Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 140 Antworten
und wurde 9.326 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Noricus Offline



Beiträge: 2.306

19.05.2019 20:11
Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Nachdem die politischen Konsequenzen der Ibiza-Video-Affäre geklärt sind (es gibt im Spätsommer/Herbst dieses Jahres Nationalratswahlen), geht die Angelegenheit in das Whodunit-Stadium über: Wer hat Strache und Gudenus in die Falle gelockt? Waren es linke Kreise um Böhmermann und das Zentrum für politische Schönheit? Ist Bundeskanzler Kurz beteiligt? Handelt es sich um einen Restposten des dirty campaigning der SPÖ und/oder haben westliche Geheimdienste ihre Finger in Spiel? Eigentlich schlüge jetzt die Stunde der freien, investigativen Medien.

alpha_beta Offline



Beiträge: 4

19.05.2019 20:33
#2 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Westliche Geheimdienste waren hier wohl kaum involviert. Diese hätten wohl kaum den Inhalt des Videos einem Herrn Böhmermann bereits vor Monaten zugespielt.
Eine Finte innerhalb Österreichs, beispielsweise der SPÖ oder lokalen Medien, scheint ebenfalls wenig glaubhaft. Denn sollte es von der Politik her initiert werden sein wäre das Vertrauen wohl für immer erschüttert - man könnte gar von Hochverrat sprechen.

Am wahrscheinlichsten, gegeben die Teilnehmer, gegeben die Informationen welche Böhmermann vor einem Monat bereits hatte, gegeben dass die Publikation in den deutschen Medien stattfand, und nicht in den österreichischen - vieles spricht für eine Kampage aus Deutschland heraus. Insbesondere ist mir suspekt, dass Böhmermann seine Anti-Österreich Kampagne erst kürzlich gestartet hat (wann das genau angefangen hat kann der investigative Leser gerne rausfinden). Ebenso ist SPON in ihrem mittlerweile offen demokratie-feindlichen Agitprop-Wahn für mich ganz oben auf der Liste der Verdächtigen.

Noricus Offline



Beiträge: 2.306

19.05.2019 21:06
#3 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #2
Westliche Geheimdienste waren hier wohl kaum involviert. Diese hätten wohl kaum den Inhalt des Videos einem Herrn Böhmermann bereits vor Monaten zugespielt.


Natürlich klingt das auf den ersten Blick absurd. Wenn man es aber - wie von mir im ZR-Beitrag als Vermutung anheimgestellt - als Ablenkungsmanöver betrachtet, wird es plausibel. Man spielt Böhmermann das Video zu, weil man zu Recht davon ausgeht, dass dessen Narzissmus es diesem nicht erlaubt, den Mund zu halten. Und schon hat man eine falsche Fährte gelegt.

Zitat von alpha_beta im Beitrag #2
Am wahrscheinlichsten, gegeben die Teilnehmer, gegeben die Informationen welche Böhmermann vor einem Monat bereits hatte, gegeben dass die Publikation in den deutschen Medien stattfand, und nicht in den österreichischen - vieles spricht für eine Kampage aus Deutschland heraus.


Glauben Sie wirklich, dass Böhmermann (oder dessen Umfeld oder SPON) vor circa drei Jahren den weiblichen Lockvogel engagiert hat, damit sich dieser über Monate bei Gudenus - sit venia verbo - einschleimt und man dann diese Vertrauensbasis nutzt, um Strache (der ja letztlich das Ziel war) in die Falle zu locken, und dass Böhmermann und Konsorten dann circa 2 Jahre mit der Publikation des Videos warten? Das kann ich mir wahrlich nicht vorstellen. So raffiniert sind Böhmermann und die Mitglieder des Zentrums für politische Schönheit nicht, ganz abgesehen von deren Unfähigkeit, nicht sofort in öffentliches Triumphgeheul zu verfallen, wenn sie den bösen Rechtspopulisten einen Schlag verpasst haben.

Dass das Video der SZ und dem Spiegel zugespielt wurde, mag damit zu tun haben, dass man bei der stramm linken SZ, die in den letzten Jahren so ziemlich jedes Mäuslein zum Elefanten hinaufgejazzt hat (man denke an die diversen Papers), mit Sicherheit von einer Veröffentlichung des Filmchens (bzw. seiner wesentlichen Szenen) ausgehen konnte. Der Spiegel ist politisch ähnlich zu verorten und seit der Relotius'schen Fakenews-Köpenickiade in der Bringschuld, was faktentreuen Investigativjournalismus betrifft.

Bei den österreichischen Medien hatten die verantwortlichen Kreise vielleicht Angst, dass diese vor einer Veröffentlichung des Videos zurückschrecken oder jedenfalls mit dieser zögern würden, weil sie sich nicht der Kritik aussetzen wollten, eine Regierungs- oder im hyperbolischen Ton dieser Tage: Staatskrise auszulösen.

Eloman Offline



Beiträge: 137

19.05.2019 21:25
#4 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Von der Machart erinnert es an frühere Aktionen von Stasi und KGB. Da gab es doch damals mal so ein Hotel in Rostock, das komplett verwanzt war.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.721

19.05.2019 21:35
#5 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Mit der "Stunde der freien Medien" ist das so eine Sache. Es hat ja keiner von uns weitere Informationen in petto; niemand kennt jemanden, der involviert war, und kann mehr als luftige Spekulationen anstellen. (Diese Stunde schlägt dann, wenn man etwa wie Tichy das Hasevideo dingfest machen kann).

Daß das Video jetzt lanciert wird, ist klar auf die EU-Wahl zentriert: in einer Woche bekommt niemand diese Kuh vom Eis; das wäre bei einem Vorlauf von mehreren Monaten anders. Und per Guilt-by-Association werden durch diese Aktion alle weiteren "Rechtspopulisten" mit getroffen. Gerade im Kielwasser der angestrebten Allianz Salvini - Meuthen - Le Pen, evt. Orban. Die Frage bleibt, warum man angesichts der offenkundigen Sprengwirkung so lange darauf gesessen hat. Meine Antwort: weil das vorher eine rein inneraustriakische Causa geblieben wäre; jetzt dürfte man die Chance gewittert haben, der rechtskonservativen Konkurrenz europaweit eine Niederlage beizubringen.

Zitat von Eloman im Beitrag #4
Von der Machart erinnert es an frühere Aktionen von Stasi und KGB. Da gab es doch damals mal so ein Hotel in Rostock, das komplett verwanzt war.


Boris Reitschuster hat gestern bei Tichy an den Fall Sergej Udalzew erinnert. Eine finstre Ironie der traurigen Angelegenheit ist, daß hier das Narrativ Putin-wars wieder an den Tanz kommt, nachdem das im Muller Report rückstandslos implodiert war. Ironie deshalb, weil es ja gerade nicht die fiesen Soffjets waren; aber weil der Medien-Spin "Hah: diese 'Patrioten' verkaufen für eine Butelka водка ihre Großmutter an den Iwan!" bestätigt wird.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/a...olitik-gemacht/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

DrNick Offline




Beiträge: 766

19.05.2019 22:47
#6 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Daß das Video jetzt lanciert wird, ist klar auf die EU-Wahl zentriert: in einer Woche bekommt niemand diese Kuh vom Eis; das wäre bei einem Vorlauf von mehreren Monaten anders.


Das scheint mir plausibel. Nicht sicher bin ich mir hingegen, ob das Video wirken wird wie gewünscht. Schließlich steht hier Straches Blödheit auf der einen Seite - und die Tatsache, daß es sich um eine Falle handelte (und die Aufnahmen obendrein illegal waren), auf der anderen. Es könnte also auch eine Art Waldheim-Effekt eintreten.

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 235

19.05.2019 22:50
#7 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Böse Rechtspopulisten haben Spiegel und SZ in die DSGVO-Falle gelockt.

RichardT Offline




Beiträge: 261

20.05.2019 13:26
#8 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von DrNick im Beitrag #6
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Daß das Video jetzt lanciert wird, ist klar auf die EU-Wahl zentriert: in einer Woche bekommt niemand diese Kuh vom Eis; das wäre bei einem Vorlauf von mehreren Monaten anders.


Das scheint mir plausibel. Nicht sicher bin ich mir hingegen, ob das Video wirken wird wie gewünscht. Schließlich steht hier Straches Blödheit auf der einen Seite - und die Tatsache, daß es sich um eine Falle handelte (und die Aufnahmen obendrein illegal waren) auf der anderen. Es könnte also auch eine Art Waldheim-Effekt eintreten.




Wäre ich Österreicher würde ich jetzt FPÖ wählen!

Wenn solche Methoden Einzug halten, bewusst über Monate aufgestellte Fallen, dann noch abwarten bis zum richtigen Zeitpunkt, das geht gar nicht. Das ist keine Politik mehr. Das ist ein Umsturzversuch. Und zwar nicht von Strache, sondern im Gegenteil.

Wenn zukünftig so Politik gemacht wird und die Medien das auch noch unterstützen, dann ist das das Ende der Demokratie.

Als sehr beunruhigend empfinde ich die deutschen Verstrickungen. So etwas wird unsere Beliebtheit im Ausland wahrscheinlich gewaltig erhöhen.
Und sind die linken Kreise und Medien nicht immer die, die den USA vorwerfen mit der CIA Regierungen stürzen zu wollen? ich sehe hier keinen Unterschied.
Doch einen, noch hinterhältiger das Ganze.

--------------------------------------------------

Xanopos Offline



Beiträge: 197

20.05.2019 14:04
#9 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

War die Sache überhaupt eine politische Falle? Bei einer angeblicher Oligarchen-Nichte denke ich erst mal an einen klassischen Betrugsversuch um leicht-gläubige Männer auszunehmen.

Manfred Sachs Offline




Beiträge: 94

20.05.2019 14:43
#10 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #9
War die Sache überhaupt eine politische Falle? Bei einer angeblicher Oligarchen-Nichte denke ich erst mal an einen klassischen Betrugsversuch um leicht-gläubige Männer auszunehmen.

Nach dem nigerianischen Prinzen nun die russische Prinzessin? Sauber

MfG
M. S.
____________________________________
Alle Menschen sind gleich - mir jedenfalls.

Noricus Offline



Beiträge: 2.306

20.05.2019 20:18
#11 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Mit der "Stunde der freien Medien" ist das so eine Sache. Es hat ja keiner von uns weitere Informationen in petto; niemand kennt jemanden, der involviert war, und kann mehr als luftige Spekulationen anstellen.


Das trifft z.B. auf Dich und auf mich zu, nicht aber auf die betreffenden Mitarbeiter der SZ oder des Spiegel, die bei der Video-Übergabe offenbar Kontakt mit einem Mittelsmann hatten und die über das wohl mehrere Stunden dokumentierende Material verfügen. Es ist sicher nicht besonders aufregend, 6 bis 7 Stunden Film auszuwerten, aber das sollte sich ein Medium, das mit den Relotius-Artikeln Dichtung und Unwahrheit ganz prominent publiziert hat, schon leisten.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Boris Reitschuster hat gestern bei Tichy an den Fall Sergej Udalzew erinnert. Eine finstre Ironie der traurigen Angelegenheit ist, daß hier das Narrativ Putin-wars wieder an den Tanz kommt, nachdem das im Muller Report rückstandslos implodiert war. Ironie deshalb, weil es ja gerade nicht die fiesen Soffjets waren; aber weil der Medien-Spin "Hah: diese 'Patrioten' verkaufen für eine Butelka водка ihre Großmutter an den Iwan!" bestätigt wird.


Soweit ersichtlich, macht niemand die Russen für die Video-Falle verantwortlich. Putin würde kaum seinen unkritischen Bewunderern ein Bein stellen wollen. Die FPÖ macht auch ohne Wodka ihren Kotau vor dem Kreml.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.721

20.05.2019 20:20
#12 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #10
Nach dem nigerianischen Prinzen nun die russische Prinzessin? Sauber


OT. Wißt ihr, wie man das Phänomen auf Russisch nennt? Шерше ля фам - Scherscheh lja fam.

Zitat
«Шерше ля фам» это французское выражение, которое дословно переводится на русский язык как «ищите женщину». Смысл этой фразы в том, что женщины и любовные связи часто являются причинами суровых мужских бед, дуэлей и даже войн, чёрт возьми! И в этом нет никакой магии и колдовства: если у мужчины начинаются проблемы, то причина их, конечно же, в женщине!



https://chto-eto-takoe.ru/cherchez-la-femme

Nicht OT: Wie erwartet: Regierung komplett zerbrochen.
https://www.merkur.de/politik/oesterreic...r-12296580.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Noricus Offline



Beiträge: 2.306

20.05.2019 20:20
#13 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #7
Böse Rechtspopulisten haben Spiegel und SZ in die DSGVO-Falle gelockt.


Noricus Offline



Beiträge: 2.306

20.05.2019 20:34
#14 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #9
War die Sache überhaupt eine politische Falle? Bei einer angeblicher Oligarchen-Nichte denke ich erst mal an einen klassischen Betrugsversuch um leicht-gläubige Männer auszunehmen.


Der klassische Betrugsversuch würde sich in seiner Essenz wie folgt anhören: "Ich bin die Oligarchen-Nichte, aber ich habe gerade Stress mit meinem Onkel. Ich bräuchte jetzt mal auf die Schnelle eine Million für dieses Projekt. Das wird eh der Renner, und wenn nicht - was total unwahrscheinlich ist - dann weißt du ja, wer mein Onkel ist (der trotz der Zwistigkeiten natürlich für mich haftet, weil er ein Ehrenmann ist)."

Nichts aus dem veröffentlichten Material deutet auf ein solches Geschehen hin.

Xanopos Offline



Beiträge: 197

20.05.2019 21:03
#15 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #11
Soweit ersichtlich, macht niemand die Russen für die Video-Falle verantwortlich. Putin würde kaum seinen unkritischen Bewunderern ein Bein stellen wollen. Die FPÖ macht auch ohne Wodka ihren Kotau vor dem Kreml.


Trotzdem möglich, immer praktisch etwas gegen gute "Freunde" in der Hand zu haben.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.721

20.05.2019 23:32
#16 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #12
Nicht OT: Wie erwartet: Regierung komplett zerbrochen.
https://www.merkur.de/politik/oesterreic...r-12296580.html



Oder doch nicht?
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausl...91W1672x5nO4eM4



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 4.734

21.05.2019 00:38
#17 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Ich bezweifele, dass man in absehrbarer Zeit erfahren wird, wer das Video zu verantworten hat. Und zwar weil ich dazu neige zu vermuten, dass diese Herkunft noch ein weit(!) größerer Knaller wäre als der doch eigentlich eher langweilige Fakt des Videos selber (ein Politiker ist korrupt, mal echt was neues).

Machen wir mal eine Fallunterscheidung.

1. Das Video stammt aus dem Umfeld der SPÖ (der Name Silberstein geistert ja schon durch die Medien). Dann mag es zwar effektiv sein, die FPÖ und auch die Kurzsche Regierung schwer zu treffen, wäre aber das Ende der SPÖ, wenn dem je bekannt würde. Die SPÖ hat die letzte Wahl schon im Wesentlichen deshalb verheerend verloren, WEIL sie außer negative campaigning wirklich nix zustande gebracht hat. Es würde auch gut zu dem jetzigen Datum passen, weil 2017 die SPÖ das nie hätte veröffentlichen können, ohne sofort in die Schusslinie zu geraten. Wäre dies der Fall, würden wir es nie erfahren, weil sie SPÖ wirklich ALLES tun würde, um die Herkunft zu verschleiern, der Skandal wäre noch deutlich größer als er jetzt ausfallen kann.

2. Das Video stammt von einem westeuropäischen Geheimdienst um der Regierung Kurz einen über zu braten. Das wäre dann schon mit dem Wort Skandal zu harmlos beschrieben. Das wäre ein realer feindlicher Akt gegen einen Verbündeten. Ein ziemliches Novum in der neueuropäischen Geschichte. Sowas hätte durchaus Potential für die ganze EU zum Problem zu werden. Auch ein Grund warum so etwas kaum rauskommen dürfte. Man stelle sich vor, der BND versuche gezielt die österreichische Regierung zu stürzen ....

3. Die Aussenseiterchance: Es wäre wirklich Böhmermann oder einer seiner Komparsen. Einerseits gesehen würde das durchaus zu diesem passen, andererseits würde wohl auch ein Böhmermann realisieren das er damit auf einem gewaltigen Pulverfass sitzen würde. Denn natürlich wäre das keine direkte staatliche Aktion wie unter 2, aber Böhmermann arbeitet immerhin für einen staatlichen Sender, somit ist sein Handeln schon der Bundesregierung zuzuordnen, egal wieviel Mühe sich der Staatsfunk gibt zu betonen, kein Staatsfunk zu sein. Auch hier wäre ein Skandal noch eine harmlose Umschreibung und es könnte zu erheblichen diplomatischen Verwerfungen kommen.

Wer immer das Ganze gebaut hat, muss eigentlich mit allen Mitteln verhindern, dass er dabei enttarnt wird, denn egal wie man es dreht, es steht nicht nur der Verstoss gegen diverse Gesetze im Raum sondern ebenso der zumindest politisch gewaltige Anwurf der Wahlmanipulation. Gerade weil ein Video von 2017 eine Woche vor einer Wahl veröffentlicht wird. Da ist noch Musik drin und gar nicht mal wenig. Der eigentliche Skandal ist kaum, dass ein hoher Politiker korrupt ist (in Deutschland kann man einen Kanzler dafür ins Rennen schicken, und der ist immernoch "Ehrenvorsitzender" seiner Partei, der zweitwichtigste Politiker der anderen großen Partei versucht sich immer noch daran zu erinnern, wer ihm mal eben 100.000 DM auf dem Schreibtisch hat liegen lassen.). Der eigentliche Skandal ist, dass irgendeine dunkle Partei versucht die Europawahl zu manipulieren und das mit Methoden aus dem Mittelraum der Stasi.

PS. Als kleine Randnotiz ein kleiner Gedanke zu doppelten Standards: Als Wikileaks die Clinton-Geschichte veröffentlichte war die gesamte Linkspresse erzürnt, war erpicht und empört das die amerikanische Wahl manipuliert sein könnte, womöglich von Putin und seinem Geheimdienst. Mehr als zwei Jahre versuchte man diese Geschichte Trump anzuheften und nachdem das nicht gelang ist man immer noch dabei mit dem Fuß aufzustampfen und kann bis dato nicht zugeben, dass dem wohl nicht so wahr. Wenn aber noch deutlich schmutzigere Methoden von jemandem gezogen werden, der auch tatsächlich existiert, auch wenn man nicht weiß, wer es ist, dann ist das schon okay, es geht ja "gegen den richtigen".

Meister Petz Online




Beiträge: 3.865

21.05.2019 02:00
#18 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #17
Der eigentliche Skandal ist, dass irgendeine dunkle Partei versucht die Europawahl zu manipulieren und das mit Methoden aus dem Mittelraum der Stasi.

Nicht weniger interessant ist die Frage, warum es ausgerechnet jetzt auftaucht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Europawahl nur der Trostpreis ist und das eigentliche Ziel darin bestand, die beiden Suffköpfe dazu zu bringen, ihre Ankündigungen in die Tat umzusetzen, also quasi in Vorleistung zu gehen, und sie damit in Flagranti bei Begünstigungen zu erwischen.

Zumindest was das Thema Haselsteiner/STRABAG angeht, existiert eine Pressemitteilung, die sehr gut ihn das Bild passt und wohl von Gudenus beauftragt wurde: https://derstandard.at/2000103444441/wer...iche-Investoren

Allerdings scheinen die beiden irgendwann kapiert zu haben, dass da nix zu holen ist (oder ihnen ist ein Licht aufgegangen, dass sie gepflanzt worden sind).

Was die Stasimethoden angeht: Dass das ein natürliches Rückzugsgefecht der FPÖ und ihrer Sympathisanten ist - geschenkt. Und es ist natürlich symptomatisch, dass sich diejenigen, die sich zB immer gegen die Brüsseler Hinterzimmerkungelei aussprechen, am meisten drüber aufregen, wenn die der eigenen Seite aufgedeckt wird. Und die, die jedes noch so offensichtliche Fake-Video (Moslem zerstört Kaufhaus-Christbaum) glauben, wenn es gegen das eigene Feindbild geht, reden von Stasimethoden, weil sie die unsägliche Dummheit ihrer Idole nicht wahrhaben wollten.

Ich finde nicht, dass man sich den Vorwurf schnell zu eigen machen sollte - bei Snowden hast Du selbst deutlich differenzierter argumentiert. Nun will ich Straches Größenwahn nicht mit der NSA vergleichen, aber politisch gesehen ist es durchaus ein Verdienst, dass dieser Mann dadurch von der Regierungsverantwortung entfernt worden ist. Oder wie würdest Du reagieren, wenn ein Video auftaucht, in dem Merkel einem türkischen Energiekonzern den Bau von 10000 Windrädern verspricht, wenn er dafür Tichys Einblick aufkauft und Spahn und Douglas durch Prantl und Rahmstorf ersetzt?

Solche Aktionen können aus meiner Sicht durchaus legitim sein, wenn es darum geht, zu zeigen, wie Politiker hinter den Kulissen agieren (allein den "Münte-Anruf" bei Ypsilanti fand ich sehr erhellend, oder die Titanic-Schwarzgeldaktion mit Ecki von Klaeden).

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Meister Petz Online




Beiträge: 3.865

21.05.2019 02:21
#19 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Ach ja, und falls das auch wieder so etwas "nie dagewesenes" sein soll: Erinnert sich noch jemand an die Cash-for-Laws-Affäre? Da haben englische Journalisten nicht weniger als 60 Europaabgeordnete mit einer vergleichbaren Taktik kontaktiert - 14 davon sind angesprungen, und drei haben tatsächlich Gesetze verändert (darunter - ge heast - ein ÖVP-Mann).
https://de.wikipedia.org/wiki/Cash-for-Laws-Affäre

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Frank2000 Online




Beiträge: 2.086

21.05.2019 08:07
#20 Der Skandal im Skandal Antworten

"Solche Aktionen können aus meiner Sicht durchaus legitim sein, wenn es darum geht, zu zeigen, wie Politiker hinter den Kulissen agieren..."

Wenn dem so wäre, werter Petz, hätte zumindest ich ein geringeres Problem damit. Aber so ist es nicht, zumindest nicht in Deutschland.

Der Skandal besteht ja auch darin, dass in Deutschland gezielt am Mythos "saubere linke Politik" gebaut wird. Während TAUSENDE Journalisten, SJWs, Linksradikale, Autoren usw versuchen, gezielt den als "rechts" klassifizierten Teil der Gesellschaft zu diskreditieren, ist das linke Lager Tabu.

Merke: Gute Propaganda und Manipulation besteht nur selten aus echten Lügen. Lügen drohen immer aufzufliegen. Propaganda und Gehirnwäsche ist die Kunst, nur einen TEIL der Wahrheit zu erzählen. Dann kann man sogar sein eigenes Gewissen beruhigen, weil man ja "nur Fakten genannt hat...".

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Meister Petz Online




Beiträge: 3.865

21.05.2019 08:50
#21 RE: Der Skandal im Skandal Antworten

Zitat
Der Skandal besteht ja auch darin, dass in Deutschland gezielt am Mythos "saubere linke Politik" gebaut wird. Während TAUSENDE Journalisten, SJWs, Linksradikale, Autoren usw versuchen, gezielt den als "rechts" klassifizierten Teil der Gesellschaft zu diskreditieren, ist das linke Lager Tabu.


Ich kann mich in Österreich nicht erinnern, dass die Journalisten bei der Silberstein-Affäre die SPÖ in irgendeiner Form geschont hätten...

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

DrNick Offline




Beiträge: 766

21.05.2019 09:04
#22 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #18
Und die, die jedes noch so offensichtliche Fake-Video ... glauben, wenn es gegen das eigene Feindbild geht, reden von Stasimethoden, weil sie die unsägliche Dummheit ihrer Idole nicht wahrhaben wollten.


Das schließt sich doch kein bißchen aus: Strache ist offensichtlich korrupt und in einer bestimmten Hinsicht so dumm, wie ich das nicht für möglich gehalten hätte, aber all das ist herausgekommen durch Methoden, die mir so problematisch scheinen, daß der Vergleich mit der Stasi durchaus naheliegend ist.

Martin Online



Beiträge: 3.163

21.05.2019 09:39
#23 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von DrNick im Beitrag #22
Strache ist offensichtlich korrupt und in einer bestimmten Hinsicht so dumm, wie ich das nicht für möglich gehalten hätte, ..


Das mit dem 'offensichtlich' sehe ich nicht. Alkoholisiert sich auf solche Themen einzulassen und es auch tun sind noch immer zweierlei Dinge. Betrachtet man das Medienimperium unter der Kontrolle der SPD, dann ist das dagegen ein Tatbestand - ganz nüchtern. Ob dumm? Allein aus dem Ausschnitt kann ich das nicht beurteilen, den Alkoholpegel kann man im Film so schlecht sehen. War es eine Falle kann man auch nicht ausschließen, dass mehr als Alkohol im Glas war.

Auch wenn ich keine Erfahrung mit Stasimethoden habe könnte ich mir durchaus so etwas vorstellen. Wie war das noch mit Strauß-Kahn?

Gruß
Martin

Xanopos Offline



Beiträge: 197

21.05.2019 10:23
#24 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #23
Zitat von DrNick im Beitrag #22
Strache ist offensichtlich korrupt und in einer bestimmten Hinsicht so dumm, wie ich das nicht für möglich gehalten hätte, ..


Das mit dem 'offensichtlich' sehe ich nicht. Alkoholisiert sich auf solche Themen einzulassen und es auch tun sind noch immer zweierlei Dinge. Betrachtet man das Medienimperium unter der Kontrolle der SPD, dann ist das dagegen ein Tatbestand - ganz nüchtern. Ob dumm? Allein aus dem Ausschnitt kann ich das nicht beurteilen, den Alkoholpegel kann man im Film so schlecht sehen. War es eine Falle kann man auch nicht ausschließen, dass mehr als Alkohol im Glas war.

Auch wenn ich keine Erfahrung mit Stasimethoden habe könnte ich mir durchaus so etwas vorstellen. Wie war das noch mit Strauß-Kahn?

Gruß
Martin

Aber er wird wohl nüchtern gewesen sein, als er de Treffen mit der angeblichen Millionenerbin zugestimmt hat. Nicht einmal der dümmste Provinzbürgermeister wäre da so blauäugig hin gegangen.

Llarian Offline



Beiträge: 4.734

21.05.2019 19:43
#25 RE: Der dritte Mann oder: Wer steckt hinter dem Ibiza-Video, das die österreichische Politik erschüttert? Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #18
Nicht weniger interessant ist die Frage, warum es ausgerechnet jetzt auftaucht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Europawahl nur der Trostpreis ist und das eigentliche Ziel darin bestand, die beiden Suffköpfe dazu zu bringen, ihre Ankündigungen in die Tat umzusetzen, also quasi in Vorleistung zu gehen, und sie damit in Flagranti bei Begünstigungen zu erwischen.

Das ist ja nun abwegig, lieber Petz, denn das würde ja nur funktionieren, wenn der Oligarch ja nun auch tatsächlich existieren würde. Und die Verantwortlichen für die Falle wissen das ja nun besser. Ich gehe schon davon aus, dass das Video recht gezielt für die Europawahlen vorgehalten wurde, der Abstand ist ja auch vergleichsweise ideal. Und da der Linken in Europa derzeit der Popo auf Grundeis geht, passt das ganz gut.

Zitat
Allerdings scheinen die beiden irgendwann kapiert zu haben, dass da nix zu holen ist (oder ihnen ist ein Licht aufgegangen, dass sie gepflanzt worden sind).


Oder nach Occams Razor sind sie schlicht nicht so korrupt wie es die vereinigte Linke derzeit zu malen sucht. Ich bezweifele nicht, dass die beiden die Idee zur Korruption durchaus offen gezeigt haben (und entsprechend in der Politik nix verloren haben, es gibt nicht so viele Ehrenvorsitzendenposten bei der SPD), aber es ist immernoch ein gewaltiger Unterschied zwischen einem Zeigen von Bereitschaft und der eigentlichen Tat.

Zitat
Was die Stasimethoden angeht: Dass das ein natürliches Rückzugsgefecht der FPÖ und ihrer Sympathisanten ist - geschenkt. Und es ist natürlich symptomatisch, dass sich diejenigen, die sich zB immer gegen die Brüsseler Hinterzimmerkungelei aussprechen, am meisten drüber aufregen, wenn die der eigenen Seite aufgedeckt wird.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das Locken mit Alkohol und schönen Mädchen und dem Kompromittieren mit Filmaufnahmen sind geradezu vorbildlich aus dem Handbuch der Stasi entnommen. Was hat das mit Rückzugsgefechten zu tun? Wenn Du das nicht sehen kannst oder willst, lieber Petz, dann solltest DU (auch wenn das jetzt ad hominem ist) Dich fragen ob dein politischer Kompass noch funktionsfähig ist. Es ist (Artikel dazu folgt demnächst) nach meinem Dafürhalten eines, wenn nicht das zentrale Problem, der westlichen Politik (Deutschland vorneweg, aber die Amis nicht weit dahinter), dass jedes Maß an politischem Anstand erodiert ist, so lange es nur gegen die richtige Seite geht. Wenn wir vor 50 Jahren noch eine politische Kultur hatten (schwer zu sagen, ich habe da noch nicht gelebt), dann ist jedenfalls heute davon nahezu nix mehr übrig.

Zitat
Nun will ich Straches Größenwahn nicht mit der NSA vergleichen, aber politisch gesehen ist es durchaus ein Verdienst, dass dieser Mann dadurch von der Regierungsverantwortung entfernt worden ist. Oder wie würdest Du reagieren, wenn ein Video auftaucht, in dem Merkel einem türkischen Energiekonzern den Bau von 10000 Windrädern verspricht, wenn er dafür Tichys Einblick aufkauft und Spahn und Douglas durch Prantl und Rahmstorf ersetzt?


Davon mal ab, dass ich es fast als Erleichterung sehen würde, wenn Merkel "nur" käuflich wäre (denn inzwischen halte ich sie tatsächlich für krankhaft boshaft), wäre das für mich eine Frage mit welchen Methoden dieses Video erstellt wäre. Natürlich wäre Merkel trotzdem fällig (genauso wie Strache fällig ist), dennoch würde ich ein größeres Problem darin sehen, wenn dieses Video erstellt wurde, indem man Merkels Ehemann eine Kalaschnikow an die Schläfe gehalten hat. Und nein, es wäre kein Verdienst eben jene Kalaschnikow gehalten zu haben. Ich denke eben nicht, dass der Zweck das Mittel heiligt.

Zitat
Solche Aktionen können aus meiner Sicht durchaus legitim sein, wenn es darum geht, zu zeigen, wie Politiker hinter den Kulissen agieren (allein den "Münte-Anruf" bei Ypsilanti fand ich sehr erhellend, oder die Titanic-Schwarzgeldaktion mit Ecki von Klaeden).


Demnächst Veröffentlichen von Tonbandprotokollen vom Psychotherapeuten? Oder Aufzeichnen von Bettgesprächen? Beichtstuhl? Alles im Namen des Guten und Legitimen. Nun, unser Begriff von legitim unterscheidet sich da SEHR massiv, denn dieser Legitimitätsbegriff ist tatsächlich exakt der der Stasi, respektive (um harmloser sein zu wollen) der von anderen Geheimdiensten. Im Namen des vermeintlich Guten werden Gesetze und Werte, die die freien Gesellschaft aus gutem Grund für sich aufgestellt haben, gebrochen und geschliffen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen