Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 268 Antworten
und wurde 38.650 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2014 07:47
#151 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #150
Auf eins ist jedenfalls absolut Verlaß: immer, wenn man glaubt, vernagelter, strunzdummer, unterirdischer könne das "Friedenspack" (©Wolf Biermann) einem nun nicht mehr kommen, setzt es den nächsten Tauchrekord:

Klimaretter.de, 8.8.2014: "Klimakiller Eurofighter"
Flugzeuge sorgen für eine ordentliche Lärmbelästigung und einen noch ordentlicheren Treibhausgas-Ausstoß. In beiden Fragen toppt ein Exemplar des Militärjets Eurofighter Typhoon die schon bedrohlichen Werte eines Passagierflugzeugs um Längen. Das zeigen die Antworten der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion. ... "Das Waffensystem Eurofighter ist auch ein Klimakiller, das Jagdflugzeug stößt pro Flugstunde so viel Kohlendioxid aus wie ein Bundesbürger pro Jahr", bewertet Eva Bulling-Schröter die Ergebnisse ihrer Anfrage. "Waffen bringen nicht nur Tod und Leiden, sie schaden auch Umwelt und Klima. Die hohen Kosten sind ein Irrsinn für alle, die Krieg als Mittel der Politik ablehnen." Denn natürlich sind die Eurofighter nicht zum Spaß da – 93 Soldaten des Luftgeschwaders 74 waren im vergangenen Jahr bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr beschäftigt.





Deutschland hat momentan 112 Eurofighter, von 143 bestellten. Zum Vergleich, vom F-104 Starfighter waren es insgesamt 916 Stück. Vom Tornado waren es 247 Stück in der Luftwaffe plus 112 Stück bei den Marinefliegern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tornado sauberer ist als ein Eurofighter.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.622

12.08.2014 10:21
#152 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #150
Auf eins ist jedenfalls absolut Verlaß: immer, wenn man glaubt, vernagelter, strunzdummer, unterirdischer könne das "Friedenspack" (©Wolf Biermann) einem nun nicht mehr kommen, setzt es den nächsten Tauchrekord


Q.E.D.: Tagesspiegel, 10.08.2014: "Margot Käßmann für Abschaffung der Bundeswehr"
"Die evangelische Theologin und ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann orientiert sich am armeelosen Costa Rica und spricht sich für eine Abschaffung der Bundeswehr aus. ... Käßmann forderte außerdem ein Ende deutscher Rüstungsexporte. Deutschland solle ganz auf Waffenlieferungen verzichten - auch an Nato-Staaten oder befreundete Länder wie Israel. "Meine ganz persönliche Meinung ist, dass ein Land mit der Vergangenheit wie Deutschland sich nicht dadurch hervortun muss, 'schöne' und technisch ausgefeilte Waffen in die ganze Welt zu liefern", sagte sie."


"Käßmann, die Botschafterin der evangelischen Kirche für das Lutherjahr 2017 ist..." (und das letzte Komma ist falsch gesetzt.)

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

12.08.2014 10:29
#153 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #145
Dieser Philosoph ist nicht so nach meinem Geschmack, obwohl es einige Problemstellungen gibt, bei denen ich ihm zustimme.
Lieber Erling, Ihre Antwort scheint sich auf meinen Beitrag zu beziehen!?
In dem Fall, kann ich Ihnen allerdings nicht ganz folgen. Ihr Zitat läßt mich vermuten, dass sie mit dem Philosophen Habermas meinen. Von Ihm habe ich eigentlich nichts gelesen bisher und das wenige was ich las, gefiel mir nicht.

Mit meinem Gedanken meinte ich, den Versuch unserer Öffentlichkeit die Barbarei der Nazizeit zu verarbeiten:
Man grenzt sie scharf ab, um sie damit klar zu definieren und hat es so sehr einfach, sich von ihr zu distanzieren. Die Abgrenzung, die dazu genutzt wird, ist der Nationalsozilismus - um den sich alles dreht. Distanzierung von ihm ist einfach und löst das Problem. Dazu muß allerdings tabusiert werden, dass nicht der Nationalsozialismus als solches der Kern des Problems war, sondern eine Eigenschaft, welche er mit allen totalitären Systemen teilt: Die Unterordnung des Wertes des Individuums unter das System und seine Idee von der Wahrheit - was eine ganz eigene, neue Moral zu schaffen imstande ist. Das muß nicht, kann aber in letzter Konsequenz zu einer Barbarei führen, wie sie in Deutschland im Dritten Reich statt fand.

Ich persönlich denke, dass sich eine Gesellschaft wie unsere, welche sehr auf das Kollektiv fixiert ist und das Individuum gerne einmal für "das Wohl des großen Ganzen" beschneidet, mit diesem Gedanken sehr schwer tut und ihn deswegen beschließt einfach nicht zu denken. Täte man es, käme man plötzlich selbst in den Bereich von Schuld, gegen den man sich so vehement abzugrenzen bemüht ist. Das meinte ich mit meinem Gedanken, bzw. mit der Formulierung "Tabuisierung des Denkens" und das ist es ja auch, was ich versuchte im Rahmen der Diskussion zu meinem neuerlichen Gastbeitrag als Idee zu entwickeln.

Hat sich Habermas einmal ähnlich geäußert?

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

12.08.2014 10:51
#154 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #146
In Deutschland ist eine solche Debatte darüber, was die nationalen Interessen sind und welche Politik diesen am besten dienen würde, hingegen kaum vorstellbar. Alles was über naives Friedens-Moralisieren hinaus geht, ist komplett tabuisiert
In meinen Augen ebenfalls ein Tabu welches entstand, um sich besser von der Barbarei des Dritten Reiches abgrenzen zu können. Das Gegenteil von rechten Kriegstreibern (Nationalsozialisten) sind linke Pazifisten und damit ist die Abgrenzung klar vollzogen und man kann die Hände in Unschuld waschen. In meinen Augen ist dies eine gesellschaftliche Triebfeder, die sehr viele Erklärungsansätze liefert.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

12.08.2014 11:10
#155 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #152
Q.E.D.
Bundeswehr und Umweltschutz

Zitat von bundeswehr.de
Auch im Auslandseinsatz nehmen die Soldaten der Bundeswehr das Thema Umweltschutz ernst. Gelten in den Einsatzgebieten weniger strikte Umweltauflagen als in Deutschland, müssen sich die deutschen Streitkräfte dennoch an die Auflagen aus der Heimat halten. Hat das Einsatzland die strengeren Umweltgesetze, gelten für die Soldaten diese. Schon bei der Planung von Auslandseinsätzen wird auf die Expertise von Umweltbeauftragten Wert gelegt. Diese Experten sind auch an den Erkundungen vor Ort beteiligt.

Im Einsatz wie in Deutschland gilt: Die Bundeswehr will die Belastungen für die Umwelt so gering wie möglich halten.

Ich habe das Bild plastisch vor Augen: Ein Kampfstand mit verschiedenfarbigen Müllbehältern, in denen Teebeutel, Patronenhülsen, Verbandsmaterial, Depeschenpapier und Restmüll getrennt werden können.

Zitat von bundeswehr.de
Gerade im Bereich der regenerativen Energien hat die Bundeswehr, die sich das Ziel gesetzt hat, bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energien bei Wärme- und Stromerzeugung auf 20 Prozent zu steigern, in den vergangenen Jahren viel erreicht. Biogas und Holzhackschnitzel haben bereits in vielen Anlagen der Bundeswehr die althergebrachten Brennstoffe Öl und Gas abgelöst.

Komplett solarbetriebene Kampfpanzer sind sicher nur eine Frage der Zeit.

Zitat von bundeswehr.de
Die Aufgaben der Bundeswehr sind unter geringst möglicher Belastung von Mensch und Umwelt zu erfüllen, ihre Wahrnehmung soll das Gebot der nachhaltigen Entwicklung berücksichtigen.

Eine Armee die unter geringst möglicher Belastung von Mensch und Umwelt kämpft. Ich mache mir keine Sorgen mehr. Alles wird gut. Selbst wenn Frau Käßmann mit ihrem Anliegen nicht vollständig erfolgreich sein sollte.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.622

12.08.2014 11:25
#156 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #155
Ich habe das Bild plastisch vor Augen: Ein Kampfstand mit verschiedenfarbigen Müllbehältern, in denen Teebeutel, Patronenhülsen, Verbandsmaterial, Depeschenpapier und Restmüll getrennt werden können.


War übrigens schon 1988 de facto Standard. Patronenhülsen, um eine doppelte Bilanz zu haben, ob zwischen ausgegebener Munition vs. abgegebenen Schüssen + retournierter Munition keine Diskrepanz auftritt (war ein Nachklapp aus den 70ern, als es einige Fälle von Verlust in diversen Waffenkammern gab. Der Verdacht richtete sich zeitgemäß nicht so sehr auf "Wehrsportgruppen" oder, am wahrscheinlichsten, Schwarzmarkt, sondern auf den Linksterrorismus). Und Depeschen: alles, was einen Sichtvermerk trägt, weckt in jedem Dienstvorgesetzten die Spionageabwehr. (Das Symptom ist bekanntlich nicht auf die Grünen Jungs beschränkt.) Jeder BW-Standort hat mehr paläographische Zeugnisse hinterlassen als der Krokodilfriedhof von Tebtunis.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

12.08.2014 11:35
#157 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat
taz: Herr Gysi, tut Deutschland genug, um Jesiden und irakische Christen vor der Terrorgruppe IS zu retten?
Gregor Gysi: Wir sollten uns an den Hilfslieferungen noch umfangreicher beteiligen. Außerdem müssen die Nato und Deutschland dafür sorgen, dass die Kräfte im Irak und Kurdistan in der Lage sind, IS zu stoppen.
Das heißt konkret?
Eigentlich bin ich strikt gegen deutsche Waffenexporte. Da aber Deutschland ein wichtiges Waffenexportland ist, könnte in diesem Ausnahmefall ein Waffenexport dorthin dann statthaft sein, wenn andere Länder dazu nicht unverzüglich in der Lage sind. Mit Protestbriefen wird man IS nicht stoppen.

http://www.taz.de/!143996/

Ausgerechnet Gysi, der sonst bei jedem exportierten Taschenmesser Zeter und Mordio schreit.

Gruß Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2014 11:59
#158 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #157

Zitat
taz: Herr Gysi, tut Deutschland genug, um Jesiden und irakische Christen vor der Terrorgruppe IS zu retten?
Gregor Gysi: Wir sollten uns an den Hilfslieferungen noch umfangreicher beteiligen. Außerdem müssen die Nato und Deutschland dafür sorgen, dass die Kräfte im Irak und Kurdistan in der Lage sind, IS zu stoppen.
Das heißt konkret?
Eigentlich bin ich strikt gegen deutsche Waffenexporte. Da aber Deutschland ein wichtiges Waffenexportland ist, könnte in diesem Ausnahmefall ein Waffenexport dorthin dann statthaft sein, wenn andere Länder dazu nicht unverzüglich in der Lage sind. Mit Protestbriefen wird man IS nicht stoppen.
http://www.taz.de/!143996/

Ausgerechnet Gysi, der sonst bei jedem exportierten Taschenmesser Zeter und Mordio schreit.

Gruß Petz

Schön gesagt der Herr Gysi, er rechnet selbst wohl nicht damit, dass die deutsche Waffenindustrie schneller als andere Länder sind. Griechenland hat glaube ich im Jahre 2000 den berühmt berüchtigten 214er U-Boot Deal unterschrieben, und die Boote sind heute noch nicht wirklich einsatzbereit. HBO produziert schneller eine Serie über den Konflikt, als das auch nur ein deutsches Sturmgewehr exportiert dorthin wird.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

12.08.2014 13:25
#159 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #153
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #145
Dieser Philosoph ist nicht so nach meinem Geschmack, obwohl es einige Problemstellungen gibt, bei denen ich ihm zustimme.
Lieber Erling, Ihre Antwort scheint sich auf meinen Beitrag zu beziehen!?
In dem Fall, kann ich Ihnen allerdings nicht ganz folgen. Ihr Zitat läßt mich vermuten, dass sie mit dem Philosophen Habermas meinen. Von Ihm habe ich eigentlich nichts gelesen bisher und das wenige was ich las, gefiel mir nicht.


Nein, überhaupt nicht. Ich habe eigentlich etwas schreiben wollen über deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete und wollte das fürchterliche Statement von Hr. Seibert in der Pressekonferenz voranstellen. Dann habe ich danach gesucht wer so alles im Kosovokrieg Waffen geliefert hat und dann bin ich auf das Zitat von Habermas gestoßen.
Das ist für mich ein zitierbarer linker Philosoph der noch dazu Sichtweisen vertritt, die ich teile. Das ist nun mal so.
Meine größten Übereinstimmungen habe ich aber nach wie vor mit Karl Popper. Der ja auch von manch Libertären als Sozialist angesehen wird.
Was soll's?
Zuordnen sollen andere. Ich richte meine Prioritäten nach meinem Geschmack aus, nicht nach Einteilungen anderer. Und ich stehe dazu.
Aber, lieber n_s_n, sie haben recht: In meinem Beitrag fehlte der Bezug. Regelverstoß! Ich entschuldige mich und gelobe Besserung.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 14:32
#160 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #155
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #152
Q.E.D.
Bundeswehr und Umweltschutz

Zitat von bundeswehr.de
Auch im Auslandseinsatz nehmen die Soldaten der Bundeswehr das Thema Umweltschutz ernst. Gelten in den Einsatzgebieten weniger strikte Umweltauflagen als in Deutschland, müssen sich die deutschen Streitkräfte dennoch an die Auflagen aus der Heimat halten. Hat das Einsatzland die strengeren Umweltgesetze, gelten für die Soldaten diese. Schon bei der Planung von Auslandseinsätzen wird auf die Expertise von Umweltbeauftragten Wert gelegt. Diese Experten sind auch an den Erkundungen vor Ort beteiligt.

Im Einsatz wie in Deutschland gilt: Die Bundeswehr will die Belastungen für die Umwelt so gering wie möglich halten.
Ich habe das Bild plastisch vor Augen: Ein Kampfstand mit verschiedenfarbigen Müllbehältern, in denen Teebeutel, Patronenhülsen, Verbandsmaterial, Depeschenpapier und Restmüll getrennt werden können.

Zitat von bundeswehr.de
Gerade im Bereich der regenerativen Energien hat die Bundeswehr, die sich das Ziel gesetzt hat, bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energien bei Wärme- und Stromerzeugung auf 20 Prozent zu steigern, in den vergangenen Jahren viel erreicht. Biogas und Holzhackschnitzel haben bereits in vielen Anlagen der Bundeswehr die althergebrachten Brennstoffe Öl und Gas abgelöst.

Komplett solarbetriebene Kampfpanzer sind sicher nur eine Frage der Zeit.

Zitat von bundeswehr.de
Die Aufgaben der Bundeswehr sind unter geringst möglicher Belastung von Mensch und Umwelt zu erfüllen, ihre Wahrnehmung soll das Gebot der nachhaltigen Entwicklung berücksichtigen.

Eine Armee die unter geringst möglicher Belastung von Mensch und Umwelt kämpft. Ich mache mir keine Sorgen mehr. Alles wird gut. Selbst wenn Frau Käßmann mit ihrem Anliegen nicht vollständig erfolgreich sein sollte.




Wie sich Lieschen Müller (ähm Käßmann) den Krieg vorstellt, degradiert zur Lachnummer, wäre es nicht so traurig und gäbe es nicht Tote. Allmählich sehe ich es ein, Deutschland wimmelt von Comedien, Köchen und ignoranten dummen Menschen, die einzig aus einer verlogenen Moral die Substanz der Überheblichkeit Becherweise zu sich nehmen.

Zitat

Camp Marmal, das größte deutsche Militärlager außerhalb der Bundesrepublik, liegt wie eine Raumstation in der Wüste von Afghanistan, 6000 Kilometer von Berlin entfernt. 2500 Soldaten sind hier stationiert, davon etwa 1500 deutsche.

Wir fahren in einem gepanzerten „Fuchs“ über das Gelände. Unser Fahrer blickt unruhig nach links und rechts. Als ich ihn frage, warum, erklärt er mir nicht etwa, dass er einen Anschlag fürchtet, sondern, dass im Camp streng die deutsche Verkehrsordnung und damit die Geschwindigkeit durchs Radar kontrolliert wird.
„Gibt es hier auch Politessen, die den Falschparkern ein Knöllchen verpassen?“, will ich schmunzelnd wissen.
„Ja“, antwortet der Soldat trocken.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.622

12.08.2014 14:53
#161 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #160

Zitat

Camp Marmal...



Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag RE: Peter Strucks BW, von außen gesehen
Steven Pinker, The Better Angels of Our Nature: Why Violence Has Declined (2011). beschäftigt sich im Kapitel "The Long Peace" u.a. mit der Frage, ob es möglich ist, den homo homini lupus zum Vegetarier umzuschulen, oder gar auf eine nachhaltige Kreidediät zu setzen. (Sein Schluß: Leider sehr erfolgreich):

Zitat Steven Pinker über den Einsatz in Afghanistan:
_______
...the continental forces have acquired a certain reputation when it comes to martial virtues. A Canadian armed forces captain wrote to me from Kabul in 2003: "During this morning's Kalashnikov concerto, I was waiting for the tower guards in our camp to open fire. I think they were asleep. That's par for the course. Our towers are manned by the Bundeswehr, and they haven't been doing a good job...when they're actually there. I qualified that last comment because the Germans have already abandoned the towers several times. The first time was when we got hit by rockets. The remaining instances had something to do with it being cold in the towers. A German Lieutenant with whom I spoke about this lack of honour and basic soldier etiquette replied that it was Canada's responsibility to provide heaters for the towers. I snapped back by mentioning that it was Germany's responsibility to provide warm clothing to it soldiers ... The German army of today is not what it once was. Or, as I've heard mentioned here several times: 'This ain't the Wehrmacht.' Given the history of our people, I can make the argument that that's a very good thing indeed. However, since my safety now rests upon the vigilance of the Herrenvolk's progeny, I'm slightly concerned to say the least." (p. 267; E-mail from Kabul, 11 Dec. 2003)
_______


Die Bundeswehr hat sich ihren Ruf als passende Komparserie für "Carry On..." hart erarbeitet & sollte ihn (wenn schon nichts anderes) tapfer verteidigen. Daß die Truppe in die Wüste nach Kundus beordert wurde, liegt ja auch darin begründet, daß es dort nur Sandflöhen "rechts vor links" beizubringen gilt & das wirkliche Militär nicht mit der Aufsicht auf diesen Pfadfinderverein belastet wird.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2014 15:02
#162 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #160

Zitat

Camp Marmal, das größte deutsche Militärlager außerhalb der Bundesrepublik, liegt wie eine Raumstation in der Wüste von Afghanistan, 6000 Kilometer von Berlin entfernt. 2500 Soldaten sind hier stationiert, davon etwa 1500 deutsche.

Wir fahren in einem gepanzerten „Fuchs“ über das Gelände. Unser Fahrer blickt unruhig nach links und rechts. Als ich ihn frage, warum, erklärt er mir nicht etwa, dass er einen Anschlag fürchtet, sondern, dass im Camp streng die deutsche Verkehrsordnung und damit die Geschwindigkeit durchs Radar kontrolliert wird.
„Gibt es hier auch Politessen, die den Falschparkern ein Knöllchen verpassen?“, will ich schmunzelnd wissen.
„Ja“, antwortet der Soldat trocken.



Das hat seine Berechtigung. Panzer sind Fahrzeuge mit sehr schlechter Sicht für den Fahrer. Vergleichbar damit. Da macht eine gewisse Vorsicht schon Sinn. Es soll ja schon Kriege gegeben haben, wo durch Unfälle mehr Soldaten starben als durch Feindeinwirkung.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

12.08.2014 15:02
#163 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #146
Dass Sie - Demokratin und Außenministerin unter Obama - sich von der "Obama-Doktrin" relativ klar distanziert lässt hoffen.

Da muß man sich wohl mal kurz die Vorgeschichte ins Gedächtnis zurückrufen: Hillary Clinton war eigentlich die schon ausgekungelte Präsidentschaftskandidatin der Demokraten und sah sich schon im Weißen Haus. Bevor Obama in den Vorwahlen den Durchmarsch machte und sie ihm den Vortritt lassen mußte. Das Außenministerium war der Preis, mit dem Obama ihren Parteiflügel in den Wahlkampf einband.
Und nun möchte Clinton den nächsten Anlauf ins Präsidentenamt starten.

D.h. sie fühlte sich schon immer (zu Recht) als die erfahrenere Kandidatin. Es war eine Schmach für sie, von einem Provinz-Hinterbänkler abgehängt zu werden. Und dieser unqualifizierte Hinterbänkler versagt im Amt auch genauso, wie Clinton und das Partei-Establishment vorhergesehen hatten.
Und jetzt muß sie sich von ihm distanzieren, damit ihr seine Fehler nicht im nächsten Wahlkampf schaden.

Zitat
In den USA wird eine offene und öffentliche Debatte über die richtige Außenpolitik wenigstens geführt.


Volle Zustimmung!
Die Deutschen fühlen sich den Amis ja immer überlegen ob ihrer eingebildeten besseren Weltkenntnis. Dabei verfügen sie fast immer nur über vorurteilsbehaftetes Halbwissen.
In den USA wissen zwar tatsächlich sehr viele Leute sehr wenig über das Weltgeschehen. Aber die sind sich dessen in der Regel auch bewußt und vertrauen dann den Fachleuten. Die es in den USA auch viel reichlicher gibt als hierzulande.

Es gibt in Deutschland keine qualifizierte außenpolitische Fachöffentlichkeit wie in USA, F oder GB. Insbesondere sind auch die außenpolitischen Sprecher der Parteien und die Auslandsjournalisten sehr oft sehr wenig fachkundig.
Aber das hat leider Tradition, Deutschland hatte vereinzelt mal gute Außenpolitiker, aber nie eine qualifizierte Außenpolitik.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

12.08.2014 15:12
#164 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #148
Was mir allerdings bei der Kritik von Hillary Clinton auffällt ist, dass sie völlig ausblendet, dass die FSA (die syrischen Rebellen) zwar nicht mit der IS zusammenarbeitete, ... Doch mit der al-Nusra-Front, die der nach wie vor treue Al-Qaida Zweig in Syrien ist, schon.

Das ist aber verständlich.
Der Kampf der Rebellengruppen gegen Assad ist existenziell, da kann man nicht wählerisch bei seinen Bündnispartnern sein. Ungeachtet aller ideologischen Differenzen geht es da erst einmal nur darum, daß man den gemeinsamen Feind bekämpft.
Über die inhaltliche Ausrichtung der FSA sagt das fast nichts.

Das Besondere bei der IS ist ja, daß sie im Gegensatz zu al-Nusra und in stillschweigender Komplizenschaft mit Assad in erster Linie die übrigen Rebellengruppen bekämpft hat. Wie einst die Moskau-hörigen Kommunisten im spanischen Bürgerkrieg.

Die FSA besteht nicht komplett aus toleranten modernen Demokraten, die hinterher eine multikulti-hippe Gesellschaftsordnung organisiert hätten. Aber ihr Staat wäre wahrscheinlich deutlich besser nach unseren Standards gewesen als ziemlich alle übrigen Staaten der Region. Vielleicht vergleichbar mit dem Kurdengebiet. Das ist relativ demokratisch und die Minderheiten können dort gut leben - aber zum EU-Beitritt würden noch verdammt viele Punkte fehlen.
Man hätte also der FSA ähnlich Waffen liefern können wie heute den Kurden.

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.274

12.08.2014 15:42
#165 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #162
[quote="Nola"|p114214]
Das hat seine Berechtigung. Panzer sind Fahrzeuge mit sehr schlechter Sicht für den Fahrer.


Im Normalfall fährt kein Panzer ohne zusätzliche Sicht. In der Regel ist es der Kommandant, der die Aufgabe hat sich einen Rundumblick zu verschaffen; hilfsweise der Schütze.
Aber stimmt schon, trotzdem gibt es viele tote Winkel.

___________________
Kommunismus mordet.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 16:17
#166 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #162
Zitat von Nola im Beitrag #160

Zitat

Camp Marmal, das größte deutsche Militärlager außerhalb der Bundesrepublik, liegt wie eine Raumstation in der Wüste von Afghanistan, 6000 Kilometer von Berlin entfernt. 2500 Soldaten sind hier stationiert, davon etwa 1500 deutsche.

Wir fahren in einem gepanzerten „Fuchs“ über das Gelände. Unser Fahrer blickt unruhig nach links und rechts. Als ich ihn frage, warum, erklärt er mir nicht etwa, dass er einen Anschlag fürchtet, sondern, dass im Camp streng die deutsche Verkehrsordnung und damit die Geschwindigkeit durchs Radar kontrolliert wird.
„Gibt es hier auch Politessen, die den Falschparkern ein Knöllchen verpassen?“, will ich schmunzelnd wissen.
„Ja“, antwortet der Soldat trocken.



Das hat seine Berechtigung. Panzer sind Fahrzeuge mit sehr schlechter Sicht für den Fahrer. Vergleichbar damit. Da macht eine gewisse Vorsicht schon Sinn. Es soll ja schon Kriege gegeben haben, wo durch Unfälle mehr Soldaten starben als durch Feindeinwirkung.



Nun werden ja die Panzerfahrer ihrer Verantwortung bewußt sein und nicht wie die Geisteskranken durch ein Soldatenlager brettern. Mit schlechter Sicht und dem Wissen darum gemäß ihrer Ausbildung würde ich diese Dummheit nicht unterstellen, zumal bei Dummheit auch kein Verkehrsschild hülfe.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 17:25
#167 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #164
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #148
Was mir allerdings bei der Kritik von Hillary Clinton auffällt ist, dass sie völlig ausblendet, dass die FSA (die syrischen Rebellen) zwar nicht mit der IS zusammenarbeitete, ... Doch mit der al-Nusra-Front, die der nach wie vor treue Al-Qaida Zweig in Syrien ist, schon.

Das ist aber verständlich.
Der Kampf der Rebellengruppen gegen Assad ist existenziell, da kann man nicht wählerisch bei seinen Bündnispartnern sein. Ungeachtet aller ideologischen Differenzen geht es da erst einmal nur darum, daß man den gemeinsamen Feind bekämpft.
Über die inhaltliche Ausrichtung der FSA sagt das fast nichts.

Das Besondere bei der IS ist ja, daß sie im Gegensatz zu al-Nusra und in stillschweigender Komplizenschaft mit Assad in erster Linie die übrigen Rebellengruppen bekämpft hat. Wie einst die Moskau-hörigen Kommunisten im spanischen Bürgerkrieg.

Die FSA besteht nicht komplett aus toleranten modernen Demokraten, die hinterher eine multikulti-hippe Gesellschaftsordnung organisiert hätten. Aber ihr Staat wäre wahrscheinlich deutlich besser nach unseren Standards gewesen als ziemlich alle übrigen Staaten der Region. Vielleicht vergleichbar mit dem Kurdengebiet. Das ist relativ demokratisch und die Minderheiten können dort gut leben - aber zum EU-Beitritt würden noch verdammt viele Punkte fehlen.
Man hätte also der FSA ähnlich Waffen liefern können wie heute den Kurden.



Eine stillschweigende Komplizenschaft gibt es nicht. Wohl aber Entwicklungen auf die Assad keinen Einfluß hatte und die ihm jetzt in die Hände spielen, indem sich bestätigt, daß Assad von Anfang an von Terroristen sprach, gemäß den Gräueltaten der von der Türkei unterstützten ISIS.

Zitat

http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...die-karten.html

Zu Beginn hatten die moderaten Oppositionellen die Präsenz der Isis in Syrien sogar begrüßt, kämpfte sie doch ebenfalls gegen Assad. Doch mit zunehmender Dominanz und Brutalität der Isis wandten sich die Gemäßigten von der Organisation ab. Jetzt kämpfen moderate Oppositionelle und gemäßigtere Islamisten sowohl gegen Assad als auch gegen die Dschihadisten im Land.

Kampf gegen Isis geht weiter
Derweil intensiviert die syrische Regierung ihren Kampf gegen Isis, wie der Vorsitzende der oppositionsnahen syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, bemerkt. Vor der am 9. Juni begonnenen Isis-Offensive im Irak habe die syrische Luftwaffe nur sporadisch Ziele der Dschihadisten bombardiert, inzwischen gebe es täglich intensive Angriffe auf Isis-Bastionen. "Auf diese Weise stellt sich das Regime als Kämpfer gegen Isis dar", sagt Abdel Rahman. Es gebe eine "stillschweigende Übereinkunft mit westlichen Ländern, die Dschihadisten anzugreifen".

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

12.08.2014 17:47
#168 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #167
Eine stillschweigende Komplizenschaft gibt es nicht.

Aber sicher - gibt es sogar häufig, daß zwei offiziell gegnerische Parteien in einem konkreten Fall gemeinsame Interessen arbeiten und deswegen punktuell kooperieren, dies aber nach außen nicht zugeben.

Zitat
Wohl aber Entwicklungen auf die Assad keinen Einfluß hatte und die ihm jetzt in die Hände spielen, indem sich bestätigt, daß Assad von Anfang an von Terroristen sprach, gemäß den Gräueltaten der von der Türkei unterstützten ISIS.


Natürlich hat Assad ALLE Oppositionsgruppen immer als Terroristen gesehen, auch die ISIS. Aber solange die sich darauf konzentrierten, in ihrem Gebiet die Scharia durchzusetzen, sind Assads Kräfte kaum gegen die ISIS vorgegangen.

Das hat sich inzwischen natürlich geändert, weil die vom Westen im Stich gelassenen Rebellengruppen fast vernichtet sind, während ISIS inzwischen die mächtigste Anti-Assad-Gruppe geworden ist.

TF Offline



Beiträge: 281

12.08.2014 18:43
#169 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #168

Zitat
Wohl aber Entwicklungen auf die Assad keinen Einfluß hatte und die ihm jetzt in die Hände spielen, indem sich bestätigt, daß Assad von Anfang an von Terroristen sprach, gemäß den Gräueltaten der von der Türkei unterstützten ISIS.

Natürlich hat Assad ALLE Oppositionsgruppen immer als Terroristen gesehen, auch die ISIS. Aber solange die sich darauf konzentrierten, in ihrem Gebiet die Scharia durchzusetzen, sind Assads Kräfte kaum gegen die ISIS vorgegangen.

Das hat sich inzwischen natürlich geändert, weil die vom Westen im Stich gelassenen Rebellengruppen fast vernichtet sind, während ISIS inzwischen die mächtigste Anti-Assad-Gruppe geworden ist.



Assads Truppen haben ihren Schwerpunkt im Westen Syriens und im Südwesten um Damaskus, während ISIS dort fast nicht präsent ist. Deshalb haben sich diese bisher relativ wenig bekämpft.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

12.08.2014 19:22
#170 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #164
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #148
Was mir allerdings bei der Kritik von Hillary Clinton auffällt ist, dass sie völlig ausblendet, dass die FSA (die syrischen Rebellen) zwar nicht mit der IS zusammenarbeitete, ... Doch mit der al-Nusra-Front, die der nach wie vor treue Al-Qaida Zweig in Syrien ist, schon.

Das ist aber verständlich.

Verständlich ist es, wenn man bedenkt, dass auch die FSA vornehmlich aus Dschihadisten besteht und bestand, die sich kaum von den Kämpfern der al-Nusra-Front unterscheiden und konsequenterweise zu tausenden zu Al-Qaida überlaufen. Traurige Berühmtheit hat ein Kommandeur der FSA erlangt, der erst das Herz eines getöteten Soldaten herausschnitt und dann hineinbiss während er dabei gefilmt wurde. Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn auch welche zum IS überlaufen.
Zitat von R.A. im Beitrag #164
Der Kampf der Rebellengruppen gegen Assad ist existenziell, da kann man nicht wählerisch bei seinen Bündnispartnern sein. Ungeachtet aller ideologischen Differenzen geht es da erst einmal nur darum, daß man den gemeinsamen Feind bekämpft.
Über die inhaltliche Ausrichtung der FSA sagt das fast nichts.

Oh doch. Eine ganze Menge sogar. Denn dies ist ein Religionskrieg. Und der Feind von FSA, al-Nusra-Front und IS sind Schiiten und andere Ungläubige. Das sagen die Kommandeure der FSA auch jedem der es hören will.
In dem Krieg geht es nicht nur um den Sturz von Assad, sondern um seine und die Vernichtung aller, die sich nicht einem sunnitischen Gottesstaat unterwerfen. Der FSA war nicht zu trauen und hätte man sie mit Waffen versorgt wäre Al-Qaida oder der IS aufgerüstet worden. An der heutigen Lage hätte es nichts geändert.
Zitat von R.A. im Beitrag #164
Das Besondere bei der IS ist ja, daß sie im Gegensatz zu al-Nusra und in stillschweigender Komplizenschaft mit Assad in erster Linie die übrigen Rebellengruppen bekämpft hat. Wie einst die Moskau-hörigen Kommunisten im spanischen Bürgerkrieg.

Ein ganz wichtiger Punkt, den ich auch schon ansprechen wollte. Der Vergleich sitzt.
Nur von Komplizenschaft habe ich noch nichts gelesen, eher von Stillhalteabkommen. Aber für Assad ist das nur eine Galgenfrist.
Zitat von R.A. im Beitrag #164
Man hätte also der FSA ähnlich Waffen liefern können wie heute den Kurden.


Ich würde die FSA nicht mehr mit den Kurden vergleichen. Und im Gegensatz zu Hillary Clinton hat es sich für mich als richtig herausgestellt, sie nicht mit Waffen zu versorgen.
Der Westen hätte in den Krieg eingreifen können und das Ergebnis wie es in Libyen zu beobachten ist, erzielt. Klar, dann wäre der IS vermutlich weniger stark geworden, aber eine Spaltung Syriens hätte nicht verhindert werden können.
Was wiederum die Spaltung im Irak voranbringt.
Wenn man den Krieg als das sieht was er meiner Ansicht nach, und nicht nur meiner, ist, nämlich ein Religionskrieg und die Nervosität bedenkt, die sich im arabischen Raum breitgemacht hat, mit dem Erstarken der Schiiten im Zuge des Krieges gegen Saddam Hussein, dann kann man sehen, wie schwer es ist einfache Antworten zu finden. Allein der Fakt, dass Baath-Parteigrößen innerhalb des Kalifats des IS Gouverneure werden, aber die Anhänger der gleichen Partei in Syrien vom schiitischen Iran gestützt die Todfeinde sind, ist doch Zeichen genug für die Komplexität der Situation im Nahen Osten.
Das einzige was klar und deutlich wird, ist der Krieg von extremistischen Sunniten gegen alle Verbündeten eines Iran der an Einfluss gewann und nach der Bombe greift.
Auf dieser Angst kochen die Dschihadisten ihre Giftbrühe.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

12.08.2014 21:23
#171 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #138
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #136
Aber deutsche Politiker brauchen offenbar Begründungen um Waffenlieferungen an die Kurden abzulehnen...

Brauchen sie eigentlich nicht, da die Nicht-Lieferung von Waffen in Spannungsgebiete schon sehr lange zu den unhinterfragten Dogmen deutscher Politik gehört.


Pardon, lieber R.A., aber ich möchte jetzt mal ein trotziges "doch, brauchten sie" loswerden.
Es hat nichts genutzt.
Das ganze moralpazifistische Kartenhaus, in diesem einen Punkt natürlich nur, stürzt gerade ein. Auf Raten:

Zitat von http://www.welt.de/politik/deutschland/a...gen-hoffen.html
Die Bundesregierung hält nun Rüstungshilfen für den Irak doch für möglich, damit die islamistische Terrortruppe IS besser bekämpft werden kann. Waffen sollen nicht geliefert werden – vorerst.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 22:42
#172 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #171
Zitat von R.A. im Beitrag #138
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #136
Aber deutsche Politiker brauchen offenbar Begründungen um Waffenlieferungen an die Kurden abzulehnen...

Brauchen sie eigentlich nicht, da die Nicht-Lieferung von Waffen in Spannungsgebiete schon sehr lange zu den unhinterfragten Dogmen deutscher Politik gehört.


Pardon, lieber R.A., aber ich möchte jetzt mal ein trotziges "doch, brauchten sie" loswerden.
Es hat nichts genutzt.
Das ganze moralpazifistische Kartenhaus, in diesem einen Punkt natürlich nur, stürzt gerade ein. Auf Raten:

Zitat von http://www.welt.de/politik/deutschland/a...gen-hoffen.html
Die Bundesregierung hält nun Rüstungshilfen für den Irak doch für möglich, damit die islamistische Terrortruppe IS besser bekämpft werden kann. Waffen sollen nicht geliefert werden – vorerst.



Die Bundesregierung weiß ganz genau, wenn sie offiziell Waffen an die Kurden liefert, (von denen auch noch sehr viele Jeziden sind also "Ungläubige", denn Jeziden sind keine Moslems) dann tanzt hier und in der EU der Bär.

Die türkische Einstellung gegenüber den Kurden hat sich in keinster Weise geändert und wenn Erdogan auf die EU-Gelder schielt und Taqiyya-gemäß dafür drei Buchstaben für die kurdische Schreibweise endlich erlaubt hat, hat das gar nichts zu bedeuten. Die Kurden werden nach wie vor unterdrückt und durch ihre opositionelle Einstellung gegen die AKP und seine Führer stehen die Kurden mit einem Bein im Gefängnis. Wer glaubt, die Kurden haben ihren Frieden mit den türkischen Diktatoren gemacht, der irrt. Sie halten still, weil sie müssen, nicht weil sie konform gehen mit der türkischen Diktatur.(Mit Gruß an R.A.)

Man stelle sich folgendes Szenario vor:
Die hier lebenden und wie wir wissen überwiegend türkischen Muslime ca. 4-5 Mio. wenn nicht mehr, gehen auf die Straße, weil Deutschland Waffen liefert, die gegen terroristische Muslime eingesetzt werden. Ein denkbarer Supergau.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

12.08.2014 22:50
#173 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Liebe Nola, Erdogan steht einem kurdischen Staat im Norden Iraks sehr aufgeschlossen gegenüber. Schon jetzt wickelt der kurdische autonome Norden des Irak seine Ölgeschäfte über türkische Häfen ab. Sehr zum Missfallen Malikis.
Die Kehrtwende der Türkei ist erst ein paar Wochen alt, aber sie ging sozusagen durch die Welt. Ich habe hier auf die schnelle einen Beitrag des Tagesspiegel zum Thema gefunden:
http://www.tagesspiegel.de/politik/isis-...s/10070534.html

Viele Grüße, Erling Plaethe

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 23:32
#174 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #173
Liebe Nola, Erdogan steht einem kurdischen Staat im Norden Iraks sehr aufgeschlossen gegenüber. Schon jetzt wickelt der kurdische autonome Norden des Irak seine Ölgeschäfte über türkische Häfen ab. Sehr zum Missfallen Malikis.
Die Kehrtwende der Türkei ist erst ein paar Wochen alt, aber sie ging sozusagen durch die Welt. Ich habe hier auf die schnelle einen Beitrag des Tagesspiegel zum Thema gefunden:
http://www.tagesspiegel.de/politik/isis-...s/10070534.html



Zitat
Für den Fall, dass der Irak als geeinter Staat von Schiiten, Sunniten und Kurden nicht überlebe, sicherte Celik den nordirakischen Kurden das Recht auf Selbstbestimmung zu.



Das, lieber Erling Plaethe, hatten sie vorher auch. Man stelle sich vor, die Türkei erlaubt und verteilt gnädig, was längst vorhanden war (und was ihnen zudem auch gar nicht gehört). Das der Irak vermutlich viergeteilt werden wird ist ja zu befürchten, aber nicht von Erdogans Gnaden. Das Problem der Christen und kurdischen Jeziden ist damit auch nicht gelöst.

Und noch etwas wird wohl eine Rolle spielen. Erdogan muß wieder einmal die Kurden, die zumeist in den anatolischen Gebieten leben "umsetzen", weil nun mit Riesen-Schritten der Illisu-Staudamm gebaut wird. Und, weil er durch den Wasserentzug entlang der syrisch/irakischen Grenze die jetzigen und späteren dorthin verbrachten lebenden Kurden eh in der Hand hat.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Nola Offline



Beiträge: 1.719

12.08.2014 23:59
#175 RE: Der Krieg in Syrien hat den Irak erfasst Antworten

Hier noch ein bißchen Info:

Zitat
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/isku/pressekurdturk/2014/32/15.htm

Wo steht die Türkei in Sachen „Islamischer Staat“?

Cengiz Candar – Journalist und Autor, Radikal 09.08.2014

Der IS (ehemals ISIS), der gerade dabei ist, dass unter ihrer Kontrolle stehende Gebiet zu vergrößern, herrscht aktuell über eine Region, die größer als England ist. Das Gespann Erdogan-Davutoglu hat regelrecht „Geburtshilfe“ für den „Islamischen Staat“ an der gesamten Südgrenze zu unserem Land geleistet. Dies sollte verhindern, dass „kein zweites autonomes Kurdistan entsteht und um etwaige Forderungen der Kurden in der Türkei abzuwenden“.
Die New York Times beschrieb in ihrer Nachricht zu den „begrenzten Luftangriffe“ Obamas gegen den IS (Islamischer Staat) mit folgendem treffenden Satz: „Präsident Obama hat sich mit dem Aussenden der Kriegsflugzeuge in den irakischen Luftraum Donnerstagnacht an einem Punkt wiedergefunden, an dem er niemals sein wollte. Mit dem Ziel, den Krieg im Irak zu beenden, ist Obama aufeinanderfolgend der vierte Präsident, der mit amerikanischen Ambitionen den Befehl zum militärischen Angriff auf diesen Friedhof gibt.“

Das Gebiet an der irakisch/syrischen Grenze, wo der IS den Berg Berg Sincar (Berg Sengal) eingenommen hat, steht einem Völkermord an der ezidischen Bevölkerung und den schiitischen TurkmenInnen, die sich vor dem Massaker von Tell Afar dorthin geflüchtet hatten, gegenüber.
Die Einwohnerzahl in der eingenommenen Region beläuft sich auf mindestens sechs Millionen Menschen. Diese Zahl ist weit höher als die Einwohnerzahl Dänemarks, Finnlands oder Irlands. Verglichen mit Ländern in der Region, ist sie höher als im Libanon, den Golfstaaten Kuweit, Bahrein oder Amman. Sie kommt der Einwohnerzahl Jordaniens nah und wird nur von der Bevölkerung von Saudi-Arabien oder den Vereinten Arabischen Emiraten übertroffen.

Der IS führt den Krieg an mehreren Fronten gleichzeitig. In Palmyra, Syrien kämpft er gegen das Regime, in Deir ez-Zor kämpft er gegen den syrischen Arm der Al-Kaida, Al-Nusra, in Kobane gegen die Kurden, im Irak sowohl gegen das Regime in Bagdad als auch gegen Schiiten, Christen, Eziden und Kurden.
Die bewaffneten Peschmergas der Autonomen Region Kurdistan hatten, genauso wie die irakische, mehrheitlich schiitische Armee Malikis Mossul kampflos geräumt hatten, Sincar ( Sengal) geräumt.
Nur die HPG, die bewaffneten Kräfte der PKK und die kurdischen Kräfte Rojavas, die YPG, versuchen Sincar von der IS zurückzuerobern.(...)

http://www.radikal.com.tr/yazarlar/cengi...resinde-1205753

Die Rolle der Türkei war anders, aber nicht weniger wichtig als die Hilfe Saudi-Arabiens an ISIS und anderer dschihadistischer Gruppen. Ihre wichtigste Handlung war das Offenhalten der 510 Meilen langen Grenze zu Syrien. Die irakische Sicherheit vermutet eine große Unterstützung der 2011 neu aufgebauten ISIS durch den militärischen Geheimdienst der Türkei. Auch wenn ISIS an der türkischen Grenze nun nicht mehr so wohl gelitten sein mag, so ist ISIS durch die vom irakischen Militär eingenommenen Waffen und die beschlagnahmten syrischen Öl- und Gasvorkommen nicht mehr so stark auf äußere Hilfe angewiesen.



♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
«« Kein Nachruf
Das Ritual »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz