Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 8.505 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Martin Offline



Beiträge: 3.294

19.03.2020 10:45
#76 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #75
Ich hätte demnächst mit einem Kurs wegen eines Bandscheibenvorfalls letztes Jahr angefangen, dieser ist jetzt vorerst nicht mehr möglich und mein Zustand verschlechtert sich. Das erzeugt bei mir hohe Opportunitätskosten. Und da bin ich sicher kein Einzelfall.
Ich hatte auch regelmäßig Übungen im nahe gelegenen Krankenhaus, das jetzt für solche Dinge geschlossen ist. Ich habe mir ein elastisches Band gekauft, mit dem die meisten Übungen an Tür und Türgriff (etwas weniger elegant) nachgestellt werden können. Andere Übungen gehen auch ohne.

Zitat
Der Freund meiner Schwägerin hat diesen Freitag 2 Tage nach Lockdown seine praktische Führerscheinprüfung, diese wurde ursprünglich abgesagt.
Alternativen wären gewesen: Er geht nicht zur Arbeit als Assistenzarzt in einem städtischen Klinkum, mein Schwiegervater > 60 fährt ihn weiterhin täglich hin und her. Sein mexikanischer Führerschein wird Ausnahmsweise nach den 6 Monaten Übergangsweise anerkannt.

Eine Führerscheinprüfung wäre m.E. mit Masken und Desinfektionsmittel machbar. Da versagt das Risikomanagement.

Zitat
Zitat von Martin im Beitrag #72
Und von Regierungsseite eben auch, Leute aus Risikogebieten nicht einfach einreisen und sich verteilen zu lassen.
Dies ist bei einem Virus bei dem 7-9 Personen keine merklichen Symptome haben auf jeden mit Symptomen auf Dauer nicht durchzuhalten. Siehe den einen Superspreader in Südkorea.

Der Superspreader hatte sich in eine große Versammlung begeben. Eine Maßnahme, wie es inzwischen einige Länder praktizieren, nämlich Einreisende für 2 Wochen in häusliche Quarantäne zu schicken, die danach evtl. zu testen, hätte das verhindert.

Gruß
Martin

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

19.03.2020 11:06
#77 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #76
Ich hatte auch regelmäßig Übungen im nahe gelegenen Krankenhaus, das jetzt für solche Dinge geschlossen ist. Ich habe mir ein elastisches Band gekauft, mit dem die meisten Übungen an Tür und Türgriff (etwas weniger elegant) nachgestellt werden können. Andere Übungen gehen auch ohne.
Klar mache ich auch sonst Übungen, nur wäre 1 mal die Woche Pilates im Betrieb und 1 mal Wassergymnastik zusätzlich deutlich wirksamer.
Zitat von Martin im Beitrag #76
Eine Führerscheinprüfung wäre m.E. mit Masken und Desinfektionsmittel machbar. Da versagt das Risikomanagement.
Risikomanagement und Abwägungen sind derzeit nicht angesagt. Es gibt nur 0,01 oder 1. Ich hätte jetzt die Abschlussklassen mit Masken wenigstens 1 mal die Woche in die Schule geschickt. Ich hätte auch Beerdigungen > 50 mit Masken ermöglicht. Ich würde so vieles mehr ermöglichen.
Alle Tätigkeiten, die mit Masken und Brille möglich sind könnten weiterhin durchgeführt werden.
Zitat von Martin im Beitrag #76
Der Superspreader hatte sich in eine große Versammlung begeben. Eine Maßnahme, wie es inzwischen einige Länder praktizieren, nämlich Einreisende für 2 Wochen in häusliche Quarantäne zu schicken, die danach evtl. zu testen, hätte das verhindert.
Was wenn zwischen Einreise und Quarantäne ein potentieller Superspreader angesteckt wird? In Deutschland hat sowas ohne Maskenpflicht eine Wahrscheinlichkeit von 1.

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Llarian Offline



Beiträge: 4.882

19.03.2020 11:48
#78 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #77
Ich hätte jetzt die Abschlussklassen mit Masken wenigstens 1 mal die Woche in die Schule geschickt. Ich hätte auch Beerdigungen > 50 mit Masken ermöglicht. Ich würde so vieles mehr ermöglichen.

Hier greift aber der Fluch der frühen Lüge. Unsere Regierung und durchaus auch das RKI haben uns permanent erzählt, dass Masken ja nichts bringen. Damit wollte man in erster Linie vertuschen, dass man den Masken-Run ab Ende Januar generalstabsmäßig verschlafen hat. Jetzt damit zu kommen, dass die doch was bringen ist ein Problem.
Das selbe Problem hatte ja auch Merkel, die jahrelang verkündete man könne Grenzen nicht schließen, das ginge ja gar nicht. Und natürlich geht das. Nur: Sie war so in ihrer Lüge verfahren, dass sie wochenlang, sehr verheerende Wochen lang, die Grenzen mit aller Gewalt auflassen wollte, damit sie nicht der Lüge überführt wird.

Wir haben eine Bande von Politikern, die es für weit wichtiger befindet nicht der Lüge überführt zu werden, als Menschenleben zu retten. Da muss man erst einmal Worte für finden. In der freien Wirtschaft würde eine solche Verantwortungslosigkeit ins Gefängnis führen. Zurecht.

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

19.03.2020 12:16
#79 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #78
Wir haben eine Bande von Politikern, die es für weit wichtiger befindet nicht der Lüge überführt zu werden, als Menschenleben zu retten. Da muss man erst einmal Worte für finden. In der freien Wirtschaft würde eine solche Verantwortungslosigkeit ins Gefängnis führen. Zurecht.
Ich habe da auch keine Worte dafür. Ich sehe nur, dass kein Plan da ist, der auf mehr beruht als die Hoffnung nach einem Impfstoff innerhalb der nächsten Tage.
Alles auf diese Karte zu setzen ist falsch. Drosten hat es ja genannt, 6 Monate Lockdown bringt nichts, da danach die nächste Welle in den Winter zusammen mit der Influenza schwappt.

Also 9-12 Monate Lockdown?

12 Monate Einschränkungen ist ein komplettes verlorenes Jahr. Für alle zusammen 83 Mio. verlorene Jahre. Wenn 1,3 Mio Personen sterben liegen wir bei 90 Jahre Restlebenserwartung für die Gruppe 0-9 und 14 Jahre für 80+ bei 28 Mio verlorenen Jahren. Nur so zum vergleich.

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Llarian Offline



Beiträge: 4.882

19.03.2020 12:59
#80 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #79
12 Monate Einschränkungen ist ein komplettes verlorenes Jahr.

Äh nein, ich denke nicht. Ich denke 12 Monate Lockdown ist das Ende des Landes. 6 Monate vermutlich auch schon. Es gibt m.E. nach nur drei Möglichkeiten:

1. Impfstoff (schön wärs).
2. Austreten (wie es Chinesen und Südkoreaner vormachen, NICHT wie derzeit in Deutschland.)
3. Ausbreiten lassen und mehrere hunderttausend Tote akzeptieren.

Dazu gibt es keine echte Alternative. Den jetzigen Zustand halten wir keine drei Monate durch. Und geben wir ihn zu früh auf, gehen die Infektionen wieder nach oben. Vermutlich wird es eine Mischung aus allen dreien werden (wer will schon konsequent sein). Vielleicht haben wir auch unverschämtes Glück und das Ding ist real deutlich (mindestens 2 Potenzen) verbreiteter als wir heute glauben und läuft sich deswegen früher tot. Dann wären die Abschätzungen über die Letalität alle falsch gewesen. Aber zu glauben wir können das ein Jahr machen? Never.

Martin Offline



Beiträge: 3.294

19.03.2020 13:19
#81 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #77
Was wenn zwischen Einreise und Quarantäne ein potentieller Superspreader angesteckt wird? In Deutschland hat sowas ohne Maskenpflicht eine Wahrscheinlichkeit von 1.
Es wird keine 100%-Lösung geben, jeder dieser Ansätze reduziert aber die Ansteckungsquote.

Gruß
Martin

Florian Offline



Beiträge: 2.745

19.03.2020 13:19
#82 RE: Corona Antworten

Gestern abend habe ich mir zum ersten Mal seit Jahren wieder ein Talkshow angeschaut.
Und war sehr angenehm überrascht. Statt dem für mich abschreckenden Politiker-Gezänk gab es bei Lanz eine sehr ruhige und informative Experten-Runde.

(Meine Theorie: Es tut einer Talkshow SEHR gut, wenn sie ohne Studiopublikum stattfindet. Wenn es Publikum gibt, dann gibt es Applaus. Viele Fernsehzuschauer lassen sich davon beeindrucken, welcher Teilnehmer den lautesten Applaus bekommt. Also muss man sich entsprechend provokativ verhalten, um diesen Applaus rauzukitzeln. Ohne Publikum und ohne Applaus kann man als Teilnehmer nur mit dem eigentlichen Argument punkten. Das hilt, die Diskssion zu versachlichen).

Anwesend war unter anderem der (eher linke) Ökonom Marcel Fratzscher.

Er hat u.a. auf folgenden wichtigen Punkt hingewiesen:
Einen Gegensatz zwischen "Gesundheit" und "Wirtschaft" aufzubauen, wird der Sache nicht gerecht.
Denn die Wirtschaft ist die Basis für unseren Wohlstand. Und das nicht nur abstrakt, sondern auch ganz konkret die Basis für das Gesundheitssystem.
Deutschland wird mit der Corona-Krise letztlich besser zurecht kommen als viele andere Länder, weil Deutschland die dafür notwendigen finanziellen und wirtschaftlichen Ressourcen hat - und die werden von der Wirtschaft bereitgestellt.
Die nun notwendigen zusätzlichen Test-Kits, Masken, Handschuhe, Beatmungsgeräte, Krankenhäuser, Intensiv-Betten usw. werden letztlich von Wirtschaftsunternehmen erstellt. Und diese Unternehmen haben Vorlieferanten und Dienstleister. Und Mitabeiter, die ihrerseits auf eine wirtschaftliche Infrastruktur angewiesen sind (auf Lebensmittel-Versorgung, auf Transportkapazitäten, auf Energieversorgung, usw.).

Ein Abwürgen der Wirtschaft durch verordneten "Shut down" ist also nicht nur unglaublich teuer*, sondern das unterminiert langfristig selbst die Gesundheits-Infrastruktur, die man ja mit der Maßnahme eigentlich schützen will.

*Ein Bekannter von mir arbeitet im örtlichen Arbeitsamt. Er hat allein gestern von 2000 (!) Unternehmen Anträge auf Kurzarbeiter-Geld auf den Schreibtisch bekommen.
Wie gesagt: das ist jetzt nur ein örtliches Arbeitsamt, von dem es in Deutschland viele gibt. Und nur ein einziger Tag.
Wir werden kurzfristig in Deutschland auf eine Arbeitslosenquote von vielleicht 50% kommen. Ein SEHR hoher Preis, der hier gezahlt wird.
Vielleicht ist das notwendig, ich kann es nicht beurteilen. Aber man sollte sich nichts vormachen: die sozialen, wirtschaftlichen und emotionalen Folgekosten werden gewaltig sein.
Und da ist noch nicht eingerechnet, dass natürlich wenn das alles vorbei ist, ganz andere Gruppen die gleichen Maßnahmen fordern werden. Bisher undenkbare Beschränkungen sind nun als zulässige Maßnahme etabliert worden. Der "Klima-Notstand" wurde von der EU ja bereits ausgerufen. Wenn man wegen Corona die Wirtschaft abwürgen darf, warum dann nicht auch wegen Klima?

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

19.03.2020 13:38
#83 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #80
Aber zu glauben wir können das ein Jahr machen? Never.
Ich glaube es auch nicht. Aber ich habe nichts zu sagen, dafür jemand anderes:

Zitat von https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/fernsehansprache-von-bundeskanzlerin-angela-merkel-1732134
Solange das so ist, gibt es nur eines, und das ist die Richtschnur all unseres Handelns: die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sie über die Monate zu strecken und so Zeit zu gewinnen.

Das ist nicht nur der Monat bis Ende der Osterferien. Das ist länger.

Zitat von A.M.
Es kommt auf jeden an. Wir sind nicht verdammt, die Ausbreitung des Virus passiv hinzunehmen. Wir haben ein Mittel dagegen: wir müssen aus Rücksicht voneinander Abstand halten. Der Rat der Virologen ist ja eindeutig: Kein Handschlag mehr, gründlich und oft die Hände waschen, mindestens eineinhalb Meter Abstand zum Nächsten und am besten kaum noch Kontakte zu den ganz Alten, weil sie eben besonders gefährdet sind.

Kein Wort von Schutzmasken, passiv wie aktiv.

Zitat von A.M.
Ich appelliere an Sie: Halten Sie sich an die Regeln, die nun für die nächste Zeit gelten. Wir werden als Regierung stets neu prüfen, was sich wieder korrigieren lässt, aber auch: was womöglich noch nötig ist.

Die Botschaft hör ich wohl ....

Zitat von A.M.
Dass wir diese Krise überwinden werden, dessen bin ich vollkommen sicher. Aber wie hoch werden die Opfer sein? Wie viele geliebte Menschen werden wir verlieren?

Es werden nur die Opfer durch Corona direkt angesprochen, die Sekundäropfer komplett ausgeblendet.

Zitat von Llarian im Beitrag #80
Vielleicht haben wir auch unverschämtes Glück und das Ding ist real deutlich (mindestens 2 Potenzen) verbreiteter als wir heute glauben und läuft sich deswegen früher tot.
Die 2 Potenzen stimmen sogar fast mit meiner Abschätzung überein. Aber dann sind wir jetzt auch erst zwischen 770.000 und 1,5 Mio angesteckten. Wenn die MdB's ein Abbild der Bevölkerung währen, sind wir bei 5,8 Mio Infizierten, dann währe der Spuk bei einer Weiterverbreitung von 1 pro Woche bis Ostern so gut wie durch.

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Martin Offline



Beiträge: 3.294

19.03.2020 14:48
#84 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #83
Das ist nicht nur der Monat bis Ende der Osterferien. Das ist länger.
'Strecken' würde ja nicht einmal einen umfangreichen Shutdown bedeuten, sondern nur an sich herausbildenden Schwerpunkten. China hat ja auch nicht das ganze Land heruntergefahren. Das funktioniert aber nur dann, wenn man solche Gebiete weitgehend isoliert. Und 'Strecken' würde auch eben Tragen von Masken u.a. bedeuten.

Dass man jetzt die Grenzen schließt und dort den Warenverkehr blockiert, halte ich auch nicht für überaus intelligent. Der Personenverkehr ist viel kritischer. Bei den Lkw kennt man aber die Pausenregelungen und typischen Anfahrpunkte für die Pausen. Wenn man Lkw kontrollieren will, dann könnte man Kontrollen an solche Punkte setzen und den 'Stau' örtlich auflösen. Bis zu den Kontrollpunkten verlassen die Fahrer die Lkw eh nicht.

Zitat von Llarian im Beitrag #80
Die 2 Potenzen stimmen sogar fast mit meiner Abschätzung überein. Aber dann sind wir jetzt auch erst zwischen 770.000 und 1,5 Mio angesteckten. Wenn die MdB's ein Abbild der Bevölkerung währen, sind wir bei 5,8 Mio Infizierten, dann währe der Spuk bei einer Weiterverbreitung von 1 pro Woche bis Ostern so gut wie durch.
Die Zustände in Italien sind schon erschreckend: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/a...rgamo-covid-19/ Hier wird darüber erstaunlich wenig berichtet.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 3.294

19.03.2020 15:04
#85 RE: Corona Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #82
Anwesend war unter anderem der (eher linke) Ökonom Marcel Fratzscher.

Er hat u.a. auf folgenden wichtigen Punkt hingewiesen:
Einen Gegensatz zwischen "Gesundheit" und "Wirtschaft" aufzubauen, wird der Sache nicht gerecht.
Denn die Wirtschaft ist die Basis für unseren Wohlstand. Und das nicht nur abstrakt, sondern auch ganz konkret die Basis für das Gesundheitssystem.

Warum gab es den Hinweis bisher nicht? Der 'Klimanotstand' hat zu einem Angriff der EU auf unsere Automobilindustrie geführt, dessen Folgen schon vor Corona zu spüren waren. Von Schlangen beim Antrag auf Kurzarbeit habe ich schon vor Wochen gehört. Ich weiß, dass im Kreis Heilbronn um das Audi-Werk bereits einige Zulieferer Konkurs angemeldet hatten. Die Abschaltung von Kohlekraftwerken, der Anstieg der Energiekosten gehen in die gleiche Richtung. Wo blieb da Fratzscher?

Was ich ihm aber nicht zutraue, ist eine Einschätzung über die Fähigkeiten unseres Gesundheitssystems. Ich habe von ihm auch nichts gehört, wenn über die Schließung von Krankenhäusern diskutiert wurde. Der Wohlstand nützt nichts, wenn keine Krankenhäuser mehr vor Ort sind, und bei Ärzten nur Bürokratie, aber kein adäquates Einkommen mehr anlandet. Der Wohlstand nützt auch nichts, wenn die Regierung jetzt 10.000 Beatmungsgeräte bei Dräger bestellt. Dräger kann seine Fertigungskapazitäten für solche sicherheitsrelevanten Geräte nicht einfach hochfahren. wir können froh sein, wenn China bald wieder Medikamente liefert.

Gruß
Martin

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

19.03.2020 15:20
#86 RE: Corona Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #85
Ich weiß, dass im Kreis Heilbronn um das Audi-Werk bereits einige Zulieferer Konkurs angemeldet hatten. Die Abschaltung von Kohlekraftwerken, der Anstieg der Energiekosten gehen in die gleiche Richtung. Wo blieb da Fratzscher?
Gefühlt waren die Kurzarbeitergesetze fertig bevor der erste Coronafall kam. Erste Aktivitäten über Finden und Wegsperren wegen Corona hinaus kamen erst als in Italien die Bude angefangen hat zu brennen.

Zitat von Martin im Beitrag #85
Der Wohlstand nützt auch nichts, wenn die Regierung jetzt 10.000 Beatmungsgeräte bei Dräger bestellt. Dräger kann seine Fertigungskapazitäten für solche sicherheitsrelevanten Geräte nicht einfach hochfahren. wir können froh sein, wenn China bald wieder Medikamente liefert.
Der Wohlstand nutzt auch nichts wenn Spahn 10.000.000 Schutzmasken bestellt ... da fehlen 3 Nullen ... oder es ist eine zu viel.

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Emulgator Offline



Beiträge: 2.145

19.03.2020 21:29
#87 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von fedchan im Beitrag #68
In diesem Zusammenhang würde ich gern auf einen Artikel im Guardian aufmerksam machen: https://www.theguardian.com/commentisfre...9-1940s-and-50s.

Tenor ist, dass Britische Regierungen in der Vergangenheit bewusst darauf verzichtet hätten, angesichts von drohenden Katastrophen allzu viele Ressourcen in die Zivilverteidigung zu stecken, und dass bisher diese Strategien in der Retrospektive sich als richtig erwiesen hätten.
Mit dem letzten Absatz wird dieser Tenor aber etwas relativiert.

Außerdem geht es eher um Zivilschutz angesichts einer Bedrohung von fremden Mächten. Da geht die Überlegung, keine Schutzbunker zu bauen, weil man dieselbe Bedrohung, gegen die man sich schützen möchte, auch dem Feind bieten kann. Der Feind kann Spieltheorie und ist dann abgeschreckt (Sowjetunion) oder selber zu Klump gebombt (Großdeutsches Reich).

Gegenüber einem Virus funktioniert all das leider nicht. Da gibt es nur eine Strategie: Gesund bleiben. Ich kann das Verschleppen dringender Entscheidungen, das wir in allen betroffenen europäischen Ländern beobachten, mir nur dadurch erklären, daß man irgendwie geglaubt hat, man müsse sich darum nicht kümmern.

In Ostasien hatte man noch die Erfahrungen von SARS vor 17 Jahren. Daher waren Gedankenexperimente naheliegend, wie man bei einer Wiederholung entscheiden müßte. Der Rest der Welt hat sich im Februar darüber amüsiert, was die Asiaten ulkige Sachen machen. Daß diese Menschen sich am Flughafen vor etwas schützen, was auch bei uns virulent werden könnte, hat man irgendwie komplett ausgeblendet.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.220

20.03.2020 00:13
#88 RE: Corona, die zweite Antworten

In die gleiche Kerbe wie Fratzscher haut auch S Lobo im Spiegel. Auch bei dem die ekelhafte Doppelmoral: solange es gegen AKWs, Diesel, den bösen weißen Mann oder die AfD ging, war keine Maßnahme radikal genug, kein Gesetz zu freiheitsfeindlich, keine Aktion zu teuer.

Jetzt, da es nur um ein paar zehntausend alte Leute geht, die noch nicht mal Wähler der Linke sind, verlangt Lobo, den "Panikmodus" abzuschalten.

Und das absolut erschreckende ist, dass es genügend Menschen gibt, die einem Fratzscher oder Lobo das abnehmen, anstatt denen verbal einen Einlauf zu verpassen. Als Anekdote dafür darf ich von einer Arbeitskollegin meiner Frsu berichten, stramme Linkswählerin, die auch schon mal damit prahlt, am Wochenende die Kölner Stolpersteine zu schrubben, weil ja äääh,... egal. Diese Tusse hält sich für die moralisch höchste Instanz und lässt keine Meinung neben sich gelten. Aber zu Corona kommt nur (O-Ton), das sei doch "natürliche Selektion" und die "Panikmache völlig übertrieben".

Gerne wird ja der Mythos verbreitet, "linke Menschen" seien irgendwie sozialer und so. Völliger Bullshit, eher ist das Gegenteil der Fall.

Und noch ein Wort zu den Politikern. Es ist SOWAS von offensichtlichen, dass denen die Toten total am A.... vorbei gehen. Jeder einzelne der Politiker will nur die eigene Haut retten, gerade so viel tun, dass einem nicht Untätigkeit vorgeworfen werden kann - aber auch nicht zu viel. Weil: wer Entscheidungen trifft, kann ja auch daran gemessen werden.

Merkel, Spahn und Co halten den Kopf in Deckung, nur keine Blöße zeigen, keine Entscheidungen treffen und ab und an leere Worthülsen blubbert. Typisch deutsche Politiker eben.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Llarian Offline



Beiträge: 4.882

23.03.2020 03:08
#89 RE: Corona Antworten

Minimales Streiflicht zur guten Vorbereitung.

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

23.03.2020 15:24
#90 RE: Corona Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #89
Wir sind sowas von vorbereitet, das gibts nicht nochmal.
Die Vorbereitung ist das eine, das andere ist der weitere Weg. Es ist ja nicht so, dass der Vorschlag mit der Pneumokokken nicht schon vor Wochen als positiv aufgefasst wurde. Die Frage ist nur wieso Frau Merkel nicht schon davor geimpft wurde ...

Egal.
Was anderes. Die Zahlen für NRW:

Zitat von n-tv

+++ 13:55 Mehr als 400 Menschen in NRW liegen mit Covid-19 im Krankenhaus +++
Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit den meisten Coronavirus-Fällen. Derzeit gibt es dort 8011 Infizierte. 40 Menschen sind bereits an der Lungenkrankheit gestorben. Mindestens 443 Menschen werden aktuell wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt. Davon seien 146 auf einer Intensivstation, sagte CDU-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in Düsseldorf. Von diesen wiederum müssten 121 von einem Beatmungsgerät versorgt werden. Die Zahlen beruhten auf den Angaben von etwa zwei Dritteln der Kliniken im Land, sagte der Minister weiter. In den Kliniken gebe es rund 6100 Intensivbetten.


Laut meinem Model mit den Zahlen aus Seite 5 passen die 480 (443+ die Toten) in Krankenhausbehandlung recht gut zu den 161(146+40) in kritischem Zustand oder bereits Tod.
Dies würde bei einer Quote von 1/5 - 1/9 ist Symptomatisch aber bedeuten, dass vor X-Tagen 26000-47000 Personen infiziert waren. Was dies bei einer Verdopplung alle 3,2 Tage bis zum Lockdown bedeutet kann jeder nachrechnen.

Die größe von X ist irgendwas um:
5 Tage zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit
1-14 Tage zwischen Ausbruch und Klinikaufenthalt. (Hier hab ich irgendwie meine Quelle verloren ...)

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Llarian Offline



Beiträge: 4.882

24.03.2020 00:11
#91 RE: Corona Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #90
Die Vorbereitung ist das eine, das andere ist der weitere Weg. Es ist ja nicht so, dass der Vorschlag mit der Pneumokokken nicht schon vor Wochen als positiv aufgefasst wurde. Die Frage ist nur wieso Frau Merkel nicht schon davor geimpft wurde ...

Weil sie es vorher nicht ernst genommen hat. Und das ist der zentrale Punkt. Wir haben eine Regierung die seit Wochen davon redet, wie ernst sie das alles nimmt und wie gut sie vorbereitet ist, real ist es aber so, dass die auf gar nichts vorbereitet sind und das auch bis zum vorletzten Wochenende auch nicht ernst genommen haben. Jetzt, wo sie es langsam realisieren, werden sie wach und lassen sich wenigstens dann schon mal selber impfen.

Und das Absurde daran ist, der Impfstoff ist ja bereits seit Wochen knapp. Weil der dumme Bürger, den Mutti meint an die Hand nehmen zu müssen, etliche Wochen vor Mutti realisiert hat, dass er vielleicht gut daran tut sich vorher impfen zu lassen.

Auge des Re Offline



Beiträge: 11

24.03.2020 10:58
#92 RE: Corona Antworten

Zitat
Nach SPIEGEL-Informationen sind gleich sechs Millionen für Deutschland bestellte Masken (Typ FFP2) auf einem Flughafen in Kenia spurlos verschwunden. Eigentlich sollten die Masken am 20. März in Deutschland eintreffen. Ärzte und Kliniken brauchen dringend Nachschub.



https://www.spiegel.de/politik/deutschla...85-dd52f53e428e

Emulgator Offline



Beiträge: 2.145

24.03.2020 15:27
#93 RE: Corona Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #91
Und das Absurde daran ist, der Impfstoff ist ja bereits seit Wochen knapp. Weil der dumme Bürger, den Mutti meint an die Hand nehmen zu müssen, etliche Wochen vor Mutti realisiert hat, dass er vielleicht gut daran tut sich vorher impfen zu lassen.
Noch absurder ist, daß ausgerechnet für die Frau, die sich freut, wenn andere Menschen getötet werden, noch eine VIP-Dosis Impfserum übrig war. Und ja, wenn der Impfarzt sie angesteckt hätte und sie ausgerechnet daran dann auch stürbe, dann wäre das ein geradezu ikonischer Abgang, wie man jeden einzelnen seiner Fehler überlebt hätte, deren Kombination aber nicht.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.015

24.03.2020 23:46
#94 RE: Corona Antworten

Auf SPON heute die Meldung - ich schaffe es nicht, das per Händi zu verlinken, es ist die oberste - daß das RKI bei den Fallzahlen mitunter um mehr als eine halbe Woche zurückliegt. Für Köln haben die die Zahl von Donnerstag, 285, die Stadt selbst hat aktuell den Stand von 857. Wir befinden uns im 32. Tag unseres Pandemieausbruches, und die schaffen es nicht, Stäbe einzurichten, die eine einzige dreistellige Zahl am Wochenende zeitnah an die Zentrale weiterleiten können.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Foerster Offline



Beiträge: 3

25.03.2020 05:12
#95 RE: Corona Antworten

Was ich nicht verstehe ist, wenn von Fällen gesprochen wird, heißt das infizierte oder erkrankte Personen?

strubbi77 Offline



Beiträge: 294

25.03.2020 07:18
#96 RE: Corona Antworten

Fälle sind alle positiv getesteten Personen, die erfolgreich gemeldet wurden.
Bedeutet jemand asymptomatisches ist wahrscheinlich kein Fall, aber trotzdem Überträger
Es ist wichtig zu wissen nach welchen Kriterien getestet wird.
Der Meldeverzug zu benennen würde helfen die Zahl einzuordnen, also Tag des Tests.
Die Sensitivität und Rate von false positives wäre wichtig
Die Anzahl der Tage seit Beginn der Symptome und des Tags des Tests würde helfen.

Das RKI fährt mit 180 auf der Autobahn und steuert über die Rückfahrkamera.

Dazu kommt noch der Verzug davor
Ansteckung -> Symptome
Symptome -> Test

Wichtig wäre jetzt bei den getesteten zu Erfragen: Welche Eindämmungsmaßnahmen führen sie seit wann durch.
Alles keine personenbezogenen die Erhoben und veröffentlicht werden könnten

strubbi
Es geht nichts verloren, ausser der Fähigkeit es wiederzufinden.

Martin Offline



Beiträge: 3.294

25.03.2020 07:37
#97 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #88
Und noch ein Wort zu den Politikern. Es ist SOWAS von offensichtlichen, dass denen die Toten total am A.... vorbei gehen. Jeder einzelne der Politiker will nur die eigene Haut retten, gerade so viel tun, dass einem nicht Untätigkeit vorgeworfen werden kann - aber auch nicht zu viel. Weil: wer Entscheidungen trifft, kann ja auch daran gemessen werden.


Eines der besten Beispiele dürfte wohl das grün/schwarz regierte Baden-Württemberg und die grün regierte Stadt Stuttgart sein. Appelle, das Fahrverbot für Euro 4 Diesel im ganzen Stadtbezirk und Euro 5 Diesel auf den Einfallstraßen aufzuheben, damit deren Besitzer nicht in den ÖPNV umsteigen müssen, hat das Verkehrsministerium abgelehnt. Dafür twittert der Verkehrsminister Hermann, dass die Menschen im Nahverkehr Abstand halten sollten, auf den Anzeigetafeln, wo sonst der Feinstaubalarm verkündet wird, wird auf Händewaschen hingewiesen.

Dann der Knaller: Stadt- und S-Bahnen werden auf 'Sparflamme' umgestellt, wer diese am Morgen benutzen muss, steht plötzlich dicht gepfercht erst am Bahnsteig, dann noch dichter in den Waggons. Pflegekräfte, Klinikpersonal u.a., die zur Arbeit wollen, werden dem Maximum an Ansteckungspotential ausgesetzt. Die grüne Stuttgarter Zeitung kann nicht mehr anders: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...a00f39fa91.html Das eh knappe Personal in den Kliniken reist nun mal oft weit aus dem Umland an, die Grünen stört die Sorge und der Unmut der Menschen erst, als dieser nicht mehr zu überhören ist. OB Kuhn, der seine Zeit lieber in Berlin verbringt, gibt sich entsetzt. Stuttgart tut alles, um dem Corona-Virus die Ausbreitung zu erleichtern, in einem Land, in dem die Produktion heruntergefahren wird, um genau das zu verhindern. Grüner Wahn.

Hermann, der seinen Mobilitätskonzepten auch die Gesundheit der Menschen zu opfern bereits ist, steht schon länger unter Beschuss. Zuletzt Anfang Februar ein Verkehrsminister, der zwar fleißig twittert, aber offensichtlich handlungsunfähig ist: https://www.stimme.de/suedwesten/nachric...rt19070,4319067 Das zieht sich durch seine Amtszeit hindurch. Gleich zu Beginn hat er erst mal die Planung neuer Straßen gestoppt und beklagt heute Verkehrschaos und konzentrierte Luftverschmutzung. Hermann ist der Prototyp eines bornierten grünen Ideologen - von Menschenfreundlichkeit keine Spur.

Gruß
Martin

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 691

25.03.2020 09:42
#98 RE: Corona, die zweite Antworten

Für die Grünen ist das Ganze ein schöner Testlauf für ihre große Transformation; mal ausprobieren, was man den Leuten zumuten kann bevor sie die Mistgabeln auspacken. Zur vollständigen Simulation fehlen allerdings noch Engpässe bei der Lebensmittelversorgung und flächendeckender Stromausfall, dann wäre die ökokommunistische Idealwelt schon sehr gut nachgebildet.

Dass die grünen Misanthropen sich nicht für das Schicksal der Menschen interessieren verwundert dabei allerdings am wenigsten, das Sterben gehört schließlich zum Konzept der Planetenrettung und ist durchaus so vorgesehen.

UEH Online



Beiträge: 17

25.03.2020 10:49
#99 RE: Corona Antworten

Zitat von strubbi77 im Beitrag #96
Fälle sind alle positiv getesteten Personen, die erfolgreich gemeldet wurden.
Bedeutet jemand asymptomatisches ist wahrscheinlich kein Fall, aber trotzdem Überträger
Es ist wichtig zu wissen nach welchen Kriterien getestet wird.


In Dortmund hat man sich jetzt entschieden - so der Gesundheitsamtsleiter -, "...die Strategie des Testens, die vom Robert-Koch-Institut empfohlen worden ist, zu verlassen". Vom RKI werde empfohlen, "nur die Personen zu testen, die aus einem Risikogebiet kommen, oder von denen wir sicher wissen, dass sie Kontakt zu einem Fall hatten." In Dortmund will man ab heute bei entsprechenden Symptomem auch ohne diese Kriterien testen.

Das halte ich für eine vernünftige Enscheidung. Erstaunlich finde ich allerdings, dass vom RKI immer noch auf Risikogebiete abgestellt wird. Ägypten mit heute 402 nachgewiesenen Infizierten bei fast 100 Millionen Einwohnern gilt seit Samstag als Risikogebiet. Dortmund hat 183 Infizierte bei knapp 600.000 Einwohnern, also eine ca. 75 mal höhere Infektionsquote bezogen auf die Einwohnerzahl.

Andererseits führt die Änderung der Teststategie natürlich dazu, dass es noch schwieriger wird, aus den Zahlen überhaupt irgend welche Rückschlüsse zu ziehen, zumal, wenn diese sich noch von Gesundheitsamt zu Gesundheitsamt unterscheiden.

Nola Online




Beiträge: 1.638

27.03.2020 09:40
#100 RE: Corona, die zweite Antworten

Zitat
Hier greift aber der Fluch der frühen Lüge. Unsere Regierung und durchaus auch das RKI haben uns permanent erzählt, dass Masken ja nichts bringen. Damit wollte man in erster Linie vertuschen, dass man den Masken-Run ab Ende Januar generalstabsmäßig verschlafen hat. Jetzt damit zu kommen, dass die doch was bringen ist ein Problem.



Tichy hat heute über Sendung bei Illner berichtet:
https://www.tichyseinblick.de/feuilleton...auf-jens-spahn/


Zitat
Von wegen „Wir sind gut vorbereitet“. Nun bläst auch der Staatsfunk zum ersten Mal frontal zur Attacke auf Merkels Krisenmanagement. Im Zentrum der Kritik: Jens Spahn.
(...)
Achim Theiler, Geschäftsführer der Franz Mensch GmbH, deutscher Hersteller und Großhändler für Hygieneartikel, Mundschutz und Atemschutzmasken, konnte noch einmal en détail Zeugnis ablegen vom Amtsversagen des Jens Spahn, Gesundheitsminister Ihrer Majestät Merkel (zum Vierten).

Theilers Firma ist natürlich auch mit China im Geschäft, schließlich werden 90 % der Schutzartikel ebenda hergestellt, und bemerkte schon Ende Januar, dass der Markt sich veränderte. Also „sperrten wir den Bestand“, hielten vorsorglich Ware zurück und die Firma schrieb am 5. Februar einen Brief an Spahn, in dem auf die Situation in China aufmerksam gemacht wurde und um Weisungen bat. Antwort: Keine, niente, null. Auch ein zweiter Brief erhielt keine Reaktion. „700 Leute arbeiten in den Ministerien“, empörte sich der Unternehmer, „ich verstehe das nicht.“



Ich auch nicht, denn vor Wochen sah ich ein Interview mit einem weiteren deutschen Textilunternehmen dessen Angebot an die Regierung ab sofort auf Schutzmasken umzustellen und zu liefern (es ging auch noch um die Frage des Stoffes)auch am Tage des Interviews noch keinerlei Antwort erhalten hatte. Wo anders las ich, das über die Ausstattung Masken und Schutzanzüge wohl sogar eine Ausschreibung seitens der Bundesregierung erfolgte, aber das kann ich nicht verifizieren.

Zum Ist-Zustand schreibt Ticchy:

Zitat
So hat nicht nur Spahn auf ganzer Linie versagt, auch der stets hyperaktive wie vorgeblich gutherzige Heiko Maas hatte noch Mitte Februar – der Karneval stand vor der Tür – 8,7 Tonnen des knappen Schutzmaterials an China verschenkt, das nun in Deutschland an allen Ecken und Enden fehlt.

Inzwischen hat sich der Preis für Schutzmasken verzwanzigfacht und „wir importieren jetzt wie blöde“ (Theiler). Zu spät. Denn Klinikpersonal wird aufgefordert, Masken, die eigentlich täglich mehrmals ausgetauscht werden müssen, 48 Stunden am Stück zu tragen.



Was soll man da noch sagen? Jedenfalls hab ich noch gut im Ohr, das Mitte/Ende Februar in den Quasselbuden noch von "Masken nutzen überhaupt nix (Virologe) und Schutzanzüge (Spahn) sollen gereinigt und mehrmals angezogen werden. Die Misere zog sich damit schon viele Wochen hin. Verschwiegen hat man zu der Zeit noch und heute noch, das die Bereitstellung von Tests ebenfalls ungenügend ist. Passiert man nicht nur die letzten Wochen sondern auch Jahre, zeigt sich das ein Bestreben in vielerlei Hinsicht zur Vor-Zivilisation erfolgreich zeigt.

♥lich Nola

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz