Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 4.466 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
hubersn Offline



Beiträge: 1.047

01.10.2020 01:05
#51 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #49

Natürlich Quatsch. Natürlich ist Trump der unbeliebteste Präsident der letzten Jahre.



Der letzten drei Jahre, bezogen auf US-Präsidenten, auf jeden Fall.

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #49

Aber die Ideologie ihm zu huldigen ist stark!


Das mit dem "Huldigen" muss ich wohl irgendwie verpasst haben. Oder wir verstehen unter diesem Wort etwas völlig anderes.

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

01.10.2020 02:14
#52 RE: Wahl in den USA Antworten

Die Unbeliebtheit ist primär das Werk genau dieser Medien, die seit viereinhalb Jahren unablässig gegen Trump Propaganda betrieben haben, denen keine Lüge und keine Unterstellung zu perfide oder zu dumm war. Vielleicht hilft es, daran zu erinnern, daß dies, und zwar ohne Ausnahme, haltlose Lügen waren. Von den Moskauer Natursektschweinereien über Putins angebliche Wahlmanipulation bis zu Bidens gestrigem Fine People Hoax und dem Anwurf des Rassismus. Tut mir leid, aber ich kann mich nicht entsinnen, daß sich in den letzten 100 Jahren andere als die bekannten totalitären Systeme so insistent auf dieser Schiene bewegt haben. Daß die deutschen Medien hier den einsamen Spitzenplatz einnehmen, überrascht mich freilich nicht in geringsten.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

01.10.2020 09:32
#53 RE: Wahl in den USA Antworten

Die Natursekt-Hotelnummer ist übrigens ein Fox-Hoax. Dort lief die Geschichte hoch und runter. Also bei einem Sender, der inzwischen offen Wahlkampf für Trump macht. Also so richtig sich auf seinen Veranstaltungen auf die Bühne begibt.
Dass Russland die Wahl beeinflusst hat, davon gehen auch die Republikaner aus. Der Senat. Die Geheimdienste. Das ist nur umstritten, wenn man Trumps Tiraden dazu ernst nimmt ... weil man, ach egal ...
Und sonst, könnte es sein, dass das Medien-Bashing daher kommt, dass Trump versagt hat? Die Wirtschaft am Boden, Corona grassiert, die Mauer steht nicht und Mexiko zahlt auch nicht dafür, ACA noch am Laufen und nicht ersetzt. Sogar Medikamente kosten noch so viel wie vorher (nein, mehr!) obwohl der Präsident doch gerade erst (nach 3 Jahren!) beschlossen hat, dass sie billiger werden sollen.

Na, Trump ist ein schlechter Präsident, die Amerikaner sehen das mehrheitlich so, sie wählen und wählten entsprechend. Seine Zustimmungswerte waren schlecht. Was er aber viel besser kann ist, das System für sich nutzen. Deswegen ist er überhaupt noch im Amt, deswegen hat er Chancen auf Wiederwahl.

Llarian Offline



Beiträge: 5.032

01.10.2020 10:02
#54 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #52
Daß die deutschen Medien hier den einsamen Spitzenplatz einnehmen, überrascht mich freilich nicht in geringsten.

Leicht OT, aber das ist in der Tat eine interessante Beobachtung. Denn die deutschen Medien, die ja im Wesentlichen im Schatten des ÖR laufen, sind ja kaum an "Haltung" zu überbieten. Die spannende Frage ist wo das herkommt, wo das System doch eigentlich(!) und angeblich(!) genau so designet worden ist, dass gerade was Pluralistisches rauskommen sollte. Es ist ein Witz der Geschichte, dass der Protektionismus der öffentlich rechtlichen Medien in Deutschland, der ja gerade gedacht war ein pluralistisches und neutrales System zu garantieren, exakt(!) das Gegenteil bewirkt hat. Mal ab von eindeutigen Diktaturen gibt es wohl kaum eine einseitigere und regierungstreuere Presse- und Medienlandschaft als in Deutschland.

Das hat jetzt nun gar nichts mehr mit dem Ausgangsthema zu tun, aber ich glaube ein gewaltiger Anteil der Probleme dieses Landes, geht genau darauf zurück.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

01.10.2020 12:13
#55 RE: Wahl in den USA Antworten

Naja, das System funktioniert.

Von Preußischer Allgemeine über Welt, Bild, FAZ, SZ bis hin zur Jungle World ist alles dabei.
Wobei Welt, Bild, FAZ schon der Mainstream sind, also die tendenziell rechtsdermitte-Medien. Aber damit muss man leben, das klickt und kickt halt besser als die anderen Meldungen.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

02.10.2020 08:19
#56 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von herki im Beitrag #27
Meine Vermutung ist das Biden im TV Duell nicht antreten wird, 2 Tage vor dem ersten gesetzten TV Duell wird er aus Corana Grünen in Quarantäne kommen, ein positiver Test eine Woche später wird ihne weitere 2 in seinem Keller bleiben lassen (Da hat er ja nun die letzten Monate zum Großteil verbracht). Eine Woche vor der Wahl wird er frisch genesen als "Corona Survivor" wieder auf der Bildfläche erscheinen, dadurch das er "krank" war ist er gleichzeitig auch zu einer Autoritär in Sachen Virus geworden und hat jetzt den Masterplan das Land aus der Kriese zu führen.


In diesem Wahljahr schreiben sich die Seltsamkeiten ja von selbst ...

Ich hoffe, dass Trump den Wahlkampf beenden kann. Ich sehe gerade die US-Wahl und damit die Demokratie dort und anderswo in Gefahr.

hubersn Offline



Beiträge: 1.047

02.10.2020 12:50
#57 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #55
Wobei Welt, Bild, FAZ schon der Mainstream sind, also die tendenziell rechtsdermitte-Medien. Aber damit muss man leben, das klickt und kickt halt besser als die anderen Meldungen.


Haben Sie in den letzten 20 Jahren Welt, Bild und FAZ verfolgt? Aktuell kenne ich außer der NZZ keine Tageszeitung mehr, die ich im konservativen/im Mitte-Spektrum verorten würde. Praktisch alle anderen sind synchron mit der CDU unter Merkel hart nach links abgedriftet.

Wenn Sie in der Breite (also nicht nur einzelne Artikel) in Welt, Bild und FAZ mal positiv geneigte Artikel über AfD-Standpunkte zu Euro, EU, Einwanderung, Asyl, Flüchtlinge und Energiepolitik finden (früher in genau dieser Form größtenteils bei CDU, CSU und FDP zu finden), lassen Sie es mich wissen.

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

02.10.2020 14:24
#58 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat
Wenn Sie in der Breite (also nicht nur einzelne Artikel) in Welt, Bild und FAZ mal positiv geneigte Artikel über AfD-Standpunkte zu Euro, EU, Einwanderung, Asyl, Flüchtlinge und Energiepolitik finden (früher in genau dieser Form größtenteils bei CDU, CSU und FDP zu finden), lassen Sie es mich wissen.

Gruß
hubersn



Ernste Frage: Wie soll das gehen? Soll ich 40 Artikel bringen? 400? Bitte, das ist ernst gemeint: was wäre für Sie ein Beleg, dass die BILD etwa in Asylfragen rechts der Mitte liegt? Was wäre ein Beleg dafür, dass die Welt in Fragen Energiepolitik rechts der Mitte liegt? Wirklich, ernst gefragt.

Und die AfD, ehrlich? Sind wir uns wenigstens einig, dass die AfD nicht die Mitte und auch nicht leicht rechts davon ist, sondern deutlich rechts? Glauben Sie, dass die AfD die Mitte ist oder alle anderen Parteien "links" (ernste Frage!).

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

02.10.2020 14:27
#59 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #53

Dass Russland die Wahl beeinflusst hat, davon gehen auch die Republikaner aus. Der Senat. Die Geheimdienste. Das ist nur umstritten, wenn man Trumps Tiraden dazu ernst nimmt ... weil man, ach egal ...


Ich habe dazu ja was im Posting geschrieben, in Sachen Lord Lester. Ich wüßte, nach jetzt 46 Monaten, gerne mal eine brauchbare Arbeitshypothese, WIE man der russische Geheimdienst das Wahlsystem gekapert hat, wie man Abermillionen von Wählern posthypnotisiert hat, ihnen subliminale Befehle erteilt hat, was auch immer. Das gehört einfach zu einer ordentlichen VT dazu.

Das ist ein Paradigmenwechsel, der sich schon über die Jahrhunderte im Westen angekündigt hat. Die Weltverschwörungen des alten Typs gingen auf a. Gerüchte & b. deren offizielle Kodifizierung durch offizielles Regelwerk zurück - etwa die Hexenverfolgungen. Der Glauben an Hexen speist sich aus dem normalen Aberglauben gegen Außenseiter in schlechten Zeiten; der "Hexenhammer" und die daraus abgeleiteten Handbücher der Inquisitoren haben da eine spezielle Gestaltung vorgegeben (der Pakt mit dem Teufel als 1:1 Travestie der Heiligen Messe; die Instruktion durch den Zirkel davor als Inversion des kirchlichen Unterrichts). Freimaurer/Illuminaten und Jesuiten, die im Umfeld der Frz. Revolution oder etwas eher zur Projektionsfläche gerieten, waren zum einen vorhanden, zum anderen eben tatsächlich verboten (dies der offizielle Beitrag zum Phantasma). Der Sozialismus war während der beiden Wellen (1920er Jahre und späte 40er/50er) ganz realiter, auch als drohenden Infiltration & Spionage gegen den Westen vorhanden.

Dahingegen bedient das "Putin wars!"-Narrativ die Elemente der ins Irreale abdriftetenden Geisterseherei. Weder wirkt ein Wirkmechanismus angeboten, noch wird erklärt, welche Ziele damit verfolgt werden, was genau dabei herausspringt. Die krachende Widerlegung durch den Untersuchungsausschuß hat genau aus diesem Grund das bei denen, die daran glauben, keine Wirkung gezeitigt. Occam's Razor wirkt da ebenfalls nicht.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

02.10.2020 17:09
#60 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #59
Die krachende Widerlegung durch den Untersuchungsausschuß hat genau aus diesem Grund das bei denen, die daran glauben, keine Wirkung gezeitigt. Occam's Razor wirkt da ebenfalls nicht.


Krachende Widerlegung? Durch den U-Ausschuss. Auch das ist eine ernste Frage: woher kommt das?

Realität: Untersuchungen des US-Senats bestätigen, dass Russland sich aktiv in den US-Wahlkampf eingemischt hat.

Sie machen draus ein "krachend gescheitert".

Ernste Frage: Verwechseln Sie da was mit dem Muller-Report?

zwerg Offline



Beiträge: 21

02.10.2020 18:04
#61 RE: Wahl in den USA Antworten

Nein verwechselt er nicht. Siehe https://www.nbcnewyork.com/news/politics...earing/2643724/

Krachend gescheitert ist eigentlich alles, was man gegen Trump geworfen hat. Natürlich können sie (etwas übertrieben ausgedrückt) sagen, dass 10 Anzeigen auf Facebook, die russische Bürger pro Trump geschaltet haben, als riesige Wahlkampfmanipulation ansehen, in der Größe von einem Mückenschiss und vermutlich schreibt CNN, dass Mücken im Durchschnitt 1000 km groß sind, sind sie aber nicht. Clinton hat aber auch russische Unterstützung erhalten, aber gut, bei der ist das ja ok, genauso wie jetzt bei Biden.

Aktuell kommt ja gerade heraus, dass das FBI sich hier falsch verhalten hat und von der Obama-Administration politisch eingesetzt wurde, um Gegner anzugreifen, ohne echten Hinweis auf Krimininalität. Jede Unverfrorenheit, die Sie Trump vorwerfen, treffen auf Obama / Clinton / Biden zu.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 394

02.10.2020 18:56
#62 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von zwerg im Beitrag #61

Nein verwechselt er nicht. Siehe https://www.nbcnewyork.com/news/politics...earing/2643724/



Na, das ist leider der gleiche Fehler.
Es gibt zwei Geschichten, die Trump zu einer ("Russia!") zusammengelogen hat.
Geschichte 1: Trumps Wahlkampfteam hat sich Unterstützung aus Russland geholt, um die Wahl zu gewinnen. Das ist möglich aber Muller konnte dazu nix finden. Also nein, nicht passiert - auch wenn da schon komische Dinge gelaufen sind.
Geschichte 2: Russland hat aktiv versucht die US-Wahl zugunsten von Trump zu beeinflussen. ( Der Comey-Artikel dreht sich ja darum, was Trump gemacht hat, hat also mit Geschichte 2 nix zu tun). Diese Geschichte, Nummer 2, stimmt.
Hier ist sind Zusammenfassungen des wahrscehinlich als eher unverdächtig geltenden Senders FOX.
https://www.fox10phoenix.com/news/senate...e-2016-election

https://www.foxnews.com/politics/finding...ate-intel-panel

Martin Offline



Beiträge: 3.388

03.10.2020 09:22
#63 RE: Wahl in den USA Antworten

"Russia has interfered in the election' ist eine Nullaussage des Senats. Im Norden würde man wohl um 'Butter bei die Fische' bitten. Außer dem Hinweis auf geschwärzte Dokumente gibt es wenig Konkretes vor allem auf einen wirksamen Effekt. Ansonsten habe ich zwar von einem von Hillary eingefädelten Uranium One - Deal gelesen, aber nichts von russischen Wahlkampfspenden an Trump. Warum sollten die Russen Trump bevorzugen, wenn Hillary so leicht zu 'kaufen' ist?

Gruß
Martin

Nobster Online




Beiträge: 136

08.10.2020 19:57
#64 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat von herki im Beitrag #27
Eine Woche vor der Wahl wird er frisch genesen als "Corona Survivor" wieder auf der Bildfläche erscheinen, dadurch das er "krank" war ist er gleichzeitig auch zu einer Autoritär in Sachen Virus geworden und hat jetzt den Masterplan das Land aus der Kriese zu führen.


Diese Voraussage war ja sehr nah an der Realität.

Nola Offline




Beiträge: 1.668

23.10.2020 07:08
#65 RE: Wahl in den USA Antworten

Zitat

Zitat Llarian
(...)
- Die amerikanische Linke, die traditionsgemäß als Demokraten oder auch "Liberals" bezeichnet wird, hat sich inzwischen derart nach links bewegt, dass sie inzwischen die deutschen Grünen überholt haben dürfte und irgendwo zwischen SPD und SED einzuordnen wäre, mit einer ziemlich deutlich Tendenz zur SED. Die (zumindest vom linken Mainstream) völlig unerwartete Wahl von Donald Trump 2016 hat einen derart unheimlichen Linksrutsch bei den Demokraten verursacht,(...)



Das bestätigt auch das (was für uns) heute am frühen Morgen ausgestrahlte TV-Duell Trump vs Biden. Ich habe gedacht ich schaue in deutsche TV-Talk-Runden. Wann immer möglich und außerdem für Biden schlecht wiederlegbare Fakten kamen, sonnte sich Biden unter anderem in den auch hier zulande gern gewählten chizerin-grünen Argumenten: Es geht hier um den Charakter unseres Landes ..., es geht hier um Moral ..., usw. Damit ist man derzeit immer auf der sicheren Seite und das werden ihm (Biden) auch seine Berater geraten haben. Diese Schiene zufahren ist in nahezu allen Bereichen möglich um an den emotionalen Kern in jedem Menschen heranzukommen. Da das bei uns gängige Praxis ist und damit für Deutsche TV-Freaks leichter durchschaubar ist, so ist es m.E. heute Morgen ein Novum im Präsidentschaftskampf gewesen. Auch die oft wiederholten Fragen von Trump an Biden, warum er vieles von dem was er jetzt tun würde, (was er als 8-Jahre-Regierungs-Vize-Präsident nicht getan hat) wurden mit Geschwurbel beantwortet.

Gern genommen auch immer wieder Kinder und ihre armen Familien, welche bei uns im Kopf sofort die bei uns bekannten im TV kolportierten Bilder entstehen läßt. Keine Antwort auf illegale Einwanderung, die in den USA zu den größten Problemen zählt, keine Antwort auf die bereits durch die Obama-Biden-Regierung errichtete Grenzmauer, die man insbesondere in Deutschland so gern als Trumps "Missetat" zitierte, und auch keine Antwort auf "korruptes Verhalten, der Familie Biden" (1). Keine Antwort auf die handwerklich schlecht gemachte "Obama-care". Und das zieht sich durch das ganze TV-Duell.

Für Deutsche TV-Zuschauer muß noch einmal daran erinnert werden, daß der Amerikaner in seinem Selbstverständnis und dem amerikanischen "Way of Live" andere Schwerpunkte als der hier übliche Nanny-Staat setzt. Bestes Beispiel ist nach wie vor unsere in der Solidargemeinschaft verhaftete Krankenversicherung. Das Bild der armen nichtversicherten Familie und deren Kindern (schon macht es beim Deutschen wieder "Plong" im Kopf) ist ja nicht Trump geschuldet, nichtmal Obama (wenn auch er die Möglichkeiten nicht weit genug genutzt hat) sondern dem Mangel an Auswahl und dementsprechend "Marktpreise". Zu einer Zeit als Hillary Clinton noch H. Rodham hieß und sich im Studium befand und politisch schon sehr engagiert, war eines ihrer größten Anliegen, dem amerikanischen Volk zu einer adäquaten Krankenversicherung zu verhelfen.

Wie lange ist das schon her, wie lange leben die Amis schon mit dieser für unsere Verhältnisse schlecht gemachten Krankheitsversorgung? Unsere Gründungsväter hatten es da einfacher. Nun bin ich nicht der Fachmann für amerikanische Gesundheitsversorgung, aber es sei eben an andere Schwerpunkte erinnert, die in unserem TV-Konsum nicht benannt werden, als da sind: Zu hohe monatliche Kosten vom Gehalt und schon gar nicht unter dem Aspekt der Solidargemeinschaft. Ich stehe jedenfalls dazu und habe mit Beginn meines Berufslebens bewußt nicht in private Krankenkassen gewechselt, weil noch jung und gesund. Das aber ist dem Ami nicht so einfach überzustülpen.

Vermittelt wird uns jedoch im unisono Deutschen TV sehr einseitig, was D. Trump alles nicht auf die Reihe gekriegt hat und dann zweifelt er vorsorglich etwaige Wahlergebnisse an. Auch Wahlabläufe sind in den USA nun mal anders als bei uns. Wahlgesetze haben ganz andere Regeln als hier und es wäre ein Leichtes darauf näher einzugehen, denn tatsächlich birgt es Möglichkeiten der Manipulation, erheblich höher als man es hier schon praktiziert hat. Und da dem Allen gegenüber nun neuerdings auch bei den Amis die "grüne Sonnenblume" wedelt ist eine gewisse Charaktereigenschaft der Moral geradezu "zwingend", das Land in grüne Auen zu verwandeln. Angeblich jedenfalls!

Um auf das heutige Duell zu kommen, alles ist offen, selbst unser Tv konnte nichts wirklich eklatantes entdecken und, verloren hat Trump nach heute Morgen nicht, ganz im Gegenteil.


(1)
Zu o.g. nochmal zur Erinnerung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Burisma_Holdings


Am 12. Mai 2014 meldete Burisma, dass im Verwaltungsrat ein zusätzlicher Sitz für Hunter Biden geschaffen wurde, den Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Biden.[4][20]

Dies rief im Zusammenhang mit der von den USA und der EU begrüßten Maidan-Revolution und des Krieges mit Russland ab 2014 (Krise in der Ukraine 2014) ein internationales Medienecho hervor und befeuerte Vorwürfe von Interessensverstrickungen, Korruption und Nepotismus.[21][19][22] Vizepräsident Biden erklärte, es gebe keinen Interessenkonflikt und er unterstütze keine bestimmten Unternehmen im Land.[23] Der Pressesprecher des Weißen Hauses unter der Präsidentschaft von Barack Obama, Jay Carney, verweigerte eine Kommentierung mit der Bemerkung, dass "Hunter Biden und andere Mitglieder der Familie offensichtlich private Bürger" seien.[24]

Zitat
Anfang 2018 gab der frühere US-Vizepräsident Biden in einem Gespräch mit "Voice of America" bekannt, dass der Rücktritt des Generalstaatsanwalts Schokin Bedingung für Kreditgarantien an die Ukraine in Höhe von einer Milliarde Dollar gewesen sei. Während einer Podiumsdiskussion des Council on Foreign Relations erzählte Biden, wie er den damaligen Präsidenten Poroschenko und den damaligen Regierungschef Jazenjuk, dazu brachte, den Generalstaatsanwalt Schokin zu entlassen. Biden setzte Poroschenko und Jazenjuk ein Ultimatum von nur sechs Stunden, wenn Generalstaatsanwalt Schokin nicht in der Zeit entlassen würde, würden sie einer Milliarde Dollar nicht kriegen: "…sohn, er wurde entlassen. Und sie setzten jemanden an seine Stelle, der damals solide war."[33][34]

Biden trat 2019 aus dem Verwaltungsrat von Burisma aus, bevor sein Vater sich als Kandidat für die US-Präsidentschaft aufstellen ließ.[28]




Und auch hier bei uns schon Thema:

Ukraine - wie gehts weiter? (5)

♥lich Nola

Lösungen, die die Rekonstruktion invasiver Informationen über die Bevölkerung ermöglichen, sollten ohne weitere Diskussion abgelehnt werden.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz