Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 132 Antworten
und wurde 10.647 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Martin Online



Beiträge: 2.632

24.07.2018 12:46
#126 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #125
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #124
Wäre dergleichen in deutschen Medien auch nur ansatzweise denkbar?

Grundsätzlich ja. Natürlich nicht mit Trump, aber die komplette Einseitigkeit der Bewertung ist leider üblicher Stil.
Und da Köppel auf jede Differenzierung verzichtet, ist das Lob letztlich genausowenig wert wie die pauschale Verdammung.


Natürlich ist der Artikel auch eine Provokation an sonst übliche einseitige Presse. Eine noch dickere Wade für die Wadenbeisser.

Zitat
Die hysterische Verdammung des Helsinki-Gipfels durch die deutschen Medien und die Verengung auf die eine Frage zum Wahlkampf (die Korrektur der Antwort war natürlich höchst peinlich für Trump) war falsch, aber umgekehrt gibt es auch wenig Anlaß zu Lob. Im wesentlichen war das eine Nullnummer, beschlossen wurde nichts. Und "endlich mal mit Putin reden" ist ein "Pluspunkt", den normalerweise nur außenpolitisch unbedarfte SPDler verkaufen.



Wie viele Treffen von Staatschefs enden mit 'Beschlüssen'? Eine interessante Einengung außenpolitischer Tätigkeit. Das Treffen mit Putin war auch ein Signal nach innen: "Liebe Geheimdienste, Ihr könnt mir noch so viel über Putin erzählen, ich rede selbst mit ihm." Warum die wohl so aufgeregt waren. Zusätzlich könnte ja auch ein bisschen Information über die Clintons ausgetauscht werden, beispielsweise über den Uranium One Deal.

Trump ist völlig neu in die Washingtoner Administration gekommen, ohne eingespielten Stab. Die alte Administration inkl. dem Ex-CIA Chef Brennan bekämpfen Trump seit 1,5 Jahren, Clapper hat gerade zugegeben, dass sie die Treibjagd auf Trump auf Anweisung Obamas durchgeführt haben. Trump ist auf Berater angewiesen, solange die aber wissen, dass sie seine einzige Quelle sind, ist Trumps Position schwach. Er hat seine Position jetzt gestärkt. Ohne Beschluss. Er muss Putin zu Dank verpflichtet sein.

Gruß, Martin

R.A. Offline



Beiträge: 7.540

24.07.2018 12:52
#127 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von Martin im Beitrag #126
Natürlich ist der Artikel auch eine Provokation an sonst übliche einseitige Presse.

Aber eben auch gleichem Niveau, also qualitätlos. Papierkorb.

Zitat
Wie viele Treffen von Staatschefs enden mit 'Beschlüssen'?


Alle die, die als außenpolitischer Erfolg bezeichnet werden können.

Es ist natürlich überhaupts nichts dagegen zu sagen, daß sich Staatschefs treffen und einfach nur sprechen. Normales Geschäft, es muß nicht immer etwas herauskommen. Aber das ist dann auch keiner lobenden Erwähnung wert und kein Beweis für außenpolitischen Erfolg.

Zitat
Er hat seine Position jetzt gestärkt.


Nein. Die Kritik in den USA ging deutlich über die üblichen Anti-Trump-Agitateure hinaus. Man kann diese Kritik natürlich abtun, aber ein Erfolg war das Treffen eben nicht und Trump ist auch nicht gestärkt worden.

Zitat
Er muss Putin zu Dank verpflichtet sein.


Daß Trump Putin zu Dank verpflichtet wäre ist ja sonst eher die Behauptung der Trump-Gegner ...

Martin Online



Beiträge: 2.632

24.07.2018 13:00
#128 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #127
Alle die, die als außenpolitischer Erfolg bezeichnet werden können.

Es ist natürlich überhaupts nichts dagegen zu sagen, daß sich Staatschefs treffen und einfach nur sprechen. Normales Geschäft, es muß nicht immer etwas herauskommen. Aber das ist dann auch keiner lobenden Erwähnung wert und kein Beweis für außenpolitischen Erfolg.


Ich erinnere mich an einige Treffen Netanjahus mit Putin. Was die beiden besprochen haben ist nicht öffentlich geworden. Es entzieht sich somit Ihrer Bewertung.

Zitat
Nein. Die Kritik in den USA ging deutlich über die üblichen Anti-Trump-Agitateure hinaus. Man kann diese Kritik natürlich abtun, aber ein Erfolg war das Treffen eben nicht und Trump ist auch nicht gestärkt worden.

Man sollte die Dinge nicht immer aus der Presse der letzten 10 Tage bewerten.

Zitat
Daß Trump Putin zu Dank verpflichtet wäre ist ja sonst eher die Behauptung der Trump-Gegner ...

Ja, das ist ja das pikante daran.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

24.07.2018 14:28
#129 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #124
Sternstunden...
...

Zitat
Diplomatie als Simultanschach mit etwas Freistilringen.



Gegenwärtig geht es um die Einbindung Rußlands als Partner auf Augenhöhe beim Nexus Nahost/Iran. Analog zur Einbindung Pekings in Sachen Nordkorea. Wir sehen die gleiche Strategie wie im Januar/Februar. Rußland agiert dort als Hauptakteur mit, so oder so; alle Optionen zielen darauf hin, die spieltheoretischen Optionen als stiller Partner auf Seiten der USA/Israels, nicht als frei flottierender Akteur, zu maximieren. Irans Drohung mit der Schließung der Straße von Hormuz ist die Entsprechung der nuklearen Drohung gegen Guam. Damit hat sich die iranische Führung ein Selbstmatt geliefert.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 131

24.07.2018 14:29
#130 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #127
Zitat von Martin im Beitrag #126

Zitat
Er hat seine Position jetzt gestärkt.
Nein. Die Kritik in den USA ging deutlich über die üblichen Anti-Trump-Agitateure hinaus. Man kann diese Kritik natürlich abtun, aber ein Erfolg war das Treffen eben nicht und Trump ist auch nicht gestärkt worden.


Das sehe ich anders. Wenn Trump Putin hätte aufbürden wollen, reuig seine Sünden zu bekennen, wäre das Treffen umsonst gewesen. Putin wäre gezwungen worden, seinen Standpunkt zu verteidigen und alle Bereitschaft zur Veränderung im westlichen Sinne wäre erstickt worden.

Statt dessen hat Trump Putin Zugehörigkeit angeboten und ihm die Möglichkeit eröffnet, sich dem Westen anzunähern.

Das hat nichts mit "Gesicht wahren" zu tun. Wenn man den Kunden fragt, warum er mein Produkt nicht mag, verfestigt sich die Ablehnung. Ich glaube, Trump hat schon etwas Ahnung vom Verkauf.


Zitat
Er muss Putin zu Dank verpflichtet sein.


Daß Trump Putin zu Dank verpflichtet wäre ist ja sonst eher die Behauptung der Trump-Gegner ...




Putin ist Trump zu Dank verpflichtet, da dieser ihm Spielräume eröffnet hat.

Wie das Spiel ausgehen wird, werden wir sehen. Im Vergleich zum Thema Juncker und besoffene Politiker ist es hier sicher gut, wenn Trump und Putin sto gramm nehmen.

R.A. Offline



Beiträge: 7.540

24.07.2018 15:05
#131 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von Yago im Beitrag #130
Wenn Trump Putin hätte aufbürden wollen, reuig seine Sünden zu bekennen, wäre das Treffen umsonst gewesen.

Richtig. Die Kritik diverser Medien ist hier ziemlich absurd.
Rußland hat sich auch in andere westliche Wahlen eingemischt (incl. Bundestagswahl), selbstverständlich haben das weder Merkel noch andere Staatschefs öffentlich und im Beisein von Putin angesprochen. Es ist korrekt, daß Trump das auch nicht getan hat.

Zitat
Statt dessen hat Trump Putin Zugehörigkeit angeboten und ihm die Möglichkeit eröffnet, sich dem Westen anzunähern.


Was natürlich als einseitige Vorleistung problematisch ist. Putin hatte ja immer die Möglichkeit, sich dem Westen anzunähern - er hat sich aber lieber entfernt.

Zitat
Ich glaube, Trump hat schon etwas Ahnung vom Verkauf.


Auf jeden Fall. Und gegenüber Kim hat er das wohl auch gut genutzt.
Aber Putin ist ein ganz anderes Kaliber. Der kauft lieber ein, ohne zu bezahlen.

Zitat
Putin ist Trump zu Dank verpflichtet, da dieser ihm Spielräume eröffnet hat.


Richtig. Aber aus Dankbarkeit folgert für Putin überhaupt nichts.

Noch einmal: Ich behaupte nicht, daß Helsinki ein Mißerfolg war.
Aber soweit bisher sichtbar war es auch kein Erfolg, Trump hat nichts bekommen.

Martin Online



Beiträge: 2.632

24.07.2018 15:25
#132 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #131

Aber soweit bisher sichtbar war es auch kein Erfolg, Trump hat nichts bekommen.



Noch wurde die Dolmetscherin nicht befragt, wie es Trumps Gegenspieler gleich gefordert hatten .

Gruß, Martin

Martin Online



Beiträge: 2.632

24.07.2018 16:32
#133 RE: Trump muss irre sein antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #131
Rußland hat sich auch in andere westliche Wahlen eingemischt (incl. Bundestagswahl), selbstverständlich haben das weder Merkel noch andere Staatschefs öffentlich und im Beisein von Putin angesprochen.


Vielleicht gab es nichts anzusprechen: https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2017.pdf S.276

Zitat
Im Hinblick auf den Bundestagswahlkampf nahm die Berichterstattung russischer Medien sowohl in Russland als auch in Deutschland im Verlauf des Jahres 2017 zu. Jedoch wurden konkrete Versuche russischer Stellen, durch Propaganda oder Desinformation auf die Bundestagswahl Einfluss zu nehmen, nicht bekannt. Zwar thematisierten russische Medien die Bundestagswahl; eine nachhaltige Agitation, die auf ein von Russland favorisiertes Wahlergebnis abzielte, blieb jedoch aus. Artikel staatsnaher russischer Medienkanäle waren eher zurückhaltend; an die Stelle des typisch emotionsgetragenen Stils trat ein vergleichsweise nüchterner.



Gruß, Martin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen