Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 205 Antworten
und wurde 11.453 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Frank2000 Offline




Beiträge: 3.088

31.10.2021 05:06
#101 RE: Nachlese Antworten

Ganz ehrlich: ich halte es für absolut ausgeschlossen, dass eine rechtsstaatlich gebotene Maßnahmen durchgeführt wird, wenn dadurch die Macht einer linken Partei bedroht wäre.

Wenn es um ein Direktmandat der AfD ginge, ja dann....

Aber mal im Ernst: wir reden von BERLIN. Ein failed State, in dem linke Terroristen völlig offen "befreite Zonen" errichten können, ein Drecksloch, dass nur durch geraubtes Geld existiert (Länderfinanzausgleich) und wo alle landesstaatlichen Institutionen links unterwandert sind.

Rechtsstaat? So etwas existiert in Berlin nicht mehr.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Morn Offline




Beiträge: 85

31.10.2021 13:21
#102 RE: Nachlese Antworten

Werter Frank2000,
ich habe mir gestern meine Aufzeichnung der am 27. Okt. im rbb ausgestrahlten Reportage "Sondervorgang MeToo" über die Entlassung des langjähringen Leiters der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Hubertus Knabe, angeschaut. Ein, wie ich meine, recht ausgewogener und aufwendig recherchierter Bericht über das Geschehen vor drei Jahren.
Darin kann man sehr deutlich sehen, dass das, was Sie mit 'links unterwandert' noch recht diplomatisch umschreiben, funktioniert. Wie der Macher des Films, Maurice Philip Remy, im Vorspann erklärt, durfte dieser vor der Wahl, trotz bereits feststehendem Sendetermin, nicht ausgestrahlt werden.

(edit: ortho. Berichtigung)

Gruß
Morn <><
______________________________________
First we take Manhattan, then we take Berlin
1987, L. Cohen

Johanes Offline



Beiträge: 1.915

31.10.2021 13:43
#103 RE: Nachlese Antworten

Falls das stimmen sollte, dann handelt es sich um einen ungeheueren Skandal.

Ich kann aber in gewisser Weise verstehen, dass die ÖRR solche Sendungen dann ungern ausstrahlen. Es könnte den Anschein von Propaganda erwecken und den sollte ein öffentlich-rechtlicher Sender, der zum Binnenpluralismus verpflichtet ist, tunlichst vermeiden.
Leider Gottes wird das in die andere Richtung nicht so gründlich getan.

Stand: 26.09.2021 In Erwartung des Wahlkaters
07.10. Medien sprechen von der Ampel-Koalition to be continued

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

01.11.2021 00:28
#104 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #86
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #77

Bitte auch im Hinterkopf behalten, daß in 12 Wochen die Hälfte der Atommeiler vom Netz genommen wird. Brokdorf, Grohnde und Grundremmingen C bringen zusammen 4.114 MW Grundlast auf. Mit dem Atomstrom kann man dann ab Januar nicht mehr heizen - da hat die Claudia ganz recht.


Gerade mal nachgeschaut: bis zum Abschaltung der ersten Hälfte sind es momentan noch exakt 2000 Stunden. #ZahlenMagie



Tichy in der Gesprächsrunde mit Manfred Haferburg am 28. Oktober. Im Video 12:39 bis 15:02.

Zitat
Roland Tichy: Nun sagen ja viele Leute: laßt uns doch einfach die bestehenden Kernreaktoren, die demnächst abgeschaltet werden sollen, laßt die einfach weiterlaufen. Kann man die eigentlich weiterlaufen lassen? Ist es eine Hoffnung? Es gibt ja Initiativen in der FDP, es gibt Journalisten, die das fordern: einfach weiterlaufen, bis irgendwas passiert.

Manfred Haferburg: Es gibt nichts, was deutsche Ingenieure nicht könnten. Aber das einfache Weiterlaufen der Kernkraftwerke ist halt nicht einfach. Ein Kernkraftwerk ist keine Nachtischlampe, die man ein- und ausknipsen kann. Wir haben noch zwei Monate Zeit, bis die Kernkraftwerke Grohnde, Brokdorf und Remmingen B außer Betrieb gehen - und die kann man nicht einfach weiterlaufen lassen. Die Kernkraftwerksbetreiber haben sich seit fünf Jahren auf diesen Ausstieg vorbereitet. Es gibt drei Faktoren, die dafür sprechen, daß man das nicht so ohne weiteres kann. Einmal ist das: Personal. Es dauert drei Jahre, bis man einen Reaktorfahrer lizensiert hat. Ich bin selbst lizensierter Reaktorfahrer gewesen, ich weiß, wie schwierig das ist.

RT: Dann müssen Sie halt wieder hin, auch in der Rente. Doppelter Lohn...

MH: Solche Graurücken wie mich, die können die da nicht mehr nehmen. Ich müßte ja wieder lizensiert werden. Das würde noch mal 30 mündliche Prüfungen umfassen. Es dauert fünf Jahre, bis man einen Schichtleiter lizensiert hat. Das Zweite ist: die Kernkraftwerke sind brennstoffoptimiert. Das heißt, die Kernkraftwerksbetreiber haben natürlich ihre Brennstoffwirtschaft so optimiert, daß am Ende dieses Jahres für diese drei Kernkraftwerke die Lichter ausgehen, weil sie keine Brennelemente mehr haben.

RT: Und die kann man nicht kaufen?

MH: Die kann man kaufen, aber die gibt's nicht von der Stange. Das dauert 'ne Weile, die müssen produziert werden, maßgeschneidert für die Kernkraftwerke. Und das Dritte, was noch das allerschwierigste ist: das Genehmigungswesen. Seit fünf Jahren bereiten die die Genehmigungen für die Stillegung und den Abriß vor, und es dauert so zwei bis drei Jahre, bis eine Genehmigung von der Behörde erteilt werden kann. Und dieser ganze Berg von Genehmigungen, der schon erteilt worden ist, der muß rückgängig und umgewälzt werden, und es müssen neue Genehmigungen geschaffen werden für die Wiederinbetriebnahme und den Weiterbetrieb, also Betriebsgenehmigungen. Und das halte ich für diese drei Kernkraftwerke in einem Zeitraum von so kurz nicht für möglich.



https://www.tichyseinblick.de/video/tich...echt-lengsfeld/

Bis zur Abschaltung sind es übrigens noch 61 Tage oder 1464 Stunden.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

11.12.2021 16:10
#105 RE: Nachlese Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #88

Zitat
Elkmann schrieb:

Gerade mal nachgeschaut: bis zum Abschaltung der ersten Hälfte sind es momentan noch exakt 2000 Stunden. #ZahlenMagie



An der FDP ist es, diesen Wahnsinn zu stoppen. Die durch die Corona-Politik explodierenden Preise könnte zur Vernunft anhalten.
Es ist eine einmalige Gemengelage: Massive Inflation durch Engpässe...jetzt noch CO2-Abgabe?...ich bin gespannt.
Fast könnte man Popkorn ordern und das Winden süffisant genießen...



Netzfund gerade:

Zitat
Abgeschaltet werden zum 31.12.2021 die folgenden Kohlekraftwerke:
Kraftwerk Westfalen (764 MW)
Kraftwerk Ibbenbüren (794 MW)
Kraftwerk Duisburg-Walsum (370 MW)
Kraftwerk Heyden (875 MW)
Kraftwerke Südzucker Warburg (4,6 MW)
Kraftwerk Jülich (22,86 MW)
Kraftwerk Hamburg Moorburg Block A und Block B (jeweils 800 MW)
Kraftwerk Bremen Hafen Block 6 (303 MW)
Kraftwerk Höchst KG (51 MW)
Kraftwerk Zuckerfabrik Brottewitz in Brandenburg (3,57 MW)

Dazu die drei AKW:
AKW Grohnde (1360 MW)
AKW Gundremmingen Block C (1344 MW)
AKW Brokdorf (1410 MW)
Insgesamt 8.900 MW Leistung verschwinden.



Es sind übrigens aktuell noch 488 Stunden.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

11.12.2021 20:04
#106 RE: Nachlese Antworten

Apropos. Was haben sie sich über Oettingers Denglisch beömmelt.

O-Ton of a vomann who komz out from ze Völkerrecht she hess stadiet in a elite juniversität in London.

https://www.youtube.com/watch?v=5UB0LtlqVXU



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Online



Beiträge: 1.689

11.12.2021 20:20
#107 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #105
Es sind übrigens aktuell noch 488 Stunden.


Mal abgesehen davon, dass sich eine geplante Abschaltung von Kraftwerken nicht eben in zwei Wochen rückgängig machen lässt, wird die FDP den Teufel tun und da intervenieren; wenn eine Intervention das Netz-Chaos verhindert wird es keiner merken (die Deutschen müssen ihre Dummheit erst zu spüren bekommen bevor das Hirn anfängt zu arbeiten), dafür gilt die FDP dann als Klimazerstörer.

Ich würde das als aktuelle Regierung schön aussitzen und dann Merkel in die Schuhe schieben.

Nebenbei hat die FDP auch wesentlich gewichtigere Argumente um den Irrsinn zu bremsen wenn man erst mal merkt dass das ersatzlose Abschalten von Kraftwerken Probleme macht.

DrNick Offline




Beiträge: 808

11.12.2021 21:26
#108 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #106
Was haben sie sich über Oettingers Denglisch beömmelt.


Das hat wirklich Oettinger-Niveau: Ei kamm hier äs eh truhli (!) Juhropien bei Haat.

Und das war wohlgemerkt abgelesen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

12.12.2021 01:13
#109 RE: Nachlese Antworten

PS. Hier gibt es die volle Dröhnung, von der Deutschen Welle. "'A European by heart': German FM Baerbock in Brussels"

https://www.dw.com/en/a-european-by-hear...1zEWBr-snQ5tbFc



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 362

12.12.2021 06:59
#110 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #109
PS. Hier gibt es die volle Dröhnung, von der Deutschen Welle. "'A European by heart': German FM Baerbock in Brussels"

https://www.dw.com/en/a-european-by-hear...1zEWBr-snQ5tbFc



Das macht man nicht. Bei Trump hat man sich auch zu Recht gegen diese Art der Argumentation gegen ihn gewandt.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2021 08:22
#111 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #110
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #109
PS. Hier gibt es die volle Dröhnung, von der Deutschen Welle. "'A European by heart': German FM Baerbock in Brussels"

https://www.dw.com/en/a-european-by-hear...1zEWBr-snQ5tbFc



Das macht man nicht. Bei Trump hat man sich auch zu Recht gegen diese Art der Argumentation gegen ihn gewandt.
Welche Argumentation? Und warum 'gegen'?
Gruß
Martin

Nobster Offline




Beiträge: 271

12.12.2021 08:55
#112 RE: Nachlese Antworten

Ich habe mal gegoogelt nach baerbock Englisch accent und ,ich schwör, der erste Treffer war der https://mobile.twitter.com/oaeblog/statu...493838912790530

Zitat
The Germans making fun of Baerbock's English are probably the same jerks who can barely speak English, but smugly switch to it whenever anyone with even the slightest accent speaks to them in German. Her English is perfectly fine; there's nothing wrong with having an accent.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2021 09:09
#113 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #112
Ich habe mal gegoogelt nach baerbock Englisch accent und ,ich schwör, der erste Treffer war der https://mobile.twitter.com/oaeblog/statu...493838912790530

Zitat
The Germans making fun of Baerbock's English are probably the same jerks who can barely speak English, but smugly switch to it whenever anyone with even the slightest accent speaks to them in German. Her English is perfectly fine; there's nothing wrong with having an accent.

Na, sehen Sie, Sie finden in der ersten Reihe keine Argumente 'gegen'. Google ist eine bekannt gute Suchmaschine, auf die ich mich auch schon über zwanzig Jahre verlasse.

Gruß
Martin

Johanes Offline



Beiträge: 1.915

12.12.2021 09:53
#114 Very Änglisch Antworten

Die Argumentation ist ja schon etwas komplexer. Die gute alte Schlussfolgerung von der Wirkung zurück zur Ursache.
Man unterstellt, dass jemand, der in London zum Völkerrechtsexperten wurde, ein besseres English spricht.

Beim Akzent ins Englische zu wechseln ist durchaus ein Entgegenkommen. Die Deutschen haben eben diesen Sinn für Perfektionismus, indem sie sogar die korrekte Aussprache imitieren. Kein anderes Volk scheint das zu haben. Ich nehme an, es hat etwas mit den Dialekten zu tun. Wer Hochdeutsch nicht richtig ausspricht, der sieht ungebildet aus.

Stand: 30.11.2021 Nikolaus soll ein neuer Kanzler gewählt werden to be continued

DrNick Offline




Beiträge: 808

12.12.2021 09:57
#115 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #112
Ich habe mal gegoogelt nach baerbock Englisch accent ...

Zitat
... there's nothing wrong with having an accent.



In welchem Sinne von "wrong"? Es macht ihr ja niemand einen moralischen Vorwurf. Ich finde es jedenfalls erstaunlich, daß eine Frau, die 1980 geboren wurde (also ca. 30 Jahre nach Oettinger) und nach eigenen Angaben in London studiert hat, einen derart starken Akzent hat.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.984

12.12.2021 10:03
#116 RE: Nachlese Antworten

Zitat von DrNick im Beitrag #115
daß eine Frau, die [...] nach eigenen Angaben in London studiert hat, einen derart starken Akzent hat.


Was ich nicht verstehe: Warum ist ihr Akzent ein Thema?

Man höre dieser Frau in ihrer Muttersprache zu. Das reicht völlig.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Johanes Offline



Beiträge: 1.915

12.12.2021 10:09
#117 RE: Nachlese Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #116
Was ich nicht verstehe: Warum ist ihr Akzent ein Thema?


Es ist teil der Argumentation, die wir schon viel früher erlebt haben.

Ich muss zugeben, dass mich das zunächst auch irritiert. Und, mal ehrlich, wenn man auf konservative Politiker so rumhackt, dann eben auch auf Frau B. Da gibt es keine Anlässe für eine seriöse Beschwerde.

Stand: 12.12.2021 Die neue Regierung ist da to be continued

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2021 10:13
#118 RE: Very Änglisch Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #114
Die Argumentation ist ja schon etwas komplexer. Die gute alte Schlussfolgerung von der Wirkung zurück zur Ursache.
Man unterstellt, dass jemand, der in London zum Völkerrechtsexperten wurde, ein besseres English spricht.

Beim Akzent ins Englische zu wechseln ist durchaus ein Entgegenkommen. Die Deutschen haben eben diesen Sinn für Perfektionismus, indem sie sogar die korrekte Aussprache imitieren. Kein anderes Volk scheint das zu haben. Ich nehme an, es hat etwas mit den Dialekten zu tun. Wer Hochdeutsch nicht richtig ausspricht, der sieht ungebildet aus.
Ach was. Entweder war Baerbock ein Jahr an einer nicht billigen Londoner Ausbildungsstätte für gehobene Ansprüche, dann kann sie nicht nur besser Englisch reden, sondern auch präsentieren, oder auch diese Londoner Zeit ist ein Potemkin'sches Dorf.

Abgesehen davon wundere ich mich über einen in Englisch gehaltenen Vortrag. Nach dem Brexit darf sie auch Deutsch reden. Das hätte doch schön geklungen "Ich bin Europäerin beim Herzen"

Gruß
Martin

F.Alfonzo Online



Beiträge: 1.689

12.12.2021 10:25
#119 RE: Nachlese Antworten

Zitat von DrNick im Beitrag #115
Ich finde es jedenfalls erstaunlich, daß eine Frau, die 1980 geboren wurde (also ca. 30 Jahre nach Oettinger) und nach eigenen Angaben in London studiert hat, einen derart starken Akzent hat.


Das Problem ist m.E. auch weniger der Akzent, sondern die Fehler. "A European by heart" ist einfach Quatsch, das weiss jeder, der einigermaßen flüssig Englisch spricht. Vermutlicht hat sie die Rede in ihrer grenzenlosen Selbstüberschätzung selber geschrieben, und dann kommt eben sowas dabei raus.

Das (angebliche, man sollte da vorsichtig sein) Studium in England steht dem übrigens auch nicht entgegen; ich hab damals (selbes Alter wie Baerbock) mit Chinesen studiert, die kein verständliches Wort Englisch, geschweige denn Deutsch, rausgebracht haben. Hat aber offensichtlich trotzdem gereicht, so lange es schriftlich einigermaßen verständlich ist. Kommt dann eben auch auf den Studiengang an und welche Ansprüche die Fakultät an sprachliche Fähigkeiten stellt.

Johanes Offline



Beiträge: 1.915

12.12.2021 13:16
#120 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #118
"Ich bin Europäerin beim Herzen"


Europäerin durch Herz.

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #119
Vermutlicht hat sie die Rede in ihrer grenzenlosen Selbstüberschätzung selber geschrieben, und dann kommt eben sowas dabei raus.


Das ist keine völlig unplausible Vermutung. Ich würde sogar noch ein bisschen weitergehen: Viele Anwesende dürften solche Fehler gar nicht erst bemerken, teilweise, da sie mit den Gedanken ohnehin schon beim Büfett sind, teilweise auch, weil man bei den vielen Reden ohnehin nur noch auf den Tenor achtet und einige werden selbst sprachlich nicht besser sein. Ich füge hinzu: Auch das Reden in der Muttersprache ist ein Skill, der unterschiedlich verteilt ist.

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #119
Kommt dann eben auch auf den Studiengang an und welche Ansprüche die Fakultät an sprachliche Fähigkeiten stellt.


Ich unterstelle, dass die Ansprüche bei geisteswissenschaftlichen Studiengängen -- zudem internationales Recht ebenso wie Politologie wohl gehören, da beide sorgfältigen Umgang mit Texten voraussetzen -- höher sein müssten als bei Medizin oder den MINT-Fächern.

Stand: 12.12.2021 Die neue Regierung ist da to be continued

DrNick Offline




Beiträge: 808

12.12.2021 14:29
#121 RE: Nachlese Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #119
Das Problem ist m.E. auch weniger der Akzent, sondern die Fehler.


Das Problem würde ich eher in ihrer völlig naiven Begeisterung für "Europa" (sprich: die EU) sehen.

Aber auch den Akzent finde ich interessant. Er ist ein (zugegeben eher marginaler) Pinselstrich im Gesamtbild einer - freundlich formuliert - völlig mittelmäßigen Person.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

12.12.2021 14:58
#122 RE: Nachlese Antworten

Zitat von DrNick im Beitrag #121

Aber auch den Akzent finde ich interessant. Er ist ein (zugegeben eher marginaler) Pinselstrich im Gesamtbild einer - freundlich formuliert - völlig mittelmäßigen Person.


Danisch vorhin:

Zitat
Ein Leser erinnert – zu Recht – daran, dass sie ja nicht nur ein Jahr in London studiert, sondern auch ein Auslandsschuljahr in Florida absolviert haben will.

Die zwei Jahre im englischsprachigen Ausland haben sich gelohnt. Ich habe keinen Zweifel, dass die deutsche Außenpolitik einen bleibenden Eindruck hinterlässt.



https://www.danisch.de/blog/2021/12/12/s...ser/#more-46837

Die Frau radebrecht ein derart schlechtes Englisch, daß sich die Balken biegen. Und anscheinend ist sie sich ihrer Defizite in keiner Weise bewußt - anders als in ihrer Muttersprache, wo es wenigstens noch zu einem abschließenden Kraftausdruck bei ihrem Auftritt beim Parteitag gereicht hat. Es gibt gewisse untrügliche Kennzeichen: Schüler, die ein Jahr lang im Austausch in den Südstaaten verbracht haben, müssen sich erst einmal die lokale Einfärbung wieder abgewöhnen. Zumindest weiß man dann, daß Fremdsprachen eine eigene Idiomatik aufweisen, die zu erlernen einiges an Zeit erfordert. Und das scheint ein gemeinsamer Nenner zu sein - bei allem, was sie in ihrem Leben angefaßt hat: sie hat nicht "für eine Zeitung gearbeitet" - das waren ein oder zwei kurze Textchen, die sie im Rahmen eines "Schüler schreiben"-Projekts getippt hat. Sie hat nicht studiert: sie war nur kurze Zeit eingeschrieben. Sie hat kein Buch geschrieben: sie hat mit ihrem Ghostwriter ein paar Stunden lang über das geschnackt, was sie gerne zwischen Buchdeckel gepreßt sehen würde. An der Frau ist schlicht alles falsch und erlogen. Daß sie diesen Staat damit hervorragend repräsentiert, will ich gerne zugestehen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2021 15:04
#123 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #120
Europäerin durch Herz.
Nach dict.leo.org heißt 'by heart' gar 'auswendig'

'at heart' 'im Grunde', 'im Innersten'

Gruß
Martin

DrNick Offline




Beiträge: 808

12.12.2021 17:29
#124 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #122
Schüler, die ein Jahr lang im Austausch in den Südstaaten verbracht haben, müssen sich erst einmal die lokale Einfärbung wieder abgewöhnen.


Vielleicht ist sie das Abgewöhnen so gründlich angegangen, daß sie danach wieder ungefähr wie Oettinger klang.

Da ich davon mal nicht ausgehe, bleiben eigentlich nur zwei Hypothesen: Entweder war das "Auslandsjahr" einfach nur ein Urlaub (was sich gut ins Gesamtbild einfügen würde) oder aber ihr fehlt völlig das Ohr für die phonetischen Besonderheiten einer Sprache.

Da nach meiner Erfahrung ein längerer Auslandsaufenthalt auch bei sprachlich wenig talentierten Personen gut hörbare Effekte hat, kommt mir die erste Hypothese deutlich plausibler vor.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.683

13.12.2021 12:33
#125 RE: Nachlese Antworten

Aus der täglichen Rubrik "Wem tritt die Annalena heute vors Schienbein?" Nach Frankreich, Russland, China und Polen jetzt:

Zitat
Österreich fordert Inbetriebnahme von Nord Stream 2 und stellt sich gegen Baerbock

Der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg hat beim Rat der europäischen Außenminister eine schnelle Inbetriebnahme der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 gefordert. Das Projekt sei "fertiggestellt, jetzt sollten wir es auch verwenden", so Schallenberg in Brüssel. Er widersprach damit Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, die erstmals an den Brüsseler Beratungen teilnahm.

Schallenberg betonte mit Blick auf die jüngsten Spannungen mit Moskau im Ukraine-Konflikt, er halte es für "verfehlt", die Pipeline immer wieder infrage zu stellen, wenn eine Diskussion mit Russland aufkomme. Wie Deutschland bezieht auch Österreich Erdgas aus Russland. Baerbock hatte sich bereits gegen eine rasche Inbetriebnahme von Nord Stream 2 ausgesprochen. Sie betonte, dass die Pipeline "die Vorgaben des europäischen Energierechts nicht erfüllt und die Sicherheitsfragen ohnehin noch im Raum stehen".



https://www.n-tv.de/der_tag/Osterreich-f...le22995611.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz