Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 257 Antworten
und wurde 16.781 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

21.12.2016 22:44
#101 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zerohedge. http://www.zerohedge.com/news/2016-12-21...s-ever-recorded (Diesen speziellen Index gibts seit 1992.)

Zitat von 21. Dez. 2016
U.S. Economic Confidence Surges To The Highest Level That Gallup Has Ever Recorded

Gallup’s U.S. Economic Confidence Index has never been higher than it is today. The “Trumphoria” that has gripped the nation ever since Donald Trump’s miraculous victory on election night shows no signs of letting up. Tens of millions of Americans that were deeply troubled by Barack Obama’s policies over the last eight years are feeling optimistic about the future for the first time in a very long time. And it is hard to blame them, because what we have already seen happen since November 8th is nothing short of extraordinary. The stock market keeps hitting record high after record high, the U.S. dollar is now the strongest that it has been in 14 years, and CEOs are personally promising Trump that they will bring jobs back to the United States. These are things worth getting excited about, and so it makes perfect sense that Gallup’s U.S. Economic Confidence Index has now risen to the highest level that Gallup has ever seen…



Bei den Weihnachtsfeiern der letzten Tage Bestandsaufnahme, wie das akademische Milieu hierzulande so geschlossen wie flächendeckend in Sachen Trump aufgelegt ist. Wenn jemand in Sachen "Schockwirkung kognitiver Dissonanz" mal eine empirische Datenbasis in XL erstellen möchte: für die nächsten paar Jahre einfach nur mitstenographieren.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

21.12.2016 23:51
#102 RE: "Trumpery insanity" antworten

Übrigens: ZEIT, 3.11.2016. http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...rche-vote-trump

Zitat
Brandanschlag auf afroamerikanische Kirche war Hassverbrechen

Unbekannte hatten die 111 Jahre alte Hopewell Missionary Baptist Church im US-Bundesstaat Mississippi in Brand gesteckt und "Vote Trump" ("Wählt Trump") auf die Mauer gesprüht. Bürgermeister Simmons sprach von einem Angriff auf die afroamerikanische Gemeinschaft. "Das passierte in den fünfziger und sechziger Jahren", sagte Simmons, "es sollte nicht 2016 passieren." Auch die US-Bundespolizei FBI sei mit dem Fall befasst.

Tags zuvor war bekannt geworden, dass der Ku-Klux-Klan dazu aufruft, Trump zu unterstützen.



Daily Caller, 21. 12. 2016: http://dailycaller.com/2016/12/21/black-...p-on-the-walls/

Zitat
Black Man Burned African-American Church, Painted ‘Vote Trump’ On The Walls

A black man has been arrested and charged with burning an African-American church in Greenville, Miss. last month and defacing its outer walls with “Vote Trump” graffiti.

The Mississippi state police arrested Andrew McClinton, 45, on Wednesday and charged him with first-degree arson of a place of worship, Warren Strain, a spokesman with the Mississippi Department of Public Safety told The Daily Caller. “We do not believe it was politically motivated. There may have been some efforts to make it appear politically motivated,” Mississippi Insurance Commissioner Mike Chaney, who also serves as the state fire marshal, told The Associated Press.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

02.01.2017 08:49
#103 RE: "Trumpery insanity" antworten

Ich geb' das erst mal so weiter, ohne Anspruch auf #NotFakeNews.

https://twitter.com/balajis/status/81569...4384128?lang=de

Zitat
This is hilarious. Literally anyone can download the supposed "Russian hacker" malware.
https://www.wordfence.com/blog/2016/12/r...alware-ip-hack/

"The malware sample is old, widely used and appears to be Ukrainian. It has no apparent relationship with Russian intelligence."



https://www.wordfence.com/blog/2016/12/r...alware-ip-hack/

Zitat von Wordfence, Dec 30
"US Govt Data Shows Russia Used Outdated Ukrainian PHP Malware"
In addition, yesterday the Department of Homeland Security (DHS) and the Office of the Director of National Intelligence (DNI) released a Joint Analysis Report, or JAR, compiled by the DHS and FBI, which they say attributes the election security compromises to Russian intelligence operatives that they have codenamed ‘GRIZZLY STEPPE‘.
...
At Wordfence our focus is WordPress security. Our security analysts spend a lot of time analyzing PHP malware, because WordPress is powered by PHP.

As an interesting side-project, we performed analysis on the PHP malware sample and the IP addresses that the US government has provided as “…technical details regarding the tools and infrastructure used by Russian civilian and military intelligence services (RIS)”. [Source]
...
We used the PHP malware indicator of compromise (IOC) that DHS provided to analyze the attack data that we aggregate to try to find the full malware sample. We discovered that attackers use it to try to infect WordPress websites. We found it in the attacks that we block. Here it is.
The website claims the malware is made in Ukraine and the date at the bottom has the Ukraine country code UA.

This malware is version 3.1.7 which is newer than the malware that the DHS indicator of compromise identifies. It is almost identical including it’s indentation:



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

05.01.2017 22:06
#104 RE: "Trumpery insanity" antworten

Die Demokraten haben sich wieder gefangen und stehen gegen Trumps "Make America Great Again" geschlossen unter diesem Slogan:

http://68.media.tumblr.com/ee803e777ee4d...1t63ajm_500.png

Kommt irgendwie leicht anders rüber als es gemeint sein dürfte.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 449

06.01.2017 23:05
#105 Trumpism explained antworten

Ein äusserst genialer (und auch äusserst langer) Artikel von Newt Gingrich, in dem er den Trumpismus erklärt:

Newt Gingrich: Trumpism explained

Absolute Highlights u. a. wie Trump die Medien mit seinem Getwitter beschäftigt und auf Trab hält, wie er über Saturierung seinen Gegnern keine Luft zum Atem lässt (Landung in der Normadie), über hochgebildete, vollkommen unfähige Eierköpfe in der Bürokratie, und der Jagd auf Antilopen und Chipmunks (u. a. am Beispiel Reagans).

Hatte den Gingrich nie so auf dem Zettel, aber der ist ein absoluter Hochkaräter.

Eine kleine Kostprobe:

"[...] There's a terrific small book by Colonel Johnson, called Fast Tanks and Heavy Bombers, it's a study of technology and change in the 30's and 40's, and the resistance of the bureaucracies. It has one of my all time favorite stories.

The Germans have swept through Poland. They've swept through France. It's the summer of 1940. George Marshall is Chief of Staff, calls in the Head of Cavalry, and says, "You've seen all this happening, what are you going to do about it?" And the Chief of Cavalry says, "Yes, we've studied it very carefully. We understand what the Germans did, and we understand why Polish cavalry failed. We believe this requires the development of trucks that can carry horses close to the edge of the battlefield so they will be fresh, and we think that's the key" and Marshall says, "Really? That's fascinating. This has been a most helpful meeting." The guy leaves, he calls in Beetle Smith, who was the Secretary at the time. He says, "I want you to retire him as of noon, and abolish the post of Commandant of Cavalry". We forget, one of the reason we fought World War II so well. Marshall was cutting out people ruthlessly, particularly if they were intellectuals but idiots. [...]"

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

07.01.2017 00:29
#106 RE: Trumpism explained antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #105
Newt Gingrich


Sie meinen den Science-Fiction-Autor .

https://en.wikipedia.org/wiki/Pacific_War_series
https://en.wikipedia.org/wiki/1945_(Ging...Forstchen_novel)

Zitat von Wiki, Inhaltsangabe "1945"
U.S. President Andrew Harrison (a fictional character) has a summit with Adolf Hitler at Reykjavík, Iceland. The meeting goes badly, the two leaders sharply confront each other, and Hitler secretly decides to accelerate preparations for a surprise attack on both the United States and the United Kingdom. As part of these preparations, a beautiful German spy seduces and suborns the White House Chief of Staff and makes him a key German spy.



Gingrich war in seinem vorigen Leben Geschichtsprofessor, mit Schwerpunkt unmittelbare Nachkriegsgeschichte in postkolonialen Brennpunkten; von daher vllt. keine Überraschung. Er war eigentlich bei niemandem so recht auf dem Schirm, zumindest nicht, seit er für TIME 1995 damals noch "Man of the Year" war, obwohl er immer sehr umtriebig - als Politiker wie als Autor - war; womöglich das, was id amerikanischen Politik z.Zt. den Begriff der eminence grisé wie kein zweiter inkorporiert. Selbst daß er im Sommer einer der drei Kandidaten für Trumps Vize war (neben Christie & Pence) war, ist untergegangen.

Und da vazilliert dann die Leseperspektive wieder: ist sich NG als professioneller Jünger der Klio bewußt, daß die polnische Pferdeoper nur ein Dönkes, wenn auch 1 beständiges, ist? Ist sich Col. Johnson dessen bewußt? Oder gilt hier das Credo aus "The Man Who Shot Liberty Valance": "when the legend become truth, print the legend"? Oder...ist es die absolut zutreffende Illustration für die Verpeilungen der Militärplaner von Gallipoli, Verdun, Maginotlinie bis heute & zumeist im Angesicht neuer Technologien? (Seit "Star Wars" & Neutronenbombe haben die Nerds das um 180° gedreht & Techno-Killefit+Byteschieberei als Dummtüch lanciert. Vorläufiger Höhepunkt des Blödsinns war der Graphitbombeneinsatz im Kosovo. Natürlich ist nicht jeder militärische Quantensprung Kokolores. Nur gefühlte 85%. Ich erwarte immer noch, daß die Erfinder des Drohnenkriegs des Friedensnobelpreis erhalten. Aber das wird natürlich so wenig passieren wie im Fall der Atombombe.)




Wobei mir gerade als Plotte eines Alternativhistorienstoffs, Fa. Christoph von Ditfurths Erben, einfällt: Nach dem Golfkrieg 1991 realisieren die Pentagoniker, daß Saddam auf Jahrzehnte ein ständig wachsender Störfall sein wird; die Kims & Castros lassen grüßen. Militärische Mittel reichen zum Durchgreifen nicht hin; aber die bauen doch an der Bombe? Braucht man 'puter für. Und was stricken die, um ganz überraschend zum Zeitpunkt X denen den Stecker zu ziehen? Bong: Y2K, den Milleniumsbug, diesmal in-echt. Und am 31.12.99 geht auf der ganzen Welt das Licht aus, weil der Bugfix-Patch den richtigen Virus entpackt. Außer im Irak, weil die keine Elektronenhirne verwenden. Cue Mad Max & Co.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

14.01.2017 01:02
#107 RE: "Trumpery ascending" antworten

Es geht los mit dem angekündigten Rückbau. Repräsentantenhaus stimmt für Abschaffung von Obamacare




PS. Wenn Trump das schafft, daß die bei die Lockheed F-35 durchziehen (Lockheed-Chefin sagt Trump tausende neue Stellen zu)...

Zitat von Tagesspiegel, 13.01.
Marillyn Hewson kündigt die Schaffung von 1800 neuen Arbeitsplätzen im Lockheed-Werk im texanischen Fort Worth an. Auch der Kampfjet F-35 soll billiger werden.



...dann sollte Fliegeruschi ihren Laden gleich auf Kita umschulen. (Wird sie nicht. Hat sie ja längst.) Die geben hier ja Millionen für 'ne Busverbindung aus & am Ende gibts weder Busse noch Haltestelle noch Straße. Und die empfehlen uns dann, daß Laufen durch den Schlamm ja so gesund sei & kriegen dann noch den Nobelpreis für Medizin dafür. Die F-35 gilt drüben seit mindestens jetzt 9 Jahren als maximales Design- & Kostendesaster, war als eierlegende fliegende Wollmilchsau für den Kampfeinsatz geplant, ist da also das, was bei uns auf der Transporterschiene der A400M darstellt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

17.01.2017 10:59
#108 RE: "Trumpery ascending" antworten

The Times/BILD-Interview, 16 Jan.: full transcript: https://www.reddit.com/r/ukpolitics/comm...ull_transcript/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Daska Online




Beiträge: 244

17.01.2017 14:49
#109 RE: "Trumpery insanity" antworten

Endlich mal ein englischer Text, der meine spärlichen Sprachkenntnisse nicht übersteigt! Das mit dem Kontakt zu Großbritannien klingt spannend. Also doch mein Geld in Pfund anlegen?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

17.01.2017 16:06
#110 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Kommentar Tagesthemen, 16.01., Sonia Mikich
Bleiben wir nicht bei den Schlagzeilen stehen: Strafzölle für deutsche Autos, NATO obsolet, Brexit prima, Merkels Flüchtlingspolitik katastrophal. Nein, wer das ganze Interview liest, erlebt Widersprüche, Angeberei, verbale Erektionen und eine Gedankentiefe von höchstens 140 Zeichen. Halbwertszeit: ein Tag.

Das waren nicht Positionen eines Politikers, sondern die Selbstverliebtheit eines Narzissten von altrömischer Größe, eines Egomanen aus einem Comic. So ungefähr die Kreuzung aus Nero und Dagobert Duck.



https://www.tagesschau.de/kommentar/mikich-trump-101.html

Zitat von Ganzes Interview
— and the tweeting, I thought I’d do less of it, but I’m covered so dishonestly by the press — so dishonestly — that I can put out Twitter — and it’s not 140, it’s now 280 — I can go bing bing bing and I just keep going and they put it on and as soon as I tweet it out — this morning on television, Fox — “Donald Trump, we have breaking news” — I put out a thing . . .
. . . You were tweeting a lot this morning?
I tweeted a little bit, yeah.



https://www.reddit.com/r/ukpolitics/comm...hg7&sh=7700355b

Q.E.D. (das, Frau Miekig, ist Latein & steht für "quakt Ente Donald")



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

17.01.2017 16:46
#111 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Daska im Beitrag #109
Also doch mein Geld in Pfund anlegen?


Auf jeden Fall. Wenn man nicht auf die schnelle Dividende in den nächsten 5 Jahren setzt. (Und eine gewisse Portfoliodiversifikation ist bei Anlagegeschäften ja nie verkehrt.) Aber darüber hinaus dürfte die Insel nicht schlecht aufgestellt sein. Jokerfaktoren sind der hiesige Verbleib der Energiewende (wenn die in den nächsten Jahren rückstandslos gezogen wird, bleiben zwar noch gewaltige Altlasten, aber der Kurs Sicherer Abgrund fällt weg. Sieht eher nicht so aus) & die Explorationsbohrungen, deren Vorbereitungen in der vorigen Woche angelaufen sind. (In Lancashire, Little Plumpton. Kann man sich einen englischeren Namen vorstellen? http://www.bbc.com/news/uk-england-lancashire-37567866). Sollte das Perfide Albion den Frackingerfolg der Staaten wiederholen können, dann wird England über kurz oder lang der Energielieferant Europas; Kohlenwasserstoffe werden weiterhin der bei weitem dominierende Faktor sein (die Gallier mal außen vor). Alternativ dürfte man nicht ganz fehlgehen, wenn man Kapital in US-amerikanischen Frackfirmen versenkt: http://www.the-american-interest.com/201...ennium-in-2016/. Zum dritten scheint die Kleine Uckermärkerin von einer Kontinentalsperre zu träumen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1130266.html. Soll sie.

Official: It's "Hard Brexit"



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

17.01.2017 17:44
#112 RE: "Trumpery insanity" antworten

Nochmal Mikich.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #110

Zitat von Kommentar Tagesthemen, 16.01., Sonia Mikich
Angeberei, verbale Erektionen ... Egomanen aus einem Comic. So ungefähr die Kreuzung aus Nero und Dagobert Duck.



Zum Mitschreiben: gewissermaßen zum Amtsantritt des amerikanischen Präsidenten, demokratisch in freier Wahl bestimmt, erlaubt sich der größte Staatssender dieses Landes in seiner wichtigsten Nachrichtensendung, ihn mit diesem Unflat zu bewerfen. Ich habe lange nach einem Unterschied zwischen den Bäh-RD-Medien & denen der weiland Arbeiterrepublik gesucht. Einer ist zumindest: dergleichen hat sich die DDR nicht erlaubt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.171

17.01.2017 18:36
#113 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #112
Nochmal Mikich.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #110

Zitat von Kommentar Tagesthemen, 16.01., Sonia Mikich
Angeberei, verbale Erektionen ... Egomanen aus einem Comic. So ungefähr die Kreuzung aus Nero und Dagobert Duck.



Zum Mitschreiben: gewissermaßen zum Amtsantritt des amerikanischen Präsidenten, demokratisch in freier Wahl bestimmt, erlaubt sich der größte Staatssender dieses Landes in seiner wichtigsten Nachrichtensendung, ihn mit diesem Unflat zu bewerfen. Ich habe lange nach einem Unterschied zwischen den Bäh-RD-Medien & denen der weiland Arbeiterrepublik gesucht. Einer ist zumindest: dergleichen hat sich die DDR nicht erlaubt.


Vor diesem Hintergrund (D ist wichtigster Handelspartner der US in der EU), und nimmt man noch Merkels Anti-GB-Kurs hinzu, verwundert doch der freundliche Ton Trumps gegenüber Schland. Wäre ich Herr Trump, würde ich der Merkelregierung ganz kräftig vor den Koffer ...

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.570

17.01.2017 19:00
#114 RE: "Trumpery insanity" antworten

Was ich in den letzten Tagen in den deutschen Medien über Trump gelesen habe, spottet jeder Beschreibung. So was habe ich weder über Putin noch Erdogan gelesen. Weder der Schah noch Khomeni, noch Kim il Sung, Castro, Gadaffi oder irgendein andere Menschenschlächter wurde derart Kübelweise mit Schmutz begossen wie Trump noch vor seinem Amtsantritt.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Florian Offline



Beiträge: 2.213

17.01.2017 19:09
#115 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #113
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #112

Zum Mitschreiben: gewissermaßen zum Amtsantritt des amerikanischen Präsidenten, demokratisch in freier Wahl bestimmt, erlaubt sich der größte Staatssender dieses Landes in seiner wichtigsten Nachrichtensendung, ihn mit diesem Unflat zu bewerfen. Ich habe lange nach einem Unterschied zwischen den Bäh-RD-Medien & denen der weiland Arbeiterrepublik gesucht. Einer ist zumindest: dergleichen hat sich die DDR nicht erlaubt.

Vor diesem Hintergrund (D ist wichtigster Handelspartner der US in der EU), und nimmt man noch Merkels Anti-GB-Kurs hinzu, verwundert doch der freundliche Ton Trumps gegenüber Schland.


Nun ja, dafür gibt es die Pressefreiheit.
Was ein Kommentator in einem Fernsehsender sagt ist ja nicht automatisch die offizielle Linie eines Landes.

Deutlich bedenklicher als ein im Grunde irrelevanter ARD-Beitrag finde ich nämlich das Verhalten der deutschen Regierungsvertreter.
Außenminister Steinmeier hat Trump z.B. als "Haßprediger" bezeichnet und sich dafür m.W. bis heute nicht entschuldigt.
Zum Wahlsieg verweigerte dann die Bundesregierung Trump die (eigentlich übliche) Gratulation. Stattdessen war die erste Reaktion die Aussage von Vizekanzler Gabriel Trump sei „Vorreiter einer autoritären und chauvinistischen Internationale“. Die erste Reaktion der Bundeskanzlerin war die belehrende Anmahnung von "demokratischer Grundregeln" in den USA.

Alles komplett irre Reaktionen der drei höchsten Vertreter der deutschen Regierung auf eine demokratische Wahl.
Wann hat es so was schon mal gegeben, dass eine Bundesregierung ein frisch gewähltes ausländisches Staatsoberhaupt dermaßen brüskiert?

Nota bene: irgendwelche politischen Differenzen sind da komplett irrelevant. Es ist schlicht diplomatischer Mindest-Standard, die Wahlen in anderen demokratischen Ländern zu respektieren und dem Wahlsieger zu gratulieren.
Und WENN es politische Differenzen gibt, ist es diplomatischer Standard, dass man dennoch nicht persönlich wird.
Ein Außenminister der den Staats-Chef eines befreundeten Landes als "Haßprediger" bezeichnet gehört entlassen (dass es sich dabei um den wichtigsten Verbündeten Deutschlands handelt, macht die Sache nur noch schlimmer). Und was war dann die Reaktion auf Steinmeiers Entgleisung: er wird zum nächsten Bundespräsidenten befördert. Aus Sicht Trumps ist das ein weiterer Affront.

Und wir dürfen davon ausgehen, dass diese Affronts bei ihm angekommen sind.
Trump registriert relativ deutlich, wie in Deutschland über ihn diskutiert wird.
Zudem ist er extrem ehrpusselig und leicht beleidigt. Um so fataler, wie peinlich undiplomatisch unsere Regierungsvertreter ihn persönlich attackieren.

Im Vergleich dazu war Trump in seinem Interview ja recht staatsmännisch: er hat Angela Merkel als Person positiv charakterisiert. Allerdings auf einen aus seiner Sicht politischen Fehler hingewiesen. Damit hat sich Trump immer noch im Rahmen üblicher internationaler Diplomatie bewegt (kritisieren von politischen Entscheidungen ist erlaubt. Aber keine ad hominem Beleidigungen). Der "Polterer Trump" war da letztlich viel diplomatischer als die sonst so besonnenen Steinmeier und Merkel.

Werwohlf Offline




Beiträge: 732

17.01.2017 22:40
#116 RE: "Trumpery ascending" antworten

Don Boudreaux weist auf den bemerkenswerten Satz Trumps hin, die EU sei gegründet worden, "um die USA im Handel zu schlagen" ("to beat the United States on trade"). Das verkennt nicht nur auf das Groteskeste den Grund für die europäischen Einigungsbemühungen, sondern es zeigt auch, dass der künftige amerikanische Präsident von Volkswirtschaft ungefähr so viel versteht wie von einem aufgeräumten Schreibtisch. Näheres dazu bei "Café Hayek".

Und Tyler Cowen weist darauf hin, wer in Sachen Putin-Verstehen der wirkliche Vorreiter war: ein alter Bekannter. Siehe "Marginal Revolution".

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

17.01.2017 23:19
#117 RE: "Trumpery ascending" antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #116
die EU sei gegründet worden, "um die USA im Handel zu schlagen" ("to beat the United States on trade"). Das verkennt nicht nur auf das Groteskeste den Grund für die europäischen Einigungsbemühungen


Egon Bahr: "In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." Gilt natürlich auch für die Schumacher-EWG, die Römischen Verträge, die Montanunion. Das war als Freihandelszone mit übergreifendem Wirtschaftsraum gedacht. (Fing übrigens schon mit dem Marshallplan an, der den Erhalt den deutschen Absatzmarktes als potentiell größtem für die Anrainer zum Ziel hatte; nicht, um den Trizonesiern was Gutes zu tun). Ob nun "die USA zu schlagen" sei dahingestellt, aber doch, um auf dem Weltmarkt sich eine gehöriges Segment zu sichern, den eigenen Markt wenn möglich gegen die Konkurrenz aus Übersee stark zu machen. Und? Daß Marktwirtschaft kein Nullsummenspiel ist, dürfte sich herumgesprochen haben; freilich ebenso, daß die Deutschen, wenn man ihnen Sonntags was von Kulturraum & -erbe erzählt bei Gefiedel, anders als der Rest da immer drauf reinfallen. "Einigungsbemühungen" braucht der Kontinent so wenig wie seine Brüsseler Nomenklatura.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

18.01.2017 01:11
#118 RE: Collateral damage antworten

Hehe. Gerade bei Danisch gefunden. Ich sehe ja nicht fern & verfolge das Gewese im Affenkasten somit nur ganz ausnahmsweise; Krimis, Politgewusel & Gegenwartsschmalz prinzipiell exakt gar nicht.

29.11.2016: http://www.newsslash.com/n/8688-serie-ho...en-donald-trump

Zitat
Die enorm erfolgreiche Serie Homeland hat mit einem Problem wegen Donald Trump zu kämpfen. Die Macher der Serie entschieden sich kurz nach der Kandidatur von Hillary Clinton für eine weibliche Präsidentin in Staffel 6. Gewonnen hat jedoch Donald Trump.

In Homeland gewinnt Clinton und nicht Trump! In der kommenden sechsten Staffel wird sich alles um die Wahlen in den USA und eine neue, frisch gewählte Präsidentin mit dem Namen Elizabeth Keane drehen. Dass es sich um eine weibliche Präsidentin handeln wird, wurde Ende Juli dieses Jahres bekannt. Nur rund zwei Tage nach dem Hillary Clinton auf dem Parteitag der Demokraten in Philadelphia als erste Frau zur Präsidentschaftskandidaten gewählt wurde.



Dann ist es eben SF. Alternativgeschichte. Wie bei "The Man in the High Castle". Peter Dickinson hat 1976 für seinen Krimi "King & Joker" eine anders ausgelegte Erbfolge als englisches Königshaus im Buckingham Palace enden lassen (da es sich um das Genre "---den Dolch im Gewande" handelt, ganz wörtlich), weil da noch das Gesetz die fiktive Abkonterfeiung der Realmajestäten untersagte.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 732

18.01.2017 01:42
#119 RE: "Trumpery ascending" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #117
Egon Bahr: "In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." Gilt natürlich auch für die Schumacher-EWG, die Römischen Verträge, die Montanunion.
Ja. Und immer ging es darum, Deutschland einzubinden. Das ist Daseinszweck aller europäischen Institutionen.

Aber daraus einen Handelskonflikt mit den USA basteln zu wollen, ist erstens ahistorisch und entbehrt zweitens jeder ökonomischen Ratio.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.171

18.01.2017 07:41
#120 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Florian im Beitrag #115
Zitat von Uwe Richard im Beitrag #113
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #112

Zum Mitschreiben: gewissermaßen zum Amtsantritt des amerikanischen Präsidenten, demokratisch in freier Wahl bestimmt, erlaubt sich der größte Staatssender dieses Landes in seiner wichtigsten Nachrichtensendung, ihn mit diesem Unflat zu bewerfen. Ich habe lange nach einem Unterschied zwischen den Bäh-RD-Medien & denen der weiland Arbeiterrepublik gesucht. Einer ist zumindest: dergleichen hat sich die DDR nicht erlaubt.

Vor diesem Hintergrund (D ist wichtigster Handelspartner der US in der EU), und nimmt man noch Merkels Anti-GB-Kurs hinzu, verwundert doch der freundliche Ton Trumps gegenüber Schland. Wäre ich Herr Trump, würde ich der Merkelregierung ganz kräftig ....


Nun ja, dafür gibt es die Pressefreiheit.
Was ein Kommentator in einem Fernsehsender sagt ist ja nicht automatisch die offizielle Linie eines Landes.

Deutlich bedenklicher als ein im Grunde irrelevanter ARD-Beitrag finde ich nämlich das Verhalten der deutschen Regierungsvertreter.
Außenminister Steinmeier hat Trump z.B. als "Haßprediger" bezeichnet und sich dafür m.W. bis heute nicht entschuldigt.
Zum Wahlsieg verweigerte dann die Bundesregierung Trump die (eigentlich übliche) Gratulation. Stattdessen war die erste Reaktion die Aussage von Vizekanzler Gabriel Trump sei „Vorreiter einer autoritären und chauvinistischen Internationale“. Die erste Reaktion der Bundeskanzlerin war die belehrende Anmahnung von "demokratischer Grundregeln" in den USA.
Alles komplett irre Reaktionen der drei höchsten Vertreter der deutschen Regierung auf eine demokratische Wahl.
Wann hat es so was schon mal gegeben, dass eine Bundesregierung ein frisch gewähltes ausländisches Staatsoberhaupt dermaßen brüskiert?


Zweifellos haben Sie recht. Ich entdecke bei mir, auch angesichts der fast sicheren Wiederwahl unserer selbstherrlichen, arroganten Regierung, eine sich immer stärker entwickelnde antideutsche Haltung. Die Wähler der GroKo (Meine Eltern und Schwiegereltern), seit 50 Jahren verheiratet, seit 50 Jahren bei der Sparkasse, jeder 50.000 Euronen auf dem Sparkonto, wählen seit 50 Jahren die selbe Partei, und was weiß ich, was die seit 50 Jahren noch so alles tun, gehen mir echt gewaltig auf den Bürzel.

Diese ewigen Alleingänge im politischen Handeln, wir gehen den dritten Weg, nur wir machen es richtig, alle werden uns nachamen, bla, bla bla. Kaum noch erträglich, wie Deutschland sich "isoliert". Ich wäre mittlerweile sogar erfreut, sollte Amerika einen kleinen "Handelskrieg" mit good old Germany vom Zaume brechen. Wenigstens ein paar Schüsschen vor den Bug setzen, würde meine alten Tage etwas erwärmen.

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

19.01.2017 23:12
#121 RE: "Trumpery insanity" antworten

Erm, *räusper*. Sollte nicht heute, 19. I., der mit viel Trara angekündigte Bericht durch alle Kanäle geblasen werden, der uns kund & zu wissen tut, wie nun Herr P. Frau Hillarys Post mopste & die Wahl für sich entschied?




Fr., 00:03. Und, mal ganz fies nachgefragt: was ist eigentlich aus den Migrationsplanungen von Supreme Court Justice Ruth Bader Ginsberg für den Fall eines Trumptriumphs geworden, oder Frau Streisand, Lady G., e tutti quanti? Avanti, dilettanti!
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...g-tax-cuts.html
17 Stunden & 57 Minuten habt ihr noch Zeit.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 105

20.01.2017 05:37
#122 RE: "Trumpery insanity" antworten

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-beikommen.html

"So will Frau Merkel Mr. Trump bekommen..."

Gauck befand, dass das Problem nicht die Eliten sind, sondern das Volk.

Kurz und knapp: Nur schlechte Türsteher fangen selbst sinnlosen Streit mit den Gästen an. Und heulen rum, wenn der Gast auch austeilen kann.


Tue das Unerwartete, um einen Guten (Ver-)kauf hinzubekommen. Regel ist aus der Grundschule.

Good luck, Mr. Trump!

Yago Offline



Beiträge: 105

20.01.2017 05:49
#123 RE: "Trumpery insanity" antworten

Wie kommt man auf das schmale Brett, zuerst beim Gegenüber mit Absicht Reaktanz zu erzeugen und dann anzunehmen, dass man sich von ihm eine Lutscher spendieren lassen könnte?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

20.01.2017 11:49
#124 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #114
Was ich in den letzten Tagen in den deutschen Medien über Trump gelesen habe, spottet jeder Beschreibung.


Immer noch. Die gewichtigsten Portale sind nun mal Spon & Welt.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1130847.html
https://www.welt.de/politik/ausland/live...eutschland.html
https://www.welt.de/politik/ausland/live...eutschland.html

Bei denen ist Hopfen & Malz verloren. Die haben anscheinend nicht die geringste Absicht, den Giftschleuder-Propagandamodus runterzuregeln. Oder sie können schlicht nicht mehr. Kann sich jeder aussuchen, was mieser ist.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

R.A. Offline



Beiträge: 7.069

20.01.2017 12:13
#125 RE: "Trumpery insanity" antworten

Deutsche Journalisten haben ein Problem: Um Bush als strohdoofen Finsterling zu denunzieren, wurde der Vorrat an Vorwürfen und Beschimpfungen schon ziemlich ausgereizt.

Jetzt ist bei Trump kaum noch eine Steigerung möglich.

Kein Problem wäre es dagegen, wenn wirklich mal ein richtig fieser Typ in den USA an die Macht käme und Demokratie und Menschenrechte mit Füßen tritt. Dann würden sie loben, daß die einfachen Leute ihn mögen und er verkrustete Strukturen aufbricht. Wie bei Castro.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen