Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 205 Antworten
und wurde 11.328 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

13.12.2021 19:08
#126 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #125
Aus der täglichen Rubrik "Wem tritt die Annalena heute vors Schienbein?"


https://www.welt.de/politik/ausland/arti...cbpTJ9CNcBWWlhM

Zitat
Nord Stream 2 kann laut Baerbock nach jetzigem Stand „so nicht genehmigt werden“
Stand: 07:54 Uhr

„Wir sind gerade in der Phase, dass wir gemeinsam alles dafür tun wollen, dass Gespräche wieder stattfinden können, weil Gespräche das beste und sicherste Mittel dafür sind, dass es nicht zu einer weiteren Eskalation kommt“, sagte Baerbock.

Die Ostseepipeline von Russland nach Deutschland wurde vor Wochen fertiggestellt. Die Bundesnetzagentur hat bis Anfang Januar Zeit, über eine Betriebserlaubnis für die Röhren zu entscheiden, durch die jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas von Russland nach Deutschland geliefert werden sollen. Baerbock hatte sich im Wahlkampf vor der Bundestagswahl gegen Nord Stream 2 ausgesprochen, der neue Kanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich dazu noch nicht klar positioniert.



Zitat von vor 5 Stunden
Leserkommentar Angelo V.:

"Derartige Äußerungen durch eine Politikerin, und sei sie noch so inkompetent, sind rechtlich extrem bedenklich. Es geht hier nicht um eine Genehmigung der Leitung, sondern um eine Zertifizierung des Betreibers unter Unbundlinggesichtspunkten. Dies Entscheidung trifft nicht die Politik, sondern die Bundesnetzagentur als unabhängige Regulierungsbehörde. Eine Politikerin, die versucht, diese Entscheidung zu beeinflussen, handelt rechtswidrig und macht sich u.U. sogar strafbar."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

13.12.2021 19:39
#127 RE: Nachlese Antworten

Das Schöne an der Annalena ist, dass sie wohl nicht mal die 100 Tagesfrist brauchen wird um sich als komplett inakzeptabel herauszustellen.

Die spannende Frage ist, wer dann übernehmen wird. Vielleicht erklärt sich Hofreiter selbst zur Frau, dann kann auch er AußenministerX werden, ohne jegliche Befähigung. Bei dem würde ich dann aber schon erwarten, dass er mit dem Fahrrad nach Moskau fährt um im Kreml Aussenpolitik zu diskutieren...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

14.12.2021 16:14
#128 RE: Nachlese Antworten

Diese Partei ist, glaube ich, seit ein paar Jahren Mit-Regierungpartei und stellt aktuell den Kanzler.

Zitat
Die SPD jubelt und feiert sich für das „größte Comeback in der Parteiengeschichte“. Die Zahlen des Schatzmeisters sprechen aber eine ganz andere Sprache.

Interessant an seinem Rechenschaftsbericht ist aber auch, wozu der Schatzmeister nichts sagte und keine aktuellen Zahlen präsentieren konnte: die Mitgliederentwicklung. Seit einem Jahr gibt es dazu keine aktuellen Angaben, ein fest zugesagter Stichtag im Juni verstrich. Niemand konnte auf Anfrage den Computer hochfahren und nachsehen. Angeblich wegen Corona.

Denn falls es sich, wie Esken ja behauptete, um „das größte Comeback der Parteiengeschichte“ handelt, kommen bestimmt auch scharenweise neue Mitglieder zur SPD. Die Ortsverbände können sich vielleicht vor Anträge kaum nicht retten. Doch warum verschweigt das Willy-Brandt-Haus dann dieses Wunder? Nietans nüchterne Zahlen zeigen, dass sich hinter der schönen politischen Bilanz noch ein anderes Bild vom Zustand der SPD verbirgt.



https://www.faz.net/aktuell/politik/inla...HYCxKLedmFxhbmA



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

14.12.2021 16:23
#129 RE: Nachlese Antworten

Aus der Mathematik kommt sie auch.

Zitat
Baerbock: "Europäische Außenpolitik nicht Summe des kleinsten gemeinsamen Nenners"



https://web.de/magazine/politik/baerbock...Ui36wj2jGCFwlew



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

22.12.2021 19:15
#130 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #105

Zitat
Abgeschaltet werden zum 31.12.2021 die folgenden Kohlekraftwerke:
Kraftwerk Westfalen (764 MW)
Kraftwerk Ibbenbüren (794 MW)
Kraftwerk Duisburg-Walsum (370 MW)
Kraftwerk Heyden (875 MW)
Kraftwerke Südzucker Warburg (4,6 MW)
Kraftwerk Jülich (22,86 MW)
Kraftwerk Hamburg Moorburg Block A und Block B (jeweils 800 MW)
Kraftwerk Bremen Hafen Block 6 (303 MW)
Kraftwerk Höchst KG (51 MW)
Kraftwerk Zuckerfabrik Brottewitz in Brandenburg (3,57 MW)

Dazu die drei AKW:
AKW Grohnde (1360 MW)
AKW Gundremmingen Block C (1344 MW)
AKW Brokdorf (1410 MW)
Insgesamt 8.900 MW Leistung verschwinden.



Es sind übrigens aktuell noch 488 Stunden.



...und dann stößt man auf das hier:



Netzfrequenz zu niedrig - Akuter Strom-Mangel im europäischen Netz
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/l...n/netzfrequenz/

Könnte interessant werden am 1. Januar; ich gehe mal nicht davon aus, dass die vier genannten KKW in Frankreich bis dahin wieder am Netz hängen. Möglicherweise ist dann ein Lockdown nicht mehr nötig, weil sowieso keine Tür mehr aufgeht...

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

22.12.2021 22:13
#131 RE: Nachlese Antworten

Nachtrag, nachdem ich es gerade in einem anderen Thread gelesen habe:

Die 9GW Regelleistung, die da wegfallen, entsprechen (korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege, ich schreibe das aus der Erinnerung) ca. 10% der gesamten Regelleistung in Deutschland. Sofern man Pumpspeicherkraftwerke mit dazuzählt, die eigentlich nur als kurzfristige Notlösung dienen können, und: Die Gaskraftwerke, die nach meiner Erinnerung ca. 20% der installierten Gesamtleistung ausmachen.

Nur funktionieren die halt nicht mehr, wenn's kein Gas gibt (eine Trivialität, die bei den grünen Vordenkern, die Gaskraftwerke als gute Übergangstechnologie zum Zustand ohne Physik halten, noch nicht ganz angekommen zu sein scheint). Denn die Gasreserven in D sind aktuell auch nicht so prickelnd, wie man so hört. Zumal man das Gas auch noch für andere Anwendungen als das Verbrennen in Kraftwerken benötogt...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

22.12.2021 22:40
#132 RE: Nachlese Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #131
Denn die Gasreserven in D sind aktuell auch nicht so prickelnd, wie man so hört.


Zitat von 16.12.2021
Die Gasspeicher in Deutschland waren am vergangenen Mittwoch laut einer Übersicht des Branchenverbandes Gas Infrastructure Europe zu gut 58 Prozent gefüllt - mit der für die Jahreszeit üblichen, abnehmenden Tendenz. Zum Vergleich: Am 14. Dezember des Vorjahres lag der Wert bei 79 Prozent, 2019 bei 97 Prozent. (dpa/amo)



https://www.zfk.de/energie/gas/gasspeich...iedrigem-niveau

Zitat
Sind Erdgasspeicher eine strategische Gasreserve?

In Deutschland gibt es rund 50 dieser Erdgasspeicher, ihr gemeinsames Fassungsvermögen liegt bei etwa 20 Milliarden Kubikmetern Gas. Dies entspricht einem Fünftel des gesamtdeutschen Erdgasverbrauchs pro Jahr. Geht man davon aus, dass ein durchschnittlicher Haushalt mit Gasheizung jährlich 20.000 kWh verbraucht, entspricht das Fassungsvermögen der deutschen Erdgasspeicher dem Jahresverbrauch von 1 Million Haushalten. Insgesamt heizen rund 18 Millionen Haushalte mit Erdgas. Diese Relation macht deutlich, dass die Erdgasspeicher trotz ihrer imposanten Größe in erster Linie Zwischenlager sind, die den deutschen Gasverbrauch nur teilweise abdecken.

Die Erdgasspeicher haben im Rahmen der Gasstreitigkeiten zwischen Russland und der Ukraine in den Jahren 2007 und 2008 besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Es wurden Stimmen laut, die die Einrichtung einer staatlichen Gasreserve forderten, die Deutschland eine größere Unabhängigkeit von den Gasproduzenten ermöglichen soll. Dieser Ruf nach einer staatlichen Lösung wurde jedoch von der deutschen Gaswirtschaft abgelehnt.



https://www.verivox.de/gas/themen/erdgas...ig%20umstritten.

Zitat von 12. Dezember 2021
Deutschland - Vor einem Monat wollte der russische Staatskonzern Gazprom mit dem Auffüllen deutscher Gasspeicher beginnen. Angekommen ist davon noch nicht so viel.

So waren die deutschen Speicher der Firma Astora, einer Tochtergesellschaft des russischen Staatskonzerns Gazprom, am Mittwoch (8.12.) insgesamt nur zu rund 18 Prozent gefüllt. Gazprom hatte am 9. November mitgeteilt, mit der Gas-Einspeisung in fünf europäische unterirdische Anlagen begonnen zu haben. Am 8. November waren die deutschen Gazprom-Speicher einer Übersicht der europäischen Speicherunternehmen zufolge noch zu 22 Prozent gefüllt.

Zuvor hatte am Freitag der „Spiegel“ berichtet. Astora erklärt auf Anfrage des Nachrichtenmagazins, man habe als Betreiber von Gasspeichern „aufgrund gesetzlicher Vorgaben keinen Einfluss auf das Kundenverhalten und die Füllstände“.

Die Großhandelspreise für Gas liegen nach Angaben des Vergleichsportals Check24 derzeit auf Rekordniveau. Demnach kostete eine Megawattstunde Erdgas zuletzt gut 81 Euro, vor einem Jahr waren es nur knapp 14 Euro. Auch die Gaspreise für Verbraucher haben laut Vergleichsportal Verivox einen Rekordwert erreicht.




https://www.wz.de/wirtschaft/deutsche-ga...er_aid-64570965

Zitat
Update vom 22. Dezember, 10.45 Uhr: Russland hat am Dienstag erneut die Erdgas-Lieferung über die russisch-europäische Pipeline Jamal-Europa gestoppt. Wie bereits an neun Tagen Anfang November, wurde an der Verdichterstation Mallnow (Brandenburg) seit dem Morgen Gas in die entgegengesetzte Richtung nach Polen gepumpt. Die Liefermenge war bereits in den drei Tagen zuvor deutlich reduziert worden, wie aus im Internet veröffentlichten Daten des Gasnetzbetreibers Gascade hervorgeht.



https://www.fr.de/politik/gruene-baerboc...r-91191387.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

23.12.2021 18:24
#133 RE: Nachlese Antworten

Zitat
USA schicken Tanker-Flotte nach Europa – und durchkreuzen Putins Gas-Kalkül

Stand: 17:00 Uhr

Eine Flotte von zehn amerikanischen LNG-Tankern nimmt Kurs auf Europa und lindert die hiesige Versorgungskrise. Die bislang steil steigenden Gaspreise brechen bereits ein. Dahinter steckt wohl auch Geopolitik, sicher aber eine natürliche Marktreaktion. ... Was wie ein Weihnachtsmärchen klingt, ist Realität: Mindestens zehn Tanker mit Flüssiggas befinden sich nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg auf dem Weg nach Europa. „Weitere 20 Schiffe scheinen den Atlantik zu überqueren, haben aber ihr endgültiges Ziel noch nicht bekannt gegeben“, berichten die Marktbeobachter. „Die US-Ladungen werden dazu beitragen, die geringeren Lieferungen aus Russland, dem Hauptlieferanten Europas, auszugleichen.“

Die Menge von knapp 5 Millionen Kubikmeter LNG in diesen Schiffen würde ausreichen, den Bedarf von Deutschland, dem größten europäischen Gasverbraucher, in einem Wintermonat zu einem Drittel zu decken. Im Sommer entspricht diese Menge einem ganzen Monatsverbrauch Deutschlands.

Die europäischen Gaspreise waren am Großhandelsmarkt in diesem Jahr um mehr als 700 Prozent gestiegen, da Russland die Lieferungen gerade dann drosselte, als die Volkswirtschaften wieder eröffneten und die Nachfrage anstieg. Das Preisportal Verivox hatte den deutschen Verbrauchern für 2022 bereits Gaspreiserhöhungen um 20 Prozent vorher gesagt, zusätzlich zu einem zehnprozentigen Plus bei den Strompreisen.

Nun fiel die beängstigende Preisexplosion mit der Nachricht der LNG-Lieferungen unvermittelt in sich zusammen, am Großhandelsmarkt sackten die Gaspreise schlagartig um zehn Prozent ab. Das Auftauchen der US-Schiffe gleicht der Rettung bedrängter Siedler in einem amerikanischen Western: Die Kavallerie kommt nie zu spät.

Mindestens ein Drittel der Schiffe schickte offenbar der US-Gaskonzern Cheniere Energy von seinem Verladehafen Sabine Pass in Lousiana. Dass es sich wie im historischen Fall der Luftbrücke diesmal um eine Seebrücke, also um einen politisch organisierten Akt der Hilfe handelt, ist wohl eher unwahrscheinlich.



https://www.welt.de/wirtschaft/article23...as-Kalkuel.html

Das ist aber pöses Fracking-Gas...



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

23.12.2021 18:50
#134 RE: Nachlese Antworten

Ehrlich gesagt kann ich mich nicht so ganz darüber freuen, dass wir die Geretteten sind.
Abgesehen davon hoffe ich, dass es sich um ein Tauschverhältnis Geld gegen Gas handelt.

Schönen Advent und Frohes Weihnachtsfest, wünsche ich.
... und keine politische Gespräche unterm Weihnachtsbaum. ;-)

moise trumpeter Offline



Beiträge: 235

23.12.2021 19:09
#135 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #134
Ehrlich gesagt kann ich mich nicht so ganz darüber freuen, dass wir die Geretteten sind.
Abgesehen davon hoffe ich, dass es sich um ein Tauschverhältnis Geld gegen Gas handelt.


Der deutsche Politiker ist ein sicherer Rechner, er rechnet immer zum Nachteil des deutschen Bürgers. Der ehrliche Ole kauft jetzt zum aktuellen Welthandelspreis, den Dr. Merkel im Sommer nicht aufbringen wollte.

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

23.12.2021 19:09
#136 Mit dem Schlagstock gegen Querdenker Antworten

Da verplappert man sich

"Wir dürfen ihnen kein Millimeter überlassen': Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Saskia Weishaupt spricht sich dafür aus, dass die Polizei bei 'Querdenker'-Protesten auch Gewalt anwenden darf. Zuvor war es bei einer Demo zu Angriffen auf Polizisten gekommen.[...]
'Die Taktik von den Querdenker:innen ist es, sich Stück für Stück die Straße zu erkämpfen', schrieb sie am Mittwochabend auf Twitter. Die Polizei müsse handeln 'und im Zweifelsfall Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. Wir dürfen ihnen kein Millimeter überlassen!'"
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/...chlagstock.html

Also zusammengefasst: Ausgerechnet eine grüne Abgeordnete, die Partei die im Zweifelsfall eine Polizei haben wollen, die nur Deeskaliert, ausgerechnet, wollen dass die Polizei jetzt mal zuhaut. Es geht schließlich um Querdenker.

Man nimmt die Spaltung der Gesellschaft also nicht nur in Kauf, sondern fördert sie sogar.
Und wenn man endlich selbst an den Hebel der Macht ist... Zugegeben, der Tweet wurde gelöscht. Aber es zeigt doch, wessen Geistes Kind da aktiv ist.
Ich würde spekulieren: Es ging niemals wirklich ums Prinzip. Gegen Polizeigewalt war immer nur gegen die Polizeigewalt gegen die eigenen Symapthisanten. Es ging nur um die Rechte des Menschen, sondern um die Rechte des Grünen.

Schönen Advent und Frohes Weihnachtsfest, wünsche ich.
... und keine politische Gespräche unterm Weihnachtsbaum. ;-)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

26.12.2021 19:05
#137 RE: Nachlese Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #132

Zitat
Update vom 22. Dezember, 10.45 Uhr: Russland hat am Dienstag erneut die Erdgas-Lieferung über die russisch-europäische Pipeline Jamal-Europa gestoppt. Wie bereits an neun Tagen Anfang November, wurde an der Verdichterstation Mallnow (Brandenburg) seit dem Morgen Gas in die entgegengesetzte Richtung nach Polen gepumpt.



Update 26.12.

Zitat
Putins Pipeline: Russisches Gas fließt seit 6 Tagen zurück anstatt nach Deutschland

Im November transportierte die russisch-europäische Gaspipeline Jamal-Europa noch 30 bis 40 Millionen Kubikmeter Gas täglich nach Westeuropa. Doch jetzt pumpen die Russen aktuell kein Gas nach Deutschland, sondern holen es zurück.

Seit Dienstag geht das so. Also nun bereits den sechsten Tag in Folge. Wie bereits an neun Tagen Anfang November, wurde an der Verdichterstation Mallnow (Brandenburg) Gas in die entgegengesetzte Richtung nach Polen gepumpt. Die Liefermenge war bereits in den drei Tagen vor eben jenem Dienstag deutlich reduziert worden, wie aus im Internet veröffentlichten Daten des Gasnetzbetreibers Gascade hervorgeht. Dass in Mallnow Gas in die andere Richtung fließe, sei nichts Außergewöhnliches, sagte eine Gascade-Sprecherin. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, floss auch am Sonntag das Gas mit einem Volumen von 1,2 Millionen Kilowattstunden Richtung Polen.

ur Einordnung: Der Weg des russischen Gases über Polen ist kein unwichtiger. Im Jahr 2020 gelangten gut 23 Prozent des russischen Gases über Polen nach Deutschland.
Putin: Deutschland hat Gas an Polen verkauft - und die Preise hochgetrieben

Der Grund für die Falschrum-Pumpaktion ist unsicher. Am Dienstag bezeichnete der Kreml den Schritt als wirtschaftliche ntscheidung und nicht als eine politische. Es gebe keinen Zusammenhang mit der Befüllung des zweiten Strangs der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Russlands Präsident Wladimir Putin fügte am Donnerstag hinzu, dass Deutschland das Gas an Polen und die Ukraine zurückverkaufe. Damit würden die Deutschen die Preise auf einem ohnehin überhitzten Markt weiter anheizen. Reuters schreibt, Putin würde Deutschland den Schwarzen Peter zuschieben.

Gazprom teilte zunächst lediglich mit, dass Gas entsprechend der Nachfrage und der geschlossenen Verträge geliefert werde. Am späten Samstagabend sagte ein Unternehmenssprecher dann: "Sämtliche Vorwürfe gegen Russland und Gazprom, wonach wir nicht genügend Gas an den europäischen Markt liefern würden, sind absolut unbegründet, inakzeptabel und unwahr." Auch er verurteilte Deutschlands Weiterverkauf an Polen scharf.



https://www.focus.de/finanzen/boerse/wir...4tOatscwQEqkNY4



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.593

26.12.2021 19:46
#138 RE: Mit dem Schlagstock gegen Querdenker Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #136
Ich würde spekulieren: Es ging niemals wirklich ums Prinzip.


Sebstverständlich nicht. Das ist auch das einzige, dessen man sich bei grüner Politik wirklich sicher sein kann. Prinzip erfordert Logik, und die sucht man bei Grün seit deren Gündung vergeblich. Diese Partei ist ein Angst-Kult, mehr steckt da nicht dahinter.

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

10.07.2022 21:31
#139 Wiedervorlage Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #25
[...]


Es sieht so aus als wäre die Analyse im Video gescheitert.

Stand: 10.07.2022 Musk übernimmt Twitter doch nicht

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

03.08.2022 13:00
#140 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

https://www.achgut.com/artikel/friedrich...orie_und_praxis

Wie es aussieht, scheint die CDU immer noch stark im Merkelkurs zu sein.

Nicht, dass eine gewisse Distanz gegenüber bestimmte Publizisten nicht eine gute Idee wäre... Nur muss man hier klar fragen, was dies im Kontext bedeutet.

Stand: 10.07.2022 Musk übernimmt Twitter doch nicht

Frank2000 Online




Beiträge: 3.037

03.08.2022 15:59
#141 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #140

Nicht, dass eine gewisse Distanz gegenüber bestimmte Publizisten nicht eine gute Idee wäre... Nur muss man hier klar fragen, was dies im Kontext bedeutet.


Noch kryptischer gehts nicht?

Ich halte fest: woke-Politiker und ÖR-Medien haben kein Problem mit:

- Diktatoren
- Linken Straftätern
- Linken Terroristen
- Notorischen Sozialschmarotzern
- Linken pathologischen Menschenhassern, die auch mal über Sterilisierung oder Völkermord fabulieren
- Psychisch kranken Anhängern von Endzeitsekten, sofern die Sekte nur irgendwie "Links" ist
- Pathologischen Lügern, sofern diese nur irgendwie "Links" sind
- Opportunisten, Lobbyisten, naiven Mitläufern und nützlichen Idioten - sofern diese nur irgendwie "Links" sind

Aber ein nicht vorbestrafter, Steuern zahlender, höflicher, gebildeter Journalist ist Grund zum canceln.

Ich kann gar nicht so viel Fre.... wie ich kot... möchte.

Deutschland hat fertig. Kann weg. Und sollte auch weg. Dagegen ist ja selbst noch eine Diktatur wie China attraktiv.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

03.08.2022 18:16
#142 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Laut Meldungen soll der Stein des Anstoßes von die Anwesenheit des Anwalts Steinhöfel gewesen sein.
Und zwar aufgrund seiner Mandanten. Was natürlich in der Konsequenz darauf hinauslaufen würde, dass "die Falschen" nur noch Pflichtverteidiger bekommen könnten, weil die sich hinterher darauf berufen können, sie seien quasi gezwungen.
(Was natürlich noch den angenehmen Nebeneffekt hat, dass "die Falschen" damit eine rechtliche Betreuung schlechterer Qualität erhalten.)

Souverän finde ich die Reaktion des US-Senators. "Wir canceln uns nicht untereinander" - Treffen abgesagt.

Inzwischen kann ich nur sagen: ich hoffe, dass der CXU-Kanzlerkandidat jemand anderes sein wird.

Stand: 10.07.2022 Musk übernimmt Twitter doch nicht

Llarian Offline



Beiträge: 6.537

03.08.2022 22:38
#143 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #140
Nicht, dass eine gewisse Distanz gegenüber bestimmte Publizisten nicht eine gute Idee wäre... Nur muss man hier klar fragen, was dies im Kontext bedeutet.

Ich denke man kann zwei Sachen daraus lernen:

Das in der Union immer noch jede Menge Leute sitzen, die alles, aber auch wirklich alles tun werden, um zu verhindern, dass die Merkel-Zeit jemals aufgearbeitet wird.

Zum anderen das Friedrich Merz eine deutlich größere Sissi ist, als man vermuten konnte und damit eigentlich die letzte Hoffnung auf ein Umdenken innerhalb der Union bis auf weiteres nicht mehr vorhanden ist.

Die Reaktion von Graham war absolut passend und ausgesprochen sympathisch.

Yago Offline



Beiträge: 347

04.08.2022 06:59
#144 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #143

Ich denke man kann zwei Sachen daraus lernen:

Das in der Union immer noch jede Menge Leute sitzen, die alles, aber auch wirklich alles tun werden, um zu verhindern, dass die Merkel-Zeit jemals aufgearbeitet wird.



Natürlich. Alles andere bedeutete, einzuräumen, dass man vieles falsch gemacht hat. Die Verantwortung übernimmt niemand ohne Not.

Ich meine, an die älteren Generationen kann man (in Bezug auf alle Problemfelder) einen Haken machen. Da passiert nichts mehr. Entweder wollen sie nicht (mehr) oder sie können (es) nicht. Wichtig ist einzig die junge Generation.

Im öffentlichen Bild stehen nur die YT Influenzer und "exaltierte Persönlichkeiten". Dazu kommt die angebliche Unfähigkeit, 8 Stunden am Stück arbeiten zu können, nicht lesen usw... was auch z.T. zutrifft. Dazu wollen die Jugendlichen ein exorbitantes Gehalt für so wenig Arbeit wie möglich. Was an sich klug ist und faul sein ist nicht unbedingt eine schlechte Eigenschaft - sie macht erfinderisch.

Zum Punkt: ich habe hier auf der Baustelle einen 10-jährigen, der tatsächlich die Steckdosen installiert, Kabel verlegt und andere Arbeiten nach Anweisung erledigt. Dazu andere Jugendliche im Umfeld, die noch zur Schule gehen und nebenher arbeiten. Sie wechseln auch selbständig die Arbeitsstellen, um sich zu verbessern.

Ihre Attitüden leisten sie sich, weil es möglich ist. Wenn es nicht mehr möglich ist, werden sie auf einen pragmatischen Kurs umschwenken. Das einzige Problem wird sein, dass sie eben (oft) den Mathe-Leistungskurs abgewählt haben, das stimmt. Dann wird wahrscheinlich die danach folgende Generation wieder den Auftrag haben, zu lernen, um es im Leben einfacher zu haben.

Zwei Unwägbarkeiten bleiben. 1. Was wird in der Zwischenzeit geschehen? Reicht die Zeit? 2. Wie wirkt sich die Migration aus? Einmal aus Afrika etc. und als Gegengewicht aus Russland, Polen, die eine konservative Sicht haben. Sorgen die Einwanderer dafür, dass sie und wir auch morgen noch ein Handy und den AMG fürs Wochenende haben oder nicht? Fördern sie letztlich die weiße Kultur oder nicht? Es werden sich vielleicht die Räume gegenüberstehen, wo Migranten integriert sind (über den gemeinsamen Unterricht und Sport...und letztlich Liaisons) wie im ländlichen Bereich und wo Migranten in der Mehrzahl sind, unter sich bleiben und ihre Sicht anderen aufzwingen können.

Ich nehme an, dass wir gut durch das nächste Jahr kommen werden. Auch, wenn mal das Licht ausgeht.

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

04.08.2022 09:12
#145 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #143
Das in der Union immer noch jede Menge Leute sitzen, die alles, aber auch wirklich alles tun werden, um zu verhindern, dass die Merkel-Zeit jemals aufgearbeitet wird.


Das finde ich jetzt nicht weiter überraschend.
Es wäre nur vorstellbar gewesen, dass die Union eine andere Gruppe an der Spitze bekommt und dann eine andere Richtung einschlägt.

Zitat von Llarian
Zum anderen das Friedrich Merz eine deutlich größere Sissi ist, als man vermuten konnte und damit eigentlich die letzte Hoffnung auf ein Umdenken innerhalb der Union bis auf weiteres nicht mehr vorhanden ist.



Ein bisschen Hoffnung ist noch da. Merz müsste scheitern. Das Risiko ist, dass daraus die Lektion gezogen wird, sich noch klarer Linksgrün zu positionieren.

Zitat von Yago im Beitrag #144
Dann wird wahrscheinlich die danach folgende Generation wieder den Auftrag haben, zu lernen, um es im Leben einfacher zu haben.


Kleiner Einschug: Grade die aktuell in Kraft stehenden Generationen mussten lernen, dass höhere Formalbildung schon lange kein besseres Leben mehr garantiert.
In den USA gibt es sogar ernste Tendenzen, die das gesamte Bildungssystem in Frage stellen. Das mag Schwachsinn sein, ist aber meines Erachtens eine Reaktion darauf, dass wir im Zeitalter der Massenunis leben.
Wenn man von einer Generation mehr als die Hälfte studiert, dann ist es keine völlig irrationale Idee, dass man "verloren gehen" könnte, wenn man es nicht tut.

Zitat von Yago
1. Was wird in der Zwischenzeit geschehen? Reicht die Zeit?



Von eine m realistischen Standpunkt aus muss man sagen, dass izwischen viele Weichenstellungen erfolgt sind.
Im Laufe dieses Krieges könnte der nächste Wendepunkt kommen, ja. Aber sehr wahrscheinlich ist das nicht.

Viele Themen sind langfristig, wie z. B. Demographie. Wenn langsam wirklich ein Schrumpfen der Bevölkerung erfolgt, dann wird sich das Verhältnis zwischen Arbeit und Kapital, Arbeitneher und -geber, Konsument und Unternehmen, Staat und Bürger usw. verschieben.
Die positive Seite ist:
- Der wirtschaftliche Druck, Arbeitskraft durch Kapital zu ersetzen wird zunehmen. Grade dieser Druck soll mit zur Herausbildung der Industrialisierung beigetragen haben.
- Die "Fürsten" unserer Zeit werden um die begehrte Arbeitnehmer konkurrieren müssen, wie sie es (wohl) nach der europäischen Pest tun mussten. Da hier das einzelne Individuum und seine Präferenzen zählen, könnte das zu einer Epoche des Individualismus führen.
- Weniger Menschen bedeutet auch, dass der "Kuchen Wohlstand" auf weniger Leute aufgeteilt werden muss. Mag die Produktivität auch gleich bleiben, aus der subjektiven Sicht des Individuums bedeutet das Wachstum.
- Da jeder Menschn nun sehr wertvoll ist, steigt der Druck, keine jungen Männer mehr in Kriege zu verheizen.

Was Deutschlan im Speziellen angeht:
Hier sieht es düster aus... Aber für die Deutschen muss das kein Weltuntergang sein.

Stand: 10.07.2022 Musk übernimmt Twitter doch nicht
03.08: Merz ist gegen Cancel Culture und "cancelt" selbst.

Llarian Offline



Beiträge: 6.537

04.08.2022 10:33
#146 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #145
Das finde ich jetzt nicht weiter überraschend. Es wäre nur vorstellbar gewesen, dass die Union eine andere Gruppe an der Spitze bekommt und dann eine andere Richtung einschlägt.

Genau die Hoffnung ist Merz ja gewesen. Merz war der Antipode zu Merkel, deswegen hat sie ihn abserviert und auch später bekämpft wo sie konnte.

Zitat
Ein bisschen Hoffnung ist noch da. Merz müsste scheitern.


Das Problem ist: Da ist keiner mehr. Merz war der letzte Gegenentwurf, ich wüsste keinen einzigen konservativen Poltiker in der CDU zu nennen. Keinen. Da sind nur noch Merkel-Kopien. Die Zerstörung der CDU war schon sehr fundamental. Ich hatte die Hoffnung, dass die Parteibasis der CDU genau deshalb Merz installieren wollte. Um endlich den Kurs zu wechseln, denn ganz simpel: Für den Merkel Kurs tritt kein Konservativer in die CDU ein.

Zitat
Kleiner Einschug: Grade die aktuell in Kraft stehenden Generationen mussten lernen, dass höhere Formalbildung schon lange kein besseres Leben mehr garantiert. In den USA gibt es sogar ernste Tendenzen, die das gesamte Bildungssystem in Frage stellen. Das mag Schwachsinn sein, ist aber meines Erachtens eine Reaktion darauf, dass wir im Zeitalter der Massenunis leben. Wenn man von einer Generation mehr als die Hälfte studiert, dann ist es keine völlig irrationale Idee, dass man "verloren gehen" könnte, wenn man es nicht tut.


Ist zwar ein ganz anderes Thema, aber hier fehlt etwas ganz entscheidendes: Formalbildung worin? Eine tatsächliche Formalbildung als Arzt, Ingenieur oder meinetwegen Betriebswirt "garantiert" sehr wohl ein besseres Leben (mit dem üblichen Risiko, mit dem man auch früher gelebt hat). Das Problem der US-Unis speziell (und zunehmend auch hier) ist, dass sie zwar formal das noch drauf schreiben, aber vielfach Gender-Schwachsinn, Gleichstellung, CRT und anderen Schwachfug unterrichten. Da kann ja nix bei rauskommen und da kommt auch nix raus. Wenn ich sehe, dass an Informatik Lehrstühlen plötzlich Gendervorlesungen statt finden (und auch ins Curriculum eingehen), dann darf ich mich nicht wundern, wenn der Absvolvent nix kann, außer Schwachsinn rauszupumpen und dafür absurde Gehälter zu verlangen. Dabei geht es nicht einmal darum, ob eine halbe Generation studiert, es geht vor allem darum, für was man die Zeit nutzt. Und tatsächlich ist eine vernünftige Berufsausbildung deutlich wertvoller als ein Master in Gender-Studies (nicht zuletzt deshalb, weil alles oberhalb von null mehr ist als null). Elektriker sind weder hier noch in den USA arbeitslos. Im Unterschied zu dem Heer an Germanisten, Soziologen und Künstlern, die man auf die Arbeitsämter pumpt.

Frank2000 Online




Beiträge: 3.037

04.08.2022 10:42
#147 RE: Gedanken zur Wahl Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #145

Was Deutschland im Speziellen angeht:
Hier sieht es düster aus... Aber für die Deutschen muss das kein Weltuntergang sein.


Doch und ganz offen: die "Deutschen" sterben aus. Wir kegeln uns aus der Geschichte. Die Statistiken sind da völlig eindeutig und kaum noch umzukehren. Grund dafür ist:

1. Die natürliche (!) Weitergabe von Sichtweisen, Kultur, Lebenszielen und sozialem Verhalten über die Erziehung der eigenen Kinder vom Tag 1 des Lebens eines neuen Erdenbürgers an hat aufgehört.

Weil wir keine Kinder mehr bekommen. Null. Niente. Kollektives Aussterben.

2. Ein ersatzweises Heranzüchten von Einwanderern, die die deutsche Kultur übernehmen und weitertragen ("Assimilierung") findet nicht statt.

Übrig bleibt:

1. Ein politisches Gebiet mit dem Namen "Deutschland"
2. Passdeutsche.

Der Drops ist gelutscht. Unter uns: vielleicht ganz gut so. Der geschichtliche Betriebsunfall "Bonner Republik" wurde ja von der arroganten autoritätsgläubigen selbsternannten "geistigen Elite" sofort wieder beerdigt und begraben als sich die Gelegenheit ergab.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Johanes Offline



Beiträge: 1.721

04.08.2022 13:15
#148 Kopfgeburten zur Lage Mitteleuropas Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #147
Zitat von Johanes im Beitrag #145

Was Deutschland im Speziellen angeht:
Hier sieht es düster aus... Aber für die Deutschen muss das kein Weltuntergang sein.


Doch und ganz offen: die "Deutschen" sterben aus.


Okay, ich habe mich mehrdeutig ausgedrückt. Zynisch formuliert: Auch das muss für ein Individuum, das als "Deutscher" bezeichnet werden könnte , kein Weltuntergang sein. Er kann trotzdem ein bequemes, produktives usw. Leben führen.

Zitat von Frank2000
Wir kegeln uns aus der Geschichte. Die Statistiken sind da völlig eindeutig und kaum noch umzukehren.



Die Geburtenraten sind ja nicht erst seit gestern so. Die Demographen, Statistiker usw. warnen davor schon länger. Selbst Publizisten, die auf dem Gebiet eher fachfremd sind, haben das Thema bereits besprochen.
Ich verweise hier auf den Artikel Kopfgeburten, in dem ein Film aus den 1980er besprochen wird.

Zitat: "Gegen Ende der achtziger Jahre hörte ich einen Vortrag des Amsterdamer Demographen und Direktors des Netherlands Interuniversity Demographic Institute, Dirk van de Kaa, über die Bevölkerungsentwicklung in Europa. Seine Grafiken machten sinnfällig, daß die Geburtenrate in Deutschland weit unter derjenigen der anderen europäischen Länder lag." (Zettel)

Und dies wohlgemerkt in einer Literatur- und Filmbesprechung. Und die Besprechung ist heute schon alt.

Zitat von Frank2000
Der geschichtliche Betriebsunfall "Bonner Republik" wurde ja von der arroganten autoritätsgläubigen selbsternannten "geistigen Elite" sofort wieder beerdigt und begraben als sich die Gelegenheit ergab.



Ich würde die Verhältnisse der späten 50er bis 90er Jahre jetzt nicht unnötig idealisieren.
Sie waren bequem. Grade für den Arbeiter. Aufstiegschancen in den Mittelstand, Urlaub in exotische Länder, immer neue, aufregende Technik, sicher. Aber es gab doch auch Schattenseiten.

Abgesehen davon: Wenn man doch so ein starker Kritiker der Gegenwart ist, dann muss man zugeben, dass die Ursache der heutigen Probleme auch in dieser Zeit gelegen haben müssen.

Zitat von Llarian im Beitrag #146
Das Problem ist: Da ist keiner mehr.


Kann stimmen.
Am Ende ist die CDU aber ein Kanzlerwahlverein. Sollte sich ein geeigneter Kandidat finden und Erfolg haben, gehen ich davon aus, dass die Merkelianer blitzschnell aufs Abstellgleis kommen, während andere Seilschaften sich freuen.

Wobei man sich sicherlich fragen könnte, was ein idealer Kandidat wäre.

Zitat von Llarian
Für den Merkel Kurs tritt kein Konservativer in die CDU ein.



Die CDU war ja nie nur konservativ. Genausowenig wir nur wirtschaftsliberal.
Da gab es immer verschiedene Störmungen. Im Idealfall eine Art Ausgleich bereits innerhalb der Partei. Was vielleicht auch ein Rezept dafür ist, wieso solche Parteien so groß werden konnten.
Ich würde es fast mit den Republikanern in den USA vergleichen. Auch dort gibt es ganz verschiedene Strömungen. Einerseits natürlich die Fundis, die eine Politik aus der Bibel herleiten wollen, auch Leute mit irgendwelchen anderen Ideologien, andererseits aber auch Leute, die genausogut bei den Demokraten sein könnten, die aber die Reps als Plattform brauchen, um da ihre Ideen umsetzen zu können. (In den USA sind die Demokraten im Grunde geauso.)

Zitat von Llarian
[...]es geht vor allem darum, für was man die Zeit nutzt.



Volle Zustimmung.
Von einem Studenten erwarte ich aber auch eine gewisse allgemeine Neugier, wie die Welt ist und wie alles funktioniert. Universitäten als Berufsausbildung finde ich nicht unbedingt gut.
Verstehen Sie mich nicht falsch, ein werdender Arzt muss sich sicherlich nicht in die Tiefen der mathematischen Hintergründe reinarbeiten oder ein Experte für Evolutionsbiologie werden.

Stand: 10.07.2022 Musk übernimmt Twitter doch nicht
03.08: Merz ist gegen Cancel Culture und "cancelt" selbst.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.248

04.08.2022 14:59
#149 RE: Kopfgeburten zur Lage Mitteleuropas Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #148

Zitat von Frank2000
Der geschichtliche Betriebsunfall "Bonner Republik" wurde ja von der arroganten autoritätsgläubigen selbsternannten "geistigen Elite" sofort wieder beerdigt und begraben als sich die Gelegenheit ergab.


Ich würde die Verhältnisse der späten 50er bis 90er Jahre jetzt nicht unnötig idealisieren.
Sie waren bequem. Grade für den Arbeiter. Aufstiegschancen in den Mittelstand, Urlaub in exotische Länder, immer neue, aufregende Technik, sicher. Aber es gab doch auch Schattenseiten.



Der Kleine Zyniker bringt das auf einen ganz einfachen, schlichten Nenner: damals war die deutsche Hauptstadt Bonn (ich weiß: das "aber..." bildet den Kernstück meiner Beobachtung). Wir haben den unglückseligen Streusandflecken im Brandenburgischen seit 170x-und-irgendwas als Residenz, zuerst Preußens; mein Beobachtungszeitraum beginnt aber mit der Reichseinigung, da wir vorher noch nicht von einer "vereinigten deutschen Nation" sprechen können. Wir wissen, wie das historische Experiment ausgegangen ist: Sarajewo & die "Kanonen des August." Danach kam "Weimar," ebenfalls mit Berlin als Zentrum. Wir wissen, wie das Experiment ausgegangen ist: Januar/März 1933. Dritter Anlauf - & wir wissen, wie der geendet hat. Daraufhin hat sich der Weltgeist (in welcher Form auch immer er sich Akteure suchen kann), ein Kontrollexperiment veranstaltet: Zwei solcher Länder, gleiche geographische Lage, gleiche Bodenschätze, gleich Bevölkerung mit identischen historischen Prägungen - aber 1x in Berlin, einmal in der versumpftesten niederrheinischen Provinz. ("Versumpft" meine ich wörtlich: Fontane warnt in den 1880er Jahren seine Gattin oft & eindringlich in Briefen, ja keine Kur in Bonn am Rhein zu machen: das sei im Sommer ein einziges Malaria-Brutgebiet). Die Summa 1949-89 war ziemlich eindeutig. Und was machen die Verantwortlichen? Richtig: Sie legen das "Experiment Berlin" nochmal auf.

Wundert es eigentlich, wenn das vom Erfolg her eher bescheiden ausfällt?

Ich möchte hier keine verspielten Überlegungen anstellen, WARUM es sich so verhält: ob da die falschen Gestirne aufzeigen, ob darunter ein Höllenschlund à la Sunnydale verborgen ist, ob die Deutschen historisch eben 5x hintereinander mit dem Würfel eine 1 geworfen haben. Es reicht mir, festzustellen, DASS es so ist. Kleiner historischer Schenker: in den alten Kulturen der Sinosphäre war es bis zu dem, was bei uns dem Beginn der Neuzeit entspricht, durchaus üblich, daß die Hauptstädte verlegt wurden (nicht zuletzt, weil die Reiche nicht geeint waren, sondern die Dynastiewechsel ziemlich radikal). Das umfaßte in der Regel keinen Umzug, sondern keine komplette Neugründung der Hauptstadt: Seoul ist so begründet worden, Saigon, Edo, und Beijing. Das wurde versucht, anhand astrologischer Auspizien zu bestimmen. Es galt die Regel: wenn es der Hauptstadt nicht gut ergeht, dann dem Rest des Reichs erst recht nicht. Daß Berlin, wie diverse Male betont worden ist, wohl die einzige Landeshauptstadt ist, deren Wegfall das BIP für den Landesrest erhöhen würde, nehme ich mal als weitere Bestätigung.

Ich habe (ich meine, sogar hier im Forum) 2016 die Forderung aufgestellt, nach dem Abschluß des "großen historischen Experiments" sensu Mounk & Merkel sei es oberstes Gebot, diese Republik mit einem dezidierten Schlußstrich neu zu beginnen, mit einer firmen Zäsur. (Immer vorausgesetzt, wir erben dann noch etwas, das sich wieder hochziehen läßt, und nicht eine Schutthalde.) Und daß Berlin historisch ein für alle Mal als "verbrannt" zu gelten habe. Ich habe damals für eine "Dresdner Republik" votiert. Daß es so aussieht, als würde sich das Zentrum Europas in den nächsten Jahrzehnten nach Osten verlagern, auf das Dreieck Warschau - Prag - Kyiv statt Paris - London - Berlin, nehme ich mal als weitere Bestätigung meiner Intuition.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Online




Beiträge: 3.037

04.08.2022 15:14
#150 RE: Kopfgeburten zur Lage Mitteleuropas Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #148

Ich würde die Verhältnisse der späten 50er bis 90er Jahre jetzt nicht unnötig idealisieren.
.


Ich musste vermutlich erst so alt werden um zu begreifen, dass diese Jahre der absolute Höhepunkt der deutschen Geschichte waren und es weder theoretisch noch praktisch etwas besseres geben kann.
Dass diese Optimum erreicht werden konnte, ist vermutlich dem Krieg und dessen katastrophalen Ausgang geschuldet.

Schattenseiten? Ja, sicher. Aus individueller Sicht. Aber Gesellschaft ist ein PROZESS. Demokratie und Rechtsstaat sind PROZESSE. Das ist etwas, was unseren ganzen Westentaschenfaschisten, Kommunisten und autoritätsgläubigen Anhänger des Tugendterrors nicht begreifen - nicht begreifen KÖNNEN.

Die sehen eine Gesellschaft nur als "Zustand". Und dieser Zustand ist gut oder böse - und nie etwas dazwischen. Und es gibt auch keinen Übergang und damit keine Übergangskosten. Es gibt den Zielzustand (zum Beispiel "Antifaschismus" oder "Woke-ismus") und wenn dieser Zustand erreicht ist, dann erleben wir

"DAS ENDE DER GESCHICHTE".

Diese ganzen linken Menschenfeinde sind Faschisten reinsten Wassers - unfähig zu begreifen, dass wahre Freiheit die Freiheit anders denkender ist. Unfähig zu begreifen, dass es eine abschließende Definition von was auch immer nicht gibt. Eine freiheitliche und offene Gesellschaft lebt von Diskurs, Toleranz und Integration.

Die Bonner Republik war genau das: die echte (!) Suche nach Besserem, das Streben nach Glück, Wohlstand, Frieden und Ausgleich. "Schattenseiten" wurden offen diskutiert, verbessert und evaluiert. In der Bonner Republik gab es immer das gemeinsame Gefühl: "Morgen wird es noch besser." Und: "Was heute noch nicht geht, wird Morgen möglich sein".

Wann hat es das jemals gegeben in der Geschichte der Menschheit? Das muss man sich mal klar machen: die gleiche Kultur, die einen der größten Kriege aller Zeiten und millionenfachen Genozid zu verantworten hat, erbaut ein Land, dass auf der ganzen Welt geachtet und respektiert wird. Wohlstand. Gleichberechtigung. Sozialer Ausgleich. Und das alles in

30 JAHREN.

Jetzt erleben wir Verbotsorgien, CancelCulture und soziale Ausgrenzung, Entmenschlichung der Politik, völlig offene rotzfreche Klientelpolitik, Endzeitsekten & Todessehnsucht. Senkrechten Absturz unserer Wirtschaft. Verfallende Infrastruktur. Bildung auf 3. Welt-Niveau.

Kann weg. Sollte besser auch weg.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz