Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 110 Antworten
und wurde 11.907 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Florian Offline



Beiträge: 2.659

01.04.2019 15:30
#101 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Florian im Beitrag #96
[quo

Zweitens:
WÜRDE man eine ernsthafte Analyse der deutschen und europäischen strategischen Herausforderungen vornehmen und sich dann im zweiten Schritt überlegen, welche davon sich eigenen würden, um ihnen mit einer gemeinsamen europäischen Initiative zu begegnen, dann käme man wahrscheinlich am Ende zu einem ganz anderen Maßnahmenpaket als ausgerechnet einem Flugzeugträger.
Zum Beispiel wird gerade in Osteuropa die Bedrohung durch Russland als sehr real wahrgenommen.
Zwei zusätzliche deutsche Panzerdivisionen (meinetwegen aus symbolischen Gründen eingebunden in z.B. ein deutsch-polnisch-baltisches Korps) würde auch von unseren osteuropäischen Verbündeten sicher gerne gesehen werden.



Hierzu ein Artikel im Spiegel (hinter Bezahlschranke):
"Spart Deutschland die Nato kaputt?"
https://www.spiegel.de/plus/spart-deutsc...00-000163155743

Zitate:
"Stirbt die Nato?", fragt der als "Trump-Flüsterer" bekannte US-Politologe Walter Russell Mead im "Wall Street Journal" und beantwortet seine Frage gleich selbst: "Die Idee schien undenkbar zu sein, doch nachdem das deutsche Kabinett entschieden hat, die Verteidigungsausgaben für die nächsten Jahre bei niedrigen 1,25 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu belassen, stellt sie sich zwangsläufig." Mead mag übertreiben, aber er hat nicht ganz unrecht.

(...)

auch den europäischen Verbündeten jedes Verständnis fehlt. Warum sind die reichen Deutschen nicht bereit, mehr für Europas Sicherheit zu tun? Tritt der Worst Case ein, und die Amerikaner ziehen sich aus dem Bündnis zurück, werden die Europäer Berlin dafür haftbar machen.


Im Artikel folgt eine lange Auflistung von Versprechen, die die Bundesregierung ihren Partnern in den letzten Jahren gemacht hat. Und die sie alle gebrochen hat.
Nicht nur das allseits bekannte "2%-Ziel".
Sondern auch viele Detail-Zusagen. Zum Beispiel:


2017 akzeptierte die Bundesregierung die Vorgaben der Nato vollständig. Sie verpflichten die Bundeswehr, bis 2031 in zwei Schritten unter anderem drei voll ausgestattete Heeresdivisionen mit jeweils knapp 20 000 Soldaten aufzustellen. (...) Bleibt es bei der Haushaltsplanung der Bundesregierung, werden die Deutschen ihre Zusagen gegenüber dem Bündnis nicht einhalten können.


Im Artikel ist auch erwähnt, dass die Bundesregierung diese Zusagen z.T. auch im Rahmen von diplomatischen Tauschgeschäften gemacht hat. Man hat also von den osteuropäischen Bündnispartnern etwas gefordert und bekommen - und will nun die Gegenleistung nicht erbringen.

Eine wirklich dramatische Situation.
Deutschland lässt es an elemenarster Bündnistreue vermissen und riskiert sehenden Auges, dass die Nato vor die Wand fährt.
Hat aktuell nur 4 (!) voll einsatzfähige und bewaffnete Eurofighter. Und fabuliert gleichzeitig von einem "europäischen Flugzeugträger".


Es ist zumindest ein ganz schwacher Trost, wenn selbst der linkslastige Spiegel diese Situation deutlich kritisiert.
(Vielleicht sind das letzte Überbleibsel des Spiegel-Mythos, den man sich damals mit "Bedingt Abwehrbereit" erarbeitet hatte).

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

01.04.2019 15:48
#102 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Florian im Beitrag #101
(Vielleicht sind das letzte Überbleibsel des Spiegel-Mythos, den man sich damals mit "Bedingt Abwehrbereit" erarbeitet hatte).



Wobei, OT, dieser Mythos ja auf einer gewissen Janusköpfigkeit beruht. Der Spiegel-Report "Bedingt Abwehrbereit" (der es übrigens geschafft hat, damals die Kuba-Krise in unseren Medien komplett zu überdecken) enthielt ja nichts, was man als informierter Mensch Anfang der sechziger Jahre nicht gewußt oder wenigstens in dieser Form vermutet hatte. Nicht umsonst lautete der Witz jener Jahre nach dem Auftrag der Bundeswehr: "Der Feind solange aufhalten, bis richtiges Militär kommmt" (was der NATO-Planung tatsächlich entsprach; die Sollvorgaben sahen vor, daß die BW bei einem Angriff des Warschauer Pakts auf westdeutsches Staatsgebiet den Vormarsch um drei Tage verzögern sollten). Der Knackpunkt war, daß Augstein die Namen seiner Informanten nicht preiszugeben bereits war (schon um sich nicht jede Chance auf einen zukünftigen Scoop zu verderben); Strauß aber das Leck unbedingt schließen wollte, in der Annahme, daß, wer Detailinformationen an die Presse verkaufe, sie auch an Ostberlin & Consorten weitergeben könnte. Der Fall John, sieben Jahre vorher, saß der Regierung und den Diensten noch in den Knochen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 989

01.04.2019 20:30
#103 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #102
was der NATO-Planung tatsächlich entsprach; die Sollvorgaben sahen vor, daß die BW bei einem Angriff des Warschauer Pakts auf westdeutsches Staatsgebiet den Vormarsch um drei Tage verzögern sollten
Was anderes wäre bei einem Angriff auch gar nicht realistisch gewesen. Während meiner aktiven Zeit bekam ich einen kleinen Einblick, welche Streitkräfte zu diesem Zweck geopfert werden sollten. Es waren nicht nur deutsche, auch andere Westeuropäer, z.B. Holländer, hätten nur den einen Job gehabt, mit ihrem eigenen Tod an der Grenze den Angriff zu verlangsamen, derweil im Westen Deutschlands ein großes Evakuierungsprogramm gestartet worden wäre.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

02.06.2019 19:26
#104 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Leicht OT; aber da die Flugbereitschaft der Bundesregierung in diesen Beritt fällt, setzte ich das mal her.

Zitat
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hätte am Mittwoch vergangener Woche beinahe seine Rede bei der Jubiläumsfeier zu 70 Jahren Grundgesetz in Karlsruhe wegen einer bislang unbekannten Flugzeugpanne nicht halten können. Der Regierungsflieger vom Typ A319, mit dem der Luftwaffenpilot kurz zuvor von Köln in die Hauptstadt geflogen war, hatte einen Riss in der mittleren Cockpitscheibe erlitten. Ein Weiterflug nach Karlsruhe war damit nicht erlaubt.

Da von den insgesamt neun Flugzeugen der Flugbereitschaft sieben in der Werkstatt waren und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einem weiteren Flieger unterwegs war, stand eine Ersatzmaschinenicht zur Verfügung. Als Notlösung wurde für 30.000 Euro ein Privatjet gechartert, der Steinmeier doch noch pünktlich nach Karlsruhe brachte. Diese Zusatzkosten übernahm das Bundesverteidigungsministerium.



https://www.focus.de/politik/deutschland...d_10782851.html

Dreißigtausend Schleifen. Luftlinie Berlin-Karlsruhe 526 km. Da fragt man sich unwillkürlich, ob denn die CO2-Steuer schon in Kraft ist.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Online




Beiträge: 2.058

03.06.2019 00:45
#105 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Und die 30.000 wurden auf den Tisch gelegt, damit Steinmaier einen VORTRAG halten konnte.... die sind doch alle nicht mehr ganz dicht.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Xanopos Offline



Beiträge: 194

03.06.2019 15:27
#106 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat
Wegen der seit Monaten andauernden Pannenserie bei den Maschinen der Flugbereitschaft der Bundeswehr wird nach Informationen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) innerhalb der Bundesregierung über mögliche Sabotage oder Cyberattacken als Ursache spekuliert.


https://www.presseportal.de/pm/30621/4285802

Martin Offline



Beiträge: 3.131

03.06.2019 16:11
#107 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #106

Zitat
Wegen der seit Monaten andauernden Pannenserie bei den Maschinen der Flugbereitschaft der Bundeswehr wird nach Informationen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) innerhalb der Bundesregierung über mögliche Sabotage oder Cyberattacken als Ursache spekuliert.

https://www.presseportal.de/pm/30621/4285802




Als Maduro über Sabotage und Cyberattacken als Ursache der Stromausfälle spekulierte hieß es im Westen, das sei die Folge von Sozialismus und davongelaufenen Fachleuten.

Gruß
Martin

Xanopos Offline



Beiträge: 194

03.06.2019 17:18
#108 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #105
Und die 30.000 wurden auf den Tisch gelegt, damit Steinmaier einen VORTRAG halten konnte.... die sind doch alle nicht mehr ganz dicht.


Was dem Focus Artikel:

Zitat
Nach dieser jüngsten Panne entschied die Bundesregierung, dass noch einmal neue Maschinen für die Flugbereitschaft gekauft werden sollen. Nachdem im Mai bereits drei Langstrecken-Maschinen vom Typ A350 für 1,2 Milliarden Euro bestellt wurden, will das Bundesverteidigungsministerium jetzt zusätzlich drei kleine Geschäftsflieger vom Typ Global 6000 ordern. Finanzminister Olaf Scholz hat nach Informationen von "Bild am Sonntag" seine Zustimmung signalisiert. Kosten: 240 Millionen Euro.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

03.06.2019 19:17
#109 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Zitat von Martin im Beitrag #107
....Cyberattacken als Ursache...


Science Fiction-Leser fassen das unter Seibertpunk.

Wobei: als ich gerade die Netzseite unseres Bundespressesprechers aufrufen wollte https://www.bundesregierung.de/breg-de/impressum?view= erhielt ich dies:

Zitat
Diese Website ist nicht erreichbar

Die DNS address des Servers von www.bundesregierung.de wurde nicht gefunden.
DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN



#Neuschland



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

18.06.2019 15:54
#110 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Und dann war da noch diese Dauerbaustelle: Rechnungen für „Gorch Fock“ nicht bezahlt: Bundesregierung bekommt ihr Schiff nicht zurück

Zitat
Der Traditionssegler "Gorch Fock" liegt bei der Werft in Bremerhaven im Dock. Bredo betrachtet den sanierten Rumpf als Pfand. Sie hat angekündigt, das Schiff am Freitag nur zu Wasser zu lassen, wenn der Bund offene Rechnungen von 5,1 Millionen Euro bezahlt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 652

18.06.2019 21:29
#111 RE: Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein. Ein bescheidener Vorschlag. antworten

Man sollte erst mal McKinsey anheuern und prüfen lassen, ob 5,1 Millionen überhaupt der vereinbarten Leistung entsprechen (die vermutlich schon von McKinsey in Auftrag gegeben wurde). Gegebenenfalls eine renommierte Rechtsanwaltkanzlei auf "retainer" mit der Betreuung des Falles beauftragen. Kostenpunkt: Geschätzt 5 Millionen p.a., nur für den Schiffsrumpf. Aber dann sind alle glücklich in der von der Leyen-Welt... ausser den Soldaten natürlich, aber die sind bei der ganzen Sache eh nur renitenter Ballast.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen