Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 6.978 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.103

23.07.2016 02:41
#76 RE: Das Ritual antworten

PK Polizei München:

Zitat
2.20 Uhr: Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Selbstgetöteten um den Tatverdächtigen handelt. Es ist ein 18-jähriger Deutsch-Iraner. Es gibt inklusive des Tatverdächtigen zehn Tote. Es gibt noch drei Schwerverletzte und 13 Leichtverletzte.

2.29 Uhr: Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine Pistole als Tatwaffe. Der Rucksack wurde aufgefunden und es war keine Langwaffe drin, ebenso keine Bombe.



http://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen...zr-6601682.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Noricus Offline



Beiträge: 1.992

23.07.2016 20:02
#77 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #55
das Maß Bier


Kleiner sprachlicher Hinweis, um der gepeinigten bajuwarischen Seele Linderung zu verschaffen: Der richtige Artikel ist "die", und die zutreffende, vom Duden endlich tolerierte Schreibung lautet "Mass", da scharfer Silbenschnitt bzw. kurze Vokalquantität.

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.636

25.07.2016 12:14
#78 RE: Das Ritual antworten

Zu Ansbach sagt schon keiner mehr was, richtig? Routine.
Und dabei sind selbst die Attentäter nur die Spitze des Eisbergs. Auf jeden Attentäter kommen 1000 Moslems, die genauso faschistoid sind, aber Angst haben, sich umzubringen. Und weitere tausende Moslems, die aktuell zwar niemand umbringen wollen, aber sehr wohl an das göttliche Recht der Moslems glauben, über den Redball zu herrschen. Und weitere zehntausende Moslems, die zwar keine Weltherrschaft anstreben, aber unsere FDGO absolut ablehnen.

Der politische Islam ist ein Problem. Und wenn die Deutschen das nicht langsam begreifen, dann wird unsete Kultur nicht überleben. Das sind nicht nur eine Handvoll Terroristen. Das ist das mediale Aushängeschild einer Ideologie. Und diese Ideologie verschwindet nicht einfach, nur weil man das Schildchen "Religionen dürfen nicht kritisiert werden" umhängt.

Ich bin überzeugt davon, dass in den Moscheen schon lange der Kulturkrieg gepredigt wird. Glaubt hier WIRKLICH jemand daran, die würden in den Moscheen das Grundgesetz predigen? Gleichberechtigung? Freie Religionswahl inkl Kirchenaustritt für Moslems? Rechtsstaat? In den Modcheen wird Sharia gepredigt.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.103

26.07.2016 08:55
#79 RE: Das Ritual antworten

Zitat von tacitus al dente im Beitrag #2
"unseren Hass bekommt ihr nicht"


Bingo.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2016 09:16
#80 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #79
Zitat von tacitus al dente im Beitrag #2
"unseren Hass bekommt ihr nicht"


Bingo.



"...dass es in seinen bisherigen 18 Monaten in Deutschland nicht gelungen sei, mit Deutschen in Kontakt zu kommen. "Niemand interessiert sich für uns, wir sind ausgegrenzt", sagt der hagere Mann im Poloshirt neben dem vergitterten Eingang der Unterkunft. "

"Mein Vater ist Bartträger", sagt er. "Wenn er durch die Stadt geht, wird er mittlerweile anders angeschaut. Früher haben die Leute "Hallo" gesagt, jetzt wechseln sie die Straßenseite."

Natürlich. Und das wird nicht besser werden. Im Grunde, und das gilt auch für die migrahigus aus Neukölln, gibt es nur einen Weg, dies zu ändern: Die Deutschen müßten ungehinderten und nicht lebensgefährdenden Zugang zu deren Frauen haben können, wenn sie denn nun auch welche mitbrächten. Oder wie bei den Rocker, laß' die Frau des Bruders in Ruhe.

Das bedeutete aber, daß die Burschen sich recht wesentlich ändern müßten. Die Kartoffeln sind so flexibel.

Im Grunde läßt sich der Ganze Ärger wieder auf einen Punkt reduzieren: Auf Minne und den Kampf um die Gunst des schönen Geschlechts.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.103

27.07.2016 22:34
#81 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Gast im Beitrag #80
Auf Minne und den Kampf um die Gunst des schönen Geschlechts.


Apropos. "When the legend becomes fact, print the legend" (The Man Who Shot Liberty Valance). Fall Reutlingen. Rübenpresse, vorgestern:

Tagesspiegel: "Sie waren ein Paar: Angreifer von Reutlingen tötete Freundin"
FOCUS: "Beziehungstat in Reutlingen"
heute: "Messerangriff in Reutlingen offenbar Beziehungstat"

Michel: ,

Kronen-Zeitung, heute.

Zitat von Krone.at, 27.07.
Nach dem brutalen Mord an einer Polin am Sonntag in der deutschen Stadt Reutlingen bringen polnische Medien nun immer mehr traurige Details zur blutigen Tat ans Tageslicht. Besonders tragisch: Das Opfer des 21-jährigen syrischen Asylwerbers, der offenbar an psychischen Problemen leidet, sei nicht nur schwanger, sondern auch vierfache Mutter gewesen.

Während deutsche Medien berichteten, dass Opfer und Täter eine Beziehung miteinander hatten, wird in polnischen Zeitungen ein ganz anderes Bild dargestellt. "Fakt 24" veröffentlichte am Dienstag einen Bericht mit folgenden Details:
Opfer und Täter seien kein Paar gewesen.
Die beiden hätten auch nicht zusammen in dem Imbiss gearbeitet. Nur die Frau sei dort seit drei Monaten als Abräumerin beschäftigt, der Syrer arbeitslos gewesen.
Er habe das Lokal häufig besucht und die Polin belästigt, weshalb er von Mitarbeitern mehrmals vor die Tür gesetzt worden sei. Er habe schließlich Hausverbot erhalten.
Die Frau hinterlasse vier Kinder.
Das jüngste Kind sei erst acht Jahre alt.
Am Tag der Tat sei die Frau von einem Besuch bei ihrer Familie in Polen zurückgekommen.



Ösi:



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.103

29.07.2016 00:05
#82 RE: Das Ritual antworten

Nach der urlaubsunterbechenden Pressekonferenz unserer Lieben Frau aus dem Kanzleramt zum Zwecke der bedeutungsfreien Blasenabsonderung bemüht sich diesmal Jacques Schuster um die pole position als Schranze #1 in Friede Springers Hofblatt.

Zitat von Welt, 28.07.
In Krisen- und Terrorzeiten balgen sich Politiker förmlich um die erste Veröffentlichung ihrer Meinungen. Dass Merkel erst dann spricht, wenn sie etwas von Belang zu sagen hat, ist wohltuend.



http://www.welt.de/debatte/article157373...chtige-tut.html

"Von Belang" war bei dieser Frau schon stets wegzukürzen. Symptomatisch, inhaltsfrei, Stammeldeutsch, hilflos, eine Zumutung: ja. Aber nicht von Belang. Und mitzuteilen hat diese Person mir, allen Bürgern dieses Landes und in Europa, noch exakt drei Sätze: "Ich habe auf ganzer Linie versagt. Ich bitte alle Deutschen, alle Menschen in diesem Land und alle Europäer um Vergebung für die Zerstörung ihrer Heimat, ihrer Sicherheit und ihrer Zukunft. Ich lege mein Amt nieder." Aber nicht "wir schaffen das."



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Meister Petz Online




Beiträge: 3.385

29.07.2016 01:55
#83 RE: Das Ritual antworten

Zitat
allen Bürgern dieses Landes


Für die wer genau spricht?

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Werwohlf Offline




Beiträge: 803

29.07.2016 02:22
#84 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #83
Für die wer genau spricht?
Wurde die Formulierung nicht für den Adressaten- statt eines Absenderkreises benutzt?

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Meister Petz Online




Beiträge: 3.385

29.07.2016 08:04
#85 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #84
Zitat von Meister Petz im Beitrag #83
Für die wer genau spricht?
Wurde die Formulierung nicht für den Adressaten- statt eines Absenderkreises benutzt?

Nein, für den Absenderkreis. Nämlich den Kreis, der den Wunsch nach genau diesen Worten an Frau Merkel absendet:

Zitat
Und mitzuteilen hat diese Person mir, allen Bürgern dieses Landes und in Europa


Hier spricht der werte Autorenkollege für alle Bürger in Europa.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.636

29.07.2016 21:34
#86 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #85

Hier spricht der werte Autorenkollege für alle Bürger in Europa.
Gruß Petz


Was natürlich Unsinn ist und ich glaube, dass auch Ulrich Elkmann das weiss.

Auf der anderen Seite bin ich immer wieder erstaunt, wie Leute selbst jetzt noch Merkel die Treue halten können.
Merkel hat mehr Schaden angerichtet als jeder andere demokratisch gewählte Politiker in Deutschland. Sie hat offen gegen die Interessen des Landes agiert, hat ihren Schwur gebrochen, unsere Gesellschaft destabilisert, auf Jahrzehnte (wenn nicht sogar für immer) unseren Wohlstand verschenkt, die innere Sicherheit ruiniert. Sie hat das Land gespalten, so dass so tiefe Gräben existieren, wie seit Weimar nicht mehr. Sie hat Deutschland international isoliert.

Sie hat die Zukunft unserer Kinder verschenkt und ruiniert - und mit "uns" meine ich tatsächlich die DEUTSCHEN. Denn ihre Pflicht wäre es gewesen, Wohlstand und Sicherheit der DEUTSCHEN zu schützen und zu mehren. Statt dessen hat Merkel ganz offen gesagt und auch so gehandelt, dass ihr die Deutschen nicht mehr -vielleicht sogar weniger- wert sind, als Menschen aus irgendwelchen anderen Ländern. In keinem anderen Land der Welt hätte das Regierungsoberhaupt so offen sagen und handeln können, dass die Interessen der Wähler und Bürger nicht mehr wert sind als die Interessen von irgendwelchen x-beliebigen Menschen aus einem x-beliebigen Land.

Im Ergebnis ist Merkel der Henker Deutschlands. Deutschland schafft sich ab - und Merkel steht dabei an der Spitze.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

crastro Offline



Beiträge: 163

30.07.2016 06:57
#87 RE: Das Ritual antworten

Gute und hochinteressante Beiträge, dafür mein Dank an die Kollegen hier.Vermisst habe ich allerdings einen Punkt, der mir sehr wichtig erscheint:Nämlich die Frage nach den Ursachen.
Um es zynisch zu formulieren:
Hat nicht "der Westen", hier hauptsächlich der grosse Bruder überm Teich mit seinen Militäreinsätzen in muslimischen Gebieten den Terror regelrecht geschaffen? Seit 01 gibts jede Menge davon. Ist das Ursache oder Wirkung?Haben nicht zig getötete oder durch Sanktionen behelligte Moslems angefangen, sich zu wehren(zumindest deren Angehörige)? Gabs das vorher auch schon in dem Umfang? Entweder hab ich das vergessen oder das gabs tatsächlich wesentlich weniger.Diesen Menschen wurde, absichtlich oder nicht, ein Teil der Lebensgrundlagen entzogen; also flüchten die........mit nicht wenig innerem Groll.
Andere Möglichkeiten als "Terror", insbesondere militärische, haben die nicht.Deshalb fabuliere ich mal, daß einige oder viele dieser Menschen eine "klammheimliche Freude" empfinden, den Europäern mal vorzuführen, wie deren Alltag so aussieht oder aussah.
Dabei kann aus Vereinfachungsgründen die Rolle der Religion, die sicher sehr wichtig ist, sogar vernachlässigt oder weg gelassen werden (wobei da Tendenzen eher verstärkt als gemildert werden).

Angesichts solcher doch recht menschlichen Regungen ist die massenhafte Aufnahme solcher Menschen ein bewusst herbei geführter Anschlag auf unser bisher eher beschauliches Dasein.Der Glaube, es würde Terror nicht mit importiert,kann doch niemand mit nur einem Funken Verstand gekommen sein.

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

30.07.2016 09:06
#88 RE: Das Ritual antworten

Zitat von crastro im Beitrag #87

Hat nicht "der Westen", hier hauptsächlich der grosse Bruder überm Teich mit seinen Militäreinsätzen in muslimischen Gebieten den Terror regelrecht geschaffen? Seit 01 gibts jede Menge davon. Ist das Ursache oder Wirkung?Haben nicht zig getötete oder durch Sanktionen behelligte Moslems angefangen, sich zu wehren(zumindest deren Angehörige)?

"01" war aber auch irgendwas passiert? Hat nicht eher der "Westen" angefangen sich zu wehren, lieber crastro? Meine unmaßgebliche Meinung: der Siegeszug des Wahabismus datiert auf die Rückkehr Khomenis in den Iran 1979 und hat auf den gesamten sunnitischen Islam abgestrahlt. Hier sehe ich den hauptsächlichen Wendepunkt. Der Westen hat niemals "dem Islam" den Krieg erklärt; umgekehrt bin ich nicht so sicher. Der "Westen" hat im zweiten Golfkrieg Saddam Hussein, der Kuwait besetzt hatte, den Krieg erklärt und war Verbündeter Saudi Arabiens. Das hat ein verzogenes Millionärssöhnchen (bin Laden, nicht Augstein) zum Anlaß genommen, sein Feindbild zu konstruieren, da die "heiligen Stätten" Medina und Mekka dadurch entweiht worden seien und die Amerikaner die arab. Halbinsel durch Terror zum Abziehen von dort gezwungen werden sollten. So mein, freilich rudimentäres, historisches Verständnis mit Fokus auf die letzten Jahrzehnte. Die Amerikaner, der Westen, dienen den Islamisten als Sündenbock.

"Psychologisch" hat der radikale Islam (nur der radikale?) ein schon fast als kollektiv zu bezeichnendes Neid- und Selbstwertproblem. Kennzeichnend fand ich damals das Bild Bin Ladens, das postum von den Amerikanern veröffentlicht wurde, vor einem ollen (gleichwohl "westlichen") Röhrenfernseher mit VHS-Videorekorder, auf dem er sich CNN-Videos über sich selbst angeschaut hat, wenn er sich nicht gerade im Westen produzierte Pornos reingezogen hat. Ecce homo! Im Grunde ist der politische Islam tatsächlich in der psychischen Verfassung eines klassischen Schulamokläufers. Er fühlt sich gemobbt, sucht die Verantwortung ausschließlich bei Mitschülern und Lehrern, kriegt im Leben überhaupt nix gebacken, ist nicht imstande, Konflikte konstruktiv zu lösen und versagt gnadenlos in der Schule. Dafür haßt er buchstäblich Gott und die Welt, vor allem aber seine leistungsstarken Mitschüler, denen er den Tod an den Hals wünscht und sich zu dem Behufe irgendwann eine Knarre beschafft.

Herzliche Grüße,
Andreas

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Llarian Offline



Beiträge: 4.169

30.07.2016 11:57
#89 RE: Das Ritual antworten

Zitat von crastro im Beitrag #87
Hat nicht "der Westen", hier hauptsächlich der grosse Bruder überm Teich mit seinen Militäreinsätzen in muslimischen Gebieten den Terror regelrecht geschaffen?

Kurz und Knapp: Nein.
Detailliert betrachtet ist das eine (typische) Argumentation aus dem linken Bereich des Spektrums, die ohnehin in den Amis (am Ende als Vertreter für den Kapitalismus) die Schuld an allem und jedem geben möchte. "Terror" als Mittel zur Politik ist in islamischen Ländern seit nahezu 1400 Jahren akzeptiert und verbreitet, also ungefähr 1200 Jahre bevor der große Bruder auch nur in irgendeiner Form nach aussen politisch in Erscheinung trat. In Israel wurde Terrorismus normal und gewöhnlich in einer Zeit wo man in Deutschland noch mit dem Wirtschaftswunder beschäftigt war.

Zitat
Seit 01 gibts jede Menge davon. Ist das Ursache oder Wirkung?


Beides ist falsch. Terrorismus ist nicht deutlich häufiger als früher. Er kommt nur inzwischen bei uns an und das hat seine Ursache vor allem in Wanderungsbewegungen. Länder mit wenig Moslems erleben auch erstaunlich weniger islamischen Terrorismus.

Zitat
Haben nicht zig getötete oder durch Sanktionen behelligte Moslems angefangen, sich zu wehren(zumindest deren Angehörige)?


Wollen Sie wirklich Sanktionen als Rechtefertigung für Terror einbringen ? Nach dem Motto: "Du handelst nicht mit mir, darum bringe ich Dich um!" ? Das ist schon einer sehr gewagte These. Was nun das Wehren betrifft ist das auch sehr erstaunlich: Denn es sind ja gerade nicht diejenigen, die Terror verüben, die von Sanktion und Armut getrieben sind. Terrorismus ist in der überwiegenden Zahl der Fälle von Leuten getrieben (nicht begangen), die gesellschaftlich besser gestellt sind. Das war auch im deutschen Herbst nicht anders. Die Faszination von Gewalt und die Idee das eigene Weltbild mit Gewalt herbeizubomben ist erstaunlicherweise (oder gar nicht so erstaunlich ?) etwas, was man vor allem bei bessergestellten Personen findet. Nicht das die sich nicht einfachen Gemütern bedienen. Diese sind aber nicht die Ursache des ganzen.

Zitat
Dabei kann aus Vereinfachungsgründen die Rolle der Religion, die sicher sehr wichtig ist, sogar vernachlässigt oder weg gelassen werden (wobei da Tendenzen eher verstärkt als gemildert werden).


Ganz im Gegenteil, die Religion (bzw. islamische Kultur) ist DIE zentrale Bedeutung im ganzen Kontext. Nicht umsonst sind nahezu alle Attentäter Muslime. Der Islam stattet seine Gläubigen mit einer unglaublichen Anspruchshaltung, bzw. Erwartungshaltung bezüglich der eigenen Rolle in dieser Welt aus. Nur entspricht die tatsächliche Bedeutung des Islams dieser Rolle nicht ansatzweise. Man hat den Anspruch der Herrscher der Welt zu sein, ist aber meilenweit davon entfernt. Daraus resultiert Frustration, Wut und dieses permanente Beleidigtsein, das man sowohl im Kleinen wie auch im Großen beobachten kann. Und genau darauf blüht der Terrorismus. Denn das ist der Teil, in dem Sie recht haben, lieber crastro: Der Terror ist die einzige Möglichkeit das zu kanalisieren, weil man eben militärisch nicht ansatzweise in der Lage ist das umzusetzen.

Zitat
Angesichts solcher doch recht menschlichen Regungen ist die massenhafte Aufnahme solcher Menschen ein bewusst herbei geführter Anschlag auf unser bisher eher beschauliches Dasein.Der Glaube, es würde Terror nicht mit importiert,kann doch niemand mit nur einem Funken Verstand gekommen sein.


Das ist die interessante Frage: Ist Frau Merkel nun einfach nur unglaublich dumm oder unglaublich ignorant. Ich bin mir seit dem Energiewende nicht mehr sicher, ob nicht doch ersteres zutrifft.

crastro Offline



Beiträge: 163

31.07.2016 09:30
#90 RE: Das Ritual antworten

Lieber Andreas Doeding,lieber Llarian,

danke für die Antworten!

Bin angesichts sehr unterschiedlicher Ansichten immer am Zweifeln über Ursache/Wirkung.
Angesichts der historisch langen internen muslimischen Streitigkeiten halte und hielt ichs für einen grossen Fehler (ok, hinterher ist man immer schlauer)sich dort, wie geschehen, militärisch massiv einzumischen. Eines der Ergebnisse sind sicherlich die Flüchtlinge. Warum dann ausgerechnet D (und die EU) die Finanzierung der internationalen Flüchtlingslager vor Ort noch verringert hat und die Sanktionen gegen Syrien verlängert, bleibt das Geheimnis unserer Kanzlerin, lässt mich gleichwohl an deren Verstand massiv zweifeln.
Vermutlich hätte es besser getan,nicht im islamischen Wespennest zu stochern und die Leute dort sich selber zu überlassen.
Aber das widerspricht wohl dem neueren deutschen Anspruch , "Verantwortung zu übernehmen".

Unabhängig davon hätten wir in D früher oder später islamischen Terror erlebt, davon bin ich überzeugt.

Llarian Offline



Beiträge: 4.169

31.07.2016 12:16
#91 RE: Das Ritual antworten

Zitat von crastro im Beitrag #90
Angesichts der historisch langen internen muslimischen Streitigkeiten halte und hielt ichs für einen grossen Fehler (ok, hinterher ist man immer schlauer)sich dort, wie geschehen, militärisch massiv einzumischen.

In dem Punkt sind wir uns durchaus einig, lieber crastro.

Zitat
Eines der Ergebnisse sind sicherlich die Flüchtlinge.


Und genau das halte ich im Wesentlichen für falsch. Flüchtlinge entstehen eigentlich nur aus einem einzelnen Grund: Weil die Lebenssituation vor Ort eine schlechtere ist, als die am Ziel. Das passiert aus wirtschaftlichen Gründen, aus politischen aber auch aus Gründen wie Kriegen und Naturkatastrophen. Die allermeisten dieser Gründe haben mit dem Westen genau gar nichts zu tun.

Zitat
Warum dann ausgerechnet D (und die EU) die Finanzierung der internationalen Flüchtlingslager vor Ort noch verringert hat und die Sanktionen gegen Syrien verlängert, bleibt das Geheimnis unserer Kanzlerin, lässt mich gleichwohl an deren Verstand massiv zweifeln.


Die Zweifel teile ich, ich weiss nur nicht warum Deutschland für die Finanzierung von Flüchtlingslagern verantwortlich sein soll und warum Deutschland eine Pflicht hat mit Syrien zu handeln.

Zitat
Vermutlich hätte es besser getan,nicht im islamischen Wespennest zu stochern und die Leute dort sich selber zu überlassen.


Das ist die traurigste und vermutlich korrekteste Erkenntnis, die man aus den letzten Jahrzehnten ziehen kann. :(

Zitat
Unabhängig davon hätten wir in D früher oder später islamischen Terror erlebt, davon bin ich überzeugt.


Wie schon ausgeführt, der Terror hängt nicht damit zusammen, was der Westen tut. Es hängt damit zusammen was der Westen ist. Insofern ist ihre Überzeugung auch die meine. Ich denke nur, dass es einen Riesenunterschied ausmacht, ob das Becken zur Rekrutierung von Terroristen aus 10.0000 oder aus 10.000.0000 Menschen besteht.

Nola Offline




Beiträge: 1.463

31.07.2016 12:52
#92 RE: Das Ritual antworten

Zitat
...Vermutlich hätte es besser getan,nicht im islamischen Wespennest zu stochern und die Leute dort sich selber zu überlassen.
Aber das widerspricht wohl dem neueren deutschen Anspruch , "Verantwortung zu übernehmen".
...





Aus dem Beitrag #50
Hetze, Hass und Dunkeldeutschland (2)

(...)
Erklärung von Barcelona (27. und 28. November 1995)[1]

Der Rat der Europäischen Union, vertreten durch seinen Präsidenten, den Minister für auswärtige Angelegenheiten Spaniens, Herrn Javier Solana, die Europäische Kommission, vertreten durch […], Deutschland …, Algerien …, Österreich …, Belgien …, Zypern …, Dänemark …, Ägypten …, Spanien …, Finnland …, Frankreich …, Griechenland …, Irland …, Israel …, Italien …, Jordanien …, Libanon …, Luxemburg …, Malta …, Marokko …, die Niederlande …, Portugal …, das Vereinigte Königreich …, Syrien …, Schweden …, Tunesien …, die Türkei …, die Palästinensische Autonomiebehörde …,

die an der Europa-Mittelmeer-Konferenz in Barcelona teilnehmen –

• unter Hinweis auf die strategische Bedeutung des Mittelmeerraums und in dem Willen, ihren künftigen Beziehungen eine neue Dimension zu verleihen, die auf einer umfassenden Zusammenarbeit und Solidarität beruht und der besonderen Art dieser durch Nachbarschaft und Geschichte gekennzeichneten Bindungen gerecht wird;

• in dem Bewußtsein, daß die neuen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen auf beiden Seiten des Mittelmeeres gemeinsame Herausforderungen darstellen, die nach einem umfassenden und koordinierten Ansatz verlangen;

• entschlossen, zu diesem Zweck unter gebührender Berücksichtigung der Merkmale, Werte und besonderen Eigenheiten der Beteiligten einen multilateralen, dauerhaften und partnerschaftlichen Rahmen für ihre Beziehungen zu schaffen;

• in der Erwägung, daß dieser multilaterale Rahmen einhergehen muß mit dem Ausbau der bilateralen Beziehungen, die gewahrt werden müssen und deren besonderer Charakter noch akzentuiert werden sollte;

• unter Hinweis darauf, daß es nicht das Ziel der Europa-Mittelmeer-Initiative ist, die übrigen zur Sicherstellung von Frieden, Stabilität und Entwicklung in der Region eingeleiteten Aktionen und Initiativen zu ersetzen […];

• in der Überzeugung, daß es im Hinblick auf das allgemeine Ziel, den Mittelmeerraum zu einem Gebiet des Dialogs, des Austauschs und der Zusammenarbeit zu machen, in dem Frieden, Stabilität und Wohlstand gewährleistet sind, erforderlich ist, für die Stärkung der Demokratie und die Wahrung der Menschenrechte, für eine nachhaltige und ausgewogene wirtschaftliche und soziale Entwicklung, die Bekämpfung der Armut und ein besseres gegenseitiges Verständnis der Kulturen […] Sorge zu tragen — kommen überein, untereinander eine umfassende Partnerschaft, die Europa-Mittelmeer-Partnerschaft, aufzubauen, die über einen verstärkten regelmäßigen politischen Dialog, den Ausbau der wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenarbeit und eine stärkere Herausstellung der sozialen, kulturellen und menschlichen Dimension — diese Aspekte bilden die drei Teilbereiche der Europa-Mittelmeer-Partnerschaft — verwirklicht werden soll.

(...)
• würdigen sie die Bedeutung der Wanderungsbewegungen für ihre Beziehungen. Sie vereinbaren, ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf die Verringerung des Wanderungsdrucks unter anderem durch Berufsbildungsprogramme und Unterstützungsprogramme zur Schaffung von Arbeitsplätzen zu verstärken. Sie verpflichten sich, den Schutz aller Rechte, die den in ihren jeweiligen Hoheitsgebieten legal ansässigen Zuwanderern im Rahmen der bestehenden Rechtsvorschriften gewährt werden, zu gewährleisten;

• beschließen sie in der Frage der illegalen Einwanderung, eine engere Zusammenarbeit zu verwirklichen. In diesem Zusammenhang vereinbaren die Partner, die sich ihrer Verantwortung bezüglich der Rückübernahme eigener Staatsangehöriger bewußt sind, in bilaterale Abkommen oder Vereinbarungen entsprechende Bestimmungen und Maßnahmen anzunehmen, um ihre eigenen sich illegal in einem Land aufhaltenden Staatsangehörigen zurückzunehmen […];

• […] Maßnahmen zur Verhinderung und wirksameren Bekämpfung des Terrorismus […] den Drogenhandel […] gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz […]. [S. 157f].

http://www.europa.clio-online.de/site/la...73/Default.aspx

-----
Eine mögliche Erkärung, vielleicht?

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

crastro Offline



Beiträge: 163

02.08.2016 08:15
#93 RE: Das Ritual antworten

Lieber Llarian,

die Lager werden von der UN betrieben und befinden sich sinnvollerweise z.B. im Libanon und in der Türkei. Daß diese Länder mit den Folgen nicht allein gelassen werden, halte ich für aussgesprochen logisch und (bitte um Vergebung ob der Herzlosigkeit) für weit billiger als die Menschen hierzulande unterzubringen.
Die Sanktionen der EU incl. D verhindern zuverlässig einen auch nur geringen Aufschwung der syrischen Wirtschaft, gelten dafür für die "Rebellen" dort nicht(beschönigend "Opposition" benannt).
https://www.wko.at/Content.Node/service/...gen_Syrien.html

Liebe Nola,

danke, das liest sich ziemlich einleuchtend als Erklärung.

Llarian Offline



Beiträge: 4.169

02.08.2016 15:56
#94 RE: Das Ritual antworten

Zitat von crastro im Beitrag #93
die Lager werden von der UN betrieben und befinden sich sinnvollerweise z.B. im Libanon und in der Türkei. Daß diese Länder mit den Folgen nicht allein gelassen werden, halte ich für aussgesprochen logisch und (bitte um Vergebung ob der Herzlosigkeit) für weit billiger als die Menschen hierzulande unterzubringen.

Da steckt aber doch wieder genau die selbe Frage drin, lieber crastro: Warum ist das ein deutsches Problem ? Natürlich ist es weit billiger die Leute vor Ort zu versorgen als hierzulande, aber die Grundannahme, dass diese von Deutschland versorgt werden müssen, ist ja bereits die fragliche. Dabei ist es auch egal ob das unter der UN oder unter dem Karnevalsverein Buxtehude stattfindet.
Zudem, wenn wir gerade festgestellt haben, dass Einmischung immer nur Probleme mit sich gebracht hat, dann steht selbstverständlich (!) auch das Problem des Betreibens solcher Lager in Frage. Denn das ist auch eine Form des Einmischens. Es ist absurd zu meinen man könne humanitäre Hilfe leisten ohne sich in den Konflikt selber einzumischen.
Man kann durchaus an der Stelle einmal einwerfen, dass erst das Schaffen und Betreiben solcher Lager die Grundlage des heutigen Nahostkonfliktes gelegt haben.

Zitat
Die Sanktionen der EU incl. D verhindern zuverlässig einen auch nur geringen Aufschwung der syrischen Wirtschaft,


Vor allem dienen sie erst einmal dazu nicht noch mehr Möglichkeiten des Tötens importieren zu können, wirtschaftlicher Aufschwung ist für ein Land mit Bürgerkrieg nicht das drängendste Problem.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.919

02.08.2016 16:18
#95 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #94
Zitat von crastro im Beitrag #93
Die Sanktionen der EU incl. D verhindern zuverlässig einen auch nur geringen Aufschwung der syrischen Wirtschaft,

Vor allem dienen sie erst einmal dazu nicht noch mehr Möglichkeiten des Tötens importieren zu können, wirtschaftlicher Aufschwung ist für ein Land mit Bürgerkrieg nicht das drängendste Problem.

Wie ist es dann mit dem weggelassenen Nachsatz?
Zitat von crastro im Beitrag #93
gelten dafür für die "Rebellen" dort nicht(beschönigend "Opposition" benannt).

Wenn es erst einmal darum geht, die Möglichkeiten des Tötens zu minimieren, dann darf man doch "oppositionelle Kräfte" auch nicht unterstützen und versorgen; letzteres fällt doch eher unter die Zielsetzung "regime change" und damit wieder massive Einmischung?

Llarian Offline



Beiträge: 4.169

02.08.2016 16:53
#96 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #95
Wenn es erst einmal darum geht, die Möglichkeiten des Tötens zu minimieren, dann darf man doch "oppositionelle Kräfte" auch nicht unterstützen und versorgen; letzteres fällt doch eher unter die Zielsetzung "regime change" und damit wieder massive Einmischung?

Richtig. Aber nun bin ich auch nicht die UN, die NATO oder sonstein Bündnis. :)
Was derzeit in Syrien stattfindet ist (inzwischen) ein ganz simpler Stellvertreterkrieg zwischen dem "Westen" und den Russen. Der Westen verkauft (oder verschenkt) seine Waffen an Assads Gegner, Putin rüstet Assad aus. Wirtschaftswachstum ist dabei von keiner Seite im Visier oder Interesse. Einmischen tun sich sozusagen alle, was aber nicht heisst, dass das richtig ist.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.103

29.09.2016 22:31
#97 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #6
Es ist ja nicht so, daß der Migrationshintergrund eine psychische Lage wie bei dem Germanwings-Copiloten oder den Amokfahrern von Karlsruhe oder Graz unmöglich macht. Wenn man aber trotzdem schon alleine wegen solcher biographischer Faktoren eine politisch-religiöse Motivation unterstellt, wirken "normale", durch psychische Ausnahmesituationen hervorgerufene Gewalttaten als kostenloser Hebel für die wirklichen Terrorsponsoren.


Apropos Graz.

Lebenslange Haft für Amokfahrer Alen R.

Zitat von Die Presse, 29.09.2016
Nach kaum zweistündiger Beratung fällten die Geschworenen einstimmig einen Schuldspruch wegen dreifachen Mordes und 108-fachen Mordversuchs. Der Spruch ist noch nicht rechtskräftig.

Zudem wurde Alen R. in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Der Schuldspruch erging wegen dreifachen Mordes – unter den Toten ist ein fünfjähriger Bub – und wegen 108-fachen versuchten Mordes.
Somit steht fest: Die Geschworenen haben sich dem als Obergutachter bestellten forensischen Psychiater Jürgen Müller (Uni Göttingen, Niedersachsen) nicht angeschlossen. Dieser hatte den 27-jährigen Amokfahrer von Graz als nicht zurechnungsfähig eingestuft. Auch die Staatsanwaltschaft hatte sich diesem Gutachten angeschlossen bzw. anschließen müssen. Und „nur“ einen Antrag auf Einweisung (keine Anklageschrift) eingebracht.

In nur knapp zweistündiger Beratung setzten sich nun eben die acht Laienrichter über die Einstufung „Zurechnungsunfähigkeit“ hinweg. Sie schlossen sich vielmehr dem Grazer Gutachter Manfred Walzl und der Grazer Psychologin Anita Raiger an. Walzl hatte den vielfach auch als „Todeslenker“ bezeichneten Mann als durchaus zurechnungsfähig gesehen. Und hatte dabei fachliche Rückendeckung durch die psychologische Expertise erhalten.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 211

22.11.2016 14:33
#98 RE: Das Ritual antworten

Hallo lieber Emulgator,

hier scheint sich ja unsere Diskussion aus einem anderen Thread zu wiederholen:
Wir schafften das nicht (36)

Nun scheinen mir aus unserer alten Diskussion noch einige Punkte von mir unbeantwortet geblieben zu sein. Einer davon war: Wenn wir den Terror einfach ignorieren und uns davon nicht beeindrucken lassen, droht die Situation dann nicht noch stärker zu eskalieren?
Die Terroristen haben offenbar den Wunsch, unsere Gesellschaft zu einer Reaktion auf den Terror zu zwingen. Wenn sie es nicht schaffen, vielleicht versuchen sie es dann mit noch größerer Zerstörung?

Zitat von Emulgator im Beitrag #25
Die Anschläge sind in ihrer Wirkung und Anzahl für die Gesellschaft objektiv militärisch vernachlässigbar.


Ich wiederhole mich an dieser Stelle gerne: Terroranschläge können nicht mit militärischen Maßstäben gemessen werden. Einer Argumentation, die darauf aufbaut, kann ich mich folglich nicht anschließen.

Zitat
Anschlag vorbei-- Attentäter tot, so hat man ja wieder Ruhe.



Diese Gleichung geht nicht auf. Es kommen leider (wie die Erfahrung der letzten Monate zeigt) immer wieder neue Attentäter dazu.

Zitat
Anders sieht es aus, wenn im Lande Gebiete gewaltsam besetzt oder Plünderzüge unternommen werden, so wie Michael Kohlhaas (aber sein historisches Vorbild war schon deutlich harmloser). Dafür sind die Spinner nicht zahlreich genug, und das wissen sie. Deswegen gibt es ja bloß Anschläge.



Wir wissen aber im Fall des IS, dass diese durchaus Länder gewaltsam besetzt und "Plünderungen" (das Wort ist noch zu Harmlos) durchführt.
Wenn der IS, wie von dir unterstellt aus Personalmangel oder aber weil "die Zentrale" momentan andere Pläne verfolgt (Sicherung und Ausbau der gewaltsam besetzten Gebiete in Irak und Syrien), hier bisher nur durch Terror aufgefallen sein sollte, dann ist das kein Grund ihn für vergleichsweise harmlos zu halten.

In der momentanen Situation scheint es mir am wichtigsten, zu verstehen, wieso der IS für manche jungen Leute offenbar eine Anziehungskraft auslöst und diese zu unterminieren.

Zitat
Gibt man den ihnen nicht, sind sie irgendwann ruhig



Sind Sie sicher?

Emulgator Offline



Beiträge: 1.937

22.11.2016 15:59
#99 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #98
Terroranschläge können nicht mit militärischen Maßstäben gemessen werden.
Klar können sie, ich tu's doch! ;)
Worauf wir uns einigen können: Terroranschläge werden nicht mit dem vernünftig militärischen Maßstab gemessen sondern dem --jetzt benutze ich das Wort auch mal-- postfaktischem. Wir sind ja sogar in der Situation, daß der IS Terroranschläge hauptsächlich wegen des emotionalen Show-Effekts inszeniert. Da werdem dem Sprengsatz weniger Splitter und Sprengstoff, dafür aber mehr herkömmliches Verbrennungsmaterial beigemischt. Der zerstörerische Effekt wird so zwar kleiner, der Showeffekt für die Internetvideos aber größer; die Explosionen sehen aus wie im James-Bond-Film. HE-Granaten sehen nie so spektakulär aus, wirken aber trotzdem physisch viel stärker.

Wenn man sich entscheidet, unvernünftig zu sein, kann man auch von einem unvernünftigen Feind besiegt werden. Wenn man absichtlich mit einem irrenden Rechthaber diskutiert, braucht man sich ja auch nicht zu beklagen, daß nichts sachliches bei herauskommt.

Zitat von Johanes im Beitrag #98

Zitat
Anschlag vorbei-- Attentäter tot, so hat man ja wieder Ruhe.


Diese Gleichung geht nicht auf. Es kommen leider (wie die Erfahrung der letzten Monate zeigt) immer wieder neue Attentäter dazu.

Ja, weil sie sehen, daß man mit Showexplosionen in die Schlagzeilen kommt und von westlichen Politikern ernstgenommen wird.

Zitat von Johanes im Beitrag #98
Wir wissen aber im Fall des IS, dass diese durchaus Länder gewaltsam besetzt und "Plünderungen" (das Wort ist noch zu Harmlos) durchführt.
Ja, mit dem militärischen Know-how von Saddams ehemaligen Republikanischen Garden und seinen ehemaligen Streitkräften. Paul Bremer und vermutlich Dick Cheney haben eigenmächtig und gegen alle Vernunft diese Soldaten in die Arbeitslosigkeit getrieben, noch dazu mit der Aussicht, künftig unter einer schiitischen Regierung leben zu müssen.

Solche Reservoirs für professionelles militärisches Personal den Terroristen in die Hände zu geben, kann bei redlicher und vernünftiger Außenpolitik nie passieren.

Zitat von Johanes im Beitrag #98
In der momentanen Situation scheint es mir am wichtigsten, zu verstehen, wieso der IS für manche jungen Leute offenbar eine Anziehungskraft auslöst und diese zu unterminieren.
Stimmt. Ein Teil der Anziehungskraft ist ja auch die funktionierende PR aus Propagandaübertreibungen und deren unfreiwilliger Bestätigung durch unsere panisch-postfaktischen BetroffenheitspolitikerInnen.

Zitat von Johanes im Beitrag #98

Zitat
Gibt man den ihnen nicht, sind sie irgendwann ruhig
Sind Sie sicher?

Ja, folgt ja logisch.

Johanes Offline



Beiträge: 211

20.12.2016 13:48
#100 RE: Das Ritual antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #99
Klar können sie, ich tu's doch! ;)
Worauf wir uns einigen können: Terroranschläge werden nicht mit dem vernünftig militärischen Maßstab gemessen sondern dem --jetzt benutze ich das Wort auch mal-- postfaktischem.


Hier muss ich deutlich widersprechen: Weder die Terroristen und ihre geistigen Hintermänner, noch die Medien und die Öffentlichkeit beurteilen und bewerten den Terrorismus nach militärischen Maßstäben. Soweit stimmen wir offensichtlich überein.
Das selbst ist aber nicht "postfaktisch" - also irrational und von "gefühlten Realitäten" getrieben - , sondern insofern korrekt, als dass der Terrorismus eben einfach kein militärischer Kampf ist. Terrorismis zielt auf Schrecken und Angst, grade bei den Leuten, die kein militärisch relevantes Ziel darstellen.

Wenn dort also mehr auf "Show" als auf große Zerstörungskraft abgezielt wird, dann folgt das einem menschenverachtenden Kalkül.

Zitat
Wenn man absichtlich mit einem irrenden Rechthaber diskutiert, braucht man sich ja auch nicht zu beklagen, daß nichts sachliches bei herauskommt.



Ich hoffe doch sehr, dass wir uns gegenseitig hier nicht so sehen, nicht wahr?

Zitat
Ja, weil sie sehen, daß man mit Showexplosionen in die Schlagzeilen kommt und von westlichen Politikern ernstgenommen wird.



Wie ich schon schrieb: In die Schlagzeilen zu kommen ist das Ziel der Terroristen, nicht nur ein Mittel zur Rekutierung neuer Mitglieder.

Hat es z. B. bei der RAF geholfen, dass man auf ihre Forderungen nicht einging und sie mehr oder weniger wie gewöhnliche Kriminelle betrachtete? Oder haben sie es weiter versucht?

Zitat
Ja, mit dem militärischen Know-how von Saddams ehemaligen Republikanischen Garden und seinen ehemaligen Streitkräften.



Inzwischen scheint es jedenfalls nach Einschätzung von Europol genug Leute mit Erfahrung zu geben:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...schlaege-europa

Zitat
Paul Bremer und vermutlich Dick Cheney haben eigenmächtig und gegen alle Vernunft diese Soldaten in die Arbeitslosigkeit getrieben, noch dazu mit der Aussicht, künftig unter einer schiitischen Regierung leben zu müssen.



Welch Zumutung, die Ärmsten.

1. Ich habe die Hintergründe dieser Entscheidung nicht präsent. Natürlich kann man über das Vorgehen der Bush-Administration geteilter Meinung sein.
2. Auf Soldaten, die ein Problem damit haben, dass die Konfession der Mehrheit der Landesbevölkerung auf einmal politisch an der Macht ist, sollte man vielleicht auch wirklich nicht setzen, wenn man eine demokratisch-säkulare Republik aufbauen will. Insofern würde ich die Schuld nicht allein bei der schlechten US-Außenpolitik sehen, auch eine Befreiung des Volkes durch eine Revolution wie den arabischen Frühling hätte die konfessionellen Spannungen zu Tage treten lasssen.
Das führt uns zu der Frage, ob man im Irak nicht lieber bei einer Tyrannei hätte bleiben sollen, deren Unterdrückung jegliche konfessionelle Spannungen überdeckt hätte.
Diese Frage ist heute ja wieder brandaktuell.

Zitat
Solche Reservoirs für professionelles militärisches Personal den Terroristen in die Hände zu geben, kann bei redlicher und vernünftiger Außenpolitik nie passieren.



Nun, das ist inzwischen Vergangenheit und lässt sich nicht mehr ändern.

Zitat
Ein Teil der Anziehungskraft ist ja auch die funktionierende PR aus Propagandaübertreibungen und deren unfreiwilliger Bestätigung durch unsere panisch-postfaktischen BetroffenheitspolitikerInnen.



Dieser Aussage wiederum kann ich zustimmen. Wichtig ist aber, dass es eben nur einen Teil erklärt.

Die Politiker verfolgen zum Teil sicherlich ihre eigene Agenda. Ausweitung ihrer Kontrollmöglichkeiten, ihrer Macht.
Die Ziele der Vorratsdatenspeicherung, der Überwachung öffentlicher Plätze usw. besteht ja schon seit längeren. Sogar schon vor 9/11!
Leider scheint es dagegen auch keinerlei politischen Widerstand mehr zu geben. Stattdessen redet man über Haßkommentare auf sozialen Netzen...

Zitat
Ja, folgt ja logisch.



Agree to disagree?

herzlichst,

Johanes.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen