Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 252 Antworten
und wurde 15.830 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 06:06
#26 RE: "Trumpery insanity" antworten

6:06: Utah Trump. 244:209.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 06:11
#27 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #25
Bei Fox News geht Wisconsin an Trump. CNN hält sich noch zurück.


Wisconsin, Michigan, Pennsylvania, Arizona & New Hampshire sind trumpistisch angezählt.
Maine, Nevada, Minnesota demokratisch ditto. Hawaii ist Westküste hoch 2. Alaska eher stock[fisch]konverventief.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 214

09.11.2016 06:14
#28 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #14

2:41: In Pennsylvania hat Clinton momentan +80%. Woher habe ich das nur gewußt? (Antwort: der Staat besteht nur aus Behörden & Unis.)



Trump ist im Moment dort sogar vorn. Das sieht gar nicht gut für Clinton aus. CNN berichtet, auf der Wahlparty der Demokraten fließen bereits erste Tränen. Möchte nicht wissen, was dann erst im ÖR-Frühstücksfernsehen los ist.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 06:21
#29 RE: "Trumpery insanity" antworten

Lt. CNN-Ticker hat Pennsylvania momentan einen Clinton-Lead von genau 1003 Stimmen. 2 besser als Scheherazade.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 214

09.11.2016 06:58
#30 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #29
Lt. CNN-Ticker hat Pennsylvania momentan einen Clinton-Lead von genau 1003 Stimmen. 2 besser als Scheherazade.


Wenn Trump Pennsylvania gewinnt, ist die Sache gelaufen. Über 40.000 Stimmen Vorsprung, Auszählungsstand 96 Prozent.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 07:01
#31 RE: "Trumpery insanity" antworten

48.000 momentan. PA hat die entscheidenden 20 Elektoren. Plus Wisconsin, Mitschigän, Utah & Arizona noch hinzuzählen. Alle sichere Trump[f]karten. "It ain't over till it's over." (Yogi Berra)

I`m keeping my poker face...




CNN jetzt:

Zitat
President Obama addressed the nation on Election Day in a BuzzFeed video posted on Twitter. He told Americans that "no matter what happens, the sun will rise in the morning." Source: CNN



http://edition.cnn.com/videos/politics/2...-orig-vstan.cnn

Das nennt man Zweckoptimismus.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.550

09.11.2016 07:15
#32 RE: "Trumpery insanity" antworten

Ich bin immer wieder über die Expertiese in ZkZ beeindruckt. Nachdem die deutschen Medien den Bürgen monatelang eingehämmert haben, dass ein Sieg von Trump ausgeschlossen ist und in der letzten Woche lediglich von "absolut sicher Clinton" zu "sehr sicher Clinton" gewechselt sind, zeigt sich:

Leute, lest nicht Spon-Lyrik. Schaut nicht Tagesschau-Theater. Hört nicht WDR-Popaganda.

Kommt zu ZkZ. :-)

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 07:35
#33 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat
Joel Clark ‏@joeldavidclark 19 Min.Vor 19 Minuten
Joel Clark
Only those who did a terrible job of predicting the future are panicked about the future. The ones who got it right are calm. Think on that.



https://twitter.com/joeldavidclark?lang=de



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 07:46
#34 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
Ich setze mal mein bestes Pokerface auf.


Zitat
Aber es fällt mir allmählich schwer.


No longer.

7:45: Trump 264 : Clinton 215.

Game over. Alea iacta est.

YEEEEEEEEEEEAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!









*freu*



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

xanopos Offline




Beiträge: 2.604

09.11.2016 07:47
#35 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #32
Leute, lest nicht Spon-Lyrik. Schaut nicht Tagesschau-Theater. Hört nicht WDR-Popaganda.

Kommt zu ZkZ. :-)
Selbst bei Nate Silver hatte Clinton gestern deutlich bessere Chance. http://projects.fivethirtyeight.com/2016...?ex_cid=rrpromo

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 214

09.11.2016 08:28
#36 RE: "Trumpery insanity" antworten

Podesta muss auf die Bühne, um Clintons Anhänger schlafen zu schicken. Alle waren super und verloren hat man natürlich auch noch nicht.

Bei Trump hatte man vermutet, dass er ein schlechter Verlierer sein würde. Von Clinton weiß man es jetzt.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 08:48
#37 RE: "Trumpery insanity" antworten

08:46: Trump 276 : Clinton 218.

Told you so. (SCNR)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 214

09.11.2016 08:53
#38 RE: "Trumpery insanity" antworten

Clinton hat mittlerweile ihre Niederlage eingestanden.

288:215 aktueller Stand bei CNN.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

09.11.2016 09:03
#39 RE: "Trumpery insanity" antworten

"This is not the end. This is not the beginning of the end. But it is the end of the beginning."

Nächste Inszenierung in 10 Monaten in diesem Theater.




PS. Ehichsvergeß-weilsmirgradeinfällt: Jetzt ist Jerusalem als ungeteilte Hauptstadt Israels anerkannt.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.880

09.11.2016 11:13
#40 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #32
Ich bin immer wieder über die Expertiese in ZkZ beeindruckt. Nachdem die deutschen Medien den Bürgen monatelang eingehämmert haben, dass ein Sieg von Trump ausgeschlossen ist und in der letzten Woche lediglich von "absolut sicher Clinton" zu "sehr sicher Clinton" gewechselt sind, zeigt sich:

Leute, lest nicht Spon-Lyrik. Schaut nicht Tagesschau-Theater. Hört nicht WDR-Popaganda.
Wahrscheinlich hat man einfach die Wechselwirkung zwischen Wählerentscheidungen und Wahlprognosen unterschätzt. Nate Silver hat Trump auch als Verlierer gesehen. Jetzt hat erstmals Silver extrem danebengelegen. Früher war Silver noch zu unbekannt, um mit seinen Prognosen Wähler zu beeinflussen. Inzwischen ist er aber bekannt. Ich glaube, es sind viele Clinton-Bevorzuger (soll nicht heißen "Befürworter") daheimgeblieben, weil ihr Sieg als zu sicher galt.

dirk Offline



Beiträge: 1.368

09.11.2016 11:24
#41 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #40
Zitat von Frank2000 im Beitrag #32
Ich bin immer wieder über die Expertiese in ZkZ beeindruckt. Nachdem die deutschen Medien den Bürgen monatelang eingehämmert haben, dass ein Sieg von Trump ausgeschlossen ist und in der letzten Woche lediglich von "absolut sicher Clinton" zu "sehr sicher Clinton" gewechselt sind, zeigt sich:

Leute, lest nicht Spon-Lyrik. Schaut nicht Tagesschau-Theater. Hört nicht WDR-Popaganda.
Wahrscheinlich hat man einfach die Wechselwirkung zwischen Wählerentscheidungen und Wahlprognosen unterschätzt. Nate Silver hat Trump auch als Verlierer gesehen. Jetzt hat erstmals Silver extrem danebengelegen. Früher war Silver noch zu unbekannt, um mit seinen Prognosen Wähler zu beeinflussen. Inzwischen ist er aber bekannt. Ich glaube, es sind viele Clinton-Bevorzuger (soll nicht heißen "Befürworter") daheimgeblieben, weil ihr Sieg als zu sicher galt.


Moeglich. Und umgekehrt hat ads Mobben der Trump Wahler durch Medien und Linke (Rassisten, "Deplorables",...) diese moeglicherweise energisiert und staerker mobilisiert. Ploetzlich ging ews nicht mehr nur um die Farbe des Politikers im weissen Haus sondern um Ehre und Selbstverstaendnis.

Martin Online



Beiträge: 2.255

09.11.2016 11:28
#42 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #32
Ich bin immer wieder über die Expertiese in ZkZ beeindruckt. Nachdem die deutschen Medien den Bürgen monatelang eingehämmert haben, dass ein Sieg von Trump ausgeschlossen ist und in der letzten Woche lediglich von "absolut sicher Clinton" zu "sehr sicher Clinton" gewechselt sind, zeigt sich:

Leute, lest nicht Spon-Lyrik. Schaut nicht Tagesschau-Theater. Hört nicht WDR-Popaganda.

Kommt zu ZkZ. :-)


Das Kompliment geht vor allem an Ulrich Elkmann, der Minuten-aktuell die Wahl verfolgt hat. So konnte ich ruhig durchschlafen und war heute morgen mit einem Blick auf dem neuesten Stand. Vielen Dank.

Gruß, Martin

Emulgator Offline



Beiträge: 1.880

09.11.2016 11:50
#43 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von dirk im Beitrag #41
Moeglich. Und umgekehrt hat ads Mobben der Trump Wahler durch Medien und Linke (Rassisten, "Deplorables",...) diese moeglicherweise energisiert und staerker mobilisiert. Ploetzlich ging ews nicht mehr nur um die Farbe des Politikers im weissen Haus sondern um Ehre und Selbstverstaendnis.
Gab es denn in dem Präsidentschaftswahlkampf in den USA so viele Kollektivschmähungen? Hat man sich nicht eher auf die einzelnen Kandidaten konzentriert? Was deutsche staatliche Medienmenschen herumlästern, geht dem Amerikaner ja am Steißbein vorbei.

Mein Favorit wäre übrigens Gary Johnson (Libertarian Party) gewesen. Als ehemaliger republikanischer Gouverneur von New Mexico hat er sogar Regierungserfahrung jenseits der Bundesebene. Trump und Clinton haben beide nichts davon. Ebenso wie A. Merkel, und daran sieht man ja deutlich, wie schlecht und unbedacht hinsichtlich der anderen föderalen Ebenen solches Personal regiert. Außerdem ist Johnson weder krank noch ein Greis.

Bin neugierig, wie seine Stimmen diesmal ausfallen.

Martin Online



Beiträge: 2.255

09.11.2016 12:11
#44 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #43
Außerdem ist Johnson weder krank noch ein Greis.


Aus dem Duden zu 'Greis':

Zitat
alt, betagt (mit ergrautem, weißem Haar und erkennbaren Zeichen des Alters, der Gebrechlichkeit)



Würde das jemanden bei Trump einfallen?

Gruß, Martin

Emulgator Offline



Beiträge: 1.880

09.11.2016 12:44
#45 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Martin im Beitrag #44
Würde das jemandem bei Trump einfallen?
Er ist mit über 70 Jahren jedenfalls der neue Rekordhalter hinsichtlich des Alters bei Amtsantritt, älter als Reagan (der war noch 69). Clinton wäre nur die zweitälteste gewesen. (Hust! Hust!)
Zur Erinnerung: Reagan erschien bei Amtsantritt gesünder als heute Trump oder Clinton (beide mit offensichtlichen Risikofaktoren fürs metabolische Syndrom). Nichtsdestotrotz gab Reagan 9 Jahre nach Amtsantritt seine Alzheimer-Erkrankung bekannt. Hätte Reagan nicht nach vier Jahren an Bush abgegeben, wäre er in seinen letzten Präsidentschaftsjahren schon ziemlich "tüddelich" gewesen.

Ein Alter jenseits der 70 ist also keine Vereinfachung für die Amtsführung mehr, insbesondere, wenn man völlig ohne Regierungserfahrung ins Amt kommt und eigentlich jugendliche Flexibilität für die Eingewöhnung in die neuen Aufgaben benötigt.

Martin Online



Beiträge: 2.255

09.11.2016 12:48
#46 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #45
Zitat von Martin im Beitrag #44
Würde das jemandem bei Trump einfallen?
Er ist mit über 70 Jahren jedenfalls der neue Rekordhalter hinsichtlich des Alters bei Amtsantritt, älter als Reagan (der war noch 69). Clinton wäre nur die zweitälteste gewesen. (Hust! Hust!)
Zur Erinnerung: Reagan erschien bei Amtsantritt gesünder als heute Trump oder Clinton (beide mit offensichtlichen Risikofaktoren fürs metabolische Syndrom). Nichtsdestotrotz gab Reagan 9 Jahre nach Amtsantritt seine Alzheimer-Erkrankung bekannt. Hätte Reagan nicht nach vier Jahren an Bush abgegeben, wäre er in seinen letzten Präsidentschaftsjahren schon ziemlich "tüddelich" gewesen.

Ein Alter jenseits der 70 ist also keine Vereinfachung für die Amtsführung mehr, insbesondere, wenn man völlig ohne Regierungserfahrung ins Amt kommt und eigentlich jugendliche Flexibilität für die Eingewöhnung in die neuen Aufgaben benötigt.


Gesundheit ist einmal eine sehr individuelle Angelegenheit, da hilft weder Statistik noch ein anderer Fall weiter. Allerdings sollte wir nicht vergessen, dass in D bereits Renteneinstiegsalter jenseits der 70 diskutiert werden.

Gruß, Martin

R.A. Offline



Beiträge: 6.936

09.11.2016 12:57
#47 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #45
Ein Alter jenseits der 70 ist also keine Vereinfachung für die Amtsführung mehr, insbesondere, wenn man völlig ohne Regierungserfahrung ins Amt kommt ...

Das ist der Punkt.
Man kann auch mit über 70 noch fit genug für so ein Amt sein. Gerne wird hier ja auch das Beispiel Adenauer gebracht.
Aber der war halt auch ein erfahrener Politiker und die Zeiten waren noch etwas schonender für Amtsträger.

Hilft aber nichts: Ein jüngerer Kandidat war eben nicht wirklich im Angebot (lassen wir mal Johnson außen vor), ein Sanders wäre noch ja noch älter gewesen.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 270

09.11.2016 13:32
#48 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #45
Hätte Reagan nicht nach vier Jahren an Bush abgegeben, wäre er in seinen letzten Präsidentschaftsjahren schon ziemlich "tüddelich" gewesen.

Ronald Reagan war zwei Amtszeiten, also 8 Jahre lang, Präsident der USA.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.673

15.11.2016 16:36
#49 RE: "Trumpery insanity" antworten

Abteilung "Gerüchteküche, fiese".

https://twitter.com/kincannon_show/status/798264132055302144

Zitat
The Kincannon Show 12:39 - 14. Nov. 2016
‏@kincannon_show
CNN reporter tells me Hillary became physically violent towards Robby Mook and John Podesta around midnight; had to be briefly restrained.



https://twitter.com/kincannon_show/statu...src=twsrc%5Etfw

Zitat
The Kincannon Show
‏@kincannon_show
She was. I posted about that too. She was in a "psychotic drunken rage" according to my reporter friend. Doctor added sedatives to the mix.



http://www.northcrane.com/2016/11/15/cnn...-be-restrained/



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Elmar Offline



Beiträge: 282

16.11.2016 08:35
#50 RE: "Trumpery insanity" antworten

Ein musikalischer Kommentar zum neugewählten Präsidenten. Jetzt wird alles anders ...

https://youtu.be/XOXol8TBaYs

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen