Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 6.099 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Llarian Offline



Beiträge: 6.955

20.01.2022 16:54
Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Es mag was von Eulen und Athen haben, aber hier kommt man nicht drumrum.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

20.01.2022 19:08
#2 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Es mag was von Eulen und Athen haben, aber hier kommt man nicht drumrum.


Hehe, lieber Llarian, von wegen Eulen nach Athen, ich finde die Dame gerade gar nicht so übel. Ernsthaft.

Disclaimer: Ich halte das Außenamt für das schwächste Ministerium der Republik, und zwar aus Tradition. Manchmal könnte man meinen, der Möchtegernblender Ribbentrop waberte dort noch durch die Gänge. Damit meine ich die "Kultur" des Außenamtes; sein Selbstverständnis und sein Personal.

Aus klugen Leuten macht das Außenamt Dumme ("Westerwelle warnt"), und dumme Leute bleiben dumm ("Maas zeigt sich besorgt"). Insbesondere die Meßlatte, die letzterer hinterlassen hat, ist objektiv nicht zu unterbieten, weil Bodenkontakt.

Baerbock, bei der ich im BT-Wahlkampf vor Fremdschämen regelmäßig in die Tischkante gebissen habe, ist genau das: schmerzfrei mit Blick auf Schamgefühle. Und sie hat, wenn nicht Mut, so doch Chuzpe, und zwar ordentlich. Ich finde den Tonfall, den sie gegenüber Moskau anschlägt richtig. Dafür muß sie nicht die Möglichkeit haben, Atomsprengköpfe auf Moskau auszurichten. Wenn man das verlangt, dann muß man die Außenpolitik von Westerwelle bis Maas gutheißen, was ich nie getan habe.

Daß Russen Konzilianz in Verhandlungen als Schwäche interpretieren, ist eine Binse. Ich glaube, würde sie reden wie Maas oder Westerwelle, und hätte sie gestern bei Lawrow brav den Diener gemacht statt ihn faktisch zu ignorieren, DANN hätte Putin sich schlappgelacht.

Sie hat vor Wochen Nordstream 2 im Ukrainekonflikt zur Disposition gestellt (fand ich richtig). Dann hat Scholz sie zurückgepfiffen (fand ich falsch). Letzterer rudert inzwischen aber wieder zurück (finde ich richtig).

Es ist gut möglich, sogar wahrscheinlich, daß ich nächste Woche wieder in die Tischkante beiße. Aber aktuell, finde ich, performt sie nicht schlecht, jedenfalls besser als von Dir beschrieben und auch besser als viele ihrer Vorgänger.

Und zum Schluß, da auf ihr Denglisch als angeblichen Ausdruck intellektuellen Unvermögens schon mehrfach angespielt wurde, noch ein völlig zurecht (mangels akademischer Leistung) weithin vergessener Tübinger Physiker nach Jahren im amerikanischen Exil:
https://youtu.be/hdprkUgWTg4.

P. S. das Wortspiel mit "Trampolina" habe ich wirklich nicht verstanden. Wie ist das gemeint?

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Emulgator Offline



Beiträge: 2.835

20.01.2022 19:09
#3 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat
dank Merkels grüner Politik ist Deutschland auf russisches Gas schlicht angewiesen, wenn es nicht demnächst erfrieren will.

Sie schließen daraus, daß es für Baerbock dumm wäre, einen russischen Gaslieferstop zu provozieren. Für die deutsche Wirtschaft, die das Gas ja nicht nur zum Heizen sondern auch für industrielle Prozesse braucht, wäre es auch in der Tat schlecht. Aber juckt das die Grünen, die schon mal befürworten, einen fossilen Energieträger direkt zu verbieten, damit Sonne/Wind/Pups ausgebaut werden? Insbesondere, wenn eine Grüne ihre beiden Kinder mit einem Windkraftlobbyisten hat?

Das soll jetzt nicht heißen, die Grünen würden den Konflikt für ihre energiepolitische Agenda ausnutzen. Das glaube ich nicht. Wohl aber haben die Grünen eine andere Prioritäten. Viele Grünen-Wähler, die mit Gas heizen, werden keine kalte Wohnung bekommen, sondern einfach mehr zahlen.

Zitat
Das dümmste an der ganzen Aktion ist aber noch, dass Trampolina, die ja vorgeblich zwei Kinder erzieht, eigentlich wissen müsste, dass man nie leer drohen sollte.

Das ist zwar richtig, aber es ist ebenso schlecht, wenn die Eltern sich gegeneinander ausspielen lassen. Wenn Papa leer droht, darf Mama nicht sagen, daß das eine leere Drohung sei. Das heißt: Baerbock hat gar keine andere Wahl, als in die unspezifischen Drohungen Bidens einzustimmen.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

20.01.2022 19:35
#4 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #2
P. S. das Wortspiel mit "Trampolina" habe ich wirklich nicht verstanden. Wie ist das gemeint?


Sie kann gut hüpfen.

Wusstest du das nicht?

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Montesquieu Offline




Beiträge: 93

20.01.2022 19:36
#5 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Sie gehört zur Schwab-Sekte. Du kannst nichts. Aber ich geb Dir vieles. Funktionale Untermenschen als Enzyme des Finanzglobalismus. Das Mädchen könnte selbst psychotrop armiert nicht erahnen, was sie da macht.

"Das kleinste Kollektiv ist ein Schizophrener" -Heiner Müller

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

20.01.2022 19:38
#6 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #4
Zitat von Doeding im Beitrag #2
P. S. das Wortspiel mit "Trampolina" habe ich wirklich nicht verstanden. Wie ist das gemeint?


Sie kann gut hüpfen.

Wusstest du das nicht?


TSV Pattensen, wie geil ist das denn?! Nee, das habe ich wirklich nicht gewußt. Danke, made my day in diesem Jammertal...LG

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Martin Offline



Beiträge: 4.129

20.01.2022 19:41
#7 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #2
Und zum Schluß, da auf ihr Denglisch als angeblichen Ausdruck intellektuellen Unvermögens schon mehrfach angespielt wurde, noch ein völlig zurecht (mangels akademischer Leistung) weithin vergessener Tübinger Physiker nach Jahren im amerikanischen Exil:
https://youtu.be/hdprkUgWTg4.
Dafür, dass er in der Schule kein Englisch hatte, war das gar nicht schlecht https://www.einstein-website.de/z_kids/zeugniskids.html

Baerbock war übrigens in ihrer Kindheit/Jugend so etwas wie eine Meisterin im Trampolinspringen.

Gruß
Martin

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

20.01.2022 19:53
#8 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #7
Baerbock war übrigens in ihrer Kindheit/Jugend so etwas wie eine Meisterin im Trampolinspringen.


Sie war viel mehr als das. Sie war mit ihrem Sport gleichsam Prophet:in und Guru:in, welche mit ihrem Wirken eine ganze Generation erleuchtete.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

20.01.2022 19:54
#9 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #7
Zitat von Doeding im Beitrag #2
Und zum Schluß, da auf ihr Denglisch als angeblichen Ausdruck intellektuellen Unvermögens schon mehrfach angespielt wurde, noch ein völlig zurecht (mangels akademischer Leistung) weithin vergessener Tübinger Physiker nach Jahren im amerikanischen Exil:
https://youtu.be/hdprkUgWTg4.
Dafür, dass er in der Schule kein Englisch hatte, war das gar nicht schlecht https://www.einstein-website.de/z_kids/zeugniskids.html


Schon klar, lieber Martin, aber auch in der Schule lernt man nunmal kein Oxford English, sondern Denglisch. Ich kann an ihrer Aussprache nichts entdecken, das sie (oder irgendjemand) a priori diskreditierte. Schmidt sprach ein hervorragendes, frei vorgetragenes Englisch, Kohl gar keines.

Ich glaube, es ist wichtig, daß man bei pol. Gegnern nicht darauf verfallen sollte, eine einmalige, endgültige Setzung vornehmen (z. B.: „von einer Trulla wie Baerbock kann in jedem Fall und immer nur Müll rauskommen“), um dann anschließend die Beweisführung verifikationsorientiert um dieses Axiom herum zu führen, denn das wäre, methodisch gesehen, nun was…? Genau: Genderwissenschaft.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.642

20.01.2022 19:57
#10 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #2

Sie hat vor Wochen Nordstream 2 im Ukrainekonflikt zur Disposition gestellt (fand ich richtig). Dann hat Scholz sie zurückgepfiffen (fand ich falsch).


Der erste richtige Kardinalfehler. Wahrscheinlich sind ihr die Dimensionen das Ganzen unbekannt, unbegreiflich oder schlicht wurscht. Das westliche Gasgeschäft ist für Russland wahrscheinlich DIE Haupteinnahmequelle, seit Jahrzehnten, und ist, seitdem das unter Brandt mit der neuen Ostpolitik aufs Gleis gesetzt wurde, nie von all den Mißhelligkeiten, von Afghanistan, Nachrüstungdebatte, Streit um Osterweiterung von NATO & EU tangiert worden. Das war ein Fundament für beide Seiten: darauf können wir uns verlassen, das kann pragmatisch ausgebaut werden, weil die Ökonomie die politische Austarierung toppt. Wir haben unter Merkel eine Irrsinnspolitik gefahren, die diese Abhängigkeit eklatant erhöht hat; das Projekt Nordstream läuft seit 2004, die konkreten Abkommen für den Bau wurden 2005 von Schröder paraphiert (das war der Grund, warum der von Gasprom übernommen worden ist). Für die 2. Pipeline gilt das seit 2011. Jetzt kommt unsere Politik und kippt - einzig weil Washington mit den Fingern schnippt & das beim ersten Versuch an der Causa Nawalny festgemacht hat, dieses bislang unantastbare Modell. Signal: dieser Regierung sind die eigenen Untertanen schnurz (die Russen können sich das unausweichliche Scheitern des Projekts Energiewende so gut ausrechnen wie wir; die stecken ja sogar hinter einigen der Windparks in der Nordsee), wir stellen sämtliche Interessen in eigener Sache hintan. Signal 2: Auf die neue deutsche Regierung ist in keiner Hinsicht mehr Verlaß; weder Regeln noch Verträge noch das gegebene Wort gelten mehr. Nix mehr pacta sunt servanda. Weder nach innen noch nach außen. Damit fällt DE komplett aus der Rücksichtnahme heraus. Der Bär muß nur sehen, wie er sich mit dem erratischen Kurs im Weißen Haus arrangiert.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

20.01.2022 20:13
#11 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #10
Zitat von Doeding im Beitrag #2

Sie hat vor Wochen Nordstream 2 im Ukrainekonflikt zur Disposition gestellt (fand ich richtig). Dann hat Scholz sie zurückgepfiffen (fand ich falsch).


Der erste richtige Kardinalfehler. Wahrscheinlich sind ihr die Dimensionen das Ganzen unbekannt, unbegreiflich oder schlicht wurscht. Das westliche Gasgeschäft ist für Russland wahrscheinlich DIE Haupteinnahmequelle, seit Jahrzehnten, und ist, seitdem das unter Brandt mit der neuen Ostpolitik aufs Gleis gesetzt wurde, nie von all den Mißhelligkeiten, von Afghanistan, Nachrüstungdebatte, Streit um Osterweiterung von NATO & EU tangiert worden. .


Verstehe ich nicht (meine ich ganz ernst). Durch Nordstream 2 ist noch kein einziger Kubikmeter Gas geliefert worden. Durch die "alten" Pipelines drosselt Putin das Gas aktuell so, daß sich mein Arbeitspreis verdoppelt hat und mein bisheriger Anbieter pleite ist, weil Putin lieber China beliefern mag, während er zugleich zufällig Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammenzieht. Und durch Inbetriebnahme von Nordstream 2 bekommen wir dann (es geschah und begab sich wunderbar) ein Füllhorn günstigen Gases, auf dessen Lieferung wir uns zukünftig verlassen dürfen? Ich sehe ganz im Gegenteil doppelt leere Pipelines. Wer kündigt hier eigentlich gerade wem das von Dir geschilderte Gentemen's agreement auf? NOCH steht Nordstream 2 hier auf GO; die Gaslieferungen aus Rußland dagegen nicht.

Erklär es mir bitte, am besten in so einfachen Worten, als wäre ich drei Jahre alt.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Martin Offline



Beiträge: 4.129

20.01.2022 20:21
#12 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #9
Ich glaube, es ist wichtig, daß man bei pol. Gegnern nicht darauf verfallen sollte, eine einmalige, endgültige Setzung vornehmen (z. B.: „von einer Trulla wie Baerbock kann in jedem Fall und immer nur Müll rauskommen“), um dann anschließend die Beweisführung verifikationsorientiert um dieses Axiom herum zu führen, denn das wäre, methodisch gesehen, nun was…? Genau: Genderwissenschaft.
Die Kritik an Baerbocks Englisch schien sich mir bisher nicht an ihrem intellektuellen Vermögen festzumachen, sondern an ihrer Aussage, an der London School of Economics .. mit Master abgeschlossen zu haben. Was sie in den zwei Jahren wirklich gemacht hat hat sie bisher ziemlich im Dunkeln gelassen - eine Art Abschlussarbeit hat m.W. bisher niemand gesehen. Also ein Frage der Plausibilität. Ich mache ansonsten niemanden einen Vorwurf, wenn er eine Fremdsprache nur rudimentär beherrscht.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 4.129

20.01.2022 20:28
#13 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #11
Verstehe ich nicht (meine ich ganz ernst). Durch Nordstream 2 ist noch kein einziger Kubikmeter Gas geliefert worden. Durch die "alten" Pipelines drosselt Putin das Gas aktuell so, daß sich mein Arbeitspreis verdoppelt hat und mein bisheriger Anbieter pleite ist, weil Putin lieber China beliefern mag, während er zugleich zufällig Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammenzieht. Und durch Inbetriebnahme von Nordstream 2 bekommen wir dann (es geschah und begab sich wunderbar) ein Füllhorn günstigen Gases, auf dessen Lieferung wir uns zukünftig verlassen dürfen? Ich sehe ganz im Gegenteil doppelt leere Pipelines. Wer kündigt hier eigentlich gerade wem das von Dir geschilderte Gentemen's agreement auf? NOCH steht Nordstream 2 hier auf GO; die Gaslieferungen aus Rußland dagegen nicht.
Ich bin zwar nicht Ulrich Elkmann, auch nicht ganz so ausführlich, deshalb kurz: Nach Aussage von Gazprom ist die Pipeline gefüllt. Um das Gas fließen zu lassen muss noch eine Freigabe erfolgen, deren Prozedur sozusagen last minute so geändert wurde, dass diese eher eine Hürde ist. Im Übrigen eine Angelegenheit einer Behörde, an die Baerbock keine Handlungsanweisung erteilen kann.

Gruß
Martin

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

20.01.2022 20:45
#14 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #13
Zitat von Doeding im Beitrag #11
Verstehe ich nicht (meine ich ganz ernst). Durch Nordstream 2 ist noch kein einziger Kubikmeter Gas geliefert worden. Durch die "alten" Pipelines drosselt Putin das Gas aktuell so, daß sich mein Arbeitspreis verdoppelt hat und mein bisheriger Anbieter pleite ist, weil Putin lieber China beliefern mag, während er zugleich zufällig Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammenzieht. Und durch Inbetriebnahme von Nordstream 2 bekommen wir dann (es geschah und begab sich wunderbar) ein Füllhorn günstigen Gases, auf dessen Lieferung wir uns zukünftig verlassen dürfen? Ich sehe ganz im Gegenteil doppelt leere Pipelines. Wer kündigt hier eigentlich gerade wem das von Dir geschilderte Gentemen's agreement auf? NOCH steht Nordstream 2 hier auf GO; die Gaslieferungen aus Rußland dagegen nicht.
Ich bin zwar nicht Ulrich Elkmann, auch nicht ganz so ausführlich, deshalb kurz: Nach Aussage von Gazprom ist die Pipeline gefüllt. Um das Gas fließen zu lassen muss noch eine Freigabe erfolgen, deren Prozedur sozusagen last minute so geändert wurde, dass diese eher eine Hürde ist. Im Übrigen eine Angelegenheit einer Behörde, an die Baerbock keine Handlungsanweisung erteilen kann.

Gruß
Martin

Das ist doch genau mein Punkt. Wenn er uns gerne mit Gas beliefern möchte, wieso knallt er nicht die vorhandenen Rohre voll, sondern zwingt uns, zunächst NS2 in Betrieb zu nehmen? Für mich sind das konkludente Handlungen, aus denen auf eine strategische Motivlage Putins zu schließen ist: Gas als Erpressungsmöglichkeit. Nicht in Zukunft, sondern jetzt. Ich bin der Meinung, daß man sich dem nur offensiv entgegen stellen kann. Appeasement ist hier keine Option.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.642

20.01.2022 20:51
#15 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Ist ein Fall von "Det Karnickel hat anjefangen!" Der Stop von Nordstream 2 ist ja eben nicht von Russland ausgegangen, von Berlin. Die Pipeline ist betriebsfähig; die braucht nur noch Dichtigkeitstest & TÜV-Abnahme. Berlin hat das unter dem Vorwand gestoppt, weil die westliche Vertretung des Betreiberkonsortiums das von Brüssel in die Schweiz verlegt hat. Da gelte jetzt nicht mehr EU-Recht wie bislang. Nur war so etwas bislang genau kein Problem, das im Vorfeld auf dem normalen Dienstweg umzuhängen. Dafür haben die ihre aufgeblasenen Apparate. Da war fest eingeplant, daß der Betrieb ab Dezember läuft. Russland kann sich diese Retourkutsche locker leisten. Die haben andere Abnehmer; wir sind darauf angewiesen, daß die USA Seebrücke Berlin machen. Diese Gegenbenheiten sind ins Kalkül zu ziehen, bevor macht so etwas macht.

Und solche Projekte gehen über Generationen. Wie gesagt, Transgas seit jetzt fast 40 Jahren. Wenn dergleichen zum kurzfristigen Druckmittel umgewidmet wird, steige ich als Lieferant aus. Die betuppten Kunden können sich bei der eigenen Führung bedanken.

Im übrigen fand ich es bezeichend, daß unsere Politik solche eine absolut sinnfreie "diplomatische Mission" inszeniert. Das ist reine Binnenwirkung, und in 2 Tagen vollkommen vergessen. Von "Bedeutung" ist das genau Null. da werden nur dumme Floskeln in die Mikrophone gebetet und das wars. Der Kontakt läuft, wenn es überhaupt noch auf dieser Ebene stattfindet, zwischen Kreml und Weißem Haus ab; fernmündlich, falls die da noch eine graue Eminenz haben. Trampolinas Floskeln waren ja auch dementsprechend völlig leer. "Geht nur über Dialog" hätte sie auch auf Twitter posten können. Und "Reaktionen," falls die russische Armme doch einmarschiert, ist, ist Grundverständnis internationaler Beziehungen. Das wissen die Russen, das sollte der Westen wissen. Wenn es dazu kommt, gibt es auf jeden Fall heftige Sanktionen, Verwerfungen, Aussschluß von allen bestehnden Verträgen. Deswegen ja mein Kalkül, daß das nur ein Kulisse ist, ein Bluff. Aber eine Drohung, die anders als bei uns wahrgemacht werden kann. Rhetorisch ist das ja in den Medien auf das Niveau "Juli 1914" hochgefahren worden - aber im Gegensatz zu dem hecktischen Antichambrieren damals ist Baerbücks Mission außerhalb der deutschen Medien nicht ansatzweise registiert worden. Für die USA existiert die Frau schlicht nicht (als Staat auf der Weltbühne existieren wir für Washington seit Jahren nicht mehr, spätestens seit Obama). Drüben dreht sich seit gestern alles nur um genau ein Thema: hat Biden mit seiner senilen PK gestern den Russen Carte blanche für "bescheidene Vorstöße" geliefert - weil er erklärt hat, das würde nicht militärisch vom Westen geahndet? Gemieint ist damit eine anstehende rusische Besetzung des Donetzk. Wobei ich vermute, daß das tatsächlich das Kalkül ist, das das Militär im Oval Office vortragen hat. Die haben keine Lust auf einen bewaffneten Truppenkonflikt mit einer Atommacht auf fremdem Boden.

Stand seit vorigem Frühjahr ist Putin mit dem Status Quo im Vorteil; er braucht nichts zu unternehmen. Truppenstationierungen und Hochseemanöver sind kein Casus belli. Der Westen ist das unterm Strich zum Nichtstun verurteilt; alles Praktische, um das klein zu bekommen, würde die Spannnung nur erhöhen oder tatsächlich Kriegsgrund sein. Spieltheoretisch kann Putin hier nur gewinnen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.642

20.01.2022 21:16
#16 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #12
Ich mache ansonsten niemanden einen Vorwurf, wenn er eine Fremdsprache nur rudimentär beherrscht.


Und daß sich die Regierung traut, sich vor aller Welt von dieser Person repräsentieren zu lassen. Als wenn es niemanden gegeben hätte, der repräsentabler daherkommt. Am Ende des ersten Viertels des 21. Jahrhunderts, nach Generationen mit Englisch als Weltsprache, mit der man in dem Alter seit 30 Jahren unablässig in Kontakt geokmmen ist, ist eine solche Wahl decouvrierend. Der Weltrest bemerkt das nicht, aber uns fällt das ja auf: was für zum Teil wirklich jämmerliche Gestalten wir uns da als Obrigkeit erlauben, die da unbekümmert schalten & walten. Bei Baerboch fügt sich das Gestammel nur nahtlos in das Bild de ganzen Person, die aus nichts als Überschätzung und schlechtem Benehmen besteht, ohne jede Leistung und Weltkenntnis, nur mit gefälschtem Lebenslauf und Buch.

Davon ab, sollte man auch einmal im Blick behalten, daß die beiden Posten Außenminister & Bundespräsident gnadenlos überschätzte Posten und rein medial aufgepumpt sind. Für das Außenamt hat das mit Genscher begonnen - udn genedet; sein Nachfolger haben nur noch von dem Nimbus von "Genschman" profitiert. Vorher war das ein internationaler Grüßaugust. Die Dinge von Bedeutung wurden wurden auf Vertragsebene ziwschen den Kanzlern & Präsidenten abgemacht oder auf der Ebene des Alltags per diplomatischem Dienst. Was Maas, aber auch vorher schon Westerwelle und Fischer, tatasächlich gemacht haben, außer auf jedem Prinvinzflughafen der Welt in die Mikrophone zu quatschen, geht gegen Null.

Für den BuPrä gilt dasselbe. Bis Weizsäcker war der nur der offizielle Frühstücksdirektor der Bonner Republik. Lübke war Pausenclown. Mit Weizsäcker wurde das Amt zur moralischen Instanz & Richtschnur hochstilisiert, die dem Volk die Leviten zu lesen hat.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 4.129

20.01.2022 21:22
#17 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #14
Das ist doch genau mein Punkt. Wenn er uns gerne mit Gas beliefern möchte, wieso knallt er nicht die vorhandenen Rohre voll, sondern zwingt uns, zunächst NS2 in Betrieb zu nehmen? Für mich sind das konkludente Handlungen, aus denen auf eine strategische Motivlage Putins zu schließen ist: Gas als Erpressungsmöglichkeit. Nicht in Zukunft, sondern jetzt. Ich bin der Meinung, daß man sich dem nur offensiv entgegen stellen kann.
Da sprechen Sie ein Geflecht von Interessenlagen an, die ich auch nur ungefähr erahnen kann.

- Grundsätzlich liefert Gazprom anscheinend das vereinbarte Gas durch die bestehenden Pipelines, und wenn ich das richtig sehe zu relativ niedrigen Preisen (wie langfristig vereinbart). Soweit ich sehe, reicht die vereinbarte Menge nicht aus, Europa will mehr, u.a. weil es weniger Wind für deutsche Windmühlen gab.

- Das Motiv für NS2 ist wohl vielfältig, die einzelnen Faktoren kann ich nicht beziffern. Aber irgendwann müssen die Pipelines auch erneuert werden. Wer auch immer Pipelines erneuert, wird diese nicht durch Gebiete politisch unzuverlässiger/feindlicher Staaten schicken. Polen und Ukraine dürften dies aus russischer Sicht sein. Beide Staaten verdienen an der Durchleitung. Sie haben durch die Durchleitung ein gewisses Erpressungspotential (Kostenvereinbarung für die Durchleitung, ein hoher Preis würde beispielsweise Gas aus den USA attraktiver machen). NS2 reduziert dieses Erpressungspotential. Ich sehe dieses Interesse Russlands rational nachvollziehbar. Es gab Gerüchte, dass in der Ukraine Gas heimlich abgezweigt wurde, das würde ich nicht ausschließen.

- Wer genau woran verdient, ist mir nicht klar. Die EU hat wohl in Erwartung fallender Spotmarktpreise auf langfristige Verträge verzichtet und ist jetzt geschnitten. Nur kann es sein, dass an den Preisen nicht Gazprom, sondern der Händler in der Schweiz verdient, der evtl. langfristige, günstige Konditionen hat und jetzt gute Profite macht. Dieses Geflecht (wem gehört was?) durchschaue ich nicht, habe mich auch nicht bemüht, das zu durchschauen. In jedem Fall hätte ich Verständnis, wenn Gazprom an den hohen Spotpreisen partizipieren wollte.

Will jetzt Putin mehr liefern, als vereinbart? Wohl ja, aber eben, wenn die Interessen von Gazprom berücksichtigt werden - vermute ich mal. Um das Ganze zu verstehen, müsste man auch die jeweiligen Verträge und ihr Auslaufdatum im Hinterkopf haben.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 4.129

20.01.2022 21:38
#18 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Davon ab, sollte man auch einmal im Blick behalten, daß die beiden Posten Außenminister & Bundespräsident gnadenlos überschätzte Posten und rein medial aufgepumpt sind. Für das Außenamt hat das mit Genscher begonnen - udn genedet; sein Nachfolger haben nur noch von dem Nimbus von "Genschman" profitiert. Vorher war das ein internationaler Grüßaugust. Die Dinge von Bedeutung wurden wurden auf Vertragsebene ziwschen den Kanzlern & Präsidenten abgemacht oder auf der Ebene des Alltags per diplomatischem Dienst. Was Maas, aber auch vorher schon Westerwelle und Fischer, tatasächlich gemacht haben, außer auf jedem Prinvinzflughafen der Welt in die Mikrophone zu quatschen, geht gegen Null.
Es mag sein, dass das Amt des Außenministers überschätzt ist, das Außenministerium ist aber aktuell 'Herr' über die Visumsvergabe u.a. in den Botschaften, eine Rolle, die m.W. schon Fischer schamlos ausgenutzt hat. Insofern ist für uns schon wichtig, was dort getrieben wird. Schaden können uns Außenminister, wenn sie anfangen, ohne Absprache in der Welt deutsche Schuld und das Versprechen einer Tilgung zu verkünden, wie das ein Maas getan hat (wurde das irgendwie wieder bereinigt?). Was allein das Erscheinungsbild angeht, denke ich, dass Baerbocks internationale Kollegen sich ein Bild von ihr machen und sie im Zweifel schulterzuckend über sich ergehen lassen. Die Anerkennung Deutschlands im Ausland basiert nach wie vor auf der Wirtschaftsleistung. Zu erwarten ist, dass das langsam aber sicher in Spott umschlägt. Wer eine gute Ausbildung hat, sollte also auswandern, bevor ihm dieser Spott entgegenschlägt.

Gruß
Martin

Llarian Offline



Beiträge: 6.955

21.01.2022 01:28
#19 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #2
Disclaimer: Ich halte das Außenamt für das schwächste Ministerium der Republik, und zwar aus Tradition.

Ich nicht. :)
Denn auch wenn ich der Meinung bin, dass solche Konflikte in die Hand des Kanzlers gehören, so sind Außenminister durchaus sehr gut dafür geeignet Geschäfte anzubahnen und zu ermöglichen. Ist eigentlich ganz simpel: Wenn in Timbuktu eine neues Werk gebaut werden muss, dann kann Siemens heute nicht mehr hingehen und in alter Tradition einen Koffer da lassen. Das geht einfach nicht mehr. Aber wenn der Außenminister dem Außenminister von Timbuktu ein paar Millionen Entwicklungshilfe zukommen lässt und zufälligerweise dann eben Siemens seine Unterschrift bekommt, dann geht das schon. Deutschland ist wie kein anderes Land darauf angewiesen mit dem Ausland zu handeln und der Außenminister ist eine zentrale Figur genau dabei zu helfen. Der Hampelmann ist ja nur dafür da möglichst gute Beziehungen aufzubauen. Warum? Weil man dann gut miteinander handeln kann. Die deutsche Einheit wurde am Ende auch gekauft. Nur eben nicht mit Geld.

Zitat
Insbesondere die Meßlatte, die letzterer hinterlassen hat, ist objektiv nicht zu unterbieten, weil Bodenkontakt.


Unterschätz mal die Trampolina nicht, da geht noch viel. Maas war und ist einfach ein Idiot. Aber einen Krieg hat selbst er nicht vom Zaun gebrochen. Trampolina traue ich das locker zu. Sie hat genau die richtige Mischung aus Unwissen und Überheblichkeit.

Zitat
Ich finde den Tonfall, den sie gegenüber Moskau anschlägt richtig. Dafür muß sie nicht die Möglichkeit haben, Atomsprengköpfe auf Moskau auszurichten.


Aber womit droht Sie dann? Das ist ja der Witz: Was ist denn die Drohung? Um drohen zu können muss ich auch etwas in der Hand haben, ansonsten mache ich mich nur lächerlich. Und wenn ich nix in der Hand habe, dann kann ich auch die Klappe halten.

Zitat
Sie hat vor Wochen Nordstream 2 im Ukrainekonflikt zur Disposition gestellt (fand ich richtig).


Wie gesagt: Junkie. Dealer. Ist witzlos. Putin kann sein Gas auch wo anders verkaufen, vielleicht billiger, aber er kann. Was macht Deutschland? Frieren?

Zitat

Und zum Schluß, da auf ihr Denglisch als angeblichen Ausdruck intellektuellen Unvermögens schon mehrfach angespielt wurde, noch ein völlig zurecht (mangels akademischer Leistung) weithin vergessener Tübinger Physiker nach Jahren im amerikanischen Exil:
https://youtu.be/hdprkUgWTg4.


Ist ja ein nettes Ding aber Albert Einstein wollte auch nicht Außenminister von Deutschland werden, oder? Es geht an der Stelle weniger um ihre recht begrenzten intellektuellen Fähigkeiten, es geht um ihre mangelnden diplomatischen Fähigkeiten. Und zwar wörtlich. Wir leben in einer westliche orientierten Welt, wie kann man jemanden als Außenminister casten, der Englisch radebrecht? Das ist so als würde man jemanden als Finanzminister beschäftigen, der nicht bis 100 zählen kann oder einen Pazifisten als Verteidigungsminister. Putin spricht besseres Deutsch als Trampolina. Das ist doch ein Witz. Ich spreche besseres Englisch als sie und ich gebe nicht vor anderthalb Jahre in England studiert zu haben und ich will auch nicht Außenminister werden. Ernsthaft: Die Frau würde in einer internationalen Firma keinen Job als Abteilungsleiter bekommen.

Zitat
P. S. das Wortspiel mit "Trampolina" habe ich wirklich nicht verstanden. Wie ist das gemeint?


Haben ja schon einige aufgeklärt, aber das macht den Witz halt rund: Das ist das einzige, wovon Baerbock wirklich etwas versteht. Dummerweise ist die Fähigkeit auf einem Trampolin zu springen keinerlei Qualifikation die einen zu irgendetwas eignet außer dem Zirkus.

Llarian Offline



Beiträge: 6.955

21.01.2022 01:33
#20 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #3
Aber juckt das die Grünen, die schon mal befürworten, einen fossilen Energieträger direkt zu verbieten, damit Sonne/Wind/Pups ausgebaut werden?

Das glaube ich schon. Weil die Grünen zwar Vortänzer wie Bärbock haben, die wirklich zu dumm sind die Zusammenhänge zu verstehen, aber ich glaube das vielen Grünen (und noch mehr Roten und Schwarzen) durchaus bewusst wäre, was passieren würde, wenn das russische Gas ausfällt und was es wirklich bedeuten würde, wenn die deutschen Netze davon zu wenig erhalten. Dann ist nämlich Ende mit Grün und überhaupt Ende mit der derzeitigen Regierung. Die Deutschen nehmen viel mit, aber real in der Kälte zu leben wäre das Ende der Regierung und vermutlich auch das Ende des derzeitigen, politischen Systems.
Die Grünen treten mit vielen Forderungen und Idiotien auf. Und sind vermutlich heilfroh, dass diese nicht umgesetzt werden.

Zitat
Wenn Papa leer droht, darf Mama nicht sagen, daß das eine leere Drohung sei. Das heißt: Baerbock hat gar keine andere Wahl, als in die unspezifischen Drohungen Bidens einzustimmen.


Mama darf auch einfach die Klappe halten. Und Biden kann ja durchaus ernsthaft drohen. Oder er könnte es zumindest, wenn er mal wieder auf diesem Planeten weilte.

Frode Offline




Beiträge: 81

21.01.2022 07:27
#21 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #19
Ich spreche besseres Englisch als sie und ich gebe nicht vor anderthalb Jahre in England studiert zu haben und ich will auch nicht Außenminister werden. Ernsthaft: Die Frau würde in einer internationalen Firma keinen Job als Abteilungsleiter bekommen.


Die Dame spricht tatsächlich wesentlich besseres Englisch als die meisten international tätigen Spanier oder Italiener. In einer internationalen Firma würde sie allein schon aus Quotengründen problemlos einen Job als Abteilungsleiter bekommen (allerdings unter der Voraussetzung, dass sie irgend etwas kann, nur wäre das Englisch kein Hinderungsgrund). Auffällig ist für mich eher was Martin gesagt hat - sie spricht schlechter Englisch als der durchschnittliche deutsche Abiturient und hat angeblich in London studiert. Sie hat auch keinen "british English" - Einschlag. Für mich ein deutliches Indiz, dass auch diese Station in ihrem Lebenslauf Schwindel ist.
Wobei - ich kann mich auch irren - aber ich denke sie hat nie behauptet, dass sie in England studiert hat, nur dass sie einen Abschluss dort hat. Klassischer geschönter Lebenslauf.

Im Übrigen mit dem Verweis auf Einstein - Je älter der Mensch zum Zeitpunkt der Emigration ist desto schwerer legt er Akzente ab. Viele Aus/Einwanderer haben einen perfekten Wortschatz mit hartem Akzent. Wobei Einstein als Schwabe nochmal ein Extrem darstellt...


*edit: Zeichensetzung

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

21.01.2022 08:46
#22 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #19
Zitat von Doeding im Beitrag #2

Zitat: Insbesondere die Meßlatte, die letzterer hinterlassen hat, ist objektiv nicht zu unterbieten, weil Bodenkontakt.

Unterschätz mal die Trampolina nicht, da geht noch viel. Maas war und ist einfach ein Idiot. Aber einen Krieg hat selbst er nicht vom Zaun gebrochen. Trampolina traue ich das locker zu. Sie hat genau die richtige Mischung aus Unwissen und Überheblichkeit.


Wenn Putin einen Krieg anfängt, dann weil er es so will und nicht, weil die deutsche Außenministerin ihm keine Wahl gelassen hat.

Aber nochmal ein anderer, für mich entscheidender Punkt. Es geht bei NS 2 nicht primär um frieren oder nicht. Es geht um die Rettung der deutschen Energiewende. Nordstram 2, von Rotgrün unter Schröder ebenso verhandelt wie die Energiewende, dient der Grundlastsicherung nach Abschalten von Kern- und Kohlekraft. Aktuell, werden Gaskraftwerke geplant und gebaut wie blöde. Gas zum heizen ist wichtig, aber nicht unersetzlich. Strom ist unersetzlich. Strom ist die einzige wirkliche kritische Infrastruktur einer Industrienation. Zur Not kann man mit Strom sogar heizen (ich kannte in der Kindheit durchaus noch Wohnungen, die komplett mit Nachtstromspeichern und Radiatoren geheizt worden sind; muß also nicht mal unbezahlbar sein wenn Angebot/Verfügbarkeit gut sind).

Der aktuell gängige Topos hierzu lautet: Gas als Brückentechnologie auf dem Weg zur Energiewende. WTF!? Brücke wohin!? Es geht ein Zug nach Nirgendwo?!

MMn sehen wir hier eine strategische Katastrophenentscheidung von epischem Ausmaß, dich sich freilich fast zwingend aus der ersten Katastrophenentscheidung ergibt, nämlich der Energiewende als solcher.

Die Grundlast. Komplett durch russisches Gas sichergestellt. Auf Jahrzehnte. Ohne Backup-Plan. Mit einer strategischen Gasreserve als Witz in Tüten und Netzen, die einen Komplettimport der Grundlast keinen Tag sicherstellen würden (falls das überhaupt technisch möglich wäre). Absolute unilaterale Erpreßbarkeit. Dabei reden wir nicht nur von Putin. Sondern auch von seinem Nachfolger. Und dem Nach-Nachfolger. Wir reden von der Möglichkeit, daß dieses Riesenreich in 10 oder 15 Jahren in Chaos und Anarchie versinken könnte. Und das dann immer noch die Möglichkeit hätte, uns binnen Wochenfrist in die Steinzeit zurückzuschicken.

Nordstream 2 muß weg, um jeden Preis. Egal wie teuer das jetzt würde, in Zukunft wird es noch viel teurer; und zwar auf jede erdenkliche Weise, auf die man "teuer" definieren könnte. Auch wenn sich das heute noch kaum jemand vorstellen kann. An dem Wiedereinstieg in die zivile Nutzung der Kernkraft führt langfristig kein Weg vorbei. Die Frage ist, welcher Art und welchen Ausmaßes die Katastrophe sein muß, die diesen Sinneswandel im grünen Bällebad herbeiführen wird.

Und nun nochmal zu unserer Hüpfdohle. Sollte sie qua ihrer "Eigenschaften" eine Situation mit heraufbeschwören, an deren Ende, nicht zuletzt durch amerikanische Intervention, NS2 gekillt werden müßte, dann hätte sie sich in meinen Augen bezahlt gemacht und könnte, o welch wundervolle Ironie, so zu einem Sargnagel der deutschen Energiewende werden. Leider würde sie diesen Zusammenhang wohl zeitlebens nicht begreifen, aber das sei ihr als Gnadennarkose gegönnt.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Martin Offline



Beiträge: 4.129

21.01.2022 09:59
#23 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #22
[quote=""|p164181]Aber nochmal ein anderer, für mich entscheidender Punkt. Es geht bei NS 2 nicht primär um frieren oder nicht. Es geht um die Rettung der deutschen Energiewende. Nordstram 2, von Rotgrün unter Schröder ebenso verhandelt wie die Energiewende, dient der Grundlastsicherung nach Abschalten von Kern- und Kohlekraft. Aktuell, werden Gaskraftwerke geplant und gebaut wie blöde. Gas zum heizen ist wichtig, aber nicht unersetzlich. Strom ist unersetzlich. Strom ist dieeinzige wirkliche kritische Infrastruktur einer Industrienation. Zur Not kann man mit Strom sogar heizen (ich kannte in der Kindheit durchaus noch Wohnungen, die komplett mit Nachstromspeichern und Radiatoren geheizt worden sind; muß also nicht mal unbezahlbar sein wenn Angebot/Verfügbarkeit gut sind).
So viele Gaskraftwerke sind gar nicht im Bau, und ich kann mir vorstellen, dass keine weiteren gebaut werden, wenn die aktuellen Auflagen bestehen bleiben. Grundsätzlich sind Kraftwerke, die nur dann einspringen, wenn Wind und Sonne nicht liefern für Investoren nur dann attraktiv, wenn die Bezahlung stimmt. Zweitens sollen diese Gaskraftwerke recht bald auf Wasserstoff umgestellt werden, der dann noch gar nicht in der Menge zur Verfügung steht. Da muss noch einiges verhandelt werden. Würde umfangreich auf Wasserstoff umgestellt werden können, wäre auch das russische Gas bald wieder weniger gefragt. Mal abwarten, bis sich Habeck sortiert hat.

Gruß
Martin

Johanes Offline




Beiträge: 2.457

21.01.2022 11:37
#24 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #19
Aber womit droht Sie dann? Das ist ja der Witz: Was ist denn die Drohung? Um drohen zu können muss ich auch etwas in der Hand haben, ansonsten mache ich mich nur lächerlich. Und wenn ich nix in der Hand habe, dann kann ich auch die Klappe halten.


Nur am Rande bemerkt:
Ich glaube, dass ist einer der tieferen Unterschiede zwischen den politischen Lagern.
Die eine Seite beharrt entweder eisern auf den Buchstaben des Gesetzes oder akzeptiert, dass Machiavelli (und Hobbes) die Politik im Wesentlichen schon richtig beschrieben hat.
Wenn man auch den Amoralismus nicht folgen mag.

Für mich ist es offensichtlich, dass ein Außenminister andere Staatschefs und deren Politik nicht kritisieren soll. Das mag man Intellektuellen, Künstlern oder politischen Kommentatoren überlassen. Oder auch Richtern, falls es dazu kommt.
Der Außenminister muss daran arbeiten, dass bei allen unterschiedlichen Positionen der Dialog selbst nicht abbricht. Sonst kann es dazu kommen, dass die Situation fürchterlich eskaliert. Schlimmstenfalls unkontrolliert bis zum großen Krieg.
Das will aber verständlicherweise niemand (heute). Deshalb ist es wichtig, auch mit bösen Staaten im Gespräch zu bleiben.

Das mag jetzt meine, vielleicht etwas naive, vielleicht auch einfach falsche Sicht sein.

In Deutschland scheint man selbstverständlich der Logik von eben Intellektuellen und Co. zu folgen.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.642

21.01.2022 12:58
#25 RE: Randnotiz: Trampolina droht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #22
Nordstream 2 muß weg, um jeden Preis. Egal wie teuer das jetzt würde, in Zukunft wird es noch viel teurer; und zwar auf jede erdenkliche Weise, auf die man "teuer" definieren könnte.


Dann werd ich mal das Preisschild ausfertigen. Diese Entscheidung steht ja nicht allein, sie reiht sich ein in eine Reihe ähnlicher Positionen. Die Gigafactory Grünheide steht seit Jahr & Tag unter Beschuß; sie ist unter allen pragmatischen Gesichtspunkten sinnlos, aber für den Grünen Umbaukurs essentiell. SVOLT als Zellfabrik für Porsche wird in The Länd gerade abgeschossen. Aktuell kommt herüber, daß auf der deutschen Seite für die Fehmarnbeltquerung jetzt Baustopp gilt. Das letzte läuft unterm Radar unserer Medien, ist aber ein heftiger Brocken. Die Verbindung sollte seit 2018 in Betrieb sein, der dänische Staat hat seinen Pflichtanteil erledigt; das Budget des Staates sah einen erheblichen Fluß an Mautgeldern in das Jahresbudget vor. Die Verschleppung geht allein auf das Konto Berlin & SH.

Merkels Politik hat uns in die Lage gebracht, daß wir darauf angewiesen sind (das ist der Unterschied zu Brandt: vor 50 Jahren brauchten wir kein Gas aus Sibirien). An dem Stand der Dinge beißt die Maus keinen Faden mehr ab. Auf N2 zu verzichten, ist so sinnvoll, wie 6 Milliarden in ein AKW zu investieren, um es dann für einen Euro als Kinderspielplatz für vermeintlich Erwachsene zu nutzen. (Wie in Kalkar; wie gesagt: Symbolpolitik ist das Einzige, was diese Schwachmaten noch drauf haben.) Natürlich wäre es schön, wenn wir noch 16 Nuklearmeiler am Netz hätten. Allein: wir haben nicht.

Und das sind alles keinesfalls, wie Du meinst, Gentlemen's Agreements. Die sind in einklagbare Verträge gegossen, in bilateral gültige Abkommen. Gasprom hat nicht umsonst betont, daß es seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt. Wenn die vier Vorhaben, die ich aufgezählt habe, aus irgendwelchen politischen, moralischen oder NIMBY-Präferenzen heraus sabotiert werden, heißt das schlicht: in diesem Land wird kein ausländischer Investor mehr eine Kopeke versenken. DE ist schlicht kein akzeptabler Vertragspartner mehr. Alle Milliarden, die Rußland, Dänemark, US-Firmen hier anlegen, sind für die Katz. Daß es sich aus wirtschaftlichen Erwägungen schlicht verbietet, ist ebenso klar; die Firmen werden keine Kredite für solchen Unfug mehr bei ihren Hausbanken durchbekommen; auch wenn sie das als Abschreibungsmodelle über Ausfallbürgschaften als Leichenfledderei inszenieren möchten. Das wird sich erst ändern, wenn die Deutschen den Kurs ändern. Also erst nachdem diese Episode vorbei ist. Bei dem starren Festhalten am ideologischen Wahnsinn also erst nach dem Zusammmmenbruch. Ob dann noch genügend Substanz vorhanden ist, auf die man einen Neuanfang gründen kann, bezweifle ich. Bis dahin lebt dieses Land von der Substanz, und meine Voraussage, daß es hier 2035 aussieht wie in der Endphase der DDR, ziehe ich gerne ein paar Jahre vor.

Nach dem Rahmen, in dem die neue Mannschaft aktuell halluziniert, darf man sogar noch prinzipieller werden. Annalena & Christian haben zu tief Wasserstoff inhaliert; Lindner schwirrt schon "grüner" und "roter" Wasserstoff über die Sehrinde; Robert will "bis 2030" die Windkraft auf 250% der installierten Kapazität hoch fahren. Das kann man ab ovo knicken. Wir werden schlicht die Kapitalmittel nicht generieren können, um den Unfug installieren zu können. Wir müssen das nutzen, was vorhanden ist. Und das müssen wir ganz allein aus eigenen Ressourcen, vor allem finanziellen, stemmen können, weil jeder, der hier noch etwas investiert, anstatt den Ramsch maximal abzugreifen/zu plündern, von allen guten Geistern verlassen ist.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz