Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 312 Antworten
und wurde 18.625 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
Nola Offline




Beiträge: 1.461

28.10.2015 21:47
#101 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat
Zitat
--------------------------------------------------------------------------------
Ob es sich um "konventionelle" Bomben oder Faß-Bomben handelt ist unterm Strich eigentlich egal, weil ich beides als für mich nicht vorstellbar und einfach nur grausam empfinde.
--------------------------------------------------------------------------------

Eben, siehe Jemen, wo ausschließlich teure Präzisionsmunition verwendet wird.




Lieber Xanopos, vielen Dank für die Mühe der Übersetzung. Soeben lese ich grade erneut im Focus:

Zitat

http://www.focus.de/politik/ausland/isla...id_4719293.html

Die Entwicklung der aktuellen Lage im Ticker:
Das Wichtigste in Kürze: Eine IS-Attacke erschüttert Saudi-Arabien. Iraks Armee startete die Rückeroberung der Provinz Al-Anbar aus den Händen der IS-Miliz. In Jemen setzt die arabische Militärkoalition ihre Luftangriffe fort. Auch in Syrien verliert das Assad-Regime mehr und mehr an Boden. Die Provinz Idlib ist in ISIS-Hand, sie galt als letzte Bastion des syrischen Herrscher-Clans um Assad. Bei der Bombardierung durch Assad-Truppen in Aleppo wurden zahlreiche Zivilisten getötet.

14.46 Uhr: Die Bundesregierung hat den von Aktivisten und Augenzeugen geschilderten Einsatz von Fassbomben durch die Truppen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad aufs Schärfste verurteilt. "Der Gebrauch von Fassbomben durch das Assad-Regime ist ein Kriegsverbrechen", sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes heute in Berlin. Das Vorgehen der Streitkräfte "widerspricht der Behauptung des Regimes, dass es an einer friedlichen Lösung interessiert ist".

Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatten Militärhubschrauber am Samstag in der Provinz Aleppo Fassbomben abgeworfen und dadurch 71 Zivilisten getötet. Allein bei einem Bombenabwurf auf einen Markt in der Stadt Al-Bab, die in der Hand der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) ist, wurden demnach 59 Menschen getötet. Die Angaben der in Großbritannien beheimateten Beobachtungsstelle sind von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen.




Zum einen trifft es die IS, wie es ja sein soll, denn gegen diese wird schließlich Krieg geführt und zum anderen sind die Angaben wiederum nicht unabhängig zu überprüfen. Aber in vorauseilendem Gehorsam muß unsere Bundesregierung ohne Not eine Verurteilung aussprechen. Wen will sie damit umschleimen? Es wird auch aus dem Jemen berichtet, wer schmeißt denn dort die Faßbomben? Ich will und kann es ja gar nicht ausschliessen, doch von unseren Politikern erwarte ich Fingerspitzengefühl und von unseren Medien eine Berichterstattung, die, wenn sie nichts wirklich wissen erstmal mit Vermutungen arbeiten, die dann im Raum unwidersprochen stehen bleiben und zum Schluß als Wahrheit gelten. Das ist und bleibt einfach unseriös und bringt den Medien nur wieder das L-Wort ein und dann ist man sich keiner Schuld bewußt und der Bürger wird wieder zum Pack.

So gibt man sich auch im Focus große Mühe extra ein Beweis-Video einzustellen, das erstmals den Abwurf durch Assad-Truppen beweisen soll. Wirklicher Beweis geht anders. Außerdem, der Krieg geht seit Jahren und wird dementsprechend immer gleich kommentiert unter Einbezug der Vergehen des Assad-Regimes. Nach drei Jahren ein erster Beweis? Man könnte vermuten, das hiermit ein Gewissen freigekauft werden soll, über die vorschnelle Verurteilung? Und sollen ausgerechnet die Briten hier die Wahrheit erzählen? Seit Beginn des Krieges standen die Franzosen sowie auch die Briten sofort "Gewehrbeifuß" zum Eingreifen und zum Einsatz bereit, sozusagen in den Startlöchern. Da auch die Briten im letzten Jahrhundert noch Kolonialgelüste in der Region nachweislich hatten und deshalb Syrien lieber die Franzosen genommen hat, weil man die Briten loswerden wollte, das sind alles Mosaiksteinchen, die ich jedenfalls bedenke, bei allem was jetzt gegen Assad als Rechtfertigung von den verschiedenen Suppenköchen in dieser Region angerichtet wird.


Zitat


Acht Zivilisten im Jemen durch Luftangriffe getötet

10.23 Uhr: Bei Luftangriffen der arabischen Militärkoalition nahe Jemens Hauptstadt Sanaa sind am Montag mindestens acht Zivilisten getötet worden. Wie Ärzte mitteilten, explodierten mehrere von den Huthi-Rebellen kontrollierte Waffenlager, nachdem sie von der Militärkoalition unter Führung Saudi-Arabiens bombardiert worden waren. Mindestens 20 Menschen seien verletzt worden.

Augenzeugen berichteten, wie nach den Explosionen Geschosse und Splitter auf ein Viertel östlich von Sanaa niedergingen und dort mehrere Zivilisten trafen. Zuvor waren die Waffenlager in Dschebel Nokum, einem Hügel vor der Hauptstadt, bombardiert worden. Bei einem ähnlichen Einsatz waren im April 38 Zivilisten durch Explosionen getötet worden.


♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Nola Offline




Beiträge: 1.461

28.10.2015 22:13
#102 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat
http://www.breitbart.com/london/2015/10/...h-through-city/



Oha, das Video zeigt Hannovers Innenstadt, Einkaufszone, vom Kröpcke hinunter zur Georgstraße. Hier ging man früher mal zum Schorsenbummel und Samstags konnte man den „Teufelsgeiger“ Charly Neumann alias König Georg III an jeder Ecke spielen hören. Beifallsstürme begleiteten seine Darbietungen. Zu vergleichen mit Düsseldorfs "Kö" für hannoversche Verhältnisse.

Nun ja, die Darbietungen sind jetzt wohl andere ...

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2015 09:07
#103 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Nola im Beitrag #101
So gibt man sich auch im Focus große Mühe extra ein Beweis-Video einzustellen, das erstmals den Abwurf durch Assad-Truppen beweisen soll. Wirklicher Beweis geht anders.
Ich halte das Video für authentisch.

Zitat
Es wird auch aus dem Jemen berichtet, wer schmeißt denn dort die Faßbomben?

In Jemen niemand, die eine Seite verfügt über eine der modernsten Luftwaffen der Welt, samt einen großen Vorrat an Lenkbomben, die andere Seite fliegt gar nicht, aber schießt ab und zu eine SCUD auf Saudi Arabien. http://www.theguardian.com/world/2015/oc...k-forgotten-war

Werwohlf Offline




Beiträge: 759

29.10.2015 21:10
#104 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Nola im Beitrag #102
Oha, das Video zeigt Hannovers Innenstadt, Einkaufszone, vom Kröpcke hinunter zur Georgstraße. Hier ging man früher mal zum Schorsenbummel und Samstags konnte man den „Teufelsgeiger“ Charly Neumann alias König Georg III an jeder Ecke spielen hören. Beifallsstürme begleiteten seine Darbietungen. Zu vergleichen mit Düsseldorfs "Kö" für hannoversche Verhältnisse.
Oha, Nola! Eine Landsfrau? Oder Landsmännin ? Naja, ich vermute und hoffe mal, dass dieser Aufzug nicht täglich stattfinden wird.

Ich verbinde mit dem Straßenzug übrigens u.a. eine Begegnung mit Gerhard Schröder, damals noch Oppositionsführer in Niedersachsen. Im echten Leben sieht man erst so richtig, was für ein Gnom der ist. Die Frage, die mich immer beschäftigen wird: Was wäre aus Deutschland geworden, wenn ich von meiner körperlichen Überlegenheit Gebrauch gemacht hätte? Mein derzeitiger Trost: Vermutlich auch nichts Besseres.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

30.10.2015 14:27
#105 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

"Saarbrücker Zeitung: Flüchtlinge könnten laut Rentenversicherungspräsident Reimann Rentenkasse entlasten"

Zitat
Saarbrücken (ots) - Eine zügige Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt kann nach Einschätzung des Präsidenten der Deutschen Rentenversicherung, Axel Reimann, zur Entlastung der Rentenkasse beitragen. "Alles, was für zusätzliche Beschäftigung sorgt, ist positiv für die Rentenversicherung, weil das die Einnahmen erhöht", sagte Reimann der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag-Ausgabe).



Und zwar so: "BDI-Chef Grillo hält Rente mit 85 für denkbar"



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

30.10.2015 14:48
#106 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

"Flüchtlinge in Niederbayern: Claudia Roth als "Mama Merkel" begrüßt"

Zitat von BR, 30.10.
Eine kuriose Szene gab es am Donnerstagabend am Grenzübergang Passau-Achleiten. Als Grünen-Politikerin Claudia Roth sich in Begleitung mehrerer Kamera-Teams ein Bild von der Lage machen wollte, wurde sie von einer Gruppe von Syrern mit "Mama Merkel" begrüßt. Roth reagierte mit Lachen auf die Verwechslung und sagte, sie sei nicht Mama Merkel. Sie maße sich auch nicht an, Frau Merkel zu sein.



Abgesehen davon geht mir dieses infantile Dauer-"Mama, Mama" leicht auf den Senkel. Da sind also erwachsene Männer, lt. Mediennarrativ auf der Flucht vor Krieg, in Sorge um die Familie, Fachkräfte zumal - & die haben nichts anderes drauf, als bei jeder Gelegenheit den inneren 4-Jährigen von der Leine zu lassen?



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 759

31.10.2015 19:09
#107 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #106
Abgesehen davon geht mir dieses infantile Dauer-"Mama, Mama" leicht auf den Senkel. Da sind also erwachsene Männer, lt. Mediennarrativ auf der Flucht vor Krieg, in Sorge um die Familie, Fachkräfte zumal - & die haben nichts anderes drauf, als bei jeder Gelegenheit den inneren 4-Jährigen von der Leine zu lassen?
Get used to it. Wir importieren mit den Flüchtlingen aus dem arabischen Raum ein Ausmaß an Staatsgläubigkeit, das selbst den hartgesottensten deutschen Sozialdemokraten erblassen lassen wird. Insofern ist die Sympathie von Etatisten für die Flüchtlingswelle nicht überraschend. Allerdings denken die nicht daran, was passiert, wenn aus den Erwartungen Forderungen werden.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

04.11.2015 10:40
#108 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Nicolaus Fest heute:

Zitat
Hübsche Koinzidenz: Während ein Land, gezwungen von seiner Regierung, mit der Aufgabe aller Grenzen staatspolitischen Selbstmord begeht, diskutiert der Bundestag über das Recht zur Selbsttötung.

* * *

Gehört: Deutsche Unternehmen bräuchten keine Frauen-, sondern eine Männerquote. Denn 99% aller Angestellten in diesem Land hätten, unabhängig vom Geschlecht, ohnehin keine Eier.

* * *



http://nicolaus-fest.de/selbsttoetung-al...onales-problem/



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

06.11.2015 00:01
#109 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Bei der Betroffenheit und dem Medienaufand um den von einem Kindschänder mißbrauchten und ermordeten 4-jährigen Jungen Mohamed scheint mitunter in Vergessenheit zu geraten, daß es ein zweites Opfer gab - den 6-jährigen Elias.

http://www.welt.de/vermischtes/article14...ingebettet.html

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, dass dahinter eine Absicht steht.

Zitat von Berliner Kurier
Die evangelische Kirche hat die Pfarrerin im Potsdamer Stadtteil Schlaatz, in dem der getötete Elias wohnte, vom Dienst suspendiert. Die Pfarrerin sei von Superintendent Joachim Zehner zum 1. November freigestellt worden, bestätigte eine Sprecherin des Kirchenkreises Potsdam einen Bericht der „Potsdamer Neuesten Nachrichten“. Der sechsjährige Elias hatte mit seiner Mutter in dem Stadtteil gelebt. Ein 32-Jähriger hatte in der vergangenen Woche die Ermordung des Jungen gestanden.

Laut PNN wollten die vielen freiwilligen Helfer, die nach dem Verschwinden von Elias im Schlaatz nach dem Jungen gesucht hatten, am Sonntag mit der Pfarrerin einen Gedenkgottesdienst feiern. Dies sei von der Kirchenleitung abgelehnt worden.



http://www.berliner-kurier.de/brandenbur...0,32341128.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

06.11.2015 01:17
#110 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

"De Maizière will Bildungsstandard an Schulen absenken"

Zitat von Die Welt
De Maizière: Müssen bei Ausbildungsstandards improvisieren

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sieht angesichts der weiter steigenden Zahl an Flüchtlingen und Asylbewerbern die Notwendigkeit für mehr Improvisation. Deutschland könne etwa an Schulen oder bei der beruflichen Ausbildung derzeit kaum an seinen Standards festhalten, sagt de Maizière in Berlin. Das bedeute nicht eine „dauerhafte Absenkung von Standards“, sondern sei ein „improvisierter, mit gesundem Menschenverstand“ gewählter Zugang zu Lösungen.



http://www.welt.de/politik/deutschland/a...n-absenken.html

Schön, daß wir endlich wissen, was diese Clowns sich unter "gesundem Menschenverstand" vorstellen.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

06.11.2015 01:22
#111 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

"Frankreich macht die Grenzen dicht"

Zitat von Handelsblatt, 05.11., 15:39
Frankreich setzt das Schengen-Abkommen aus



Und warum? Ach, daaa-rum:

Zitat
...um den Ablauf einer Klimakonferenz zu sichern.

Paris. Frankreichs Innenministerium hat dem Handelsblatt bestätigt, dass während der Klimakonferenz COP 21 in Paris der freie Grenzverkehr nach dem Schengen-Abkommen suspendiert wird. Vom 13. November bis zum 13. Dezember können an Frankreichs Grenzen zu Belgien, Luxemburg, Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien wieder Personenkontrollen stattfinden. „Die Wiedereinführung der Grenzkontrollen dient dazu, den guten Ablauf der Konferenz zu sichern“, begründet das Ministerium die Entscheidung.

Artikel 23 des Schengener Abkommens erlaube es den Mitgliedstaaten, den unkontrollierten Grenzübertritt zu stoppen, „wenn die Maßnahme durch Gründe der öffentlichen Ordnung gerechtfertigt und vorübergehend ist.“ Frankreich habe den Rat der Europäischen Union und die anderen Mitgliedstaaten informiert.



http://www.handelsblatt.com/politik/inte...t/12546970.html

Na denn.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

06.11.2015 18:46
#112 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Neues aus dem Irrenhaus. Heute:

Zitat von Huffington Post, 06.11.
So kommt es nach Angaben des "Focus" derzeit bundesweit zu erheblichen Lieferschwierigkeiten von Pfeffersprays. „Die Angst geht um“, zitiert das Nachrichtenmagazin Kai Prase, Geschäftsführer der Firma DEF-TEC Defense Technology GmbH in Frankfurt, einem der großen Produzenten von Abwehr­mitteln.

„Wir sind seit etwa sechs bis sieben Wochen praktisch ausver­kauft.“ Im Vergleich zum Vorjahr seien die Bestellungen in den vergangenen zwei Monaten um mehr als 600 Prozent gestiegen. Nur noch Teillieferungen, so Prase, seien möglich. Die Wartezeit liege inzwischen bei etwa fünf Wochen.



Alles nur dumpfe Dunkeldeutschlerei. Denn:

Zitat
Doch wer sich jetzt mit Waffen eindeckt, der hat nicht verstanden, was Deutschland 2015 braucht: offene Arme statt Zäune (). Integrationswille statt Hass (). Um es kurz zu machen: Wer jetzt meint, er brauche Pfefferspray (), der irrt. Gewaltig. ()

Ein Sprecher des Verbandes Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler (VDB) bestätigte auf Anfrage der Huffington Post die Zunahme an Verkäufen von Pfeffersprays. Er sieht allerdings keinen Zusammenhang mit der Angst der Deutschen vor der Flüchtlingskrise.

"Dass die Kunden aus Angst vor Flüchtlingen Pfeffersprays kaufen, können wir nicht bestätigen", sagte der Sprecher. Das habe eine Telefonumfrage bei den Kunden von Waffenhändlern in den vergangenen vier Wochen ergeben. Vielmehr führt er den Anstieg der Verkäufe auf die vermehrte Berichterstattung über das Aufkommen von Wölfen in Deutschland zurück. "Die Menschen haben Angst, dass Wölfe in ihre Nachbarschaft kommen und wollen sich im Notfall schützen können", sagte er der Huffington Post.



Klar. An der holländischen Grenze oder in Köln. Bei dieser Wolfsart nicht ganz auszuschließen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

adder Offline




Beiträge: 1.073

06.11.2015 19:47
#113 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #112

Zitat
Vielmehr führt er den Anstieg der Verkäufe auf die vermehrte Berichterstattung über das Aufkommen von Wölfen in Deutschland zurück. "Die Menschen haben Angst, dass Wölfe in ihre Nachbarschaft kommen und wollen sich im Notfall schützen können", sagte er der Huffington Post.


Klar. An der holländischen Grenze oder in Köln. Bei dieser Wolfsart nicht ganz auszuschließen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus




Das Klar unterstütze ich vollen Herzens. Pfefferspray zur Abwehr von Wölfen. Es wird immer irrer. Allerdings: so ein Pfefferspray ist vielleicht in normalen Umständen hilfreich, aber in Extremsituationen?

Nola Offline




Beiträge: 1.461

06.11.2015 20:20
#114 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von adder im Beitrag #113
Es wird immer irrer. Allerdings: so ein Pfefferspray ist vielleicht in normalen Umständen hilfreich, aber in Extremsituationen?


Vielleicht im Parlament?
In der Tagesschau wurde heute darauf hingewiesen, das zur Abstimmung über die "Sterbehilfe" der Fraktionszwang außer Kraft gesetzt wurde.

Ich habe mal gelernt, jeder Parlamentarier ist nur seinem Gewissen verantwortlich.

GG - Artikel 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Die sind sich so sicher im Parlament als wärs daheim in der guten Stube. Das muß man sich erstmal trauen, das die Medien dem Volk ins Wohnzimmer gesetzeswidrige Auflagen als "aufgehoben" deklarieren.

Was man macht und was man darf, ist eine Sache, wenns aber öffentlich bekannt gemacht wird, wie es gewöhnlich wohl ist, wie "widergesetzlicher Fraktionszwang" und dieser bei einer so delikaten Abstimmung aufgehoben wird, dann frage ich mich stimmen die sonst nur ohne Gewissen ab. Na gut, vor der Tür gibt's ja eine große Garderobe.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Paul Offline




Beiträge: 1.285

06.11.2015 21:41
#115 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #112
Neues aus dem Irrenhaus.
......
Ein Sprecher des Verbandes Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler (VDB) bestätigte auf Anfrage der Huffington Post die Zunahme an Verkäufen von Pfeffersprays. Er sieht allerdings keinen Zusammenhang mit der Angst der Deutschen vor der Flüchtlingskrise.
......
"Die Menschen haben Angst, dass Wölfe in ihre Nachbarschaft kommen und wollen sich im Notfall schützen können", sagte er der Huffington Post.


Das nenne ich mal Realsatire.

Ein echter Satiriker würde sich das nicht ausdenken, weil er immer versucht mit seiner Satire in der Nähe der Wahrheit zu bleiben. Die Wahrheit zu überhöhen, um etwas zu verdeutlichen.

LG, Paul

JE SUIS JUIF

Paul Offline




Beiträge: 1.285

06.11.2015 21:50
#116 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Nola im Beitrag #114

Zitat von adder im Beitrag #113
Es wird immer irrer. Allerdings: so ein Pfefferspray ist vielleicht in normalen Umständen hilfreich, aber in Extremsituationen?


Vielleicht im Parlament?
In der Tagesschau wurde heute darauf hingewiesen, das zur Abstimmung über die "Sterbehilfe" der Fraktionszwang außer Kraft gesetzt wurde.

Ich habe mal gelernt, jeder Parlamentarier ist nur seinem Gewissen verantwortlich.

GG - Artikel 38
(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Die sind sich so sicher im Parlament als wärs daheim in der guten Stube. Das muß man sich erstmal trauen, das die Medien dem Volk ins Wohnzimmer gesetzeswidrige Auflagen als "aufgehoben" deklarieren.

Was man macht und was man darf, ist eine Sache, wenns aber öffentlich bekannt gemacht wird, wie es gewöhnlich wohl ist, wie "widergesetzlicher Fraktionszwang" und dieser bei einer so delikaten Abstimmung aufgehoben wird, dann frage ich mich stimmen die sonst nur ohne Gewissen ab. Na gut, vor der Tür gibt's ja eine große Garderobe.


Liebe Nola,
da werde ich direkt neidisch, dass mir dieser Gedanke nicht gekommen ist.
Danke

Bedeutet das jetzt, dass alle Abstimmungen, die unter Fraktionszwang stattgefunden haben ungültig sind?
Dann hat Merkel doch recht. An solche Gesetze muss sie sich doch nicht halten.
Oder wie? Oder was?

Fragt der einigermaßen verunsicherte Paul

JE SUIS JUIF

Robin Offline



Beiträge: 317

06.11.2015 22:42
#117 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Paul im Beitrag #116
Bedeutet das jetzt, dass alle Abstimmungen, die unter Fraktionszwang stattgefunden haben ungültig sind?
Dann hat Merkel doch recht. An solche Gesetze muss sie sich doch nicht halten.
Oder wie? Oder was?

Das ist ja erst mal nichts neues. Praktisch bedeutet das nur, dass die Frage, von welchem Listenplatz ein Politiker in die nächste Wahl gehen möchte, eben Teil jeder Gewissensentscheidung ist.
Und dass ein Politiker jederzeit frei ist, gegen den Willen seiner Partei zu entscheiden oder gar die Fraktion zu verlassen, ist ja auch unbestritten. Es wird eben in der Regel nur seiner Karriere nicht nützen. Und den Aufstieg eines Politikers in seiner Partei bzw. seinen Erfolg bei einer Wahl kann in einer Demokratie schlechterdings auch ein Verfassungsgericht nicht anordnen.

------
"Kurz, womit konnte die Disharmonie einer so schwachen, unruhigen, sich selbst widersprechenden Regierung als mit Barbarei und dem Tode aller vernünftigen, nützlichen Literatur endigen? Hier war kein Griechenland, kein Rom mehr; Europa war ein dunkles Getümmel ziehender Barbaren." (J.G.v.H.)

Nola Offline




Beiträge: 1.461

06.11.2015 23:07
#118 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Robin im Beitrag #117
Zitat von Paul im Beitrag #116
Bedeutet das jetzt, dass alle Abstimmungen, die unter Fraktionszwang stattgefunden haben ungültig sind?
Dann hat Merkel doch recht. An solche Gesetze muss sie sich doch nicht halten.
Oder wie? Oder was?

Das ist ja erst mal nichts neues. Praktisch bedeutet das nur, dass die Frage, von welchem Listenplatz ein Politiker in die nächste Wahl gehen möchte, eben Teil jeder Gewissensentscheidung ist.
Und dass ein Politiker jederzeit frei ist, gegen den Willen seiner Partei zu entscheiden oder gar die Fraktion zu verlassen, ist ja auch unbestritten. Es wird eben in der Regel nur seiner Karriere nicht nützen. Und den Aufstieg eines Politikers in seiner Partei bzw. seinen Erfolg bei einer Wahl kann in einer Demokratie schlechterdings auch ein Verfassungsgericht nicht anordnen.



Ein Fraktionszwang, lieber Robin, ist verfassungswidrig.
Es gibt eine freiwillige Fraktionsdisziplin. Allerdings gibt es namentliche Abstimmungen, so dass Abweichler schnell geoutet werden und mitunter von der Partei "bestraft" werden. Eine Fraktion ist ein freiwilliger Zusammenschluss. Man stimmt in den weltanschaulichen Grundsätzen überein und ordnet sich ggf. unter.

Und, lieber Robin, Sie haben recht wenn Sie sagen das das nix neues ist. Was aber gang und gäbe ist (wo kein Kläger da kein Richter) ist noch lange nicht gesetzeskonform und da verfassungsmässig auch nicht gewollt, darf es erst recht keine Sache von "Gewohnheitsrecht" werden, auch wenn es so praktiziert wird. Mir geht es aber darum, das ein Medium wie die Tagesschau das sicherlich wissen muß und dennoch "laut" sagt. ... ach ja heute hatten wir mal keinen Fraktionszwang ... Geht's noch?

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

08.11.2015 16:07
#119 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Neues aus dem Irrenhaus. Heute: Freut euch, wenn etwas gestohlen wird. Dann habt ihr ein paar Sorgen weniger.

Zitat von FOCUS
MONEY: Außer, Immobilienbesitzer werden einfach enteignet. Immer mehr Städte und Gemeinden beschlagnahmen Immobilien, um Flüchtlinge unterzubringen.

Schulten: Das ist natürlich ein rechtsstaatliches Thema, bei dem wir alle den Atem anhalten. Bislang sind es ja nur Vorschläge. Für die Eigentümer ist die Beschlagnahmung auch nicht immer so schlimm. Zum einen bekommen sie ein festes Salär, und zum anderen sind sie für die Zeit der Beschlagnahmung auch sämtliche rechtlichen und steuerrechtlichen Verbindlichkeiten los.
...
Schulten: Der deutsche Immobilienmarkt ist vor allem auch für ausländische Investoren sehr interessant. Für sie ist er ein sicherer Hort in Europa. Die Flüchtlingskrise wird dieses Interesse nicht schmälern, sondern die Attraktivität sogar noch fördern.
MONEY: Das müssen Sie erläutern.
Schulten: Investoren versprechen sich hier stabile Einnahmen. Selbst wenn es keine größeren Wertsteigerungen gibt, hat der Investor seine Mietrenditen. Dieser Effekt wird durch die Flüchtlinge stabilisiert.
...
Schulten: Die Stadt Hamburg geht da gerade neue Wege. Sie fördert Mischquartiere und baut derzeit, wo nötig, ohne Baugenehmigung unter Polizeischutz. Dadurch kann schnell gebaut werden.



http://www.focus.de/immobilien/kaufen/hu...id_5067975.html

DDR 2.0. Nur ohne Fluchtmöglichkeit nach Westen & nicht im Namen des eigenen Proletariats.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

09.11.2015 22:18
#120 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Aus der beliebten RL-Daily Soap "Neues aus dem Irrenhaus". Die heutige Episode.

Zitat von Welt-Ticker
21:00 Massenschlägerei in Heidelberger Flüchtlingsheim: Rund 300 Bewohner einer Asylbewerberunterkunft sind am Mittag in Heidelberg in Streit geraten ... 21:17 Tusk fordert Führungsrolle Deutschlands: EU-Ratspräsident Donald Tusk fordert angesichts der Flüchtlingskrise eine starke Führungsrolle Deutschlands in Europa. ... 21:23 Merkel will einvernehmliche Lösung im Streit um Asyl für Syrer...



..."starke Führungsrolle..." Pappnase, überbezahlte.

Zitat
21:33: Flüchtlingsunterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen

Mecklenburg-Vorpommern erwägt, Flüchtlinge auch auf Kreuzfahrtschiffen unterzubringen. Es werde europaweit nach geeigneten Fähren, Kreuzfahrtschiffen oder Wohnplattformen gesucht, berichtet die "Ostsee-Zeitung" unter Berufung auf Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Ein Fachmann des Ministeriums sei bereits nach Italien und Griechenland gereist, um sich erste Schiffe genauer anzuschauen.



http://www.welt.de/politik/deutschland/a...einen-Plan.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Paul Offline




Beiträge: 1.285

09.11.2015 23:24
#121 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #120

Zitat
21:33: Flüchtlingsunterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen

Mecklenburg-Vorpommern erwägt, Flüchtlinge auch auf Kreuzfahrtschiffen unterzubringen. Es werde europaweit nach geeigneten Fähren, Kreuzfahrtschiffen oder Wohnplattformen gesucht, berichtet die "Ostsee-Zeitung" unter Berufung auf Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Ein Fachmann des Ministeriums sei bereits nach Italien und Griechenland gereist, um sich erste Schiffe genauer anzuschauen.


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...einen-Plan.html



Schon melden sich aber besorgte Stimmen, die das ablehnen, weil sie dies für eine besonders perfide Abschiebepraxis halten.
Die Flüchtlinge verlieren auf dem Schiff die Kontrolle über das Fahrtziel.

LG, Paul

JE SUIS JUIF

adder Offline




Beiträge: 1.073

10.11.2015 05:20
#122 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Paul im Beitrag #121
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #120

Zitat
21:33: Flüchtlingsunterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen

Mecklenburg-Vorpommern erwägt, Flüchtlinge auch auf Kreuzfahrtschiffen unterzubringen. Es werde europaweit nach geeigneten Fähren, Kreuzfahrtschiffen oder Wohnplattformen gesucht, berichtet die "Ostsee-Zeitung" unter Berufung auf Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Ein Fachmann des Ministeriums sei bereits nach Italien und Griechenland gereist, um sich erste Schiffe genauer anzuschauen.


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...einen-Plan.html



Schon melden sich aber besorgte Stimmen, die das ablehnen, weil sie dies für eine besonders perfide Abschiebepraxis halten.
Die Flüchtlinge verlieren auf dem Schiff die Kontrolle über das Fahrtziel.

LG, Paul




Aber Kreuzfahrtschiffe dafür einzusetzen wäre auch nicht klug: die sind nämlich ziemlich teuer und zudem enthalten die eine Menge Kaputtbares. Wenn also die 'Fluchtsuchenden' (was für ein schönes Unwort) auf dem Schiff sind und Fahrtzielkontrolleverlierende geworden sind, kann man sich schon vorstellen, was die jungen, muslimischen Fluchtsuchenden dann mit dem ganzen Mobiliar und all' dem schönen Tand da drin machen werden, wenn statt Stockholm oder Hamburg plötzlich wieder Beirut, Istanbul, Tunis oder der Gott-sei-bei-Uns der Fluchtsuchenden-Freunde, eine kleine Felseninsel im Mittelmeer oder eine ähnliche "Australien-verseuchte" Abschiebestelle vor dem Bug auftaucht.
Bei Standardfähren oder billigen Wohnschiffen wäre das aber durchaus zu überlegen. Billiger als durchfüttern ist das allemal, UND man würde auch noch Wirtschaftsförderung bei den Werften, die die Schiffe dann wieder überholen, betreiben.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

10.11.2015 11:05
#123 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von adder im Beitrag #122
Zitat von Paul im Beitrag #121
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #120

Zitat
21:33: Flüchtlingsunterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen

Mecklenburg-Vorpommern erwägt, Flüchtlinge auch auf Kreuzfahrtschiffen unterzubringen. Es werde europaweit nach geeigneten Fähren, Kreuzfahrtschiffen oder Wohnplattformen gesucht, berichtet die "Ostsee-Zeitung" unter Berufung auf Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Ein Fachmann des Ministeriums sei bereits nach Italien und Griechenland gereist, um sich erste Schiffe genauer anzuschauen.


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...einen-Plan.html



Schon melden sich aber besorgte Stimmen, die das ablehnen, weil sie dies für eine besonders perfide Abschiebepraxis halten.
Die Flüchtlinge verlieren auf dem Schiff die Kontrolle über das Fahrtziel.

LG, Paul




Aber Kreuzfahrtschiffe dafür einzusetzen wäre auch nicht klug: die sind nämlich ziemlich teuer und zudem enthalten die eine Menge Kaputtbares. Wenn also die 'Fluchtsuchenden' (was für ein schönes Unwort) auf dem Schiff sind und Fahrtzielkontrolleverlierende geworden sind, kann man sich schon vorstellen, was die jungen, muslimischen Fluchtsuchenden dann mit dem ganzen Mobiliar und all' dem schönen Tand da drin machen werden, wenn statt Stockholm oder Hamburg plötzlich wieder Beirut, Istanbul, Tunis oder der Gott-sei-bei-Uns der Fluchtsuchenden-Freunde, eine kleine Felseninsel im Mittelmeer oder eine ähnliche "Australien-verseuchte" Abschiebestelle vor dem Bug auftaucht.
Bei Standardfähren oder billigen Wohnschiffen wäre das aber durchaus zu überlegen. Billiger als durchfüttern ist das allemal, UND man würde auch noch Wirtschaftsförderung bei den Werften, die die Schiffe dann wieder überholen, betreiben.



Genau so ist es.
-Es ist machbar Herr Nachbar.
-Darum: Packen wir's an!

JE SUIS JUIF

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.845

10.11.2015 23:33
#124 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Aus dem Irrenhaus. Heute: Die Zweitdiagnose.

Wolfgang Röhl, "Im Bundeskanzleramt gesichtet: Lady Gaga II"

Zitat von AchGut, 10.11.
Aber niemals hat jemand geargwöhnt, eine Figur, die qua Charisma oder durch die Laune eines Wahlausgangs oder wegen innerparteilicher Rochaden es an die ausführende Spitze der Industrienation Deutschland geschafft hatte, sei regelrecht verrückt geworden. Verrückt im Sinne von nicht zurechnungsfähig, vulgo plemplem. Dass der oberste Verweser der Republik unbemerkt einen Dachschaden erlitten haben könnte und fortan in seiner eigenen Wunschwelt hauste, die mit der real existierenden nichts mehr gemein hatte, das galt als unvorstellbar.

Es ändert sich gerade, so peu à peu.

Wird interessant sein zu beobachten, wer sich als erster voll aus der Deckung traut und die echte, die eigentliche Frage stellt. Die nach Merkels mentalem Zustand.

Leider bin ich kein Historiker. Weiß daher nicht, wie oft es womöglich schon vorgekommen ist, dass sich ein Parlament seines Vorstehers oder seiner Vorsteherin entledigt hat, weil ernste Zweifel an der geistigen Frische dieser Person aufkamen. Mir fällt nur der Fall Ludwig II ein.



Ist bei konstitutionellen, aber auch absoluten Monarchien id Regel kein Problem gewesen: Vormundtschafts- oder Stellvertreterübernahme zumeist durch die #1 der Thronerbfolge; Ausnahmen wie Erik der Wikinger bestätigen diese Regel: Georg III. von England (Nicolas Hytners The Madness of King George von 1994 gibt es im Original hier vollständig; die Numerierung wurde damals fortgelassen, damit sich das pp. Publikum nicht fragte, wieso es Teil I & II verpaßt habe); Isabella die Wahnsinnige (nach Akutwerden der Schizophrenie nur noch Titularkönigin von Kastilien wie von Aragon); Rudolf II; Maria I von Portugal, "Maria la Louca"; Christian VII von Dänemark; Erik XIV von Schweden; nicht zu vergessen Sultan Ibrahim, genannt deli Ibrahim, "der Wahnsinnige", dessen Regierungsgeschäfte während seiner gesamten Regentschaft Mama Kösem Mahpeyker führte & der tatsächlich als Galgenzierrat endete; die Hohe Pforte fuhr aufgrund der Kafes-Tradition traditionell hochriskant, behalf sich aber dadurch, daß sie die byzantinische Sitte übernahm, nach Klärung der Thronfolge den Rest der Sippschaft umgehend final zu entsorgen. Daß ein Autokrator es geschafft hat, sein Reich im Zug des Ausführens seiner Vollmeise an die Wand zu fahren, dürfte zu den politischen Innovationen des secolo 21 gehören.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Nola Offline




Beiträge: 1.461

11.11.2015 08:23
#125 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #124
Aus dem Irrenhaus. Heute: Die Zweitdiagnose.

Wolfgang Röhl, "Im Bundeskanzleramt gesichtet: Lady Gaga II"

Zitat von AchGut, 10.11.
Aber niemals hat jemand geargwöhnt, eine Figur, die qua Charisma oder durch die Laune eines Wahlausgangs oder wegen innerparteilicher Rochaden es an die ausführende Spitze der Industrienation Deutschland geschafft hatte, sei regelrecht verrückt geworden. Verrückt im Sinne von nicht zurechnungsfähig, vulgo plemplem. Dass der oberste Verweser der Republik unbemerkt einen Dachschaden erlitten haben könnte und fortan in seiner eigenen Wunschwelt hauste, die mit der real existierenden nichts mehr gemein hatte, das galt als unvorstellbar.

Es ändert sich gerade, so peu à peu.

Wird interessant sein zu beobachten, wer sich als erster voll aus der Deckung traut und die echte, die eigentliche Frage stellt. Die nach Merkels mentalem Zustand.

Leider bin ich kein Historiker. Weiß daher nicht, wie oft es womöglich schon vorgekommen ist, dass sich ein Parlament seines Vorstehers oder seiner Vorsteherin entledigt hat, weil ernste Zweifel an der geistigen Frische dieser Person aufkamen. Mir fällt nur der Fall Ludwig II ein.


Ist bei konstitutionellen, aber auch absoluten Monarchien id Regel kein Problem gewesen: Vormundtschafts- oder Stellvertreterübernahme zumeist durch die #1 der Thronerbfolge; Ausnahmen wie Erik der Wikinger bestätigen diese Regel: Georg III. von England (Nicolas Hytners The Madness of King George von 1994 gibt es im Original hier vollständig; die Numerierung wurde damals fortgelassen, damit sich das pp. Publikum nicht fragte, wieso es Teil I & II verpaßt habe); Isabella die Wahnsinnige (nach Akutwerden der Schizophrenie nur noch Titularkönigin von Kastilien wie von Aragon); Rudolf II; Maria I von Portugal, "Maria la Louca"; Christian VII von Dänemark; Erik XIV von Schweden; nicht zu vergessen Sultan Ibrahim, genannt deli Ibrahim, "der Wahnsinnige", dessen Regierungsgeschäfte während seiner gesamten Regentschaft Mama Kösem Mahpeyker führte & der tatsächlich als Galgenzierrat endete; die Hohe Pforte fuhr aufgrund der Kafes-Tradition traditionell hochriskant, behalf sich aber dadurch, daß sie die byzantinische Sitte übernahm, nach Klärung der Thronfolge den Rest der Sippschaft umgehend final zu entsorgen. Daß ein Autokrator es geschafft hat, sein Reich im Zug des Ausführens seiner Vollmeise an die Wand zu fahren, dürfte zu den politischen Innovationen des secolo 21 gehören.



Bis jetzt, lieber Ulrich Elkmann, halte ich die komplette derzeitige Regierung für mitschuldig. Ich weiß keinen der aufgestandenen wäre und vernunftbezogen ob der Verhältnisse seinen Hut genommen bzw. seinen Platz geräumt hätte, demonstrativ unter Angabe der Gründe. Ein bißchen was meckern, leise anmerken, daß man diese Politik anzweifelt, daß alles reicht nicht. Mehr ist aber nicht gekommen. Die Pfeife aus Bayern, nun so kennt man ihn, hat es unter dem Eindruck eines katastrophalen Zustandes im Land, tatsächlich noch mal geschafft Hoffnungen zu wecken, die nix als Schaumschlägerei war. So tief sind wir selbst schon gesunken, das wir wider besseres Wissen auch dem scheinheiligsten Hansel noch gern glauben wollten.

Und wenn wir schon dabei sind, auch wir selbst sind mit schuldig. Wie lange hat es gedauert, bis die Leute ohne moralisches Geschwurbel Fakten aneinander reihen konnten ohne dafür von der eigenen und vom Umfeld verinnerlichten Selbstzensur überrollt zu werden.

Und, ganz ehrlich, die meisten User hier wären reihenweise aus dem Forum geflogen, weil "keine Texte gegen den Rechtstaat" usw. ....
das hat nun der Rechtstaat ganz von allein außer Kraft gesetzt.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen