Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 201 Antworten
und wurde 23.449 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Meister Petz Offline




Beiträge: 3.863

07.01.2015 18:51
Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

John Kerry bringt es auf den Punkt.

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

07.01.2015 19:10
#2 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

SpOn, 18:53:

"Mittlerweile ist die Homepage der Satirezeitung wieder online. Von kurz nach dem Attentat bis in den Abend war sie nicht erreichbar. Auf der Startseite steht nun auf schwarzem Grund "Je suis Charlie", darunter hinterlegt ist eine siebenseitige PDF-Datei, die in sieben Sprachen "Ich bin Charlie" enthält. Mehr nicht. "Je suis Charlie" drückt die Soldarität mit den Opfern aus."

Hier

Das Mindeste, was jeder tun kann, ist, dies morgen auszudrucken & offen zu zeigen.

Frank Böhmert Offline




Beiträge: 927

07.01.2015 19:19
#3 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Es gibt auch eine entsprechende Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/pages/Soutien-%...518575331758835

Gerade läuft in Paris eine Solidaritätskundgebung mit mindestens 20.000 Teilnehmern - Fotos sind auf der verlinkten Seite.


P.S. Danke für die Kerry-Übersetzung! So gut ist mein Französisch nicht.

P.P.S. "Je suis Charlie" ist bis auf weiteres mein Blog-Header. Heute sind wir alle Franzosen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

07.01.2015 19:57
#4 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Den ersten Part hat John Kerry auf Englisch gehalten.

Hier im Video:
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnew...g-shooting.html

"Unzählige Nutzer verändern ihr Profilbild mit einer unterstützenden Botschaft: "Je suis Charlie" (Ich bin Charlie)."
http://www.chip.de/news/Je-suis-Charlie-...n_75431679.html

Nola Offline




Beiträge: 1.590

07.01.2015 19:58
#5 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #2
SpOn, 18:53:

"Mittlerweile ist die Homepage der Satirezeitung wieder online. Von kurz nach dem Attentat bis in den Abend war sie nicht erreichbar. Auf der Startseite steht nun auf schwarzem Grund "Je suis Charlie", darunter hinterlegt ist eine siebenseitige PDF-Datei, die in sieben Sprachen "Ich bin Charlie" enthält. Mehr nicht. "Je suis Charlie" drückt die Soldarität mit den Opfern aus."

Hier

Das Mindeste, was jeder tun kann, ist, dies morgen auszudrucken & offen zu zeigen.




Lieber Ulrich Elkmann, gute Idee.

Aber man sollte dies Experiment besser nicht auf Personen oder gar auf Autos erstrecken.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

07.01.2015 20:09
#6 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Nola im Beitrag #5
Aber man sollte dies Experiment besser nicht auf Personen oder gar auf Autos erstrecken.



Von unserem gesamten politischen Personal, angefangen bei Herrn Gauck, Herrn Gabriel & Frau Merkel, erwarte ich, daß sie das in den kommenden Wochen am Revers tragen. Es ist schlicht unanständig, vom Bürger Mut, Einsatz, Rückgrat zu fordern, wenn man nicht selbst bereit ist, selbst dafür einzustehen.

Nola Offline




Beiträge: 1.590

07.01.2015 20:55
#7 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #6
Zitat von Nola im Beitrag #5
Aber man sollte dies Experiment besser nicht auf Personen oder gar auf Autos erstrecken.



Von unserem gesamten politischen Personal, angefangen bei Herrn Gauck, Herrn Gabriel & Frau Merkel, erwarte ich, daß sie das in den kommenden Wochen am Revers tragen. Es ist schlicht unanständig, vom Bürger Mut, Einsatz, Rückgrat zu fordern, wenn man nicht selbst bereit ist, selbst dafür einzustehen.



Nein, daß werden die Genannten nicht tun. Im Leben nicht. "Schöne Worte müssen reichen" und denen wird sicher nachfolgen, die Aufforderung sein Umfeld von Provokationen und die Nähe dessen und was falsch verstanden werden könnte zu "säubern". Unser Innenminister sprach von "auch wir haben solche Satire-Magazine" und "das müßte noch untersucht werden".

Es wird nicht lange dauern, bis den normalen Bürger wieder der Vorwurf einer Verallgemeinerung des Islam trifft, es wird wieder vor rechts oder rechter Instrumentalisierung gewarnt werden, es wird wieder einen runden Tisch für Jens-Uwe und Björn-Torben geben an dem Lisa-Marie zum hunderttausendsten Mal erklärt, Islam heißt "Frieden", wen interessiert da schon, das die tatsächliche Übersetzung "Unterwerfung" heißt. Und solange wir das tun, werden wir mit Terroranschlägen verschont. Bis jetzt, so dachte man, ist diese Rechnung ja aufgegangen. Wie kann eine Pegida und ähnliche Formen des Widerspruchs nur diese Idylle zerstören, sie werden dann als Schuldige genannt werden. Jede Wette.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.863

07.01.2015 21:06
#8 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #6
Von unserem gesamten politischen Personal, angefangen bei Herrn Gauck, Herrn Gabriel & Frau Merkel, erwarte ich, daß sie das in den kommenden Wochen am Revers tragen. Es ist schlicht unanständig, vom Bürger Mut, Einsatz, Rückgrat zu fordern, wenn man nicht selbst bereit ist, selbst dafür einzustehen.

Als allererstes würde ich es von unseren Demokratieabgabenmedien erwarten, für die die Pressefreiheit immerhin so etwas wie die "license to operate" darstellt.

Und wie schauts aus? Auf der Facebook-Seite der Tagesschau sind neben den Berichten lediglich zwei Beiträge zu Houellebecq. Keine Solidaritätsadresse, nichts.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.863

07.01.2015 21:15
#9 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #8
Und wie schauts aus? Auf der Facebook-Seite der Tagesschau sind neben den Berichten lediglich zwei Beiträge zu Houellebecq. Keine Solidaritätsadresse, nichts.

Nachtrag: Auf Twitter eine Solidaritätsadresse, die keine ist: "Wir dürfen uns nicht durch Terror spalten lassen"
https://twitter.com/ARDde/status/552819992736313344

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

07.01.2015 21:26
#10 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Die Titelseiten von FR, taz, Tagesspiegel, Berliner Kurier & Libé von morgen:
http://derstandard.at/2000010111373/Je-s...itelseiten-frei

Yossarian Offline




Beiträge: 99

07.01.2015 21:33
#11 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Wenn dann müsste es doch heißen:

NOUS SOMMES CHARLIE

denn es ist ein Angriff auf uns alle, die wir in einer Demokratie geboren und sozialisiert wurden, auf unsere Werte. Und alle werden in die Knie gehen statt aufzustehen.

Es wird in noch mehr Terror und in einer endültigen Spaltung unserer Gesellschaft enden. Submission.....

Yossarian

123 Offline



Beiträge: 287

07.01.2015 21:39
#12 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Kerry sagt u.a.: Heute, morgen, in Frankreich und rund um die Welt wird die Kraft der freien Meinungsäußerung im Kampf gegen die Feinde der Aufklärung obsiegen."

Wenn dem so wäre, dann würden morgen alle Zeitungen der westlichen Welt Mohammed-Karrikaturen drucken. Sie könnten sich ja vom Inhalt distanzieren, aber so ein Zeichen für das Menschenrecht der Meinungsfreiheit setzen. - Werden sie aber nicht, weil es ihrem Wertesystem widerspricht.

Wie glaubwürdig ist Kerry´s Aussage ? Er geht mit keinem Wort auf die Attentäter und deren Motivation ein. Das ist übrigens seit 9/11 Standard.
Wenn aber ein Schwarzer von einem Polizisten in Notwehr erschossen wird, spricht man sehr wohl über unterstellte Motive, nämlich Rassismus.
Schon daran sieht man, daß bei bestimmten Politikern Aussagen immer unter dem Gesichtspunkt der Zweckdienlichkeit gemacht werden. Die moralischen Maßstäbe
werden rein zielorientiert angewendet.

Also Kerry spricht sich für Meinungsfreiheit aus ohne die Motive der Attentäter abzulehnen.

Und was sagt(e) sein Chef anläßlich eines satirischen Mohammed-Films ?

The future must not belong to those who slander the prophet of Islam.

Nicht grade eine Verteidigungsrede für die Meinungsfreiheit, sondern die Forderung und Absicht diese massiv einzuschränken. Denn Religionskritik ist
eines der wichtigsten Menschenrechte überhaupt, weil Religion ein äußerst effektives Instrument der Unterdrückung, Lenkung und Ausbeutung des Menschen
war und ist.

Naja, was soll ein Politiker auch sagen in dieser Situation ? Er sagt immer ohnehin nur das was IHM nützt. Und Kerry drückt sich so aus, daß er nicht
in Konflikt mit seinem auch von ihm hoch verehrten, angehimmelten Chef gerät.


Das wirklich schlimme an dem Hebdo-Massaker ist, daß es in der gesamten westlichen Welt vielleicht keine 100 Journalisten mehr gibt, die sich sowas
getrauen würden wie C.H. Die weltanschaulich das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung noch verinnerlicht haben. Das macht ihren Verlust so unersetzlich.

Was wir garantiert in keinem westlichen Medium finden werden, ist eine Auseinandersetzung mit den Motiven der Täter.
Denn schon der Prophet schickte Attentäter los um Spötter und Kritiker zu ermorden. Dieses Massaker steht demnach in Einklang mit der Überlieferung (Sunna)
des Propheten, der in der islamischen Welt uneingeschränkt als Vorbild gilt. Dieser Umstand steht jedoch im Gegensatz zur Behauptung, der Islam sei nicht
nur eine Religion des Friedens und der Toleranz, sondern sogar deren Inbegriff. Der massive Islamlobbyismus käme in Rechtfertigungsnot, würde dies bekannt.

So viel zur Meinungsfreiheit. Gleichschaltung und Zensur haben ein Ausmaß erreicht, die bei den Schlüsselthemen in puncto Effizienz
die Regime des roten und braunen Sozialismus weit in den Schatten stellt.

Wie ich schon vor Jahren hier geschrieben habe, wird der Westen zuerst eine neosozialistische Diktatur, bzw. ist dies bereits weitgehend, bevor sich in 2-3 Jahrzehnten eine islamische Schariagesellschaft durchsetzen wird, einfach weil der Islam eine enorm wirksame Sozialisationsmacht hat. Daß man Islamkritik in den Medien nicht mehr zulässt wenn Moslems Einspruch erheben, zeigt, daß wir partiell in dieser schon leben. In vielen Aspekten wird uns jedoch die
kommende Islamherrschaft gradezu als befreiende Wohltat erscheinen, nachdem Sozis, Grüne und SED ihre öko- und sozialtotalitären Herrschaftskonzepte durchgesetzt haben.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.863

07.01.2015 21:43
#13 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Yossarian im Beitrag #11
Wenn dann müsste es doch heißen:

NOUS SOMMES CHARLIE

Ich bin d'accord mit "je suis Charlie". Es passiert so häufig, dass jemand "wir" sagt und andere nur vereinnahmt, dass so etwas persönliches wie eine Solidaritätserklärung schon von einem Individuum selber kommen sollte.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

123 Offline



Beiträge: 287

07.01.2015 21:49
#14 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Die Titelseiten von FR, taz, Tagesspiegel, Berliner Kurier & Libé von morgen:
http://derstandard.at/2000010111373/Je-s...itelseiten-frei


Genau das meine ich. Wären die alle wirlich Charlie Hebdo, würden sie auch veröffentlichen was C.H. veröffentlicht hat.

Es geht also nur darum Erwartungsdruck zu erfüllen, sich zu profilieren, und ansonsten sich an die Scharianorm zu halten.
Man "solidarisiert" sich so, daß man nicht den Zorn der Rechtgeleiteten auf sich zieht. Nein - das ist nicht feige. Es entspricht der
bei nahezu allen Journaisten der westlichen Welt vorhandenen weltanschaulichen Einstellung, und diese ist der Umbau des Westens in
eine ökosozialistische, kulturell nicht mehr westlich geprägte, Paradiesgesellschaft.

Yossarian Offline




Beiträge: 99

07.01.2015 21:56
#15 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat


Ich bin d'accord mit "je suis Charlie". Es passiert so häufig, dass jemand "wir" sagt und andere nur vereinnahmt, dass so etwas persönliches wie eine Solidaritätserklärung schon von einem Individuum selber kommen sollte.

Gruß Petz



Meister Petz, vor 10 Minuten



Solidarität meinte ich nicht. Ich nehme diese Morde als das wahr, was sie sein sollen: ein Angriff auf die Werte die wir im Westen teilen. Für mich steht "Nous sommes Charlie" eher dafür, dass wir "die Nächsten" sein werden, falls wir mit dem Gedanken spielen, frei unsere satirische Meinung über eine Religion öffentlich kundzutun.

Food for thought.

Yossarian

Hias Offline



Beiträge: 138

07.01.2015 22:15
#16 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat
Die Titelseiten von FR, taz, Tagesspiegel, Berliner Kurier & Libé von morgen:
http://derstandard.at/2000010111373/Je-s...itelseiten-frei


Genau das meine ich. Wären die alle wirlich Charlie Hebdo, würden sie auch veröffentlichen was C.H. veröffentlicht hat.



https://twitter.com/tagesspiegel/status/...9075457/photo/1
https://twitter.com/BERLINER_KURIER/stat...4069760/photo/1
https://twitter.com/tazgezwitscher/status/552877103126151168

Martin Offline



Beiträge: 3.131

07.01.2015 22:20
#17 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von 123 im Beitrag #14
Genau das meine ich. Wären die alle wirlich Charlie Hebdo, würden sie auch veröffentlichen was C.H. veröffentlicht hat.



http://www.rolandtichy.de/

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

07.01.2015 22:27
#18 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

http://www.liberation.fr/societe/2015/01...es-tirs_1175326


Les trois hommes, soupçonnés de l'attentat contre «Charlie Hebdo», qui a fait douze morts, sont âgés de 34, 32 et 18 ans et seraient originaires de Gennevilliers.

22 heures. Le ministère de l'Intérieur dément l'interpellation des suspects mais de source policière, on confirme leur localisation et leur identification.

21h30. Les trois suspects ont bien été identifiés. Il s'agit de Saïd K., né en 1980 à Paris, Chérif K., né en 1982 à Paris et Hamyd M., né en 1996. Tous trois sont originaires de Gennevilliers (Hauts-de-Seine). Ils auraient été interpellés à Reims, mais aucune confirmation officielle n'émane pour l'heure du ministère de l'Intérieur.


http://www.zerohedge.com/news/2015-01-07...ists-identified

And finally, according to French sources, their names: Said Kouachi, Cherif Kouachi and Hamyd Mourad


http://www.metronews.fr/info/attentat-a-...npbfFS0.twitter

Il s'agirait de trois hommes âgés de 18, 32 et 34 ans. Les deux trentenaires, de nationalité française, sont des frères nés dans le 10e arrondissement de Paris. Ils se prénomment Saïd et Chérif K.. La nationalité du plus jeune, Hamyd M., SDF, n'est pas encore connue.

L'un des assaillants présumés, Chérif K., serait déjà bien connu des services de police. Il avait été jugé en 2005 pour avoir fait partie d'une filière d'envoi de djihadistes en Irak, surnommée "la filière irakienne du 19e arrondissement de Paris". Avec une dizaine de comparses, il aurait incité une dizaine de jeunes à partir combattre en Irak entre 2003 et 2005. Il avait été interpellé en 2005, au moment où il s'apprêtait lui-même à partir en Irak. À l'époque, il se justifiait devant la présidente du tribunal en ces termes : "Plus le départ approchait, plus je voulais revenir en arrière. Mais si je me dégonflais, je risquais de passer pour un lâche". Il avait été condamné à trois ans de prison, dont dix-huit mois avec sursis.

Kallias Offline




Beiträge: 2.195

07.01.2015 22:41
#19 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von 123 im Beitrag #12
Gleichschaltung und Zensur haben ein Ausmaß erreicht, die bei den Schlüsselthemen in puncto Effizienz
die Regime des roten und braunen Sozialismus weit in den Schatten stellt.
Das ist angesichts der sehr vielfältigen Meinungsäußerungen heute eine groteske Übertreibung.

(Siehe dazu auch diesen einschlägigen Text.)

Daska Offline




Beiträge: 245

07.01.2015 22:49
#20 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

[/quote]

Zitat von Meister Petz im Beitrag #1
John Kerry bringt es auf den Punkt.

NOUS SOMMES CHARLIE! Jeder weitere Kommentar erübrigt sich, ...

notquite Offline



Beiträge: 506

07.01.2015 22:55
#21 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von 123 im Beitrag #14
Die Titelseiten von FR, taz, Tagesspiegel, Berliner Kurier & Libé von morgen:
http://derstandard.at/2000010111373/Je-s...itelseiten-frei


Schlussendlich nur billiger Gratismut, wenn man zu dem Vorgang Kommentare abdruckt, die den Hintergrund der Tat (und der Täter) mit keiner Silbe erwähnen.

Und diese Hintergründe sind in diesem Fall von maximaler Relevanz. Die gleiche "taz" konnte in dieser Woche zum Thema Griechenland mit einem Titel aufmachen, der die Bundesregierung sprachlich direkt in die Nähe der Wehrmacht rückte ("Das Oberkommando der Euromacht gibt bekannt") und hatte dafür nicht einmal juristische Konsquenzen zu befürchten. Aber wehe, wenn Islamisten auf Basis des Korans Journalisten und Polizisten massakrieren ...

Das sind halt die Gefängnisse, in denen sich die Multikulti-Fraktion eingemauert hat. Da führen auch 100 Karikaturen nicht heraus.

https://www.taz.de/Kommentar-Anschlag-au...-Hebdo/!152416/

Llarian Offline



Beiträge: 4.712

07.01.2015 22:59
#22 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Wird denn die freie Meinungsäusserung obsiegen ? Welche Konsequenzen haben denn die "Ich bin Charlie" Buttons für die Attentäter ?

Ich kann mich erinnern, dass ein deutscher Bundeskanzler nach den obszönen Massenmorden von New York den Amerikanern "bedingungslose Solidarität" zusagte. Was er damit meinte hat er dann später in Goslar klar gemacht. Was bedeutet denn das "Ich bin Charlie ?". Bedeutet es, dass wir morgen die Karikaturen abdrucken ? Doch wohl eher nicht. Bedeutet es, dass die Figuren, die aktiv gegen Charlie Hebdo gehetzt haben, irgendwelche Konsequenzen fürchten müssen ? Doch wohl eher nicht. Bedeutet es, dass morgen irgendjemand mal laut sagt, wer heute die größte Bedrohung der freien Meinungsäusserung ist ? Doch wohl eher nicht. Bedeutet das irgendwelchen diplomatischen Ärger für diverse Länder, die wegen der Karikaturen einen Mordsaufstand geprobt haben ? Doch wohl eher nicht.

Ich kann mir nahezu kein Szenario vorstellen, wo die freie Meinungsäusserung obsiegen könnte. Welche Redaktion wird denn in Zukunft "so blöd" sein und den Kopf aus dem Schildkrötenpanzer rausstrecken ? In Deutschland jedenfalls eher keine. Harald Schmidt hat es mal sehr treffend auf den Punkt gebracht, als er ganz ehrlich gesagt hat, dass man über den Islam besser keine Witze macht. Machen wir uns nix vor, genau das haben die Attentäter erreicht und genau das wollten sie erreichen. Diese ganzen Soldaritätsadressen sind sicher gut gemeint, in der Konsequenz aber ähnlich nutzlose wie Schröders bedingungslose Solidarität. Ein paar Wochen Gras über die Sache und der nächste, der irgendeine Karikatur über die Religion des Friedens veröffentlich wird wieder ein "unverantwortlicher Provokant" sein. Ich könnte -sorry der klaren Worte wegen- kotzen, wenn ich sehe, dass genau die Leute, die noch vor Wochen die Jyllands Posten und die Hebdo als gefährliche Zündler gebrandmarkt haben, sich jetzt in Soldarität und Schlagzeilen zu überbieten suchen. Als die Jyllands Posten bedroht wurde haben ganze 12 Zeitungen (ganze 12) in Deutschland die Karikaturen nachgedruckt. 12 von mehreren Tausend. Wenn wir heute alle Charlie Hebdo sind, warum waren wir nicht Charlie Hebdo vor einer Woche ?

Im übrigen halte ich es angesichts des stinkenden Umgangs mit Andersdenkenden (Stichwort Pegida) durch die deutschen Medien, die Politik und inzwischen auch die Kirchen, für unglaublich verlogen sich jetzt angesichts dessen so schockiert zu zeigen. Was ist denn die zentrale Forderung von PEGIDA ? Das keine Glaubenskriege ins Abendland getragen werden. Was ist denn das gerade in Paris passiert ? Ein Verkehrsunfall ?

Paul Offline




Beiträge: 1.285

07.01.2015 23:45
#23 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #22





Herzlich, Paul

___________________________
In dubio, pro reo.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.863

07.01.2015 23:46
#24 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat
Wenn wir heute alle Charlie Hebdo sind, warum waren wir nicht Charlie Hebdo vor einer Woche ?


Du wirst doch nicht etwa von deutschen Medien Selbstkritik erwarten? Vor einer Woche waren sie Kerner (beim Massaker in Erfurt), Röbel (Geiseldrama Gladbeck) und Willemsen (sublimes Behagen), die sich an Terroranschlägen und Massakern geradezu geweidet haben. Natürlich ist es wohlfeil, "Je suis Charlie" zu posten.

Aber soll ich es nicht tun, nur weil es die selbstgerechten Schreiberlinge tun?

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Nola Offline




Beiträge: 1.590

08.01.2015 00:29
#25 RE: Zitat des Tages: Sie haben unrecht antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #24

Aber soll ich es nicht tun, nur weil es die selbstgerechten Schreiberlinge tun?



♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen