Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 705 Antworten
und wurde 50.486 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
Frank2000 Offline




Beiträge: 3.297

24.02.2022 15:56
#626 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Nein, bei den Grünen macht das keinen Unterschied. Ich habe mit genug solchen Leuten diskutiert um zu wissen, dass das eine knüppelharte Religion ist, Menschenopfer und Hexenjagd mit eingeschlossen. Die ca 15% der deutschen Wähler, die aktuell hinter den Grünen stehen, sind pathologisch Verblendet und mit keinem rationalen Argument mehr erreichbar. Die würden auch die Todesstrafe oder Terroranschläge gut heißen, wenn sie nur von grün-links abgesegnet sind.
Wir erleben einen Blutrausch bei den Grünen, den es seit dem 1000jährigen Reich so im deutschsprachigen Raum nicht mehr gegeben hat.
Die Grünen scheren sich einen Dreck um Rechtsstaat, Finanzierbarkeit, soziale Gerechtigkeit, inneren Frieden, Realität oder Demokratie.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.297

24.02.2022 15:57
#627 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Und die Schuld daran tragen a)Merkel und b) die ÖR-Medien.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

F.Alfonzo Online



Beiträge: 2.048

24.02.2022 16:01
#628 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #625
Das steht zu hoffen, zumindest im Endergebnis (natürlich nicht der Blackout, sondern die Sache mit dem Spin), wobei jetzt natürlich Putin erstmal herhalten muß, insbesondere für die anstehenden Preiserhöhungen. Darauf werden wir aktuell ja schon, u. a. von Baerbock, vorbereitet. Für einen eventuellen Blackout gilt das dann im Zweifel sicher auch, selbst wenn er tatsächlich nichts damit zu tun haben sollte.


Naja, aktuell bedeutet die Energiewende ja nur eine finanzielle Belastung. Die problemlos mit Geld überdeckt werden kann, von dem wir aktuell sowieso mehr als genug haben. Die Konsequenz dieser Politik würde sich erst in Jahren oder Jahrzehnten spürbar auf den Lebensstandard auswirken.
Ein Blackout wäre aber eine ganz andere Hausnummer. Ich glaube ja (und dieser Eindruck hat sich in persönlichen Diskussionen im Freundeskreis noch verstärkt), dass die meisten Leute überhaupt nicht in der Lage sind zu erfassen, was ein längerer Stromausfall für unsere Gesellschaft bedeuten würde. Selbst wenn er nur ein paar Tage andauert. Ohne Strom funktioniert in einem Erstweltland einfach überhaupt nichts mehr, inkl. Kranken- und Trinkwasserversorgung, Kraftstoffversorgung, Heizung, etc...

Florian Offline



Beiträge: 3.142

24.02.2022 17:18
#629 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #619

Zitat
Und Gerhard Schröder gehört vor Gericht.

Nein. Warum? Schuldig per Assoziation? Schröder hat eine Meinung und kein deutsches Gesetz gebrochen. Merkel gehört vor ein Gericht, da sind genug Beispiele da. Aber Schröder? Auf welcher Basis?



Schröder hat sich von Putin kaufen lassen.
Und zwar noch zur Zeit als er Kanzler war.
In seinen letzten Amtstagen hat er als Kanzler noch Nordstream2 durchgewunken, incl. Milliarden-Bürgschaften des Bundes.
Und dann direkt danach einen Job bei Gazprom bekommen.

Für mich ist das Bestechlichkeit und der größte politische Skandal der Nachkriegszeit.
Offenbar aber wohl nicht justiziabel.

Für wen es jetzt aber juristisch tatsächlich heikel werden könnte, ist Frau Schwesig mit ihrer seltsamen Umweltstiftung.
Transparency International hat die ganze Konstruktion als ein Geldwäsche-Vehikel bezeichnet und mittlerweile auch Anzeige erstattet.
Ganz offensichtlich wurde da von Schwesig und ihrem Vorgänger mit russischem Geld gemauschelt.
Bisher wurde das ja von der Bundespolitik (und dem hier wichtigen Finanzministerium) ja eher mit einem Schulter abgetan. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Schwesig da weiter auf milde hoffen kann. Nun, wir werden sehen...

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

24.02.2022 17:25
#630 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #626
Nein, bei den Grünen macht das keinen Unterschied. Ich habe mit genug solchen Leuten diskutiert um zu wissen, dass das eine knüppelharte Religion ist, Menschenopfer und Hexenjagd mit eingeschlossen. Die ca 15% der deutschen Wähler, die aktuell hinter den Grünen stehen, sind pathologisch Verblendet und mit keinem rationalen Argument mehr erreichbar. Die würden auch die Todesstrafe oder Terroranschläge gut heißen, wenn sie nur von grün-links abgesegnet sind.
Wir erleben einen Blutrausch bei den Grünen, den es seit dem 1000jährigen Reich so im deutschsprachigen Raum nicht mehr gegeben hat.
Die Grünen scheren sich einen Dreck um Rechtsstaat, Finanzierbarkeit, soziale Gerechtigkeit, inneren Frieden, Realität oder Demokratie.


Bislang haben die Grünen ihre Agenda über Merkel, die 16 Jahre lang unter ihnen regiert hat, durchdrücken können. Zukünftig wird das, trotz medialer Überrepräsentiertheit ihrer Positionen, nicht mehr ganz so leicht fallen. Anders gesagt: auch die Grünen brauchen Macht, und das heißt letztlich Wählerstimmen, um ihren Zirkus weiter veranstalten zu können. Regierende Grüne möchten wiedergewählt werden: das macht einen Unterschied.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Florian Offline



Beiträge: 3.142

24.02.2022 17:35
#631 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Schröder hat nun übrigens eine Stellungnahme abgegeben (https://www.linkedin.com/feed/update/urn...95819330248704/ ).

Man kann darüber wirklich nur noch den Kopf schütteln.
Denn auch in dieser Stellungnahme vermeidet er jede Verurteilung Putins.

Der Krieg und das damit verbundene Leid für die Menschen in der Ukraine muss schnellstmöglich beendet werden. Das ist die Verantwortung der russischen Regierung.

Meine Interpretation:
Schröder ist Politiker. Wenn er unklar formuliert, dann absichtlich.
Die Forderung nach einer schnellen Beendigung des Krieges ist nicht klar formuliert. Denn das ist auch dadurch erreichbar, dass die Russen die Ukraine schnell komplett besetzen.
Irgendeine Forderung nach Rückzug der russischen Truppen stellt Schröder nämlich nicht.


Viel ist in den vergangenen Jahren über Fehler und Versäumnisse im Verhältnis zwischen dem Westen und Russland gesprochen worden. Und es gab viele Fehler – auf beiden Seiten. Aber auch Sicherheitsinteressen Russlands rechtfertigen nicht den Einsatz militärischer Mittel.


Meine Interpretation:
Jetzt wird's richtig dreist. Diese Formulierung klingt ja schon fast so, als sei Russland hier das Opfer von Fehlern, die der Westen begangen hat. Und dass eine russische Reaktion grundsätzlich dadurch gerechtfertigt ist - wenn auch keine militärische.
Insgesamt bleibt Schröder hier seiner Linie als Putin-Lobbyist treu.

Und mit Blick auf die Zukunft gilt, dass jetzt bei notwendigen Sanktionen darauf geachtet wird, die verbliebenen politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Verbindungen, die zwischen Europa und Russland bestehen, nicht gänzlich zu kappen.

Meine Interpretation:
Auch hier: Schröder ist Lobbyist. Denn die "wirtschaftlichen Verbindungen" sind es ja, mit denen er sein Geld verdient.

Grundsätzlich sehe ich es auch so, dass wir auch in Zukunft irgendeinen modus vivendi mit Russland brauchen und es auch in Zukunft Verbindungen geben muss.
Aber dafür ist irgendwann in ein paar Monaten immer noch Zeit. Just am Tage der größten Militärinvasion, die Europa seit dem Weltkrieg erlebt hat, sich für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Aggressor einsetzen und dabei seinen ganz persönlichen wirtschaftlichen Vorteil im Blick zu haben: wirklich beschämend, welches Bild hier ein ehemaliger deutscher Bundeskanzler abgibt.

Llarian Offline



Beiträge: 6.986

24.02.2022 17:53
#632 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #622
Wie meinst Du das? Aktuell hängt die Stromversorgung ja noch nicht am Gas? Daß es in deutschen Haushalten im nächsten Winter heiztechnisch kalt und teuer wird, ist eine andere Sache...

Die Stromversorgung hängt zwar auch am Gas, aber da die Industrie immer noch den meisten Strom abnimmt, würde eine Dunkelflaute in erster Linie zu gewaltigen Produktionsausfällen führen, die zwar furchtbar teuer sind, bei denen aber noch keiner stirbt. Sprich: Wenn kein Gas da ist, dann werfen die "einfach" die Grundstoffindustrie ab, das merken noch nicht so viele. So lange Frankreich und andere weiter brav Atomstrom liefern, wird das noch kein bundesweiter Blackout. Problematisch wird der nächste Winter. Denn die Energie ist, wenn das russische Gas ausfällt, definitiv nicht da. Und das Ausland kann sie uns nicht so kurzfristig liefern. Das Deutschland der sechziger Jahre hätte in drei Monaten ein halbes Dutzend LNB Terminals aus dem Boden gestampft, mit Lieferverträgen für die nächsten fünf Jahre. Und in einem Zug die Planung von 10 neuen AKWs angeworfen. Aber das Deutschland 2022 ist nicht dazu in der Lage. Es wird stattdessen mehr Solarkraftwerke und Windmühlchen bauen, die dann im Winter rumstehen, während die Leute frieren. Ich meine das todernst: Wenn Putin wirklich das Gas abdrehen sollte, dann kann es sein, dass wir im nächsten Winter Erfrieren in der eigenen Wohnung in die Todesursachenstatistik aufnehmen müssen.

Ganz kostenfrei Llarians Tip des Monats (und ich liege bei meinen Prophezeiungen derzeit bei über 80%!): Wer ein Haus hat, kaufe sich jetzt einen Holzofen und sehe zu, dass er den bis zum Sommer auch installiert hat. Und dann kaufe man sich Holz, nicht zu knapp, und lagere das im Garten.

Zitat
Ehh, da hast Du natürlich einen Punkt, aber selbst bei Grünen macht es einen Unterschied, ob sie aus der Opposition heraus schwallern oder in direkter Regierungsverantwortung sind, da die Konsequenzen eigener Entscheidungen in der Regel schneller sichtbar werden. In der Regierungverantwortung wurde Joschka Fischer zum militärischen Interventionisten und hat das innerparteilich mit einem Farbbeutel nebst Trommelfellriß quittiert bekommen. Habeck halte ich für einen ähnlichen Typen. Habeck ist nicht der grüne Oberideologe.


Aber er steht alleine auf weiter Flur. Nicht einmal dieser wirklich absurde Vorgang um Trampolinas Lebenslauf hat Trampolina aufgehalten. Habeck ist ein Mann und hat damit bei den Grünen nicht viel zu melden. Die Macht geht aus von Baerbocks, Langs, Roths und Goering-Eckartds. Und die bringen es zusammen nicht einmal auf einen durchschnittlichen Verstand. Die haben schlicht nicht den Verstand um die Folgen der eigenen Ideologie zu begreifen. Und es ist ihnen am Ende egal. Das sind schlicht Überzeugungstäter. Glaubst Du ernsthaft jemand der Hurra brüllt bei "Deutschland, du mieses Stück Scheisse" hat irgendwelche Probleme damit, wenn Leute erfrieren?

Zitat
Ich traue mich das ja fast nicht zu sagen, aber ich halte die gegenwärtige Bundesregierung personell, wenn schon nicht für fähiger, so doch für deutlich weniger unfähig als die letzte.


Ich weiß nicht woran Du das festmachen willst. Ich sehe in beiden Regierungen nur Knallchargen. Und zwar ohne(!) Ausnahme.

Zitat
Bestechlichkeit. Ganz simpel.


Dürfte lange verjährt sein. Und verdammt schwer zu beweisen. Versteh mich nicht falsch: Ich halte Schröder für durch und durch korrupt. Er ist der erste käufliche Kanzler der BRD gewesen, und das so offensichtlich, dass es einen anbrüllt. Aber: Man muss es zum einen auch beweisen, zum anderen rechtzeitig zur Anklage bringen. So lange der Hauch eines Zweifels besteht, dass Putin Schröder keine Versprechungen während seiner Amtszeit gemacht hat, so reicht das nicht für ein Urteil. Davon mal ab, man schlage mich tot, finde ich Schröder Verfehlungen zwar verwerflich, aber nicht besonders extrem: Ich bin mal gespannt wie viele der Corona-Impfungs-Protagonisten, Spahn, Wiehler, Drosten, etc. pp. in den nächsten Jahren Geld von Pfizer sehen werden. Und das finde ich drei Nummern übler, denn Nord-Stream-2 hat niemanden getötet.

Llarian Offline



Beiträge: 6.986

24.02.2022 18:01
#633 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #630
Anders gesagt: auch die Grünen brauchen Macht, und das heißt letztlich Wählerstimmen, um ihren Zirkus weiter veranstalten zu können. Regierende Grüne möchten wiedergewählt werden: das macht einen Unterschied.

Und ich glaube genau diese Annahme ist ein grundsätzlicher Fehler. Und ein Fehler, der auch schon historisch oft genug verheerende Folgen hatte. Denn am Ende ist es Appeasement. Es ist die Hoffnung, wenn man einen Radikalen in den politischen Prozess einbindet, dieser durch diesen Prozess eingefangen wird und sich mässigt.

Das hat historisch sehr oft nicht funktioniert. Dazu kommt noch, dass die Grünen nicht auf Wählerstimmen angewiesen sind. Sie regieren durch außerparlamentarische Gewalt mindestens ebenso effektiv. Trittin wurde nie wiedergewählt, regiert aber durch die von ihm installierte deutsche Umwelthilfe weiter in die Gesellschaft hinein. Fridays for future werden weiter ihre Eltern nötigen, ohne dass jemand sie wählt. Extinction rebellion werden weiterhin die deutsche Energieversorgung sabotieren. Die Grünen suchen in der Tat Macht, aber die Regierung ist nur ein Mittel davon.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

24.02.2022 18:26
#634 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #632
Zitat von Doeding im Beitrag #622
Wie meinst Du das? Aktuell hängt die Stromversorgung ja noch nicht am Gas? Daß es in deutschen Haushalten im nächsten Winter heiztechnisch kalt und teuer wird, ist eine andere Sache...

Die Stromversorgung hängt zwar auch am Gas, aber da die Industrie immer noch den meisten Strom abnimmt, würde eine Dunkelflaute in erster Linie zu gewaltigen Produktionsausfällen führen, die zwar furchtbar teuer sind, bei denen aber noch keiner stirbt. Sprich: Wenn kein Gas da ist, dann werfen die "einfach" die Grundstoffindustrie ab, das merken noch nicht so viele. So lange Frankreich und andere weiter brav Atomstrom liefern, wird das noch kein bundesweiter Blackout. Problematisch wird der nächste Winter. Denn die Energie ist, wenn das russische Gas ausfällt, definitiv nicht da. Und das Ausland kann sie uns nicht so kurzfristig liefern. Das Deutschland der sechziger Jahre hätte in drei Monaten ein halbes Dutzend LNB Terminals aus dem Boden gestampft, mit Lieferverträgen für die nächsten fünf Jahre. Und in einem Zug die Planung von 10 neuen AKWs angeworfen. Aber das Deutschland 2022 ist nicht dazu in der Lage. Es wird stattdessen mehr Solarkraftwerke und Windmühlchen bauen, die dann im Winter rumstehen, während die Leute frieren. Ich meine das todernst: Wenn Putin wirklich das Gas abdrehen sollte, dann kann es sein, dass wir im nächsten Winter Erfrieren in der eigenen Wohnung in die Todesursachenstatistik aufnehmen müssen.

Eben. Und weil der letzte Punkt von Dir so richtig ist, ist der erste Punkt so falsch. Du scheinst die Grünen inzwischen als so eine Art infernalische Allmacht zu konstruieren. Zur Erinnerung: Merkel als "grüne Hydra" ist inzwischen wirklich weg. Bei der letzten BTW haben die Grünen unter sehr guten Voraussetzungen gerade mal 15% erhalten. Mal abgesehen davon, daß ich nicht weiß ob es technisch überhaupt möglich ist, einzelne Industriesektoren vom Netz zu nehmen, aber selbst wenn das möglich ist: die Grünen haben immer behauptet, daß die Energiewende problemlos möglich sei und alles andere Unkenrufe der Atomlobby. Und in einem Jahr gehen mal eben wegen Dunkelflaute VW, Mercedes und alle Stahlwerke vom Netz? Und die Medien und die Öffentlichkeit machen Juhu dazu? Man wird das auch nicht ewig Putin in die Schuhe schieben können. Nee, glaube ich nicht,...das sind dann vermutlich (hoffentlich!) die anderen 20% Deiner Prognosen.... Aber das mit dem Holzofen werde ich ernsthaft erwägen, insbesondere solange die Eingabe des Umweltbundesamtes (wieso heißt der Saftladen eigentlich nicht Bundesumweltamt; das wäre sprachlich deutlich korrekter? Alles, wirklich alles an dem Laden ist falsch; selbst der Name) zum Verbot dieser Heiztechnik noch nicht Gesetz geworden ist.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Krischan Offline




Beiträge: 625

25.02.2022 14:20
#635 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #634
[...Mal abgesehen davon, daß ich nicht weiß ob es technisch überhaupt möglich ist, einzelne Industriesektoren vom Netz zu nehmen, ...



Lieber Andreas,

doch, das geht, und sowas wird auch schon geprobt. Nennt sich Lastabwurf bzw. Spitzendrosselung. Das heisst dann ganz konkret, dass Großabnehmer vom Netz abgekoppelt werden oder zu Verbrauchssenkungen aufgefordert werden. Eine BASF ist nun mal anders ans Stromnetz angebunden als Dein Häuschen

Wer mal längere Zeit in Südafrika war, kennt das "load shedding"....rrrrums gehen die Lichter aus, man wartet paar Sekunden Sekunden, die Diesel laufen los und tuckern schön im unteren Frequenzbereich und der Strom ist wieder da. Dort hat nämlich jeder Betrieb und jedes größere Geschäft ein Array von Stromaggregaten. Gibts sogar wie eine Wallbox für Privathaushalte. Es gibt sogar Pläne, wann wo genau Last abgeworfen wird, damit sich die Armen (also alle ohne Notstromaggregat) drauf vorbereiten können und nochmal paar Eimer Wasser aus der Leitung ziehen (Merke: Ohne Strom geht auch keine großflächige Wasserversorgung).

Der Holzofen ist in der Tat eine gute Alternative (ich hab seit 2018 einen - pikanterweise damals mit dem flapsigen Argument "wenn der Russe mal vor der Tür steht, können wir wenigstens noch heizen und die Suppe warmmachen" - das erscheint mir gerade heute etwas prophetisch). Und ich wohne neben einem Wald. Da kann der Hipster in Berlin dann nicht mithalten

Krischam

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

03.03.2022 18:37
#636 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Unser Bundesgrüßaugust vom linken Endstück des Hufeisens.

Zitat
Bundespräsident gratuliert Margarethe von Trotta
18. Februar 2022

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Schauspielerin und Regisseurin Margarethe von Trotta zum 80. Geburtstag am 21. Februar gratuliert. Der Bundespräsident schreibt:

Mit der Ihnen eigenen Handschrift ermöglichen Sie neue Sichtweisen, insbesondere auf große Frauen der Weltgeschichte, die sich den Brüchen und Zumutungen ihrer jeweiligen Zeit mit großer Intelligenz, persönlicher Stärke und einem ausgeprägten Willen zur Veränderung der gesellschaftlichen als auch politischen Verhältnisse stellen. Sei es das Leben von Gudrun Ensslin, Rosa Luxemburg, Hildegard von Bingen oder Hannah Arendt – allen diesen Frauen und vielen anderen haben Sie unvergessliche filmische Porträts gewidmet.



https://www.bundespraesident.de/SharedDo...von-Trotta.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.253

04.03.2022 06:18
#637 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #636
Unser Bundesgrüßaugust vom linken Endstück des Hufeisens.

Zitat
Bundespräsident gratuliert Margarethe von Trotta
18. Februar 2022

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Schauspielerin und Regisseurin Margarethe von Trotta zum 80. Geburtstag am 21. Februar gratuliert. Der Bundespräsident schreibt:

Mit der Ihnen eigenen Handschrift ermöglichen Sie neue Sichtweisen, insbesondere auf große Frauen der Weltgeschichte, die sich den Brüchen und Zumutungen ihrer jeweiligen Zeit mit großer Intelligenz, persönlicher Stärke und einem ausgeprägten Willen zur Veränderung der gesellschaftlichen als auch politischen Verhältnisse stellen. Sei es das Leben von Gudrun Ensslin, Rosa Luxemburg, Hildegard von Bingen oder Hannah Arendt – allen diesen Frauen und vielen anderen haben Sie unvergessliche filmische Porträts gewidmet.


https://www.bundespraesident.de/SharedDo...von-Trotta.html



Die Seite, auf die Sie verlinken, existiert nicht mehr. Tichys Einblick hat Hintergrundinformationen zum Thema.
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...lin-wuerdigung/

--
Ein freier Mensch fragt nicht: Was ist legal und was ist illegal?
Ein freier Mensch fragt: Was ist richtig und was ist falsch?

Johanes Offline




Beiträge: 2.485

04.03.2022 11:42
#638 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Immer wenn man denkt es geht nicht mehr...

Da fehlen einen echt die Worte. Wofür zahlt man Steuern, wenn sogar das Amt des Bundespräsidenten sowas nicht eben gegenchecken kann?



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

Llarian Offline



Beiträge: 6.986

04.03.2022 16:19
#639 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #638
Immer wenn man denkt es geht nicht mehr...

Da fehlen einen echt die Worte. Wofür zahlt man Steuern, wenn sogar das Amt des Bundespräsidenten sowas nicht eben gegenchecken kann?

Amt ist gut. Warum hat der Idiot das nicht einmal selber gelesen? Man sollte doch meinen wenn in seinem Namen(!) solche Erklärungen rausgegeben werden, er sie wenigstens selber liest.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

18.03.2022 17:11
#640 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Kompetenz, wohin man blickt.

Zitat
KOSTENEXPLOSION IM BMI
Faeser lässt Büroturm für 112 Millionen Euro bauen
Stand: 16:04 Uhr

Der Neubau des Bundesinnenministeriums ist bereits zu klein, obwohl er erst 2015 bezogen wurde. Ressortchefin Nancy Faeser muss anbauen – ein Hochhaus für 350 Mitarbeiter. Die Bauarbeiten für den Büroturm haben gerade erst begonnen, doch die Kosten sind schon explodiert.

Darum muss die SPD-Politikerin das Bundesinnenministerium (BMI) erweitern. Und zwar gleich um ein Hochhaus. Das ist nicht Faesers Idee. Ihre Vorgänger Horst Seehofer (CSU) und Thomas de Maizière (CDU) haben ihr das Projekt hinterlassen.

Nur 14 Monate nach dem Einzug in den Dienstsitz im Jahr 2015 stellte die Hausleitung fest, dass dort gar nicht alle Mitarbeiter hineinpassen. Deswegen entsteht nun der „Erweiterungsbau“ – doch der wird immer größer und vor allem teurer.



https://www.welt.de/politik/deutschland/...OBwN1Wf1fVlPuFk



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

21.03.2022 18:33
#641 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
21.03.2022, 12:40 Uhr

Bremse im Bauhandwerk: Gips wird knapp – und teuer

Kaum ein moderndes Bauprojekt kommt ohne Gips aus. Es werden Gipskartonplatten verbaut, Fugen mit Gips gefüllt und auch in Beton ist Gips enthalten. Nun zeichnet sich jedoch ab, dass der Rohstoff knapp wird. Schuld daran ist der Kohleausstieg.
...
Rund zehn Millionen Tonnen Gips verarbeitet die deutsche Industrie derzeit pro Jahr, das entspricht mehr als 1.300 Mal dem Gewicht des Eifelturms in Paris. Ungefähr die Hälfte dieses Gipses wird aus Bergwerken gewonnen. Dort ist das Calciumsulfat, so die chemische Bezeichnung von Gips, zur Zeit der ersten Dinosaurier vor mehr als 200 Millionen Jahren durch die Auskristallisierung von Meerwasser entstanden.

Der andere Teil entsteht in den Rauchgas-Entschwefelungs-Anlagen von Kohlekraftwerken. Dieser sogenannte REA-Gips – quasi ein Abfallprodukt der Kohleverstromung – ist ein idealer Rohstoff für die Gips-industrie. In spätestens 15 Jahren sollen aber alle Kohlekraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden. Und damit fällt sämtlicher REA-Gips von heute auf morgen weg.




https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft...Dkui7OOSgaVUnl8



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

26.03.2022 22:45
#642 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Tjaha.

Zitat
Roland Tichy
11 Std. ·

Bahn legt Güterverkehr still wegen Strommangel? Nicht weshalb Sie denken. Nicht wegen Putin. Sondern weil Windräder halt nicht ausreichen, wie die Bahn glaubte...



https://www.facebook.com/rolandtichywirt...481602951912862

Zitat
Das gabs wohl so noch nie: Kein Strom mehr für Züge. Am Mittwochmorgen war der Strom im Bahnnetz so knapp, dass die Bahn ihre Güterzüge stehen lassen musste. ... Am Mittwoch überraschte die DB Energie mit der eiligen Meldung an die Bahn, dass Wartungsarbeiten in verschiedenen Kraftwerken und ein anschließender Kraftwerksausfall zu einer Unterversorgung des Stromnetzes führten. Daraufhin blieb der Bahn nichts anderes als Lastabwurf übrig, also Züge stehen zu lassen. Schwierige Entscheidung.


https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft...u45Ys1p44B9P6kg



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

01.04.2022 19:53
#643 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Von wegen: heute gibt es keine Aprilscherze mehr...

Zitat
Anthony Fauci: Herdenimmunität bei COVID-19 kein erstrebenswertes Ziel mehr

Freitag, 1. April 2022

Bethesda – Eine klassische Herdenimmunität, die die Grundlage für die Eradikation von SARS-CoV-2 bilden könnte, ist nach Ansicht von Anthony Fauci nicht mehr möglich und auch nicht notwendig. Die in den letzten beiden Jahren durch Erkrankungen erreichte Hintergrundimmunität sollte zusammen mit Impfstoffen, antiviralen Medikamenten und monoklonalen Antikörpern ausreichen, um trotz der weiteren Zirkulation der Viren zur Normalität zurückzukehren, schreibt der Direktor des US-National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) mit Kollegen im Journal of Infectious Diseases (2022; DOI: 10.1093/infdis/jiac109).

Die Herdenimmunität war nach dem Beginn der Pandemie das Mantra der Virologen. Sie wurden nicht müde, der Öffentlichkeit zu erklären, dass die Epidemie vorüber sei, wenn 2/3 der Bevölkerung durch Erkrankungen oder Impfung schützende Antikörper im Blut haben. Inzwischen dürften die meisten Länder eine noch höhere Seroprävalenz in der Bevölkerung erreicht haben, doch die Zahl der Infektionen ist mit jeder neuen Variante von SARS-CoV-2 weiter gestiegen.

Die Virologen haben erkannt, dass die Erfahrungen, die mit dem Polio- und dem Masernvirus, den klassi­schen Vorbildern für die Herdenimmunität, gemacht wurden, nicht auf SARS-CoV-2 übertragbar sind. Dies liegt zum einen daran, dass SARS-CoV-2 anders als die Erreger von Polio und Masern nicht „phänotypisch stabil“ ist, schreibt Fauci zusammen mit seinen Kollegen David Morens und Gregory Folkers.

SARS-CoV-2 gehört vielmehr zu den Viren, die ihr Erbgut ständig variieren. Außerdem habe man bei Polio und den Masern die Erfahrung machen müssen, dass eine Herdenimmunität nicht vor Ausbrüchen schützt. Sie bleiben möglich, sobald es einzelne Gruppen in der Gesellschaft mit einem geringeren Impfschutz gebe. In diesem Fall komme es schnell zu importierten Infektionen, was bei Polio und Masern zur Realität gehört. Die Herdenimmunität mag in der Theorie ein nützliches Instrument sein, um den Verlauf von Epidemien zu beschreiben, so Fauci, als praktisches Mittel für die Bekämpfung von Epide­mien sei sie jedoch nicht ausreichend geeignet.

Fauci vergleicht die Erfahrungen, die in den letzten beiden Jahren mit COVID-19 gemacht wurden, mit der Influenza. Eine Grippe hinterlasse ebenfalls nur eine zeitlich begrenze Immunität, der sich die Viren in jedem Jahr durch einen antigenen Drift entziehen können (weshalb jedes Jahr ein neuer Impfstoff konzipiert werden muss). In größeren Abständen komme es durch Antigenshifts zur Entstehung neuer Viren, die dann eine schwere Pandemie auslösen, bevor sie in abgeschwächter Form als endemische Viren für saisonale Ausbrüche verantwortlich sind. Fauci verweist auf das Virus der Spanischen Grippe von 1918, dessen Nachfahren auch heute noch, wenn auch in abgeschwächter Form für saisonale Epide­mien und manchmal auch für Pandemien verantwortlich sind.



https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...ertes-Ziel-mehr



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.841

01.04.2022 21:34
#644 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #643
Von wegen: heute gibt es keine Aprilscherze mehr...
Können Sie sich bitte etwas präziser ausdrücken? Solche Kommunikationsfragmente sind schwer einzuordnen. Grundsätzlich ist die von Ihnen zitierte Erkenntnis schon seit über einem Jahr angebracht gewesen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

01.04.2022 22:22
#645 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Das Scherz besteht darin, daß es Dr. F. gewesen sein soll, dem der Groschen in dieser Hinsicht gefallen ist. Der bis vor gefühlt 13:42 gestern nichts weiter zu tun hatte, als neue Restriktionen anzudrohen. Das ist, als ob Herr Lauterbach plötzlich präsentabel aus dem Stegreif druckreife Sentenzen abliefert oder unsere Regierungsmannschaft die Laufzeit der AKWs verlängert. An diesem Datum kann es sich da nur um einen Scherz handeln.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.841

01.04.2022 22:44
#646 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #645
Das Scherz besteht darin, daß es Dr. F. gewesen sein soll, dem der Groschen in dieser Hinsicht gefallen ist. Der bis vor gefühlt 13:42 gestern nichts weiter zu tun hatte, als neue Restriktionen anzudrohen.
Ach so. Bei uns heißt das ja seit Krenz "Wende", aber ich glaube, Kohl war früher mit dem Begriff.

hubersn Offline



Beiträge: 1.342

04.04.2022 13:57
#647 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #644
Grundsätzlich ist die von Ihnen zitierte Erkenntnis schon seit über einem Jahr angebracht gewesen.


Anfang 2021 - da hatte man gerade mal mit der Impfung angefangen (und damals sah es bezüglich der Mutationsfreudigkeit von SARS-CoV-2 noch sehr viel besser aus, Wildtyp-Alpha-Delta unterschieden sich nicht dramatisch bezüglich der zur erfolgreichen Bekämpfung notwendigen Antikörper, und die Impfung hatte demzufolge sehr hohe Wirksamkeit gegen alle drei und sogar vielversprechende Schutzwirkung gegen Weitergabe), wirksame antivirale Medikamente waren nicht verfügbar, die Zahl der bereits Infizierten und Erkrankten war noch auf eher niedrigem Niveau (gemessen an heute).

Kurz: ich kann nicht nachvollziehen, auf was sich Ihre Aussage genau bezieht (genausowenig bei Herrn Elkmann). Klar gab es auch Anfang 2021 schon diverse Prognosen "all over the place" wie sich die Sache weiterentwickelt, aber die gab es ja auch schon Anfang 2020, und die meisten waren grundfalsch (legendär: "es wird keine zweite Welle geben" oder auch "es besteht schon eine breite Hintergrundimmunität in der Bevölkerung aufgrund anderer Coronaviren" oder "Durchseuchung ist der beste Weg zur Herdenimmunität").

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Emulgator Offline



Beiträge: 2.841

04.04.2022 14:35
#648 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #647
Kurz: ich kann nicht nachvollziehen, auf was sich Ihre Aussage genau bezieht (genausowenig bei Herrn Elkmann). Klar gab es auch Anfang 2021 schon diverse Prognosen "all over the place" wie sich die Sache weiterentwickelt, aber die gab es ja auch schon Anfang 2020, und die meisten waren grundfalsch (legendär: "es wird keine zweite Welle geben" oder auch "es besteht schon eine breite Hintergrundimmunität in der Bevölkerung aufgrund anderer Coronaviren" oder "Durchseuchung ist der beste Weg zur Herdenimmunität").

Für die damaligen, von Ihnen aufgeführten Prognosen gab es schon damals keine Evidenz. Es waren eher Zweckprognosen, um ein Lagebild zu behaupten, das keine Handlung der Regierung erfordert. So ähnlich ist es ja auch mit der russischen Invasion der Ukraine gewesen.

Was schon seit über einem Jahr absehbar war, war die Tendenz des Virus, durch Mutationen aus dem Impfschutz und der Diagnostizierbarkeit "herauszulaufen". Deswegen waren schon seit über einem Jahr die Diagnostikahersteller verpflichtet, Zulassungsbehörden gegenüber nachzuweisen, daß ihre Tests auch bei den aktuellen Mutationen noch funktionieren. Die Mutationsneigung eines Erregers hängt nämlich wesentlich von seinen Vermehrungszyklen und seiner Genomlänge ab. Ob die Mutationen einen Effekt haben, etwa ob sie schnell aussterben oder eine neue Erregergruppe bilden, die Diagnostik und Medikmenten ausweicht, hängt davon ab, wie robust die funktionstragenden Gene sind. Über all das wußte man schon sehr lange Bescheid.

Daher war das Konzept Herdenimmunität nie aussichtsreich bei dieser Erregerklasse.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

04.04.2022 15:54
#649 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #643
Von wegen: heute gibt es keine Aprilscherze mehr...
https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationa...ibodiesinschool

Und das bei niedrigerer Impfrate als Deutschland. Durch seine Corona-Maßnahmen verzögert Deutschland laut Prof. Stöhr nur die Herdenimmunisierung https://www.welt.de/politik/deutschland/...infizieren.html

Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.730

11.04.2022 13:10
#650 RE: Reichskrafttürme im Reichshauptslum Antworten

Ich mag' das nicht im Detail kommentieren. Das spricht für sich allein. Aber so ähnlich muß Hermann Honnef sich das vor 85 Jahren vorgestellt haben.

Zitat
Mitten in Berlin: Vier Windräder auf Wohnhochhaus in Lichtenberg geplant. Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge will in Lichtenberg bis zu 25 Meter hohe Anlagen auf einem Neubau montieren. Doch es gibt offenbar Bedenken.

10.4.2022 - 17:05 Uhr

In Berlin sollen jetzt erstmals auf dem Dach eines neuen Wohnhochhauses größere Windräder zur Energieerzeugung installiert werden. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge will in einem Pilotprojekt an der Frankfurter Allee 218 in Lichtenberg auf einem 64 Meter hohen Neubau vier Windräder errichten.

Die Windräder sollen über je einen Rotor mit drei Blättern verfügen und an den vier Ecken auf dem Dach des Gebäudes installiert werden. „Sie reichen nicht über das Gebäude hinaus“, sagt Schiller. „Die Statik des Daches haben wir so ausgelegt, dass der Bau von vier bis zu 25 Meter hohen Windrädern möglich ist.“ Die Fundamente für die Windräder seien bereits gegossen. „Die Kleinwindanlagen sind Teil der Gebäudetechnik und in ihrer städtebaulichen Wirkung vergleichbar mit Masten oder Antennen“, so Schiller. Die Windräder sollen einen Jahresenergieertrag von rund 120.000 Kilowattstunden erbringen. In dem 22-geschossigen Gebäude entstehen 394 Wohnungen und Gewerbeflächen. Jede zweite Wohnung wird dabei mit Förderung des Landes Berlin errichtet.

Wegen der kleinen Rotordurchmesser werde sich – im Gegensatz zu Großanlagen – aber bei den kleineren Rädern „kaum Eis bilden“. Aufgrund der Beschichtung der Blätter bilde sich Eisansatz „nur am stehenden Rotor bei entsprechender Wetterlage“, so Schiller. Komme dann Wind auf, laufe die Anlage infolge der geänderten Aerodynamik der Rotorblätter gar nicht erst an.

Die Kosten für den per Windenergie hergestellten Strom sind über den Lebenszyklus der Anlage gesehen pro Kilowattstunde zwar noch fast doppelt so teuer wie bei einer Photovoltaikanlage. Eine Windkraftanlage erzeugt allerdings im Vergleich zur Photovoltaikanlage kontinuierlicher Energie – auch abends, nachts und im Winter.
...
Das Wohnquartier an der Frankfurter Allee setzt in Sachen Nachhaltigkeit aber noch ganz andere Akzente. So ist die Erschließung laut Howoge „autofrei“ geplant. Vorgesehen sind lediglich zwei barrierefreie Parkplätze und zwei Elektroladeplätze für Carsharing-Fahrzeuge. Dafür soll es 800 Fahrradstellplätze sowie Mietangebote für Lastenfahrräder geben.





https://www.berliner-zeitung.de/mensch-m...plant-li.221708



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
ISS@25 »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz