Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 6.028 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

27.12.2021 18:20
#101 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

China hat heute offiziell bekanntbegeben, daß die vierte Phase des Chang'e-Monderkundungsprogramms genehmigt worden ist. Etwas über Bande gespielt, weil heute Xinhua gemeldet hat, daß der stellvertretende Direktor der Weltraumbehörde Wu Yanhua / 吴艳华, das "vor kurzem in einem Interview mit dem staatlichen Sender CCTV" bekanntgebenen habe: 近日,国家航天局副局长吴艳华在接受中央广播电视总台记者采访时表示,国家已批复探月工程四期任务.

Demnach sind für die nächsten zehn Jahre drei Landemissionen vorgesehen, zuerst Chang'e 7, mit einer Landung am Mondsüdpol, danach Chang'e 6, baugleich mit der Sonde Chang'e 5, weil als Ersatz für einen Ausfall gebaut, zur Probenentnahme auf der Mondrückseite, und schließlich Chang'e 8, "um den Prototyp einer Mondforschungsstation einzurichten" - 建立月球科研站的基本型 - was immer das auch genau heißen mag.

https://mp.weixin.qq.com/s/3ARKbCiUDKykYUdZXnNXuQ



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

28.12.2021 18:58
#102 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Offizielle Regierungserklärung/Bekanntgabe des neuen japanischen Premierministers Kishida von heute, dem 28.12.2021.

令和年12月28日、岸田総理は、総理大臣官邸で第25回宇宙開発戦略本部を開催しました。

 会議では、宇宙基本計画工程表改訂に向けた重点事項について議論が行われました。

 総理は、本日の議論を踏まえ、次のように述べました。

「本日、宇宙基本計画工程表の改訂を決定いたしました。宇宙は、人々に夢や希望を与えるフロンティアであることに加え、経済安全保障の観点からも、重要な、経済・社会を支える基盤です。
 まず、大規模災害があった際に、夜でも、雨や雪が降っていても、宇宙から被災状況を迅速に把握できるよう、多数の小型衛星が互いに連携するコンステレーションを、2025年までに構築いたします。
 また、通信分野などで今後広く活用が見込まれ、経済安全保障の観点からも重要な、我が国独自の人工衛星による光通信について、研究開発を推進し、早期に実証衛星を打ち上げることを念頭に、我が国が先行して獲得できるよう取り組んでまいります。
 月において有人活動などを行うアルテミス計画を推進し、2020年代後半には、日本人宇宙飛行士の月面着陸の実現を図ってまいります。
 さらに、カーボンニュートラルに貢献する宇宙太陽光発電などの開発を進めるとともに、米国、オーストラリア、インドとの4か国で、宇宙分野において協力を進めてまいります。関係閣僚は、小林大臣を中心に、連携して取り組んでください。」

Das "3" bezieht sich auf das laufende Jahr der Naruhito-Ära.

Der entscheidende Sazu ist der hier: 月において有人活動などを行うアルテミス計画を推進し、2020年代後半には、日本人宇宙飛行士の月面着陸の実現を図ってまいります。 "Wir werden das Artemis-Programm unterstützen, dessen Ziel bemannte Landungen auf dem Mond sind. Es ist geplant, bis zum Ende der 2020er Jahren einen japanischen Raumfahrer zum Mond zu schicken."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

30.12.2021 14:32
#103 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Ist schon 3 Monate alt, war mir aber bisher unterm Radar geblieben.

Zitat von 22 Sep 2021
China Aims for a Permanent Moon Base in the 2030s. Lunar megaproject to be a stepping-stone to the solar system

The International Lunar Research Station (ILRS) is a complex, multiphase megaproject that the China National Space Administration (CNSA) unveiled jointly with Russia in June in St. Petersburg. Starting with robotic landing and orbiting missions in the 2020s, its designers envision a permanently inhabited lunar base by the mid-2030s. Objectives include science, exploration, technology verification, resource and commercial exploitation, astronomical observation, and more.

ILRS will begin with a robotic reconnaissance phase running up to 2030, using orbiting and surface spacecraft to survey potential landing areas and resources, conduct technology-verification tests, and assess the prospects for an eventual permanent crewed base on the moon. The phase will consist of Chinese missions Chang'e-4, Chang'e-6 sample return, and the more ambitious Chang'e-7, as well as Russian Luna spacecraft, plus potential missions from international partners interested in joining the endeavor. Chang'e-7 will target a lunar south pole landing and consist of an orbiter, relay satellite, lander, and rover. It will also include a small spacecraft capable of "hopping" to explore shadowed craters for evidence of potential water ice, a resource that, if present, could be used in the future for both propulsion and supplies for astronauts.

CNSA will help select the site for a two-stage construction phase that will involve in situ resource utilization (ISRU) tests with Chang'e-8, massive cargo delivery with precision landings, and the start of joint operations between partners. ISRU, in this case using the lunar regolith (the fine dust, soil, and rock that makes up most of the moon's surface) for construction and extraction of resources such as oxygen and water, would represent a big breakthrough. Being able to use resources already on the moon means fewer things need to be delivered, at great expense, from Earth.

The utilization phase will begin in the early 2030s. It tentatively consists of missions numbered ILRS-1 through 5 and relies on heavy-lift launch vehicles to establish command, energy, and telecommunications infrastructure; experiment, scientific, and IRSU facilities; and Earth- and astronomical-observation capabilities. CNSA artist renderings indicate spacecraft will use the lunar regolith to make structures that would provide shielding from radiation while also exploring lava tubes as potential alternative areas for habitats.

The completed ILRS would then host and support crewed missions to the moon in around 2036. This phase, CNSA says, will feature lunar research and exploration, technology verification, and expanding and maintaining modules as needed.

These initial plans are vague, but senior figures in China's space industry have noted huge, if challenging, possibilities that could greatly contribute to development on Earth. Ouyang Ziyuan, a cosmochemist and early driving force for Chinese lunar exploration, notes in a July talk the potential extraction of helium-3, delivered to the lunar surface by unfiltered solar wind, for nuclear fusion (which would require major breakthroughs on Earth and in space).

Another possibility is 3D printing of solar panels at the moon's equator, which would capture solar energy to be transmitted to Earth by lasers or microwaves. China is already conducting early research toward this end. As with NASA's Artemis plan, Ouyang notes that the moon is a stepping-stone to other destinations in the solar system, both through learning and as a launchpad.


https://spectrum.ieee.org/china-aims-for...se-in-the-2030s

Abbau von Helium-3 als Brenstoff für Kernfusion. Erinnert sich noch jemand an Frank Schätzings "Limit"? Das Buch spielt übrigens im Jahr 2025.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

28.01.2022 14:11
#104 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

🚀➡️🌕

Zitat
NASA to name astronauts this year for first Artemis moon mission

NASA will announce later this year the four astronauts who will slingshot around the far side of the moon on the Artemis lunar program’s first crew mission, currently scheduled for launch in 2024, the head of the agency’s human space exploration division recently said. The crew is expected to include three U.S. fliers and one Canadian astronaut.

The Artemis 2 mission will follow two years after NASA’s Artemis 1 test flight, an unpiloted pathfinder mission scheduled to launch no earlier than March from Kennedy Space Center in Florida.

Artemis 1 will be the first flight of NASA’s Space Launch System, a heavy-lift rocket designed for lunar missions that’s been in development for more than a decade. It will also be first trip by NASA’s Orion crew capsule to the moon, following a demonstration flight that orbited Earth in 2014.

The goal of NASA’s Artemis program is to land astronauts on the moon’s surface for the first time since the final Apollo lunar mission in December 1972. The Artemis program’s first attempt to land a crew on the moon is penciled in for the Artemis 3 mission, scheduled for 2025, with a derivative of the Starship vehicle SpaceX’s is developing in South Texas.

Before attempting a lunar landing, NASA will send four astronauts on a voyage around the far side of the moon on Artemis 2. The mission will carry the crew farther from Earth than any humans in history.



https://spaceflightnow.com/2022/01/26/na...s-moon-mission/

Missionsprofil:

Zitat
After launching from the Kennedy Space Center in Florida to begin the Artemis 2 mission, the Space Launch System will place the Orion crew capsule into orbit around Earth, where the astronauts will perform checkouts, test out the ship’s rendezvous and docking systems, and then fire Orion’s service module engine to fly to the moon a quarter-million miles away.

The Artemis 2 mission will follow a “hybrid free return trajectory” around the moon. The Orion crew capsule won’t enter orbit around the moon, but still instead loop around the far side and return directly to Earth for splashdown in the Pacific Ocean.

The Orion spacecraft will arc out to a distance of 4,600 miles (7,400 kilometers) beyond the far side of the moon, farther than any humans have ever traveled into space.

The Artemis 2 mission will last around 10 days, paving the way for future landing expeditions and longer-duration flights to the Gateway. As of November, the launch of the Artemis 2 mission from Kennedy Space Center was scheduled in May 2024.

NASA hasn’t confirmed flight opportunities for Japan and the European Space Agency, the other major partners in the Artemis program. But astronauts from both partners are expected to fly to the moon in the Artemis program.



Genrekenner werden bemerkt haben, daß es sich dabei um eine Wiederholung der Flugbahn der Herren Barbicane & Co. vom Bostoner Gun Club in Autour de la lune handelt - übrigens als Vorabdruck schon 1869 (!) erschienen*. Ich stelle fest, daß Verne sein Projektil nicht mit einem Namen versehen hat. Aber die Welt ist klein:

Zitat
Mehrfach bezieht sich der Autor dabei auf die Mondkarten der deutschen Astronomen Wilhelm Beer und Johann Heinrich Mädler.



https://de.wikipedia.org/wiki/Reise_um_den_Mond

* Vorabdruck im Journal des débats, vom 4.11. bis 8.12.1869. Start Apollo 12: 14. November 1969; Landung im Oceanus Procellarum: 19. November; Wasserung im Pazifik: 24.11.

Nachtrag: hier ist der Zeitungsabdruck zu finden. Das läßt sich also nett über die Distanz von exakt 100 Jahren parallelführen:

https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k457407t.item

In der Ausgabe vom Sonntag, dem 14.11.1869 fehlt der Vorabdruck, am Fr., dem 18. 11., genau 100 Jahre bevor Apollo 12 in die Mondumlaufbahn einschwenkte, gab es Kapitel 11 zu lesen, "Fantaisie et réalisme."

Zitat
Puis, épuisé par les déceptions, les trahisons, les infidélités et tout le cortège des misères terrestres, que trouve-t-il au terme de sa carrière ? cette vaste « Mer des Humeurs » à peine adoucie par quelques gouttes des eaux du « Golfe de la Rosée » ! Nuées, pluies, tempêtes, humeurs, la vie de l’homme contient-elle autre chose et ne se résume-t-elle pas en ces quatre mots ?

L’hémisphère de droite, « dédié aux dames », renferme des mers plus petites, dont les noms significatifs comportent tous les incidents d’une existence féminine. C’est la « Mer de la Sérénité » au-dessus de laquelle se penche la jeune fille, et « le Lac des Songes », qui lui reflète un riant avenir ! C’est « la Mer du Nectar », avec ses flots de tendresse et ses brises d’amour ! C’est la « Mer de la Fécondité », c’est « la Mer des Crises », puis « la Mer des Vapeurs », dont les dimensions sont peut-être trop restreintes, et enfin cette vaste « Mer de la Tranquillité », où se sont absorbés toutes les fausses passions, tous les rêves inutiles, tous les désirs inassoupis, et dont les flots se déversent paisiblement dans « le Lac de la Mort » !

Quelle succession étrange de noms !

Pour Barbicane et Nicholl, la mer des Nuées était une immense dépression de terrain, semée de quelques montagnes circulaires, et couvrant une grande portion de la partie occidentale de l’hémisphère sud ; elle occupait cent quatre-vingt-quatre mille huit cents lieues carrées, et son centre se trouvait par 15° de latitude sud et 20° de longitude ouest. L’Océan des Tempêtes, Oceanus Procellarum, la plus vaste plaine du disque lunaire, embrassait une superficie de trois cent vingt-huit mille trois cents lieues carrées, son centre étant par 10° de latitude nord et 45° de longitude est.



Und am 19. November kommt Kapitel 12 zum Abdruck ("CHAPITRE XII: détails orographiques").

Zitat
La direction suivie par le projectile, on l’a déjà fait observer, l’entraînait vers l’hémisphère septentrional de la Lune. Les voyageurs étaient loin de ce point central qu’ils auraient dû frapper, si leur trajectoire n’eût pas subi une déviation irrémédiable.

Il était minuit et demi. Barbicane estima alors sa distance à quatorze cents kilomètres, distance un peu supérieure à la longueur du rayon lunaire, et qui devait diminuer à mesure qu’il s’avancerait vers le pôle nord. Le projectile se trouvait alors, non à la hauteur de l’Équateur, mais par le travers du dixième parallèle, et depuis cette latitude, soigneusement relevée sur la carte jusqu’au pôle, Barbicane et ses deux compagnons purent observer la Lune dans les meilleures conditions.

En effet, par l’emploi des lunettes, cette distance de quatorze cents kilomètres était réduite à quatorze, soit trois lieues et demi.

Aidé de la Mappa selenographica de Beer et Mœdler, les voyageurs pouvaient sans hésiter reconnaître la portion du disque encadré dans le champ de leur lunette.




"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

28.01.2022 15:51
#105 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Die Sichtung der möglichen Ruinen findet sich im Kapitel 17, und zwar in der Nähe des Südpols. Ich nehm mal die deutsche Erstübersetzung bei Hartleben, Wien & Pest 1874, die keinen Übersetzer nennt.

Zitat
Dörfel und Leibnitz bilden zwei gesonderte Berggruppen, welche sich nahe am Südpol entwickeln. Die erste Gruppe erstreckt sich vom Pol bis zum vierundachtzigsten Breitegrad auf der Ostseite des Gestirns; die zweite, am Ostrand, reicht vom fünfundsechzigsten Grad bis zum Pol.

Aber das Projectil gewährte von alle diesem nur den Gesammtüberblick, und das Einzelne der Bodengestaltung verschwand in diesem stark blendenden Glanz der Scheibe. Den Augen der Reisenden zeigten sich wieder die Mondlandschaften in dem uralterthümlichen Aussehen mit rohen Tönen ohne Abstufung der Farben, ohne Nuancen der Schatten, grell weiß und schwarz, weil das zerstreute Licht mangelte. Doch verfehlte der Anblick dieser öden Welt nicht, selbst durch seine Seltsamkeit sie zu fesseln. Aber nirgends sahen sie eine Spur von Vegetation, einen Anschein von Städten; nichts als Schichtungen, Rinnen von Lavaströmen, ausgeworfenen Massen, glatt wie ungeheure Spiegel, welche die Sonnenstrahlen mit unerträglichem Glanz reflectirten. Nichts von lebender Welt, nur eine erstorbene, wo die Lavinen, vom Gipfel der Berge herabrollend, geräuschlos in den Abgrund versanken. Sie hatten zwar die Bewegung, aber das Geräusch fehlte ihnen noch.
...
Michel Ardan glaubte jedoch einen Haufen Ruinen zu erkennen, welche er der Aufmerksamkeit Barbicane's empfahl. Es war dies etwa unterm achtzigsten Breitegrad und dem dreißigsten der Länge. Diese Haufen von ziemlich regelmäßig daliegenden Steinen bildeten wohl die Figur einer ungeheuren Befestigung, welche einen der langen Streifen beherrschte, die vormals in vorhistorischer Zeit Flußbette waren. Nicht weit entfernt erhob sich zu einer Höhe von fünftausendsechshundertsechsundvierzig Meter das Ringgebirge Short, welches dem asiatischen Kaukasus gleicht. Michel Ardan behauptete in seiner gewohnten Hitze, das Festungswerk sei klar erwiesen. Darunter gewahrte er die niedergeworfenen Wälle einer Stadt; hier die noch unverletzte Wölbung eines Porticus; dort zwei bis drei Säulen unter ihrem Säulenstuhl; weiter hinaus eine Reihe von Bogengewölben, welche zur Stütze einer Wasserleitung bestimmt waren; anderswo die Pfeiler einer Riesenbrücke. Dieses alles erkannte er, aber mit so viel Phantasie im Anschauen durch ein phantastisches Fernrohr, daß man auf seine Beobachtung sich nicht verlassen kann. Und doch, wer möchte behaupten, wer wagte zu sagen, daß der liebenswürdige Kamerad nicht wirklich sah, was seine beiden Genossen nicht sehen wollten?

Die Augenblicke waren zu kostbar, um sie einer müßigen Erörterung zu opfern. Die Selenitenstadt, eingebildete oder wirkliche, war schon in der Ferne nicht mehr sichtbar. Die Entfernung des Projectils von der Mondscheibe war im Zunehmen begriffen, und die Einzelheiten fingen an, in unklarer Verworrenheit zu verschwinden. Nur die Erhöhungen, die Circus, Krater, Ebenen blieben kenntlich, um ihre begrenzenden Linien zu sehen.

In diesem Augenblick zeigte sich links eine der schönsten Circus der Mondorographie, eine der Merkwürdigkeiten dieses Continents. Es war Newton, den Barbicane nach der Mappa selenographica leicht erkannte.

Newton liegt genau unterm 77° südl. Br: und 16° östl. Länge. Er bildet einen ringförmigen Krater, dessen siebentausendzweihundertvierundsechzig Meter hohen Wälle unübersteigbar schienen.



http://www.zeno.org/Literatur/M/Verne,+J...ond/17.+Capitel

Oho. (Kleine Adnote des erbsenzählenden Bibliographen.) Das Kapitel fehlt im Vorabdruck & findet sich erst in der Buchausgabe, am 13. Januar 1870 bei Hetzel erschienen. Der Abdruck im Journal des débats wird bis zum 27. November mit Kap. 16, "L’hémisphère méridional" fortgeführt, setzt dann aus, und die letzten Fortsetzungen folgen am 3. bis zum 8. Dezember 1869. Auf Kapitel 16 folgt gleich Nr. 18.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

28.01.2022 17:02
#106 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Wenn ich schon mal bei "Ruinen auf dem Mond" bin, dann darf eigentlich diese spectaculaire Auffindung nicht fehlen, über die Franz von Paula de Gruithuisen 1824 berichtet hat:

Zitat
Entdeckung vieler deutlichen Spuren der Mondbewohner, besonders eines collossalen Kunstgebäudes derselben. [Nürnberg], 1824.

B. Collosaler, unsern Städten nicht unähnlicher, Bau im Monde.

Es war am 12. Julius Morgens nach halb vier Uhr, im Jahre 1822, als kurz nach dem letzten Viertel die Lichtgränze über den westlichen Rand des Clavius, des Mondflecken Schröters und des Newton (Schr.) gieng, da ich zum erstenmale in der westlichen Hälfte des oben erwähnten dunkeln Mondflecken Schröters mit 90maliger Vergrößerung meines ausnehmend guten Frauenofer'schen Tubus von 29 Linien Oeffnung und 30 Zoll Brennweite sah, was Schröter und Herschel mit ihren Riesenteleskopen nicht gesehen haben.

Dieses Kunstmonument befindet sich im 8° der östlichen selenographischen Länge, und im 6ten Grad der nördlichen Breite und macht das westliche Dritttheil des oben bereits erörterten Mondflecken Schröters aus*). Es soll in folgenden Nummern näher beschrieben und erörtert werden.

1) Dieses ungewöhnliche Mondgebilde fällt jedem geübten Auge, mit dem ersten Blicke sogleich, als Kunstwerk auf.

Da es nun aber in der fruchtreichsten Gegend sich befindet und diesemnach dessen Dach selbst zu Vegetabilien benutzt ist, so kann man schon hieraus schließen, daß dieses Gebäude zu Wohnungen diene.

Diese Wohnungen dürften also in unterirdischen Gewölben bestehen, die mit dem dortigen Stoff des Bodens überschüttet wurden.

Es ist von mir schon früher gezeigt worden*), daß sich der Mondbewohner bei seinen außerordentlich kalten Wintern und eben so heissen Sommern nur mit der troglodytischen Lebensart durchhelfen könne, und so fänden wir hier blos civilisirte Höhlenbewohner, und das Ganze stellte, der Ausdehnung nach, eine ungeheure Stadt vor; eine Sache, die nun bald noch einleuchtender werden wird.

Der Mondbewohner hat nichts stärker zu scheuen, als einen kalten, wenn auch gleich noch so sanften, Wind, der ihm seine Abende eher rauh und kalt macht, und auch seine Morgen gar sehr verbittert, wenn diese anfangen warm und angenehm zu werden; um so mehr, da die Mondluft so dünne und so sehr wärmeleitend ist. Orte also, die diesen Wind abhalten, werden die angenehmsten seyn; und so kommt es, daß auch die kleinen Ringgebirge nicht undeutliche Spuren von Bewohntheit in ihrem Innern tragen; wovon nachher noch Mehreres vorkommen wird. Deshalb können wir wohl vermuthen, es sey aus dieser Ursache jener schiefe Wall angelegt worden.
...
9) Das sternschanzenartige Gebilde auf der Nordostseite weicht ganz von der hier sich als normal zeigenden Bildung ab, ist indessen doch mittelbar mit dem Ganzen in ununterbrochener Communication.

Wenn wir nämlich voraussetzen, daß das Ganze dieses Gebäudes im Innern mit Gewölben in ununterbrochener Communication steht, so ist dasselbe auch mit diesem besondern Gebäude der Fall. Da wir nun, wenigstens dem Vorhergehenden gemäß, gezwungen sind, den verständigen Seleniten einige Civilisation zuzugestehen, so müssen wir wohl auch bei ihnen religiöse Bildung vermuthen. Unser sternähnliches Gebilde scheint also eine Art Tempel, und, weil er sternförmig angelegt ist, vielleicht dem Sterndienste geweiht zu seyn; mag dieses um so wahrscheinlicher folgen, als man dort, wegen Reinheit der Luft, am hellen Tage die Sterne*) leicht sehen kann.
...
Nimmt man aber an, sie wären von verständigen Wesen erbauet, so erklärt sich Alles ganz gut, und selbst die Dünnheit der ringförmigen Wand, die gar wohl eine bloße Mauer seyn kann**). Sollte diese beiden Gebilde nicht Herbergen für neugierige reisende Seleniten seyn?



file:///C:/Users/realh/AppData/Local/Tem...ohner_1824.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

28.01.2022 20:49
#107 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Heute veröffentlicht.

Zitat
China has released a new white paper outlining the centrality of space to the country’s “overall national strategy” as well as major plans for the years ahead.

Over the next five years China will seek to develop its space transportation capabilities, test new technologies, embark on exploration missions, modernize space governance, enhance innovation and boost international cooperation.

Crewed lunar landings, on-orbit servicing and work on planetary defense are all noted as key areas for research and technical breakthroughs in the coming years, the paper reveals, while also providing a measure of transparency into a largely closed off Chinese space industry.

The once-every-five-year white paper document, titled “China’s Space Program: A 2021 Perspective,” was released Jan. 28 by the State Council Information Office and notes that the global space industry has entered a “new stage of rapid development and profound transformation,” and outlines activities planned to meet new challenges and build on new capabilities.

“China’s space industry has made rapid and innovative progress,” Wu Yanhua, deputy director of the China National Space Administration, said at a Jan. 28 press conference, noting recent achievements.

Wu highlighted the completion of the Beidou navigation satellite and CHEOS high-resolution Earth observation systems, successful lunar far side and sample-return missions, beginning construction of a space station and a first interplanetary mission with Tianwen-1 as major achievements.

Exploration goals for the next five years include the launch of the Chang’e-6 lunar sample-return and the complex Chang’e-7 missions, both to the moon’s south pole, a joint asteroid sample-return, comet rendezvous mission, research and development on key technology for the Chang’e-8 lunar base precursor mission, and completing key technological research on Mars sample-return and Jupiter missions.

China will also “continue studies and research on the plan for a human lunar landing… and research key technologies to lay a foundation for exploring and developing cislunar space,” the paper states.

China is understood to be working on many of the elements needed to land astronauts on the moon, possibly around the end of the decade.

Space transportation plans include a new-generation crew launch vehicle, high-thrust solid-fuel rockets and speeding up development of heavy-lift launchers. Research into key technologies for reusable space transport systems and developing new rocket engines, combined cycle propulsion — likely related to spaceplane projects — and upper stage technologies are also cited as priorities.

China’s launch rates more than doubled, with 207 launches across 2016-2021, compared with the previous five years. While 186 of these were Long March launches — including new Long March 5, 6, 7, 8 and 11 rockets — commercial vehicles including Smart Dragon-1, Kuaizhou-1A, Hyperbola-1, Ceres-1 and others were active, illustrating the emergence of a private and commercial launch sector.



https://spacenews.com/china-presents-spa...ew-white-paper/

Hier das offizielle Dokument:

Zitat
BEIJING, Jan. 28 (Xinhua) -- The State Council Information Office of the People's Republic of China published a white paper titled "China's Space Program: A 2021 Perspective" on Friday.

Following is the full text of the white paper:

China's Space Program: A 2021 Perspective

The State Council Information Office of the People's Republic of China

January 2022

Preamble

"To explore the vast cosmos, develop the space industry and build China into a space power is our eternal dream," stated President Xi Jinping. The space industry is a critical element of the overall national strategy, and China upholds the principle of exploration and utilization of outer space for peaceful purposes.



http://www.cnsa.gov.cn/english/n6465652/...88/content.html

Hier die chinesische Fassung: http://www.scio.gov.cn/zfbps/32832/Docum...689/1719689.htm

Zitat
2021中国的航天

中华人民共和国国务院新闻办公室

(2022年1月)

习近平总书记指出,“探索浩瀚宇宙,发展航天事业,建设航天强国,是我们不懈追求的航天梦。”中国始终把发展航天事业作为国家整体发展战略的重要组成部分,始终坚持为和平目的探索和利用外层空间。

  2016年以来,中国航天进入创新发展“快车道”,空间基础设施建设稳步推进,北斗全球卫星导航系统建成开通,高分辨率对地观测系统基本建成,卫星通信广播服务能力稳步增强,探月工程“三步走”圆满收官,中国空间站建设全面开启,“天问一号”实现从地月系到行星际探测的跨越,取得了举世瞩目的辉煌成就。



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

13.02.2022 12:12
#108 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Wir haben ja alle in den letzten Tagen die Sensationsmeldung gehört: SpaceX-Rakete klabastert auf den Erdtrabanten! Außer Kontrolle! Wir-brauchen-unbedingt-eine-Raumpatrouille! 🚀🌖💥

Zitat
SpaceX-Rakete außer Kontrolle: Einschlag auf Mond steht bevor

Raketenstufe von SpaceX taumelt unkontrolliert auf den Mond zu

Weil die Raketenstufe in ihrer Umlaufbahn offenbar taumelt, hat Gray bereits vor einiger Zeit zu Beobachtungen aufgerufen, um weitere Daten zu erhalten. Anhand dieser neuen Daten geht Gray davon aus, dass die „Falcon 9“-Raketenstufe am 4. März 2022 auf der erdabgewandten Seite des Mondes, in der Nähe des Äquators einschlagen wird.



https://www.fr.de/wissen/spacex-rakete-m...s-91258635.html

Und da der Tenor der Meldungen immer "böses SpaceX" war:

Zitat von 2/13/2022, 3:10 AM
Astronomers now say the rocket about to strike the Moon is not a Falcon 9. It's probable that the impact object comes from a Chinese rocket launched in 2014.

About three weeks ago Ars Technica first reported that astronomers were tracking the upper stage of a Falcon 9 rocket, and were increasingly confident that it would strike the Moon on March 4.

This story set off a firestorm of media activity. Much of this coverage criticized SpaceX for failing to properly dispose of the second stage of its Falcon 9 rocket after the launch of NOAA's Deep Space Climate Observatory mission, or DSCOVR, in 2015. The British tabloids, in particular, had a field day. Even the genteel European Space Agency tut-tutted, noting that it takes care to preserve enough fuel to put spent rocket stages into stable orbits around the Sun.

However, it turns out we were all wrong. A Falcon 9 rocket is not going to, in fact, strike the Moon next month. Instead, it's probably a Chinese rocket.

Bill Gray, who writes the widely used Project Pluto software to track near-Earth objects and was the original source for the Falcon 9 hitting the Moon story, acknowledged the error on his website Saturday. He explained that, back in 2015, he and other observers found an unidentified object in the sky and gave it a temporary name, WE0913A. Further observations suggested it probably was a human-made object, and soon the second stage of the rocket used to launch DSCOVR became a prime candidate.

"I thought it was either DSCOVR or some bit of hardware associated with it," Gray wrote Saturday. "Further data confirmed that yes, WE0913A had gone past the moon two days after DSCOVR's launch, and I and others came to accept the identification with the second stage as correct. The object had about the brightness we would expect, and had showed up at the expected time and moving in a reasonable orbit."

This might have been a harmless, and entirely unnoticed error until astronomers found that this object was about to strike the Moon. Suddenly the potential for an errant Falcon 9 rocket—after all, Elon Musk is a global celebrity—was big news around the world.

It was an engineer at NASA's Jet Propulsion Laboratory, Jon Giorgini, who realized this object was not in fact the upper stage of a Falcon 9 rocket. He wrote to Gray on Saturday morning explaining that the DSCOVR spacecraft's trajectory did not go particularly close to the Moon, and that it would therefore be a little strange if the second stage strayed close enough to strike it. This prompted Gray to dig back into his data, and identify other potential candidates.

He soon found one—the Chinese Chang'e 5-T1 mission launched in October 2014 on a Long March 3C rocket. This lunar mission sent a small spacecraft to the Moon as a precursor test for an eventual lunar sample return mission. The launch time and lunar trajectory are almost an exact match for the orbit of the object that will hit the Moon in March.


https://arstechnica.com/science/2022/02/...o-hit-the-moon/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.555

14.09.2022 14:15
#109 RE: 嫦娥, 把我传送上去! "Beam me up, Chang'e!" Antworten

Zitat von Sep 13, 2022
China discovers new moon mineral in lunar samples

The discovery means China is the third country to discover a new lunar mineral, following the United States and former Soviet Union.

Chinese scientists have found a new lunar mineral in the form of a crystal lurking inside samples collected from the moon in 2020.

Changesite–(Y), named for the mythological Chinese goddess of the moon, Chang’e, is a phosphate mineral and columnar crystal. It was found in lunar basalt particles being examined in laboratories in China.

The discovery was made by researchers at the Beijing Research Institute of Uranium Geology who found a single crystal of Changesite–(Y) using X-ray diffraction while studying particles collected on the moon.

The finding was announced at a press conference on Sept. 9. The Commission on New Minerals, Nomenclature and Classification (CNMNC) of the International Mineralogical Association (IMA) confirmed it as a new mineral, according to Chinese state media Global Times.


https://www.space.com/china-new-lunar-mineral-chang-e

https://www.globaltimes.cn/page/202209/1274978.shtml

Zitat
It is the sixth new mineral discovered by humanity on the moon, and China becomes the third country in the world after the US and the former Soviet Union to discover a new mineral on the moon.

The name of the new mineral, Changesite-(Y), is combination of Change and site, which is to pay tribute to the great achievement of China’s lunar exploration project as it is often called Change Project.

According to expert, the site where Chang’e-5 mission retrieved samples is about 1 billion years younger than where the US and former Soviet Union retrieved samples, perhaps one of the reasons why the US and former Soviet Union didn’t find the Changesite-(Y). It is significant in understanding the origin and evolution of the moon.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz