Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 702 Antworten
und wurde 85.866 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 29
Meister Petz Offline




Beiträge: 3.348

18.06.2013 10:33
#51 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Helmut Erb im Beitrag #48
Zu Tante Erna irren Sie allerdings. Ich kenne Tante Erna persönlich. Sie wohnt schräg gegenüber, hat 500 EURO Rente und Rheuma. Aber eine PV-Anlage hat sie nicht.

Sie haben recht - ich habe Tante Erna mit Tante Erika verwechselt (kann ja mal passieren). Die hat nämlich ein ererbtes Häuschen, und ihr einziger Sohn, Vetter Herbert, kümmert sich rührend um ihre Finanzen. Der hat sie von einer ganz tollen Geldanlage überzeugt (Tante Erika ist übrigens gerade 90 geworden).

Zitat von Helmut Erb im Beitrag #48
Hut ab vor denen, die den Laden (das Netz) bisher noch zusammengehalten haben.
Ich finde wirklich sehr bedauerlich, daß die Netzbetreiber den Irrsinn Energiewende, den sie doch als erste durchschaut haben müssen, nicht beim Namen nennen, sondern sogar unterstützen, was Politiker aller Ebenen anrichten. Es ist höchste Zeit, den Energiewendewahn anzuhalten.

Haben sie doch teilweise - hier im Blog dokumentiert: http://zettelsraum.blogspot.de/2012/02/z...risiko-von.html

Aber in einem Punkt haben Sie recht: Zu weit lehnen sie sich nicht aus dem Fenster - dazu hängt das Damoklesschwert der Verstaatlichung zu tief...

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

25.06.2013 19:43
#52 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #38
Trotzdem eine Nachttischlampe aus Plutonium würde ich mir nie aufstellen, eine aus Uran schon.


Uranium and Cucumbers
http://web.archive.org/web/2008040918012...elineglass.html
http://www.pressglas-korrespondenz.de/ak...ngruen-uran.pdf

Paul Offline




Beiträge: 1.285

27.06.2013 11:00
#53 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #19


Wenn ich die Wahl hätte, meine Energie aus Kernkraft oder aus Wind/Sonne/Wasser zu erhalten, würde ich Wind/Sonne/Wasser vorziehen. Diese Techniken sind regernativ und haben kaum Zerstörungspotenzial.



Hier mal etwas zum nachlesen über die Zerstörungskraft des Wassers im Zusammenhang mit Staudämmen und Rückhaltebecken.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_S...enunf%C3%A4llen

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

27.06.2013 13:42
#54 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #34
Mittlerweile wird niemand mehr als einen Ist-Stand der bisherigen Erkenntnisse wagen - der sich im Wochentakt als überholt erweist..


Für England: "UK shale gas resources 'greater than thought'"

BBC News, 27 June 2013
____________
The British Geological Survey was asked to estimate how much gas is trapped in rocks beneath Lancashire and Yorkshire.

It said there could be 1,300 trillion cubic feet at one site alone, but it is unclear how much could be extracted.

It is still not clear how much of the gas will be recoverable, but drilling firms suggest they will be able to extract around 10% of it.

If the estimates are proved correct, that would still suggest recoverable reserves of shale gas far in excess of the three trillion cubic feet of gas currently consumed in the UK each year.
____________



Bishop Hill:
____________
There's an interesting exchange of views about these figures on Twitter, with Greenpeace's Damian Kahya (an ex-BBC journo) saying that we should be using a figure of 4% and the BBC saying 10%. Nick Grealy notes that the average in the USA is 18%, and one has to recognise that this incorporates all the older wells, in which relatively primitive fraccing approaches were used. Cuadrilla have said that 15-20% will ultimately prove to be a conservative estimate, as the technology improves. ... [Updated - the 40% figure covers good parts of the shale - the bits you decide to exploit. Some parts of the shale will be so unsuitable for exploitation they will not be touched at all.]
____________

PS. via der Achse (& der GWPF): "Britain Holds Biggest Shale Basin In The World"

"”There will be a lot more offshore shale gas and oil resources than onshore,” Nigel Smith, subsurface geologist and geophysicist at the British Geological Survey (BGS) said. UK offshore reserves could be five to 10 times as high as onshore."
http://arabiangazette.com/wp-content/upl...Infographic.jpg

Und wir bauen Windparks, die nie fertig werden, mit Leitungen, die es nicht gibt, für Wind, der nicht bläst, um mit dem Nichtstrom die Industrie anzutreiben, von deren Erlös die ganze Chose bezahlt werden soll. Lichtenbergs "Ein Messer ohne Klinge, an welchem das Heft fehlt" - nur zum Listenpreis von <€1.000.000.000.000.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.06.2013 13:25
#55 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Aus dem Kommentar des Neuen Süddeutschland zu Obamas Klimagrundsatzteleprompterablesung:

Die Rhetorik von "Heilung der Erde" wird zwar noch aufgelegt, aber:

Zitat http://www.sueddeutsche.de/politik/klima...-erde-1.1705930
_____________
Erst jetzt, da sich die Konjunktur erholt, sieht Obama überhaupt Spielraum für seine Minimallösung.
_____________

U-Boot? Ist jetzt das Mantra vom "grünen Jobwunder" kassiert worden? Ist ist man bloß über die eigene antiamerikanische Ignoranz ("Amerikas steinzeitliche Energie-Industrie") gestolpert?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.06.2013 14:03
#56 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Benny Peiser: "Huge UK shale gas reserves - 'let's get fracking'"
___________________________
"Britain has just won the world's biggest energy jackpot, potentially worth a staggering £1trillion. Yesterday it emerged that the United Kingdom not only holds the biggest shale basin in the world but that Britain most likely has the biggest shale reserves worldwide.
[...]
Britain's gargantuan shale reserves finally confirm that the country will have enough cheap and abundant energy for centuries to come.

Shale fracking has a long track record. Most environmental agencies and national science academies, which have investigated the technology, have concluded that its risks are very small. After all, every form of energy generation has an inherent risk and environmental impact. Shale gas has to be put in the context of other forms of energy. In comparison to the environmental risks of coal mining, oil exploration and nuclear energy - shale fracking is a very low-risk technology indeed."
___________________________

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.06.2013 14:26
#57 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Via Meadia, "Europe Can’t Even Get Brown Energy Right"

Zitat American Interest, 27 June 2013
_________
By refusing to embrace the shale revolution, Europe has become the world’s top consumer of cheap and very dirty American coal. Now we’re finding out that European energy policy is a failure when it comes to oil as well.

Over the past five years, 15 European oil refineries have shut down. Many of those that have remained open are operating well below their capacity. These refineries could no longer compete with the developing world due to Europe’s aging infrastructure and the industry’s declining profit margins.
[...]
“All of Europe is for sale, but nobody wants to buy it,” said a senior executive from the oil marketing and refining industry who didn’t wish to be named.
[...]
Green energy, brown energy, it makes no difference…Europe will find a way to screw it up.
_________

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.06.2013 17:35
#58 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Auch das noch: "Riesige Ölfelder in Deutschland entdeckt"

Zitat Focus
______________
Probebohrungen von Geologen haben ergeben: In Teilen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs schlummern Millionen Barrel Öl unter der Erde. ...darunter auch im Wahlbezirk der Kanzlerin*... „Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass Teile von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg auf Öl schwimmen.“
______________

Wenn es sich denn beim Grünsein um die gesellschaftlich akzeptierte Variante des Masochismus handelt, bzw. da man gern andere an der Selbstverwirklichung beteiligt, um die S/M-Spielart, dann dürfen sich die Fans dieser Sportart auf gute Zeiten freuen.

* Klassisch Gebildete wissen, daß die Götter diese Art von Humor bevorzugen.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

28.06.2013 18:49
#59 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat
Und wir bauen Windparks, die nie fertig werden, mit Leitungen, die es nicht gibt, für Wind, der nicht bläst, um mit dem Nichtstrom die Industrie anzutreiben, von deren Erlös die ganze Chose bezahlt werden soll.


Hilfsweise natürlich mit Geld, das es nicht gibt. Lichtenberg's Messer nun auch ohne Lichtenberg...

In hundert Jahren werden die Geschichten der Schildbürger noch viel haarsträubender sein.

Herzlich, Thomas

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

13.07.2013 02:43
#60 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #34
Mittlerweile wird niemand mehr als einen Ist-Stand der bisherigen Erkenntnisse wagen - der sich im Wochentakt als überholt erweist..


Global Shale Oil and Gas Estimates Expand, 12 July 2013

Zitat The Energy Collective
______________
Recently revised estimates of global shale oil and gas resources from the Energy Information Administration (EIA) of the US Department of Energy represent a significant increase over the EIA's 2011 estimates. Technically recoverable shale oil (tight oil) grew more than tenfold, due to the inclusion of formations outside the US, while estimated global shale gas resources rose by 10%. With these revisions, shale formations now constitute 10% of global crude oil resources and nearly a third of global natural gas resources, although the actual impact of these resources on production and markets is still likely to vary greatly from region to region and country to country.
______________

HR ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2013 21:04
#61 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Mir bereitet der wirtschaftliche Kaskadeneffekt der Energiewende Sorgen.
Als Zulieferer eines Großkonzerns bin ich unmittelbar betroffen.
Ich weiß um deren Erwägungen den Produktionsstandort Deutschland gen Tschechien zu verlassen.
Dabei spielen die Stromkosten eine nicht untergeordnete Rolle.

Mich wundert, daß die zu erwartende Kostensteigerung allgemein so gelassen hingenommen wird.
Ich vermute, daß sich dabei Desinformation und Vogel-Strauß die Hand geben.

Neulich habe ich mir auf die Zunge gebissen als ein Verkaufsleiter von High-tech Maschinen
mir den Strompreis für die Maschinenstunde vorgerechnet hat.Auf meine Klage "teuer" erhielt ich
die Zustimmung "Ja,obwohl es Ökostrom ist".
Das war eigentlich eine perfekte Vorlage. Ich habe sie aber bewußt nicht verwertet.
Hier wäre ein Verkaufsgespräch in eine weltanschaulichen Diskussion ausgeartet.
Man ist mit Fakten als Argument heute derart in der Defensive, daß man diese besser verschweigt,
um nicht die ideologischen Befindlichkeiten seines Gegenübers zu stören und als Provokateur dazustehen.
Im Privaten kann man mutig sein und Freunde verlieren.Im Geschäftlichen muß man sich bedeckt halten und
mit irgendeinem Öko-Label werben.

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

14.07.2013 21:29
#62 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von HR im Beitrag #61
Mir bereitet der wirtschaftliche Kaskadeneffekt der Energiewende Sorgen.
Als Zulieferer eines Großkonzerns bin ich unmittelbar betroffen.
Ich weiß um deren Erwägungen den Produktionsstandort Deutschland gen Tschechien zu verlassen.
Dabei spielen die Stromkosten eine nicht untergeordnete Rolle.

Mich wundert, daß die zu erwartende Kostensteigerung allgemein so gelassen hingenommen wird.
Ich vermute, daß sich dabei Desinformation und Vogel-Strauß die Hand geben.

Neulich habe ich mir auf die Zunge gebissen als ein Verkaufsleiter von High-tech Maschinen
mir den Strompreis für die Maschinenstunde vorgerechnet hat.Auf meine Klage "teuer" erhielt ich
die Zustimmung "Ja,obwohl es Ökostrom ist".
Das war eigentlich eine perfekte Vorlage. Ich habe sie aber bewußt nicht verwertet.
Hier wäre ein Verkaufsgespräch in eine weltanschaulichen Diskussion ausgeartet.
Man ist mit Fakten als Argument heute derart in der Defensive, daß man diese besser verschweigt,
um nicht die ideologischen Befindlichkeiten seines Gegenübers zu stören und als Provokateur dazustehen.
Im Privaten kann man mutig sein und Freunde verlieren.Im Geschäftlichen muß man sich bedeckt halten und
mit irgendeinem Öko-Label werben.



Dem Vernehmen nach, lieber HR, kommt ja alles noch viel schlimmer:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...n-a-911022.html

Wenn die energieintensiven produzierenden Unternehmen wirklich gezwungen werden, den ganzen Kladderadatsch vollumfänglich mitzuzahlen, dann war es das wohl mit der Wettbewerbsfähigkeit. Dann kaufen nicht nur die Deutschen die deutlich günstigeren Autos aus Sonstwo, die mit Hilfe von Atomstrom produziert werden. Ich will ja nicht verschwörungstheoretisch werden. Aber die CO2 Auflagen plus die wohl kommenden Anti-EEG-Auflagen riechen schon sehr nach konzertierter Aktion gegen die deutsche Wirtschaft. Denn eine rational begründete Abkehr von der Energiewende scheint in Deutschland gegenwärtig undenkbar. Aber vielleicht ist es ja auch nur der ganz normale, ruinöse EU-Wahnsinn.

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

hubersn Offline



Beiträge: 726

14.07.2013 22:59
#63 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #62
Ich will ja nicht verschwörungstheoretisch werden. Aber die CO2 Auflagen plus die wohl kommenden Anti-EEG-Auflagen riechen schon sehr nach konzertierter Aktion gegen die deutsche Wirtschaft. Denn eine rational begründete Abkehr von der Energiewende scheint in Deutschland gegenwärtig undenkbar. Aber vielleicht ist es ja auch nur der ganz normale, ruinöse EU-Wahnsinn.



Ursache und Wirkung scheinen Sie hier zu vertauschen. Ruinös war der Wahnsinn in Deutschland ein nicht gedeckeltes EEG mit grenzenloser Überförderung an den Start zu bringen, gefolgt von dem Irrsinn der Energiewende. Dazu unsere Rolle als Klimaschützer Nummer 1, immer gerne in die Welt hinausposaunt.

Die EEG-Ausnahmen waren von Anfang an europarechtlich als kritisch betrachtet worden. Jetzt fällt es uns eben auf die Füße, weil Politiker, die eigentlich EEG-Gegner sein sollten, versucht haben das EEG durch die Hintertür abzuschwächen, anstatt es frontal anzugehen.

Gruß,
hubersn

Doeding Offline




Beiträge: 2.324

14.07.2013 23:03
#64 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #63
Zitat von Doeding im Beitrag #62
Ich will ja nicht verschwörungstheoretisch werden. Aber die CO2 Auflagen plus die wohl kommenden Anti-EEG-Auflagen riechen schon sehr nach konzertierter Aktion gegen die deutsche Wirtschaft. Denn eine rational begründete Abkehr von der Energiewende scheint in Deutschland gegenwärtig undenkbar. Aber vielleicht ist es ja auch nur der ganz normale, ruinöse EU-Wahnsinn.



Ursache und Wirkung scheinen Sie hier zu vertauschen. Ruinös war der Wahnsinn in Deutschland ein nicht gedeckeltes EEG mit grenzenloser Überförderung an den Start zu bringen, gefolgt von dem Irrsinn der Energiewende. Dazu unsere Rolle als Klimaschützer Nummer 1, immer gerne in die Welt hinausposaunt.

Die EEG-Ausnahmen waren von Anfang an europarechtlich als kritisch betrachtet worden. Jetzt fällt es uns eben auf die Füße, weil Politiker, die eigentlich EEG-Gegner sein sollten, versucht haben das EEG durch die Hintertür abzuschwächen, anstatt es frontal anzugehen.

Gruß,
hubersn



Ja, das kann ich sehen; Sie haben recht. Danke für die Berichtigung.

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

stefanolix Offline



Beiträge: 1.956

14.07.2013 23:31
#65 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #62

Wenn die energieintensiven produzierenden Unternehmen wirklich gezwungen werden, den ganzen Kladderadatsch vollumfänglich mitzuzahlen, dann war es das wohl mit der Wettbewerbsfähigkeit. Dann kaufen nicht nur die Deutschen die deutlich günstigeren Autos aus Sonstwo, die mit Hilfe von Atomstrom produziert werden. Ich will ja nicht verschwörungstheoretisch werden. Aber die CO2 Auflagen plus die wohl kommenden Anti-EEG-Auflagen riechen schon sehr nach konzertierter Aktion gegen die deutsche Wirtschaft. Denn eine rational begründete Abkehr von der Energiewende scheint in Deutschland gegenwärtig undenkbar. Aber vielleicht ist es ja auch nur der ganz normale, ruinöse EU-Wahnsinn.

Herzliche Grüße,
Andreas Döding


Die Kosten werden an die Kunden weitergegeben. Bei den Kunden bleiben die Mehrbelastungen aber nicht endgültig hängen: Sie können dann weniger konsumieren und andere Anbieter werden darunter leiden.

Florian Offline



Beiträge: 2.252

15.07.2013 00:56
#66 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #63

Die EEG-Ausnahmen waren von Anfang an europarechtlich als kritisch betrachtet worden. Jetzt fällt es uns eben auf die Füße, weil Politiker, die eigentlich EEG-Gegner sein sollten, versucht haben das EEG durch die Hintertür abzuschwächen, anstatt es frontal anzugehen.



Und nicht zu vergessen:
Gleiches gilt für die Interessenvertreter der Wirtschaft, die sich jahrelang feige weggeduckt haben.

Man schaue sich z.B. einmal die Positionspapiere des BDI oder des DIHK zur Energiewende an.
Das grundsätzliche Ziel der Energiewende wird in der Regel ausdrücklich begrüßt (!).
Sofern Kritik geübt wird, ist es Detailkritik an einzelnen Maßnahmen. Häufig sogar mit einer Formulierung wie "wir sehen mit Sorge, dass durch Zustand xy die ambitionierten Zeitpläne der Energiewende gefährdet werden". D.h. oft wird sogar eine Forcierung der Energiewende das Wort geredet.
Gerade diese Verbände hatten erkennbar kein großes Problem mit dem EEG, so lange es für die eigene besonders betroffene Klientel Ausnahmetatbestände gibt.

Gleiches gilt auch für die besonders betroffene Gewerkschaft Bergbau-Chemie, die ebenfalls erst so langsam die Tragweite der Situation zu begreifen scheint.

Es waren eben nicht nur die Politiker oder die Medien, die hier blind waren. Schuldig sind auch Fachleute, die es eigentlich besser hätten wissen müssen.

uniquolol Offline




Beiträge: 254

18.07.2013 21:57
#67 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Fred F. Mueller - "NGO’s: Die Meister des sanften Würgegriffs " - science-skeptical.de
http://www.science-skeptical.de/klimawan...griffs/0010402/

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

22.07.2013 13:43
#68 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Aus der Abteilung "Jedde Jeck is anners":

a) "Urine-powered mobile phone charger lets you spend a penny to make a call"

Zitat Independent, 17 July 2013
_______________
A group of researchers from the University of the West of England have invented a method of charging mobile phones using urine.
Key to the breakthrough is the creation of a new microbial fuel cell (MFC) that turns organic matter – in the case, urine – into electricity.
[...]
“The beauty of this fuel source is that we are not relying on the erratic nature of the wind or the sun; we are actually reusing waste to create energy. One product that we can be sure of an unending supply is our own urine.”
_______________

"non olet..."

b) apropos "the erratic nature of the wind...":
"India threatens Wind farms with fines. They must accurately predict the wind a day in advance or else!"

PS. c) & die Germanen geben den Don Corleone, um grüne Regelungen zu blockieren?
http://www.euractiv.com/transport/german...een-news-529481

Zitat EurActiv, 22 July 2013: "Germany went ‘rogue’ to freeze green cars law, say diplomats"
_________
"Diplomats from several EU states have accused Germany of using threats, intimidation and blackmail to sideline green cars legislation in an unprecedented display of hubris within the Brussels’ corridors of power.

EurActiv has heard allegations that the German Chancellor, Angela Merkel, used what one diplomat called “nasty pressure” against EU countries to stall debate on new regulations aimed at limiting car emissions to 95 grams of CO2 per km by 2020.

Rumours have circulated that Merkel threatened future bail-out funds to Dublin, in a phone to call to the Irish Taioseach, Enda Kenny, the night before a 27 June EU Summit was scheduled to vote on the package.

One credible source, speaking on condition of anonymity, told EurActiv that in the phone call, “pressure was being applied [on Kenny] that related to the current economic situation and banking crisis.”

Others say the German demarche went further, and was not contained to Ireland."
_________

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

22.07.2013 16:22
#69 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

VWL-Klippschule in der Welt, 22.07.: "Wenn Grüne rechnen, kommt hinten Ideologie raus"
__________
"Die Energiewende beruhte von vornherein auf einer volkswirtschaftlichen Fehlkalkulation. ... Man kann alle möglichen Billionenrechnungen über zukünftige Schäden anstellen, aber wenn man sein Brot für den nächsten Tag verdienen will oder wenn funktionierende Betriebe aufgebaut werden sollen, muss man solche Rechnungen ignorieren. Staaten können für kurze Zeit den Notstand ausrufen. Familien können Leid und Tod überleben, aber die Wirtschaft hört auf, Wirtschaft zu sein, wenn sie nicht Erträge bringt, die über den Kosten liegen. ... Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum das Kostenproblem so krass vernachlässigt wurde und sich vernünftige Menschen auf völlig wirtschaftsferne Fundamentalrechnungen einließen. Doch war diese Entscheidung grundfalsch."
__________

Ach. Es mag wohl sein, daß mindestens die Hälfte der politischen Entscheidungsträger von wirtschaftlichen Zusammenhängen keinerlei Ahnung hat - es ist die Aufgabe ihrer Stäbe & Wasserträger, sie ins Bild zu setzen; so wie es die Aufgabe eines Statikers ist, dem Architekten handfeste Berechnungen an die Hand zu geben & des Arztes, eine wenn möglich zutreffende Diagnose zu erstellen. Es wird darum gebeten, wenn nach Abschluß des Irrsinns Bilanz gezogen wird, die Ausrede "Ich habe nur Vorgaben erfüllt" nicht gelten zu lassen.

Jeder Politiker, der den gefetteten Satz ignoriert hat, dürfte seine oder ihre Untauglichkeit für ein politisches Amt hinreichend dargetan haben. Vielleicht kommt es ja dahin, daß für den Rest des 21. Jahrhunderts jeder Politiker, der im Sommer 2011 namentlich für die Energiewende votiert hat, mit dem Stigma leben muß, das im 20. das Votum für die Ermächtigungsgesetze darstellte. Verdient wäre es. Zu hoffen bleibt, daß es nicht die Kommunisten sein werden, die die Urteile fällen werden.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.618

22.07.2013 17:51
#70 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #69
VWL-Klippschule in der Welt, 22.07.: "Wenn Grüne rechnen, kommt hinten Ideologie raus"
__________
"Die Energiewende beruhte von vornherein auf einer volkswirtschaftlichen Fehlkalkulation. ... Man kann alle möglichen Billionenrechnungen über zukünftige Schäden anstellen, aber wenn man sein Brot für den nächsten Tag verdienen will oder wenn funktionierende Betriebe aufgebaut werden sollen, muss man solche Rechnungen ignorieren. Staaten können für kurze Zeit den Notstand ausrufen. Familien können Leid und Tod überleben, aber die Wirtschaft hört auf, Wirtschaft zu sein, wenn sie nicht Erträge bringt, die über den Kosten liegen. ... Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum das Kostenproblem so krass vernachlässigt wurde und sich vernünftige Menschen auf völlig wirtschaftsferne Fundamentalrechnungen einließen. Doch war diese Entscheidung grundfalsch."
__________

Ach. Es mag wohl sein, daß mindestens die Hälfte der politischen Entscheidungsträger von wirtschaftlichen Zusammenhängen keinerlei Ahnung hat - es ist die Aufgabe ihrer Stäbe & Wasserträger, sie ins Bild zu setzen; so wie es die Aufgabe eines Statikers ist, dem Architekten handfeste Berechnungen an die Hand zu geben & des Arztes, eine wenn möglich zutreffende Diagnose zu erstellen. Es wird darum gebeten, wenn nach Abschluß des Irrsinns Bilanz gezogen wird, die Ausrede "Ich habe nur Vorgaben erfüllt" nicht gelten zu lassen.

Jeder Politiker, der den gefetteten Satz ignoriert hat, dürfte seine oder ihre Untauglichkeit für ein politisches Amt hinreichend dargetan haben. Vielleicht kommt es ja dahin, daß für den Rest des 21. Jahrhunderts jeder Politiker, der im Sommer 2011 namentlich für die Energiewende votiert hat, mit dem Stigma leben muß, das im 20. das Votum für die Ermächtigungsgesetze darstellte. Verdient wäre es. Zu hoffen bleibt, daß es nicht die Kommunisten sein werden, die die Urteile fällen werden.


Gehen Sie doch einfach davon aus, dass die Energiewirtschaft ein öffentliches Gut werden soll. Oder anders ausgedrückt: verstaatlicht werden soll. Nicht zwingende, aber hilfreiche Vorraussetzung ist der Konkurs der Unternehmen. Dann passt wieder alles, lieber Ulrich Elkmann.
Aber man kann natürlich auch von Ahnungslosigkeit ausgehen.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

23.07.2013 12:08
#71 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #68
Aus der Abteilung "Jedde Jeck is anners":


d) Die Huffington Post könnte vielleicht noch an der Pose "Prophet, die Große Babylon verfluchend" feilen:

Das springt in angesagter Form los: "Due to Global Warming, End Is Virtually Certain for NYC, Boston, Miami, Holland
"

& schuld trägt natürlich der Kapitalismus:

Zitat HuffPo, 20 07 2013
______________
"The reason why future generations are being discounted like that, is that, in current microeconomic theory, people are treated like property, because microeconomic theory started in the 1700s, when the slave trade was very big, and the aristocracy wouldn't have financed or otherwise advanced the careers, or the publications, of any economists whose works made a theoretical distinction between people and property."
______________

"Big Oil" & "Big Coal" sind doppelplusungut: "Coal and oil companies, and many other industries, favor existing economic theory as it stands, and do not want it to change. Though the slave traders are almost entirely gone now, the aristocracy still wants to discount future generations."

Aber dann landet der Zorn des HErrn doch eher flauschig: "So, somewhere in time between, say, the years 2100 and 4200, such cities as Boston, NYC, etc., will be uninhabitable. They will be past history."

Ob das wirklich für Furcht-&-Zittern reicht? Halten wir fest, daß die Sklavenhändler des ancien régime Schuld am Klimawandel tragen. Bestimmt würden wir in der meilleur des mondes possibles wohnen, wäre man ihnen 1789 mit der Guillotine gekommen.

PS: Wenn sich der Verfasser mal näher mit "The Wealth of Nations" befaßt hätte, hätte er ganz schön staunen können.

Kritiker Offline



Beiträge: 274

23.07.2013 15:45
#72 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #62

Wenn die energieintensiven produzierenden Unternehmen wirklich gezwungen werden, den ganzen Kladderadatsch vollumfänglich mitzuzahlen, dann war es das wohl mit der Wettbewerbsfähigkeit.


Meines Wissens sind ja die energieintensiven und im internationalen Wettbewerb stehenden Unternehmen aktuell von der Umlage ja ausgeschlossen. Weswegen es ja für den Otto Normalbürger ungleich teurer wird.

Das Problem liegt ja darin, dass diese Ausnahmeregelung dermaßen schamlos ausgenutzt wird, dass sich das politische Pendel jetzt in die andere Richtung bewegt.
Es ist irgendwie nicht einzusehen, dass z.B. ein Golfplatz von der Umlage ausgenommen wird.

Es liegt also wieder an den mangelnden Kontrollen und der unklaren Definition im Gesetz.

Also: Korrekt angewendet würde die Umlage gerechter verteilt, ohne dass die Betriebe, die wirklich im Wettbewerb stehen, unzulässig benachteiligt werden.
Aber: Wer am lautesten schreit...

Der Kritiker

hubersn Offline



Beiträge: 726

24.07.2013 00:43
#73 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #72

Meines Wissens sind ja die energieintensiven und im internationalen Wettbewerb stehenden Unternehmen aktuell von der Umlage ja ausgeschlossen. Weswegen es ja für den Otto Normalbürger ungleich teurer wird.


Wieviel ist dieses "ungleich" eigentlich, lieber Kritiker?

Gruß,
hubersn

Llarian Offline



Beiträge: 4.086

24.07.2013 02:14
#74 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #72
Das Problem liegt ja darin, dass diese Ausnahmeregelung dermaßen schamlos ausgenutzt wird, dass sich das politische Pendel jetzt in die andere Richtung bewegt.
Es ist irgendwie nicht einzusehen, dass z.B. ein Golfplatz von der Umlage ausgenommen wird.

Dieses Pendel ist wohl eher eine typische Trittin-Ente: http://www.golf.de/dgv/details.cfm?objectid=60096182
(Einer der Gründe warum man einem Grünen erst mal ad hoc gar nichts glaubt)

Zitat
Also: Korrekt angewendet würde die Umlage gerechter verteilt, ohne dass die Betriebe, die wirklich im Wettbewerb stehen, unzulässig benachteiligt werden.


Das Gegenteil ist richtig. Bei einer Verteilung der Umlage werden die energieintensiven Industrien, beispielsweise Betreiber von elektrischen Schmelzaggregaten, schlicht das Land verlassen. Das haben die nicht nur angekündigt, das werden die auch tun. Das ist nicht einmal besonders schwer zu zeigen. Um eine Tonne (Stahl-)Schrott einzuschmelzen braucht man ungefähr 500 kWh Strom (give or take). Derzeit ist die Umlage bei etwas über 5 Cent, daran wird auch eine neue Verteilung wenig ändern, davon abgesehen wirds ja mehr. Rechnen wir mit 5 Cent. Das sind Mehrkosten, nur durch das EEG, von 25 Euro pro Tonne nur fürs Einschmelzen. Da sind Stromkosten für Pfannenofen, Stranggiessanlage, Hubbalkenofen, Stossofen, Walzwerk und was man sonst noch so hat nicht mal drin, die kommen noch dazu. Die Gewinne pro Tonne Warmband liegen weltweit zwischen 10 und 50 Euro für Schwarzstahl (50 Euro erreichen nur sehr, sehr wenige). Derzeit in Deutschland eher bei null, ganz ohne Umlage. Wer soll da noch da bleiben ?

Die gehen. Die können gar nicht anders. Wenn ein Betrieb keinen Gewinn mehr generiert, dann wird er verkauft und die Reste verteilt, da ist es billiger das Aggregat nach Russland zu verkaufen als hier weiter zu betreiben.

Zitat
Aber: Wer am lautesten schreit...


Mal ohne zu fiese Ironie: Die schreien bald gar nicht mehr. Ernsthaft. Da steht einigen das Wasser bis zum Hals. Ohne jede Rethorik, hier wird eine ganze Industrie essentiell in ihrer Existenz gefährdet. Sehen Sie sich mal die Geschäftszahlen von Thyssen an. Oder von Mittal. Oder von Salzgitter. Das ist inzwischen richtig ernst. Und wenn ich diesen Mist von Golfplätzen lese, dann kriege ich das kalte Kotzen (sorry, wenns zu deutlich ist, aber der Ernst der Lage kann auch mal zu deutlichen Worten führen). Selbst wenn es stimmen würde wäre es irrelevant. Wir reden hier nicht von einer 50 kW Flutlichtanlage, das ist pille-palle. Wir reden hier von 100 MW Lichtbogenöfen, wo pro Stück ein paar tausend Arbeitsplätze dran hängen und nicht nur ein paar Sportler einen Ball durch die Gegend kloppen.

R.A. Offline



Beiträge: 7.134

28.07.2013 19:01
#75 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Kritiker im Beitrag #72
Meines Wissens sind ja die energieintensiven und im internationalen Wettbewerb stehenden Unternehmen aktuell von der Umlage ja ausgeschlossen.

Korrekt (und bürokratiesparend) wäre es gewesen, Unternehmen generell auszunehmen. Weil die ihre Mehrkosten ohnehin an die Endverbraucher durchreichen müssen (wo es wettbewerblich möglich ist) oder Arbeitsplätze abbauen (wo das nicht möglich ist).

Zitat
Weswegen es ja für den Otto Normalbürger ungleich teurer wird.


Was ja auch richtig ist.
Denn "Otto Normalbürger" will diese "Energiewende" und muß sie dann auch bezahlen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 29
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen