Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 157 Antworten
und wurde 6.533 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Frank2000 Offline




Beiträge: 3.037

13.07.2022 20:46
#51 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Wer sich jemals mit Übernahmen beschäftigt hat, kann sich leicht ausrechnen, was da passiert ist.

1. Musk wollte Twitter wegen der Nutzerbasis. Der Kurs "Dollar Kaufpreis pro Nutzer" ist das entscheidende Kriterium.
2. Außerdem will Musk keine Zeitbomben übernehmen, die er dann bezahlen muss.

Ganz offensichtlich wurde von Twitter in beiden Punkten gelogen. Es gibt so viele Fake accounts und Botnetze, dass gilt:

1. Nach Abzug und Abschaltung der Fake Accounts ist der Preis pro gekauftem Nutzer einfach zu hoch. Nach meinem Bauchgefühl sind diese "5%" das übliche Herunterspielen der linken Propaganda-Presse. Die heftige Reaktion von Musk lässt eher auf über 10% schließen.

2. Und Twitter ist offensichtlich nicht bereit, die Daten über Fake Accounts und Botnetze offen zu legen: die wollen ihre linken Freunde schützen. Wäre das möglicherweise sogar strafrechtlich relevant? Jedenfalls muss Musk damit rechnen, dass viele Schläfer und Terrorne.... Verzeihung, Botnetze übrig bleiben. Das Risiko ist hoch, dass Musk Twitter übernimmt und in ein, zwei Jahren werden Infos über diese Fake Accounts und Botnetze durchgestochen und Musk wird von der hasserfüllten Presse für etwas angeklagt, was er nur geerbt hat. Immer daran denken: es gibt keine Schandtat, keine Lüge oder Mobbing, was die linke Presse nicht unterstützen würde, wenn es nur den "richtigen" trifft.

Auf der Basis würde ich den verrotteten, durch und durch korrupten und verlogenen Laden auch nicht kaufen.

Ich hab mich die ganzen Jahre schon gewundert, wieso die Presse und Politik so mit Twitter argumentiert (und die Bürger und Wähler das mitmachen). Da wird was von "Aufregung in den sozialen Netzwerken" gefaselt und in der Realität sind das dann 1000 Twitter-Nutzer.... Von den 10% auch noch erfunden sind, wie wir jetzt gelernt haben. Da hat jeder Sportverein mehr Anrecht auf Allgemeingültigkeit.

Das ganze ist ein weiterer Beweis für meine These, die ich seit 15 Jahren vertrete. Wir sind in einem Kulturkampf zwischen linkem Faschismus und der Freiheit. Und Freiheit bzw Liberalismus verliert. Weil das bürgerliche Lager immer noch glaubt, das ganze wäre ein Schachspiel ("Demokratie"), während die Linke das als Krieg versteht. Deswegen ist den Linken auch so was wie Moral, Ethik, Rechtschaffenheit, Ehre... das ist für die nicht wichtig. Jede Lüge oder Straftat ist für die gerechtfertigt.

Und das meine ich so, wie ich es sage. Oder habt ihr nicht den Artikel über die Frau gelesen, die zu einer OP (!) musste und hohnlachend von einer dieser kriminellen Linken ins Gesicht gesagt bekam, dass das nicht geht? (Eine von diesen auf die Straße-Kleberinnen). Ist irgendeiner dieser Terroristen (und das IST Terror) im Knast gelandet? Nein?

Aber wehe, ihr zahlt die "Demokratieabgabe" nicht. Oder seid auf einer unerwünschten Demo gesehen worden. Dann schlägt ein Rollkommando euch die Tür ein.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

13.07.2022 21:23
#52 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #51
Oder habt ihr nicht den Artikel über die Frau gelesen, die zu einer OP (!) musste und hohnlachend von einer dieser kriminellen Linken ins Gesicht gesagt bekam, dass das nicht geht?


An dem Punkt zeigt sich aber auch ein kardinaler Unterschied zu den totalitären Bewegungen von vor 100 Jahren. Den Rotfront - und Braunfrontkämpfern war es ja bitterernst, die WOLLTEN unbedingt den Staat beseitigen, ihre uneingeschränkte Gewalt an dessen Stelle setzen und mit Konsequenz "reinen Tisch machen." Die wußten, daß mit ihnen nicht zimperlich umgegangen würde, und daß sie selbst durchaus etwas riskierten. Das fehlt bei unseren gespenstischen Nachgang in diesen Tagen völlig. Die riskieren ja nur ihre ungeheure Lippe (und Schlimmeres), weil sie mit absoluter Sicherheit wissen, daß sie mit Samthandschuhen abgefaßt werden, daß ihnen genau nichts passieren wird - außer vielleicht ein symbolisches Bußgeld, für das dann x Kumpels per PayPal 5 Euronen abdrücken, und 25 Sozialstunden. Die wissen, daß es nicht irgendein entnervter Fahrer drauf ankommen wird und Gas gibt - und dann eben 2 Oberschenkel amputiert werden müssen. Bzw. daß sie in dem Fall halb Berlin als "Rache" für eine solche Reaktion abfackeln würden, unter Applaus der gesamten Medienkamarilla. Das haben die ja mit der Fridays-for-Future und auch schon den "Occupy"-Leuten vor 10 Jahren gemein (genauer: das fing mit den Castor-Transporten vor 25 Jahren an): daß das eine völlig risikolose und kostenfreie Inszenierung ist. Die würden ja sofort auf dem Zahnfleisch gehen, wenn die Zivilisation auf der Basis von fossilen Treibstoffen und immer gefüllten Regalen tatsächlich mal für 3 Tage ausfallen würde. Und es ist bezeichnend, daß sie in ihrer Infantilität nicht den leisesten Schimmer von diesem Widerspruch spüren. Mir kommt das so vor, als ob da sämtliche Reflektion, jedes Weiterdenken ihrer Wünsche komplett stummgeschaltet ist. Als ob die gehirngewaschen wären wie die Hare-Krishna-Fuzzis: ohne jegliche höhere kognitive Funktion. Wenn ich mir anschaue, wie die wie die Krabbelgruppen auf dem Asphalt herumrobben und nur plärren, dann bin ich nicht mehr bereit, denen auch nur einen Funken Mündigkeit zuzugestehen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.537

15.07.2022 13:48
#53 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #51

1. Musk wollte Twitter wegen der Nutzerbasis. Der Kurs "Dollar Kaufpreis pro Nutzer" ist das entscheidende Kriterium.
2. Außerdem will Musk keine Zeitbomben übernehmen, die er dann bezahlen muss.

Nur war der Zustand der Zeitbombe eigentlich bereits bekannt, als Musk sein Angebot abgab. Das jetzt 5% mehr Bots einen 40 Milliarden Deal aufhalten sollen, ist nicht wirklich besonders glaubwürdig, da ist die Inflation in sechs Monaten derzeit bereits deutlich höher. Viel besser passt die Theorie, die im einen oder anderen, amerikanischen Forum aufgetaucht ist: Musk sitzt nur theoretisch auf 250 Milliarden Dollar, das meiste ist in Aktien von Tesla und SpaceX geparkt. Wenn er nun massiv Aktien von Tesla auf den Markt wirft, dann sinkt der Kurs gewaltig ab, weil die Leute davon ausgehen, dass er kein Vertrauen in die eigene Firma hat, sein schönes theoretisches 250 Milliarden Vermögen wäre vielleicht nur noch 200 oder gar weniger Milliarden wert. Wenn er aber Aktien für 8,5 Milliarden verkauft, weil er ja Twitter kaufen will, dann drückt das zwar immer noch auf den Kurs, aber deutlich(!) weniger. Am Ende wäre das sogar dann noch ein Geschäft, wenn er wirklich die Milliarde Strafe zahlen müsste (was er vermutlich nicht muss).
Insofern macht eine geplatzte Übernahme für ihn sehr viel Sinn. Wenn man gleichzeitig noch Twitter einen auswischen kann, umso besser.

Zitat
1. Nach Abzug und Abschaltung der Fake Accounts ist der Preis pro gekauftem Nutzer einfach zu hoch. Nach meinem Bauchgefühl sind diese "5%" das übliche Herunterspielen der linken Propaganda-Presse. Die heftige Reaktion von Musk lässt eher auf über 10% schließen.


Wenn das mal reicht. Das dumme ist: Das weiß keiner. Twitter nicht. Musk auch nicht.

Zitat
2. Und Twitter ist offensichtlich nicht bereit, die Daten über Fake Accounts und Botnetze offen zu legen: die wollen ihre linken Freunde schützen.


Die wollen wohl eher ihr Geschäft schützen. Das ist deutlich nahe liegender.

Der ganze Deal stand von vorneherein unter einer etwas seltsamen Prämisse: Das es Elon Musk darum geht die Welt zu verbessern. Denn wirtschaftlich gesehen war das schon immer ein absoluter Schrott-Deal. Twitter weißt ein Kurs-Gewinn Verhältnis von um die 160 aus, da ist bescheiden noch gestrunzt. Und egal welche Ideen Musk auch haben mag, finanziell taugt das ganze überhaupt nicht, vollkommen egal ob es 5 oder 10 Prozent Bots hat. Das ist im Vergleich unwichtig. Und ob jemand ein Fünftel seines theoretischen Vermögens (am Ende sogar mehr, siehe oben) dafür ausgibt die Welt zu verbessern, naja, da ist nicht jeder zu geboren.

hubersn Offline



Beiträge: 1.342

15.07.2022 19:01
#54 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #53
Und ob jemand ein Fünftel seines theoretischen Vermögens (am Ende sogar mehr, siehe oben) dafür ausgibt die Welt zu verbessern, naja, da ist nicht jeder zu geboren.



Ist es eigentlich gesichert, dass Musk das "privat" kaufen will? Sein Modell ist ja sonst eher, eine Investorengruppe von seinen Ideen zu überzeugen. Oder vielleicht will ja jemand ganz groß bei Tesla einsteigen, und es ist eine Art Aktientauschgeschäft? Vielleicht auch eine neue Spielart der SolarCity-Übernahme?

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

hubersn Offline



Beiträge: 1.342

15.07.2022 19:18
#55 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Kurze Zwischennotiz über einen wirklich witzigen und gleichzeitig wahren Spruch, den ich gerade gelesen habe: "das mit Abstand beste Tesla-Produkt sind Tesla-Aktien" (Original auf Englisch als Kommentar zu einer CNBC-Reportage auf YouTube zum Thema "warum ist SolarCity/Tesla Solar so unerfolgreich").

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

16.07.2022 17:38
#56 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #53
Viel besser passt die Theorie, die im einen oder anderen, amerikanischen Forum aufgetaucht ist: Musk sitzt nur theoretisch auf 250 Milliarden Dollar, das meiste ist in Aktien von Tesla und SpaceX geparkt. Wenn er nun massiv Aktien von Tesla auf den Markt wirft, dann sinkt der Kurs gewaltig ab, weil die Leute davon ausgehen, dass er kein Vertrauen in die eigene Firma hat, sein schönes theoretisches 250 Milliarden Vermögen wäre vielleicht nur noch 200 oder gar weniger Milliarden wert. Wenn er aber Aktien für 8,5 Milliarden verkauft, weil er ja Twitter kaufen will, dann drückt das zwar immer noch auf den Kurs, aber deutlich(!) weniger. Am Ende wäre das sogar dann noch ein Geschäft, wenn er wirklich die Milliarde Strafe zahlen müsste (was er vermutlich nicht muss).


Die Logik verstehe ich nicht so ganz. Denn wenn er die Aktien schon verkauft, bevor der Übernahmedeal überhaupt durch ist (wovon ich mal nicht ausgehe, weil es relativ dumm ist auf Milliarden Cash zu sitzen) funktioniert die Nummer vermutlich auch nur bedingt. Und für Musk als Großaktionär dürfte es auch relativ irrelevant sein, wie groß sein Vermögen kurzfristig auf dem Papier ist; langfristig ist nur wichtig ob die Firmen profitabel sind. Ein Großaktionär kann Aktien so oder so nicht ohne Discount verkaufen, jedenfalls nicht in relevanter Größenordnung.

Da halte ich es sogar für wahrscheinlicher, dass er sich einfach aufgespielt hat und Twitter nur übernehmen wollte weil die ihn genervt haben, er dann aber nach einigen Monaten zur Besinnung gekommen ist und sich eine Begründung gesucht hat ohne Gesichtsverlust da raus zu kommen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

19.07.2022 14:59
#57 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
Conor Friedersdorf @conor64

When Elon Musk seemed like he wanted to buy Twitter many were panicked, as if him owning it would bring us a step closer to fascism, but now Twitter is trying to force Musk to buy them, and I haven't run across anyone getting upset at Twitter.

1:59 AM · Jul 19, 2022·Twitter for Android



https://twitter.com/conor64/status/1549182178025623552



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

19.07.2022 20:18
#58 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
Court battle opens in Elon Musk, Twitter buyout fight

AFP July 19, 2022 11:09 am

The high stakes court battle between Elon Musk and Twitter kicked off on Tuesday, as the social media firm tries to force the entrepreneur to honor their $44 billion buyout deal.

The first hearing was centering on Twitter’s push to set a trial date for as early as September in a case focused on Musk’s move to walk away on allegations the platform misled him about its tally of fake accounts.

Billions of dollars are at stake, but so is the future of the platform that Musk has said should allow any legal speech, an absolutist position that has sparked fears the network could be used to incite violence.

The hearing is being held in the eastern state of Delaware.

“Questions have been raised about Twitter’s future, and they don’t want this to drag on for very long,” said Carl Tobias, a University of Richmond law professor.

Musk’s legal team has filed papers arguing that date is far too soon for such a complex matter, and instead proposed mid-February.

Twitter lawyers noted the deal is supposed to close toward the end of October, just six months after Musk launched an unsolicited bid that the company’s board first resisted but then supported.



https://insiderpaper.com/first-court-hea...-buyout-battle/

Nachtrag.

Zitat
Jul 19, 2022 6:55 PM EST
BREAKING: Delaware judge allows Twitter to fast-track suit against Elon Musk
The tech giant is looking to force Musk to complete his proposed $44 billion acquisition.
A Delaware judge has ruled to allow Twitter to fast-track the company's lawsuit to enforce Tesla and Space X CEO Elon Musk's deal to buy Twitter.
It will proceed in September, according to business journalist Liz Claman.



https://thepostmillennial.com/breaking-d..._campaign=64483



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

29.07.2022 23:54
#59 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
unusual_whales @unusual_whales
JUST IN: Elon Musk filed a counter-suit against Twitter, $TWTR.
11:32 PM · Jul 29, 2022·Twitter for iPhone



https://twitter.com/unusual_whales/statu...131331940487169

Zitat von July 29, 2022 11:40 PM GMT+2
Elon Musk files countersuit under seal vs Twitter over $44 billion deal

WILMINGTON, Del., July 29 (Reuters) - Elon Musk countersued Twitter Inc (TWTR.N) on Friday, escalating his legal fight against the social media company over his bid to walk away from the $44 billion purchase, although the lawsuit was filed confidentially.

Although the 164-page document was not publicly available, under court rules a redacted version could soon be made public.

Musk's lawsuit was filed hours after Chancellor Kathaleen McCormick of the Delaware Court of Chancery ordered a five-day trial beginning Oct. 17 to determine if Musk can walk away from the deal.



https://www.reuters.com/legal/transactio...usk-2022-07-29/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

16.08.2022 11:55
#60 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
Kendra Schaefer 凯娜 @kendraschaefer
In case you haven't heard yet, Elon Musk penned an article for the official magazine of China's cyberspace regulator, the CAC. If you don't know why this is the most hilarious thing on the internet today, some context... https://beijingchannel.substack.com/p/el...tm_medium=email 1/x
8:19 AM · Aug 15, 2022·Twitter Web App

Backstory: Lots of government agencies in China publish their own periodicals. Mostly, they're full of government puff pieces. But sometimes, there's clues in there about upcoming regulations or crackdowns. 2/x

The CAC used to have an old magazine called Internet Broadcast (网络传播), but in March of this year, they revamped it under the name China Cyberspace or (中国网信). 3/x

As CAC director Zhuang Rongwen explained in his opening essay for the magazine’s inaugural edition, the zines purpose is to: 4/x

“Clearly and thoroughly explain the reasoning, research, and philosophy behind General Secretary Xi Jinping's important thoughts on strengthening the country through the internet, and vigorously promotes the Party's innovative theories … in the field of cyberspace.” 5/x

The best part: There's no full online edition. Of the internet regulator's magazine. It's print only. Naturally, we subscribed. 6/x

We thought we were in for a bunch of theoretical horn tooting and puff pieces on the joys of internet censorship, and there's some of that, but the magazine has turned out to be the source of no small number of bombshells. For example... 7/x

The CAC has used the zine as a venue to publish a take-down of academic publishing platform CNKI. CNKI came under real regulatory fire very shortly after the article was published. 8/x

A rolling roster of Chinese tech CEOs have also penned articles pledging to utilize their company's innovative capacity in service of national strategic goals. 9/x

And then there's odd man out Elon Musk, who wrote a piece for the CAC about robots, clean energy, and colonizing Mars. Surrealist absurdity is my joy, and I cannot stop laughing. 10/x

I also now and forever believe that diplomacy and communication is better than no diplomacy and communication. 11/x

Buuuuut I don't think US Congress shares my sense of humor or my belief in dialogue and I wouldn't be surprised if there isn't concern that Musk is developing a relationship with the body responsible for China's online censorship regime. 12/x


https://twitter.com/kendraschaefer/statu...062274194620416

Zitat
Elon Musk's article in China Cyberspace, exclusive digital version & translation

Yang Liu

Aug 13

As previously announced by Pekingnology, this newsletter will offer you an exclusive digital version of Elon Musk’s essay in China Cyberspace, a monthly magazine run by the Cyberspace Administration of China (CAC), the central agency for internet control and regulation.

Musk’s piece was carried in the fourth issue of the magazine, published in July, under the column “Global Vision”.

Below is the original text and translation of Musk’s essay.

As technology accelerates, it may one day surpass human understanding and control. Some are optimistic and some are pessimistic. But I believe that as long as we are not complacent and always maintain a sense of urgency, the future of humanity will be bright, driven by the power of technology. It is like a self-fulfilling prophecy: if humans want to make the future good, they should take action to make it good.

随着科技加速发展,有一天技术也许会超越人类的理解力和掌控力。对此,有人乐观, 有人悲观。但我相信,只要我们不自满,始终保持紧迫感,那么在科技力量的推动下,人类的前景终将是美好的。 这就像是一个自证预言:如果人类想让未来美好,就应该采取行动让未来变得美好。

I want to do everything we can to maximize the use of technology to help achieve a better future for humanity. To that end, any area that contributes to a sustainable future is worthy of our investment. Whether it's Tesla, Neuralink, or SpaceX, these companies were all founded with the ultimate goal of enhancing the future of human life and creating as much practical value for the world as possible—Tesla to accelerate the world's transition to sustainable energy, Neuralink for medical rehabilitation, SpaceX for making interstellar connections possible.

我希望尽我们的可能,用科技手段最大化为实现人类美好未来助力。为此,任何有助于实现未来可持续发展的领域都值得我们投入。无论是特斯拉、脑机接口公司,还是太空探索技术公司,这些企业创立的终极目标都是为了提升人类未来的生活品质,尽可能创造更多对世界的实用价值——特斯拉旨在加速世界向可持续能源转变,脑机接口公司投身医疗康复事业,太空探索技术公司使星际连接成为可能。




https://beijingchannel.substack.com/p/el...tm_medium=email



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

04.10.2022 22:25
#61 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
Musk will Twitter jetzt doch kaufen

Stand: 04.10.2022 22:04 Uhr

Tech-Milliardär Musk will den Online-Dienst Twitter nun doch wie ursprünglich vorgesehen übernehmen. Twitter teilte in einem knappen Statement mit, man beabsichtige, die Transaktion wie geplant zum Abschluss zu bringen.

Tech-Milliardär Elon Musk will die milliardenschwere Übernahme des Online-Dienstes Twitter nun doch vollziehen. Das bestätigte der Tesla-Chef in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC.

Musk habe in einem Brief vorgeschlagen, den Deal zum ursprünglich vereinbarten Kaufpreis von 54,20 Dollar pro Aktie durchzuführen, erklärten seine Anwälte - und bestätigten damit einen Bericht des Finanzdienstes Bloomberg.


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/musk-twitter-117.html

Zitat
Murtaza Hussain @MazMHussain
Elon Musk decided to buy Twitter to change the subject from his bad post no one liked. Gotta respect it to be honest.
9:51 PM · Oct 4, 2022·Twitter for iPhone


https://twitter.com/MazMHussain/status/1577385871376060423

Das bezieht sich darauf: https://twitter.com/elonmusk/status/1576969255031296000

Ehrlich gesagt, liegt Musk mit diesem absoluten Fehlgriff, weil er ja Details nennt, wie er sich den Ausgang vorstellt, immer noch Lichtjahre vor den unzähligen Gutkaspern, die auf Twitter & Facebook NICHTS anderes zu plärren haben als: "Verhandlungen sofort! Sanktionen sofort einstellen!"



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

26.10.2022 23:48
#62 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat
Elon Musk @elonmusk

Chief Twit

Twitter HQ Joined June 2009



https://twitter.com/elonmusk



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

27.10.2022 09:24
#63 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Jetzt kommt der spannende Augenblick. Was wird passieren?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

27.10.2022 16:53
#64 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

27.10.2022 18:59
#65 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Schampus?

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

27.10.2022 21:06
#66 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Also entweder hat Elon Musk eine darart herausragende Vision, die ich nicht kenne und verstehe (was durchaus eine Erklärung wäre), oder der Mann ist noch wesentlich vermögender als angenommen.

Es ist für mich auf jeden Fall überhaupt nicht nachvollziehbar, warum man eine Datenbank, die zu 99,99% aus Bullshit besteht, für 44 Mrd. Dollar kauft. Der Name an sich kann's nicht sein, weil jemand mit der Prominenz eines Musk das Ding auch beerdigen und ein Neues aus dem Boden stampfen könnte....

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

27.10.2022 21:18
#67 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #66
Der Name an sich kann's nicht sein, weil jemand mit der Prominenz eines Musk das Ding auch beerdigen und ein Neues aus dem Boden stampfen könnte....


Wohl eher nicht. Twitter hat in seiner Nische so etwas wie eine Monolpol-, zumindest eine sehr starke Oligolpolstellung. Das zeigt sich auch daran, daß eine Alternative wie Truth Social trotz des nicht ganz unbekannten Namens des Gründers letztlich nur ein Exot geblieben ist. Und Twitter ist nun einmal DAS Medium, dessen Inhalte in den großen "klassischen" Medien tatsächlich präsentiert werden. Die früheren Formatkriegen wie zwischen Windows & Linux oder VHS/Betamax war das Muster schon zu bewundern. Das reicht übrigens in der Technikgeschichte etwas weiter zurück: Benziner gegen Dampf- & E-mobil und Normalspur gegen Breitspur. Das einzige Patt war Wechsel- vs. Gleichstrom in öffentlichen Netzen (Westinghouse/Tesla vs. Edison).

Musk hat aber heute in seiner Stellungnahme noch einmal klargestellt, daß es ihm um die Verbote und damit die Einschränkung der Meinungsfreiheit geht, die sich Twitter als Markmonopolist hier anmaßt.

Zitat
Dear Twitter advertisers

I wanted to reach out personally to share my motivation in acquiring Twitter. There has been much speculation about why I bought Twitter and what I think about advertising. Most of it has been wrong.

The reason I acquired Twitter is because it is important to the future of civilization to havew a common digital town square, where a wide range of beliefs can be debated in a healthy manner, without resorting to violence. There is currently great danger that social media will splinter into far right and far left wing echo chambers that generate more hate and divide our society.

In the relentless pursuit of clicks, much of traditional media has fueled and catered to those polarized extremes, as they believe that is what brings in the money, but, in doing so, the opportunity for dialogue has been lost.

That is why I bought Twitter. I didn't do it because it would be easy. I didn't do it to make more money. I did it to try to help humanity, whom I love. And I do so with humility, recognizing that failure in pursuing this goal, despite our best efforts, is a very real possibility.

That said, Twitter obviously cannot become a free-for-all hellscape, where anything can be said with no consequences! In addition to adhering to the laws of the land, our platform must be warm and welcoming to all, where you can choose your desired experience according to your preferences, just as you can choose, for example, to see movies, play video games ranging from all ages to mature.



https://twitter.com/elonmusk/status/1585619322239561728



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

27.10.2022 23:39
#68 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #67
Das zeigt sich auch daran, daß eine Alternative wie Truth Social trotz des nicht ganz unbekannten Namens des Gründers letztlich nur ein Exot geblieben ist.


Das Problem an den "alternativen" Plattformen ist doch, wenn sie von Ausgestossenen eröffnet werden, dass man sofort die politische Spaltung drin hat. Das Problem hätte Musk m.E. nicht, auch wenn er politisch libertär auftritt und sich damit den Hass der Linken zuzieht; es gäbe zumindest für Menschen, die sich keinem Extrem zugehörig fühlen keinen Grund, die Musk-Plattform zu meiden. Schwierig ist es natürlich trotzdem, schon wegen der Gewohnheit, aber "schwierig" sollte für den Raketenmann keine Hürde, sondern eher eine Herausforderung sein...


Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #67
Die früheren Formatkriegen wie zwischen Windows & Linux oder VHS/Betamax war das Muster schon zu bewundern. Das reicht übrigens in der Technikgeschichte etwas weiter zurück: Benziner gegen Dampf- & E-mobil und Normalspur gegen Breitspur. Das einzige Patt war Wechsel- vs. Gleichstrom in öffentlichen Netzen (Westinghouse/Tesla vs. Edison).


Der Grund, warum sich oftmals die schlechtere Lösung durchgesetzt hat war doch der, dass diese einen besseren Vertriebsweg hatte. Microsoft als Paradebeispiel. Allerdings gibt es das Problem in der virtuellen Welt nicht mehr, weil jeder das selbe Vertriebs- und Marketingkonzept zu den selben Kosten umsetzen kann. (Google würde ich davon ausnehmen, die sind tatsächlich die neuen Microsoft; das würde einiges an Anstrengung erfordern von Google unabhänig zu werden)

Llarian Offline



Beiträge: 6.537

28.10.2022 00:01
#69 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #68
Das Problem an den "alternativen" Plattformen ist doch, wenn sie von Ausgestossenen eröffnet werden, dass man sofort die politische Spaltung drin hat. Das Problem hätte Musk m.E. nicht, auch wenn er politisch libertär auftritt und sich damit den Hass der Linken zuzieht; es gäbe zumindest für Menschen, die sich keinem Extrem zugehörig fühlen keinen Grund, die Musk-Plattform zu meiden. Schwierig ist es natürlich trotzdem, schon wegen der Gewohnheit, aber "schwierig" sollte für den Raketenmann keine Hürde, sondern eher eine Herausforderung sein...

Google sah es auch als Herausforderung eine Facebook Alternative zu bauen. Und das ist eine Firma mit damals noch neutralem Ruf, praktisch unendlichen Geldmitteln und mehr technischem Hintergrund, als so ziemlich jeder andere Marktteilnehmer im Internet. Und ist großflächig gescheitert. Und der Raketenmann hat sich bis dato in Märkte gewagt, wo andere keinen Erfolg hatten und kein erfolgreicher Platzhirsch etabliert war.

Zitat
Allerdings gibt es das Problem in der virtuellen Welt nicht mehr, weil jeder das selbe Vertriebs- und Marketingkonzept zu den selben Kosten umsetzen kann.


Aber dann und nur dann, wenn alle bei null anfangen. Genau daran ist auch Google gescheitert als es versucht hat Google+ zu installieren und genau daran ist auch jeder Amazon Konkurrent gescheitert, der es versucht hat mit dem Laden aufzunehmen. Warum gibt es nur ein Ebay? Warum ist Paypal markbeherrschend? Nutzerbasis hat einen gewaltigen Wert. Assoziation hat einen gewaltigen Wert. Und Twitter hat beides.

Am Ende glaube ich, dass Musks Preis für Twitter nicht so sensationell gewesen ist. Er zahlt ein knappes(!) Fünftel seines Vermögens dafür, er wird dadurch nicht arm werden und er kann sich immer noch die größte Yacht der Welt kaufen, wenn es ihm beliebt. Wer soviel Geld hat, den juckt das schlicht nicht. Aber Twitter gibt ihm die Möglichkeit mehr als ein simpler Investor zu werden. Er könnte sich wirklich zum Helden der freien Rede stilisieren (immerhin eines der wichtigsten Grundrechte überhaupt). Und da das, was er da gekauft hat, am Ende auch nicht wertlos ist, hat er keinen so sensationellen Preis dafür bezahlt. Soll es ihn wirklich jucken, wenn er für ein pesönliches Anliegen 10 Milliarden verbrennt? Ich bin nicht so vermögend wie Musk (), aber wenn ich für ein Zehntel meines Vermögens in der BRD wieder einen Rechtsstaat etablieren könnte? Schleuderpreis.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

28.10.2022 02:25
#70 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

"Musk gutting twitter would be a threat to us all" (Washington Post)
"Elon Musk Owning Twitter is A National Security Threat" (Tech Policy)
Pocahontas: "Elizabeth Warren says Elon Musk's purchase of Twitter is 'dangerous for our democracy' (Business Insider)
"Why Elon Musk’s Idea of “Free Speech” Will Help Ruin America" (The New Republic)

Zitat von New Republic
Twitter without content moderation—and with Donald Trump and others reinvited—means that lies and disinformation will overwhelm the truth and the fascists will take over.



Möge die liberale Kernschmelze beginnen. 🍿



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Krischan Online




Beiträge: 556

28.10.2022 07:57
#71 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #68

Der Grund, warum sich oftmals die schlechtere Lösung durchgesetzt hat war doch der, dass diese einen besseren Vertriebsweg hatte. Microsoft als Paradebeispiel. Allerdings gibt es das Problem in der virtuellen Welt nicht mehr, weil jeder das selbe Vertriebs- und Marketingkonzept zu den selben Kosten umsetzen kann. (Google würde ich davon ausnehmen, die sind tatsächlich die neuen Microsoft; das würde einiges an Anstrengung erfordern von Google unabhänig zu werden)



Wollen wir wirklich das Thema Windows vs. Linux hier aufmachen? Das ist die Büchse der Pandora....

Zurück zum Kern:
Das Motiv für Musk ist durchaus in seinem Statement enthalten - er möchte Twitter als Werbeplattform nutzen. Und zwar mit personalisierter, zugeschnittener Werbung, die "meaningful" für den Nutzer ist - mithin der feuchte Traum eines jeden Werbers und Marketiers. Das ist etwas, da ist Facebook schon dran gescheitert, und viele andere Plattformen (Insta etc.) spielen einfach nur unpersonalisierte Werbung aus. Das nervt, bringt kaum Nutzen, und die Werbekunden sind nicht bereit, dafür viel Geld zu bezahlen.

Nun weiss ich nicht, was genau Musk vorhat, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass eine reichweitenstarke Plattform wie Twitter, verbunden mit dezenter, aber passgenauer Werbung durchaus ein Erfolg werden kann. Die Nutzer (bzw. besser "das Produkt") können ihre Meinung darlegen, rausposaunen, whatever, während die Werbekunden Zugriff auf die Reichweite und die Nutzer haben und Werbung ggf. viel zielgerichteter als heute ausspielen können. Win-Win. Die Finanzierung erfolgt dabei über Werbung. Google macht ja vor seit Jahren, wie erfolgreich sowas sein kann.

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

28.10.2022 09:17
#72 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #67
Und Twitter ist nun einmal DAS Medium, dessen Inhalte in den großen "klassischen" Medien tatsächlich präsentiert werden.


... und eines der großen Meme-Schleudern. (Im Dawkinschen Sinne.)

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #67
Musk hat aber heute in seiner Stellungnahme noch einmal klargestellt, daß es ihm um die Verbote und damit die Einschränkung der Meinungsfreiheit geht, die sich Twitter als Markmonopolist hier anmaßt.


Dazu sage ich: Mal schauen.

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #68
Das Problem an den "alternativen" Plattformen ist doch, wenn sie von Ausgestossenen eröffnet werden, dass man sofort die politische Spaltung drin hat.


Es ist aber schon so, dass das selbe Posting völlig anders registriert wird, je nachdem, ob ich es hier reinstellen würde oder in andere Communities. Ich habe das zwar bisher nie getestet, aber es scheint mir klar.

Zitat von F.Alfonzo
(Google würde ich davon ausnehmen, die sind tatsächlich die neuen Microsoft; das würde einiges an Anstrengung erfordern von Google unabhänig zu werden)





Zitat von Llarian im Beitrag #69
Warum gibt es nur ein Ebay?


Grade dazu gibt es aber Alternativen.

Zitat von Krischan im Beitrag #71
Die Finanzierung erfolgt dabei über Werbung. Google macht ja vor seit Jahren, wie erfolgreich sowas sein kann.


Ich kann mir vorstelle, dass genau jetzt schon die ersten Boykott-Aktionen geplant werden. Bzw. vom Staat gefordert werden wird, Musk böse Macht zu beschränken.
Wir kennen doch mittlerweile diese Personengruppe und da kommen die selben Verhaltensweise erschreckend repetitiv vor.

Florian Offline



Beiträge: 3.076

28.10.2022 10:37
#73 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Krischan im Beitrag #71
er möchte Twitter als Werbeplattform nutzen. Und zwar mit personalisierter, zugeschnittener Werbung, die "meaningful" für den Nutzer ist - mithin der feuchte Traum eines jeden Werbers und Marketiers. Das ist etwas, da ist Facebook schon dran gescheitert, und viele andere Plattformen (Insta etc.) spielen einfach nur unpersonalisierte Werbung aus. Das nervt, bringt kaum Nutzen, und die Werbekunden sind nicht bereit, dafür viel Geld zu bezahlen.



Doch, die Werbung bei Insta ist EXTREM personalisiert. Und das funktioniert auch sehr gut, ebenso auch bei Facebook.

Und genau weil das so gut funktioniert, sind Werbekunden auch bereit, dafür EXTREM viel Geld zu bezahlen.
Die Verschiebung der Werbebudgets weg von "klassischen" Kanälen (wie TV und Print) hin zu Social Media war in den letzten Jahren atemberaubend.

Hier eine Statistik:
https://digiday.com/marketing/the-rundow...-money-in-2022/

Demnach wird weltweit 781 Mrd. USD für Werbung ausgegeben.
Davon gingen letztes Jahr 115 Mrd. an Meta (=Facebook+Instagram). (Im Jahr davor waren es erst 84 Mrd, also eine Steigerung um 37% in einem Jahr).
Zum Vergleich: ALLE nicht-digitalen Medien zusammengenommen nehmen mit Werbung 289 Mrd. ein.

Und weil das wirklich so unglaublich ist, hier nochmal zum mitschreiben
Meta allein hat Werbeeinnahmen, die 40% so hoch sind wie die Einnahmen ALLER Fernsehsender und Zeitungen der ganzen Welt zusammengenommen!

Krischan Online




Beiträge: 556

28.10.2022 11:09
#74 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Lieber Florian,

mir ist natürlich klar, wie sich die Werbebudgets verschoben haben, und allen Unkenrufen zum Trotz ist Meta recht erfolgreich darin, die Werbung zu vermarkten. Aber: Diese Personalisierung, auf die Sie da anspielen, die ist doch vergleichsweise rudimentär. Damit ist sie immer noch besser als bei der Tageszeitung oder beim linearen Fernsehen. Von EXTREM gut ist das noch meilenweit entfernt. Und so richtig hat da auch kaum einer investiert, weil es ja auch so Geld bringt (siehe Google, Meta).
Je öfter ich mir Musks Statement durchlese, umso eher gewinne ich den Eindruck, dass dies der Hebel ist, an dem er ansetzen will. Er sagt es ja auch - für den Endkunden interessante Werbung ist keine Werbung mehr, sondern Content.

Ich bin da duchaus gespannt und offen.

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

28.10.2022 11:54
#75 RE: Elon und der blaue Vogel. Coda Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #69
praktisch unendlichen Geldmitteln


Grundsätzlich verstehe ich Ihr Argument schon, hatte ja auch die Gewohnheit als mächtigen Faktor genannt.

Nur: War das wirklich so? Ich würde eher sagen: "Theoretisch" unendlichen Geldmitteln, weil Google auch ein Konzern ist, in dem man sich überlegt, ob eine Investition sich wirklich rechnet oder nicht, und ob man das Risiko in Kauf nehmen sollte. Und 44 Milliarden sind eine Menge Holz, mit der man einiges anstellen kann.

Möglicherweise liege ich falsch, aber die Überlegung drängt sich schon auf, ob es nicht billiger wäre, die Konkurrenz einfach plattzumachen anstatt sie zu kaufen, vor allem wenn man ein entspechendes Image transportieren kann, von dem vieles abhängt...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz