Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 259 Antworten
und wurde 17.505 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Martin Online



Beiträge: 2.321

18.02.2017 19:30
#201 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #198
Das nicht, aber es ist eine Antwort auf das Allokationsproblem, und zwar für alle Beteiligten die beste.

Ich bezweifle, dass es dieses 'für alle Beteiligten Beste' gibt. Auch schon allein aus dem Grund, dass die Entscheider bei komplexeren Produkten eben die Nebeneffekte nicht überschauen. Etwa so wie VW beim ersten Versuch, in den USA eine Produktion aufzuziehen. Wenn man zusammenrechnet, was da schon in die Hose gegangen ist, dann wiegen das auch spätere Vorteile nicht auf. In den Betrieben kommt das nur nicht immer so zum Tragen, weil mit dem Jahresabschluss meist auch ein Strich unter vergangene Fehler gezogen wird, Verluste über die Steuerklärung selig mit dem Staat geteilt werden. Theorie und Praxis sind halt zweierlei.

Zudem habe ich den Eindruck, dass Freihandel nur als politisches Instrument dient. Nach dem Krieg haben so die USA Deutschland und Japan zumindest durch Öffnung ihres großen Marktes mit erfolgreich gemacht - nicht aus ökonomischen, sondern aus politischen Erwägungen. Ein ähnliches Spiel hat China gespielt: Öffnung des Marktes, aber unter chinesischen Bedingungen, welches seither darauf hinausläuft, neben den Handelsgewinnen ein Maximum an Know How nach China zu transferieren. Ist das Know How in China wird die Politik offen für jeden Freihandel sein. Wer in dem Geschäft ist sieht wie das läuft. Auch die EU spielt den Zugang zu ihrem großen Markt politisch aus - extrem nun im Rahmen des Brexit. Da spielen optimale Allokationen keine Rolle.

Zitat:
Zitat von Martin im Beitrag #196
Preise spiegeln - wie im obigen Beispiel - Abhängigkeiten von Ressourcen (Rohstoffe, Know How-Träger, Kredite) und Risiken wider, die erst mal mit dem reinen Freihandel nichts zu tun haben.
Preise haben immer mit Handel etwas zu tun, denn ohne Geschäftsabschlüsse gibt es keine Einigung auf einen Preis.

Was Sie meinen, ist eher der Nutzen. Tatsächlich ist im Tauschgleichgewicht der Preis gleich dem Grenznutzenverhältnis zwischen den getauschten Gütern.


Nun, was ich meine, ist, dass der Stärkere (der Inhaber von Ressourcen, Know How, Kapital) bei einem Freihandel den Takt vorgibt. Länder, die sich in ihrer Entwicklung befinden kommen aus einer Abhängigkeit nie heraus.

Zitat von Martin im Beitrag #196
Wenn man als Kretin gelten will, kann man das alles natürlich machen. Nur empfiehlt man sich damit nicht als Handelspartner, weil man Geschäfte lieber mit vertrauenswürdigen Parteien und nicht mit Räubern eingehen will.
Ich dachte das deutsche Engagement in Mali ist so etwas ähnliches wie Sicherung der dortigen Rohstoffquellen, so in Nachklang zu BP Köhlers Aussage, die man ihm dann nachgetragen hat.

Gruß, Martin

Martin Online



Beiträge: 2.321

18.02.2017 19:36
#202 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #200
... sondern lieber dem langfristigen Interessen von Anlegern, Unternehmern und jungen Leuten.


Leider ist das eine Illusion. Solche langfristig agierende Unternehmen gibt es, aber dann sind das eher Familienbetriebe. Und solche Regierungen gibt es ebenfalls, nur sind die meist nicht ganz so demokratisch wie Deutschland das von sich behauptet. Ich denke Trump ist auch mit dem Ansatz einer nachhaltigen Politikänderung angetreten, in 4 oder 8 Jahren das Rad umzudrehen ist aber leider schwieriger als ein Land in dieser Zeit vor die Hunde gehen zu lassen.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

18.02.2017 19:57
#203 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Martin im Beitrag #201
Ich dachte das deutsche Engagement in Mali ist so etwas ähnliches wie Sicherung der dortigen Rohstoffquellen, so in Nachklang zu BP Köhlers Aussage, die man ihm dann nachgetragen hat.


Yep. Modell nichtsozialistische Bruderschaftshilfe zwecks Lastenverteilung auf breitere Schultern. (Wird auch das einzige Mal für die Force de frappe bleiben; jede Armee, die sich auf das Modell "Bundeswehr als Auxiliartruppen" eingelassen hat, ist bislang mit einem jamais plus rausgekommen, von Somalia übers Kosovo übers Horn von Afrika bis Kunduz & Incirlik. Als nächste Station kommt gerade das Baltikum/Osteuropa dran.)

http://www.wiwo.de/politik/europa/frankr...li/7629346.html

Zitat von Wiwo, 14.01.2013
Die einzigen bekannten und strategisch wichtigen europäischen Interessen in der Region sind die Uran- und Ölvorkommen in Mali und die französischen Uranminen im angrenzenden Niger. Frankreich hängt als Atommacht und Atomstromland stark von der Versorgung mit Uran ab. Ein Drittel seines Uranbedarfs bezieht Frankreich aus dem Niger. Um die weitere Destabilisierung des Landes zu verhindern greift Frankreich jetzt in Mali ein.



(Im Anschluß biegt der Autor freilich id vulgärmarxistischen Nonsens "...um von inneren Problemen abzulenken" ab, der scheints gegen jegliche Evidenz als unkaputtbar gelten darf.)



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 457

18.02.2017 20:07
#204 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #200
[...] Das ist übrigens auch ein Argument, warum wirtschaftliche Fragen möglichst nicht dem kurzfristigen Denken der Regierungen überlassen werden sollten, sondern lieber dem langfristigen Interessen von Anlegern, Unternehmern und jungen Leuten.

"Junge Leuten" eher nicht - diese sind naturgemäß eher lebensunerfahren, naiv und dumm (nicht im IQ-Test-Sinne gemeint), insbesondere in den praxis- und realitätsfernen gymnasialen und universitären Parallelwelten unseres Bildungssystems.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

19.02.2017 00:21
#205 RE: Still Another Fake News Bites the Dust antworten

Gestern.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #176
. German Intelligence Clears Russia Of Election Interference


Heute.

Zitat von CNN
The FBI ist not expected to pursue any charges against former national security adviser Michael Flynn regarding a phone call with Russia's ambassador, barring new information that changes what they know, law enforcement officials told CNN Thursday.
...
The FBI interviewers believed Flynn was cooperative and provided truthful answers. Although Flynn didn't remember all of what he talked aout, they don't believe he was intentionally misleading them, the officials said. Further, then-acting Attorney Sally Yates delayed notifying the White House until after Flynn was interviewed. At that point, FBI Director James Corney did not object to notifying the White House counsel.



http://edition.cnn.com/2017/02/16/politi...-against-flynn/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

19.02.2017 00:55
#206 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Yago im Beitrag #186
Letztlich geht es bei Interaktionen immer um gewinnen und verlieren.
Ich war heute für das Wochenende einkaufen. Zu diesem Zweck habe ich einen Pkw bewegt, bin in ein Parkhaus gefahren und habe einen Supermarkt aufgesucht, wo ich diverse Waren zu einem Preis von ca. 40 Euro erwarb. Wer waren die Gewinner und Verlierer dabei?

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

19.02.2017 01:01
#207 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Martin im Beitrag #188
Lieber Werwohlf, nix steht fest, nur weil es nicht in irgendein Denkmodell passt.
Mag sein. Das Problem ist aber, ein wissenschaftlich halbwegs seriöses Denkmodell zu finden, das die Annahmen des Herrn Trump stützt. Aber vielleicht haben Sie ja Interesse an ökonomischem Weltruhm? Nur zu!
Zitat von Martin im Beitrag #188
Das muss nicht das Ausland sein, das können auch die international operierenden Konzerne sein, deren Interesse lediglich die eigene Risikominimierung und Gewinnmaximierung sein dürften - unpersönlich und nicht am nationalen Interesse orientiert.
Nun wendet sich Trump aber nicht gegen international operierende Konzerne, sondern gegen das Ausland.
Zitat von Martin im Beitrag #188
Und warum sollte das Land ärmer werden?
Weil seine Bewohner weniger konsumieren können als vorher.

Zitat von Martin
Ich kann mir vorstellen, dass das Land ärmer wird, wenn es zwar den sicheren Rückzugsraum für Konzerne bietet (garantiert durch Justiz, Sicherheit u.a.), die Gewinne aber in irgendwelchen anderen Ländern verbleiben. Bildet das Ihr Modell ab?

Dass Gewinne den Volkswirtschaften zugute kommen, in denen sie entstehen? Ja, durchaus.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

19.02.2017 01:16
#208 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Martin im Beitrag #201
Länder, die sich in ihrer Entwicklung befinden kommen aus einer Abhängigkeit nie heraus.


Deutschland ab 1850 gegenüber England (Schutzzölle waren nicht durchsetzbar; von daher "Made in Germany"-Kennzeichnung mit erhoffter gleicher Wirkung); id 1960-80er Jahren Japan, momentan China: wo das exakte Umkippen des Verhältnisses zu beobachten ist. Nachzulesen id Begründung des Freihandels auch bei komplettem Ressourcenungleichgewicht gegenüber den Abschottungen des Merkantilismus bei Adam Smith.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

26.02.2017 15:35
#209 RE: "Trumpery insanity" antworten

Jetzt versuchen sie es schon mit Okkultismus.

NBC. "Witches gather to put spell on Trump"

http://www.nbcnews.com/video/witches-gat...sm_npd_nn_tw_ma

Und die Presse hält dergleichen einer Meldung für wert.

Ist aber nicht nur auf US-Medien beschränkt. SPON kommt uns auch mit alten Indianer-Propheten (obwohl die da auch nur einen amerikanischen Bericht untertitelt haben):

http://www.spiegel.de/politik/ausland/st...-a-1136227.html

Zitat
Die Sioux fürchten, dass eine finstere Prophezeiung ihrer Vorväter wahr wird. "Wenn die schwarze Sonne über das Land kommt, wird die Welt enden."



Erinnert an jene Spezialisten, denen 1980 auffiel, daß in Ronald Wilson Reagan die Zahl 6-6-6 steckt. Ob das jemand mal bei Angela Kasner Merkel durchzählt?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

crastro Offline



Beiträge: 158

26.02.2017 18:39
#210 RE: "Trumpery insanity" antworten

Lieber Wehrwohlf,

Zitat
Dieser Präsident wird, so lange er im Amt ist, noch sehr viel Schaden anrichten.


Mag sein, aber zuerst mal sind doch von Trumps Vorgängern ziemlich maximale Schäden angerichtet worden, oder etwa nicht?

Zitat
Das Problem ist aber, ein wissenschaftlich halbwegs seriöses Denkmodell zu finden,

Nein, ist es nicht.Der Mann ist nicht da, um Wissenschaft zu betreiben, sondern seine Wirtschaft auf Trab zu bringen. Sollte er das mittels Vodoo o.ä. schaffen, zählt einzig das Ergebnis und eben nicht die Diskussion über benutzte Theorie....

Des weiteren lautet doch einer der wichtigsten Punkte der Beurteilung eines Politikers "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen"......und NICHT daran, welche der gängigen "Theorien" sie grade verfolgen.
Wobei ich Trump als vergleichsweise erfolgreichem Geschäftsmann einen ebensolchen Sinn kaum absprechen kann (studiert hat er auch). Wie das ein Jurist besser beurteilen sollen kann (sein Vorgänger), erschliesst sich mir auch nicht. Folglich ist ihr obiges Urteil eher gefühlsmässig fundiert...

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

27.02.2017 01:19
#211 RE: "Trumpery insanity" antworten

Werter crastro,

Zitat von crastro im Beitrag #210
Mag sein, aber zuerst mal sind doch von Trumps Vorgängern ziemlich maximale Schäden angerichtet worden, oder etwa nicht?
Was wirklich maximaler Schaden ist, sollte man vor Ende von Trumps Amtszeit noch nicht voreilig festlegen.
Zitat von crastro im Beitrag #210
Nein, ist es nicht.Der Mann ist nicht da, um Wissenschaft zu betreiben, sondern seine Wirtschaft auf Trab zu bringen. Sollte er das mittels Vodoo o.ä. schaffen, zählt einzig das Ergebnis und eben nicht die Diskussion über benutzte Theorie....
Ich weiß nicht, anhand welcher Kriterien Sie Vorhaben und Aussagen beurteilen. Offensichtlich nicht anhand vorliegender Erkenntnisse, wie sie sich in wissenschaftlichen Theorien widerspiegeln. Ich mache das aber so - jedenfalls da, wo ich mich ein wenig auszukennen meine. Die Homöopathie hat ja immerhin noch den Placeboeffekt auf ihrer Seite - vielleicht schafft Trump eine vergleichbare volkswirtschaftliche Massensuggestion. Sieht momentan aber nicht so aus.
Zitat von crastro im Beitrag #210
Des weiteren lautet doch einer der wichtigsten Punkte der Beurteilung eines Politikers "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen"......und NICHT daran, welche der gängigen "Theorien" sie grade verfolgen.
Wobei ich Trump als vergleichsweise erfolgreichem Geschäftsmann einen ebensolchen Sinn kaum absprechen kann (studiert hat er auch). Wie das ein Jurist besser beurteilen sollen kann (sein Vorgänger), erschliesst sich mir auch nicht. Folglich ist ihr obiges Urteil eher gefühlsmässig fundiert...
Selbstverständlich sind die Taten entscheidend. Wenn sie denn mal sichtbar werden. Aber man kann anhand der Aussagen von Politikern doch beurteilen, wie gut sie ökonomische Zusammenhänge begreifen. Oder eben nicht. So, wie man bei manchen grünen Umweltpolitikern erkennen kann, wie gut sie Physik begriffen haben. Oder eben nicht. Das hat mit Gefühlen ziemlich wenig zu tun. Natürlich kann es sein, dass Trump in ökonomischen Fragen das letzte Wort Experten überlässt. Aber sollte er sich selbst einschalten, wird es im Desaster enden. Dass er Geschäftsmann ist, spielt dabei keine Rolle: Unternehmer oder Manager haben selten Ahnung von Volkswirtschaft, denn sie haben ganz andere Aufgaben zu bewältigen und müssen sich in ganz anderen Selektionsprozessen beweisen.

Selbstverständlich ist jede Theorie nur gültig, bis sie falsifiziert wird. Also vielleicht ist Trump ja auch ein ökonomisches Genie, das ich und andere in seiner Brillanz nur nicht begreifen, und seine Vorhaben erweisen sich als segenbringend für sein Land. Dann kann ich Ihnen zu Ihrer intuitiven (die Heranziehung von Theorie zur Beurteilung lehnen Sie ja ab) Erkenntnis nur gratulieren und werde dann interessiert verfolgen, wie Volkswirte weltweit ihre Erkenntnisse revidieren und in die USA pilgern, um die Umkehrung bisher als gültig erachteter Wirkmechanismen zu bewundern. Im Moment gehe ich allerdings nicht davon aus.

Ansonsten bitte ich um Verzeihung: Die Beurteilung von Vorhaben und Aussagen anhand mir bekannter theoretischer Erkenntnisse ist einfach so eine Marotte von mir. Vielleicht sollte man auch Herrn Schulz nur mal machen lassen. Das mit der Verlängerung des Arbeitslosengelds z.B. und der Einschränkung von Befristungen wäre doch eine unmittelbar sehr einleuchtende Wohltat für viele - was soll man sich da noch mit dem Gemaule von Ökonomen auseinandersetzen. Oder mal der Linkspartei das Ruder in die Hand geben. Die haben auch ganz tolle Ideen.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

27.02.2017 01:39
#212 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #211
was soll man sich da noch mit dem Gemaule von Ökonomen auseinandersetzen.


Das Problem mit den Ökonomen allgemein ist freilich, daß 85% von deren Voraussagen, soweit sie die Zukunft betrafen, ganz krachend falsifiziert worden sind. Die kommen noch weit, weit hinter den Psychologen. Zuletzt 2008-2009 (hinterher ist man immer schlauer & sieht die Blindgänger nicht mehr so). Gut, man kann das abkürzen & sagen: nur die Österreicher aus Chicago: das erhöht die Trefferquote auf 65%. Aber wenn, wie im Fall Trump, die, die Teil des medial-industriellen Komplexes sind, vollschlag ihr Metier mit der Moral velwechsern, geht das immer ins Beinkleid. Bislang sehen alle Indikatoren seit November übrigens ziemlich positiv aus - was natürlich für alle Experten ein todsicheres Anzeichen fürs Scheitern ist.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.252

27.02.2017 13:26
#213 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #212
Zitat von Werwohlf im Beitrag #211
was soll man sich da noch mit dem Gemaule von Ökonomen auseinandersetzen.


Das Problem mit den Ökonomen allgemein ist freilich, daß 85% von deren Voraussagen, soweit sie die Zukunft betrafen, ganz krachend falsifiziert worden sind. Die kommen noch weit, weit hinter den Psychologen. Zuletzt 2008-2009 (hinterher ist man immer schlauer & sieht die Blindgänger nicht mehr so). Gut, man kann das abkürzen & sagen: nur die Österreicher aus Chicago: das erhöht die Trefferquote auf 65%. Aber wenn, wie im Fall Trump, die, die Teil des medial-industriellen Komplexes sind, vollschlag ihr Metier mit der Moral velwechsern, geht das immer ins Beinkleid. Bislang sehen alle Indikatoren seit November übrigens ziemlich positiv aus - was natürlich für alle Experten ein todsicheres Anzeichen fürs Scheitern ist.



Erstens:
Woher haben Sie denn Ihre Zahl 85%?

Zweitens:
Ökonomie funktioniert sehr häufig mit "wenn-dann"-Beziehungen.
Also zum Beispiel:
"WENN die FED die Zinsen anhebt, DANN wird der Dollar sich gegenüber dem Euro verteuern".
Solche Dinge.
(Implizit gilt dabei dann ürigens "ceteris paribus". Also z.B. dass die EZB ihre Zinsen konstant lässt).

Diese Wirkungsmechanismen sind im Prinzip gut erforscht.
Erstens gibt es dazu Empirie. Und auch eine dahinter stehende Theorie.

Wenn Ökonomen-Prognosen nicht eintreffen, dann in der Regel, weil die Grundannahmen nicht gestimmt haben.
Also zum Beispiel: Die FED hat die Zinsen eben nicht erhöht.
Oder weil es noch andere Einflussfaktoren gab, die in dem Modell nicht berücksichtigt waren.
(Also zum Beispiel: Eine frisch entstandene Regierungskrise in Frankreich lässt die Zukunftsfähigkeit des Euro zunehmend zweifelhaft erscheinen).

Das bedeutet aber NICHT, dass der grundlegende ökonomische Wirkungsmechanismus des Modells falsch gewesen wäre.

Wenn nun Ökonomen sagen (und mit Theorie und Empirie begründen), dass eine Einschränkung des Freihandels den Wohlstand der USA negativ beeinflusst, dann ist das eine sehr gut fundierte Aussage.
Natürlich kann es trotzdem sein, dass die US-Wirtschaft wächst. Nur wäre sie dann halt noch stärker gewachsen, wenn es die Handelsbeschränkungen nicht gegeben hätte.

So oder so:
Die ökonomische Beratungsresistenz Trumps ist ganz sicher kein Pluspunkt seiner Präsidentschaft.

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

27.02.2017 21:22
#214 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #212
Das Problem mit den Ökonomen allgemein ist freilich, daß 85% von deren Voraussagen, soweit sie die Zukunft betrafen, ganz krachend falsifiziert worden sind.
Den Ausführungen von Florian ist nichts Wesentliches hinzuzufügen. Nur eins vielleicht: Die unzureichende Trefferquote bei den Prognosen wäre aus meiner Sicht erst dann wirklich schlimm, wenn andere Leute mit anderen Methoden zu besseren Ergebnissen gelangten. Das scheint aber auch nicht der Fall zu sein, so dass man im ansonsten stockdunklen Raum namens "Volkswirtschaft von in einem Jahr" dann doch lieber auf die ökonomische Kerze statt nur auf innere Erleuchtung zurückgreift.

Im Übrigen sitzen in Chicago so gut wie keine Ösis. Wer die sucht, sollte sich lieber nach Virginia zur George Mason University auf den Weg machen. Nachdem er vorher einen kleinen Stopp in New York bei Israel M. Kirzner eingelegt hat, den wohl bedeutendsten noch lebenden Vertreter.

Zitat von Ulrich Elkmann
Bislang sehen alle Indikatoren seit November übrigens ziemlich positiv aus - was natürlich für alle Experten ein todsicheres Anzeichen fürs Scheitern ist.

Hat Trump denn schon wie weiland Schröder den vor seiner Regentschaft einsetzenden Aufschwung für sich reklamiert? Nicht? Was für ein Anfänger, wenn sogar seine hiesigen Fans da schon weiter sind

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Frankenstein Offline




Beiträge: 457

01.03.2017 23:50
#215 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #214
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #212
Das Problem mit den Ökonomen allgemein ist freilich, daß 85% von deren Voraussagen, soweit sie die Zukunft betrafen, ganz krachend falsifiziert worden sind.
Den Ausführungen von Florian ist nichts Wesentliches hinzuzufügen. Nur eins vielleicht: Die unzureichende Trefferquote bei den Prognosen wäre aus meiner Sicht erst dann wirklich schlimm, wenn andere Leute mit anderen Methoden zu besseren Ergebnissen gelangten. Das scheint aber auch nicht der Fall zu sein, so dass man im ansonsten stockdunklen Raum namens "Volkswirtschaft von in einem Jahr" dann doch lieber auf die ökonomische Kerze statt nur auf innere Erleuchtung zurückgreift.

Im Übrigen sitzen in Chicago so gut wie keine Ösis. Wer die sucht, sollte sich lieber nach Virginia zur George Mason University auf den Weg machen. Nachdem er vorher einen kleinen Stopp in New York bei Israel M. Kirzner eingelegt hat, den wohl bedeutendsten noch lebenden Vertreter.

Zitat von Ulrich Elkmann
Bislang sehen alle Indikatoren seit November übrigens ziemlich positiv aus - was natürlich für alle Experten ein todsicheres Anzeichen fürs Scheitern ist.
Hat Trump denn schon wie weiland Schröder den vor seiner Regentschaft einsetzenden Aufschwung für sich reklamiert?


Schon längst. Und nicht zu unrecht.

Folgen Sie ansonsten einfach Trumps Twitter-Feed.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

03.03.2017 14:47
#216 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #209
Jetzt versuchen sie es schon mit Okkultismus.

NBC. "Witches gather to put spell on Trump"

http://www.nbcnews.com/video/witches-gat...sm_npd_nn_tw_ma



"Jetzt warnen Exorzisten: "Trump nicht verfluchen!""

Zitat von Krone, 03.03.
Es wird immer schräger: Nachdem sich via Facebook Hexen und Magier aus der ganzen Welt zusammengefunden hatten, um US-Präsident Donald Trump mit einem Fluch zu belegen , treten nun die Exorzisten der katholischen Kirche auf den Plan. Sie warnen davor, Trump mit einem Fluch zu belegen und überhaupt Flüche zu benutzen: "Das ist eine Macht, die nicht von Gott kommt." Die vorgeschlagene Alternative? Beten!



Oder vielleicht Blockflöte spielen?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

03.03.2017 15:36
#217 RE: "Trumpery insanity" antworten

Jetzt wird's ernst.

Zitat von FOCUS, 03.03., 14:34
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 14. März US-Präsident Donald Trump in Washington besuchen.

Das berichtet Reuters unter Berufung auf US-Regierungskreise. "Wir dementieren das nicht", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert auf Anfrage.



http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_6735907.html

Die Reuters-Meldung lautet, in toto (was für einen Generalstab brauchen die für eine 5-Zeilen Meldung?):

Zitat
German Chancellor Angela Merkel will make an official visit to Washington on March 14, a U.S. official said on Friday.
(Reporting by Steve Holland; Writing by Eric Walsh)


http://uk.reuters.com/article/uk-usa-tru...l-idUKKBN16A1JN



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 775

03.03.2017 20:54
#218 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #215
Schon längst. Und nicht zu unrecht.
Im verlinkten Text steht nichts über einen Aufschwung.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

08.03.2017 16:15
#219 RE: "Trumpery insanity" antworten

300.000 Arbeitsplätze in einem Monat. Ohne Staatsknete.

Trump Effect: ADP Employment Surges Near Most In 6 Years On Record Goods-Producing Job Gain

Zitat von Zerohedge, March 8, 2017
Following January's surge in employment (biggest gain in 7 months), February's ADP print exploded higher to 298k (5 sigma above all expectations). This is the third biggest monthly employment gain of the expansion. It appears the 'Trump Effect' is the biggest driver as the ADP payroll surge was mostly due to a record surge in employment for goods-producing industries.

Private sector employment surged by 298,000 for the month, with goods producers adding 106,000. Construction jobs swelled by 66,000 and manufacturing added 32,000.

3rd best month of the recovery.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

10.03.2017 17:26
#220 RE: "Trumpery insanity" antworten

Trump effect.

Zitat von CNBC, March 08
Samsung is planning to invest around $300 million in expanding U.S. production facilities after President Donald Trump's rhetoric around American jobs, according to the Wall Street Journal Wednesday, citing sources.

The company will also shift some production of oven ranges to the U.S. from Mexico, the Journal said, citing people familiar with the matter. It could create around 500 jobs, the people added.



http://www.cnbc.com/2017/03/08/samsungs-...ng-sources.html

Zitat von New York Post, March 09
Illegal immigration from Mexico down 40 percent in Trump’s first month.

The flow of illegal border crossings as measured by apprehensions and the prevention of inadmissible persons at the southern border dropped to 18,762 persons in February from 31,578 in January, Kelly said in a statement.


http://nypost.com/2017/03/09/illegal-imm...ps-first-month/

You sure didn't read about it in the German media.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

FTT_2.0 Offline



Beiträge: 537

10.03.2017 17:39
#221 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #220
Trump effect.


Zitat von New York Post, March 09
Illegal immigration from Mexico down 40 percent in Trump’s first month.

The flow of illegal border crossings as measured by apprehensions and the prevention of inadmissible persons at the southern border dropped to 18,762 persons in February from 31,578 in January, Kelly said in a statement.

http://nypost.com/2017/03/09/illegal-imm...ps-first-month/

You sure didn't read about it in the German media.



Ähemm...
https://news.google.com/news/story?ncl=d...XcuDX4QqgIIJjAA

Elmar Offline



Beiträge: 282

11.03.2017 11:15
#222 RE: "Trumpery insanity" antworten

... und weiter gehts im kollektiven Wahnsinn der medialen Klasse. Jeff Sessions feuert 46 Bundesanwälte und Panik macht sich in den Redaktionen breit:
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...ktritt-auf.html

Zitat
Der Vorgang an sich ist nicht unüblich. Wie die „New York Times“ schreibt, hätten beispielsweise auch die Regierungen unter Bill Clinton (Demokraten) und George W. Bush (Republikaner) die Bundesanwälte zum Rücktritt aufgefordert. Jedoch sei dies graduell passiert, um einen möglichst reibungslosen Übergang zu gewähren.


So, so, "graduell" war das wohl früher, wenn man unseren Medien glauben mag.
Mir fällt es allerdings schwer von "graduell" zu reden, wenn man 93 von 94 Bundesanwälten feuert, wie Janet Reno 1993.
http://www.nationalreview.com/article/44...isnt-scandalous

Vielleicht hat "graduell" heute auch eine andere verorwelltsche Bedeutung die mir nicht vertraut ist.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

17.03.2017 12:17
#223 RE: "Trumpery insanity" antworten

Merkel besucht Trump. Überschrift in einem US-Medium: "The Leader of the Free World Meets Donald Trump"

Zitat
Angela Merkel, whether she wants the job or not, is the West’s last, best hope.



Die letzte, beste Hoffnung des Westens. Lasciate ogni speranza.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

11.04.2017 22:22
#224 RE: "Trumpery insanity" antworten

Wow.

http://www.zerohedge.com/news/2017-04-11...ijings-bottom-l

Zitat von Zerihedge, April 11, 2017
China Threatens To Bomb North Korea's Nuclear Facilities If It Crosses Beijing's "Bottom Line"

With everyone putting down new and/or revised "red lines", be it on Syria or North Korea, it was now China's turn to reveal its "red" or rather "bottom line", and in a harshly worded editorial titled "The United States Must Not Choose a Wrong Direction to Break the DPRK Nuclear Deadlock on Wednesday" Beijing warned it would attack North Korea's facilities producing nuclear bombs, effectively engaging in an act of war, if North Korea crosses China's "bottom line."

The editorial in the military-focused Global Times tabloid, owned and operated by the Communist Party's People's Daily newspaper, said that North Korea’s nuclear activities must not jeopardize northeastern China, and that if the North impacts China with its illicit nuclear tests through either "nuclear leakage or pollution", then China will respond with force.



Wenn Trump das schafft, China dazu zu bringen, diesen elenden Gordischen Knoten nach 65 Jahren endlich zu durchschlagen... Ich klopfe mal auf Holz. Heftig.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Online



Beiträge: 4.086

11.04.2017 22:54
#225 RE: "Trumpery insanity" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #224
Wenn Trump das schafft, China dazu zu bringen, diesen elenden Gordischen Knoten nach 65 Jahren endlich zu durchschlagen... Ich klopfe mal auf Holz. Heftig.

Das wäre in der Tat ein Knaller. Allerdings ist das ein Spiel mit dem Feuer. Selbst wenn China endlich die Schnauze von den Kims voll hat, könnte der Aktuelle durchaus irre genug sein, um sich ein letztes Fanal damit zu setzen, dass er die halbe koreanische Halbinsel verglast.
Trump hat nach wie vor das Potential ein sehr großer Präsident zu werden. Oder die Niete der letzten hundert Jahre.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen