Elite immer noch nicht verstanden, dass das heutige Chaos im Nahen Osten durch amerikanische Einmischung entstanden ist.


Damit ist dann die amerikanische Elite deutlich schlauer als der Herr Spengler. Selbstverständlich sind die US-Aktivitäten AUCH ein Faktor bei der Entwicklung des Nahen Ostens - aber weder der einzige noch der wichtigste.

Zitat
Aber indem sie die alten Diktaturen zerstörten, öffneten die Vereinigten Staaten das Feld für ethnische und sektiererische Kriege.


Und die Unmoral dieser Weltsicht bedeutet dann: Diktaturen darf man nicht bei ihrer Arbeit stören.
Querfront pur: Diese Unmoral wird genauso von Käsmann oder der "Friedensbewegung" vertreten.

Ronald Reagan wäre mit solchen Typen Schlitten gefahren.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 14:13
#8 RE: "Trumpery insanity" antworten

Steigerungsformen. Doof - doofer - deutsche Medien.

http://web.de/magazine/politik/wahlen/us...ticker-31999362

Zitat
13:15 US-Wahl 2016 im LIVE-Ticker: Hillary Clinton liegt vor Donald Trump



2 Stunden vor Öffnung der ersten Wahllokale. Vor dem Eintreffen der Ergebnisse aus Hawaii gibt's da nur "Exit polls" am Ausgang des Wahllokals. Bei den Umfragen wird die Zahl der Verschweiger/Falschmeldungen id den Telefonumfragen auf bis zu 10% taxiert (Nate Silver schätzt das auf 3%).

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...wahl-ueberblick

Zitat
8:23 Die ersten Siege gehen an Trump



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 16:33
#9 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #3
Arno Schmidt, dem so was auffiel, hätte hier angemerkt, daß "one in nine" 11 Prozent sind.


OT, aber apropos Amiland. Der New Yorker hat am 3. November einen Werkstattbesuch bei Schmidts englischem Übersetzer John E. Woods gebracht.

"A GREAT TRANSLATOR TAKES ON ONE FINAL AND NEARLY IMPOSSIBLE PROJECT"

Zitat von The New Yorker, Nov 03, 2016
Late last year, I went to see the translator John E. Woods at his apartment in Berlin. Woods, who is in his seventies, has received numerous awards for his work; all that stood between him and retirement was “Zettel’s Traum.” In 2010, the foundation released a typeset edition of “Zettel’s Traum,” removing the bar to entry for those who balked at the draft-like feel of the photo-offset. Woods’s English translation, “Bottom’s Dream,” published this fall by Dalkey Archive Press, is the latest effort to bring Schmidt to a wider audience.
...
Here is an excerpt:

(She was already, peevishly, regarding thlittle chain round My Comradette’s lovely, slitely tanned=incarnadine
neck : – ; then, jellously) : » – trùmpery – «; (ironic) : » – back to playin’
côôkie & môuse : hand=over the binòx ! – «; (She took aim at the
cumullumpy noonday air . . . – / (P; limply=curious) : » – ’t’s that
written on it ? «. / (And W; deciphering with slo=effort; – : ? – (aided
by the fâct that, dodging two cloud banks, the advert=zippelina now
turned ass=side : ? – ) :

» – › G R O T J O H A N N ’ S ‹ – ? – «
– (’nd there...................................iD waS=again.


First, the punctuation. Guillemets, those double arrows, encase speech; parentheses enclose stage directions, more or less. Beyond that, there are no firm rules. When punctuation marks are put in a series (“ – : ? – ”, for instance), their shapes can be interpreted visually. Schmidt explained it like so: “When I write : <She looked around : ?>, the out=come … is that the colon becomes the inquiring opened face, the question mark the torsion of the body turned to ask, and the whole of ‘The Question’ retains its validity.” He also abbreviates names into letters (P = Paul) and, when rendering dialogue, is faithful to the smudged noises that people actually make (’t’s = what’s).
...
The title “Zettel’s Traum” is drawn from a German translation of “A Midsummer Night’s Dream.” The last name of the weaver, Nick Bottom, was changed to Zettel, which not only means a slip of paper but also the warp used in weaving. If “Zettel’s Traum” is a tapestry, then Zettels are its Zettel. For his translation of the title, Woods reverted to Shakespeare’s original name, which, he pointed out, carries its own puns: “bottom” can mean buttocks, which can be rendered in German as Popo, a phonetic echo of “Poe.”



(ersch. 26.9.2016, geb., 1462 S., ca. €63.-) https://www.amazon.de/Bottoms-Dream-Germ...t/dp/1628971592




PS. Fällt mir grad ins Auge: "trùmpery". Det jibbet nich...



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 18:09
#10 RE: "Trumpery insanity" antworten

Bottom's Dream, continued. Wie sich die Bilder gleichen.

Zitat von Gunnar Ortleb, Der Spiegel, Nr.17/1970
Das Buch ist da. Ich habe es gewogen: Es wiegt 17 Pfund. Ich habe es gemessen: Es ist 33 Zentimeter breit und 44 Zentimeter hoch. Ich habe es mir angesehen: Es enthält die Faksimile- Wiedergabe eines Typoskripts mit handschriftlichen Zusätzen, Strichen und Skizzen des Autors -- rund 10 Millionen Buchstaben auf 1330 Seiten im Format DIN A 3. Und das wären, da ein DIN-A3-Blatt vier normalen Buchseiten entspricht, 5320 normale Buchseiten. Für die Auflage von 2000 handsignierten Exemplaren wurden verbraucht: 25 Tonnen titanbeschwertes Spezialpapier.

"Zettels Traum" ist da, der Weltrekord gebrochen.



http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44944192.html

Zitat von Steven Norton, Wall Street Journal, Sep 23, 2016
At more than 13 pounds, it is not easy to pick up.

The first English-language release of “Bottom’s Dream,” all 1,496 pages, weighs as much as a bowling ball. With a 14-inch spine, the weighty hardcover tome could topple a flimsy nightstand.

Mr. Schmidt’s oversize novel is a standout in the e-reader age. There is no Kindle version. The volume isn’t likely to fit in purses or briefcases; a backpack, maybe, or something with wheels. At 1,325,000 words, it is more than double the length of “War and Peace” and “Atlas Shrugged.”



http://www.wsj.com/articles/the-seasons-...ball-1474642359

Das WJS kommt übrigens zu der Folgerung "For all but hard-core Schmidt fans, “Bottom’s Dream” is likely to be little more than an art object, according to those who have seen it."



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

TF Offline



Beiträge: 217

08.11.2016 21:09
#11 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #8
Steigerungsformen. Doof - doofer - deutsche Medien.


Ein Sieg von Trump kostet jeden Deutschen 34662,50 €, sagt die Qualitätspresse.
https://www.welt.de/wirtschaft/article15...4-662-Euro.html

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

08.11.2016 21:22
#12 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von TF im Beitrag #11
Ein Sieg von Trump kostet jeden Deutschen 34662,50 €, sagt die Qualitätspresse.
https://www.welt.de/wirtschaft/article15...4-662-Euro.html


Wenn demnächst die Rentenkassen leer sind, die Beiträge explodieren, die Regale leer sind & die AfD bei 16% steht, wissen wir, wer's war. Andernfalls war's die Hexe Hillary. Aber die 50 Cent hinterm Komma... das hat was.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

dirk Offline



Beiträge: 1.368

08.11.2016 21:41
#13 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #12
Aber die 50 Cent hinterm Komma... das hat was.


und zwar nicht im Durchschnitt sondern für "jeden einzelnen Deutschen".

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 01:00
#14 RE: "Trumpery insanity" antworten

Auszählung läuft: 1% der Stimmen. Indiana, Kentucky, New Hampshire.
Clinton 31% - Trump 65%

1:10: Vermont blau
1:33: West Virginia rot
2:02: Oklahoma rot; Maryland, New Jersey, Delaware & District of Columbia blau; HRC 44 Electors vs. Trumps 31
2:17: Florida, wichtigster swing state, wird Absolut Knapp; je 48,5% bei 87% Auszählung; South Carolina, Tennessee Trump
2:29: Alabama rot
2:41: In Pennsylvania hat Clinton momentan +80%. Woher habe ich das nur gewußt? (Antwort: der Staat besteht nur aus Behörden & Unis.)
2:54: Mississippi Trump
3:01: Nebraska, Wyoming, North & South Dakota, Kansas, Oklahoma, Texas: Trump



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 03:05
#15 RE: "Trumpery insanity" antworten

Das geht an die Nerven.

Ich setze mal mein bestes Pokerface auf.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 03:15
#16 RE: "Trumpery insanity" antworten

3:14: Arkansas Trump (129 Wahlmänner zu Clintons 97)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 04:02
#17 RE: "Trumpery insanity" antworten

4:01: Montana + Wyoming Trump
District of Columbia hatte übrigens 93% Clinton vote



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 04:26
#18 RE: "Trumpery insanity" antworten

Nessun dorma!

4:25: New Mexico: Clinton (grrrr: mein Lieblingsstaat...)
4:27: Arkansas + Louisiana Trump (= 120:150 electors pro Trump)

Am wichtigsten ist jetzt Kalifornien mit 55 Wahlmännern.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 04:44
#19 RE: "Trumpery insanity" antworten

4:43: Trump Ohio, Clinton Virginia (168:122); 50% ausgezählt, Trump 49%, Clinton 47%.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 04:55
#20 RE: "Trumpery insanity" antworten

4:54: Florida Trump
4:58: Colorado Clinton

Das Wahlbarometer der New York Times zeigt monentan auf einen Wahlsieg von Trump bei >95%.
http://www.nytimes.com/elections/results/president



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 05:06
#21 RE: "Trumpery insanity" antworten

5:01: Idaho Trump, 201 von 270 benötigten Wahlmännern DT.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 05:09
#22 RE: "Trumpery insanity" antworten

5:08: Kalifornien & Oregon wie erwartet Clinton (197 Clinton : 201 Trump)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 05:16
#23 RE: "Trumpery insanity" antworten

5:15: North Carolina Trump

PS: Der Zähler im Forum spielt verrückt: "122 Gäste sind online".



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.689

09.11.2016 05:39
#24 RE: "Trumpery insanity" antworten

5:32: 232:209 pro Trump

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
Ich setze mal mein bestes Pokerface auf.


Aber es fällt mir allmählich schwer.



PS: 5:48: Es wird knapper: Trump 48%, Clinton 47%.
In Alaska wird übrigens immer noch gewählt.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 214

09.11.2016 06:06
#25 RE: "Trumpery insanity" antworten

Bei Fox News geht Wisconsin an Trump. CNN hält sich noch zurück.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 11
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen