Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 7.105 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Nobster Offline




Beiträge: 291

23.01.2022 15:24
#101 RE: Omikron mal anders Antworten

Warum fordern wohl Kardiologen eine höhere Impfquote:
https://www.kardiologie.org/covid-19/pra...fquote/19385236
Damit sie mehr Beschäftigung haben?

Martin Offline



Beiträge: 4.129

23.01.2022 15:39
#102 RE: Omikron mal anders Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #101
Warum fordern wohl Kardiologen eine höhere Impfquote:
https://www.kardiologie.org/covid-19/pra...fquote/19385236
Damit sie mehr Beschäftigung haben?
Wenn Sie deren Motive kennenlernen wollen, müssen Sie diese selbst fragen. Ich habe jedenfalls mal die Geschichte des Stuttgarter Dr. Kern gelesen, der überzeugt von einem in den 50er-Jahren noch produzierten Medikament namens Strophanthin war, und das wohl seine Tauglichkeit bei Herzinfarkten vor allem im Bergbau bewiesen hatte. Es waren Kardiologen, die Kern bei einer Konferenz 'wissenschaftlich' zur Schnecke gemacht haben. Danach wurde die Produktion des Medikaments eingestellt. Über das Warum kann man sich streiten.

Gruß
Martin

Nobster Offline




Beiträge: 291

23.01.2022 16:38
#103 RE: Omikron mal anders Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #102
Zitat von Nobster im Beitrag #101
Warum fordern wohl Kardiologen eine höhere Impfquote:
https://www.kardiologie.org/covid-19/pra...fquote/19385236
Damit sie mehr Beschäftigung haben?
Wenn Sie deren Motive kennenlernen wollen, müssen Sie diese selbst fragen. Ich habe jedenfalls mal die Geschichte des Stuttgarter Dr. Kern gelesen, der überzeugt von einem in den 50er-Jahren noch produzierten Medikament namens Strophanthin war, und das wohl seine Tauglichkeit bei Herzinfarkten vor allem im Bergbau bewiesen hatte. Es waren Kardiologen, die Kern bei einer Konferenz 'wissenschaftlich' zur Schnecke gemacht haben. Danach wurde die Produktion des Medikaments eingestellt. Über das Warum kann man sich streiten.

Gruß
Martin

Ich weiß nict, wie zutreffend dieser Spiegel Artikel ist, aber danach scheint der Dr. Kern wohl eher ein Wunderheiler gewesen zu sein.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

23.01.2022 17:04
#104 RE: Omikron mal anders Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #103
Ich weiß nict, wie zutreffend dieser Spiegel Artikel ist, aber danach scheint der Dr. Kern wohl eher ein Wunderheiler gewesen zu sein.
Ich will kein Medikament diskutieren, zu dem es mehr Information als einen Spiegel-Artikel gibt, sondern darauf abstellen, dass es ein zugelassenes und industriell hergestelltes Medikament war, und dass die Kardiologen (im Verbund mit Pharma?) - nicht wegen irgendwelcher Nebenwirkungen - dieses unbedingt vom Markt haben wollten. Es ging ja immerhin um eine der häufigsten Todesursachen. Wäre das Medikament nicht sonderlich wirkungsvoll gewesen, hätte diese Erkenntnis das Medikament auch so vom Markt verschwinden lassen.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 4.129

23.01.2022 17:39
#105 RE: Omikron mal anders Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #89
Wenn das zutrifft ( https://odysee.com/@NUMBERS:9/NUMBERS-10_final:3 hier wird dargestellt, dass die Übersterblichkeit parallel zur Impftätigkeit verläuft. In UK wurden wohl verschiedene Altersgruppen hintereinander geimpft und jeweils hintereinander soll die Sterberate angestiegen sein. Gleiches wird für D dargestellt. ), muss es der Politik bekannt sein. Das wäre strafrechtlich relevant: Man wusste bescheid und nahm trotzdem billigend in Kauf = bedingter Vorsatz.

Wenn alle Staaten bzw. deren Regierungen dabei mitmachen, kann das Verstecken in der Herde nicht mehr ausschließlich das Handlungsmotiv sein.
Ich hatte hier ja schon die Überlegung formuliert, dass es bei den Hospitalisierungen vor allem der 60+ Gruppe eigentlich gar keine großen Unterschiede geben sollte, ob nun als geimpft oder ungeimpft deklariert, wenn eine Impfung zumindest kurzzeitig immunisiert, weil in der Gruppe der Ungeimpften auch die ganzen bekannt und unbekannt Genesenen sind, die ja auch immunisiert sein sollten. Und wenn aber tatsächlich mehr ungeimpft Deklarierte hospitalisiert sind und sterben, eine mögliche Erklärung eben die ist, dass viele der Vulnerabelsten (im Bereich 80 Jahre) 'weggespritzt' wurden. Die können dann nicht mehr an COVID-19 erkranken. Wenn sich die obige Beobachtung verfestigen sollte, dann würde das die These stützen.

Gruß
Martin

Nobster Offline




Beiträge: 291

23.01.2022 19:37
#106 RE: Omikron mal anders Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #104
Zitat von Nobster im Beitrag #103
Ich weiß nict, wie zutreffend dieser Spiegel Artikel ist, aber danach scheint der Dr. Kern wohl eher ein Wunderheiler gewesen zu sein.
Ich will kein Medikament diskutieren, zu dem es mehr Information als einen Spiegel-Artikel gibt, sondern darauf abstellen, dass es ein zugelassenes und industriell hergestelltes Medikament war, und dass die Kardiologen (im Verbund mit Pharma?) - nicht wegen irgendwelcher Nebenwirkungen - dieses unbedingt vom Markt haben wollten. Es ging ja immerhin um eine der häufigsten Todesursachen. Wäre das Medikament nicht sonderlich wirkungsvoll gewesen, hätte diese Erkenntnis das Medikament auch so vom Markt verschwinden lassen.

Gruß
Martin

Ist ja noch auf dem Markt.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

23.01.2022 23:47
#107 RE: Omikron mal anders Antworten

Holla die Waldfee! Beim British Medical Journal (BMJ) scheint man unter die ganz üblen "Schwurbler & Querdenker" gefallen zu sein.

Zitat
Editorials

Covid-19 vaccines and treatments: we must have raw data, now

BMJ 2022; 376 doi: https://doi.org/10.1136/bmj.o102 (Published 19 January 2022)

In the pages of The BMJ a decade ago, in the middle of a different pandemic, it came to light that governments around the world had spent billions stockpiling antivirals for influenza that had not been shown to reduce the risk of complications, hospital admissions, or death. The majority of trials that underpinned regulatory approval and government stockpiling of oseltamivir (Tamiflu) were sponsored by the manufacturer; most were unpublished, those that were published were ghostwritten by writers paid by the manufacturer, the people listed as principal authors lacked access to the raw data, and academics who requested access to the data for independent analysis were denied.1234

The Tamiflu saga heralded a decade of unprecedented attention to the importance of sharing clinical trial data.56 Public battles for drug company data,78 transparency campaigns with thousands of signatures,910 strengthened journal data sharing requirements,1112 explicit commitments from companies to share data,13 new data access website portals,8 and landmark transparency policies from medicines regulators1415 all promised a new era in data transparency.

Progress was made, but clearly not enough. The errors of the last pandemic are being repeated. Memories are short. Today, despite the global rollout of covid-19 vaccines and treatments, the anonymised participant level data underlying the trials for these new products remain inaccessible to doctors, researchers, and the public—and are likely to remain that way for years to come.16 This is morally indefensible for all trials, but especially for those involving major public health interventions.

Unacceptable delay

Pfizer’s pivotal covid vaccine trial was funded by the company and designed, run, analysed, and authored by Pfizer employees. The company and the contract research organisations that carried out the trial hold all the data.17 And Pfizer has indicated that it will not begin entertaining requests for trial data until May 2025, 24 months after the primary study completion date, which is listed on ClinicalTrials.gov as 15 May 2023 (NCT04368728).

The lack of access to data is consistent across vaccine manufacturers.16 Moderna says data “may be available … with publication of the final study results in 2022.”18 Datasets will be available “upon request and subject to review once the trial is complete,” which has an estimated primary completion date of 27 October 2022 (NCT04470427)

Big pharma is the least trusted industry.30 At least three of the many companies making covid-19 vaccines have past criminal and civil settlements costing them billions of dollars.31 One pleaded guilty to fraud.31 Other companies have no pre-covid track record. Now the covid pandemic has minted many new pharma billionaires, and vaccine manufacturers have reported tens of billions in revenue.32


Twelve years ago we called for the immediate release of raw data from clinical trials.1 We reiterate that call now. Data must be available when trial results are announced, published, or used to justify regulatory decisions. There is no place for wholesale exemptions from good practice during a pandemic. The public has paid for covid-19 vaccines through vast public funding of research, and it is the public that takes on the balance of benefits and harms that accompany vaccination. The public, therefore, has a right and entitlement to those data, as well as to the interrogation of those data by experts.

Pharmaceutical companies are reaping vast profits without adequate independent scrutiny of their scientific claims.33 The purpose of regulators is not to dance to the tune of rich global corporations and enrich them further; it is to protect the health of their populations. We need complete data transparency for all studies, we need it in the public interest, and we need it now.




https://www.bmj.com/content/376/bmj.o102



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

24.01.2022 21:56
#108 RE: Omikron mal anders Antworten

So geht Spin.

a. "62 Prozent!"

Zitat
Eric Feigl-Ding @DrEricDing

Shocking new study finds: “Virus spread was 62% higher in school districts without mask rules.” #MaskUp #COVID19

Zitat

abc12.com
University of Michigan study shows mask mandates at schools show lower COVID transmission rates
Virus spread was 62% higher in school districts without mask rules-



7:41 PM · Jan 24, 2022·Twitter for iPhone




https://twitter.com/DrEricDing/status/1485684173096603655

b. Bericht: "0,045 % vs. 0,073 %."

Zitat
The rate of infection reached an average of about 45 cases per 100,000 students by late September in school districts with mask mandates.

Virus spread was 62% higher in school districts with no mask rules, where the infection rate averaged 73 cases per 100,000 by late September.



https://eu.monroenews.com/story/news/202...udy/8487796002/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

21.02.2022 16:52
#109 RE: Omikron mal anders Antworten

Ach. Weil der Bericht der New York Times hinter Zahlschranke ist, geb' ich das mal aus zweiter Hand weiter.

https://www.thedailybeast.com/cdc-withhe...ic-related-data

Zitat von Feb 20, 2022
C.D.C. Withheld Significant Amount of Pandemic Related Data

The C.D.C. has only published a fraction of the data it has collected since the onset of the pandemic two years ago, withholding significant data and information that could have supported local officials in targeting their pandemic mitigation efforts. The agency is only now sharing wastewater data with the public, despite having access to state wastewater information since the beginning of the pandemic. Additionally, it has collected hospitalization data according to age, race, and vaccination status for over a year, but most of the information hasn’t been released. According to one C.D.C. official, Dr. Daniel Jernigan, the pandemic revealed how outdated many of the data systems at the C.D.C. and other health agencies had become. According to C.D.C spokeswoman Kristen Nordlund, the slow release of withheld data has been because “at the end of the day, it’s not yet ready for prime time” and that much of the data could have been misunderstood.



Zitat
The New York Times reported this past weekend that the CDC has chosen not to publish huge amounts of COVID data, instead keeping it secret, because it fears that the information would cause ‘vaccine hesitancy’ among the American public.

The report notes that the withheld data includes information on boosters, hospitalizations, wastewater analyses, as well as critical information on COVID infections and deaths broken down by age, race, and vaccination status.

The justification for holding the information back? Fears that the data would be “misinterpreted” and lead to “vaccine hesitancy,” according to the report.The report notes:

“Kristen Nordlund, a spokeswoman for the C.D.C., said the agency has been slow to release the different streams of data “because basically, at the end of the day, it’s not yet ready for prime time.” She said the agency’s “priority when gathering any data is to ensure that it’s accurate and actionable.”

The data has been withheld for more than a year, the report notes:

"…the C.D.C. has been routinely collecting information since the Covid vaccines were first rolled out last year, according to a federal official familiar with the effort. The agency has been reluctant to make those figures public, the official said, because they might be misinterpreted as the vaccines being ineffective."



https://summit.news/2022/02/21/report-cd...cine-hesitency/

Hier das Original (wie gesagt, hinter Schranke): https://www.nytimes.com/2022/02/20/healt...d-cdc-data.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz