Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 4.100 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Llarian Offline



Beiträge: 4.039

25.09.2017 21:10
#51 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #41
In jedem Fall halte ich diesen Schachzug geradezu prädestiniert für eine bessere Ausgangsposition bei Neuwahlen.

Wenns denn wirklich ein Schachzug war. Und nicht tatsächlich das Flennen einer beleidigten Leberwurst. Das ist am Ende schwer zu sagen, aber kann es nicht auch sein, dass der Mann einfach nur die Contenance verloren hat und basta sagen wollte? Man sehe sich mal die Reaktion der drei Musketiere der AfD von heute mittag an, nachdem Petry ihnen ins Gesicht gespuckt hat. Alle drei absolut unprofessionell. Weil extrem beleidigt. Wir neigen immer dazu eine Strategie zu sehen, wo vielleicht auch schlicht gar keine ist. Vielleicht wollte Schulz einfach nur mit dem Fuß aufstampfen.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.274

25.09.2017 21:29
#52 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #51
Zitat von Meister Petz im Beitrag #41
In jedem Fall halte ich diesen Schachzug geradezu prädestiniert für eine bessere Ausgangsposition bei Neuwahlen.

Wenns denn wirklich ein Schachzug war. Und nicht tatsächlich das Flennen einer beleidigten Leberwurst. Das ist am Ende schwer zu sagen, aber kann es nicht auch sein, dass der Mann einfach nur die Contenance verloren hat und basta sagen wollte? Man sehe sich mal die Reaktion der drei Musketiere der AfD von heute mittag an, nachdem Petry ihnen ins Gesicht gespuckt hat. Alle drei absolut unprofessionell. Weil extrem beleidigt. Wir neigen immer dazu eine Strategie zu sehen, wo vielleicht auch schlicht gar keine ist. Vielleicht wollte Schulz einfach nur mit dem Fuß aufstampfen.

Das eine schließt das andere doch nicht aus, lieber Llarian. Der Oppositionsbeschluss war ja keine spontane Entscheidung von Schulz (so wie wohl der Vorschlag von Nahles als Fraktionsvorsitzende) in der Diskussionsrunde, sondern eine Abstimmung des SPD-Präsidiums. Und die waren - möglicherweise im Gegensatz zum Kandidaten, der immer noch Kanzler werden wollte - auf die Situation vorbereitet - die letzten Umfragen hatten die SPD alle ziemlich akkurat zwischen 20 und 22%. Und dass es für Schwarz-Gelb nicht reichen würde, war auch vorhersehbar. Also gab es genug Zeit, eine Strategie zu fassen, die a) die Partei aus dem absehbaren Debakel bestmöglich herauskommen lässt und b) die eigene Basis, die es schon lange leid war, sich in der Groko marginalisieren zu lassen, wieder versöhnt - der Jubel, der bei der Ankündigung dieses Plans aufbrandete, zeigte geradezu die Erleichterung und scheint regelrecht tröstlich zu wirken.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen