Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 787 Antworten
und wurde 35.969 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

11.06.2016 00:42
#51 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #50
Zitat von Reisender im Beitrag #49
https://www.youtube.com/watch?v=4DQ61G9ir0Q

So, nun kann der Tag beginnen:-)


Das hätte Herr von Bülow nicht besser sagen können; vor allem die Antwort auf die Zwischenbemerkung.
Vielen Dank für den Link.


Heißen Dank für diesen Sofort-Klassiker! Und in der Hoffnung auf eine weitere Steigerung von dessen Klickzahlen ganz frivol zu einem Blogpost befördert.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

11.06.2016 20:56
#52 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Martenstein diese Woche über Berliner Verhältnisse: https://www.ndr.de/ndrkultur/Martenstein...udio285678.html

Zitat von NDR, 09.06.
Die Senatskanzlei wollte zur Fußball-EM in der Stadt 650 WLAN-Hotspots anbieten. Daran wurde seit acht Jahren gearbeitet. Diese Zeit war zu kurz. Es gibt Probleme mit der Koordination der diversen Behörden. Keiner wußte am 26. Mai, ob auch nur ein einziger Hotspot in Berlin in Betrieb sein würde.



Anscheinend bleibt dergleichen auf die Circenses beschränkt.

Tagesspiegel, Wahlen in Berlin akut gefährdet

Zitat von Tagensspeigel, 10.06.
Fehler in der Software, Stau bei An- und Ummeldungen in den Bürgerämtern: In einem Brandbrief schreibt die Landeswahlleiterin, „dass die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen gefährdet" sei.



Die Grünen laufen sich schon mal warm:

Zitat von Tagesspiegel, 11.06.
Der Landeschef der Grünen, Daniel Wesener, wirft dem Senat Nachlässigkeit im Umgang mit den Problemen der Wahl-Software vor. ... "Es ist ja keine Neuigkeit, dass es Probleme mit der Wahl-Software gibt. Es gab bereits zwei Testläufe und beide sind, gelinde gesagt, völlig gescheitert. Sollte es wirklich soweit kommen, dass in Berlin erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg keine freien und geheimen Wahlen stattfinden können, haben SPD und CDU jede Legitimation verloren, zu regieren."



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

15.06.2016 00:57
#53 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #52
Anscheinend bleibt dergleichen auf die Circenses beschränkt.


Zitat von B.Z.
Der Prozessauftakt gegen Mohamed „Momo“ A. (46) wegen bandenmäßger Erpressung ist am Montag geplatzt.

Der absurde Grund: Das Gericht fand keine Schöffen, die bereit waren, an dem Prozess gegen das berüchtigte Mitglied einer arabischen Großfamilie teilzunehmen. Das ist bisher einmalig in der Berliner Justizgeschichte.

Die Angeklagten Mohamad A., Mohamad M. (36) und Mirza P. (42) sollen zwischen September 2014 und November 2015 in bis zu 16 Fällen Prostituierte gewerbsmäßig erpresst haben – zum Teil unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben.



http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-...rozess-geplatzt

Der Rechtsstaat kapituliert.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

16.06.2016 10:59
#54 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von rbb, 15.06.
"Kollektiver Wirklichkeitsverlust", ein "Verantwortungsvakuum" und "mangelnde Kontrolle" zählen zu den Hauptgründen für das Debakel um den Flughafen BER. Das geht aus dem offiziellen Bericht des Untersuchungsausschusses hervor, der seit Mittwoch online ist. Nach dreieinhalb Jahren Ausschussarbeit attestierten die Parlamentarier dem Vorhaben eine Projektkultur, "die Anzeichen für Fehlentwicklungen und teils alarmierende Warnungen externer Stellen systematisch ausblendete".

Das Gremium entwirft für die Zeit vor der spektakulär geplatzten Eröffnung des Flughafens 2012 das "Bild eines Kollektivs, das trotz aller kritischen Anzeichen den unbedingten Glauben an eine rechtzeitige Fertigstellung teilte, und die Möglichkeit einer Verfehlung des Inbetriebnahmetermins konsequent ausgeblendet hatte".



http://www.rbb-online.de/politik/Flughaf...effentlich.html

a) Gilt nicht nur für den BER, sondern charakterisiert schlichtweg Alles, was in dieser Republik seit 2011 abgeht, von Energiewende über Griechenlandrettung bis Grenzschleifung & Türkeideal. Der BER steht nur symbolisch, weil am sichtbarsten, für ein komplett dysfunktional gewordenes System.
b) Und um das festzustellen, brauchen die dreieinhalb Jahre?



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2016 14:05
#55 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #54

b) Und um das festzustellen, brauchen die dreieinhalb Jahre?




Nein, dieser Zeitraum wurde benötigt, um festzustellen, daß allein die Geschäftsführung die Verzögerungen beim Flughafenbau verursacht habe. Die Geschäftsführung habe Einfluß auf die eigentlich unabhängigen Controler und deren Controlingberichte genommen, so daß der Vorstand nicht korrekt informiert wurde. Deshalb konnte der Vorstand nicht für die fristgerechte Fertigstellung sorgen. Die => Politiker / Parteien trifft somit keine Schuld.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

17.06.2016 18:13
#56 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

OT. (Nur: wenn das nicht manipuliert ist & auch nur viertelwegs "die Realität" spiegelt, ist's "der volle Wahnsinn"). Repräsentativ geht anders, aber ein hübsches Stimmungsbild.
Merkur.de spielt "Sonntagsumfrage":

Zitat
München - Die Wahlen zum 19. Bundestag finden zwar erst im Herbst 2017 statt, doch hier können Sie jetzt schon Ihre Stimme abgeben. Welche Partei wählen Sie? Es gilt die klassische Frage: Welcher Partei würden Sie ihre Zweitstimme geben, wenn am kommenden Sonntag die nächste Bundestagswahl wäre.

CDU 3%
SPD 3%
Bündnis 90 / Die Grünen 2%
Die Linke 5%
CSU 4%
FDP 3%
Alternative für Deutschland 80%
70.416 Stimmen



http://www.merkur.de/politik/sonntagsfra...zr-6095011.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2016 09:17
#57 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=PK_mYibi7tg

Vor dem Arbeitstag etwas Humor - da hat, meine ich, die Integration funktioniert und wir sollten diese Selbstironie schnellsten assimilieren:-)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

25.06.2016 03:00
#58 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Manchmal weiß man echt nicht mehr, ob man weinen oder lachen soll.

Ich zitier mal Danisch:

Zitat von 24.6.2016
In Köln haben sie einen Terroristen mit einer funktionsfähigen Rohrbombe geschnappt. War wohl gerade auf dem Weg zum Bombenanschlag.

Wie sie ihn geschnappt haben? Er lief mit Bombe im Rucksack und einem T-Shirt “FCK CPS” (Fuck Cops) herum. Und deshalb dachten die sich, gut, wenn er will, kann er haben, machen wir mal, und haben ihn durchsucht…



Zitat von Welt, 24.06.
Eine Polizeistreife hat in der Kölner Innenstadt einen 27 Jahre alten Linksautonomen festgenommen, der eine selbstgebaute funktionstüchtige Rohrbombe mit sich trug. Wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte, wurde der Mann aus Dortmund am Vorabend am Alten Markt gefasst. Er und drei Begleiter seien wegen der Aufschrift "FCK CPS" (Fuck Cops) auf dem T-Shirt des Bombenbesitzers ins Visier der Streife geraten.



http://www.welt.de/politik/deutschland/a...bombe-fest.html

Aha:

Zitat
Der Sprengkörper sei im Rucksack des Manns in einer Plastiktüte entdeckt worden, die auch "kleine Mengen einer synthetischen Partydroge" enthalten habe.



Wahrscheinlich war der unterwegs zu einem Bewerbungsgespräch für die vakante Stelle in der "deutsch-israelischen Parlamentariergruppe":
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1089463.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

26.06.2016 22:56
#59 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Folgen des Brexits: Schrankenloses Delirium.

a) Schlagzeile Welt heute, in echt: "Weltpolitiker aus Würselen muss nun den Brexit managen"

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...it-managen.html

b)

Zitat von FAZ, 26.06.
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will nach dem Austrittsvotum Großbritanniens die Währungsunion ausweiten. In der Europäischen Union soll es nur noch eine Währung geben: den Euro.



http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...n-14309932.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 4.129

27.06.2016 06:10
#60 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #59


b)

Zitat von FAZ, 26.06.
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will nach dem Austrittsvotum Großbritanniens die Währungsunion ausweiten. In der Europäischen Union soll es nur noch eine Währung geben: den Euro.


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...n-14309932.html



Empfehlung: Bei Zitaten Junckers sollten die Schreiberlinge immer seine Promille in Klammern dazuschreiben, die er zum Zeitpunkt seiner Aussagen hatte. Die Genauigkeit der Pusteröhrchen sollte genügen.

Gruß, Martin

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 342

27.06.2016 09:54
#61 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #59


b)

Zitat von FAZ, 26.06.
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will nach dem Austrittsvotum Großbritanniens die Währungsunion ausweiten. In der Europäischen Union soll es nur noch eine Währung geben: den Euro.


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...n-14309932.html


Er versucht also gerade, wirtschaftlich starke Länder, die bisher nicht in die Eurozone wollten, aus der EU zu verprellen (wie Dänemark), dafür dürfen dann wirtschaftlich schwächere Länder der Eurozone beitreten, obwohl sie die Aufnahmekriterien nicht erfüllen (wie Bulgarien oder Rumänien).

That must be part of a cunning plan.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Dennis the Menace Offline




Beiträge: 459

27.06.2016 22:33
#62 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #61

Er versucht also gerade, wirtschaftlich starke Länder, die bisher nicht in die Eurozone wollten, aus der EU zu verprellen (wie Dänemark), dafür dürfen dann wirtschaftlich schwächere Länder der Eurozone beitreten, obwohl sie die Aufnahmekriterien nicht erfüllen (wie Bulgarien oder Rumänien).



Die These, Dänemark sei nicht Mitglied der Eurozone ist schon recht kühn, lieber Tiefseetaucher, wenngleich formal natürlich korrekt, indessen sind Formalitäten im Leben meistens unwichtig .

Klar, der kleine Mann in DK glaubt das, woraus man schließen kann, dass die dortige Politik, die bunt bedruckten Zettel fürs Potemonnaie dänisch aussehen zu lassen, mit Königin und so, gar nicht so schlecht ist - wenngleich nicht gerade billig. Der Dänen-Michel wird zum Glauben an eine "dänische" Währung veranlasst, die es - bei Lichte betrachtet - nicht gibt. Es handelt sich faktisch um eine Denomination des EURO * - in Anbetracht einer fest-definierten Schwankungsbreite von maximal 2 1/4 % - tatsächlich seit Jahr und Tag ca. 0,5 %.

lich
Dennis

EDIT: Shareholder bei der EZB sind die Smørrebrøds übrigens - wenngleich ohne Stimmrechte

Martin Offline



Beiträge: 4.129

28.06.2016 09:29
#63 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #62
Der Dänen-Michel wird zum Glauben an eine "dänische" Währung veranlasst, die es - bei Lichte betrachtet - nicht gibt. Es handelt sich faktisch um eine Denomination des EURO * - in Anbetracht einer fest-definierten Schwankungsbreite von maximal 2 1/4 % - tatsächlich seit Jahr und Tag ca. 0,5 %.

lich
Dennis


Lieber Dennis,

zwischen einer definierten Schwankungsbreite und der Eurozone liegen viele Seiten vertragliches Konstrukt von Maastricht. Dieses ist aber das, was Länder wie Dänemark, Ungarn u.a. nicht wollen.

Gruß, Martin

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 342

28.06.2016 11:38
#64 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #62
Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #61

Er versucht also gerade, wirtschaftlich starke Länder, die bisher nicht in die Eurozone wollten, aus der EU zu verprellen (wie Dänemark), dafür dürfen dann wirtschaftlich schwächere Länder der Eurozone beitreten, obwohl sie die Aufnahmekriterien nicht erfüllen (wie Bulgarien oder Rumänien).



Die These, Dänemark sei nicht Mitglied der Eurozone ist schon recht kühn, lieber Tiefseetaucher, wenngleich formal natürlich korrekt, indessen sind Formalitäten im Leben meistens unwichtig .

Dänemark muss sich z.B. nicht aufgrund einer Mitgliedschaft in der Eurozone an Rettungspaketen beteiligen. Die Beteiligung aufgrund der "normalen" EU-Mitgliedschaft ist viel geringer und/oder freiwillig. Diese Formalität scheint also für die Dänen schon sehr wichtig zu sein.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

29.06.2016 11:18
#65 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Au weia.

Zitat von Welt, 28.06.
"Hallo Lammsbräu, ich bin ein großer Fan eurer Produkte und was ich schon immer mal fragen wollte: was soll der Querstrich im Barcode?", schrieb er in der vergangenen Woche auf der Facebook-Seite der Brauerei. Seitdem tobt dort ein Glaubenskampf.

Viele Nutzer stoßen sich vor allem an der Antwort von Lammsbräu: "Manche Menschen haben Sorge, Barcodes könnten Energien bündeln und würden damit die Qualität von Nahrungsmitteln beeinflussen", schreibt die Brauerei.

"Eine Wirkung, die sich deren Meinung nach durch einen Querstrich im Barcode neutralisieren lässt. Beides ist bisher wissenschaftlich nicht hinreichend belegt, weshalb wir dieser Theorie neutral gegenüberstehen."
...
Das Mineralwasser, das die Brauerei ebenfalls abfüllt, wird bereits sei 2013 "entstört". So nennen die Verschwörungstheoretiker die angebliche Neutralisierung des Codes durch einen Querstrich.



http://www.welt.de/wirtschaft/article156...ensmitteln.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.243

29.06.2016 13:19
#66 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

"Seitdem tobt dort ein Glaubenskampf."

Und das ist exakt die aktuelle Katastrophe, die Verkrüppelung der Aufklärung, der Rückfall ins Mittelalter:

Wissenschaft und rationales Denken soll auch nur eine "Glaubensrichtung" sein. Im Sinne von: "Du glaubst an Evolution/ Ursache&Wirkung / ... und ich glaub eben nicht dran." Und um dieses archaische Denken noch auf die Spitze zu treiben: "Die Gläubigen der Wissenschaft" werden auch noch als Gläubige 2.er Klasse behandelt. Denn im Gegensatz zu Moslems, Christen usw. kann ich keinerlei Sonderrechte für mich in Anspruch nehmen.

Machen wir uns nichts vor: Die Aufklärung ist flächendeckend auf dem Rückzug. Nur noch eine Frage der Zeit, bis wieder Hexen verbrannt und Frauen nach einer Vergewaltigung wegen Ehebruch bestraft werden. Ups, letzteres gibt es ja schon.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

29.06.2016 13:32
#67 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #66
"Seitdem tobt dort ein Glaubenskampf."
[...]
Machen wir uns nichts vor: Die Aufklärung ist flächendeckend auf dem Rückzug.

Damit haben Sie wohl recht, das kann man an vielen Stellen sehen. Aber gerade das zitierte Beispiel finde ich nun gar nicht so schlimm. Die Antwort von Lammsbräu ist doch eine raffinierte Formulierung, die den (für die Brauerei offenbar wichtigen) Marktsektor der Barcode-Spinner nicht vergrault, ohne sich wirklich inhaltlich auf ihre Spinnerei einzulassen. "Beides ist bisher wissenschaftlich nicht hinreichend belegt" - stimmt doch, da sich "beides" erstens auf die Störwirkung durch Barcodes und zweitens auf deren Aufhebung durch den Querstrich bezieht. Das "neutral Gegenüberstehen" klingt ziemlich tongue-in-cheek und ist, da es sich hier nicht um die Akademie der Wissenschaften, sondern um eine um ihre Klientel besorgte Brauerei handelt, völlig akzeptabel. Ich persönlich finde diese Demonstration geistiger Offenheit in einer Zeit, in der in andere, auch nicht restlos wissenschaftlich belegte Theorien unter dem Motto "The science is settled" massiv gepusht werden, sogar ganz erfrischend.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

29.06.2016 15:13
#68 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Und ein SWR Reporter sucht verzweifelt den Geschäftspartner der hessischen Landesregierung: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...pnzb/index.html

Mal sehen, wann er fündig wird. Die Frage: Mit wem hat die Hessische Landesregierung verhandelt?

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.463

29.06.2016 16:17
#69 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #66
Nur noch eine Frage der Zeit, bis wieder Hexen verbrannt und Frauen nach einer Vergewaltigung wegen Ehebruch bestraft werden. Ups, letzteres gibt es ja schon.


In besagter Weltgegend findet sich beides. SPIEGEL, 2011: "Urteil in Saudi-Arabien: Frau wegen "Hexerei" hingerichtet"

Wobei, um auf Harmloseres zurückzubiegen (was ist eigentlich aus Uri Geller geworden?), die "Barcode-Entstörung" auch schon ein paar Jahre im Umlauf ist FAZ, 2013, ZEIT, 2014. Wobei es durchaus sein kann, daß es sich dabei um einen, tja, negativen Sokal-Effekt handelt, nämlich um eine Verulkung esoterischer "Bad Vibrations"-Befindlichkeiten; in diesem Fall der Globuli-Wirkungen oder (unwahrscheinlich, weil zu lange abgesunken), der "Erdstrahlen", der die Leichtgläubigkeit der Gutwilligen erheblich unterschätzt hat. Wobei es im Bereich "Mutungen", also beim Wünschelrutengehen, ja einige empirische Tests gegeben hat (u.a. 1916 beim deutschen Heer), allesamt mit negativem Befund . (Kritiker können dann einwenden, daß die Stichprobe nicht groß genug war; oder daß Skeptiker störende Frequenzen erzeugen.)

Immerhin kann man sich (zumindest beim Kenntnisstand ~1916) noch einen hypothetischen Mechanismus vorstellen, der als Erklärungsansatz austestbar wäre (überscharfer Geruchssinn & dgl.) & auf Parallelen aus dem Tierreich verweisen; bei den heutigen Globulisierungsfans fällt das weg. Immerhin könnte man ja ein paar ausgiebige Testreihen durchführen, die allen streng wissenschaftlichen Ansprüchen genügen: ob der Konsum von Lammbräu zu Beinträchtigungen führt (kognitiven, perzeptorischen, motorischen) & dies je mit & ohne Strichcode, valide oder ausgeickst in unterschiedlichem Ausmaß. Ab welcher Menge? (Im Tierversuch wird da gerne der 50:50-Wert genommen: welche Schadstoffmenge bei der Hälfte der Versuchsobjekte im letalem Abgang resultiert; angesichts der Notwendigkeit, mit Humanversuchen zu starten, sollte das reduziert werden.) Bitte als Doppelblindtest (d.h. die Durchführenden dürfen auch nicht darüber im Klaren sein, welche Substanz sie verabreichen) & und in solchem Umfang, daß signifikant erscheinende Resultate nicht als statistisches Rauschen abzutun sind. Im Interesse des wissenschaftlichen Fortschritts wird die Brauerei sicher das Testmaterial in ausreichender Menge sowie eine brauchbare Testlokalität zur Verfügung stellen. Wo ist der Drittmittelantrag?



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 342

30.06.2016 12:39
#70 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #68
Und ein SWR Reporter sucht verzweifelt den Geschäftspartner der hessischen Landesregierung: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...pnzb/index.html

Mal sehen, wann er fündig wird. Die Frage: Mit wem hat die Hessische Landesregierung verhandelt?

Das war doch die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, oder? Der Name des Korrespondenten im Artikel war Hesse, ob er auch Hesse war oder für die hessische Landesregierung unterwegs, wer weiß?

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

30.06.2016 13:13
#71 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #70
Zitat von Martin im Beitrag #68
Und ein SWR Reporter sucht verzweifelt den Geschäftspartner der hessischen Landesregierung: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...pnzb/index.html

Mal sehen, wann er fündig wird. Die Frage: Mit wem hat die Hessische Landesregierung verhandelt?

Das war doch die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, oder? Der Name des Korrespondenten im Artikel war Hesse, ob er auch Hesse war oder für die hessische Landesregierung unterwegs, wer weiß?


Nein, ein 'Hesse' würde doch nie gegen die RP-Regierung recherchieren . Aber danke für die Korrektur.

Gruß, Martin

Eierkopp Offline



Beiträge: 221

30.06.2016 14:26
#72 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #71
Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #70
Zitat von Martin im Beitrag #68
Die Frage: Mit wem hat die Hessische Landesregierung verhandelt?

Das war doch die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, oder? Der Name des Korrespondenten im Artikel war Hesse, ob er auch Hesse war oder für die hessische Landesregierung unterwegs, wer weiß?


Nein, ein 'Hesse' würde doch nie gegen die RP-Regierung recherchieren .

... für Rheinland Pfalz ist das dagegen schon Standard bei der Investorensuche.

Edith hat gerade die FAZ zu dem Thema gelesen:

Zitat von FAZ, 30.06.2016
Die Reaktionen der Opposition wären sicher interessant, wenn der Flughafen für einen Euro an ein ehemaliges Mitglied einer SPD-geführten Landesregierung verkauft würde.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

01.07.2016 08:42
#73 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Ich hänge mich hier mal dran:

Lückenpresse bei SPON, die 2843. Verkaufseinbruch bei Spargel, der dieses Jahr so teuer war wie nie. Schuld seien das Wetter (Klimawandel?) sowie Fehlkalkulationen der Bauern (selber schuld!):
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...-a-1100746.html

War da was mit Mindestlohn?

Herzliche Grüße,
Andreas

"Man kann einen gesellschaftlichen Diskurs darüber haben, was Meinungsfreiheit darf. Oder man hat Meinungsfreiheit." (Christian Zulliger)

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.253

01.07.2016 09:53
#74 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #73
Ich hänge mich hier mal dran:

Lückenpresse bei SPON, die 2843. Verkaufseinbruch bei Spargel, der dieses Jahr so teuer war wie nie. Schuld seien das Wetter (Klimawandel?) sowie Fehlkalkulationen der Bauern (selber schuld!):
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...-a-1100746.html

War da was mit Mindestlohn?

Von einem wirklich umgesetzten Mindestlohn sind wir wohl weit entfernt. Wie es bei den Spargel-Erntehelfern aussieht, entzieht sich meiner Kenntnis und einen Preis über sieben Euronen per Kilo bin ich nicht bereit zu zahlen, wiewohl ich mich als Spargel-Gernesser sehe. Dann esse ich lieber keinen.

In meiner Branche arbeiten Hilfskräfte realiter 11 bis 12 Stunden am Tag, auf dem Stundenzettel stehen aber lediglich 10 Stunden. So hat formal alles seine Rischtischkeit.

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Martin Offline



Beiträge: 4.129

01.07.2016 11:05
#75 RE: Aus der Chronik des laufenden Wahnsinns Antworten

Ich weiß, für den einen oder anderen ist sputniknews 100% Propaganda. Dies hier wäre aber doch zu dick aufgetragen: http://de.sputniknews.com/panorama/20160...uropa-asyl.html

Kann man mit Asylstatus tun und lassen was man will?

Gruß, Martin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz