Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 268 Antworten
und wurde 32.205 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
Nola Offline




Beiträge: 1.463

24.07.2014 16:41
#101 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #100
Immer, wenn man geglaubt hat, der islamistische Abschaum könne sich nicht widerlicher gebärden, wird man eines Schlechteren belehrt:
"Islamisten befehlen Genitalverstümmelung von Frauen"
"Isis 'orders female genital mutilation' for women in Mosul"


"The UN says militant Islamist group Isis has ordered all women and girls in Mosul, northern Iraq, to undergo female genital mutilation (FGM). UN official Jacqueline Badcock said the fatwa, or religious edict, applied to females between the ages of 11 and 46."




Irgendwie kann ich nicht verstehen, daß wieder die internationale Gemeinschaft so lange wartet, bis alles verloren ist. Ich denke da an Ruanda etc.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Elmar Offline



Beiträge: 282

24.07.2014 17:14
#102 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Nola im Beitrag #101
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #100
Immer, wenn man geglaubt hat, der islamistische Abschaum könne sich nicht widerlicher gebärden, wird man eines Schlechteren belehrt:
"Islamisten befehlen Genitalverstümmelung von Frauen"
"Isis 'orders female genital mutilation' for women in Mosul"


"The UN says militant Islamist group Isis has ordered all women and girls in Mosul, northern Iraq, to undergo female genital mutilation (FGM). UN official Jacqueline Badcock said the fatwa, or religious edict, applied to females between the ages of 11 and 46."




Irgendwie kann ich nicht verstehen, daß wieder die internationale Gemeinschaft so lange wartet, bis alles verloren ist. Ich denke da an Ruanda etc.




Die internationale Gemeinschaft ist momentan damit beschäftigt Israel für den Raketenbescuss der Hamas verantwortlich zu machen.
Sobald das erledigt ist, kommt sofort und auf der Stelle die Resolution and alle Beteiligten im IRAK und Syrien, sich doch über einen runden Tisch zu verständigen, der klärt wer alles an der Konferenz teilnehmen darf, die sich um diese Fragen kümmern soll ...

Solus Offline



Beiträge: 384

24.07.2014 21:42
#103 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #100
Immer, wenn man geglaubt hat, der islamistische Abschaum könne sich nicht widerlicher gebärden, wird man eines Schlechteren belehrt:
"Islamisten befehlen Genitalverstümmelung von Frauen"
"Isis 'orders female genital mutilation' for women in Mosul"


"The UN says militant Islamist group Isis has ordered all women and girls in Mosul, northern Iraq, to undergo female genital mutilation (FGM). UN official Jacqueline Badcock said the fatwa, or religious edict, applied to females between the ages of 11 and 46."



Oder auch nicht.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

26.07.2014 00:58
#104 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Solus im Beitrag #103

Oder auch nicht.
Ich vermag eine hinreichende Seriösität Ihrer Quelle nicht zu erkennen. Darüber hinaus führt i100 vor allem Zeugen auf die behaupten das weibliche Genitalverstümmelung nichts mit Islam zu tun hat. Und das ist definitiv falsch.

Darüber hinaus ist dieser Punkt für die Bewertung von ISIL/IS eher irrelevant. Das umso mehr als sowieso fast alle muslimischen Frauen auf dem Gebiet von Syrien und Irak genitalverstümmelt sind.

__________________________________________
Wegen der aktuellen Krise werde ich fortan Krimsekt, russischen Kaviar, russische Puppen, russische Eier und Boeuf Stroganoff boykottieren

Nola Offline




Beiträge: 1.463

26.07.2014 06:53
#105 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #104



Darüber hinaus ist dieser Punkt für die Bewertung von ISIL/IS eher irrelevant. Das umso mehr als sowieso fast alle muslimischen Frauen auf dem Gebiet von Syrien und Irak genitalverstümmelt sind.


Haben Sie dafür Quellen, lieber AldiOn?

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

AldiOn Offline




Beiträge: 983

26.07.2014 12:09
#106 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Nola im Beitrag #105
Zitat von AldiOn im Beitrag #104



Darüber hinaus ist dieser Punkt für die Bewertung von ISIL/IS eher irrelevant. Das umso mehr als sowieso fast alle muslimischen Frauen auf dem Gebiet von Syrien und Irak genitalverstümmelt sind.


Haben Sie dafür Quellen, lieber AldiOn?


In dem bereits gegebenen Link und in jungle-world.com - Archiv - 34/2011 - Ausland - Mullahs protestieren im Nordirak gegen das erste Verbot von Genitalverstümmelung im Nahen Osten

Naturgemäß mangelt es in dieser Frage immer an harten Fakten. Von Ländern wie Ägypten und Indonesien(!) wo es ein gute medizinische Infrastruktur gibt, wissen wir das weit über 90% der muslimischen Frauen beschnitten sind. Warum sollte es im Irak anders sein?
Is Female Genital Mutilation an Islamic Problem? :: Middle East Quarterly

Zitat
The discovery of widespread FGM in Iraqi Kurdistan suggests the assumption to be incorrect that FGM is primarily an African phenomenon with only marginal occurrence in the eastern Islamic world. If FGM is practiced at a rate of nearly 60 percent by Iraqi Kurds, then how prevalent is the practice in neighboring Syria where living conditions and cultural and religious practices are comparable? According to Fran Hosken, late founder of the Women's International Network News and author of groundbreaking research on FGM in 1975, "There is little doubt that similar practices—excision, child marriage, and putting rock salt into the vagina of women after childbirth—exist in other parts of the Arabian Peninsula and around the Persian Gulf." [30] That no firsthand medical records are available for Saudi Arabia or from any other countries in that region does not mean that these areas are free of FGM, only that the societies are not free enough to permit formal study of societal problems. That diplomats and international aid workers do not detect FGM in other societies also should not suggest that the problem does not exist. After all, FGM was prevalent in Iraqi Kurdistan for years but went undetected by the World Health Organization, UNICEF, and many other international NGOs in the region. Perhaps the most important factor enabling an NGO to uncover FGM in Iraqi Kurdistan was the existence of civil society structures and popular demand for individual rights. Such conditions simply do not exist in Syria, Saudi Arabia, or even the West Bank and Gaza where local authorities fight to constrain individual freedoms rather than promote them.



Was die Zustände in islamischen Ländern angeht macht man generell keinen großen Fehler wenn man jeweils von der schlimmsten aller denkbaren Möglichkeiten ausgeht. Dies umso mehr als gerade das fehlen von Untersuchungen ehr als Hinweis für eine weite Verbreitung des Problems gesehen werden muß.

__________________________________________
Wegen der aktuellen Krise werde ich fortan Krimsekt, russischen Kaviar, russische Puppen, russische Eier und Boeuf Stroganoff boykottieren

Martin Offline



Beiträge: 2.542

26.07.2014 13:46
#107 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #106
Naturgemäß mangelt es in dieser Frage immer an harten Fakten. Von Ländern wie Ägypten und Indonesien(!) wo es ein gute medizinische Infrastruktur gibt, wissen wir das weit über 90% der muslimischen Frauen beschnitten sind.


Nun, der Artikel erwähnt, dass in Indonesien 12% der Mädchen nach der Geburt beschnitten werden, mit einer unbekannten Anzahl außerhalb von Kliniken Er erwähnt auch, dass religiöse Freiheiten nach Suharto mehr Gewicht bekommen haben, woraus man auch schließen kann, dass die Praktiken früher weniger häufig angewandt wurden. Wie auch immer, 90% lässt sich aus keiner Quelle ableiten.

Gruß, Martin

Kallias Offline




Beiträge: 2.142

26.07.2014 15:17
#108 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #106
Von Ländern wie Ägypten und Indonesien(!) wo es ein gute medizinische Infrastruktur gibt, wissen wir das weit über 90% der muslimischen Frauen beschnitten sind. Warum sollte es im Irak anders sein?
Laut UNICEF konzentriert sich der Mißstand auf folgende Länder:

Somalia (98 percent)
Guinea (96 percent)
Djibouti (93 percent)
Egypt (91 percent)
Eritrea (89 percent)
Mali (89 percent)
Sierra Leone (88 percent)
Sudan (88 percent)
Gambia (76 percent)
Burkina Faso (76 percent)
Ethiopia (74 percent)
Mauritania (69 percent)
Liberia (66 percent)
Guinea-Bissau (50 percent)
Chad (44 percent)
Côte d'Ivoire (38 percent)
Kenya (27 percent)
Nigeria (27 percent)
Senegal (26 percent)
Central African Republic (24 percent)
Yemen (23 percent)
United Republic of Tanzania (15 percent)
Benin (13 percent)
Iraq (8 percent)
Ghana (4 percent)
Togo (4 percent)
Niger (2 percent)
Cameroon (1 percent)
Uganda (1 percent).

[Quelle: Wikipedia: Female Genital Mutilaton, die Daten stammen aus UNICEF: Female Genital Mutilation/Cutting (PDF). Dieser Bericht beruht wiederum auf landesweiten repräsentativen Erhebungen in 70 Staaten während der letzten 20 Jahre. (S. 3)]

Im Irak existiert nach UNICEF das Problem in drei Provinzen im Nordosten des Landes:
Erbil 58%
Sulaymania 54%
Kirkuk 20%
andere Provinzen 0-2%
[a.a.O., S. 31]

Wie die Statistik auf S. 175 zeigt, betrifft die Praxis der Genitalverstümmelung nicht nur muslimische Bevölkerungsteile.

In Burkina Faso lauten die Zahlen:
Islam 81%
Katholizismus 66%
Andere Christen 60%
Traditionelle Religion 76%
Religionslos 62%

In Ghana:
Islam 12%
Katholizismus 5%
Andere Christen 1%
Traditionelle Religion 10%
Andere Religion 1%
Religionslos 4%

Guinea-Bissau:
Islam 95%
Katholizismus 6%
Andere Christen 7%
Traditionelle Religion 5%
Andere Religion 7%
Religionslos 8%

Das sieht nach großen Unterschieden aus, wäre da nicht die Zentralafrikanische Republik:
Islam 24%
Katholizismus 24%
Andere Christen 25%
Andere Religion 21%
Religionslos 23%
Zitat von AldiOn im Beitrag #106
Was die Zustände in islamischen Ländern angeht macht man generell keinen großen Fehler wenn man jeweils von der schlimmsten aller denkbaren Möglichkeiten ausgeht.
Der Islam scheint hier durchaus eine Rolle zu spielen, wenn auch nur als ein Faktor unter anderen.

Viele Grüße,
Kallias

Meister Petz Online




Beiträge: 3.543

26.07.2014 15:36
#109 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #108
Zitat von AldiOn im Beitrag #106
Was die Zustände in islamischen Ländern angeht macht man generell keinen großen Fehler wenn man jeweils von der schlimmsten aller denkbaren Möglichkeiten ausgeht.
Der Islam scheint hier durchaus eine Rolle zu spielen, wenn auch nur als ein Faktor unter anderen.

FGM ist eine Tradition in afrikanischen und asiatischen Ländern, die deutlich älter ist als Islam und Christentum (im Judentum spielt sie abgesehen von Äthiopien keine Rolle), und deshalb aus meiner Sicht religionsunabhängig gesehen werden muss. Die ethnische Zugehörigkeit, d.h. ob der jeweilige Stamm FGM oder nicht praktiziert, ist der entscheidende Faktor.

Einen Einfluss kann ich mir aber trotzdem vorstellen - und zwar, dass islamische Gesellschaften für gewöhnlich rückständiger im gesellschaftlichen Fortschritt sind als christliche; und deshalb mehr an den Traditionen hängen.

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

AldiOn Offline




Beiträge: 983

26.07.2014 15:56
#110 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #109
FGM ist eine Tradition in afrikanischen und asiatischen Ländern, die deutlich älter ist als Islam und Christentum (im Judentum spielt sie abgesehen von Äthiopien keine Rolle), und deshalb aus meiner Sicht religionsunabhängig gesehen werden muss. Die ethnische Zugehörigkeit, d.h. ob der jeweilige Stamm FGM oder nicht praktiziert, ist der entscheidende Faktor.


Die Experten sehen das völlig anders:
The Myths About Female Genital Mutilation

Zitat
Today, the vast majority of FGM-victims are Muslim girls and women. This is not even a surprise – because regardless the fact that FGM is not mentioned in the Koran, Muslim clerics widely propagate FGM and publicly legitimize this violence and instigate it. They do not even need to cite the Koran, because they simply refers to the Hadith of the prophet Mohammed.

It is hard going to argue if the FGM-concerned Hadith are "weak" or "strong".

The only thing that counts is the social reality: In the 21st century, Islam is the only religion that is systematically being exploited by male authorities to make sure that women and their sexuality are brought under male’s control by destroying the most sensitive sexual part of the body, the clitoris.

...
If one has a look at the FGM-practicing countries on the world-map, one can hardly elude from the following cognition: In Africa, the countries where genital mutilations have been adopted, all belong to the "belt of Islamisation". This fact - as well as hints which indicate that in Western-Africa, FGM does not date back more than 500 years - allows the assumption that FGM has been spread to Middle and Western Africa by Islamization.

From the Middle-East (for instance Iraq) and Asia (Indonesia, Malaysia) we do anyway know that the practice has been spread there by Islam and is perpetrated there in the name of this religion.

And even from Central Europe - from Bosnia – we received several hints that female genital mutilation seems to be "imported" through radical Islamiztion. This is no coincidence: Female genital mutilation clearly reflects the misogyny that underlies in Islam. FGM serves the prudish, misogynous and dogmatic definition of female sexuality, the madness of virginity and all what the woman-being implies.



Es ist völlig ausgeschlossen, daß die ISIS/IS Leute was gegen FGM haben. Besonders aus dem Fenster zu lehnen brauchen sie sich nicht, da sie in Syrien und Irak eine Gesellschaft vorfinden wo das in den muslimischen Gemeinschaften (die anderen werden eh vertrieben/ermordet) sowieso Konsens ist.
Insofern ist die von dieser komischen Seite (I100) betriebene Vermutung, daß dies eine lancierte Hetze gegen ISIS/IL sei, schon für sich genommen Unsinn. In den Ländern wo die jetzt "tätig" sind, kann man mit dieser Sache niemanden so recht auf die Palme bringen. Letztlich muß jeder unabhängig von seinem Geschlecht und seiner Religion im Angesicht von ISIS/IS um sein Leben fürchten.

Bezüglich der Statistiken der UN: In diesen Ländern gibt es keine zuverlässigen Erhebungen zum Thema.

__________________________________________
Wegen der aktuellen Krise werde ich fortan Krimsekt, russischen Kaviar, russische Puppen, russische Eier und Boeuf Stroganoff boykottieren

AldiOn Offline




Beiträge: 983

26.07.2014 16:24
#111 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Martin im Beitrag #107
Nun, der Artikel erwähnt, dass in Indonesien 12% der Mädchen nach der Geburt beschnitten werden
Das tut er nicht.

Zitat
Across Indonesia approximately 12 percent of female babies born in hospitals, birthing centres or assisted by government midwives have been circumcised

Was da tatsächlich steht, daß 12% der weiblichen Babies, die in staatlich kontrollierten Umgebungen geboten werden, beschnitten werden.
Ansonsten geht der Artikel davon aus, daß dies flächendeckend, vollumfänglich und und mit gewissem sozialen Druck ausgeführt wird.

Hier ein Artikel der New York Times der offenbar von Der Werbung von indonesischen Veranstaltern von Beschneidungszeremonien inspieriert wird (was ja nichts anderes heißt als das ganz öffentlich abläuft):
A Cutting Tradition - New York Times

Zitat
She is then helped back into her underwear and returned to a waiting area, where she’s given a small, celebratory gift — some fruit or a donated piece of clothing — and offered a cup of milk for refreshment. She has now joined a quiet majority in Indonesia, where, according to a 2003 study by the Population Council, an international research group, 96 percent of families surveyed reported that their daughters had undergone some form of circumcision by the time they reached 14.
Multimedia



Das trifft sich auch mit der Erfahrung des Reporters der ja dabei sein durfte:

Zitat
These photos were taken in April 2006, at the foundation’s annual mass circumcision, which is free and open to the public and held during the lunar month marking the birth of the prophet Muhammad. The Assalaam Foundation runs several schools and a mosque in Bandung, Indonesia’s third-largest city and the capital of West Java. The photographer Stephanie Sinclair was taken to the circumcision event by a reproductive-health observer from Jakarta and allowed to spend several hours there. Over the course of that Sunday morning, more than 200 girls were circumcised



Wir haben es hier mit einem Effekt zu tun wonach wohl professionelle Veranstalter ein Interesse daran haben ihre Veranstaltungen zu verkaufen - bei einem riesigen Marktumfang. Übrigens ist nur so - und nicht durch medizinische Untersuchungen - ans Licht gekommen, daß es dieses Problem in Indonesien überhaupt gibt.

Für den Maghreb (Algerien, Marokko) wird der FGM-Anteil mit 0 angegeben - weil es gar keine Untersuchungen dazu gibt.

__________________________________________
Wegen der aktuellen Krise werde ich fortan Krimsekt, russischen Kaviar, russische Puppen, russische Eier und Boeuf Stroganoff boykottieren

Martin Offline



Beiträge: 2.542

26.07.2014 17:04
#112 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #111
Das tut er nicht.


Lieber AldiOn,

ich fände es gut, wenn nicht halbe Sätze kommentiert würden, wenn der zweite Halbsatz noch relevante Information enthält. Die 12% sind einigermaßen gesicherte Daten, dass außerhalb der Kliniken beschnitten wird erklärt ja auch die Maßnahme der Regierung, wenigstens so aufzuklären, dass der Schaden nicht allzu groß wird. Es gibt aber keine gesicherten Daten, irgendein Survey ist höchstens so gut wie die Ausführung desselben (Indonesien ist über tausende Inseln zerfleddert, mit vielen relativ unzugänglichen Regionen), wenn Sie an anderen Stellen die Datenlage anzweifeln, müssten Sie das auch hier erst mal tun. Die zitierte Zahl passt nicht in das Bild, das ich vor Ort gewonnen habe, und ich habe mit dort praktizierenden Landärzten gesprochen.

Gruß, Martin

Nola Offline




Beiträge: 1.463

26.07.2014 18:52
#113 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #106
Zitat von Nola im Beitrag #105
Zitat von AldiOn im Beitrag #104



Darüber hinaus ist dieser Punkt für die Bewertung von ISIL/IS eher irrelevant. Das umso mehr als sowieso fast alle muslimischen Frauen auf dem Gebiet von Syrien und Irak genitalverstümmelt sind.


Haben Sie dafür Quellen, lieber AldiOn?


In dem bereits gegebenen Link und in jungle-world.com - Archiv - 34/2011 - Ausland - Mullahs protestieren im Nordirak gegen das erste Verbot von Genitalverstümmelung im Nahen Osten

Naturgemäß mangelt es in dieser Frage immer an harten Fakten. Von Ländern wie Ägypten und Indonesien(!) wo es ein gute medizinische Infrastruktur gibt, wissen wir das weit über 90% der muslimischen Frauen beschnitten sind. Warum sollte es im Irak anders sein?
Is Female Genital Mutilation an Islamic Problem? :: Middle East Quarterly

Zitat
The discovery of widespread FGM in Iraqi Kurdistan suggests the assumption to be incorrect that FGM is primarily an African phenomenon with only marginal occurrence in the eastern Islamic world. If FGM is practiced at a rate of nearly 60 percent by Iraqi Kurds, then how prevalent is the practice in neighboring Syria where living conditions and cultural and religious practices are comparable? According to Fran Hosken, late founder of the Women's International Network News and author of groundbreaking research on FGM in 1975, "There is little doubt that similar practices—excision, child marriage, and putting rock salt into the vagina of women after childbirth—exist in other parts of the Arabian Peninsula and around the Persian Gulf." [30] That no firsthand medical records are available for Saudi Arabia or from any other countries in that region does not mean that these areas are free of FGM, only that the societies are not free enough to permit formal study of societal problems. That diplomats and international aid workers do not detect FGM in other societies also should not suggest that the problem does not exist. After all, FGM was prevalent in Iraqi Kurdistan for years but went undetected by the World Health Organization, UNICEF, and many other international NGOs in the region. Perhaps the most important factor enabling an NGO to uncover FGM in Iraqi Kurdistan was the existence of civil society structures and popular demand for individual rights. Such conditions simply do not exist in Syria, Saudi Arabia, or even the West Bank and Gaza where local authorities fight to constrain individual freedoms rather than promote them.


Was die Zustände in islamischen Ländern angeht macht man generell keinen großen Fehler wenn man jeweils von der schlimmsten aller denkbaren Möglichkeiten ausgeht. Dies umso mehr als gerade das fehlen von Untersuchungen ehr als Hinweis für eine weite Verbreitung des Problems gesehen werden muß.




Danke, liebe AldiOn. Ich habe hinterfragt speziell wegen Syrien. Ich hätte das so nicht vermutet.
Ich kann gar nicht viel dazu schreiben, es ist zu grausam was kranke Hirne sich ausdenken. Am schlimmsten daran ist, die Ausbreitung von FGM in Europa beswonders in UK und das alles weil wir auf Teufel komm raus bereichert werden müssen.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Solus Offline



Beiträge: 384

26.07.2014 20:06
#114 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #104
Zitat von Solus im Beitrag #103

Oder auch nicht.
Ich vermag eine hinreichende Seriösität Ihrer Quelle nicht zu erkennen. Darüber hinaus führt i100 vor allem Zeugen auf die behaupten das weibliche Genitalverstümmelung nichts mit Islam zu tun hat. Und das ist definitiv falsch.

Darüber hinaus ist dieser Punkt für die Bewertung von ISIL/IS eher irrelevant. Das umso mehr als sowieso fast alle muslimischen Frauen auf dem Gebiet von Syrien und Irak genitalverstümmelt sind.

http://www.theguardian.com/world/2014/ju...fgm-girls-mosul
http://washingtonexaminer.com/isis-call-...article/2551236

AldiOn Offline




Beiträge: 983

26.07.2014 23:19
#115 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Solus im Beitrag #114

http://www.theguardian.com/world/2014/ju...fgm-girls-mosul
http://washingtonexaminer.com/isis-call-...article/2551236

Eine offizielle Stellungnahme wird nicht genannt sondern Anhänger der IS behaupten davon nichts gehört zu haben. Da dort nun mal Krieg herrscht gehen wir einfach mal davon aus, daß alle lügen. Und dann bietet sich das Nächstliegende an und das ist das IS wie die meisten muslimischen Kleriker nichts gegen FGM hat.

Wie bereits erwähnt: Für die Bewertung der IS ist das Thema völlig irrelevant.

__________________________________________
Wegen der aktuellen Krise werde ich fortan Krimsekt, russischen Kaviar, russische Puppen, russische Eier und Boeuf Stroganoff boykottieren

Solus Offline



Beiträge: 384

28.07.2014 01:13
#116 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #115
Zitat von Solus im Beitrag #114

http://www.theguardian.com/world/2014/ju...fgm-girls-mosul
http://washingtonexaminer.com/isis-call-...article/2551236

Eine offizielle Stellungnahme wird nicht genannt sondern Anhänger der IS behaupten davon nichts gehört zu haben. Da dort nun mal Krieg herrscht gehen wir einfach mal davon aus, daß alle lügen. Und dann bietet sich das Nächstliegende an und das ist das IS wie die meisten muslimischen Kleriker nichts gegen FGM hat.

Wie bereits erwähnt: Für die Bewertung der IS ist das Thema völlig irrelevant.

Von "nichts dagegen haben" zu "zum Gesetz machen" ist es allerdings ein sehr weiter Schritt.
Ein solches Dokument zu fälschen ist sehr einfach, da braucht es wirklich nicht viel dazu. Von daher halte ich "falsch bis das Gegenteil bewiesen ist" in so einem Fall für den passenderen Ansatz als "richtig bis das Gegenteil bewiesen ist".

Ich stimme Ihnen allerdings darin zu, dass das ganze für die Bewertung der Gruppe ziemlich irrelevant ist.

Zitat
The same Twitter account, whose name is derived from an Arabic word meaning "monster", contains multiple images of the decapitated heads of Syrian soldiers taken in the Raqqa areas near the Iraqi border.


Damit ist eigentlich alles gesagt.

Nola Offline




Beiträge: 1.463

30.07.2014 12:20
#117 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Werden nun auch kritische Stimmen wieder "salonfähig"? Oder ist es eine der letzten Gelegenheiten, die wir nutzen sollten um totalitäre Lebensvorgaben in "Religion" verpackt als das zu benennen was es ist, nämlich keine Trenung von Kirche und Staat wie unser GG es vorschreibt. Zu oft wurden Gesetze und Regelungen geändert, maßgeschneidert auf eine "Religion", die m. E. keine ist. Aber, daß habe nicht ich zu entscheiden, dafür haben wir unser Grundgesetz und unsere gewählten Politiker, die angetreten sind um den geleisteten Amtseid einzuhalten.

Der Amtseid lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“

Der Eid kann gemäß Art. 56 Satz 2 GG auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Die Gründer dieses Staates haben sich nach bestem Wissen und Gewissen (nach zwei Weltkriegen)im Einklang mit der internationalen Menschenrechterklärung eine demokratische Verfassung gegeben, die unseren Rechtsstaat auf stabile Säulen stellt. Darum meine ich, jede auch noch so gut getarnte Forderung (religiösverpackt) einer Aufweichung des GG ist absolut abzulehnen. Jede Einmischung der "Kirchen" egal welcher Konfession hat sich ausschließlich an den Privatbürger zu wenden; sie müssen klare Antworten der Gesetzeshüter erhalten auf dogmatische Rundumdieuhrlebensverhaltensweisen die dem Staat als Gesetzbestandteil gebetsmühlenartig immer wieder abgefordert werden.

Zitat


http://www.wiwo.de/politik/deutschland/b...m/10261962.html


Kolumne von Bettina Röhl
BamS-Vizechefredakteur Nicolaus Fest und BILD-Chef Kai Diekmann haben mit zwei kurz aufeinanderfolgenden Kommentaren in Bild, Bild am Sonntag und Bild online eine Debatte über den Islam, den Islamismus und die Meinungsfreiheit in Deutschland ausgelöst. Fest steht: Jede grundgesetzkonforme Religion gehört zu Deutschland. Und es gilt auch: Jede Religionskritik gehört zum Grundgesetz.

Nein, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Mit diesem Credo tat sich der seit zwei Jahren amtierende Bundespräsident Joachim Gauck, bald nach seiner Amtsübernahme hervor und er tat dies in erklärtem Widerspruch zu seinem Amtsvorgänger Christian Wulff, der anlässlich der 20.Jubiläumsfeier der deutschen Einheit den Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" gesprochen hatte. Laut Gauck handelte es sich historisch um eine viel zu kurze Zeit, als dass der Satz seines Vorgängers zutreffen könnte. Gauck hob darauf ab, dass die Menschen islamischen Glaubens, die hierzulande lebten, zu Deutschland gehörten, aber nicht der Islam selbst zu Deutschland gehöre. Er, Gauck, sähe nicht, wo der Islam Einfluss auf die europäische Geschichte, insbesondere auf die Aufklärung oder auf die Reformation gehabt hätte.

Jetzt zeigten die BILD-Zeitung und Springer, was sie drauf haben. Der stellvertretende Bams-Chefredakteur Nicolaus Fest eröffnete die Runde am vergangenen Sonntag, in dem er in der BamS den Islam als Integrationshemmnis mit diesem Worten beschrieb:

"Nur der Islam stört mich immer mehr. Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle. Mich stören Zwangsheiraten, „Friedensrichter“, „Ehrenmorde“. Und antisemitische Pogrome stören mich mehr, als halbwegs zivilisierte Worte hergeben. Nun frage ich mich: Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja. Das sollte man bei Asyl und Zuwanderung ausdrücklich berücksichtigen! Ich brauche keinen importierten Rassismus, und wofür der Islam sonst noch steht, brauche ich auch nicht."


Seite 1: Die widersprüchliche Debatte über den Islam
Seite 2: Die Antwort kam prompt
Seite 3: Diekmann und der Springer-Verlag stellen sich über das Grundgesetz


♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

30.07.2014 16:05
#118 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Nola im Beitrag #117
Trenung von Kirche und Staat wie unser GG es vorschreibt
Das stimmt insoweit, als es keine Staatskirche gibt, aber nicht im Sinne eines Laizismus. Die zahlreichen Verflechtungen, die auch heute noch existieren, sind "voll GG-kompatibel".

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

31.07.2014 09:42
#119 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Rayson im Beitrag #118
Zitat von Nola im Beitrag #117
Trenung von Kirche und Staat wie unser GG es vorschreibt
Das stimmt insoweit, als es keine Staatskirche gibt, aber nicht im Sinne eines Laizismus. Die zahlreichen Verflechtungen, die auch heute noch existieren, sind "voll GG-kompatibel".



Nicht alle. Es interessiert bloß keinen, der daran etwas ändern könnte.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.691

31.07.2014 16:05
#120 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Nola im Beitrag #117

Werden nun auch kritische Stimmen wieder "salonfähig"? Oder ist es eine der letzten Gelegenheiten, die wir nutzen sollten um totalitäre Lebensvorgaben in "Religion" verpackt als das zu benennen was es ist, ...


Die Diskussion wird kein Deut offener oder faktenorientierter oder pluralistischer. Lediglich die Zustände werden immer schlimmer, so dass die letzten Rufer in der Wüste immer verzweifelter versuchen, noch Aufmerksamkeit oder Realitätssinn bei der Masse zu erreichen.

Wo sollte denn die Diskussion auch herkommen? Die Medien mit der größten Reichweite (ARD, ZDF, WDR, Spon, Welt, Zeit) haben ein System der freiwiligen Selbstzensur eingeführt, das jede Diskussion erstickt. Da werden als Feigenblätter mal die ein oder andere Nachricht angedeutet; aber immer eingepackt in politische Korrektheit, damit blos nicht die Masse der Bürger anfängt nervös zu werden. Bezogen auf das Thema Migration bedeutet das: Die Ziele "Mehr Migration ist immer gut", "Die Herkunft der Migranten spielt keine Rolle, alle Migranten sind ein Gewinn", "Probleme entstehen durch ewig gestrige Deutsche" dürfen auf keinen Fall hinterfragt werden.

Praktisch alle Artikel sind politisch saubergebürstet und die Leserkommentare werden auf´s schärfste zensiert - wenn nicht sowieso die Kommentarfunktion abgeschaltet ist. Zu folgenden Themen sind praktisch in allen Medien die Leserdiskussionen unterbunden: "Türkische Migranten, Türkische Wahl in Deutschland", "Israel/Gaza, Antisemitismus in Deutschland", "Russland/Ukraine", "Verfolgung von Christen durch Moslems", "Gesetzesbrüche deutscher Politiker im Rahmen der EU-Politik", "Politische Schlagseite deutscher Medien, Sinnhaftigkeit des ÖR+ GEZ", "Demografieproblem", "Nationale Identität".

Natürlich gibt es keine staatliche Zensur bei diesen Themen; aber die freiwillige Selbstzensur der deutschen Medien funktioniert genau so gut. In politischen Blogs wie hier bei Zettels Raum wird darüber gesprochen - aber im ernst: das spielt doch gesellschaftspolitisch keine Rolle, ob sich ein paar Dutzend Wähler im kleinen Klübchen unterhalten. Die gesellschaftsrelevanten Veränderungen lenken immer noch die Medien (und nicht etwa die Politiker).

Die Propaganda ist dabei oft so plump, dass man nur zu dem Schluss kommen kann, dass der gemeine deutsche Wähler belogen werden WILL. Jüngstes Beispiel war ein Beitrag von WDR Radio, bei dem eine Frau zur Sprache kam, die sich an der Wahl zum türkischen Präsidenten beteiligte. In diesem Tonbeitrag sprach die Frau fließend und akzentfrei Deutsch. Natürlich bezweifelt niemand, dass es unter den 1,5 Millionen Deutschen mit türkischem Migrationshintergrund in erster oder zweiter Generation auch Menschen gibt, die fließend Deutsch sprechen. Aber der Normalfall ist das gerade nicht. Alle Schulen schlagen Alarm, weil speziell die Menschen mit türkischem Migrationshintergrund gravierende Schwächen in der deutschen Sprache haben. Der WDR wollte aber (ich behaupte; bewusst) den Eindruck vermitteln, dass die Mitbürger mit türkischem Hintergrund "genau wie ich und du" sind. Und das ist ja das Problem: das sind sie nicht (auf die breite Masse betrachtet).

SPON hatte bis vor ein paar Minuten noch den Teaser "Weil ich endlich einmal mitbestimmen wollte" über einem Artikel zur Wahl des türkischen Präsidenten. Inzwischen ist der Titel geändert; aber irgendein SPON-Redakteur hat ja den ursprünglichen Titel mal geschrieben. Und was wollte der Redakteur damit ausdrücken? Das Deutsche mit türkischem Hintergrund in Deutschland sich politsisch nicht betätigen dürfen? Ein solcher Artikel ist so bodenlos frech und drückt -ungewollt- die abgrundtiefe Verachtung des entsprechenden Menschen für Deutschland aus, der da zitiert wurde. Deswegen wurde wohl der Titel auch geändert: weil das genaue Gegenteil eintreten konnte. Anstatt den Deutschen ein schlechtes Gefühl einzuimpfen, wie schlecht sie doch die armen Mittürken behandeln würde - konnte der Titel den Eindruck erwecken: ach so ist das, die türkischen Migranten interessieren sich kein Stück für Deutschland.

Ein anderes Beispiel ist der Artikel über die Morde an sechs Menschen in Nigeria mit Hilfe eines Sprengstoffanschlags ("Studentin sprengt sich in die Luft"). Dieser Artikel ist -und das meine ich ernst- ein Paradebeispiel der Propaganda. Schon der Titel ist eine Frechheit (das arme Mädchen... was muss sie gelitten haben, dass sie den Freitod suchte...). In dem gesammten Artikel schafft SPON das Kunstück nicht einmal zu erwähnen, dass es sich um einen Terroranschlag einer Islamistin, sprich einer Muslima handelt. Lediglich ganz zum Schluss wird ganz allgemein mal die Gruppierung Boko Haram erwähnt, die "mit Gewalt" für einen islamistische Staat kämpft... Jeder einzelne Satz in diesem Artikel ist handgestrickt, gebürstet und gold lackiert um nur ja keine Möglichkeit zu eröffnen, Abneigung gegen die Mörder und Terroristen zu entwickeln.

Wenn Islamisten ihren Vernichtungsfeldzug führen, dann werden Massenmorde auch schon mal als "Massenhinrichtungen" beschönigt. Mitglieder von Hedgefonds dagegen werden flächendeckend in der deutschen Presse als "Geier" oder "Finanzgeier" betitelt. Sind solche Beleidigungen eigentlich vom Pressekodex gedeckt? Richtig schlecht wird mir auch bei Sprüchen wie "Juden fühlen sich von Deutschen im Stich gelassen". SOLCHE PRESSETITEL SIND EKELERREGEND. Richtig wäre "Jüdische Deutsche fühlen sich von ihren Mitbürgern im Stich gelassen". Der Titel von Welt online soll aber ausdrücken, dass es "Juden" gibt und "Deutsche" - DAS IST ANTISEMITISMUS IN REINFORM - völlig offen in deutschen Onlinezeitungen. Und kein Aufschrei irgendwo.

Entschuldigt mein Pamphlet, aber irgendwo musste das mal raus. Bei SPON, Welt online und so weiter werden ja alle Kommentare gelöscht, die nicht politisch korrekt sind.

___________________
Kommunismus mordet.

R.A. Offline



Beiträge: 7.394

31.07.2014 16:44
#121 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #120
Die Medien mit der größten Reichweite (ARD, ZDF, WDR, Spon, Welt, Zeit) haben ein System der freiwiligen Selbstzensur eingeführt, das jede Diskussion erstickt.

Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben.
Die Berichterstattung hat deutliche Schlagseite (besonders bei den Staatssendern und dem Neuen Süddeutschland), aber es gibt durchaus eine Menge anderer Positionen.

Zitat
die Leserkommentare werden auf´s schärfste zensiert


Erstens einmal: Es ist keine Zensur, wenn ein privater Forenbetreiber sein Hausrecht ausübt.
Und wenn ich mir die Kommentarbereiche insbesondere bei SpOn so anschaue, dann finde ich sehr vielfältige und teilweise sehr deftige Beiträge. Als Moderator würde ich dort noch deutlich häufiger eingreifen.

Zitat
Jüngstes Beispiel war ein Beitrag von WDR Radio, bei dem eine Frau zur Sprache kam, die sich an der Wahl zum türkischen Präsidenten beteiligte. In diesem Tonbeitrag sprach die Frau fließend und akzentfrei Deutsch.


Wenn ich Journalist eines deutschen Senders wäre, dann würde ich für meine Interviews auch möglichst nur Leute nehmen, die gut Deutsch sprechen. Solange nicht behauptet wird, diese Sprachkenntnisse wären typisch für alle Migranten, ist das m. E. in Ordnung.

Zitat
SPON hatte bis vor ein paar Minuten noch den Teaser "Weil ich endlich einmal mitbestimmen wollte" über einem Artikel zur Wahl des türkischen Präsidenten. Inzwischen ist der Titel geändert; aber irgendein SPON-Redakteur hat ja den ursprünglichen Titel mal geschrieben. Und was wollte der Redakteur damit ausdrücken?


Ich weiß es nicht, aber ich vermute die wahrscheinlichste Erklärung: Der zitierte Türke freut sich, daß er endlich einmal mitwählen darf. Was Auslandstürken bisher nicht möglich war.
Während z. B. Auslandsdeutsche problemlos bei deutschen Wahlen mitwählen dürfen, auch wenn sie schon lange ihren ständigen Wohnsitz im Ausland haben.
Ich sehe in diesem Titel überhaupt kein Problem.

Zitat
Wenn Islamisten ihren Vernichtungsfeldzug führen ...


... sind deutsche Medien meist überaus handzahm und realitätsbeschönigend - da stimme ich völlig zu.

Wobei ich den Eindruck habe, daß seit den Gaza-Demos letzter Woche ein gewisses Umdenken stattgefunden hat. Ich finde immer mehr Berichte und Kommentare über islamistische Verbrechen in aller Welt - manche Redaktionen sind offenbar wach geworden.

Zitat
"Juden fühlen sich von Deutschen im Stich gelassen".


Falsche Formulierung, aber m. E. nicht aus antisemitischer Grundhaltung. Im Gegenteil tritt gerade die Welt sehr engagiert gegen den Antisemitismus auf

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 7.338

31.07.2014 18:09
#122 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag RE: Marginalie: Krimsekt
Im Englischen gibt es den Ausdruck "paying the Danegeld" (es entspricht der korrekten Bedeutung des deutschen Verbs "brandschatzen"); verbunden wird das mit dem Gedicht von Kipling:
...
It is wrong to put temptation in the path of any nation,
For fear they should succumb and go astray;
So when you are requested to pay up or be molested,
You will find it better policy to say: --

"We never pay any-one Dane-geld,
No matter how trifling the cost;
For the end of that game is oppression and shame,
And the nation that plays it is lost!"


The American Interest, July 31, 2014: "Europeans Ignoring History, Paying al-QaedaGeld"
There is a long history of Europeans paying danegeld to keep the barbarians at bay—a long and unhappy history that apparently has been forgotten in some of Europe’s capitals. A very worthwhile piece in the New York Times this morning outlines how several EU countries have been paying al-Qaeda ransoms to the tune of about $125 million, thus becoming the main source of financing for a terror network wreaking havoc across the Middle East and Africa. And apart from that ugly reality, it turns out that buying off terrorists has other perverse consequences: Al-Qaeda has focused on kidnapping the citizens of countries that will reliably pay. NYT: Of the 53 hostages known to have been taken by Qaeda’s official branches in the past five years, a third were French. And small nations like Austria, Spain and Switzerland, which do not have large expatriate communities in the countries where the kidnappings occur, account for over 20 percent of the victims.

By contrast, only three Americans are known to have been kidnapped by Al Qaeda or its direct affiliates, representing just 5 percent of the total.

“For me, it’s obvious that Al Qaeda is targeting them by nationality,” said Jean-Paul Rouiller, the director of the Geneva Center for Training and Analysis of Terrorism, who helped set up Switzerland’s counterterrorism program. “Hostages are an investment, and you are not going to invest unless you are pretty sure of a payout.”
...
As for the Europeans, they really should have studied their Kipling better:


It is wrong to put temptation in the path of any nation,
For fear they should succumb and go astray;
So when you are requested to pay up or be molested,
You will find it better policy to say: —

“We never pay any-one Dane-geld,
No matter how trifling the cost;
For the end of that game is oppression and shame,
And the nation that pays it is lost!”

notquite Offline



Beiträge: 506

31.07.2014 19:09
#123 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #120
[quote="Nola"|p113927]Wo sollte denn die Diskussion auch herkommen? Die Medien mit der größten Reichweite (ARD, ZDF, WDR, Spon, Welt, Zeit) haben ein System der freiwiligen Selbstzensur eingeführt, das jede Diskussion erstickt.


"Schönes" Beispiel, und zufällig auch mit Bezug zum Thema Islam("ismus") und Irak:

Der "ISIS" hat ein Video veröffentlicht, in dem die Hinrichtung mehrerer dutzend Iraker gezeigt wird. Der SPIEGEL bringt einen Artikel darüber und beschreibt den Vorgang in vielen Einzelheiten, übernimmt allerdings auch die offizielle Verlautbarung des "ISIS", dass es sich hier um die Hinrichtung verdeckter Kombattanten handele (alle Hingerichteten tragen Zivilkleidung, SPON meint allerdings, man könne bei einigen darunter auch militärische Kleidung erkennen). Man liest den Artikel und fühlt sich informiert. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...n-a-983624.html

Anschliessend liest man PI, das man inhaltlich vielfach ablehnen muss, aber immer noch als rechtes Gegengift zur Behandlung des Themas Islam in den deutschen Medien parallel mitliest, und zufällig wird auf der Seite das Originalvideo verlinkt. Im Grunde eine Art "Katyn" in real life - bis in die letzten Einzelheiten, siehe etwa die schockierenden Ausschnitte aus einem polnischen Spielfilm hier https://www.youtube.com/watch?v=Geu0R4xGAi4 -, mit dem maßgeblichen Unterschied, dass "ISIS" sich dessen brüstet, was selbst die Nazis und die stalinistische Sovjetunion noch versteckt haben. In diesem ultrabrutalen Video sieht man also auf verschiedenen Transportmittel gequetschte Gefangene, die mit auf dem Rücken gefesselten Händen und damit vollkommen wehrlos allerlei Demütigungen über sich ergehen lassen müssen, bevor sie schließlich mit den Augen zum Boden gerichtet per Kopfschuss hingerichtet werden.

Ich habe dieses Video heute gesehen und mehrfach im Laufe des Tages über verschiedene Dinge nachgedacht, zum Beispiel die Verwunderung darüber, wie diese Hinrichtung erkennbar ohne jegliche Gegenwehr der Opfer vor sich gegangen ist. Ein weiterer Punkt, und damit komme ich zum Thema Zensur: In dem Video ist deutlich zu erkennen, wie verschiedene der später Ermordeten, zum Teil noch minderjährig, nahezu alle völlig verzweifelt, noch mit ihren Henkern zu verhandeln suchen. In diesem Zusammenhang ist auch eindeutig zu sehen, wie einer der Gefangenen aus dieser Gruppe einen Ring von seiner Hand entfernt und diesen seinem Henker überreicht. Im Zusammenhang mit dem, was in den letzten Tagen in Mossul geschehen ist, habe ich diesen Ring automatisch als christliches Symbol betrachtet und die Übergabe an den Feind als symbolische Lossagung mit dem Ziel, nun doch noch verschont zu werden.

Der muslimische SPIEGEL-Redakteur, meines Wissens auch einer der ersten aktiven Fest-Bekämpfer am Wochenende, erwähnt diesen Vorgang und seine mögliche Bedeutung - dass hier nämlich nicht nur oder nicht zuerst Angehörige der irakischen Armee hingerichtet werden, sondern Christen - mit keinem Wort.

Nola Offline




Beiträge: 1.463

31.07.2014 19:44
#124 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von notquite im Beitrag #123
Zitat von Frank2000 im Beitrag #120
[quote="Nola"|p113927]Wo sollte denn die Diskussion auch herkommen? Die Medien mit der größten Reichweite (ARD, ZDF, WDR, Spon, Welt, Zeit) haben ein System der freiwiligen Selbstzensur eingeführt, das jede Diskussion erstickt.


"Schönes" Beispiel, und zufällig auch mit Bezug zum Thema Islam("ismus") und Irak:

Der "ISIS" hat ein Video veröffentlicht, in dem die Hinrichtung mehrerer dutzend Iraker gezeigt wird. Der SPIEGEL bringt einen Artikel darüber und beschreibt den Vorgang in vielen Einzelheiten, übernimmt allerdings auch die offizielle Verlautbarung des "ISIS", dass es sich hier um die Hinrichtung verdeckter Kombattanten handele (alle Hingerichteten tragen Zivilkleidung, SPON meint allerdings, man könne bei einigen darunter auch militärische Kleidung erkennen). Man liest den Artikel und fühlt sich informiert. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...n-a-983624.html

Anschliessend liest man PI, das man inhaltlich vielfach ablehnen muss, aber immer noch als rechtes Gegengift zur Behandlung des Themas Islam in den deutschen Medien parallel mitliest, und zufällig wird auf der Seite das Originalvideo verlinkt. Im Grunde eine Art "Katyn" in real life - bis in die letzten Einzelheiten, siehe etwa die schockierenden Ausschnitte aus einem polnischen Spielfilm hier https://www.youtube.com/watch?v=Geu0R4xGAi4 -, mit dem maßgeblichen Unterschied, dass "ISIS" sich dessen brüstet, was selbst die Nazis und die stalinistische Sovjetunion noch versteckt haben. In diesem ultrabrutalen Video sieht man also auf verschiedenen Transportmittel gequetschte Gefangene, die mit auf dem Rücken gefesselten Händen und damit vollkommen wehrlos allerlei Demütigungen über sich ergehen lassen müssen, bevor sie schließlich mit den Augen zum Boden gerichtet per Kopfschuss hingerichtet werden.

Ich habe dieses Video heute gesehen und mehrfach im Laufe des Tages über verschiedene Dinge nachgedacht, zum Beispiel die Verwunderung darüber, wie diese Hinrichtung erkennbar ohne jegliche Gegenwehr der Opfer vor sich gegangen ist. Ein weiterer Punkt, und damit komme ich zum Thema Zensur: In dem Video ist deutlich zu erkennen, wie verschiedene der später Ermordeten, zum Teil noch minderjährig, nahezu alle völlig verzweifelt, noch mit ihren Henkern zu verhandeln suchen. In diesem Zusammenhang ist auch eindeutig zu sehen, wie einer der Gefangenen aus dieser Gruppe einen Ring von seiner Hand entfernt und diesen seinem Henker überreicht. Im Zusammenhang mit dem, was in den letzten Tagen in Mossul geschehen ist, habe ich diesen Ring automatisch als christliches Symbol betrachtet und die Übergabe an den Feind als symbolische Lossagung mit dem Ziel, nun doch noch verschont zu werden.

Der muslimische SPIEGEL-Redakteur, meines Wissens auch einer der ersten aktiven Fest-Bekämpfer am Wochenende, erwähnt diesen Vorgang und seine mögliche Bedeutung - dass hier nämlich nicht nur oder nicht zuerst Angehörige der irakischen Armee hingerichtet werden, sondern Christen - mit keinem Wort.


Mittlerweile schielen Isis-Truppen auf Europa und lassen verlautbaren, man wolle expandieren. Mal sehen was dann unsere muslimischen Mitbürger sagen, vielmehr was diese dann tun?

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

notquite Offline



Beiträge: 506

31.07.2014 20:44
#125 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst antworten

Zitat von Nola im Beitrag #124
Mittlerweile schielen Isis-Truppen auf Europa und lassen verlautbaren, man wolle expandieren. Mal sehen was dann unsere muslimischen Mitbürger sagen, vielmehr was diese dann tun?


Das Problem sind meiner Meinung nach nicht die Muslime, sondern die deutsche Politik, die sie gewähren lässt und sich inzwischen mit völliger Selbstverständlichkeit mit Leuten an einem Tisch setzt, die sich in einer langjährigen Diskussion nicht einmal ein Lippenbekenntnis zum demokratischen Rechtsstaat abringen ließen und auf den offiziellen Verbandsseiten (islam.de o.ä.) reihenweise Texte verbreiten, die diese ablehnende Haltung zu fundamentalen Normen dieses Staates unverblümt aussprechen.

Das gilt meiner Meinung nach auch im Zusammenhang mit den hunderten "deutschen" Djihadisten. Wenn sie diesen Weg gehen wollen, sollen sie es halt tun, mit allen Konsequenzen. Mir ist völlig schleierhaft, wieso sich die deutsche Politik, etwa in Person von "Preussen" wie de Maiziére, aktiv darum bemüht, deren Ausreise zu verhindern. Wenn man sich überlegt, wie brutalisiert die Rückkehrer aussehen werden, die sich auch nur im Umfeld von Gruppen wie ISIS bewegen, wäre es unter sicherheitspolitischen Gesichtspunkten wesentlich rationaler, die Ausreise unter Abgabe des Passes zu erlauben und anschließend die Wiedereinreise aktiv zu verhindern.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
«« Kein Nachruf
Das Ritual »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen