Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 6.998 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Dennis the Menace Offline




Beiträge: 399

21.07.2016 11:12
#51 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #20
Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #19
Am besten mal googeln, wer der Autor dieses Satzes ist.

Da kommt nix bei raus. Der Satz, den Sie wohl meinen ist "meinen Hass bekommt ihr nicht". Und der steht dort nicht.


Richtig, denn es ist so: Beim Googeln nach der genauen Wortgruppe "unseren......" bekommt man exakt sechs Links (einer davon dieses Forum ) . Das sieht nu gar nicht danach aus, dass genau diese Sentenz betreffend (unabhängig von der authentischen) von einer Ritualisierung gesprochen werden kann. Etwaige Verrenkungen, die Bezugnahme zum eigentlichen Autor zu canceln, überzeugen nicht sonderlich.


Zitat von Llarian im Beitrag #20
Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #19
Dann können Sie sich ja weiter über Rituale belustigen.

Ich kann keine Belustigung erkennen.


Gut, wenn das zu viel Polemik sein sollte, beseitige ich diese hiermit mit dem Ausdruck des Bedauerns .

Was allerdings in der Zitatensammlung im Blog mit "Die Maß Bier auf dem Oktoberfest wird schon wieder teurer."­ gemeint ist und worauf sich das genau bezieht erschließt sich mir nitt so ganz, lieber Llarian - hat womöglich auch was mit dem gänzlichen Verzicht auf Polemik zu tun. im Übrigen ist es ja in Anführungszeichen gesetzt und das heißt bekanntlich: Ein genaues Zitat.....hmmm



lich
Dennis

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

21.07.2016 13:12
#52 RE: Das Ritual antworten

FAZ, Kommentarbereich zum Artikel "Erdogan hat etwas mit dem Islam zu tun."

http://blogs.faz.net/stuetzen/2016/07/20...am-zu-tun-6616/

Zitat
Werner sagt: 20. Juli 2016 um 13:34 Uhr

Hakenkreuzfahne gefunden.
Nach der rätselhaften gestrigen Gewalttat eines jungen Mannes in Laubaudau (irgendwo in Dunkeldeutschland…) bleiben die Motive für den brutalen Amoklauf weiter unklar.

Der mutmaßliche Täter hatte unter dem Ruf „Heil Hitler!“ mit einer alten Wehrmachtsmaschinenpistole vom Typ MP40 ein Massaker in einer Dönerbude und einer benachbarten Änderungsschneiderei angerichtet. Bei der Durchsuchung der Wohnung des auffällig gründlich rasierten mutmaßlichen Täters entdeckte die Polizei unter anderem eine Hakenkreuzfahne, eine alte Ausgabe von „Mein Kampf“ und ein „politisches Testament“, in dem der mutmaßliche Täter seiner Hoffnung Ausdruck verlieh, ein Fanal für die rassische Gesundung des deutschen Volkes zu setzen. Später wurde bekannt, dass er vor der Tat ein ausführliches Bekennervideo an die White Aryan Resistance geschickt hatte, welches auf deren Kommunikationskanälen veröffentlicht wurde. Ein Sprecher der Organisation erklärte, dass der mutmaßliche Täter ein Kämpfer in ihren Diensten gewesen sei und beanspruchte die, so der Sprecher, „glorreiche Tat“ für seine Organisation.

Experten halten einen rechtsextremistischen Hintergrund der Tat für unbewiesen und die Mitgliedschaft bei der White Aryan Resistance für unwahrscheinlich. Sie betonten die schwierige soziale Situation des jungen Mannes, der seit Jahren aufgrund schweren Heuschnupfens in ärztlicher Behandlung gewesen sei. Ferner wurde bekannt, dass erst in der vergangenen Woche der Rottweiler des mutmaßlichen Täters einer Tumorerkrankung erlegen war.

Katrin Göring-Eckardt von den Grünen bedauerte in einer Erklärung, dass das Ableben des Tieres nicht habe verhindert werden können und forderte eine ernsthaftere Arbeitsauffassung in der Veterinärmedizin. Bundespräsident Joachim Gauck zeigte sich seinerseits erschüttert, und plädierte für mehr gesamtgesellschaftliches Engagement bei der Integration von Rechtsextremisten in die Gesellschaft. Kanzleramtsminister Altmaier pflichtete dem in einem Tagesthemen-Interview ausdrücklich bei und kündigte in diesem Kontext Steuererhöhungen an, um entsprechende Maßnahmen auf breiter Ebene zu finanzieren.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

21.07.2016 13:28
#53 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #52
FAZ, Kommentarbereich zum Artikel "Erdogan hat etwas mit dem Islam zu tun."


Ähnlich, aber wie ich finde deutlich elaborierter, Gerd Buurmann auf seinem Blog Tapfer im Nirgendwo. Er nutzt die Sprache deutscher Medien, insbesondere SpOn, im Zusammenhang mit Israel zur Beschreibung der Attacke von Würzburg. Sehr gelungen:
https://tapferimnirgendwo.com/2016/07/19...isten-getoetet/

Herzliche Grüße,
Andreas

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

21.07.2016 14:41
#54 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #48
Der Grund liegt darin, daß der NSU keine terroristisch operierende Organisation war. Das hätte unseren Medien gleich nach dem flammenden Finale auffallen könne, wenn man sich den Modus operandi dieser Gruppe näher betrachtet hätte & sich nicht durch die oberflächliche NS-Verbrämung hätte blenden lassen. Dann wäre klar geworden, daß hier die Züge des Terrors, der Einschüchterung, des blutigen öfentlich wirksamen Fanals fehlen
Was genau machen die Selbstmordattentäter anders, um ein öffentlich wirksames Fanal zu erreichen, als die (mutmaßlich) beiden NSUler? Sprengstoffexplosionen haben ja auch die beiden Uwes organisiert.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #48
denen es auf die Möglichkeit des Tötens als ultimativer Machtausübung ankommt
Darauf kommt es den Attentätern mit morgenländischem Flair doch auch an. Nur Töten gewöhnlicher Menschen, nicht irgendwelche militärisch wertvollen Ziele (z.B. die Bundeskanzlerin oder so). Sie nehmen sogar in Kauf, daß sie ihre "eigenen" Sympathisanten erwischen. Der NSU war da gründlicher.

Llarian Offline



Beiträge: 4.173

21.07.2016 15:03
#55 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #51
Beim Googeln nach der genauen Wortgruppe "unseren......" bekommt man exakt sechs Links (einer davon dieses Forum ) .

Ich bekomme tatsächlich mehr. Und selbst unter denen sind die meisten Verweise oder Analogien zu Leiris. Ich denke das ist aber auch vollkommen wurst, entscheiden ist wohl, dass der Sinn des Satz in dieser Form typisch für "das Ritual" wäre, auch wenn er vielleicht unterschiedlich formuliert wird.

Zitat
Was allerdings in der Zitatensammlung im Blog mit "Die Maß Bier auf dem Oktoberfest wird schon wieder teurer."­ gemeint ist und worauf sich das genau bezieht erschließt sich mir nitt so ganz, lieber Llarian


Dann will ich es Ihnen gerne erklären, obwohl ich es eigentlich schade finde den Post erklären zu müssen. Worum es mir ging ist, dass wir seit Jahr und Tag, wenn solche Dinge passieren, immer das selbe Ritual erleben, die einen die verharmlosen, die anderen, die ihre Betroffenheitsshow abziehen, die Dritten, die versuchen ihre Agenda auf dem Anschlag zu reiten und schließlich, meist nicht lang danach (und darauf bezieht sich die Aussage über das Maß Bier) der Übergang zur Tagesordnung. Keine Reflektion, keine Lehre, keine Folge, einfach nur das Runterbeten von Sprechblasen und Agenda und am Ende bleibt das Tagesgeschäft.
Man muss den Eindruck bekommen, dass es kaum jemandem darum geht das Problem auch nur wahrzunehmen oder etwas daran zu tun. Jeder spielt seine Rolle, alles ist verteilt und am Ende wird das Maß Bier eben teurer. Und in ein paar Wochen spielen wir von vorn.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

21.07.2016 15:25
#56 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #49
Davon ab das ich behaupten würde der "NSU" war eher ein Duo von zwei Serienkillern und keine Terroristen, so ist die Bedeutungslosigkeit vor allem darauf zurückzuführen, dass sie alleine waren.
Der Axt-Messer-Attentäter und der Lkw-Attentäter von Nizza waren sogar noch alleiner, wie waren gewissermaßen am alleinsten, nicht einmal ein Duo. Wie sollen sie also bedeutender sein als der NSU?

Zitat von Llarian im Beitrag #43
Aus Sicht desjenigen, der Terror verbreiten will, eher eine Schwäche. Attentäter, die nicht an den Wert des eigenen Lebens glauben, sind sicher effektivere Mordmaschinen.
Ich sehe darin eine Schwäche. Erstens können Selbstmordattentäter ihre Taten nie reproduzieren. Zweitens hat man für diese Taktik schlechtere Rekrutierungschancen, selbst wenn man zahlreiche Sympathisanten hat. Es ist bekannt, daß selbst unter den Terrorsympathisanten nur sehr wenige so dumm sind, sich selbst dafür umzubringen. Im Irak soll man sogar schon dazu übergegangen sein, gezielt Schwachsinnige oder Betrugsanfällige Menschen zu benutzen.

Zitat von Llarian im Beitrag #43
Und wer bekloppt genug (Andreas möge mir verzeihen) ist sich selber umzubringen, der ist nicht sehr stark von dem geprägt was die "Ungläubigen" über ihn denken.
Das glaube ich nicht. Die eigene Religion alleine ist gerade nicht mächtig genug, sich selbst umzubringen.

Zitat von Llarian im Beitrag #43
sondern schon ihre Entstehung massiv bekämpfen.
Was schwebt Ihnen da vor?

Llarian Offline



Beiträge: 4.173

21.07.2016 15:43
#57 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #56
Der Axt-Messer-Attentäter und der Lkw-Attentäter von Nizza waren sogar noch alleiner, wie waren gewissermaßen am alleinsten, nicht einmal ein Duo. Wie sollen sie also bedeutender sein als der NSU?

Der NSU hatte und hat nicht ein Heer von abertausenden (wenn das reicht) Gleichgesinnten, die ihre Taten für besonders dolle und vorbildlich halten.

Zitat
Ich sehe darin eine Schwäche. Erstens können Selbstmordattentäter ihre Taten nie reproduzieren.


Sagen wir, sie können ihre letzte Tat nicht reproduzieren. Bis dahin können sie genauso wie "herkömliche" Terroristen arbeiten, nur mit dem Unterschied, dass sie im Zweifelsfall auch bereit sind einen sicheren Tod zu sterben. Kamikaze-Flieger konnten ihre Taten auch nicht reproduzieren, waren aber bis dahin und auch mit ihrem letzten Angriff, recht effektiv.

Zitat
Zweitens hat man für diese Taktik schlechtere Rekrutierungschancen, selbst wenn man zahlreiche Sympathisanten hat. Es ist bekannt, daß selbst unter den Terrorsympathisanten nur sehr wenige so dumm sind, sich selbst dafür umzubringen. Im Irak soll man sogar schon dazu übergegangen sein, gezielt Schwachsinnige oder Betrugsanfällige Menschen zu benutzen.


Sieht man sich Palästina an, kann man den Eindruck bekommen, dass es so schwer dann doch nicht ist. Aber wir drehen uns hier ein bissel um den Punkt: Vom Standpunkt der Rekrutierung her ist es sicher einfacher nur normale Mörder zu bekommen. Dennoch sind die Mörder, die auch bereit sind dabei zu sterben, im Einzefall effektiver. Deswegen muss man die anderen ja nicht links liegen lassen.

Zitat von Llarian im Beitrag #43
Das glaube ich nicht. Die eigene Religion alleine ist gerade nicht mächtig genug, sich selbst umzubringen.

Was motiviert denn ihrer Meinung nach die Attentäter ?
Zitat von Llarian im Beitrag #43
Was schwebt Ihnen da vor?

Nichts was in der wahrgenommenen Öffentlichkeit besonders populär wäre. Massive Einschränkung der Zuwanderung. Konsequentes Abschieben von Straftätern. Integrationspflicht. Bevor Sie es schreiben: Das sind für sich nur Sprechblasen und das ist mir durchaus bewusst (ich kann nicht in drei Sätzen eine Abhandlung schreiben). Aber im Wesentlichen läuft es darauf hinaus es nicht länger zu dulden, dass sich in Deutschland islamische Parallelgesellschaften bilden, die einen Nährboden für Terroristen darstellen. Niemand "radikalisisert sich mal eben selbst". Das passiert immer in einem Kontext und diesen Kontext müssen (!) wir aufbrechen.

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2016 17:15
#58 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #56

Im Irak soll man sogar schon dazu übergegangen sein, gezielt Schwachsinnige oder Betrugsanfällige Menschen zu benutzen.


A bittet B um eine Gefälligkeit oder beauftragt ihn im Sinne eines Engeldempfängers etwas von C nach D zu bringen. Auf dem Weg zum Erfüllungsort passiert B den E und legt ohne seine Einwilligung den Rest der Strecke per Luftpost zurück.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

21.07.2016 18:47
#59 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #39
Zitat von Nola im Beitrag #38
Der Plan ist offensichtlich und wird auch in allen Schriften deklariert: die Etablierung einer totalitären Staatsreligion.
Wo kann ich das nachlesen?


U.a. auch hier:

Zitat von Tomas Spahn, Tichys Einblick, 21. Juli 2016
Tatsache aber ist: Es gibt diese Unterscheidung nicht. Der Islam ist nicht nur mit seiner ausschließlich über eigenen Tod entrinnbaren Geburtszwangsmitgliedschaft mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar. Er ist im Kern seiner mohamedanischen Essenz als Philosophiewerk des Koran das imperialistische Konzept der Weltbeherrschung – und er ist damit eben kein Glaubenswerk wie die christlichen Evangelien oder eine Verhaltensphilosophie wie das Daodeing (traditionell Tao te king), sondern ein hochpolitisches Imperialismuskonzept, dessen monistisches Gesellschaftbild durch und durch anti-emanzipatorische, intolerante Totalitarismusprinzipien einfordert. Die politische Essenz des geschriebenen Wortes des Korans ist der absolute Führerstaat, der den uneingeschränkten Anspruch erheben darf, jeden Gegner um Eigentum, Leib und Leben zu bringen und für diese Menschenfeindlichkeit sogar noch die Zustimmung einer fiktiven Gottesfigur in Anspruch nimmt. ... Daran ändert sich auch dadurch nichts, dass es eigeninterpretierte Muslime gibt, die sich über das Diktat des Korans hinwegzusetzen suchen – denn ihr Problem: Im Sinne des Mohamedismus sind sie keine Muslime mehr.



http://www.rolandtichy.de/kolumnen/spahn...-von-wuerzburg/

Wie gesagt, ist dieses Konzept der überzeitlich & unabänderlichen Gültigkeit durch die Aussagen des Korans in die geistige Matrix einer jeden Islamauffassung eingeschrieben, die sich stringent aus eben diesen Bedingugnen herleitet.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

21.07.2016 20:11
#60 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Martin im Beitrag #41
Zitat von Emulgator im Beitrag #39

Wir müssen hier einfach sorgfältig trennen zwischen gefühlsmäßiger Betroffenheit (Mitleid, Trauer, Bedauern) und tatsächlicher Betroffenheit (das Risiko im öffentlichen Verkehr). Es ist nicht zynisch zu sagen, daß wir alle unversehrt überlebt haben.


Irgendwie verstehe ich diesen Appell überhaupt nicht. Betroffenheit (Mitleid, Trauer, Bedauern) impliziert ein schlimmes Ereignis. Da ist etwas passiert.

Risiko im Verkehr ist latent existent, es löst aber so lange keine Betroffenheit aus, so lange nichts passiert. Warum eine Betroffenheit dann tatsächlich und nicht gefühlsmäßig sein soll kann ich nicht nachvollziehen.
Manchmal reicht mir der Wortschatz nicht aus.

Vom Risiko im Verkehr (damit meine ich nicht nur Straßen- sondern auch Geschäftsverkehr usw.) bin ich sehr wohl betroffen. Ich muß vorsorgen oder mich mit dem Risiko arrangieren, wenn es gering ist.

Die gefühlsmäßige Betroffenheit geschieht nur über Erzählungen oder direkte Wahrnehmung. Dann fühlt man Mitleid usw. Diese Form der Betroffenheit kostet nichts. Die andere hingegen sehr wohl, und da muß man unterscheiden. Ich habe nämlich den Eindruck, daß manche Sicherheitsmaßnahmen gar nicht wegen ihrer Sinnhaftigkeit oder Verhältnismäßigkeit (also angesichts der tatsächlichen Betroffenheit) sondern bloß aus Pietät (gefühlsmäßige Betroffenheit) angeordnet werden. So ähnlich sind auch die Politikerreden von wegen "unsere Freiheit haben die Terroristen angegriffen". Gemeint ist es als pietätvoller Satz eines Politikers, daß die Menschen nicht umsonst gestorben seien.
Sie sind aber umsonst gestorben. Das ist die richtige Tragik dahinter. Sie sind sogar für die Zwecke der Terroristen umsonst gestorben, denn daß durch ihren Tod die eingebildete Religion der Terroristen mehr Glaubwürdigkeit erhält ist ja nicht so.
Die Wirkung dieses pietätvoll gemeinten Satzes auf die Terrorsympathisanten ist im Gegenteil, daß sie die Bestätigung empfangen, man könne mit sinnlosem Töten etwas gegen die Freiheit und den (Nicht-)Glauben der Überlebenden erreichen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

21.07.2016 23:05
#61 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #55
Und in ein paar Wochen spielen wir von vorn.


Richtig. Aber man muß ja schon für Kleinigkeiten dankbar sein. Und für die nächsten zwei Wochen wird uns wohl "geschenkte Menschen, wertvoller als Gold" als gröbste Zumutung erspart bleiben.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 4.173

22.07.2016 00:59
#62 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #61
Aber man muß ja schon für Kleinigkeiten dankbar sein. Und für die nächsten zwei Wochen wird uns wohl "geschenkte Menschen, wertvoller als Gold" als gröbste Zumutung erspart bleiben.

Kann man. :)
Aber ich muss sagen: Ich bins einfach nicht mehr. Ich bins so satt, ich finde da einfach irgendwann nicht mehr die richtigen Worte. Satt. Ich kanns nicht mehr hören, wenn uns Experten wie Zetsche oder Altmeier ein zweites Wirtschaftswunder versprechen, während die offenkundige Katastrophe einen offen anstarrt. Ich bins satt, wenn selbsternannte Experten sich hinstellen und was davon faseln man könne keine Grenze sicher, während kleine und arme Länder dieses Kunststück aus dem Stand machen. Ich bin es so satt, dass nach jedem neuen Anschlag wieder diese Litanei ertönt das habe alles nix mit nix zu tun, obschon einen das Offenkundige ohrenbetäubend anbrüllt. Ich habe einfach keine Lust mehr mich permanent veralbern zu lassen.

Kann ja alles sein, dass man Zuwanderung für dolle hält, das man seinen Humanismus für wichtiger hält als gesellschaftlichen Frieden, dass man meint all das, was Generationen aufgebaut haben, nicht allzuviel wert ist. Kann man alles meinen. Ist ja okay. Jeder hat das Recht auf seine Meinung, wie es in diesem Lande aussehen sollte. Aber diese permanente Veralberung (und hier gehört ein anderes Wort hin), die kann ich nicht mehr hören.

Es wird ein Schweinegeld kosten diese Armee von schwach Qualifizierten über die nächsten Jahrzehnte zu bringen. Über die einzelnen Milliarden kann man streiten, aber das es eine wenigstens dreistellige Summe sein wird, ist offenkundigst. Und natürlich werden wir mehr Verbrechen, insbesondere mehr Gewalt- und Sexualverbrechen sehen, als wir vorher hatten. Wir werden ebenso einen guten Teil von unserem gesellschaftlichen Konsens einbüssen. Und ja, wir werden auch deutlich mehr Anschläge sehen von Bekloppten (noch einmal Entschuldigung, Andreas), die meinen im Jehenseits würden 72 Freudenmädels auf sie warten. Wir werden all das erleben, und es springt einen an. Und ich bin es satt, dass mir permanent von Medien und Politikern so offenkundiger Unsinn erzählt wird, von denen die selber wissen, dass das Schwachsinn ist, aber im Namen der guten Sache erzählt werden muss.

Ja, vielleicht ist jetzt mal eine Woche etwas Ruhe. Genauso wie nach Köln auch mal eine Woche etwas Ruhe war. Aber die selben Sprüche, die selben Mechanismen, das selbe Ritual, alles kommt wieder. Und wieder. Und wieder. Und wieder.

Sorry, es ist ein Uhr nachts und 25 Grad hier. Das musste jetzt raus.

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

22.07.2016 08:47
#63 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #62
...deutlich mehr Anschläge sehen von Bekloppten (noch einmal Entschuldigung, Andreas)...,


Dafür nich. Daß solche Attentäter in einem landläufigen Sinne zurecht als wahlweise bekloppt, bescheuert, nicht ganz dicht oder sonstwie zu bezeichnen sind, sehe ich durchaus auch so. Was zu dem von mir beschriebenen Effekt jedoch führt ist, wenn Diagnosen und Fachbegriffe auf Basis laienhaften Halbwissens verwendet werden, um die beschriebene Entlastungsagenda zu verfolgen. Daß solche Täter in erster Linie "traumatisiert" seien zum Beispiel (was ich in den allermeisten Fällen für völlig falsch halte; bei Traumatisierten dominiert Angst und Meidungsverhalten, jedoch so gut wie niemals solche Fremdaggressionen). Oder eben die Vermischung mit dem Amokphänomen.

Zitat
Sorry, es ist ein Uhr nachts und 25 Grad hier. Das musste jetzt raus.



Die Kunst des ausformulierten Wutanfalls beherrschen wenige so wie Du.

Herzliche Grüße,
Andreas

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

22.07.2016 13:43
#64 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #57
Der NSU hatte und hat nicht ein Heer von abertausenden (wenn das reicht) Gleichgesinnten, die ihre Taten für besonders dolle und vorbildlich halten.
Doch.

Zitat von Llarian im Beitrag #57
Dennoch sind die Mörder, die auch bereit sind dabei zu sterben, im Einzefall effektiver. Deswegen muss man die anderen ja nicht links liegen lassen.
Der Knackpunkt ist ja, daß man die "Zusatzeffektivität" durch den Selbstmord braucht. Sonst würde man Mehrwegattentäter nehmen, die "billiger" sind. Das Selbstmordattentat bleibt eine Verzweifelungstat eines sich militärisch unterlegen Wissenden.

Zitat von Llarian im Beitrag #43
Was motiviert denn ihrer Meinung nach die Attentäter ?
Die Religion ist da nur eine Zwischenstation. Die Wahl der Religion und ihrer Ausprägung geschieht ja im übrigen biographischen Kontext. Es ist auch nicht nur die Religionsgemeinschaft, das die Sache befördert. Ich glaube ein bißchen auch, daß die softe "Künast-Gesellschaft" unwillentlich ihren Teil beiträgt, so eine Art Depression der Männlichkeit erzeugt, gegen die der Möchtegernglaubenskrieger einen "schneidigeren" Lebensentwurf sucht. Heute kleiden sich die Mittdreißiger der Mehrheitsgesellschaft wie Teenager und verhalten sich auch so unreif, keine Etikette. Wie soll man vor so etwas Achtung haben?
Andersherum habe ich ohne Probleme frommen Muslimen sagen können, daß ich ihren Glauben nicht teile und was für theologische Gründe ich dafür habe. Sie nehmen das nicht als Beleidigung. Daher glaube ich, daß es gar nicht so sehr auf den konkreten Lebensentwurf und die konkreten gesellschaftlichen Regeln ankommt, sondern auf die Orientiertheit an sich. Faktisch laviert man bei uns nur. Mal borgt man halb christliche Moralvorstellungen, will sich aber nicht dazu bekennen. Mal geht man den Weg einer philosophischen Pseudoökonomisierung über "Werte", scheut dann aber doch vor der Härte ökonomischer Konsequenzen. Tradierte Umgangsformen werden als gekünstelt hingestellt, und dann per "Unternehmenskultur" angeordnet, daß sich alle zu duzen hätten. Dieses Chaos ist schon für Eingeborene immer schwerer zu verstehen, wie soll man als Zugereister damit klarkommen?

Llarian Offline



Beiträge: 4.173

22.07.2016 17:09
#65 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #64
Zitat von Llarian im Beitrag #57
Der NSU hatte und hat nicht ein Heer von abertausenden (wenn das reicht) Gleichgesinnten, die ihre Taten für besonders dolle und vorbildlich halten.
Doch.

Nein-Doch-Debatten sind erstaunlich unerquicklich. Es genügt wohl zu sagen, dass die beiden Spacken vom NSU in 80 Jahren Geschichte BRD einmalig geblieben sind. Und das bei 60-80 Millionen "Biodeutschen".
Zitat von Llarian im Beitrag #57
Der Knackpunkt ist ja, daß man die "Zusatzeffektivität" durch den Selbstmord braucht.

Nicht unbedingt. Die Zusatzeffektivität besteht bereits in der Bereitschaft (!) sich umzubringen. Ein Kämpfer/Mörder/Wasauchimmer der keine Rücksicht auf das eigene Leben nimmt, ist effektiver. Unabhängig davon ob er dabei stirbt.

Zitat
Das Selbstmordattentat bleibt eine Verzweifelungstat eines sich militärisch unterlegen Wissenden.


Das ist eine bequeme Erklärung, aber nicht richtig. "Selbstmordkommandos" gibt es ebenso bei Armeen, die militärisch deutlich überlegen sind. Nur ist es eben effektiver nur einzelne zu verlieren, die aber sicher, als hunderte oder gar tausende zu riskieren. Das setzt aber vorraus, dass man auch Leute zur Verfügung hat, die bereit sind das zu tun. Und Verzweifelung ? Waren die Japaner in Pearl Harbor verzweifelt ? Oder gab es die Kamikaze Flieger schon in einer Zeit als das Kaiserreich seinem Gegner durchaus noch ebenbürtig war ?

Zitat
Die Religion ist da nur eine Zwischenstation. Die Wahl der Religion und ihrer Ausprägung geschieht ja im übrigen biographischen Kontext. Es ist auch nicht nur die Religionsgemeinschaft, das die Sache befördert.
[...]


Das es nicht die einzige Zutat ist, darauf kann man sich durchaus einigen. Aber ausklammern kann man die Religion nicht. Das Christentum kennt, genauso wie Judentum, Buddhismus oder Hinduismus, kaum Terrorismus aus sich heraus. Es ist schon bisweilen auffällig, dass nahezu jeder religiöse Terrorismus weltweit aus dem Islam stammt. Und ich komme auch noch einmal auf den Selbstmord zurück: Die Schwäche der westlichen Gesellschaft (und ihre diversen anderen Fehler) mögen dazu führen, dass diese von vielen Menschen verachtet wird, vielleicht sogar gehasst wird. Das reicht trotzdem in aller Regel nicht dazu aus, sich deswegen umzubringen. Dieses Potential bieten nur Relgionen. Und hier hat der Islam ein spezielles Problem.

Ansonsten schliesse ich mich ihren Beobachtungen durchaus an. Und ich glaube auch, das Problem wäre kleiner, wenn die westliche Gesellschaft zu mehr Respekt vor sich selber finden würde. Aber es wäre nur kleiner, nicht verschwunden.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

22.07.2016 19:08
#66 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #25
Die Medien berichten über Anschläge, weil sie so selten sind, nicht weil sie so häufig geschehen. Wäre letzteres der Fall, würden wir nichts mehr davon hören, es wären keine Neuigkeiten mehr.


Eine These, deren Falsifizierbarkeit für die (un)absehbare Zeit, streng pace Popper, gegeben scheint.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...sse-im-OEZ.html

#newspeak #brightgermany: Das heißt ab momentan jetzt "Betriebsstörung".

Zitat von https://twitter.com/MVGticker
MVGticker ‏@MVGticker 25 Min.Vor 25 Minuten
Linien U1, U3, 50, 60, 143, 175: Betriebsstörung wegen Polizeieinsatz http://bit.ly/2aejTQ0



Und, NACH London, nach Madrid, nach Mumbay, nach Brüssel, die gleichen alten Reflexe, auch wenn die "Nachrichten" keine 5 Minuten Haltbarkeit haben. Welt-Ticker 18:59 "Bei dem Angreifer soll es sich um einen Einzeltäter handeln" 19:22: "Man gehe von mehreren Tätern aus, die auf der Flucht seien".


PS.
19:49 "Polizei: Keine Kenntnis, wo die Täter sind"
19:54 "Video: Täter schießt vor Fast-Food-Restaurant wahllos auf Menschen"



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

22.07.2016 19:19
#67 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #65
Es genügt wohl zu sagen, dass die beiden Spacken vom NSU in 80 Jahren Geschichte BRD einmalig geblieben sind. Und das bei 60-80 Millionen "Biodeutschen".
Auf Anhieb fällt mir die Wehrsportgruppe Hoffmann und der Anschlag aufs Oktoberfest 1980 ein.

Zitat von Llarian im Beitrag #57
Nicht unbedingt. Die Zusatzeffektivität besteht bereits in der Bereitschaft (!) sich umzubringen. Ein Kämpfer/Mörder/Wasauchimmer der keine Rücksicht auf das eigene Leben nimmt, ist effektiver. Unabhängig davon ob er dabei stirbt.
Die Selbstmordattentate mit koranischem Hintergrund (also nicht gewöhnliche Attentate) sind bislang immer so konzipiert gewesen, daß der Tod des Attentäters notwendig für ein "Gelingen" war. Die Bereitschaft, möglicherweise mit draufzugehen, ist nichts besonderes, sondern Anschlägen oder militärischen Aktionen inhärent.

Zitat von Llarian im Beitrag #57
"Selbstmordkommandos" gibt es ebenso bei Armeen, die militärisch deutlich überlegen sind.
Das wäre mir jetzt neu. Es ist zwar klar, daß es in jeder Armee Tätigkeiten mit besonderer Gefährdung gibt (und die entsprechenden Zulagen in der Besoldung). Aber Einheiten, bei denen der Einsatzerfolg gleichbedeutend mit eigenen Verlusten ist, fallen mir militärhistorisch Unterbelichteten nicht ein.

Zitat von Llarian im Beitrag #57
Ansonsten schliesse ich mich ihren Beobachtungen durchaus an. Und ich glaube auch, das Problem wäre kleiner, wenn die westliche Gesellschaft zu mehr Respekt vor sich selber finden würde. Aber es wäre nur kleiner, nicht verschwunden.
Vielleicht wäre es der Nagel, der das Faß zum Ablaufen bringt.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

22.07.2016 21:21
#68 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #66


PS.
19:49 "Polizei: Keine Kenntnis, wo die Täter sind"
19:54 "Video: Täter schießt vor Fast-Food-Restaurant wahllos auf Menschen"




Leute, mir wird gerade kalt. Eiskalt. Heute genau vor fünf Jahren war der Amoklauf von Anders Breivik.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

22.07.2016 21:36
#69 RE: Das Ritual antworten

Kann mir das jemand erklären? Welt: "Akute Terrorlage – drei Täter mit "Langwaffen" auf der Flucht"
Die Twitter-Videos im Mail-Ticker zeigen eindeutig einen Pistolenschützen.
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...tre-Munich.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 2.384

22.07.2016 21:53
#70 RE: Das Ritual antworten

Bisher sieht das jedenfalls nicht nach einem erfahrenen Kommando aus, sonst gäbe es mehr Tote.

Gruß, Martin

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

22.07.2016 21:54
#71 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #68
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #66


PS.
19:49 "Polizei: Keine Kenntnis, wo die Täter sind"
19:54 "Video: Täter schießt vor Fast-Food-Restaurant wahllos auf Menschen"




Leute, mir wird gerade kalt. Eiskalt. Heute genau vor fünf Jahren war der Amoklauf von Anders Breivik.


Es soll auch Zeugenaussagen geben, nach denen ein Täter gerufen haben soll: "scheiß Ausländer". Kann sich aber auch auf einen Passanten beziehen, der einen Täter gemeint hat. Wir können wohl nur abwarten. Die Handschrift spricht für mich eher für Islamismus, aber Rechtsextremismus ist keinesfalls ausgeschlossen.

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Llarian Offline



Beiträge: 4.173

22.07.2016 21:59
#72 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #71
Es soll auch Zeugenaussagen geben, nach denen ein Täter gerufen haben soll: "scheiß Ausländer". Kann sich aber auch auf einen Passanten beziehen, der einen Täter gemeint hat. Wir können wohl nur abwarten. Die Handschrift spricht für mich eher für Islamismus, aber Rechtsextremismus ist keinesfalls ausgeschlossen.

Beides würde im Moment wohl passen. Das Datum wäre passend für Rechtsextremisten, auch die Tatsache, dass die Heinis sich jetzt scheinbar vor der Polizei verstecken, statt den großen Shootout in einer Gruppe von Zivilisten zu suchen, spricht eher für einen nichtislamischen Anschlag.
Andererseits hat der IS sehr früh (das Ding ist ja noch keine 4 Stunden alt) geschrieben wie doll sie das finden. Spricht dafür, dass die wussten was da kommt. Wenn sich jetzt rausstellen sollte, dass es sich um Rechtsextremisten handelt stünden die doch ein bischen blamiert da.

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

22.07.2016 22:03
#73 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #72
Zitat von Doeding im Beitrag #71
Es soll auch Zeugenaussagen geben, nach denen ein Täter gerufen haben soll: "scheiß Ausländer". Kann sich aber auch auf einen Passanten beziehen, der einen Täter gemeint hat. Wir können wohl nur abwarten. Die Handschrift spricht für mich eher für Islamismus, aber Rechtsextremismus ist keinesfalls ausgeschlossen.

Beides würde im Moment wohl passen. Das Datum wäre passend für Rechtsextremisten, auch die Tatsache, dass die Heinis sich jetzt scheinbar vor der Polizei verstecken, statt den großen Shootout in einer Gruppe von Zivilisten zu suchen, spricht eher für einen nichtislamischen Anschlag.
Andererseits hat der IS sehr früh (das Ding ist ja noch keine 4 Stunden alt) geschrieben wie doll sie das finden. Spricht dafür, dass die wussten was da kommt. Wenn sich jetzt rausstellen sollte, dass es sich um Rechtsextremisten handelt stünden die doch ein bischen blamiert da.



Stimmt. War beim Boston Bombing allerdings ganz ähnlich. Haben sich versteckt, und wurden erst nach Tagen aufgerieben.

Herzliche Grüße,
Andreas

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.109

22.07.2016 22:43
#74 RE: Das Ritual antworten

"Unklare Nachrichtenlage". Telegraph. http://www.telegraph.co.uk/news/2016/07/...hopping-centre/

Zitat
A Muslim woman told CNN that she heard the gunman yell: "Allahu Akbar," yet video footage showed a gunman ranting against foreigners and Turks, suggesting a Neo Nazi attack.

Children were said to be targeted.
...
Germany's Muencher Abendzeitung reported that the death toll was higher, with up to 15 people killed in the incident at the Olympia Einkaufszentrum shopping centre.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2016 23:24
#75 RE: Das Ritual antworten

Es ist vollbracht. München und der Staat sagen zu seinen Bürgern, bleibt daheim, wir können Euch nicht schützen!

Was in den Videos, Fotos auffällt: Als Polizisten werden z.T. wie Kinder wirkende Beamte losgeschickt. Es herrscht auch Chaos. Wenn die Beamten in das Kaufhaus gehen, haben sie keine Struktur/Formation. Es ist eben z.T. nur sehr viel Aktivität. Dann wieder stehen irgendwo Beamte mit der MPi rum, als seien sie auf einer Grillparty. Unter Stress kann jeder nur zeigen, was er gelernt hat. Wie sollen alle Defizite von heute auf morgen aufgeholt werden?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen